USS Hué City (CG-66)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Hué City wird 2007 zur New Yorker Fleet Week empfangen
Die Hué City wird 2007 zur New Yorker Fleet Week empfangen
Geschichte Flagge
Bestellung 16. April 1987
Kiellegung 20. Februar 1989
Stapellauf 1. Juni 1990
Indienststellung 14. September 1991
Technische Daten
Verdrängung

9750 Tonnen

Länge

173 Meter

Breite

16,80 Meter

Tiefgang

10,2 Meter

Besatzung

ca. 390

Antrieb

Vier Gasturbinen, zwei Wellen zusammen 80.000 PS

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter für Seezielflugkörper, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 2 Geschütze 127 mm, 122 VLS-Zellen

Die USS Hué City (CG-66) ist ein Lenkwaffenkreuzer der United States Navy und gehört der Ticonderoga-Klasse an. Sie wurde nach der Schlacht um Huế während des Vietnamkriegen benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

CG-66 wurde 1987 in Auftrag gegeben und 1989 auf Kiel gelegt. Bauwerft war Ingalls Shipbuilding. Dort lief der Kreuzer 1990 vom Stapel und wurde von Mrs. Jo Ann Cheatham auf den Namen Hué City getauft. Die Indienststellung fand im September 1991 statt.

1993 lief die Hué City erstmals aus, sie beschützte die USS Theodore Roosevelt (CVN-71) auf ihrem Einsatz im Mittelmeer. Dort nahm die Gruppe an der Operation Deny Flight teil. 1995 überwachte die Hué City an der Seite der Roosevelt Flugverbotszonen über dem Irak (Operation Southern Watch). Nach einer Fahrt in die Ostsee 1996 folgte 1997 eine weitere Verlegung ins Mittelmeer, allerdings diesmal an der Seite der USS John F. Kennedy (CV-67). 1999 fuhr der Kreuzer eine Übung in der Ostsee.

2000 war die Hué City Flaggschiff während der Übung UNITAS in der Karibik. Direkt nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 beschützte sie die USS George Washington (CVN-73) vor der New Yorker Küste. Im März 2002 begann dann ein Einsatz mit der Kennedy im Rahmen der Operation Enduring Freedom.

2004 nahm der Kreuzer an der Übung Northern Eagle 2004 mit der russischen Marine teil. 2006 sicherte die Hué City in einer von der USS Trenton (LPD-14) geführten kleinen Einsatzgruppe die Seewege am Horn von Afrika. Außerdem sicherte sie die Evakuierung amerikanischer Zivilisten aus dem Libanon. Nach der Teilnahme an der Fleet Week New York verlegte der Kreuzer wieder vor Afrikas Ostküste und in den Persischen Golf, diesmal mit dem Flugzeugträger USS Harry S. Truman (CVN-75). Anfang 2010 lief die Hué City an der Seite der USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69) aus. Ziel der Fahrt ist der Nahe Osten, wo die Kampfgruppe die US-Streitkräfte im Irak und die Piratenbekämpfung vor Somalia unterstützt. Im Juni 2012 verlegte der Kreuzer wiederum an der Seite der Dwight D. Eisenhower ins Mittelmeer und arabische Gewässer.

Laut Jane’s Information Group soll das Schiff im Fiskaljahr 2014 im Rahmen von Einsparungen außer Dienst gestellt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Hué City (CG-66) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien