Universitat Politècnica de Catalunya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

Universitat Politècnica de Catalunya
Logo
Gründung 1971
Trägerschaft staatlich
Ort Barcelona (Sitz), Castelldefels, Manresa, Sant Cugat del Vallès, Terrassa und Vilanova i la Geltrú
Staat Spanien
Rektor Antoni Giró Roca
Studenten ca. 33.000
Professoren ca. 2.500
Website www.upc.edu

Die Universitat Politècnica de Catalunya (UPC) (‚Polytechnische Universität Katalonien‘; spanisch Universidad Politécnica de Cataluña) ist eine Technische Universität in Barcelona.

Der erste direkte Vorläufer der Universität war das 1968 gegründete Institut Politècnic Superior. Im März 1971 wurde darauf aufbauend die Universitat Politècnica de Barcelona gegründet, die dann 1984 wegen ihrer Verbreitung in der ganzen Region den heutigen Namen annahm.

Campus Nord

Die UPC ist heute eine der größten technischen Universitäten Spaniens mit ca. 33.000 Studenten und 2.500 Professoren und Wissenschaftlern. Sie hat 16 Fakultäten und sieben angegliederte Fakultäten, deren Campus sich außer in Barcelona noch in Castelldefels, Manresa, Sant Cugat del Vallès, Terrassa und Vilanova i la Geltrú befinden.

Auf dem Gelände der Universität befindet sich mit dem MareNostrum ein Supercomputer, der bei seiner Inbetriebnahme im Jahr 2004 auf Platz 4 der TOP500-Liste der weltweit leistungsstärksten Supercomputer stand.[1]

Die Universität ist Mitglied des TIME-Netzwerkes, welches es den Studenten ermöglicht, an einem Doppeldiplomprogramm mit führenden Universitäten im Ausland teilzunehmen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. November 2004. In: top500.org. Abgerufen am 1. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polytechnische Universität Katalonien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


41.3894482.115829Koordinaten: 41° 23′ 22″ N, 2° 6′ 57″ O