Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:


Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.

Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.

Stand der SUL-Finalisierung im Dezember 2014[Bearbeiten]

Hallo liebe Leser! Es gibt endlich wieder Neuigkeiten von der WMF bezüglich der SUL-Finalisierung, überbracht durch den verantwortlichen Communitykontakt Keegan, der gern auch Fragen in englischer Sprache beantwortet.

Von technischer Seite sollten den Stewards ja drei Tools zur Verfügung gestellt werden, damit die SUL-Finalisierung durchgeführt werden kann: das globale Umbenennen, das globale Kontenzusammenführen und eine Spezialseite für das einfache Beantragen und Durchführen von diesen beiden Anfragen. Ersteres läuft ja nun nach einem etwas hastigen Start schon seit mehr als drei Monaten sehr gut, auch die globalen Umbenenner APPER, Inkowik, Itti und MBq werden mir da sicherlich zustimmen. Das zweite Programm wurde zwar schon auf metawiki hochgeladen, aber noch nicht aktiviert, da es noch zu viele kleinere Bugs gibt. Das letztere wird derzeit noch entwickelt.

Zur SUL-Finalisierung selbst gibt es jedoch folgenden geplanten Ablauf:

  • Ein Skript wird dieser Tage bei allen Benutzerkonten, die ihre E-Mail-Adresse noch nicht bestätigt haben, ein 14 Tage währendes Zeitfenster öffnen, in dem die Benutzer dies nachholen sollen, sobald sie sich anmelden.
  • Damit wird es den WMF-Entwicklern Ende Dezember möglich sein, einen Teil der noch nicht globalen Konten (bei uns bspw. diese) automatisch zusammenzuführen.
  • Im Januar werden die drei oben genannten Tools dann voraussichtlich alle bereit sein, sodass sie mit dem Anschreiben der betroffenen Benutzerkonten per E-Mail und auf der Benutzerdiskussionsseite anfangen können (Central- und SiteNotices wie auch Hinweise auf Seiten wie dieser werden sicherlich folgen). In Zuge dessen werden auch die Communitys um Unterstützung der Kommunikation mit den betroffenen Benutzerkonten gebeten und dazu Listen eben dieser erhalten.
  • Im April soll dieser Prozess dann abgeschlossen sein und die Zwangsumbenennung der (bis dahin hoffentlich wenigen) nicht-globalen Konten stattfinden. Auch im Anschluss werden die Benutzerkonten noch in der Lage sein, sollten sie die Ansprache nicht mitbekommen haben, sich mit ihrem alten Benutzernamen und Passwort anzumelden. Sie werden dann darüber informiert, dass und in welchen Namen sie umbenannt wurden und ob sie stattdessen einen neuen, noch freien Benutzernamen beantragen möchten.

Auch wenn der April als Zieldatum vielleicht nicht ganz erreicht wird, zeigen die weiteren Anstrengungen doch, dass es nun endlich in größeren Schritten vorangeht. Die Ansprache der betroffenen Benutzerkonten ist dabei das erste Anzeichen, dass es tatsächlich losgeht, da danach kaum noch Rücknahmen möglich sein werden. Voraussichtlich schon im nächsten Monat startet endlich dieser Prozess, der uns viele globale Funktionen wie globale Beobachtungslisten, Echomitteilungen usw. möglich werden.

Liebe Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 01:50, 4. Dez. 2014 (CET)

Lassen sich dann auch zwei SUL-Konten zu einem verschmelzen? --Micha 01:54, 4. Dez. 2014 (CET)
Ja, das wird möglich sein, wurde aber noch nicht an größeren Benutzerkonten getestet (anders als bei der Umbenennung, wo wir schon Konten mit über 100.000 Bearbeitungen schnell und erfolgreich umbenennen konnten). Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 01:58, 4. Dez. 2014 (CET)
Wird dann automatisch ein neues SUL-Konto erstellt? Bsp Konto A und Konto B wird zusammengefügt. Ich nehme mal an, man nimmt einen von beiden Namen, bsp. A. Was wird aus B? Neues leeres SUL-Konto? Frei für jedermann neues B zu machen oder wie geht das? --Micha 02:00, 4. Dez. 2014 (CET)
Wahrscheinlich wird B dann wieder frei, so wie das bei Umbenennungen (leider) auch der Fall ist. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 02:17, 4. Dez. 2014 (CET)
Das heisst, man muss schnell B anlegen, wenn man den Namen wenigstens als Redirect behalten will. Schön wäre ja gewesen, es hätte Synonyme gegeben. D.h. ein Konto mit zwei Namen. Ein Hauptnamen und ein Nebennamen. Ping etc. auf den Nebennamen hätte die gleiche Wirkung gehabt. In der Versionsgeschichte wäre aber jeweils der Hauptnamen angezeigt gewesen. --Micha 02:24, 4. Dez. 2014 (CET)
@DerHexer: Danke für die Infos, ich hatte mich gerade erst Dienstag gefragt, wie da der Stand der Dinge ist, und voilà, schon gibt es Infos :-)
Das mit der Bestätigung der eMail-Adresse habe ich allerdings nicht verstanden. Alle, die ihre Adresse nicht bestätigt haben, bekommen dann per Mail nochmal eine Aufforderung dazu, oder wie?
LG --Schniggendiller Diskussion 16:54, 4. Dez. 2014 (CET)
Nein, wenn sie sich einloggen (so habe ich das zumindest verstanden). Hab das oben mal ergänzt. Ich frag mich schon seit Tagen, wann und wie es weitergeht, nerve Leute dazu und bin nun froh, dass endlich was kam und ich auch gleich alles weitergeben konnte. ;-) Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 17:04, 4. Dez. 2014 (CET)
Ah, okay, danke dir. --Schniggendiller Diskussion 17:06, 4. Dez. 2014 (CET)
(BKBK) Wenn man keine Mailadresse bestätigt hat, dann kann man natürlich auch nicht angemailt und irgendwozu aufgefordert werden, sondern höchstens auf der Diskussionsseite angeschrieben werden. Aber wenn die Mailadresse bei lokalen Konten eingetragen ist, dann können diese direkt einander automatisch zugeordnet werden und zusammengefügt werden. Das sollte aber auch über das identische Passwort ohne Mailadresse funktionieren, deshalb sehe ich keinen Sinn in der Eintragung einer Mailadresse. Wo weder Mailadresse eingetragen ist noch das Passwort übereinstimmt, da werden dann nicht zuzuordnende lokale Konten automatisch umbenannt. ;-) --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 17:09, 4. Dez. 2014 (CET)
E-Mail-Adressen sollten eindeutiger sein als Passwörter. Wer hat nicht schon mal admin, passwort, test123 oder Ähnliches irgendwo verwendet? Nein, so kann man nicht zusammenführen. ;-) Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 17:50, 4. Dez. 2014 (CET)
Nö, so ein Passwort hab ich noch nicht verwendet. Und zum Passwort hinzu kommt ja noch derselbe Benutzername, das ist doch dann eindeutig genug. Ich gehe davon aus, dass die Software das hinbekommt. Sie kann ja solche „Passwörter“ wie die obigen dabei auch ausnehmen. Ansonsten werden wir ja sehen, ob sie es schafft. ;-) --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:07, 4. Dez. 2014 (CET)
Kurzer Einwurf: Wenn du hier und in der enwp den gleichen Benutzernamen und das gleiche Passwort verwendest, dann kann die Software das nicht wissen. Denn in der Datenbank sieht das Passwort unterschiedlich aus; das liegt daran, dass die Passwörter mit der Benutzer-ID gesalzen werden. Daher kann man das Passwort nicht als Kriterium verwenden. --DaB. (Diskussion) 16:09, 5. Dez. 2014 (CET)
Wird nicht einfach auch ein Hash abgelegt? Abegelgt: Hash(Benutzername + Passwort)? Oder abgelegt: Hash(Zufälliger Saltwert + Passwort), Zufälliger Saltwert. Ich würde letzteres programmieren. --Micha 16:16, 5. Dez. 2014 (CET) Ps. ich könnte Programmierer immer Ohrfeigen, wenn ich von einem System eine Mail kriege: Ihr gewähltes Passwort lautet ...
Bei mir steht auch "Bestätigt durch Passwort", aber keine Ahnung wie das damals war. Ich vermute, dass man dann zwei Passwörter eingeben musste und man dann sich ja bei beiden angemeldet hat. Ein Vergleich des Passworts findet dann nicht statt. Und ja, es wird ein Hash abgelegt, kein Klartext. Der Umherirrende 17:52, 5. Dez. 2014 (CET)
Wenn die manuelle Zusammenführung automatisch über das Passwort funktionieren kann, warum sollte das dann nicht auch so funktionieren können? Das erscheint mir etwas unlogisch zu sein. Dass der en-Benutzer aber dasselbe Passwort hätte, kann ich mir nicht vorstellen, das wäre ein zu übergroßer Zufall. Aber er hat auch noch gar keine Beiträge.
Und was ist mit gesperrten Benutzerkonten wie bei Messina? Kann dort trotz der Commons-Sperre das SUL-Konto zusammengeführt werden oder wird das lokale Konto umbenannt werden? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:54, 5. Dez. 2014 (CET)
Es wird ein Hash abgelegt. Das ist ähnlich wie eine Restfunktion. 30 geteilt durch 7 gibt 4 Rest 2. Gemerkt wird in der DB nur 2. Wenn jemand nun 30 als Passwort eingibt, wird die Funktion (geteilt durch 7) ausgeführt und dann der Rest verglichen. Vorteil: Niemand von den Sysadmins kennt dein echtes Passwort. Eine Hashfunktion ist komplexer. aus 123Pass wird bsp. gf57hkmn12fqwee56677jjjl Jetzt ist es praktisch nicht möglich von diesem Hash auf dein Passwort zu schliessen. (Einwegfunktion) Man kann nur jedes Passwort ausprobieren und den Hash errechnen und das geht aufgrund der exponentiellen Anzahl von Möglichkeiten Millionen von Jahre, bis man dein Passwort entdeckt (wenn das Passwort auch genug komplex gewählt wurde). Das ist mal eine Standardsicherheit. Jetzt gibt dasselbe Passwort stets derselbe Hash. Wenn zwei das gleiche Passwort benutzen, bsp. 123Pass, dann resultiert derselbe Hash. Ich weiss zwar immer noch nicht das Passwort, ich weiss aber, dass beide dasselbe benutzen. Jetzt kann man das mit Salt verhindert. Statt einfach nur dein Passwort zu hashen, hashe ich dein Benutzernamen mit. Bsp. deWinternacht123Pass -> tuvfhgtuhfhhrt46555ggg und lege das ab. Wenn du das Passwort eingibst, muss ich also zuerst dein Benutzernamen dazu fügen hashen und vergleichen. Jetzt ist aber auf der englischen ein anderer Benutzernamen also hashe ich dort enWinternacht123Pass -> 535hgjuu6886nmjjb556. D.h. obwohl du das gleiche Passwort verwendest sieht es anders aus. Und auch wenn zwei Benutzer das gleiche Passwort wählen, sieht es anders aus. Für SUL-Zusammenführung müsste ich also alle möglichen Passwörter ausprobieren und gucken ob irgendwelche Dinge zusammenpassen. Das geht eben Millionen von Jahren. Wenn du als Benutzer aber bei der Zusammenführung das Passwort 123Pass eingibst, rechnet er alle Accounts durch und sieht dann, dass die Accounts von en und de dir gehören. Das ist dann einfach machbar. Klar geworden? --Micha 21:54, 5. Dez. 2014 (CET)
Ach so. Wenn ich mich also anmelde mit einem Passwort, dann wird gar nicht das Passwort mit einem verglichen, das irgendwo sonst nicht für irgendwen einsehbar im System liegt, sondern aus der Eingabe jedes Mal neu dieser Hash berechnet und das dann mit dem abgespeicherten verglichen. Tja, dann wird es so nicht gehen können. Dann wird wahrscheinlich nur dieses Konto Ende des Monats global oder ist das Globalisieren erst später vorgesehen, wenn doch keine Mailadresse eingetragen wird wie sicher bei sehr vielen Benutzern? Denn es werden doch nicht alle lokalen Konten ohne Mailadresse zwangsumbenannt, dann wäre ja kein Konto mehr mit dem ursprünglichen Namen übrig und der Name könnte wieder an einen ganz neuen Benutzer vergeben werden, das wäre unsinnig. Oder bekommt das globale Konto evtl. dann eins der lokalen Konten mit 0 Beiträgen, nur weil es (evtl., kann ich ja nicht wissen) zufällig eine eingetragene Mailadresse hat? Das wäre sehr seltsam, da bislang doch das mit den meisten Beiträgen global wurde und nicht das, wo zufällig eine Mailadresse eingetragen wurde.
Der en-Benutzer hat aber garantiert genauso wenig dasselbe Passwort wie ich, wie du auch ein anderes als ich haben wirst. Der Zufall, dass ausgerechnet der en-Benutzer (oder auch der es-Benutzer mit dem einen gelöschten Edit, wobei der wiederum theoretisch dasselbe wie der en-Benutzer haben könnte usw.) dasselbe Passwort hätte, wäre noch x-mal größer als der, dass irgendein beliebiger anderer Benutzer (also nicht ich) zufällig dasselbe Passwort wie ich hätte. ;-) --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 01:32, 6. Dez. 2014 (CET)
"Ach so. Wenn ich mich also anmelde mit einem Passwort, dann wird gar nicht das Passwort mit einem verglichen, das irgendwo sonst nicht für irgendwen einsehbar im System liegt, sondern aus der Eingabe jedes Mal neu dieser Hash berechnet und das dann mit dem abgespeicherten verglichen." -> Ja genau. Das ist eben Standardsicherheit. Es soll ja eben nicht irgend ein Passwort gespeichert werden, denn das Passwort soll nur dir bekannt sein und niemanden sonst. Also auch nicht dem DB-Admin. Dasselbe gilt ja auch für die Geheimzahl auf einer Bankkarte. Die ist auch nicht auf der Karte gespeichert und die ist nicht im System der Bank gespeichert, sondern abgelegt wird ein individueller Hash. Wenn das eben nicht so programmiert wird, sondern der Programmierer legt das Passwort einfach in die DB, dann bestätigt er damit, dass er von Sicherheit keine Ahnung hat. - Bei der SUL-Zusammenführung könnte man auch solche mit 0 Beiträgen einfach übernehmen, auch wenn das nicht der SUL-Benutzer angelegt hat. Keine Ahnung ob das so gemacht wird. Problematisch sind nur Accounts mit Beiträgen, die aber nicht dem SUL-Benutzer gehören oder solche die ihm gehören und er nicht manuell zusammenführt. Das System kann diese beiden Fälle nicht unterscheiden. Bei der SUL-Zusammenführung kannst du nämlich alle möglichen Passwörter eingeben und das System prüft, ob es einen passenden Account findet. Wähltest du bsp. für enwiki das Passwort X und für eswiki das Passwort Y, dann gibst du bei der Zusammenführung nun einmal X ein und einmal Y und er findet damit beide Accounts und führt die zusammen. Das geht also nur manuell. Wenn du das nicht tust, geht das System davon aus, dass die Accounts auf enwiki und eswiki zwei unterschiedlichen Personen gehört. Deshalb muss man die Leute kontaktieren und ihnen darauf aufmerksam machen, dass sie sie manuell zusammenführen müssen, sonst werden sie getrennt. Enwiki wird vielleicht zum SUL-Konto und das eswiki-Konto umbenannt, obwohl sie eigentlich zusammengehören. - "Der en-Benutzer hat aber garantiert genauso wenig dasselbe Passwort wie ich, wie du auch ein anderes als ich haben wirst." -> Es gibt genug Konten, die haben einfache Passwörter, wie bsp. "123456", "qwertz", "123abc", "monkey". Manchmal legen die Benutzer einfach einen Account an und nehmen so ein Wegwerfpasswort. Diese kommen dann sehr häufig vor. [1] Aber selbst dann wird mit dem gesalzenen Hash verhindert, dass im System das ersichtlich wird. Sämtliche Kontos mit Passwort "123456" haben jeweils einen unterschiedlichen Hash in der Datenbank. --Micha 14:17, 6. Dez. 2014 (CET)

Wichtiger Hinweis: Wer ein globales Konto besitzt, bei dem es in anderen Wikimedia-Projekten noch lokale Benutzerkonten gibt, die einem nicht gehören (oder deren Passwörter man vergessen hat) und damit nicht dem globalen Konto zugeordnet sind (so. unattached account), der kann sich hier melden, damit ein Steward diese wegbenennt, sodass man selbst in diesen Projekten unter dem eigenen Namen editieren kann, sofern gemäß m:Usurpation policy mindestens eines der folgenden Kriterien zutrifft:

  • Das lokale Konto hat 0 Bearbeitungen.
  • Das lokale Konto hat nur gelöschte Bearbeitungen.
  • Das lokale Konto hat ausschließlich zurückgesetzte Bearbeitungen, ist also ein (ggf. gesperrtes) Vandalenkonto.
  • Das lokale Konto hat nur im eigenen Benutzernamensraum editiert.

