Tupolew TB-4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tupolew TB-4 (ANT-16)
Tupolew TB-4
Tupolew TB-4
Typ: Schwerer Bomber
Entwurfsland: Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion
Hersteller: ZAGI (Tupolew)
Erstflug: 3. Juli 1933
Stückzahl: 1 Prototyp

Die Tupolew TB-4 (russisch Туполев ТБ-4, Werksbezeichnung ANT-16АНТ-16), war ein schweres Bombenflugzeug des sowjetischen Konstrukteurs Andrei Nikolajewitsch Tupolew in den 1930er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie entstand als Weiterentwicklung der viermotorigen TB-3, erhielt aber im Gegensatz zu dieser eine mit 422 m² wesentlich größere Flügelfläche (TB-3: 230 m²) sowie zwei zusätzliche AM-34-Motoren auf einem Stahlgerüst auf dem Rumpfrücken. Wie schon die TB-3 war auch die TB-4 als freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise konstruiert. Die Beplankung bestand aus Wellblech. Im Rumpf befanden sich zwei fünf Meter lange Bombenschächte, in denen bis zu 4000 kg Bomben befördert werden konnten. Das Heckradfahrwerk war starr und verfügte über zwei große Haupträder.

Die Konstruktionsarbeiten begannen im März 1930. Am 3. Juli 1933 startete die TB-4, gesteuert von Michail Gromow, zu ihrem Erstflug. Die Flugerprobung dauerte bis zum 2. September und wurde abwechselnd von den Piloten Rjasanow, Stefanowski und Njuchtikow absolviert. Am 29. September wurde die Zulassung erteilt. Im Verlaufe der Erprobung stellte sich jedoch heraus, dass die verwendeten Motoren trotz ihrer Anzahl für ein Flugzeug dieser Größenordnung zu schwach waren, und so wurde das Programm schließlich eingestellt. Die Maschine wurde 1937, zur Zivilflugzeug-Attrappe umgebaut, in dem Film „Die großen Schwingen“ verwendet.

Als Weiterentwicklung entstand ein Jahr später das damals größte Landflugzeug der Welt, die Tupolew ANT-20.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Spannweite 54,0 m
Länge 32,0 m
Höhe 11,7 m
Flügelfläche 422 m²
Leermasse 21.400 kg
Startmasse 33.280 kg
Antrieb sechs flüssigkeitsgekühlte 12-Zylinder-Motoren Mikulin AM- 34R mit je 610 kW (830 PS) Startleistung
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h in Bodennähe
Gipfelhöhe 2.750 m
Reichweite 1.450 km
Bewaffnung vier 20-mm-MK, zehn 7,62-mm-MG und 4.000 kg Bombenlast
Besatzung 12