Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:


Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.

Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.

Gesperrte Benutzer und eingebundene Meta-Benutzerseiten[Bearbeiten]

Hier liegt irgendein Bug (oder Phab, meinetwegen) vor. Diese Socke sperrte ich mal, seine BS war leer. In märz 2015 wurde dann das Tool zum Einbinden der Seiten aus Meta aktiviert, was offenbar immer, auch bei gesperrten Benutzern geschieht, wie ich heute zufällig merkte. Und da könnte es sich um Abertausende handeln. Die BS dieses Benutzers konnte ich hier mit einer Vorlage überschreiben, aber im Prinzip geistern seine Sprüche auf gut 700 Projekten weiter herum. -jkb- 11:52, 4. Mai 2015 (CEST)

P.S. @DerHexer: @Hoo man: zur Kenntnis -jkb- 15:41, 4. Mai 2015 (CEST)

Wenn so etwas festgestellt wird und der Inhalt problematisch erscheint, kann immer noch lokal {{gb}} auf die Benutzerseite eingetragen werden. Wenn der Inhalt global problematisch erscheint, kann auf Meta ganz normal ein Löschantrag gestellt werden. Nach der dortigen Richtlinie können auch bad faith-Benutzerseiten verbannter Benutzer gelöscht werden. Ebenso werden entsprechend der Richtlinie über erlaubte Inhalte ausdrücklich Angriffsseiten ausgeschlossen. Dies könnte beispielsweise zutreffen, wenn ein gesperrter Benutzer alte Konflikte auf der Meta-Benutzerseite aufzuwärmen versucht. Ein Beispiel für so einen Löschantrag findet sich hier. --AFBorchertD/B 18:11, 6. Mai 2015 (CEST)
Da die Seiten vollgeschützt sind, kann man nicht mal eben so gb-Vorlagen eintragen. Und ich finde sicher um die 20 solche Seiten, die allesamt nicht bearbeitbar sind, da vollgeschützt. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:20, 6. Mai 2015 (CEST)
@DerHexer, Hoo man: Das Beste ist natürlich, wenn jemand ausdrücklich das eigene Konto gelöscht haben wollte wie bei Benutzerin:Sina Feist, dann aber über die Meta-Seite, wo genau das steht, dieser Wunsch in allen Wikis veröffentlicht wird statt die Seite zu löschen. :-( Es ist sowieso fraglich, ob freiwillig gesperrte Benutzer, die ihre Seite vor Neuanlage haben schützen lassen, wollen, dass ihre Meta-Seite hier nun angezeigt wird. Das ist auch beim alten Konto von Juliana der Fall, wo die Seite absichtlich gelöscht worden war.
Auch Benutzer:Steindys Seite existiert nun über Meta auch lokal wieder und viele weitere. Bei Steindy wird wegen der WL auf Meta die dortige Diskussionsseite global eingebunden, so dass in allen Wikis die Begrüßung und Diskussionen von der Meta-Seite angezeigt werden, das ist vermutlich nicht mal in seinem eigenen Sinne. Und der ist z. B. gleich in 3 Wikis unbegrenzt gesperrt worden, im Hauptwiki Commons wegen „Abusing multiple accounts“; auf seiner Seite Benutzer:DLindsley wird nun prominent zur Kontaktaufnahme auf die vollgeschützte, nicht existierende Diskussionsseite verwiesen. Schon kurios. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:37, 6. Mai 2015 (CEST)

Hier noch mehr gesperrte Benutzer mit eingebundenen Meta-Benutzerseiten:

  • Tambores: kWzeMe erledigt Erledigt
  • PhoenixMIXs: Sperrumgehung, keine Besserung, global gesperrt wegen „Crosswiki abuse“ erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta)
  • Jayemd: Vandalismus, global gesperrt wegen „crosswiki abuse“ und in 3 Wikis einzeln gesperrt erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta)
  • Kroschi99: kWzeMe erledigt Erledigt (globale Seite gelöscht, fremdangelegt, hat dort keine Edits)
  • Atını siken kovboy: ungeeigneter Benutzername, global gesperrt wegen „Cross-wiki abuse“, in 5 Wikis einzeln gesperrt, davon in 2 wegen CU (en und Incubator, s. CUA)erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta)
  • Tehranpizzaparlor: kWzeMe, „cross-wiki troll“, auch in der fa-Wikipedia gesperrt erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta, wurde global gesperrt)
  • Childrengirlsboys: kWzeMe, Unsinn gespamt, auch in der en- und fr-Wikipedia gesperrt, aber nicht global erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta, wurde global gesperrt)
  • Felix7922 erledigt Erledigt (globale Vorlage auf Meta)
  • Marrovi: unsinnige Bearbeitungen ohne Reaktion auf Ansprache, ist hauptsächlich in der nah-Wikipedia und im nah-Wiktionary sehr aktiv und Crosswiki ungesperrt, hat auch in der es-Wikipedia zehntausende Beiträge
  • Maurice Bergner: kWzeMe, SPA zum Spamming eigener Theorien
  • Sturmgewehr88: ungeeigneter Benutzername, auch in 3 Dialektwikis und der nl-Wikipedia aus gleichem Grund gesperrt, aber nicht global bzw. auf Meta, ist Rollbacker in der en-Wikipedia mit fast 5000 Edits
  • Tp61i6m42008: SEO-Werbetreibender, hat über 5000 Edits in der zh-Wikipedia
  • محمد الفلسطيني: Grund Holocaust-Relativierung, Benutzer ist Bürokrat in der ar-Wikipedia
  • ASammour: kWzeMe
  • Antonio63Beta: kWzeMe
  • DLindsley: kWzeMe, auch in der en-Wikipedia und bei Commons gesperrt, Letzteres nach fast 3000 Edits wegen „Abusing multiple accounts“, global aber ungesperrt

sowie

  • Quern: Sperrung auf eigenen Wunsch, der Wunsch „und meine Seiten stillegen (Schreib- und Sichtungsrechte killen!), daß keiner mehr was dran machen kann (auch ich nicht)“ widerspricht hier der Einbindung der Meta-Seite

Man sollte hier (bis auf letzteren Benutzer) überall die gb-Vorlage auf die vollgeschützten Seiten draufsetzen und diverse crosswikigesperrte Benutzer auch global sperren, bei dem hauptsächlich in der en-WP aktiven Sturmgewehr88 geht das wohl nicht, wenn dort der Name als geeignet angesehen wird. Und bei Quern sollte man stattdessen eine völlig leere Seite anlegen oder eine mit Deaktiviert-Vorlage drauf, bei Sina Feist die Seite auf Meta löschen, wie dort gewünscht. Kann das irgendein Admin mal machen? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 19:49, 6. Mai 2015 (CEST)