Überprüfen kann man dies auf Special:CentralAuth. Stewards könnten natürlich auch selbst auf die Suche nach solchen Konten gehen, sie würden jedoch im Zuge der SUL-Finalisierung so oder so wegbenannt werden. Diesen Service können wir aber natürlich für Benutzer, die schon jetzt in den betroffenen Projekten editieren oder ihr Konto vollständig global haben wollen, auch jetzt schon anbieten, sofern diese auf uns zukommen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 14:39, 6. Dez. 2014 (CET)

Danke für deine Infos. Ist gut zu wissen. :-) Ich finde es mal ganz gut, wenn nicht ständig beim Klick in irgendein anderes Wiki automatisch ein lokales Konto angelegt wird. Und der oder die anderen Benutzer in den anderen Wikis mit den 0 Edits (das können ja 1 bis 4 verschiedene Personen sein) können ja erst mal in Ruhe benachrichtigt werden – da besteht keine Eile.
Andere Frage: Wenn man die Benutzer demnächst auffordert, Mailadressen einzutragen (insbesondere für die Zusammenführung), dann müssten ja theoretisch bei vielen lokalen Konten der Benutzer in vielen Wikis einzeln die Mailadressen eingetragen werden, damit das Zusammenführen überhaupt automatisch funktioniert. Denn wenn der Benutzer dann nur in seinem Hauptwiki die Mailadresse einträgt, nützt es ja nix, wenn ihm dann doch seine eigenen anderen lokalen Konten demnächst wegbenannt werden, nur weil er nicht dort auch überall eine Mailadresse eingetragen hat.
Wäre es da also nicht wesentlich einfacher, man würde die Benutzer stattdessen (oder auch zusätzlich) lieber dazu auffordern, die Zusammenführung selbst vorzunehmen? Dann brauchen sie das nur einmal durchzuführen und können dann immer noch die Mailadresse (falls gewünscht) eintragen oder eben auch gar nicht. Wobei die dann aber leider auch in allen Wikis zugleich eingetragen wird – was übrigens wenig sinnvoll ist, wenn man nicht in allen Wikis zugleich dieselben Mailfunktionen anders als beim Standard einstellen kann, die Adresse aber überall direkt mit dem Standard eingetragen wird. Dieser Mangel an Einstellungsmöglichkeiten spricht übrigens grundsätzlich gegen die Verwendung eines SUL-Kontos oder wahlweise gegen die Eintragung einer Mailadresse bei einem solchen, eigentlich hätte das schon längst repariert werden sollen.
Kurz: Was mich hier am Verfahren wundert (abgesehen vom grundsätzlichen Einstellungsmangel bezüglich der Mailadresse, weshalb man besser gar keine einträgt), ist, dass man die Benutzer zur Eintragung einer Mailadresse auffordert statt direkt zur manuellen Zusammenführung des Kontos, denn das wäre doch einfacher und sinnvoller, oder? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 15:31, 6. Dez. 2014 (CET)
Da hilft nur Keegan fragen. Soweit ich mich jedoch erinnere, werden nicht-globale Benutzerkonten sogar um Anmeldung eines globalen Kontos gebeten. Zur Frage der E-Mail-Adresse kann vlt. Hoo man mehr sagen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 15:40, 6. Dez. 2014 (CET)
Hallo Benutzer:DerHexer, ich (Benutzer:Andropov) melde mich auf Deinen wichtigen Hinweis oben: Es gibt zu meinem globalen Konto in neun Projekten unverbundene lokale Benutzerkonten, von denen fünf die oben genannten Kriterien erfüllen, siehe hier unten: en:, es:, fr:, zh: (kein Beitrag) und commons (1 gelöschter Beitrag), die anderen nicht verbundenen Konten müssten später zwangsumbenannt werden. Könntest du mir die fünf genannten unattached accounts bitte zuordnen? Gruß, --Andropov (Diskussion) 16:13, 6. Dez. 2014 (CET)
Moin! Ich habe zwei SUL-Konten, eins mit und eins ohne Umlaut. Das ohne Umlaut ist von 2007, auch wenn in der SUL-Liste was von 2013 steht, k.A. wo das herkommt. Das ohne Umlaut musste ich afaik in der enWP anlegen, weil die mit dem Umlaut nicht klar kam o.ä. Kann ich die irgendwie fusionieren? Und wenn ja, wohin wende ich mich da? ♫ Sänger - (Diskussion), superputsch muss weg 16:29, 6. Dez. 2014 (CET)
@Sänger S.G: Es wird, wie oben dargestellt, bald möglich sein, zwei und mehr globale Benutzerkonten miteinander zu fusionieren. Dazu kannst du dich gern an mich dann wenden. Höchstwahrscheinlich werde ich auf diese Funktionalität dann auch hier und im Kurier hinweisen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 20:51, 6. Dez. 2014 (CET)
@Andropov: Hab die genannten Konten und das ptwiki-Konto wegbenannt. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 21:07, 6. Dez. 2014 (CET)
Super, danke dir! Schönen Sonntag, --Andropov (Diskussion) 09:19, 7. Dez. 2014 (CET)
Auch danke für die Auskunft! Einen ebensolchen Tag! ♫ Sänger - (Diskussion), superputsch muss weg 12:31, 7. Dez. 2014 (CET)
Schön zu sehen, dass es wieder voran geht. Wohin werden mehrere lokale, nicht zum SUL gehörende Konten umbenannt? Wenn die alle (usurped) bekommen haben sie ja weiterhin den Namenskonflikt. So gibt es z. B. schon den globalen Account "Mfb (usurped)" und den lokalen Account "Mfb_old" (nicht von mir, durch Usurpation in en. bzw. fr.wikipedia entstanden), aber noch vier lokale "Mfb"-Accounts die weder mir noch (soweit ich weiß) den anderen mfbs gehören. --mfb (Diskussion) 23:25, 8. Dez. 2014 (CET)
Die Frage hab auch ich mir gestellt, leider noch keine vernünftige Antwort gefunden. Vielleicht werden noch zusammengehörige Konten zusammengefügt, schlimmstenfalls entstehen halt viele getrennte usurpierte Konten. Zwangsumbenannte Konten werden wohl um ~projekt erweitert, bspw. also DerHexer~dewiki. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 23:41, 8. Dez. 2014 (CET)
Für die dewiki-Admins habe ich mal durchgeschaut, welche Konten usurpiert werden könnten und dies dann auch durchgeführt. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 00:14, 10. Dez. 2014 (CET)
Für den Account User:Micha wär das auch noch ganz nett. --Micha 03:08, 10. Dez. 2014 (CET)
@Micha L. Rieser: Erledigt. —DerHexer (Disk.Bew.) 18:43, 10. Dez. 2014 (CET)

Von mir wurden jedenfalls drei Konten (fr, en und nl) erfolgreich usurpiert, wenn ich auch nur 3 Prozent verstanden habe. Danke jedenfalls --Koenraad 07:53, 10. Dez. 2014 (CET)


Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. MBq Disk 07:05, 19. Dez. 2014 (CET)

Resozialisation von Tacuisses?[Bearbeiten]

Seit Wochen darf sich der unbeschränkt Gesperrte ungestraft mit IPs und OPs auf diversen Seiten auslassen – vielleicht ein Privatprojekt von Micha. Dem Portal Astronomie wird damit ein Bärendienst erwiesen, und die Vorgangsweise als solche ist mehr als fragwürdig. Die jüngsten Vorgänge sind hier nachzulesen: Diskussion:Geistnebel. Dort findet sich auch der Abschnitt Vorschlag, in dem ich das Problem zusammenfasse und eine Lösung anbiete. Grüße, --Consecutor (Diskussion) 22:57, 6. Dez. 2014 (CET)

Nachsatz: Nein, es geht mir nicht um "meinen" Artikel (der soll ausgebaut werden, keine Frage). Es geht um die Zukunft im Bereich Astronomie und den Umgang mit Trollen allgemein. --Consecutor (Diskussion) 22:57, 6. Dez. 2014 (CET)

Auch wenn der Vorschlag auf der Diskussionsseite belustigende Elemente enthält, wie die Tatsache, dass ich da angeblich "am Nasenring vor"-geführt werde, finde ich seinen zentralen Vorschlag für überlegenswert: "Falls sich ein Konsens unter Admins dafür erzielen lässt, bekommt der Gesperrten die Chance, seine angebliche Kompetenz unter Beweis zu stellen, indem er (zum ersten Mal) einen eigenen Artikel schreibt. Dafür wird ihm eine BNR-Seite freigegeben – die Vorgangsweise ist nicht neu. Sollte der Artikel den Kriterien entsprechen (und der Benutzer beweisen, dass er fähig ist, mehr als zwei Sätze lang ohne Beschimpfungen zu kommunizieren), kann über eine weitergehende Entsperrung nachgedacht werden." Ich würde einen Artikel über CB 230 vorschlagen. --Micha 23:30, 6. Dez. 2014 (CET)
Er schrieb mal, dass er schon mehrere Artikel geschrieben hat. Was soll das also bringen? --Gereon K. (Diskussion) 23:57, 6. Dez. 2014 (CET)
Ich muss mich korrigieren: laut [2] hat Tacuisses schon einmal einen (in Zahlen: 1) Artikel erstellt, der nicht Redirect war. Und zwar HD 6869. Dort ist seit über zwei Jahren ein Belege-Bapperl drin ... --Consecutor (Diskussion) 00:08, 7. Dez. 2014 (CET)
Micha, ich als Außenstehender und (weitestgehend) Fachfremder finde schon, dass Du dort am Nasenring vorgeführt wirst. --Uwe (Diskussion) 00:25, 7. Dez. 2014 (CET)
Ich trage aber keinen Nasenring. Das geht also schon mal gar nicht. Und sonst lies den Beitrag da unten. --Micha 00:27, 7. Dez. 2014 (CET)
Man nennt das Lernen, eine eigentlich für die Wikipedia sehr wichtige, aber viel zu selten ausgeübte Tätigkeit. Sie setzt nämlich voraus, dass man die eigenen Wissensmängel unumwunden und ohne falsche Scham zugibt und versucht, mit Hilfe anderer Benutzer sein Wissensniveau anzuheben. Beim Lernen sind Irrtümer und Selbstkorrekturen unvermeidlich. Das Ergebnis kann sein, dass man am Ende weniger "weiß" als am Anfang, weil man gelernt hat, dass das, was man gesichert zu wissen glaubte, in Wirklichkeit ziemlich fragwürdig ist. Das ist ein Gewinn, kein Verlust.--Mautpreller (Diskussion) 13:20, 7. Dez. 2014 (CET)
(BK) Für den es interessiert, ich kann mal eine Zusammenfassung des Gespräches bzw. der Erkenntnisse dieser Seite wiedergeben: Es gibt da eine Molekülwolke. Die sieht so aus: [3]. Astronomisch interessant ist da eigentlich nur der Haken rechts unten. Man sieht dort nämlich einen Jet erzeugt durch Protosterne. Das Ding wird astronomisch deshalb häufiger untersucht. Es gibt dazu mehrere auch brandaktuelle Publikationen: Massi et al. 2008; Kun et al. 2009; Tobin et al. 2013. Es handelt sich um eine sogenannte Globule. Das ist dort so dicht, dass durch die Gravitation Protosterne entstehen. Man kann dort also viel über die Sternentstehung selbst erfahren. Das ist der wissenschaftlich spannende Part. Nun wird aber auch die ganze Wolke von diversen Websites dargestellt und man findet teilweise aufgrund der gespensterartigen Formen linkerhand allerhand lustige beschreibende Bezeichnungen wie "Spooky Nebula", "The Ghosts of Cepheus", "Ghost Nebula" etc. ebenso auch deutsche Übersetzungen wie "Geistnebel", "Geisternebel" oder ähnliches. Das sind alles aber keine fixen Begriffe, sondern eben mehr Beschreibungen für die Assoziationen. Allerdings funktioniert das wie ein Rorschachtest. Astronomisch gesehen sind diese Formen deshalb noch lange nicht spannend. Wenn man nämlich die Gegend anschaut gibt es ja diverse neblige Formen, die einfach weniger spektakulär geformt sind als diese: [4]. Nur weil diese Formen beim Betrachter Assoziationen hervorruft, ist es ja noch nicht wissenschaftlich interessant. In der Mitte der Wolke ist noch ein Stern aufzufinden, der sich zufällig dort befindet. Er ist durch seine Reise durch die Milchstrasse dort gelandet und wird nach einigen Millionen Jahren auch wieder weitergeflogen sein. Da sein Licht aber von der Wolke reflektiert wird, wurde das wegen seiner nebligen Erscheinung katalogisiert. Wissenschaftlich interessant ist es deswegen noch lange nicht. Die Milchstrasse besteht ja aus etwa 220 Milliarden Sterne besteht, und wir möchten ja kaum zu 220 Milliarden gewöhnlichen Sternen je einen Artikel. Und das ist eben nur ein gewöhnlicher Stern. Auch wenn es natürlich Daten über diesen Stern gibt, is es nicht unbedingt sinnvoll, nun einen Lexikonartikel daraus zu basteln, auch wenn man das natürlich könnte. Interessant für einen Artikel ist also tatsächlich nur die Region dieser Wolke wo gerade Protosterne entstehen und es ist auch das, was die Wissenschaft intensiv erforscht. --Micha 00:10, 7. Dez. 2014 (CET)
(nach BK) Michas Entwurf ist bereits deutlich besser als der derzeitige Artikel. C. argumentiert hier immer ad personam infinit gesperrt und fachfremder Admin wenn er meint,Micha liesse sich hier vorführen, dann doch bitte mit Belegen, was an Tacuisses Bemerkungen zum Artikel sachlich falsch ist. Hier geht es um die Artikelqualität. Und zu fachfremder Admin welche Qualifikation hat eigentlich Benutzer C. Hat er einen astronomischen Lehrstuhl inne, hat er Astronomie studiert, hat er auf dem Gebiet der Astronomie publiziert? Wir wissen es nicht. Wir können seine Sachkompetenz nur aufgrund seiner Beiträge zu WP beurteilen. Falls „infinit gesperrt“ als Argument in einer Diskussion um Inhalte akzeptabel ist, dann sollte man in der Konsequenz alles was inifinit gesperrte Benutzer hier je geschrieben haben entfernen. --Varina (Diskussion) 01:08, 7. Dez. 2014 (CET)
Wir können seine Sachkompetenz nur aufgrund seiner Beiträge zu WP beurteilen. Ja, und da habe ich mir zu beiden Benutzern ein Urteil gebildet. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass irgendjemand, der die letzten Edits einer Überprüfung unterzieht, zu einem anderen Urteil kommen kann.--Mautpreller (Diskussion) 13:05, 7. Dez. 2014 (CET)

Man ist hier ein wenig vom Thema abgekommen (so wie auch auf den anderen etwa drei Diskussionssträngen zum Thema). Erst einmal geht es hier nicht um die Gefährdung des Bereichs Astronomie durch ein Privatprojekt Micha. Das ist doch Murks. Irgendwelche Resozialisierungsmaßnahmen sind dann sicher nicht der erste Schritt, sondern eine langwierige Diskussion, unter anderem und besonders unter Einbeziehung gerade des Bereichs Astronomie. Diese Diskussion wurde aber angestoßen durch eine mittlerweile galaktisch anmutende Revertlust einer großen Gruppe von Benutzern, die, wenn sie nur geringfügig den Astronomen dahinter wittern, sofort auf Reverknöpfe drücken. Automatisch, ohne Hirnarbeit. Und da passiert es sehr häufig, wie schon in der Vergangenheit, dass sie eine sachlich fachlich absolut richtige Korrektur revertieren und irgendein fatalen Unsinn, der da zuvor war, wiederherstellen. Das ist Vandalismus, solange wir über den ANR sprechen. Dass es inzwischen auch auf andere Bereiche übersprang - nun siehe da die nicht erfreuliche Diskussion z.B. zu Reverts von Werddemer und Nudeltroll hier. Leute, das ist eine kleine Katastrophe. -jkb- 00:39, 7. Dez. 2014 (CET)

"Leute, das ist eine kleine Katastrophe." Oder symptomatisch für ein System, das nicht mehr nach den Hintergründen eines Konfliktes fragt, sondern bei der Formel "X ist ein Troll" die Vernunft abschaltet und nur noch drauf los schießt, wen sich was bewegt, was nur ein wenig nach X aussieht. Vielleicht ist die Idee, die Hintergründe eines Konfliktes zu verstehen und auch die Beteiligten mal genauer unter die Lupe zu nehmen und ihre Motivation zu verstehen, tatsächlich je länger ein reines Privatprojekt. --Micha 00:52, 7. Dez. 2014 (CET)
So lange ihr euch Leuten wie Itti und CC unterordnet, wird weiterhin alles gelöscht und geblockt werden, was "irgendwie nach Troll" aussieht, falsche Edits werden weiterhin per Seitenschutz drinbleiben und die richtigen Trolle werden auch nicht weniger, da man vielen von ihnen gerade durch diese "kompromisslose" Haltung Futter gibt. Also wünsche ich euch die Kraft und den Mut, euch von dieser Art "Projektelite" zu emanzipieren. --Öresund (Diskussion) 10:30, 7. Dez. 2014 (CET)
Noch so ein Konstruktionsfehler in diesem Laden. Gilt für Astronomen, Kreuzzügler und Messinas gleichermaßen: Es gibt keine vernünftige Balance zwischen pro und kontra.
kontra gegen einen Benutzer und dessen Bearbeitung ist blitzschnell abgesetzt, nennt sich revert, VM, Sperre, wodurch die pro-Seite immer in die Verteidigungsposition gerät. Es gibt kein Mittel, um proaktiv pro auszudrücken und damit die Gegenposition schon im Vorfeld auszubremsen. Das stumpfe Schwert der Verteidigung nennt sich Editwar, was der kontra-Seite dann nur noch mehr Munition liefert. Der Verteidiger steht dabei nackt im Regen.
Aufgrund dieser Waffenungleichheit ist die "Resozialisierung" regelmäßig zum Scheitern verurteilt. Der Mensch hinter dem Account T. weiß das seit langem und benutzt Nadelstiche und Guerillataktik, um die Balance wenigstens einigermaßen herzustellen.  --Dr. Angelika Rosenberger - Fördermitglied der Autorengilde № 1 11:39, 7. Dez. 2014 (CET)
Der Konstruktionfehler ist vermutlich inhärent im offenen System. Ein System wie unsriges, bei dem absolut jeder mitmachen kann und wirklich jeder in die meisten Artikel ungehindert reinschreiben kann, erzeugt automatisch ein gehöriges Misstrauen gegenüber sämtlichen Edits, die nicht sofort als positiv eingestuft werden können. Und genau deshalb wurden die Instrumente stark in die Richtung ausgebaut, bei Misstrauen reagieren zu können. Weshalb sonst gibt es auch Seiten wie WP:AGF? Offenbar ist es ja eine Grundhaltung von schlechten Absichten (Vandalismus, POV, KPA) auszugehen, als von guten. Deshalb muss man sich das wieder in Erinnerung rufen dank einer Hilfeseite wie AGF. --Micha 11:57, 7. Dez. 2014 (CET)
Zustimmung zu -jkb-. Die Überschrift dieses Threads ist eigentlich eine Frechheit. Es geht hier nicht um die "Resozialisierung" eines Straffälligen etc. pp., ein solcher ist ohnehin weit und breit nicht zu sehen. Sondern darum, dass reguläre ungesperrte User dieses Projekts blanken Unsinn in Artikel einbringen und immer wieder herstellen, solange sie nur glauben, damit das Projekt gegen einen "Troll" zu schützen. --Mautpreller (Diskussion) 12:49, 7. Dez. 2014 (CET)
Das ist die eine Ebene und zeigt sich ja auch anhand anderen Beispielen. Die andere Ebene ist eine starke Inkompatibilität zwischen C. und T., die sich so einfach nicht lösen lässt. Können zwei Benutzer nicht miteinander arbeiten, dann kann daraus ein Machtkampf resultieren, der das Problem nicht löst, sondern verstärkt. Und wir haben keine Strategien oder Instrumente, wie wir mit solchen Problemen umgehen. --Micha 13:21, 7. Dez. 2014 (CET)
Ich glaube nicht, dass es sich überhaupt um ein "persönliches Problem zwischen" handelt, da Consecutor in der ganzen Kiste nur eine geringe Rolle spielt. Wenn schon, geht es um ein kommunikatives "Problem zwischen" (Tacuisses und einer ganzen Reihe Nutzer, hauptsächlich in der Eingangskontrolle), und das Problem ist eigentlich nicht so etwas wie eine persönliche Inkompatibilität, sondern etwas viel stärker Ritualisiertes, fast wie ein destruktives Rollenspiel.--Mautpreller (Diskussion) 14:45, 7. Dez. 2014 (CET)
Das klingt nun sehr dämonisierend. Ich glaube eher, es fehlt schlicht nur an Strategien, Methoden und Instrumente. Und es fehlt an Erfahrung. Die Adminwerkzeuge sind für die Bekämpfung von Vandalismusbekämpfung ausgelegt: Löschen, Schützen und Sperren. Mehr Probleme sahen die Wikipedia-Erfinder wohl nicht und besseres ist ihnen nicht eingefallen. Dass in einem kooperativen Projekt wohl mehr Probleme als bloßer Vandalismus anfallen, liegt auf der Hand. Interessant ist ja beispielsweise auch, dass Konflikte zwischen Parteien, die manchmal tief inhaltlich wurzeln, ebenfalls immer nur auf der Vandalismusmeldungseite gemeldet werden. Genau gleich, wie ein "Ficken ficken ficken"-Vandalismus. Und häufig wird sogar die gleiche effiziente Abarbeitungsweise dieser Fälle erwartet, obwohl sie massiv komplexer sind. Ein Autor, der viele positive Beiträge geleistet hat und nun in einen inhaltlichen Zwist verstrickt ist, wird dann genauso als "Vandale" gesehen. Das ist doch eigenartig. Und das ist auch bei Vorträgen oder Workshops schwer erklärbar, dass mal als ernsthaft mitarbeitender Autor irgendwann auf einer "Vandalismusmeldung" auftauchen könne, wenn's mal ruppiger wird. --Micha 18:13, 7. Dez. 2014 (CET)
Wieso dämonisierend? Es ist eine Beschreibung dessen, was sich mir seit Jahren in diesem Konflikt aufdrängt. Die beiden Seiten bestätigen sich jeweils gegenseitig, sie verhalten sich nach einem festen Ritual, das ihnen (beiden!) offenbar Befriedigung und Sicherheit verleiht. Das ist eine destruktive Kollaboration, eine Kollusion könnte man es auch nennen. --Mautpreller (Diskussion) 18:52, 7. Dez. 2014 (CET)
Problemlösung: Zuerst müssten sich die Nicht-Fachleute eingestehen, dass sie eben keine Fachleute sind. Wenn sie dann noch die Ratschläge von Fachleuten beherzigen, wäre schon viel gewonnen. Beide Parteien würden profitieren; Tacuisses wäre wohl freundlicher (eine reguläre Mitarbeit vielleicht auch wieder möglich) und die Nichtfachleute, die ja meist am Thema interessiert sind, könnten etwas lernen. Dass auch WP davon profitieren würde, ist sowieso klar. -- Hans Koberger 20:49, 7. Dez. 2014 (CET)
"Zuerst müssten sich die Nicht-Fachleute eingestehen, dass sie eben keine Fachleute sind." - Ich denke auch, dass das ein sehr wichtiger Faktor in dieser ganzen Problematik ist. --Micha 21:47, 7. Dez. 2014 (CET)
Inhaltlich wurde T. nie am Zeug geflickt, Problem war immer sein scharfer Diskussionsstil (in diesem VA ganz gut zu beobachten). Seine Dauersperre beruht letztendlich auf diesem PA von 2012 (Admin-Link, sorry) und den anschliessenden - für uns ärgerlichen, weil kaum aufzuhaltenden - Sperrumgehungen per OP. Wenn ich es richtig sehe, hat T. seit längerem auf PAs verzichtet. Nun gelingt Micha eine längere produktive Diskussion mit ihm, ein konkreter Artikel wird durch Zusammenarbeit mit T. verbessert. Ich erkenne das als Besserung und würde eine SP befürworten. Naja... ich würde auch auf einen Sprengkopf pinkeln [5]. --MBq Disk 17:04, 8. Dez. 2014 (CET)
Keine Ahnung, was das hier werden soll, aber für die eindeutig unwahre Behauptung, dass dies ein Edit von mir gewesen sein soll, erwarte ich von Benutzer:MBq jetzt ziemlich zackig eine glaubwürdige Entschuldigung. -- 2A02:1203:ECB3:33C0:197F:FB36:8CED:A0EA 01:24, 9. Dez. 2014 (CET)
MBq hat sich verguckt: Die Sperre durch PaterMcFly wurde damit begründet: [6]. Der untere Abschnitt ist entscheidend und nicht der obere. Der sperrauslösende Edit war wohl das: [7]. Du hast dich dort auch gleich mit zwei Stewarts angelegt. --Micha 12:45, 9. Dez. 2014 (CET) Ps. das hat man dann davon, wenn man als IP editiert, die dann auch von hundsgewöhnlichen Vandalen mitbenutzt wird: [8]. ...
Das war offensichtlich das auslösende Problem [9]. Ein Interwikibot stellt eine Äquivalenz zwischen NGC 2032 und N59A her, die nicht korrekt ist. Du hast die wohl überall korrigiert und so dann die Aufmerksamkeit der Stewarts auf dich gezogen, die darin Cross-Wiki-Vandalismus vermuteten. Allerdings sehe ich den Ursprung dieses Verlinkung nicht. Normalerweise haben die Bots dann eine Verknüpfung zu anderen Sprachversionen hergestellt, wenn entweder von dieser Sprachversion in eine andere oder einmal von einer anderen in diese Sprachversion verknüpft wurde. Die deutsche Version bekam sämtliche Interwiki-Links aber erst durch den Bot. Die anderen bekamen den Link aber auch erst per Bot: [10],[11],[12],[13],[14],[15],[16],[17],[18],[19],[20]? --Micha 13:26, 9. Dez. 2014 (CET)
Ps. ich vermute ja dieselbe Problematik, wie sonst auch. Hättest du die Korrekturen als Account vorgenommen, der vielleicht eine nette Benutzerseite hat, die auf Astronomieinteresse hindeutet, wären deine Cross-Wiki-Änderungen wohl niemals zum Problem geworden. Das hätte man bei deinen Edits gleich eine sinnvolle Korrektur vermutet. Da es aber eine IP war, die auch nicht mal die ZQ verwendet, dann vermutet man beim Löschen von Inhalt ja gleich Vandalismus. Und dann wird sogar stewartunterstützt Fehlerhaftes wiederhergestellt [21]. Der Reflex ist identisch. Und dann hier gleich auch die Begründung: [22] "Änderung 103797594 von 4.78.164.34 wurde rückgängig gemacht: see m:User:Snowolf/Astrotroll". Im Sinne, wenn es der altbekannte Astrotroll ist, dann kann das ja nichts anderes als Vandalismus sein. - Ps. @Merlissimo: Ich verstehe noch nicht, warum dein Bot diese Interwiki-Verknüpfung überhaupt hergestellt hat. Hast du irgend eine Heuristik programmiert gehabt, in der der Bot versucht selbständig aufgrund inhaltlicher Ähnlichkeiten eine Interwiki-Verknüpfung herzustellen? --Micha 14:03, 9. Dez. 2014 (CET)
@Micha L. Rieser Irgendein Wiki (das ich nicht finden konnte, weil ich die Logs - wegen der längeren Inaktivität meines Bots bewusst - nicht von Toolserver gerettet habe) hatte vermutlich von seinem NGC_2032-Artikel als Langlinks de:NGC_2032. Der Bot konnte die WL konfliktfrei auflösen, was er dann auch getan hat. Als statische WL, was die WL-Auflösung verhindert hätte, wurde die Seite erst von mir später markiert Special:Diff/107125942. Merlissimo 14:34, 9. Dez. 2014 (CET)
@MBq: Ich warte nicht ewig. -- 2A02:1203:ECB3:33C0:14E2:D34E:8460:1700 19:51, 11. Dez. 2014 (CET)
Kurze Frage: Was willst du genau? Und wenn du nun vergebens wartest, was dann? --Micha 19:57, 11. Dez. 2014 (CET)
[23]. Sollte nicht zeitnah zumindest eine Streichung erfolgen, dann werde ich meine Schlüsse daraus ziehen. -- 2A02:1203:ECB3:33C0:14E2:D34E:8460:1700 20:27, 11. Dez. 2014 (CET)

Hallo MBq, Du schreibst: " Wenn ich es richtig sehe, hat T. seit längerem auf PAs verzichtet ... Ich erkenne das als Besserung". Nun ja. Ich habe mir die letzte Zeit kurz angesehen:

Dann hätten wir noch:

Unter anderem am letzten Link merkt man, dass T. es nicht lassen kann: Es ist einer der Edits, den er just in der Zeit platzierte, als er mit Micha "eine längere produktive Diskussion" hatte. Von "Besserung" würde ich da noch nicht unbedingt sprechen.

Beim Wiedereingliedern (um das böse Wort Resozialisation zu vermeiden) eines Benutzers sollte nicht nur dessen eventuelle Fachkompetenz berücksichtigt werden. Man muss den Qualitätsgewinn des Bereichs insgesamt im Auge behalten. Wenn andere – also auch zukünftige – Mitarbeiter wegen des miserablen Umgangstons verzichten, ist das unterm Strich ein Verlustgeschäft für die WP. Ich bin nach wie vor dafür, T. eine BNR-Seite freizugeben. Damit er beweisen kann, dass er fähig und willens ist, einen brauchbaren Artikel zu schreiben. Die conditio sine qua non für eventuelle spätere Freigaben muss allerdings lauten: Bis zur Übernahme jenes Artikels in den ANR keine verbalen Entgleisungen und kein IP-, OP- oder Sockengebrauch. Grüße, --Consecutor (Diskussion) 22:03, 8. Dez. 2014 (CET)

Editwar in 5000 mal eingebundener Vorlage hätten wir auch noch. Wohl aus reinem Interesse an einem Konflikt, denn die alte Version (die ich verbessert hatte) war offensichtlicher Unsinn. --mfb (Diskussion) 23:40, 8. Dez. 2014 (CET)
Nur mal von oben beginnend her reingeguckt, ist die Sache gleich nicht so einseitig, wie das vielleicht jetzt wieder den Eindruck erwecken kann. Bsp.
"ZQ: „offensichtlichen Dummfug“" -> Nicht nett, aber es trifft genau das Beispiel vom Kurierartikel. Da wurde stets auf die Version revertiert: "Er umfasst neun Abell-Cluster ..." und unten stehen nur drei.
"ZQ: „Vandalismus des Rieger-Trolls“" -> Auch nicht freundlich, aber wohl Reaktion auf diese Warnung von dir [50] und die Betitlung seiner Edits als Trollerei: [51] und ihn als Troll. So wie man in den Wald ruft ...
„Leuten mit etwas mehr Ahnung passiert das nicht“ -> Das ist nicht nett formuliert, hat den Vorwurf drin, dass da unsorgfältig gearbeitet werden. Dieses Endruck bekam ich auch.
„... noch weiter füttern? ... hat offensichtlich keine Ahnung vom Thema“ -> Da steckt ein Vorwurf drin, das Beiträge mit sachlichen Argumenten von dir gelöscht werden.
„Projektstörungen ... Belehrung hat offensichtlich keinerlei Wirkung gezeigt“ -> Immer noch die Superhaufen-Problematik, bei der über Monate fehlerhafte Angaben drin blieben und nicht korrigiert werden konnten. Sehr aktiv auch durch dich gestützt.
ZQ: „Mikered-Troll offensichtlich komplett unfähig“ -> Immer noch die Superhaufen-Problematik.
etc.
Zu den angeblichen belegfreien Änderungen: [52] -> Da schmeißt er ja Zeugs raus, das nicht belegt ist und korrigiert die Genauigkeit. Die Quelle des ARtikels ist übrigens ja auch nur wieder eine Datenbank. [53] -> Auch hier: Raus, was nicht belegt ist. Ps. du hast ja offenbar immer die ZQ gelesen, aber wenn mal ein Beleg drin ist, dann übersiehst du ihn? Etc.
Hounding: [54] -> Verstehe ich nicht. Korrekter Diff: [55]. "es braucht keinerlei Quellen, um die Frage zu klären, es reicht einfachste, simpelste Schulphysik, die allgemein bekannt sein sollte" -> Ich wollte ja fast dasselbe schreiben. ... --Micha 00:43, 9. Dez. 2014 (CET) [56] -> Aber auch das!! Sorry, aber das ist wieder einfach logisch, dass hier ein magnetisches Feld aufgebaut wird. Warum streitest du da wieder mit ihm um korrekte Änderungen?? ->
Entschuldigung, dass ich mir das nun nicht alles ansehe. --Micha 00:12, 9. Dez. 2014 (CET)
"... sollte nicht nur dessen eventuelle Fachkompetenz berücksichtigt werden. Man muss den Qualitätsgewinn des Bereichs insgesamt im Auge behalten ..." (Consecutor 22:03, 8. Dez. 2014 ). Genau. Wenn wir erreichen würden, dass Tacuisses sinnvolle und sachlich richtige Korrekturen nicht von der Schaar selbsternannter Astrojäger zum vorherigen Unsinn revertiert werden würden, dann wäre es ein Qualitätsgewinn für den Bereich und für die Wikipedia. -jkb- 00:38, 9. Dez. 2014 (CET)
Ich weiß nicht, ob mich die Drohung, dass sonst einige Leute nicht mehr editieren werden, wirklich beängstigt. Bei einigen glaube ich nicht, dass es wirklich ein Verlust an Qualität darstellen würde. Ps. Vielleicht reicht das ja als Beleg beim oben verlinkten Thema: [57], [58], [59] --Micha 00:49, 9. Dez. 2014 (CET)
Paradebeispiel:
elektrisch -> magnetisch: [60] AK45500: "grober Fehler, offensichtlich" -> Sehe ich auch so, es ist offensichtlich.
magnetisch -> elektrisch: [61] Consecutor: "Siehe Definition: "Elektrische Felder werden hervorgerufen ... durch zeitliche Änderungen magnetischer Felder". -> Hat in diesem Fall keine Bedeutung. Es geht hier offensichtlich um einen elektrischen Strom, der ein Magnetfeld aufbaut, nicht umgekehrt wie bsp. bei der elektromagnetsichen Induktion. Die erwähnte Definition stammt aus der Einleitung von Elektrisches Feld.
elektrisch -> magnetisch: [62] T.: "Änderung 134415543 von Consecutor rückgängig gemacht;"
magnetisch -> elektrisch: [63] Conseccutor: "Änderungen von 2A02:1203:ECB3:33C0:4DBC:4DBB:E696:759 (Diskussion) auf die letzte Version von Consecutor zurückg…"
elektrisch -> magnetisch: [64] T.: Änderung 134496855 von Consecutor rückgängig gemacht;
Schützte „Air Motion Transformer“: bitte auf der Disk einig werden ([Bearbeiten=Nur angemeldete, nicht neue Benutzer] (bis 9. Oktober 2014, 05:31 Uhr (UTC)) [Verschieben=Nur angemeldete, nicht neue Benutzer] (bis 9. Oktober 2014, 05:31 Uhr (UTC)) -> Die von Itti gewählte falsche Version ist fachlich die korrekte.
Ablauf der Sperre:
magnetisch -> elektrisch: [65] Consecutor: "Die erste Textänderung von 2A02:1203:ECB3:33C0:F8F9:1F9C:DF2D:9E7B, die auf die Version 134496855 von Consecutor folgte, wurde verworfen."
elektrisch -> magnetisch: [66] T. : "Änderung 134554321 von Consecutor rückgängig gemacht; maxwell und so"
magnetisch -> elektrisch: [67] Consecutor: "Änderung 134555475 von Rzwaljdlasa rückgängig gemacht; siehe Disk"
Diskussion:Air Motion Transformer
etc. --Micha 01:27, 9. Dez. 2014 (CET)
Zu diesem Thema: Aufgrund leicht eingerosteter Physikkenntnisse hatte ich, weil ich mir vor allem bezüglich der Ausdrucksweise nicht ganz sicher war (mir ist nämlich gut in Erinnerung, dass Forscher und Techniker sich recht unterschiedlich ausdrücken und daraus manchmal erbitterte Kleinkriege resultieren), bei der Redaktion Physik angefragt. Ergebnis: Wikipedia Diskussion:Redaktion Physik/Archiv/2014/1#Air Motion Transformer, [68]. Nur um mal zu zeigen, dass ich Tacuisses nicht einfach alles glaube. Bloß führen die Stichproben halt fast immer zum selben Ergebnis: Tacuisses hat entweder recht oder seine Ansicht ist zumindest vertretbar. Consecutor ist ja nicht der Einzige, mit dem er regelmäßig Streit hat. Was allerdings nicht nur Tacuisses, sondern auch mich ärgert, ist, dass Consecutor mit einem enormen Sendungsbewusstsein (auch hier wieder) Sachen vertritt, die offensichtlich nicht stimmen. Es fehlt ihm auch entweder der Wille oder die Fähigkeit, etwas nachzulesen. Er behauptet, ein Satz komme in einem Nature-Artikel nicht vor, obwohl ich ihm die genaue Belegstelle genannt und kopiert habe (ich habe ihn nämlich gelesen); dafür scheint ihm nur die Erklärung möglich zu sein, dass ich mich vertan habe. Es ist ja keine Schande, wenn man keinen Bibliothekszugang hat, aber man muss auch nicht den Mund so voll nehmen, wenn man den zitierten Text eben nicht kennt (sondern bloß den Online-Abstract). Da wäre es erheblich einfacher zu sagen: Weiß ich nicht. Dass diese drei Worte (nicht nur) Consecutor niemals über die Lippen kommen, scheint mir eines der Hauptprobleme zu sein.--Mautpreller (Diskussion) 10:22, 9. Dez. 2014 (CET)
Den Eindruck habe ich auch, was das Fachwissen nicht hergibt, macht das Sendungsbewusstsein aber wieder wett. - Tacuisses Kommunikation ist bzw. war ein Problemfall. Das verlinkte Beispiel von MBq ist wirklich ein sehr heftiger persönlicher Angriff, der sicher sperrwürdig war. Aber ich sehe da auch ein Problem mit Consecutor, der ebenfalls problematisch in Themen editiert. Nur liegt der Fall da umgekehrt. Er wagt sich an Themen heran, bei denen er wohl nicht mal Basiskenntnisse hat und verteidigt seine fehlerhaften Edits dann mit allen Mitteln. Die Erwähnung des elektrischen Feldes im Artikel hat nämlich bei ihm seinen Ursprung: [69]. Und die Korrektur folgte von AK45500. Tacuisses hatte hier zuerst nicht seine Hände im Spiel aber Consecutor reagiert genau gleich, wenn er korrigiert wird. --Micha 11:07, 9. Dez. 2014 (CET)
Da sollte man aber den obigen Edit berücksichtigen: die eindeutig unwahre Behauptung, dass dies ein Edit von mir gewesen sein soll ... Ich kann ihn nicht einsehen, aber prima facie ist das erstmal plausibel, zumindest habe ich bisher nicht erlebt, dass Tacuisses irgendwelche Anstrengungen unternimmt, seine Edits zu verschleiern.--Mautpreller (Diskussion) 11:46, 9. Dez. 2014 (CET)
Du hast recht. Das war eine Münchner IP: [70]. Und die sonstigen Edits sind auch nicht typisch: [71]. --Micha 11:53, 9. Dez. 2014 (CET)

Wer sich für die physikalischen Fragen interessiert, findet sie nun hier --Micha 23:01, 9. Dez. 2014 (CET)

Nach Michas Löschung eines ganzen Diskussionsstrangs [72] entsteht hier der falsche Eindruck, es sei durchgehend um hier Unwesentliches gegangen und es hätte keinen Einwand gegen seinen Beitrag [73] (und Mautprellers zustimmende Kommentare) gegeben, der Tacuisses in diesem Beispiel als den "offensichtlich" Wissenden und Consecutor als den Ahnungslosen darstellt. Ich finde das nicht in Ordnung von Micha. So verfälschend sollte man nicht in eine Diskussion eingreifen, erst recht nicht in eigener Sache. Zumindest meinen ersten Beitrag [74] hätte Micha stehenlassen müssen. --129.13.197.10 13:59, 10. Dez. 2014 (CET)
Es wurde von Mautpreller, von NordNordWest, und auch von den Beteiligten selbst außer gerade nun von Dir als Off-Topic-Diskussion gesehen. Genau darum habe ich diesen Teil entfernt. - Ps. die Darstellung der Wechselwirkung von Feldern stammt aus der Feder von Consecutor: [75]. Wir halten aber fest, die Korrektur in "magnetisches Feld" von AK45500 war fachlich dann auch nicht korrekt und eigentlich eine Verschlimmbesserung. Ist das ok, für dich? --Micha 14:11, 10. Dez. 2014 (CET)
Es geht nicht um AK45500, sondern um Tacuisses. Ok ist es, wenn man hier festhält, dass Tacuisses Editwar um die Herstellung einer Version führte, die etwa ebenso falsch wie die von ihm bekämpfte war. Wenn das von dir begonnene Thema off topic war, hättest du es insgesamt einschließlich deines Beitrags von 01:27 entfernen sollen. Wenn dein "Tacuisses war hier fachlich perfekt" on topic ist, dann ist mein "Tacuisses war hier fachlich nicht perfekt, sondern hat geirrt" kein neues Thema, sondern gehört dazu. Ich kann nichts dafür, dass die Diskussion etwas ausuferte, denn du hättest meinen Beitrag von Anfang an einfach unkommentiert stehenlassen können. Inhaltlich scheinst du ja inzwischen zuzustimmen, dass mein Einwand zutraf. NordNordWest hatte nur um "Schließen" gebeten, nicht um Löschen. Mautpreller und Troubled Asset auch nicht direkt. 2A02:1203:ECB3:33C0:75DB:8E43:84D9:DA7A hatte sich gar nicht dazu geäußert. --129.13.197.10 15:20, 10. Dez. 2014 (CET)
Das kann man dahingestellt sein lassen. Der Editwar ging nicht um die Wechselwirkung zweier Felder, sondern um "magnetisches" vs. "elektrisches Feld". Dass die ganze (übrigens von Consecutor stammende) Darstellung nicht sonderlich treffend war, ist eine andere Frage, die mit dem Editwar nur insofern zu tun hat, als dieser nicht förderlich für eine Arbeit am Artikel war. Wie man an Air Motion Transformer sieht, ist Dein Einwand mittlerweile berücksichtigt.--Mautpreller (Diskussion) 15:29, 10. Dez. 2014 (CET)
Der Editwar ging sehr wohl um die Wechselwirkung zweier Felder, denn der umstrittene Satz hieß "Beim Anlegen eines Signales bauen sie ein elektrisches/magnetisches Feld auf, das mit jenem der Dauermagnete in Wechselwirkung tritt". Dass die eine Version etwa so falsch wie die andere ist und der eigentliche "Fehler" die Wechselwirkung ist, war gerade meine Aussage, die Micha gelöscht hatte. Danke an Belsazar und Troubled asset für die Korrekturen im Artikel. --129.13.197.10 11:31, 11. Dez. 2014 (CET)
Consecutors Fasssung hatte zwei Fehler drin. 1. Der Strom durch Leitungen erzeugt ein elektrisches Feld. 2. Ein Feld wirkt auf ein anderes Feld ein. - Der Edit-War ging um den ersten Fehler, ohne zu berücksichtigen, dass der zweite Fehler weiterbesteht. Eine Gesamtüberarbeitung wäre die richtige Lösung gewesen, wie sie nun passiert ist. Darum hast du recht, dass sich beide Parteien mit diesem Edit-War nicht gut verhalten haben. Unrecht dagegen hast du, wenn du nun meinst, der Edit-War ging um den zweiten Fehler. --Micha 11:49, 11. Dez. 2014 (CET)
Beantwortet auf Michas Benutzerdiskussion. --129.13.197.10 20:53, 12. Dez. 2014 (CET)
Einen Editwar zu führen ist immer ein falsches Verhalten. Das Hin und Her war sowohl von Tacuisses, wie auch von Consecutor war die falsche Wahl der Mittel. Ich glaube darüber müssen wir eigentlich nicht diskutieren. Mir geht es aber auch darum, mal die kolportierte Einseitigkeit in diesem destruktiven Spielchen mal aufzubrechen und zu zeigen, dass es auch hier zwei Seiten gibt. Nicht nur Tacuisses Edits sind problematisch, sondern auch die Reaktion darauf. Ebenso problematisch ist es, qualitativ schlechte Sachen hier einzustellen und die Korrektur dann aktiv zu verhindern. Und das ist eine weitere Problematik, die hier reinspielt. Ich erwarte von sämtlichen Benutzern hier die Bereitschaft sich auch klar verbessern zu wollen. Diese Erwartungshaltung stelle ich ja auch an mich persönlich. --Micha 15:46, 10. Dez. 2014 (CET)
i Info:: T. hat sich noch nie für Lautsprecher interessiert (bis dahin exakt Null Edits in diesem Bereich) und folgte mir gezielt dorthin. Ich hatte ein Jahr zuvor den Artikel Air Motion Transformer verbessert [76]. Im September des heurigen Jahres nahm AK45500 eine Änderung vor, mit der ich nicht einverstanden war [77]. Plötzlich tauchte T. auf und mischte sich ein. Unbeschadet der inhaltlichen Frage: Das war klares Hounding. Ich habe den Fall auch nur zitiert, weil MBq von einer "Besserung" gesprochen hatte. --Consecutor (Diskussion) 22:11, 10. Dez. 2014 (CET)
Er ist dir gefolgt, ist absolut klar. Aber du hast dann mit ihm einen Edit-War geliefert und es ging offenbar nicht mehr um die Verbesserung oder Korrektur des Artikels. Es ging nur noch darum, dass dich gegen Tacuisses zur Wehr gesetzt hast. Auch das ist ein projektschädliches Verhalten. Wir wollen hier nicht einfach hunderte neue Artikel, wir wollen vor allem fachlich korrekte und eine mit einem Mindestmaß an Qualität. Und auch wenn die Auseinandersetzung problematisch ist mit Tacuisses, musst du deinen Beitrag dazu leisten, dass die Artikel auch tatsächlich fachlich korrekt sind. Dazu musst auch du den Willen zeigen, dich da zu verbessern. Und vielleicht gehört der erste Schritt dazu, dass du auch einfach zugibst, in gewissen Themen vielleicht doch nicht die große Fachkenntnis zu haben. Es ist nicht schlimm was mal nicht zu wissen, aber es ist schlimm, die eigene Unkenntnis dann vehement noch gegen besseres Wissen zu verteidigen. --Micha 22:19, 10. Dez. 2014 (CET)

Leute, lasst doch einmal die Nebelkerzen. Ich spiele von mir aus eine Zeit lang den Watschenmann, aber es geht nicht um mich, sondern um Tacuisses. Er wurde unbeschränkt gesperrt, weil er reihenweise mit anderen Benutzern zusammengekracht ist. Dank ihm war der Bereich Astronomie schließlich so gut wie verwaist (lange bevor ich dazustieß). Sein Verhalten – belegfreie Edits, endlose EWs, und dazu pausenlose Beleidigungen – war mit den Voraussetzungen eines Gemeinschaftsprojekts nicht kompatibel. Seither hat er sein Verhalten mit Socken und (OP-)IPs unverändert fortgesetzt. Sein "Strafregister" reicht für drölfzig Infinitsperren.

Jetzt möchten ihn zwei Benutzer, die mit Astronomie nichts am Hut haben, in diesem Bereich (zur Belohnung?) auch wieder offiziell arbeiten lassen. Diese Idee klingt nicht nur für mich in etwa so sinnvoll, wie, sagen wir, der seinerzeitige Vorstoß, FT zum Admin zu machen. Ich habe das Problem daher hier thematisiert und trotzdem einen Lösungsweg vorgeschlagen. Wenn ich mich zitieren darf: "Ich bin nach wie vor dafür, T. eine BNR-Seite freizugeben. Damit er beweisen kann, dass er fähig und willens ist, einen brauchbaren Artikel zu schreiben. Die conditio sine qua non für eventuelle spätere Freigaben muss allerdings lauten: Bis zur Übernahme jenes Artikels in den ANR keine verbalen Entgleisungen und kein IP-, OP- oder Sockengebrauch."

Darüber sollte hier diskutiert werden. Und zwar möglichst unter Einbeziehung der Meinungen erfahrener Astronomie-Autoren (soweit sie halt noch da sind). Grüße, --Consecutor (Diskussion) 20:53, 10. Dez. 2014 (CET)

Doch, es geht hier auch um Dich. Und nicht nur um Dich, sondern auch um eine ganze Reihe anderer Benutzer, die geradezu reflexartig immer wieder falsche Inhalte in die Artikel schreiben, solange sie glauben, damit die Wikipedia gegen einen "Troll" zu verteidigen.--Mautpreller (Diskussion) 22:27, 10. Dez. 2014 (CET)
Da du gerade u.a. mit "Dank ihm war der Bereich Astronomie schließlich so gut wie verwaist" argumentierst: Übernimm du doch mal die Verantwortung dafür, das zu belegen. Ich frug hier vor ein paar Wochen mal nach soetwas in der Art, bekam aber keine sinnvolle oder gar überzeugende Antwort. Irgendwie klingt das alles nur nach Tradition, nach dem Motto: "war schon immer so" oder "is so gewollt". --Daniel5Ko (Diskussion) 23:11, 10. Dez. 2014 (CET)


Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. MBq Disk 07:06, 19. Dez. 2014 (CET)

Gibt es Neues zu Flow?[Bearbeiten]

Da DerHexer ja gerade hier bereits Neuigkeiten bezüglich der Technik bekannt gibt, wollte ich mal fragen, ob es denn neues bezüglich Flow gibt und ob wir Gefahr laufen, dass uns das in nächster Zeit aufgedrückt wird, oder ob das noch länger dauert. Die Infoseiten kenne ich natürlich, aber ich hoffe mal, dass die Stewards bessere Informationen haben, als einen wagen Zeitplan. Ich frage hier, da ich denke, dass die Antwort auch andere interessiert. --BHC (Disk.) 12:56, 7. Dez. 2014 (CET)

Wir wollen das Beste hoffen: Nix Neues!!! -jkb- 12:59, 7. Dez. 2014 (CET)
Wir können davon ausgehen, dass vor der SUL-Finalisierung Flow nicht kommen wird. Und dann auch, wie bei anderen Softwareentwicklungen, auch erst in den kleinsten, dann in den kleinen und erst viel später in den größeren und wahrscheinlich nicht vor in einem Jahr den größten Sprachversionen. Aber auch bei uns alles Mutmaßung, schließlich haben die Stewards damit technisch ja nicht allzu viel mit zu tun. Ansprechpartner dafür ist im Übrigen der nette Kollege Quiddity. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 13:11, 7. Dez. 2014 (CET)
Okay, danke dir. Gut zu wissen, dass wir vorerst verschont bleiben. --BHC (Disk.) 13:18, 7. Dez. 2014 (CET)
Einiges steht ja auch auf mw:Flow, und zumindest Letzteres in In late 2014, we will increase the number of places where Flow is deployed; these deployments will occur with consensus from community members who use those discussion spaces. wäre ja schon mal ein Fortschritt. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 13:33, 7. Dez. 2014 (CET)
Alles andere würde ich denen auch nicht anraten. Der MediaViewer war dagegen ja eine bloße Nebensache. Flow stellt einen massiven Eingriff in die Arbeitsweise der Community dar. Wenn das nicht mit dem Einverständnis der Community passiert, wird die Reaktion sicher noch einiges größer sein, als beim MediaViewer. --Micha 13:39, 7. Dez. 2014 (CET)
Kann mir jemand verraten, was mit dem Flow gemeint ist. Ich habe verstanden, dass es irgendetwas um Narrichten auf den Diskussionsseiten geht und dass es nicht abschaltbar ist. Was passiert mit den Narrichten auf der Diskussionsseite? --Nhfflkh (Diskussion) 14:08, 7. Dez. 2014 (CET)
Am besten: WP:FZW, -jkb- 14:11, 7. Dez. 2014 (CET)
Wieso unnötig Diskussionen zersplittern? Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 14:12, 7. Dez. 2014 (CET)
(BK) Um eine neue Diskussionsplattform, siehe Wikipedia:Flow. Testen kann man die bspw. auf mw:Topic:S0l0lx29r403kaa4. Viel umfassender kann das sicherlich Birgit Müller (WMDE) noch darlegen (ein Update der verlinkten Seite wäre vlt. auch sinnvoll). Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 14:12, 7. Dez. 2014 (CET)
(BK) Gute Frage, nächste Frage ;) Wie das aktuell aussieht, kann auf den Testseiten (z.B. der Diskussionsseite von Fow auf MediaWiki) angeschaut werden, das ist ein recht simples, wenig nutzbringendes Forumdingens, das allerdings aus mir bislang unerfindlichen Gründen von der WMF massiv gepusht wird. Aktuell kann es nichts außer der schlechten Imitation eines Forums. Auf den Verherrlichungsseiten wird eine eierlegende Wollmilchsau angepriesen. Wie und wann diese beiden sehr disparaten Dinge irgendwann zusammen kommen könnten, steht in den Sternen. Die Befürchtung ist allerdings, insbesondere angesichts der unverständlichen Lobhudeleien seitens des Elfenbeinturms in SF, dass sich hier ein nächstes Softwaredesaster anbahnt: es wird viel Aufwand betrieben, also muss es kommen, egal wie schlecht und destruktiv es sein wird. ♫ Sänger - (Diskussion), superputsch muss weg 14:21, 7. Dez. 2014 (CET)
"recht simples, wenig nutzbringendes Forumdingens" - das ist allerdings ein Understatement ohnesgleichen :-); wenn man die seit mehr als 10 Jahren stattfindende Arbeitsweise dieses Projektes einbezieht, ist das eine massive Störung des Ablaufs. -jkb- 14:25, 7. Dez. 2014 (CET)
Mit so netten Eigenschaften, wie fremde Beiträge können nicht bearbeitet werden; Archivierungen gibt es nicht mehr, nur noch einen endloslangen Diskussionsthread wie bei Facebook etc.; oh, und alle alten Diskussionen (egal was da steht) verschwinden im Archiv. Nur so als kleinen Einstieg in die Flow-Wunderwelt. Wird lustig. --BHC (Disk.) 17:00, 7. Dez. 2014 (CET)
Und als kleinen Bonus: Die Original-Version unserer Hilfeseite: Wikipedia:Flow --BHC (Disk.) 17:03, 7. Dez. 2014 (CET) Besonders schön
Ja, aber wenn doch 95% der Benutzer jammern, dass diese Diskussionseiten völlig überfordernd sind und die dauernden BKs sie fast um Schlaf und Verstand bringen, dann muss die WMF natürlich was verbessern und massiv vereinfachen. ... Äh, wart mal, sind das etwa keine 95%? Doch eher 0,95% oder so... --Micha 17:45, 7. Dez. 2014 (CET)
Wenn irgendwann dieses Supidupi-Flow-Dingens kommen sollte und keiner mehr fremde Beiträge bearbeiten können wird, muss dann WP:KPA#Maßnahmen geändert werden?: „Angriffe auf Personen können von jedem Benutzer entfernt werden.“ Geht ja dann nicht mehr. Muss man dann Beleidigungen nicht mehr auf der VM melden, sondern direkt bei der WMF, weil dann dort die einzigen Leute sein dürften, die noch fremde Diskussionsbeiträge bearbeiten und Beleidigungen entfernen könnten? Und muss man dann Volksverhetzungen nicht mehr auf AAF, sondern bei der WMF melden, damit sie das direkt versionslöschen? Und die OSler müssen dann die OS-Anfragen an die WMF weitergeben? Oder wie? Oder werden zumindest Admins die fremden Beiträge noch bearbeiten und löschen können? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:19, 7. Dez. 2014 (CET)
Und wie soll man dann WP:DISK#Konventionen für die Benutzung von Diskussionsseiten umsetzen können?, z. B. 11.: „Sachfremde Texte, die nicht der Artikelverbesserung dienen, können entfernt werden.“ Oder 10. „Entferne rechts- und regelwidrige Inhalte: z. B. Volksverhetzung, Verleumdungen, Beleidigungen, Urheberrechtsverstöße (URV), persönliche Angriffe sowie personenbezogene Daten, die gegen Wikipedia:Anonymität verstoßen.“ --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:23, 7. Dez. 2014 (CET)
Admins können weiterhin Beiträge von anderen verändern, Oversight sollte auch funktionieren (bzw. die OSler bekommen entsprechende Rechte), siehe How will Flow handle spam and vandalism?. Aber Ottonormalbenutzer kann PAs in einem ansonsten richtigen Beitrag nicht mehr entfernen, sondern nur noch den gesamten Beitrag bzw. diesen revertieren... --BHC (Disk.) 18:29, 7. Dez. 2014 (CET)
Davon dass Admins Beiträge von Anderen verändern könnten, lese ich da nichts. Nur dass sie sie wohl löschen können werden, aber dann nur ganz. Wenn also irgendwo ein PA steht, muss gleich der gesamte Beitrag entfernt werden. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:42, 7. Dez. 2014 (CET)
Steht unter Will we be able to edit other people's posts?. --BHC (Disk.) 19:55, 7. Dez. 2014 (CET)
Also muss man dann entweder den Beitrag des Anderen ganz entfernen oder direkt wegen jedes PAs auf der VM oder auf AAF aufschlagen. Ob das sinnvoll ist? Dann braucht es aber auch mehr Admins, die dann die PAs aus den Beiträgen entfernen können, wenn das niemand mehr selbst tun kann. Deeskalierend ist das nicht gerade. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 21:30, 7. Dez. 2014 (CET)
Zum Schmunzeln: Die Timestamps funktionieren wirklich wunderbar: „45 years ago“. ;-) --BHC (Disk.) 18:34, 7. Dez. 2014 (CET)

Archivierung, Bearbeiten fremder Beiträge, tiefere Indentlevel, das sind alles Konfigurationsfragen. Wenn wir da Druck machen, bekommen wir das auch. Und dann sehe ich eigentlich mehr Vorteile im neuen System (Beobachten von Themen, Verlinken eines einzelnen Kommentars, Verschieben eines Themas mit Versionsgeschichte). Die WMF hat denke ich gemerkt, dass sie ein bisschen auf uns zugehen muss. Wenn sie es nicht tut, müssen wir eben wieder Krawall machen. Aber wir sollten es versuchen, unsere Wünsche und Probleme den entsprechenden Stellen zu verklickern. Dann können wir durch Flow auch gewinnen. IW — 18:47, 7. Dez. 2014 (CET)

Alles kann man durch Verbesserungen des Bestehenden auch erreichen. Wenn Flow kommt, egal in wie (un)ausgereifter Form, dann fürchte ich, wird das der Tag sein, wo ich meine Mitarbeit hier einstelle. -jkb- 18:52, 7. Dez. 2014 (CET)
(nach BK) Ich hab' da mal gefragt, was denn an diesem komischen Teilchen noch alles kommen soll, damit es nützlich wird. Aktuell ist es, wie schon gesagt, völlig nutzlos. Imho kam da recht wenig außer Sachen, die auch in dem aktuellen Umfeld erledigt werden könnten, wenn da auch entsprechende Ressourcen versenkt würden. Ich habe den Eindruck, das Verbessern der guten Ausgangslage ist den ProgrammiererInnen und EntscheiderInnen da in SF nicht sexy genug, die wollen lieber was komplett neues erfinden. Da muss mensch dann auch nicht in die Niederungen der Auseinandersetzung mit der Community einsteigen. Und wenn dann erst mal entsprechendes Herzblut an dem Projekt hängt, und massig Kohle versenkt wurde, gibt es kein zurück mehr, s. MV. (Bezeichnend finde ich beim MV übrigens die Unterschrift auf einer Präsentation von Fabrice zum Thema: "This was our multimedia team's first big project." Das dürfte der Hauptgrund für Superputsch gewesen sein: Dem ersten großen Projekt durfte nichts in die Quere kommen, koste es, was es wolle.) Ich befürchte also bei einer weiteren Entwicklung von Flow schlimmes, da die dann einfach auch wider besseres Wissen nicht mehr zurück gehen werden. ♫ Sänger - (Diskussion), superputsch muss weg 19:30, 7. Dez. 2014 (CET)
Sicherlich kann man sich diese Funktionen auch irgendwie ins bestehende System schustern, bloß ist das dann zukunftsstabil und flüssig? Andersherum wird für mich ein besserer Schuh draus: wie kann man die geliebten Funktionen des alten Systems in das neue übertragen? Daran sollte die WMF arbeiten, dann haben wir die bewährte Funktionalität kombiniert mit neuen Arbeitserleichterungen. Einige habe ich oben schon aufgezählt, hinzu kommen die Versionsgeschichte für einzelne Beiträge (kein versehentlicher Revert Anderer mehr), Barrierefreiheit, Erleichterung für Neueinsteiger, differenziertere Benachrichtigungen über Echo, automatische Signatur. IW — 19:15, 7. Dez. 2014 (CET)
Gerade Barrierefreiheit gibt es mit Flow so nicht mehr. Es wird ja nicht mal getestet, ob es auch ohne Skripte funktioniert, was es eben nicht tat. Das ganze Flow-System ist eben grundsätzlich abhängig von JS und ohne werden Diskussionsseiten nur noch rudimentär funktionieren können – wenn sie das zumindest mal irgendwann hinbekommen und auch testen sollten, was ich bislang jedenfalls nicht festgestellt habe. Diese Diskussionsseiten funktionieren jedenfalls noch normal für jeden, egal mit welchem Computer und welchem Equipment. Insofern kannst du diesen Punkt aus deiner Liste völlig rausstreichen. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:48, 7. Dez. 2014 (CET)

In aktuellen Diskussionen in der en-Wikipedia habe ich Statements in die Richtung gesehen, Flow befinde sich gegenwärtig im Alpha-Stadium, alles sei noch im Fluss (haha ;-) ) und ein produktiver Einsatz liege in weiter Ferne. Gestumblindi 19:11, 7. Dez. 2014 (CET)

Vielleicht sollten Flugzeugführer mit eingebunden werden, damit es später beim Diskussionsseitenmanagement keine Probleme gibt.. --Howwi (Diskussion) 19:25, 7. Dez. 2014 (CET)

Mein letzter Stand in Sachen Flow ist dieser: „As you know I am holding back planned roll-out of this feature pending internal review. What I am seeing above is that many requirements requested are satisfied by it at the expense of loosing features some of you consider critical. I am asking for a full list of use cases that are to be/not covered and clear roadmap of those and will invite you to review. -- [[User:LilaTretikov (WMF)|LilaTretikov (WMF)]] ([[User talk:LilaTretikov (WMF)#top|talk]]) 18:32, 5 November 2014 (UTC)“ Gruß, --HHill (Diskussion) 19:35, 7. Dez. 2014 (CET)

Ich frag mich ja, ob Flow überhaupt auch irgendwann mal ohne JavaScript getestet wird oder ob man es einfach so in alle Wikis lässt, ohne so was zu testen. Kürzlich war jedenfalls nichts dabei getestet, als man es schon breit überall anpries und auch schon auf die en-WP losließ. Klick auf „Preview“ → wurde direkt als Edit gespeichert, völlig bescheuert, und „Abbrechen“ gab es dabei erst gar nicht. Und wenn dann die IP abgespeichert wird, dann haben die OSler mehr zu tun. Wahrscheinlich wird das dann so eine Art Skriptzwang werden, wenn man noch irgendwas Vernünftiges machen können will, weil man sich darum nicht groß schert, ob man es auch ohne Skripte noch halbwegs normal benutzen kann. Sieht nicht so aus, als würde das die WMF überhaupt groß kratzen, selbst wenn dann persönliche Daten plötzlich nach Klick auf Vorschau im Netz stehen (das gibt es bei Foren jedenfalls so nicht, da steht dann „anonym“ und keine IP). --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:42, 7. Dez. 2014 (CET)
Das ist phab:T59895. Unter dem "Tracking"-Task phab:T60019 soll das ganze generell behandelt werden. Die Bearbeitungsmöglichkeit eines Wikis stellt eine Kernfunktionalität da und muss daher auch mit Browsern funktionieren, wo durch MediaWiki kein JavaScript mehr geladen wird oder die JavaScript deaktiviert haben (mw:Compatibility#Browsers). Ich hoffe das erstreckt sich auf auf Flow. Der Umherirrende 20:18, 7. Dez. 2014 (CET)
Danke für die Info. Dass es gar keinen "Preview"-Knopf gab, stimmt nicht. Er tat aber nicht das, was er vorgab, tun zu wollen. Anscheinend hat man den Knopf inzwischen wieder deaktiviert, weil er ja nicht als Vorschau funktioniert hat, sondern als zusätzlicher Speichern-Knopf. Gar kein Vorschau-Knopf ist jedenfalls schon deutlich besser als ein Knopf, der etwas Unerwünschtes tut, das zusätzliche Probleme verursacht. Dann ist man mit dem Problem also sonst noch nicht weitergekommen und immer noch im Pre-Alpha-Stadium. So viel zur Unterstützung der Barrierefreiheit, wo schon so lange daran entwickelt wurde. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 21:17, 7. Dez. 2014 (CET)
Sag mal, Umherirrender, warum steht unten in dem Bug am 2.12. eigentlich „This seems fixed to me...“, wo doch weiterhin die Knöpfe nicht existieren, also nichts davon gefixt ist? Außerdem gibt es auch ohne Skripte nicht die Anzeige per Popup „You are not logged in. To receive attribution with your name instead of your IP address, you can log in or create an account,“ wenn man nicht eingeloggt ist. Man erfährt also gar nicht, dass das, was man eintippt, per Klick auf „Reply“ unter der eigenen IP abgespeichert wird. Man muss dafür schon nach oben scrollen und nachsehen, ob ein Benutzername angezeigt wird. Wenn man nach 30 Tagen ausgeloggt wird, dann bekommt man nicht mehr wie jetzt die Nachricht irgendwo zu sehen, dass die IP abgespeichert wird. Das ist der nächste Punkt dabei, weshalb es dann öfters zu OS geht. Gibt’s dazu auch einen Bug? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 21:30, 7. Dez. 2014 (CET)
Ich nutze Flow nicht und habe es auch nicht getestet, weiß daher nicht wie das aussieht und sich bedienen lässt. Anscheind hat jemand sich den Bug angeschaut und nach seiner Meinung ist das ganze schon behoben und hat dies am 2.9 vermerkt. Ob es aber behoben ist, müsste aktuell ausgetestet werden und kann dann dort vermerkt werden.
Für den IP-Hinweis muss wohl jemand ein eigener Task aufmachen, habe bei einer schnellen Suche nichts gefunden. Der Umherirrende 22:07, 7. Dez. 2014 (CET)
Vielleicht kann das ja irgendjemand Mitlesendes mit Bugzilla-Konto (oder wie das jetzt neuerdings heißt) machen. Behoben kann der andere Bug ja nicht sein, wenn offensichtlich immer noch die Knöpfe fehlen – hab eben nachgesehen, wie es (unangemeldet) dort aussieht. Oder gibt es die beiden Knöpfe etwa nur unangemeldet nicht, das wäre noch seltsamer? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 23:37, 7. Dez. 2014 (CET)
Die Sache mit dem IP-Hinweis ist als phab:T77901 gemeldet. Gruß, IW — 20:51, 8. Dez. 2014 (CET)
Dank dir. :-) --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:14, 9. Dez. 2014 (CET)


Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. MBq Disk 07:07, 19. Dez. 2014 (CET)

Randomhouse[Bearbeiten]

Die Initiative eines verifizierten Benutzers der Verlagsgruppe Random House scheint einige Kontroverse zu verursachen (siehe WP:Kurier + Diskussion). Es stellt sich die Frage, ob das adminseitig ein Thema ist. Mir erscheint das Vorgehen aus zwei Gründen problematisch:

  1. Formal sollten derartige Aktionen nicht in solcher Form stattfinden, d.h. per Erstellen einer BNR-Seite. Zum Beispiel wurden Stipendien für Zugänge zu kostenpfichtigen Angeboten über Seiten im Wikipedianamensraum organisiert. Ein Verweis auf das Angebot von Randomhouse wurde zwar auf Wikipedia:Literaturstipendium durch Benutzer:Nicolas Rück (WMDE) eingebunden ([78]), aber um diesen Eintrag ist inzwischen auch schon ein kleiner EW entbrannt. Ich habe das zunächst einmal unter Verweis auf diesen Thread revertiert und 1 Woche vollgeschützt.
  2. Es ist die Frage, ob derartige Aktionen erwünscht sind und wie die Frage des Erwünschtseins zu klären ist, d.h. ob es Konflikte mit den Richtlinien gibt (Stichwort paid editing), ob hier eine aktuelle oder potentielle Projektstörung vorliegt und/oder ob hier eine Entscheidung der Community (MB) erforderlich ist.

-- Wolfgang Rieger (Diskussion) 05:26, 8. Dez. 2014 (CET)

Begrüßenswert angesichts einer zwar bis dato mehrheitlich klar tendierenden, aber grundsätzlich offenen Diskussionslage, in der womöglich noch so manche Ponderabilie aussteht. Zur spezifischeren Verlinkung: Diskussionsouvertüre + Kurier.
-- Barnos (Post) 07:36, 8. Dez. 2014 (CET)
Das ist mal der Oberknaller hier: Zwei Benutzer wollen andere bevormunden. Zunächst wirft der eine Bestechlichkeit und Korruption vor, dann kommt der zweite, der dann unbedingt nachtreten muss und das Kampfwort "paid editing" in den Raum wirft. Das Schöne ist: Zwei Benutzer, die nicht wirklich für Artikelarbeit bekannt sind. Einer davon, der rund 60% Anteil an Diskussionsbeteiligungen vorweisen kann und alle paar Wochen einen enzyklopädischen Beitrag leistet, der andere quasi reiner BKL-Ersteller und RC'ler.
Theoretisch: Wenn ich als fleißiger Benutzer und Artikelautor einen Buchhandel betreiben würde und hier auf einer Benutzerunterseite angefragte Literatur verschenken würde, wäre ich dann auch "Mephisto vs. Moralapostel"?
Was ich überhaupt nicht verstehe, ist, was Admins mit einem LitStip zu tun haben? Ich behaupte offen: Gar nichts.
Gewisse Herrschaften haben eindeutig zu viel Zeit und verbraten diese mit Moraldiskussionen. hilarmont 09:31, 8. Dez. 2014 (CET)
Mal wieder zeigt sich, wie überfordert dieser Admin mit den Knöpfen ist. Entscheidungen auws dem Bauch heraus gegen jeden Stand von Diskussionen. --109.45.188.182 09:34, 8. Dez. 2014 (CET)
Hallo Wolfgang. Ich denke du bist gegen Meinungsbilder zu Paid Editing :-) -- southpark 10:04, 8. Dez. 2014 (CET)

Ach der Lösch- und Sperraccount Rieger versucht hier den Oberzensoren zu spielen. War ja klar, dass er hier nach seiner gewonnenen Wiederwahl seine uneingeschränkte Knöpfchenmacht ausspielt. Und die ganzen anderen feigen Admins schauen weg. Es ist schon interessant, wie hier ein Admin versucht die Wikipedia zu regieren. Aber von diesem Account lasse ich mir nichts sagen. Soll er mich doch wegsperren. Diese absolute Fehlbesetzung im Adminamt richtet mehr Schaden an, als es jeder Troll tun würde. Liesel 09:40, 8. Dez. 2014 (CET)

Bisher dachte ich immer, dass die Gestaltung des Benutzernamensraums Sache des einzelnen Benutzers wäre, solange im weitesten Sinne (und das wird gewöhnlich sehr weit ausgelegt) die Erstellung und Pflege der Enzyklopädie Thema ist. Das ist hier zweifellos der Fall. Allerdings sollte die Aktion auch genau dort bleiben, Verweise von Wikipedia-Seiten zum Thema Literaturstipendium o. ä. dorthin sollte es aus Gründen der Neutralität nicht geben. Daraus ergibt sich aber auch, dass überhaupt nur der Benutzernamensraum zur Bekanntmachung und Abwicklung der Aktion genutzt werden darf, jede Alternative also falsch wäre. Ansonsten kann ich an der Aktion nichts erkennen, was zu beanstanden wäre. Die Regeln zur Einbindung von Literatur als Einzelnachweis und/oder Literatur gelten uneingeschränkt auch für auf diese Art kostenlos zur Verfügung gestellte Bücher, und man sollte den Autoren schon zutrauen, dass sie strikt danach handeln und sich nicht für Werbung einspannen lassen. Im übrigen gibt es ja immer noch die gegenseitige Kontrolle. MBxd1 (Diskussion) 09:58, 8. Dez. 2014 (CET)

Ich erkenne hier keine Fragen/Probleme, die administrativ entschieden werden müssten/könnten. — Raymond Disk. 10:03, 8. Dez. 2014 (CET)

+1 zu hilarmont.

Würde ein Admin seine Knöpfe in diesem Kontext einsetzen, wäre das grob missbräuchlich. So lange sich Random House und die von ihnen mit Literatur unterstützen Autoren sich an unsere Grundprinzipien halten, besteht hier nicht mal ansatzweise administrativer Handlungsbedarf.

Meiner persönlichen Meinung nach sind hier wieder mal ein paar Free-Content-Fundis dabei, das Kind mit dem Bade auszuschütten. Vielleicht sollten sich die Herrschaften mal in Erinnerung rufen, dass OpenSource und Freie Inhalte nur ein geringer Teil der Medienreaität sind und auch alle an diesem Projekt Beteiligten in ihrem Leben außerhalb der Wikipedia (auf die eine oder andere Art) kommerzielle Interessen verfolgen. Wollte man dieses Projekt kategorisch von jeglicher Einflussnahme befreien, müsste man wohl ausnahmslos alle Autoren (und die WMF, und WMDE) vor die Tür setzen. // Martin K. (Diskussion) 10:17, 8. Dez. 2014 (CET)

Wolfgang Riegers Fragen sind doch eigentlich einfach zu beantworten:

  • a) erwünscht? Ja nach dem bisherigen Diskussionsstand ist so ein Angebot mehrheitlich erwünscht.
  • b) Probleme mit Paid Editing Gibt es hier eigentlich mal keine. Es gibt keine Regulierung wie Autoren an ihre Belege kommen, davon abgesehen ist "paid editing" ohnehin nicht verboten.
  • c) MB Beim derzeitigen Diskussionsstand scheint ein MB unnötig, aber wer möchte kann ja trotzdem eines initiieren.

--Kmhkmh (Diskussion) 10:21, 8. Dez. 2014 (CET)

Es ist kein Paid Editing, weil der Besteller eines Buchs keine Verpflichtung eingeht, das Buch auch tatsächlich zu nennen. Es kann ja sein, dass das Buch völlig redundant zu bereits vorhandenen Quellen ist oder nix taugt. MBxd1 (Diskussion) 10:28, 8. Dez. 2014 (CET)
Da steht auch nicht das es "Paid Editing" ist, nur das "Paid Editing" ohnehin nicht verboten ist.--Kmhkmh (Diskussion) 11:16, 8. Dez. 2014 (CET)
Stimmt schon. Es ist kein Paid Editing, und selbst wenn es welches wäre, wäre es als solches nicht zu beanstanden. Letztere Frage war aber schon mal Gegenstand heftiger Diskussionen, die jederzeit wieder neu aufgenommen werden können. Das wäre hier aber irrelevant, da es eben kein Paid Editing ist. MBxd1 (Diskussion) 11:24, 8. Dez. 2014 (CET)

Ich sehe keinerlei administrativen Handlungsbedarf. Zum einen kann ich Wolfgang Riegers Bedenken hinsichtlich der Nutzung des BNR nicht teilen - wo soll denn das Thema sonst erwähnt werden, wenn nicht im BNR des anbietenden Benutzers (bzw. verifizierten Verlagsaccounts)? Zum anderen ist es eine keinesfalls durch Admins zu entscheidende Frage, ob ein solches Angebot für ein externes Literaturstipendium erwünscht oder unerwünscht ist. --Wdd (Diskussion) 10:30, 8. Dez. 2014 (CET)

Sehe ich genauso. Genauso Merkwürdig finde ich auch das Verhalten, eine Bearbeitung vor zu nehmen um dann auf die gewünschte Fassung zu Sperren. Da wäre eine 3. Meinung in der VM sicherlich angemessener gewesen. Gruß Frank schubert (Diskussion) 10:33, 8. Dez. 2014 (CET)
Vorauseilender Gehorsam pro eigene Meinung gegen den Diskussionsverlauf und obwohl kein administratives Einschreiten nötig ist. Außerdem ist die Vermischung von WP-NR und ANR keineswegs "verboten", jeder Beitrag im Kurier ist namentlich unterschrieben, jede Abstimmung wird unterschrieben. --Pölkky 10:37, 8. Dez. 2014 (CET)
Selten so klaren Adminrechtemissbaruch pro eigene Meinung gesehen. Ein typischer Rieger halt. --Julius1990 Disk. Werbung 10:42, 8. Dez. 2014 (CET)
@Martin: Ich glaube nicht, dass ich ein "Free-Content-Fundi" bin, im Gegenteil berühren mich die Fragen nach freien Inhalten nicht besonders, abgesehen davon, dass ich hier freie Inhalte frei zur Verfügung stelle. Ich bin auch kein Kommerzhasser, im Gegenteil bin ich der Meinung, dass es kein großes Problem ist, wenn die Sparkasse Duisburg einen Artikel über sich selber schreibt, solange ihr klar ist, dass er nicht so bleiben kann, wie sie ihn serviert. Und schließlich bin ich mir sehr wohl drüber klar, dass alle Editoren auch eigene Interessen verfolgen, darunter auch kommerzielle, die Vorstellung des Absolut Uneigennützigen Wikipedianers habe ich schon immer wenig realitätsnah gefunden.
Wenig begeistert bin ich aber von einer institutionalisierten Kooperation mit einem der größten Buchverlage, die im Benutzernamensraum angelegt wird, unter dessen Kontrolle steht und von WMDE beworben wird. Wenig begeistert bin ich auch davon, dass der verifizierte Benutzer, der diesen Buchverlag repräsentiert, reihenweise seine Buchcovers in Artikel einpflegt. Das ist meiner Meinung nach keine gute Entwicklung.
Ich habe auch den Eindruck, dass das trotz meiner Argumente mehrheitlich erwünscht ist, und bedaure das. Kann es aber nicht ändern, ist dann eben so. Ich bin gespannt, wie sich die editorische Arbeit gestalten wird, wenn es in diesem Zusammenhang mal zu Ärger im ANR kommt. Man sollte das weiter offen diskutieren, für Admins, Meinungsbilder und Editwars sehe ich in dieser Frage derzeit aber keinen Bedarf.--Mautpreller (Diskussion) 10:40, 8. Dez. 2014 (CET)
Wenig begeistert bin ich durch die Tatsache, dass hier Autoren für ihre Kooperation mit Buchverlagen verfemt werden sollen. Kein Wunder, dass sich dann die Autoren und Buchverlage überlegen, solche Kooperationen nicht öffentlich zu machen und damit einer möglichen Kontrolle zu entziehen. Vielen Dank dafür. Liesel 10:50, 8. Dez. 2014 (CET)
Liesel, ich verfeme keine Autoren, ich gönne jedem sein Umsonstbuch, und wer ein kostenloses Buch von Randomhouse beantragt, hat von mir keinerlei moralisierende Kritik zu befürchten. Es geht mich aber sehr wohl etwas an, wie sich hier der Wikipedia-Webspace entwickelt und ob der Benutzernamensraum eines verifizierten Benutzers zu so etwas wie einer ausgelagerten Förderstelle eines Verlags wird. Was mich erschreckt, ist, dass offene Kritik an so einer Entwicklung offenbar als unerwünscht gilt. --Mautpreller (Diskussion) 11:01, 8. Dez. 2014 (CET)
Ein konstruktiver Umgang mit der Problematik ging aus deinen Beiträgen bisher nicht hervor. Es ist eben eine Frage, ob man sich Gedanken macht, dass in entsprechende Wege zu leiten (wie wir das schon mit den verifizierten Accounts machen) oder ob man das ablehnt. Liesel 11:06, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich erwarte keine Begeisterung für solche Angebote. Ich habe auch nichts gegen ein gesundes Misstrauen von vermeintlichen Werbeaktionen. Mir persönlich sind solche offenen und überprüfbare Angebote lieber als das was allein schon von kleineren Verlagen hier in den letzten 10 Jahren rein gekippt wurde. Meistens noch nicht einmal Bösartig. Wenn man dies auf diesem Weg steuern kann, dann ist das um so besser. Wenn es schief läuft, kann man sich dann immer noch überlegen wie man damit umgeht. Gruß Frank schubert (Diskussion) 11:10, 8. Dez. 2014 (CET)
@Mautpreller: Du schreibst u.a. "ob der Benutzernamensraum eines verifizierten Benutzers zu so etwas wie einer ausgelagerten Förderstelle eines Verlags wird." Ja warum denn nicht? Wenn klar Ross und Reiter benannt werden, halte ich das sogar für sehr positiv, wesentlich besser als jede versteckte Aktion. Und wo außer im BNR seines Accounts sollte der Verlag denn besser auf so etwas hinweisen? --Wdd (Diskussion) 11:11, 8. Dez. 2014 (CET)
Gegen die Nutzung des Benutzernamensraums wurden bisher keine stichhaltigen Gründe vorgebracht, das ist alles absolut regelkonform und nicht zu beanstanden. Fraglich (und aus meiner Sicht abzulehnen) ist eine Implementierung im Wikipedia-Namensraum. Diese beiden Fragen sollte man strikt auseinanderhalten. MBxd1 (Diskussion) 11:13, 8. Dez. 2014 (CET)
Ja, warum nicht? Weil ich es nicht für gut halte, wenn der Benutzernamensraum zum geschäftlichen Arbeitsplatz eines Verlags wird. Dem Verlag steht es frei, Bücher zu verschenken, wenn er sich davon etwas verspricht, aber er muss nicht unseren Webspace dafür nutzen.--Mautpreller (Diskussion) 11:21, 8. Dez. 2014 (CET)
Wenn dort Bücher verkauft würden, würde ich dein Argument ja verstehen, aber so bleibt es mir völlig unverständlich. Mit dem Argument kannst Du nämlich jeden verifzierten Account eines Unternehmens hier rauskegeln, egal ob er Bücher verschenkt oder aktuelle Kennziffern in Artikel einbringt oder sie gar erstellt (siehe dein Beispiel der Sparkasse Duisburg) - das sind alles letztlich aus Sicht eines Unternehmens logischerweise geschäftliche Aktivitäten. Und sprich Dich dann bitte aber auch gegen die geschäftlichen Aktivitäten im WP:Schreibwettbewerb aus, wo Spenden von Unternehmen und Institutionen als Preise verwendet werden. --Wdd (Diskussion) 11:30, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich meine eben, dass das eine neue Qualität ist. Hier geht es nicht um ein Randphänomen (wie dass ein Unternehmen einen Artikel über sich selbst anlegt), auch nicht nur um Sponsoring (wie beim SW). Hier geht es darum, dass ein großes Unternehmen seinen BNR als Umschlagstelle für kostenlose Multiplikator-Exemplare nutzt. Das ist eine Veränderung der Wikipedia, die mir nicht gefällt. Es wird ja wohl erlaubt sein, eine solche Veränderung zu kritisieren. Ich seh ja durchaus, dass ich keine Mehrheiten für meine Position in Anspruch nehmen kann. Ich habe auch nicht vor, die Position des eisernen Kämpfers einzunehmen. Deswegen muss ich aber doch wohl nicht die Klappe halten, oder?--Mautpreller (Diskussion) 11:39, 8. Dez. 2014 (CET)
Dein Recht, gegen oder für etwas zu sein, habe ich Dir meiner Erinnerung nach nicht abgesprochen, ebensowenig habe ich sonstige Forderungen nach "Klappe halten" erhoben. Sätze die mit "es wird ja wohl erlaubt sein..." beginne, finde ich übrigens wenig zweckdienlich. Ich verstehe schlicht deine Position nicht. Und auch weiterhin verstehe ich sie nicht. Was bitte sollen denn "kostenlose Multiplikator-Exemplare" sein? Befürchtest Du allen Ernstes, dass künftig Benutzer, wenn sie Literatur über dieses Stipendium erhalten haben, diese bei jeder Verwendung mit einem Disclaimer "freundliche Spende von Random House" im Einzelnachweis versehen müssen oder sie gehalten sind, in den Artikeln ausschließlich die fachliche Position von Random-House-Autoren einzubringen? Ich halte unsere Community für hinreichend sensibel und kritisch veranlagt, dass sie die Reißleine zieht, sobald da auch nur annäherungsweise etwas in dieser Art passieren sollte. Dass so ein Stipendium seitens des Verlags ganz sicher auch als Werbemaßnahme verstanden wird, das ist eine Binsenweisheit, letztlich ist es daher ebenfalls nichts weiter als Sponsoring. Der damit verbundenen Gefahren muss man sich bewusst sein, aber das bedeutet nicht gleich alles in dieser Hinsicht von vorneherein zu missbilligen. --Wdd (Diskussion) 12:19, 8. Dez. 2014 (CET)
Wieviele Autoren fallen den unter die Regelung. Das werden so schätzungsweise 2000-3000 sein. Wenn wir hier mal 500 Autoren haben, die das in Anspruch nehmen würden, wäre das schon sehr, sehr viel. Ich glaube es wird eher im zweistelligen Bereich bleiben. Also durchaus noch kontrollierbar. Aber wenn die Community durch ständigem Alarmismus abgelenkt wird, dann funktioniert das natürlich nicht. Liesel 13:03, 8. Dez. 2014 (CET)
@Wdd: Was sollen "Multiplikator-Exemplare" sein? Ganz einfach: Der Verlag druckt immer eine bestimmte Menge an Exemplaren, die nicht zum Verkauf bestimmt sind. Das sind die Belegexemplare für die Autoren und es sind Exemplare, die für Rezensenten und Multiplikatoren vorgesehen sind. Oft werden die Autoren um Anregungen gebeten, wer evtl. als Rezensent und wer als Multiplikator in Frage kommt, nämlich Personen, die in der Lage sind, das Buch "in die Öffentlichkeit zu bringen" und so den Verkauf zu fördern. Auch der Verlag selbst hat eine Adressendatei bzw. -kartei zu diesem Zweck. Schon immer war es in den Verlagen strittig, wie effizient das ist, zumal man kaum kontrollieren kann, was dabei herauskommt. Andererseits waren sie seit jeher eher großzügig bei solchen Exemplaren, weil das ein relativ billiger Weg ist und vor allem kaum ersetzbar, denn blanke Werbung wird viel schneller durchschaut. Die Initiative von Random House hat offensichtlich das Ziel, einen neuen Weg zum selben Zweck zu nutzen und auszuprobieren, ob man mittels der Wikipedia erfolgreicher ist. Dass das "Literaturstipendium" heißt, ist zweitrangig, der Sinn ist Vertriebsförderung (und nicht bloß allgemeine PR, wie das bei einem SW-Preis wäre). Dem Verlag ist dabei durchaus klar, dass man, wie auch schon früher, nur sehr begrenzte Kontrolle über das Ergebnis hat, eine gewisse Kontrolle aber schon.--Mautpreller (Diskussion) 13:29, 8. Dez. 2014 (CET)
Meine Frage war falsch formuliert - was solche Rezensentenexemplare grundsätzlich sind, weiß ich selber, ich habe selber als Autor und Co-Autor Fachbücher publiziert. Im konkreten Zusammenhang erschloss sich mir aber nicht, was bzw. wen Du da als Multiplikator gesehen hast. Ich glaube nicht, dass die zusätzliche Erwähnung von Random-House-Büchern in Fußnoten oder Literaturangaben von Wikipedia-Artikeln den Verkauf der jeweils benannten Bücher signifikant fördert. Das von Dir erwähnte Kontrollproblem besteht bei WP-Artikeln ebenfalls - was genau soll denn da besser kontrollierbar sein? Das ist "nur" normale PR, nicht mehr und nicht weniger. --Wdd (Diskussion) 14:17, 8. Dez. 2014 (CET)
Ja klar, das Kontrollproblem besteht auch hier, ist doch logisch. Du sagst: „Ich glaube nicht, dass die zusätzliche Erwähnung von Random-House-Büchern in Fußnoten oder Literaturangaben von Wikipedia-Artikeln den Verkauf der jeweils benannten Bücher signifikant fördert.“ Ja klar, wie es generell bei solchen Versuchen der Fall ist, so etwas lässt sich nicht beziffern. Sagen wir's mal so: Wenn RH-Bücher vermehrt auf einer für ihre Unabhängigkeit bekannten Plattform auftauchen und insbesondere als verlässliche Quellen genannt werden, könnte das durchaus einen freilich schwer bezifferbaren Einfluss auf deren Verkauf haben. Bei belletristischen titeln könnte auch das großzügige Hochladen und Einbinden von Buchcovers einen derartigen Effekt haben. Das weiß man aber erst, wenn mans mal ausprobiert hat. RH tut das gerade.--Mautpreller (Diskussion) 14:25, 8. Dez. 2014 (CET)
Bei wissenschaftlicher Literatur ist es sehr selten, dass ein Gewinn anfällt. Viel mehr müssen die Autoren noch Geld dem Verlag zahlen, damit es dieser ins Programm nimmt. Bei Belletristik verhält es sich ganz anders natürlich, aber auch da ist Wikipedia als Marketinginstrument eher suboptimal. Anderes Beispiel: Die englische Wikipedia hält CD-Cover dank einer bestimmten Lizenz vor. Ich glaube, dass dies hier der nächste Schritt ist, um das ganze zu öffnen. Besser verkaufen werden sich die CDs aber auch nicht durch die Cover in dieser Enzyklopädie. Leseratten lesen ein Buch, weil eine inhaltliche Beschreibung oder eine Kritik positiv gestimmt hat, und nicht weil das Cover die Lieblingsfarbe enthält... hilarmont 14:48, 8. Dez. 2014 (CET)
Bei wissenschaftlicher Literatur kommt der Gewinn nicht aus dem Buchverkauf, so viel ist klar. Schon eher aus dem Onlineangebot der Unibibliotheken. Gerade dafür muss man das Angebot aber kennen, man braucht Orientierung. Da kann man schon hoffen (wenn auch nicht im voraus wissen), dass die Wikipedia einem da was bietet. - Ich sehe da keinen finsteren Plan, sondern ein sehr verständliches eigenes Anliegen des Verlags. Ich plädiere nur dafür, dass man sich eine Meinung bildet, wie gut es für uns ist, auf dieses Anliegen einzugehen, und unter welchen Bedingungen das auch gut für uns ist. Ich denke: nicht unter allen Bedingungen.--Mautpreller (Diskussion) 17:04, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich bilde mir gern eine informierte Meinung aufgrund Zahlen, Daten, Fakten, Erfahrungswerten. Was davon haben wir zu diesem RH-Angebot? Wie kann ich beurteilen „ … wie gut es für uns ist, auf dieses Anliegen einzugehen, und unter welchen Bedingungen das auch gut für uns ist”, wenn es bisher nichts als Vermutungen gibt? --Henriette (Diskussion) 17:23, 8. Dez. 2014 (CET)
Und wenn man nichts weiß, trägt man das Angebot schon mal frischfröhlich und ohne vorherige Diskussion auf eine Wikipedia-Namensraum-Seite ein? Und das auch noch WMDE-offiziell? Solange das im Benutzernamensraum bleibt, ist das deren Privatsache (zumindest meiner Meinung nach), da bräuchte man schon handefeste und begründete Argumente dagegen. Aber wer den Anschein einer offiziellen Kooperation erwecken will (und das tut der Eintrag durch WMDE), hat schon selbst die Bringschuld für den absehbaren Nutzen und zudem die Pflicht, die Diskussion zu suchen. Frag also bitte bei WMDE nach. MBxd1 (Diskussion) 17:30, 8. Dez. 2014 (CET)
Worum es mir geht: Wir sollten (durchaus selbstbewusst) selber die Bedingungen formulieren, unter denen das gut für uns ist. Das Material, das wir dazu haben, ist: Wir können uns ein Bild davon machen, was sich Random House davon verspricht, und wir können uns angucken, wie der Account Random House agiert; wir können auch auf die Frage der Orientierung im Wissensmeer aufbauen, die für die Verlage immer wichtiger wird und wo wir eine gewisse Bedeutung haben, weil bei uns praktisch jeder nachschlägt. Bislang besteht aber noch nicht mal Einigkeit darüber, dass wir solche "guten" Bedingungen selbst für uns formulieren sollten; die Mehrheit scheint der Meinung zu sein: Das Angebot ist doch schön. Es gibt auch nicht allzuviel Neigung, sich die Edits des Accounts anzugucken, und wo doch, gibt es tendenziell eher die Meinung, dass das in Ordnung so ist. Ich nehme das zur Kenntnis und behalte mir vor, das zu beobachten und vielleicht wieder einmal aufzuwerfen. Akut sehe ich nicht viel, was man tun kann, da ich keine Lust habe, den Don Quijote zu spielen. Zu WMDE: Ja, das ist natürlich ein Sonderproblem, auf das sowohl Aschmidt als auch ich schon hingewiesen haben. Es wirkt schon ein wenig merkwürdig, dass WMDE dem "Stipendium" einen quasi-offiziellen Status verleiht, obwohl sie offensichtlich weder Teil daran noch Einfluss darauf haben.--Mautpreller (Diskussion) 17:42, 8. Dez. 2014 (CET)
Was diese Verquickung mit WMDE angeht: Ja, die wundert mich auch. Deine Überlegung zu „Wir sollten (durchaus selbstbewusst) selber die Bedingungen formulieren, unter denen das gut für uns ist.” unterschreibe ich übrigens. Im vorliegenden Fall würde ich für 3 oder 6 Monate „Probephase" plädieren, die Sache beobachten und am Ende auswerten (können wir natürlich nur auf unserer Seite – ob sich das für RH wirtschaftlich rechnet, werden die uns vermutlich nicht auf die Nase binden ;)) Erstmal ist das jedenfalls ein schönes Angebot – ob das noch ein dickes oder böses Ende für uns hat, müssen wir abwarten. Jetzt sofort aus Angst oder Alarmismus alles abblasen oder verbieten wäre ein falsches Signal. Und das wir RH soz. „auf die Finger kucken" und nicht vor Begeisterung auf den Knien rutschen vor ihnen … naja, das werden sie wohl auch schon mitbekommen haben :) Also: Vorsicht und Beobachtung, gern auch intensive Schaffung von Problembewusstsein – aber nicht nach 3 Tagen aufgrund von Spekulationen nur von dräuend Ungemach und Unheil sprechen ;) --Henriette (Diskussion) 17:57, 8. Dez. 2014 (CET)
Diese Probephase kann man doch wohl aber dem Benutzernamensraum überlassen. Dann wird man sehen, ob andere Verlage nachziehen und eine Koordinierung erforderlich ist. Der Eintrag unter den Literaturstipendien ist bis dahin nicht wirklich angebracht - und schon gar nicht kommentar- und diskussionslos von WMDE reingeschmissen. MBxd1 (Diskussion) 19:13, 8. Dez. 2014 (CET)
Sicher kann man das dem BNR überlassen: Inzwischen dürften durch die Kurier- und die AN-Diskussion eh mind. 42mal mehr Leute davon Kenntnis erlangt haben, als über die Lit.-Stip.-Seite von WMDE. Wobei mir immer noch nicht klar geworden ist was konkret an dem Eintrag dort stört: a) das es dieses RH-Stipendium überhaupt gibt; b) das das RH-Stipendium dort erwähnt wird; c) das das RH-Stip. dort ohne Diskussion (mit wem?) oder Nachfrage (bei wem?) eingestellt wurde; d) das das dem RH-Stip. irgendeinen „offiziellen" oder „abgesegneten" Status gibt … Vielleicht kannst Du mir das erklären? --Henriette (Diskussion) 19:51, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich kann da nur für mich sprechen. Das Problem aus meiner Sicht ist in erster Linie b) und d), weil das eine offizielle Kooperation nahelegt (die es damit eigentlich auch wird), die ein Neutralitätsproblem darstellt. c) kommt noch obendrauf, ist aber eh nur noch von historischem Interesse. Diskutiert werden hätte auf der Diskussionsseite zu den Literaturstipendien sollen, und die Einfügung hätte auch nicht im Namen von WMDE erfolgen dürfen. Mit a) habe ich persönlich gar kein Problem, auch nicht mit dem Bekanntwerden durch die zahlreichen Diskussionen an verschiedenen Stellen. Das fällt unter die Benutzernamensraumautonomie. Es gibt Leute, die das anders sehen. MBxd1 (Diskussion) 19:58, 8. Dez. 2014 (CET)
Ja, es gibt Leute, die das (a) anders sehen.--Mautpreller (Diskussion) 20:54, 8. Dez. 2014 (CET)
Konstruktiv ist nur, wenn man dafür ist? Aber gut, ein allererster Vorschlag: Der Benutzer:Randomhouse verzichtet zunächst mal auf aktive Edits in Artikeln über Bücher aus seinem Hause. Auf einer Seite im Wikipedia-Namensraum wird über sein Angebot diskutiert, und zwar offen. --Mautpreller (Diskussion) 11:17, 8. Dez. 2014 (CET)
Hui... "über sein Angebot diskutiert". Tut man schon länger als ein Wochenende, und das im Teufelskreis. Was für ein Ziel sollen weitere Diskussionen haben? Noch weitere darauffolgende Diskussionen bis RH keine Lust hat auf diese Community und Ewigdiskutiererei? Oftmals hilft - zumindest im realen Leben (weiß aber nicht, ob das hier einige User überhaupt noch kennen) - wegzuschauen und es so zu akzeptieren, wie es ist? Es wird keiner gezwungen das Angebot anzunehmen, ein Angebot ist ein Angebot und keine Verpflichtung. hilarmont 11:25, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich habe eher schon fast den Eindruck, das ein paar Leute Langeweile haben. Ich fand es schon schlimm genug, wie an diesem Wochenende Benutzerprivilegien hoch gespielt wurden. Ich glaube, das es Sinnvoller ist die Diskussion nicht zu Splitten, sondern an der bisherigen Stelle weiter zu führen. Gruß Frank schubert (Diskussion) 11:41, 8. Dez. 2014 (CET)

Zur Info. Sperre wieder aufgehoben. Sperre in eigener Sache geht gar nicht. -- southpark 10:48, 8. Dez. 2014 (CET)

Völlig daneben. "Sperre in eigener Sache"? Wie kommst Du auf solchen Unfug? Aber ist recht: jetzt gibt es wieder die Aufteilung in Deutschland, Österreich und Randomhouse. Auch schön. Und wie die sich hier alle aufregen und mir eine Meinung zuschreiben, die ich gar nicht geäußert habe. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 12:17, 8. Dez. 2014 (CET)
Wie würdest Du's denn nennen, wenn man als Admin erst unbequeme Inhalte rausrevertiert und dann die eigene Position mittels einer Artikelsperre betoniert? Meines Wissens ist sowas nur in Fällen von eindeutigem Vandalismus zulässig. Bei inhaltlichen Streitfragen ist das ein ziemlich eindeutigen Missbrauch der erweiterten Rechte. // Martin K. (Diskussion) 13:06, 8. Dez. 2014 (CET)
Durch die Aufnahme auf der Literaturstipendienseite bekommt die Angelegenheit aber dann doch eine andere Qualität. Solange sich alles im Benutzernamensraum abspielt, kann niemand was dagegen sagen, aber durch die Aufnahme im Wikipedia-Namensraum wird es zu einer offiziell und explizit gutgeheißenen Aktivität. Das sollte man besser lassen.
Das Editieren dort im Namen von WMDE war übrigens auch schon ziemlich daneben. Manchen Leuten dort fehlt jegliches Problembewusstsein. Typisch WMDE, keine Ahnung vopn gar nix, aber als Anfänger gleich im Namen von WMDE auftreten. MBxd1 (Diskussion) 13:24, 8. Dez. 2014 (CET)
/BK/ @Martin Kraft: Ich nenne das einen EW und ein Revert auf vor-EW. Betoniert wurde gar nichts, sondern gesperrt bis zur Klärung. Daher diese Anfrage hier. Zudem wird dort von einer Funktionsseite in den BNR verlinkt und es bleibt unklar, warum wir die anderen Stipendienvergeber nicht das genauso machen lassen, warum das also beispielsweise hier von WMDE verwaltet wird und wir nicht stattdessen dem Thieme-Verlag sagen, er solle sich einen Account zulegen und das dann nach eigenem Belieben in seinem BNR organisieren. Um das noch klarzustellen: Ich habe damit jetzt nicht gesagt, dass meiner Meinung nach Literaturstipendien auf diese oder jene Weise zu organisieren seien. Angesichts der weiter oben demonstrierten Unfähigkeit mancher Benutzer zum Differenzieren sind solche Klarstellungen anscheinend nötig. Die Rolle von WMDE in Verbindung mit Randomhouse bleibt ebenfalls unklar. Das waren für mich hinreichend viele Unklarheiten, um erstmal um Klärung zu bitten und solange weitere Edits zu stoppen. Direkter Anlass, mich mit der Randomhouse-Aktion zu befassen war der Account-Sperrwunsch von Benutzer:Jackentasche (siehe WP:AA#Löschen). -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 13:34, 8. Dez. 2014 (CET)
Es ist immer eine Sache, wie man etwas schreibt und meint. Bei deiner Aussage kann man das Gefühl der Befangenheit erkennen und auch nicht, aus meiner Sicht eher mit der Tendenz zum ersteren. Ich bitte Dich hier nur höflich, keine Admintätigkeiten in diesem Fall mehr vorzunehmen. Es kann nach dem, was passiert ist, nur noch nach hinten gehen und eskalieren. hilarmont 13:41, 8. Dez. 2014 (CET)
@WolfgangRieger: Die Kommentare hier zeigen dir, daß man das durchweg anders sieht, auch unter Adminkollegen. --Pölkky 14:01, 8. Dez. 2014 (CET)
Die Kommentare hier zeigen, dass ein Teil der Leute eine andere Meinung hat, als die, die ich angeblich vertrete. Auf die angesprochenen Fragen wird kaum eingegangen, dafür wird über ein "Gefühl der Befangenheit" spekuliert. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 14:15, 8. Dez. 2014 (CET)
Sag' Wolfgang, ist Dir bewusst, daß die Lit.-Stip.-Seite von WMDE eine Arbeitsseite von denen ist? Und das sie keinen Admin im Team haben der mal eben schnell eine Sperre wieder aufheben kann, wenn eine wichtige/aktuelle Bearbeitung ansteht? Warum eigentlich wurde Nico von WMDE von Dir nicht über die Sperre informiert? --Henriette (Diskussion) 15:39, 8. Dez. 2014 (CET)
"Die Rolle von WMDE in Verbindung mit Randomhouse bleibt ebenfalls unklar. " - also wenn dir etwas unklar ist, sperrst du erstmal. Aha. --Pölkky 15:45, 8. Dez. 2014 (CET)
Nein, gesperrt wurde – und das war auch durchaus OK – wg. des EWs. Um einen akuten EW zu unterbinden muß es allerdings nicht eine Woche sein – in diesem Fall hätten auch erstmal max. 24h genügt. Vor allem aber sollte man WMDE kurz informieren, wenn man denen schon eine Arbeitsseite sperrt. --Henriette (Diskussion) 16:08, 8. Dez. 2014 (CET)
Die Sperrdauer war angesichts der zeitlich relativ weit auseinander liegenden Reverts schon angemessen. Zum Thema Benachrichtigung: Wissen WMDE-Mitarbeiter nicht was eine Sperre ist und wo man eine Seite schnell entsperrt bekommt? Ich dachte hier ginge es nur um die Sperrung in der falschen Version. --Ne discere cessa! (Kontakt) 16:19, 8. Dez. 2014 (CET)
Im übrigen ist das eine ganz normale Wikipedia-Namensraum-Seite. Von einer Funktionsseite der WMDE steht da nichts. Man muss den Leuten von WMDE zudem nicht beliebig weit in den Arsch kriechen. Ich wüsste aber schon mal ganz gern, mit welcher Berechtigung da WMDE-offiziell eingegriffen wird. Dieser Zusammenhang ist wirklich bedenklich. MBxd1 (Diskussion) 16:24, 8. Dez. 2014 (CET)
yep, ganz normale wikpedia-seite. wenn es eine funktionsseite von WMD in der Wikipedia sein soll, dann kann WMD ja beim großen bruder um das superprotect-recht bitten. ansonsten hat WMD eine eigene website auf der sie spielen können. ...Sicherlich Post 16:57, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich habe in der vor-EW-Version gesperrt, was ein völlig normales Verfahren ist. Die Sperrdauer ergab sich einerseits aus dem zeitlichen Abstand der Edits, andererseits sollten die offenen Fragen erst hier geklärt werden, dann hätte ggf. bald wieder entsperrt werden können. Da Benutzer:Southpark mich mit einer unzutreffenden Unterstellung überbügelt hat, hat sich das dann erledigt. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 14:20, 9. Dez. 2014 (CET)
Wobei Du Dich tatsächlich entscheiden solltest ob Du inhaltlich mitdiskutierst, oder administrativ tätig wirst. Es mag Dir neu sein: aber sich ist das ein Widerspruch :-) -- southpark 15:37, 9. Dez. 2014 (CET)
Tatsächlich ist mir das neu. Dass man in Zusammenhang mit einer Adminaktion hier keine Anfrage machen und keine Probleme hier zur Diskussion stellen darf, das ist mir tatsächlich neu. Und einige Andere wissen das offenbar auch nicht, denn dagegen wird ja hier laufend verstoßen. Was es nicht alles gibt. Danke für den Hinweis. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 22:57, 9. Dez. 2014 (CET)

Warum darf das WMDE-Literaturstipendium im WPNR stehen, während das von Random House im BNR verbleiben muss? WMDE wie auch die WMF erachte ich für weitaus gefährlicher. Während Random House allenfalls ein paar Autoren "beeinflussen" kann und einige etwas empört sind, sorgen WMDE- bzw. WMF-Aktionen für viel mehr Empörungen (WMDE-Förderungen, WMF-Superschutz usw.), einige verlassen gar die WP deswegen. Folglich müssten die doch eher in ihren eigenen BNR verbleiben als das weitaus weniger einflussreiche Random House. --Filzstift  17:29, 10. Dez. 2014 (CET)

Firma beschwert sich[Bearbeiten]

Ich bitte die Kollegen ein Auge auf die Problematik der Firma Kuala Lumpur Kepong zu werfen, insbesondere dann auf die Diskussion mit einem möglicherweise involvierten Mitarbeiter, siehe Benutzer Diskussion:-jkb-#Kuala Lumpur Kepong, damit es nicht zu größeren Problemen kommt; ich denke, meine Antwort müsste so in Ordnung sein, doch fehlen mir konkrete Erfahrungen mit dieser Materie. Danke -jkb- 12:38, 9. Dez. 2014 (CET)

Die Quellen für den Text erscheinen mir überwiegend reputabel. Bevor das Unternehmen gegen die WP vorginge, müsste es sich doch zunächst mit den Berichterstattern auseinandersetzen. --Horst Gräbner (Diskussion) 12:48, 9. Dez. 2014 (CET)
Scheint mir auch so. Ich habe den dort zuletzt tätigen Benutzer angesprochen, der kennt sich wohl mehr aus. -jkb- 13:00, 9. Dez. 2014 (CET)
Nu ja, da stößt man freilich auf ein Problem des Artikels. Exemplarisch der lapidare Satz: "Die Firma hat Zwangsarbeiter." Belegt mit einem langen Artikel eines investigativen Journalisten auf businessweeks.com, der mir seriös erscheint. Nur steht da natürlich nicht drin: "Die Firma hat Zwangsarbeiter." Der Vorwurf ist vielmehr, dass KLK in ihrer Wertschöpfungskette "contractors", also sozusagen Zulieferer hat, die wiederum mit üblen Methoden Arbeiter rekrutieren und ausbeuten, welche das Gelände für die Pflanzungen vorbereiten und die Ernte vornehmen. KLK scheint für sich zu beanspruchen, dass sie sich von diesem "contractor" getrennt haben; der Artikel bietet aber Indizien dafür, dass das möglicherweise nicht so ganz stimmt und dass es weitere ähnliche Fälle gibt, übrigens auch bei konkurrierenden Unternehmen. Natürlich ist so ein Recherche-Ergebnis es allemal wert, im Artikel referiert zu werden, aber die Form, in der das im Artikel steht, ist definitiv nicht optimal.--Mautpreller (Diskussion) 13:29, 9. Dez. 2014 (CET)


Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. MBq Disk 07:09, 19. Dez. 2014 (CET)

Sichtbarkeit von OS-Aktionen[Bearbeiten]

Da ist ein Edit 19:22, 14. Dez. 2014‎ Marcobock1995 in WP:Löschprüfung, der mir nicht angezeigt wird. Im Seitenlogbuch sehe ich auch keinen Eintrag. Was ist das denn? -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 21:16, 15. Dez. 2014 (CET)

Der wurde geoversightet. Den Logeintrag können daher nur Oversighter einsehen. XenonX3 – () 21:19, 15. Dez. 2014 (CET)
Hm. Das war mir bislang nicht klar und ich halte es auch nicht für gut. Dass jemand etwas unternommen hat, ist aus der VG ersichtlich. Es sollte zumindest nachvollziehbar sein, wer das war. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 01:07, 16. Dez. 2014 (CET)
Wikipedia:Oversight/Logbuch ist wohl auch nicht, was du suchst. --Leyo 01:31, 16. Dez. 2014 (CET)
Nein, in der Tat nicht. Zunächst einmal (vielleicht habe ich etwas übersehen) hieß es im betreffenden MB: "Sollte ein Pseudologbuch gewünscht werden, würden die Aktionen komplett, allerdings ohne den zu versteckenden Inhalt dorthin übertragen werden." Logbucheinträge ohne den Seitennamen sind sicherlich nicht komplett. Außerdem verträgt es sich eben nicht mit meiner Auffassung von Nachvollziehbarkeit, dass OS-Aktionen im Logbuch der betreffenden Seite nicht sichtbar sind. Und apropos "nachvollziehbar": der Grund dafür, nicht nur den Inhalt der Handlung, sondern die Art der Handlung und den Handelnden gleich mitzuverstecken, ist für mich ebenfalls nicht nachvollziehbar. Ich vermute hier eigentlich unmotivierte Geheimnistuerei, nicht aktiv betrieben, sondern irgendwann etabliert und seitdem nicht in Frage gestellt. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 02:09, 16. Dez. 2014 (CET) PS: Entsprechend dem Verlauf hier habe ich die Abschnittsüberschrift geändert. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 02:12, 16. Dez. 2014 (CET)
Typischer Rieger mal wieder ... Wolfgang, lies und verstehe doch einfach, was auf WP:Oversight steht. Die Sachen werden nicht ohne Grund, so aus Spaß und Laune, auch vor Admins versteckt. Bei "normal" versteckten Versionen kann es - theoretisch - passieren, dass sie von einem Admin, ob per Unfall oder sonstigem Grund, wieder hergestellt wird. Ist die Version per Oversight versteckt, sind die dort ehemals enthaltenen Informationen entweder a) äußerst sensibel (pers. Daten z.B.) oder b) anderweitig rechtlich mehr als grenzwertig (laut WP:Oversight u.a. URV ... afaik aber auch Volksverhetzendes und son Kram). Und sowas willst du wirklich - öffentlich einsehbar - protokolliert haben? Weil es ja eben damit es nicht mehr öffentlich einsehbar ist, versteckt wurde? Really? Really? Really? Ich weiß schon, warum ich deinetwegen hier nicht mehr mitarbeite. Hättest du hier die Alleinverantwortung, ginge Trollschutz vor Projektschutz und der Datenschutz und PErsönlichkeitsrechte den Bach runter. Have a nice day! --109.192.217.82 07:55, 16. Dez. 2014 (CET)
Nein, Volksverhetzung wird nicht oversighted, sondern ausschließlich private Daten. Fängt bei E-Mail-Adressen an und hört bei Krankheiten auf. Die URV auf Anweisung der Foundation zu oversighten ist eine theoretische Möglichkeit, kam aber in meiner Zeit nicht vor und ist wohl für richtig harte Gerichtsurteile vorgesehen. Grüße −Sargoth 09:51, 16. Dez. 2014 (CET)
Na, dann hab ich mich in dem Punkt eben vertan. Da ich aber eh nicht sicher war, auch das "afaik" (Ja, der 109er IP-Beitrag ist von mir) --Tolbiac|made|gotH Never forget AP33! 09:54, 16. Dez. 2014 (CET)
Der Punkt ist auch deswegen von Bedeutung, weil die es eher schwer einzuschätzen ist, was nun Volksverhetzung ist und was Alltagsrassismus. Oversightfälle sind eher klare Angelegenheiten: zum Beispiel weiß ein Nachbar, wo ein Promi wohnt oder hat durchs Fenster geguckt, als dieser GV hatte und schreibt Adresse oder Partner in die Wikipedia, weil es doch von allgemeinem Interesse ist. Geht die Öffentlichkeit aber nichts an. In deWP wird das Oversighten übrigens restriktiver gehandhabt (also seltener eingesetzt), dafür haben hier auch weniger Leute Zugriff auf die Daten als etwa in der enWP. WMF-Staff und Stewards können aber auch alles anschauen und prüfen, wann immer ihnen danach ist, damit ist keine deOS-Verschwörung möglich. −Sargoth 10:04, 16. Dez. 2014 (CET)
Ich denke, es geht WolfgangRieger nur darum, Logbucheinträge einsehen können, nicht aber geoversightete Versionen selbst. Zwecks Transparenz wäre das sicher zu überlegen. Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 10:25, 16. Dez. 2014 (CET)
Richtig. Schon lustig, dass ich immer wieder zum Lesen und Verstehen aufgefordert werde, wobei gleichzeitig dokumentiert wird, dass man damit selbst seine Probleme hat. Nun ja. Es geht, um das auch für flüchtige Leser noch einmal klarzustellen, nicht darum, von OSern versteckte Inhalte für andere sichtbar zu machen, sondern darum, dass solche Aktionen nachvollziehbar sind, dass also z.B. sich im Logbuch der betreffenden Seite (e.g. [79]) ein Eintrag der Form <Datum> XYZ änderte die Sichtbarkeit von 1 Version der Seite XXX: Inhalt versteckt (Entfernung von nicht-öffentlichen persönlichen Informationen) findet. Für Nichtadmins wäre der Eintrag von einer normalen Adminaktion nicht zu unterscheiden. Was für Probleme durch die Existenz eines solchen Eintrags entstehen könnten, möge mir bitte jemand erklären. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 10:45, 16. Dez. 2014 (CET)
/BK/ PS: Der konkrete Fall war ein Edit vom 14.12. von Benutzer:Marcobock1995 auf WP:LP (s.o.). Der wurde nach dieser VM 1 Tag gesperrt und ich habe mich gefragt, ob da nicht eher infinit angesagt wäre, wenn jemand schon OS-Aktionen auslöst und sonst offenbar auch nichts Gescheites zu treiben gedenkt. Hier wäre es naheliegend gewesen, den betreffenden OSer daraufhin anzusprechen. Laut dem Pseudologbuch kann es nur Benutzer:XenonX3 gewesen sein, diese Zuordnung ist aber nur deshalb möglich, weil er der zur Zeit der Einzige ist, der nach dem fraglichen Edit OS-Aktionen durchführte. In ein paar Tagen wird diese Zuordnung dann nicht mehr möglich sein. -- Wolfgang Rieger
Zitat WP:OS: „Es gibt kein öffentliches Logbuch, um die Veröffentlichung geschützter Informationen so gering wie möglich zu halten.“ Davon abgesehen, was würde es dir bringen, zu lesen, dass dann und dann die und die Version geoversightet wurde? Was da versteckt wurde, ist für niemanden (ausser S und OS) mehr einsehbar. Punkt. Mehr Infos brauchts da - auch für einen *hust* Super-Admin *hust* Wolfgang Rieger - nicht. --Tolbiac|made|gotH Never forget AP33! 10:53, 16. Dez. 2014 (CET)
@Tol'biacMG: bitte WP:KPA nicht außer Acht lassen.
Ein Logbucheintrag wie ihn WolfgangRieger zitiert hat, enthält keinerlei persönliche Informationen, sondern nur, wann eine Version versteckt wurde, in welchem Artikel, welcher OSler die Version versteckt hat und die Begründung des OSlers. So etwas kann meines Erachtens ohne weiteres auch öffentlich angezeigt werden. Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 10:57, 16. Dez. 2014 (CET)
vgl. Super-injunctions_in_English_law . Die Geisteshaltung der WMF deckt sich halt nicht mit einem europäischen Verständnis von Offenheit und Freiheit. --194.25.30.10 11:07, 16. Dez. 2014 (CET)
Ja, kann ich Dir erklären. Der öffentliche Zugriff auf private Daten sollte möglichst gering gehalten werden. 5 Oversighter + Staff + Stewards sind bereits eine Öffentlichkeit, 260 Admins dazu würden sie vergrößern, in dem Fall, dass durch Kombination von Beitrag entweder des Oversighters (z.B. eines Reverts oder einer sichtbaren Adminaktion) oder anderer Benutzer und Oversightaktion der Inhalt ableitbar ist. Um die Preisgabe privater Daten durch einfache Ableitung einer Addition mehrerer Edits zu vermeiden, habe als OS daher Aktionen teilweise erst später eingetragen. −Sargoth 11:08, 16. Dez. 2014 (CET)
Es gibt derart wenige OS-Aktionen, so dass man im Bedarfsfall immer bei einem der OS-Leute nachfragen kann. Status quo ist ok. -jkb- 11:12, 16. Dez. 2014 (CET)
@-seko-: Wie kommst du auf nen PA? Dass ich Wolfgang für eine der größten Fehlbesetzungen im Adminamt halte, ist quasi ein offenes Geheimnis. Und mehr wolle ich mit meinem Husten auch nicht zum Ausdruck bringen (Höchstens noch, dass ich erkältet bin ...)--Tolbiac|made|gotH Never forget AP33! 11:14, 16. Dez. 2014 (CET)
(BKBK) Sargoth, in diesem Fall muss ich dich bitten, zu lesen und zu verstehen. Es geht nicht um die gelöschten Versionen selbst, sondern um die Logbucheinträge nach dem Schema:

15:56, 13. Dez. 2014 Oversighter (A/OS) (Diskussion | Beiträge) änderte die Sichtbarkeit von 2 Versionen der Seite LEMMA: Inhalt versteckt (Veröffentlichung persönlicher Daten wie Adressen, Telefonnummern, Klarnamen o.ä.)

Ich sehe da keine Veröffentlichung der persönlichen Daten selbst, sondern nur einen Eintrag, der es nachvollziehbar macht, wann wo etwas geoversightet wurde. Was genau geoversightet wurde, sieht nur der Oversighter selbst. Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 11:15, 16. Dez. 2014 (CET)
Im Log kann schon noch sehr viel mehr sichtbar sein. Beispielsweise versteckte Benutzernamen und direkt per OS gelöschte Lemmata. Dazu kommen noch OS-Kommentare, die vertrauliche Infos enthalten können sowie all das, was in der Vergangenheit an Logeinträgen entstanden ist und heute nicht mehr den Vorgaben für die Kommentare entsprechen würde (das OS-Log lässt sich nicht nachträglich von sowas bereinigen). Das OS-Log öffentlich zu machen, wäre also absolut kontraproduktiv. XenonX3 – () 11:33, 16. Dez. 2014 (CET)
Hey -seko-, ich probier's in anderen Worten: ich stehe fest gegen ein echtes Log, weil Inhalte manchmal dadurch ableitbar sind, oft durch Kombination mit anderen Beiträgen. Grüße −Sargoth 11:34, 16. Dez. 2014 (CET)
Danke euch beiden für die Erklärung, mir war ncht bewusst, dass im Logbuch selbst auch per OS gelösches einsehbar ist. Damit hat sich das meinerseits erledigt ;) Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 11:50, 16. Dez. 2014 (CET)
Ich bin weiterhin nicht ganz davon überzeugt, dass die Abwägung zwischen einerseits Transparenz und andererseits Schutz von Inhalten derzeit bestmöglich gelöst ist. Es geht mir dabei nicht um das Logbuch der OS-Aktionen, sondern Nachvollziehbarkeit beim Status der einzelnen Seite. Das Allermindeste wäre eine Ergänzung der Systemnachricht(en) von Spezial:Logbuch durch einen Hinweis darauf, dass die OS-Aktionen nicht angezeigt werden. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 02:46, 17. Dez. 2014 (CET)

Klickbare Diffs und Permalinks[Bearbeiten]

In Bearbeitungskommentaren inkl. Adminaktionen wären Diffs und Permalinks im Wikilink-Format oft wünschenswert, damit diese in den entsprechenden Logbüchern oder Versionsgeschichten angeklickt werden können. Da dies bisher jeweils händisch hätte gemacht werden müssen, wurde es nur wenig gemacht. PerfektesChaos hat nun ein Script geschrieben, welches es erlaubt, die entsprechenden Wikilinks per Copy&Paste in die entsprechenden Felder einzufügen.
Probiert es doch gleich mal aus! Ich habe es gleich in meiner global.js eingebunden, so dass ich es in allen WMF-Projekten nutzen kann. Änderungs-/Ergänzungswünsche nimmt der Urheber wohl gerne entgegen. --Leyo 23:32, 15. Dez. 2014 (CET)

Auch wenn ich kein Admin, hab ich es gleich mal eingesetzt, da ich es für sinnvoll erachte ;) Eine Frage habe ich aber @PerfektesChaos: Ich nutze PDDs Benutzer:-seko-/monobook.js, die ihrerseits einen Purge-Button generiert. Daher habe ich bei deinem Script, das ich mal in meine Benutzer:-seko-/common.js gesetzt habe, den Purge-Button nicht spezifiziert. Kann das zu Problemen mit deinem Script führen, sprich ist es besser, den Monobook-Button in meiner Monobook.js zu deaktivieren und dafür den deines Scriptes zu spezifizieren, damit er angezeigt wird, oder kann ich es so lassen, wie es jetzt ist? Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 23:39, 15. Dez. 2014 (CET)

ich habs mal eingefügt, funktioniert auch prima, allerdings bin ich mir noch nicht ganz drüber im Klaren, was die Vorteile des auf Wikilink-Format eingekürzten Links gegenüber der URL sind. Beides muss/kann ich per copy&paste in die Zusammenfassungszeile einfügen, der Wikilink ist direkt klickbar, die vollständige URL dagegen transparenter, weil sie auf einen Blick den Seitennamen mitliefert. Oder? --Rax post 10:24, 16. Dez. 2014 (CET)

Ich denke, in der Zusammenfassungszeile überwiegt der Vorteil, da die Difflinks direkt anzuklicken sind und bei umfangreichen Einträgen Platz für weitere Erläuterungen gespart wird (weniger Gefahr des Abschneidens von ZQ-Texten). Im normalen Diskussionstext ist das sicherlich Geschmackssache. Gruß, IW — 14:28, 16. Dez. 2014 (CET)
mh - also in erster Linie als Service, ja, klingt nachvollziehbar, dann werde ich mal versuchen mich umzustellen. Danke und Gruß --Rax post 17:49, 16. Dez. 2014 (CET)

Problem bei Sperrlogs[Bearbeiten]

Ich finde diese neuartigen Difflinks, denen man nicht mehr ansehen kann, wohin sie verlinken, auch völlig intransparent und ärgere mich über jeden davon. Bitte nicht umstellen. Das ist absolut unübersichtlich. Dadurch kommt es auch vor, dass man 2 identische Links auf derselben Seite gar nicht mehr als gleich erkennt, weil man dann erst mal auf den Link klicken muss, um das feststellen zu können. Außerdem: In Sperrlogs ist er zwar klickbar, aber nicht auf der Spezialseite Spezial:Verwaltung_Benutzerkonten-Zusammenführung, wenn man dort einen Link bezüglich einer Benutzersperre aus einem anderen Wiki hat, der führt dann nämlich ins Leere. Genauso ist es mit Links von hier, wenn man die Spezialseite von Meta oder aus anderen WPs aufruft. Hingegen sind die bisherigen Difflinks aus allen Wikis auf der Seite direkt anklickbar! Gerade in Sperrlogs stören sie also mehr, als dass sie nützen würden. Und auf den Seiten selbst sowieso, da die normalen Difflinks auch immer schon klickbar waren und man eben zusätzlich sieht, auf welche Seite sie verlinken. Ich sehe also insgesamt fast nur Nachteile und Vorteile gibt es nahezu gar nicht. Bitte wieder abschaffen, die machen nur Mehraufwand. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:03, 16. Dez. 2014 (CET)

Hallo, die Verlinkung ist m.E. praktisch. Könnte man vielleicht den Seitentitel noch hinzufügen? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 18:10, 16. Dez. 2014 (CET)
Das wäre auf jeden Fall sehr hilfreich, würde aber auf der obigen Spezialseite auch nichts nützen, der Difflink würde trotzdem ins falsche Wiki zeigen. Das ist bei den bisherigen Difflinks eben nicht so, die funktionieren aus allen Wikis gleich. Die neuen funktionieren nur noch in dem einen Wiki, von wo aus man die Spezialseite aufruft. Alle Links, die in andere Wikis verlinken, sind dort Rotlinks und nützen einem überhaupt nichts mehr, die muss man dann erst umständlich umformatieren. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:32, 16. Dez. 2014 (CET)
Könnte die Verlinkung in den anderen Wikis per Vorlage o.ä. gelöst werden? Grüße, --Ghilt (Diskussion) 18:42, 16. Dez. 2014 (CET)
Die enthaltenen lokalen Wikilinks müssten von MediaWiki ins betreffende Projekt umgebogen werden. --Leyo 18:54, 16. Dez. 2014 (CET)
Special:Diff/136840062?page=Wikipedia:Administratoren/Notizen geht auch jetzt schon, wird aber bei Schrägstrichen nicht korrekt aufgelöst. Die Crosswiki-Verlinkung geht wie bei anderen Links über die Ergänzung von de: vor Spezial:. Gruß, IW — 19:35, 16. Dez. 2014 (CET)
Kannst du hellsehen oder woher wusstest du vor dem Abspeichern, welche ID dein Edit haben würde?
Deine Argumentation verstehe ich nicht. Ein Beispiel: Spezial:Verwaltung Benutzerkonten-Zusammenführung/Veritas-Aletheia. Da steht für dieses Wiki ein Link mit Begründung, die in dieses Wiki verlinkt. Wenn man nun in der en-Wikipedia von der Beitragsliste auf „accounts“ klickt, dann landet man im Meta-Wiki, bleibt also gar nicht im Wiki so wie hier, man kommt auf meta:Special:CentralAuth/Veritas-Aletheia. Dort sind dann die Links für dieses Wiki im Sperreintrag rot. Da kann man nirgends mal eben ein de: vorher eingeben, das muss man dann erst umständlich nachträglich einfügen. Oder hier oder da. Dasselbe passiert bei Links mit Spezial:Diff. Aber über die bisherigen normalen Difflinks kann man sich ganz normal weiterklicken, da braucht man nichts mehr einzugeben, man ist direkt da. Beispiel: Spezial:Verwaltung Benutzerkonten-Zusammenführung/Rescuenaut, normal anklickbar und hier auch: m:Special:CentralAuth/Rescuenaut. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 20:32, 16. Dez. 2014 (CET)
In der engl. Wikipedia ist es noch blöder. Wenn man z. B. hier auf den hellblauen Link klickt, dann landet man auf einem Rotlink, weil der Link falsch aufgelöst wird. Ein en: einzugeben hilft da auch nicht, dann muss man schon wissen, wo man landen sollte. Und mit einer Vorlage sieht es so aus. Wie soll eine Vorlage im Log funktionieren können? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 20:41, 16. Dez. 2014 (CET)
Ich hab mich da geirrt, die Auflösung funktioniert nie völlig richtig, bei Seiten ohne Schrägstrich geht sie aber jedenfalls ohne Fehler: Special:Diff/136837619?title=Müglitztal.
Special:CentralAuth scheint da eine Ausnahme zu anderen Spezialseiten (z.B. Special:Log) zu sein, da externe Links sonst nicht automatisch formatiert werden. Das Problem der internen Links ließe sich aber damit lösen, softwareseitig das jeweilige Projekt- und Sprachenkürzel voranzustellen. Dein Problem bei Thoch resultiert daraus, dass Wikipedia: an der Stelle als Projekt- und nicht als Namensraumpräfix interpretiert wird. Gruß, IW — 20:45, 16. Dez. 2014 (CET)
Ja sicher, weil diese Links grundsätzlich dort nicht richtig funktionieren. Deshalb sind normale Difflinks für Sperrlogs auch besser, dann kann man sie auch aus anderen Wikis direkt aufrufen. Wenn Rax oder irgendwer sonst einen solchen Difflink nimmt wie bei Müglitztal, dann wäre das wesentlich besser für die Links auf Seiten wie hier als nur mit der ID. Selbst wenn wie bei AN der Schrägstrich nicht richtig wiedergegeben wird. Immerhin landet man doch auf dem richtigen Diff. Was ist hier eigentlich schiefgelaufen, dass dort der Link aufs Sperrlog zielt statt auf die Begründung wie sonst? Üblicherweise funktionieren dort auch die Links, nur bei dem einen Log nicht. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 21:06, 16. Dez. 2014 (CET)
Ich weiß schon. Das ist bei allen temporären Sperren regelmäßig falsch verlinkt, siehe auch das mit dem Code drin und hier und dort auch mit Code. @Umherirrender: Das wäre schon wieder etwas für eine Bugmeldung, der Code soll doch sicher nicht unbedingt dort direkt sichtbar sein und der Link aufs Sperrlog statt auf die Links in der Begründung zeigen, oder? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 21:36, 16. Dez. 2014 (CET)

Weihnachten vs Fall bei Adminprobleme[Bearbeiten]

Bitte den Fall bei Adminprobleme noch bis nach Weihnachten offen lassen. Ich habe noch Informationen die bisher dort fehlen, die ich aber nicht dazu gekommen bin dort hineinzuschreiben, da ich Weihnachtsgeschenke shoppe zurzeit. Ich denke anderen geht es ähnlich. --Distelfinck (Diskussion) 04:18, 20. Dez. 2014 (CET)

Wikipedia ist kein Wunschkonzert. Wenn dir das AP so wichtig ist, solltest du es vervollständigen. Wenn jetzt aufgrund der Faktenlage und der Diskussion festgestellt wird, dass kein Missbrauch vorliegt, dann wird das AP beendet. --Felix frag 09:13, 20. Dez. 2014 (CET)
Alternative: Du ziehst zurück und eröffnest nach Weihnachten wieder. --Drahreg01 (Diskussion) 09:16, 20. Dez. 2014 (CET)