Vieussan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vieussan (Viuça)
Wappen von Vieussan
Vieussan (Frankreich)
Vieussan
Region Languedoc-Roussillon
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Olargues
Koordinaten 43° 32′ N, 2° 59′ O43.5411111111112.9769444444444182Koordinaten: 43° 32′ N, 2° 59′ O
Höhe 84–733 m
Fläche 28,26 km²
Einwohner 269 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km²
Postleitzahl 34390
INSEE-Code
.

Vieussan (Okzitanisch: Viuça) ist eine französische Gemeinde mit 269 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon, die in der Communauté de communes Orb et Jaur organisiert ist. Die Einwohner werden als Vieussanois bezeichnet. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Haut-Languedoc.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Landschaft Montagne Noire, dem bereits vom Mittelmeerklima geprägten südlichsten Ausläufer des französischen Zentralmassivs. Das namensgebende Dorf befindet sich an einem Südhang im Tal des Orb, in dem mit der Straße Route Départementale D14 von (Béziers–) Roquebrun nach Mons (Hérault) auch die Hauptverkehrsverbindung der Gemeinde liegt. Deren übrige Fläche ist aufgrund des topographisch schwierigen Terrains mit Ausnahme einzelner Weiler unbesiedelt und, abgesehen von einer Straße in die Gemeinde Berlou, verkehrstechnisch kaum erschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Vieussan[1]
Jahr Einwohner

1962 280
1968 234
1975 232
1982 257
1990 256
1999 214

Wirtschaft[Bearbeiten]

Haupterwerbszweig ist der Weinbau. Das Anbaugebiet Vieussan zählt zur Appellation Saint-Chinian (AOC).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Vieussan 1962-1999

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vieussan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien