USS Chosin (CG-65)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Chosin unter einer DC-130H Hercules
Die Chosin unter einer DC-130H Hercules
Geschichte Flagge
Bestellung 8. Januar 1986
Kiellegung 2. Juli 1988
Stapellauf 1. September 1989
Indienststellung 12. Januar 1991
Technische Daten
Verdrängung

9750 Tonnen

Länge

173 Meter

Breite

16,80 Meter

Tiefgang

10,2 Meter

Besatzung

ca. 390

Antrieb

Vier Gasturbinen, zwei Wellen zusammen 80.000 PS

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter für Seezielflugkörper, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 2 Geschütze 127 mm, 122 VLS-Zellen

Die USS Chosin (CG-65) ist ein Lenkwaffenkreuzer der United States Navy und gehört der Ticonderoga-Klasse an. Sie wurde nach der Schlacht um den Changjin-Stausee (engl. Chosin Reservoir) im Koreakrieg benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

CG-65 wurde 1986 in Auftrag gegeben und 1988 bei Ingalls Shipbuilding auf Kiel gelegt. Rund 14 Monate später lief das Schiff vom Stapel und wurde getauft. Anfang 1991 erfolgte die Indienststellung. Die Chosin wurde in Pearl Harbor, Hawaii stationiert.

Ende 1992 begann der erste Einsatz in den Pazifik, der das Schiff unter anderem nach Australien führte. Im Februar 1993 folgte eine achtwöchige Überholung in der Pearl Harbor Naval Shipyard. 1994 bis 1995 folgte eine Verlegung an der Seite der USS Constellation (CV-64) in den Persischen Golf, wo die Schiffe an der Operation Southern Watch teilnahmen. Im Mai 1995 erreichte das Schiff wieder Pearl Harbor. 1996 folgte die Teilnahme an der Übung RIMPAC, 1997 dann eine Verlegung. Über Australien fuhr die Chosin wieder an der Seite der Constellation in den Golf. Über Apra Harbor erreichte der Kreuzer im September dann Hawaii. Ähnliche Verlegungen fanden auch 1999 und 2001 statt. Im Anschluss fand eine achtmonatige Werftliegezeit in Pearl Harbor statt.

2003 nahm die Chosin an der Seite der USS Nimitz (CVN-68) an Operation Enduring Freedom und Operation Iraqi Freedom statt. Auch 2005 befuhr der Kreuzer den Persischen Golf, dort fuhr sie Geleitschutz für die USS Tarawa (LHA-1). 2006 nahm sie an einer Übung mit der russischen Marine teil, 2007 verlegte sie an der Seite von USS Bonhomme Richard (LHD-6) in den Pazifik.

Im April 2008 wurde bekannt, dass das Schiff wegen massiver Korrosion und weiterer Mängel an Elektronik und Bewaffnung vorübergehend stillgelegt wurde. Erst im August 2009 nahm die Chosin wieder an einem Einsatz teil, als sie an der Seite der Nimitz in den Pazifik und weiter in den Indik verlegte. Dort fuhr die Chosin unter anderem als Teil der internationalen Taskforce 151 im Golf von Aden. Im Sommer 2010 nahm sie dann wieder an RIMPAC teil.

Im Januar 2011 wird die Chosin in der Pearl Harbor Naval Shipyard eine Überholung beginnen, die rund 50 Millionen Dollar kosten soll.

Laut Jane’s Information Group soll das Schiff im Fiskaljahr 2014 im Rahmen von Einsparungen außer Dienst gestellt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Chosin (CG-65) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien