Azillanet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Azillanet (Asilhanet)
Wappen von Azillanet
Azillanet (Frankreich)
Azillanet
Region Languedoc-Roussillon
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Olonzac
Gemeindeverband Communauté de communes le Minervois.
Koordinaten 43° 20′ N, 2° 44′ O43.3252.738333333333394Koordinaten: 43° 20′ N, 2° 44′ O
Höhe 62–279 m
Fläche 14,40 km²
Einwohner 426 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km²
Postleitzahl 34210
INSEE-Code

Azillanet – Kirche St-Laurent

Azillanet (occitanisch: Asilhanet) ist eine französische Gemeinde mit 426 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon.

Lage[Bearbeiten]

Sie liegt in der Landschaft des Minervois, etwa 40 Kilometer (Fahrtstrecke) nordöstlich von Carcassonne; von Narbonne aus sind es etwa 35 Kilometer in nordwestlicher Richtung. Der Nachbarort Cesseras liegt nur zwei Kilometer westlich; der alte und sehenswerte Katharerort Minerve liegt etwa fünf Kilometer nördlich. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Haut-Languedoc.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 430 468 384 371 331 370 407

Im 19. Jahrhundert hatte der Ort stets zwischen 500 und knapp 800 Einwohner. Die Reblauskrise und die Mechanisierung der Landwirtschaft führten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem deutlichen Bevölkerungsrückgang, der sich nur langsam wieder stabilisiert.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Azillanet gehört zu den vielen kleinen Weinorten des Minervois. Mehrere Winzer bieten Weinproben (dégustations) an.

Geschichte[Bearbeiten]

Zur Geschichte von Azillanet sind kaum Informationen verfügbar. Am 25. Oktober fand in der Umgebung von Azillanet und Cesseras eine Schlacht zwischen katholischen und protestantischen Truppen statt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Im Zentrum von Azillanet finden sich noch einige hübsche mittelalterliche Gässchen und Winkel.
  • Von einem mittelalterlichen Konvent hat sich nur ein Durchgang (Porte de Couvent) erhalten.
  • Die Église St-Laurent stammt aus dem 17. Jahrhundert. Der Kirchturm dürfte älter sein.
  • Am Ortsrand stehen noch zwei sehenswerte Waschhäuser (lavoirs) aus dem 19. Jahrhundert (Lavoir du Théron im Norden und Lavoir du Tary im Süden).
  • Der Ort eignet sich gut für Wanderungen in die Umgebung mit ihren Weinbergen und Steinhütten (cabanes oder capitelles).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Azillanet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien