Universität Alcalá (historische)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Universität Alcalá)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universidad de Alcalá
Gründung 1499
Ort Alcalá de Henares, Spanien
Colegio San Ildefonso der historischen Universität von Alcalá (errichtet 1543); heute Sitz des Rektorats

Die Universität Alcalá (span. Universidad de Alcalá) war eine der bedeutendsten Universitäten des 16. und 17. Jahrhunderts. Sie wurde 1499 in Alcalá de Henares gegründet und 1836 nach Madrid verlegt. Heute ist die Nachfolgeuniversität, die Universität Complutense Madrid, die größte Universität in Spanien.

Die Gebäude der historischen Universität von Alcalá wurden 1998 mitsamt der zugehörigen Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

1977 wurde in Alcalá eine neue öffentliche Universität mit dem Namen Universidad de Alcalá gegründet, die neben ehemaligen Ordenskonventen und neuen Gebäuden auch Teile der ehemaligen Universität zu ihren Räumlichkeiten zählt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Real Decreto 1502/1977, 10. Juni, zum Erstellen einer neuen Universität von Madrid, in Alcalá de Henares. BOE. 30/06/1977; (155):14660-1. (auf Spanisch; PDF; 138 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Universität Alcalá – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

40.481948255556-3.3617091166667Koordinaten: 40° 28′ 55,01″ N, 3° 21′ 42,15″ W