USS Anzio (CG-68)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Anzio 2006 vor Neapel
Die Anzio 2006 vor Neapel
Übersicht
Bestellung 16. April 1987
Kiellegung 21. August 1989
Stapellauf 2. November 1990
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 10. Februar 1992
Technische Daten
Verdrängung

9750 Tonnen

Länge

173 Meter

Breite

16,80 Meter

Tiefgang

10,2 Meter

Besatzung

ca. 390

Antrieb

Vier Gasturbinen, zwei Wellen zusammen 80.000 PS

Geschwindigkeit

30+ Knoten

Bewaffnung

2 Starter für Seezielflugkörper, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 2 Geschütze 127 mm, 122 VLS-Zellen

Die USS Anzio (CG-68) ist ein Lenkwaffenkreuzer der Ticonderoga-Klasse in Diensten der United States Navy. Sie ist benannt nach der italienischen Stadt Anzio, an deren Küste im Zweiten Weltkrieg die Operation Shingle stattfand.

Geschichte[Bearbeiten]

CG-68 wurde 1987 in Auftrag gegeben und im August 1989 bei Ingalls Shipbuilding auf Kiel gelegt. Der Bau dauerte über ein Jahr, am 2. November 1989 lief das Schiff vom Stapel und wurde getauft. Nach erfolgter Endausrüstung konnte die Anzio im Februar 1992 offiziell in Dienst gestellt werden.

Im April 2000 befand sich die Anzio auf Einsatzfahrt im Mittelmeer, als nur 25 - 40 Meilen entfernt von dem Kreuzer eine Mittelstreckenrakete vom Typ Jericho der Israelischen Streitkräfte auf der Wasseroberfläche aufschlug, die bei einem nicht angekündigten Test abgefeuert wurde[1].

Im Mai und Juni 2005 nahm die Anzio mit USS Cole (DDG-67) und USS Tortuga (LSD-46) an BALTOPS teil, einer multinationalen Übung in der Ostsee. Am 10. November 2006 befand sich die Anzio mit der Kampfgruppe um die USS Dwight D. Eisenhower (CVN-69) im Arabischen Meer, als ein Notsignal einer iranischen Dau einging. Dem Fischerboot Sinaa, das sich ca. 140 Meilen vor der Küste Pakistans befand und seinen Heimathafen in Kubala hat, war Treibstoff und Trinkwasser ausgegangen, die Anzio schickte daraufhin Nahrungsmittel und Treibstoff zu dem Schiff. [2] Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich, noch auf derselben Fahrt, am 13. Februar 2007, als die Anzio der pakistanischen Dau Al-Sanaullah mit Lebensmitteln und Treibstoff aushalf.[3] Im Mai 2007 kehrte das Schiff in die Naval Station Norfolk zurück.

2009 verlegte die Anzio ins Mittelmeer und weiter in den Indischen Ozean, wo sie Flaggschiff der Combined Task Force 151 war, die die Piraterie vor der Küste Somalias bekämpft. Im Mai 2011 fuhr der Kreuzer an der Seite der USS George H. W. Bush (CVN-77) in arabische und europäische Gewässer. Das Schiff sollte eigentlich am 31. März 2013 außer Dienst gestellt werden.[4] Später entschied sich die Navy aber dagegen und behielt die Anzio.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Anzio (CG-68) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abschrift einer Pressekonferenz der Navy (engl.)
  2. Nachricht über das Zusammentreffen mit der Sinaa (engl.)
  3. navy.mil: USS Anzio Provides Assistance to Pakistani Dhow (engl.)
  4. Sam Fellman: Navy budget request avoids deep cuts. NavyTimes.com, 13. Februar 2012, abgerufen am 30. April 2013 (englisch).
  5. US Navy to retain four Ticonderoga-class cruisers in service. naval-technology.com, 28. September 2012, abgerufen am 30. April 2013 (englisch).