Vollgas (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vollgas
FullThrottle-logo.jpg
Entwickler LucasArts
Publisher LucasArts
Erstveröffent-
lichung
1995
Plattform PC (DOS), Mac
Genre Adventure
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Maus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
DOS: CPU: Intel 486/33; RAM: 8 MB; HDD: 1 MB; Grafik: VGA
Win XP: CPU: 133 MHz; RAM: 64 MB; Grafik: PCI- oder AGP; 16-Bit Soundkarte
Medium 1 CD
Sprache Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben

Vollgas (englischer Titel Full Throttle) ist ein 1995 von LucasArts herausgegebenes Point-and-Click-Adventure mit einigen wenigen Action-Elementen. Es war das erste LucasArts-Adventure, das ausschließlich auf CD-ROM erschien.

Inhalt und Handlung[Bearbeiten]

Der Spieler verkörpert die Figur Ben, den Anführer einer Motorradgang. Im Prolog des Spiels wird er Zeuge des Mordes an Malcolm Corley, dem Vorstand der letzten Motorradfabrik des Landes. Obwohl der Mord von dessen Stellvertreter begangen wurde, der dadurch hofft, das Firmenprofil zur Produktion von Minivans hin ändern zu können, wird Ben des Mordes beschuldigt. Er kann entkommen und muss fortan versuchen, seine Unschuld zu beweisen und die Neuausrichtung von Corley Motors zu verhindern.

Im Vergleich zu anderen Adventures ist die Handlung relativ kurz und die Rätseldichte ist gering. Der Schwerpunkt liegt viel mehr in der sehr dichten Bild-, Ton- und Musikkulisse mit vielen Videosequenzen, mit deren Hilfe eine sehr dichte Endzeitatmosphäre geschaffen wird. Vollgas trägt daher auch Züge eines interaktiven Roadmovies.

Die Entwickler nutzten dafür die erheblich größeren Speicherplatzfreiheiten, die durch das Medium CD-ROM zur Verfügung standen.

Systeme und Versionen[Bearbeiten]

Das Spiel erschien 1995 für die Betriebssysteme MS-DOS und Mac OS. Erstmals wurde auf die Veröffentlichung einer Diskettenversion verzichtet, da nach dem damaligen Stand der technischen Entwicklung CD-ROM-Laufwerke in den Rechnern vorausgesetzt werden konnten.

Aktuell verkaufte Versionen werden mit dem Interpreter ScummVM ausgeliefert, um das Spiel auf neueren Systemen lauffähig zu halten.

Technik und Steuerung[Bearbeiten]

Technisch basiert der Titel auf Version 7 der LucasArts-eigenen SCUMM-Sprache. Bei diesem Spiel verwendet LucasArts wieder das neue, mit Sam & Max Hit the Road eingeführte Bedienkonzept, das den ganzen Bildschirm für die Spielegrafik nutzt und Aktionskommandos und Inventar nur bei Bedarf einblendet. Gegenüber der Steuerung von Sam & Max wurde die Benutzerführung nochmals modifiziert und vereinfacht – klickt man jetzt mit der linken Maustaste, bewegt sich der Spieler dorthin, hält man diese aber gedrückt, erscheint ein Bild mit den Aktionen „Schau“ (Augen), „Rede mit, Trinke, usw.“ (Mund/Zunge), „Nimm, Drücke, Ziehe, usw.“ (Hand) und „Trete“ (Stiefel). Zieht man nun die Maus auf eine dieser Aktionen und lässt die Taste los, führt der Spieler diese Aktion aus. Mit einem Rechtsklick wird das Inventar geöffnet, welches wie das von Sam & Max gestaltet ist.

Entwickler[Bearbeiten]

  • Entwurf: Tim Schafer
  • Leitender Programmierer: Stephen R. Shaw
  • Künstlerische Leitung: Peter Chan
  • Animationsleitung: Larry Ahern
  • Musik: The Gone Jackals u. a.

Pressespiegel[Bearbeiten]

Bewertungen in Spielezeitschriften[Bearbeiten]

Auszeichnungen von Spielezeitschriften[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Hauptfigur Ben sollte ursprünglich Ben Throttle heißen. Da LucasArts aber einen Markenrechtskonflikt mit der Figur Throttle aus der parallel ausgestrahlten Fernsehserie Biker Mice from Mars befürchtete, wurden in der endgültigen Version alle Hinweise auf den Nachnamen entfernt. Zum Zeitpunkt der Entwicklung des (eingestellten) Nachfolgers war die Fernsehserie in Vergessenheit geraten und in einigen Entwürfen wird die Figur als Ben Throttle bezeichnet.

Nachfolger[Bearbeiten]

Direkt in Anschluss an das Spiel begannen bei LucasArts die Planungen für ein neues Vollgas-Adventure mit dem Titel Full Throttle: Payback. Für das Projekt wurden Larry Ahern als Chefentwickler und Bill Tiller als Grafiker eingesetzt. Nach einer Entwicklungsphase von sechs Monaten wurden die Arbeiten eingestellt, noch bevor das Spiel offiziell angekündigt worden war. Zwar wurde die Veröffentlichung von Entwürfen des Spiels durch den Grafiker von der Rechtsabteilung von LucasArts unterbunden, dennoch können einige eingesehen werden.

2002 machte LucasArts einen weiteren Anlauf, einen Nachfolger zu entwickeln und kündigte Full Throttle: Hell on Wheels an. Dieses Spiel war aber im Vergleich zum Vorgänger im klassischen Adventurestil sehr viel mehr actionorientiert und wurde von den Fans des ersten Teils mit gemischten Gefühlen betrachtet. Nachdem erste Grafiken und ein Trailer des Spiels gezeigt worden waren, wurde Mitte 2003 die Einstellung des Projektes wegen Qualitätsmängeln bekannt gegeben.

Weblinks[Bearbeiten]