Polytechnische Universität Valencia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Polytechnische Universität Valencia
Logo
Motto 230px
Gründung 1971
Trägerschaft staatlich
Ort Valencia, Spanien
Rektor Francisco José Mora Mas, Rektor
Studenten 37.800 (2007)
Mitarbeiter 2.600 (2007)
Website www.upv.es
Architekturschule der Polytechnischen Universität Valencia
Ágora Universidad Politecnica de Valencia

Die Polytechnische Universität Valencia (valencianisch Universitat Politècnica de València; spanisch Universidad Politécnica de Valencia), kurz UPV, ist die technische Universität der spanischen Stadt Valencia.

Die UPV gehört zu den größten Hochschulen Spaniens. Im Hochschul-Ranking 2005/2006 der Zeitung El Mundo [1] erlangte die UPV den 10. Platz im Vergleich aller spanischen Hochschulen.

Campus[Bearbeiten]

Die UPV teilt sich mit über 37.800 Studenten, 2.600 Professoren und 1.700 Angestellten im Bereich Administration und Service[2] in mehrere Campus auf. Der Campus de Vera - mit mehr als 60 Gebäuden der Hauptteil der Universität am nordöstlichen Stadtrand von Valencia, der Campus de Blasco Ibáñez - ebenfalls nördlich im Bereich der Innenstadt von Valencia gelegen, der Campus Gandía - im etwa 60 km südlich der Stadt Valencia gelegenen Küstenort Grau de Gandia, der Campus de Alcoy - im südlich von Valencia gelegenen Ort Alcoy und die Extensión Universitaria de Xàtiva - im südlich von Valencia gelegenen Ort Xàtiva.

Schulen und Fakultäten[Bearbeiten]

Auf die genannten Lokalitäten teilen sich verschiedene Schulen und Fakultäten auf.

Campus de Vera

  • Escuela Técnica Superior de Arquitectura
  • Escuela Técnica Superior de Gestión en la Edificación
  • Escuela Técnica Superior de Ingeniería Informática
  • Escuela Técnica Superior de Ingeniería del Diseño
  • Escuela Técnica Superior de Ingeniería Geodésica, Cartográfica y Topográfica
  • Escuela Técnica Superior de Ingenieros Agrónomos
  • Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Caminos, Canales y Puertos
  • Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Telecomunicación
  • Escuela Técnica Superior de Ingenieros Industriales
  • Facultad de Administración y Dirección de Empresas
  • Facultad de Bellas Artes

Campus de Blasco Ibañez

  • Escuela Técnica Superior del Medio Rural y Enología

Campus de Gandia

  • Escuela Politécnica Superior de Gandia

Campus de Alcoy

  • Escuela Politécnica Superior de Alcoy

Forschungszentren[Bearbeiten]

Außerdem gibt es 15 universitäre Forschungszentren:

  • Instituto Universitario de Aplicaciones de las Tecnologías de la Información
  • Instituto de Automática e Informática Industrial
  • Instituto Universitario de Conservación y Mejora de la Agrodiversidad Valenciana
  • Instituto Universitario de Ingeniería de Alimentos para el Desarrollo
  • Instituto Universitario de Ingeniería del Agua y Medio Ambiente
  • Instituto Universitario de Matemática Multidisciplinar
  • Instituto Universitario de Matemática Pura y Aplicada
  • Instituto Universitario de Motores Térmicos
  • Instituto Universitario de Restauración del Patrimonio
Die Hauptaufgabe des Instituts liegt in der Forschung im Bereich Denkmalpflege und -schutz. Das IRP wurde im Jahr 1999 als ENCI (Estructura No Convencional de Investigación- nicht konventionelle Forschungsstruktur) nach einer Regierungskommission der Polytechnischen Universität Valencia am 21. Dezember 1999 gegründet. Nach Beschluss der spanischen Lokalregierung [3] vom 13. Januar, wurde das IRP als Forschungsinstitut der Polytechnischen Universität Valencia anerkannt. Es ist in zwei Forschungsbereiche untergliedert: 1. Denkmalpflegerische Eingriffe im Bereich Malerei, Bildhauerei und im architektonischen Kulturerbe. Die Ausbildung und Verbreitung der erzielten Ergebnisse ist Aufgabe der Institution. 2. Das Institut betreibt Grundlagenforschung und angewandte Forschung. Es werden neue Produkte Verfahren, Methoden und Systeme für die Erhaltung des Kulturerbes entwickelt.
  • Instituto Universitario de Tecnología Nanofotónica
  • Instituto Universitario de Telecomunicación y Aplicaciones Multimedia
  • Instituto Universitario Mixto de Biología Molecular y Celular de Plantas
  • Instituto Universitario Mixto de Biomecánica de Valencia
  • Instituto Universitario Mixto de Tecnología Química
  • Instituto Universitario Mixto Tecnológico de Informática

Liste der Ehrendoktoren[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Universidad Politécnica de Valencia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://aula.elmundo.es/aula/especiales/2006/50carreras/index.htmlVorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter im Internet Archive auf archive.org, Stand: 12. August 2007, gesehen 21. Juli 2009
  2. Quelle: http://www.upv.es, Stand: Januar 2007
  3. Generalitat Valenciana; DOGV-núm. 5179 vom 18. Januar 2006, Dekret 6/2006

39.481652777778-0.34380833333333Koordinaten: 39° 28′ 54″ N, 0° 20′ 37,7″ W