Ich habe das für ersten beiden Benutzer aus der Liste getan. Interessanterweise werden solche Edits von Spezial:Missbrauchsfilter/45 erwischt und erst im zweiten Anlauf klappt es dann. Bei dem zuletzt genannten Fall, Quern, sehe ich keinen Anlass. Wenn ihn das stören sollte, kann er das auf Meta selbst regeln. --AFBorchertD/B 21:28, 6. Mai 2015 (CEST)
Dieser Filter wurde übrigens aufgrund dieses LA eingerichtet. Damals ahnte natürlich noch niemand, dass die Meta-Benutzerseiten-Einbindung auf uns zukommen könnte. --AFBorchertD/B 21:48, 6. Mai 2015 (CEST)
Der Filter ist nicht in allen Fällen sinnvoll. Auch vorher gab es nicht für alle Sperren einen Logbucheintrag, der bei nicht existierender Seite angezeigt wird. Deshalb habe ich auch schon einige Vorlagen gesetzt, wo der Filter angeschlagen hat. Das ist alles Quatsch, denn dort gibt es nirgends einen Sperrlogeintrag. (Die Seiten sind übrigens nur alle wieder rot, weil diese Benutzer alle mit der SUL-Finalisierung ohne WL umbenannt wurden in xyz~dewiki und die MBF-Logeinträge nicht mit verschoben wurden, warum auch immer. So dass sie nun alle auf die falschen Seiten zu nicht mehr existierenden Benutzern zeigen.) Wenn nun noch dieses Problem hinzukommt, dann ist das Setzen der gb-Vorlagen in noch mehr Fällen sinnvoll, und vielleicht müsste man dann den Filter entweder überarbeiten oder deaktivieren. Allerdings wird die Vorlage auch immer mal wieder überflüssigerweise gesetzt, dann ist es schon gut, wenn man einen Hinweis erhält, dass sie in den meisten Fällen eben unnötig ist. Ich befürchte, man wird dem Filter diese deiversen Ausnahmen, wo er Unsinn ist, wohl eher weniger beibringen können, oder? @Seewolf: Geht das? Denn ganz überflüssig ist die Vorlage eben auch auf den noch nicht existierenden Benutzerseiten nicht immer.
Was Quern angeht, so wäre es offensichtlich in seinem Sinne, vorne die Vorlage {{Deaktiviert}} hinzusetzen, die hatte er selbst damals auf die Diskussionsseite setzen wollen, war nur etwas falsch geschrieben. Die Vorlage würde sowohl vorne als auch auf der BD am besten passen. Könnte man das nicht so ändern? Was er dann auf Meta ändert oder nicht, ist dann ja sein Problem, nur hier sollte es passen. Diese Einbindung war offensichtlich damals so nicht vorgesehen. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 22:04, 6. Mai 2015 (CEST)
Da er inaktiv ist, wird er das wohl kaum selbst ändern. Das wäre eher bei A.Savin der Fall, bei dem auch Jahre nach der Seitenlöschung samt Neuerstellungsvollschutz nun die Meta-Seite eingebunden wird. In dem Fall denke ich auch, dass es seine Sache ist, wie er nun damit umgeht. Der wird das sicher mitbekommen im Gegensatz zu seit Jahren inaktiven Benutzern. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 22:08, 6. Mai 2015 (CEST)
@Xqt: Kannst du mal schauen wegen Quern? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 22:11, 6. Mai 2015 (CEST)

Man sollte übrigens wirklich Weiterleitungen auf Benutzerseiten gesperrter Benutzer vermeiden und immer nur die Vorlage direkt setzen. Zuletzt erst gab es bei der SUL-Finalisierung mit diesen massigen WL auf den Benutzerseiten gesperrter Benutzer Probleme. Und es gibt damit immer wieder Probleme, die kann man recht einfach vermeiden, indem man nur die Vorlagen immer direkt setzt. WL auf andere Seiten sind hier völlig sinnfrei, sie haben keine Vorteile, aber ergeben diverse Probleme. Deshalb steht auch in allen Dokumentationen, dass sie nicht gesetzt werden sollen, sondern direkt die Vorlagen. Und wenn man den Filter nicht dafür deaktivieren könnten sollte, müsste man ihn eben ignorieren und die Filtereinträge in Kauf nehmen. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 22:26, 6. Mai 2015 (CEST)

@Horst Gräbner, DerHexer: Sperrlog von Felix7922, ein Edit hier wurde gelöscht, Beiträge en-Wikipedia auch mit Vandalismus ([1]), global ungesperrt, unsinnige Werbe-Edits auch bei Meta. Die dortige Benutzerseite wird nun global eingebunden. Kann man ihn nicht global sperren und die Meta-Seite ganz löschen? Scheint ein SPA-Benutzer zu Werbezwecken zu sein oder etwas in der Art. Sinnvolle, nicht revertierte Edits außer der Erstellung der eigenen Benutzerseite gibt es nicht. Siehe auch m:User talk:Felix7922. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 22:39, 6. Mai 2015 (CEST)

Wurde von DerHexer inzwischen global gelockt. --AFBorchertD/B 22:58, 6. Mai 2015 (CEST)
Danke an den Hexer. Ich frage mich gerade, ob es eigentlich normal ist, dass Benutzer, die global gelockt sind (sind ja mehrere aus der Liste oben auch), trotzdem noch eine normale Benutzerseite auf Meta haben, die dann überall eingebunden wird und wo es dann überall so aussieht, als seien diese Benutzer ungesperrt. Zumindest wenn auf Meta jemand global gesperrt wurde, müsste sich das doch auch auf seine globale Benutzerseite entsprechend auswirken, nicht? Also entweder löschen (dann hat man die normalen lokalen Anzeigen wieder, auch die der lokalen Sperrlogs) oder mit einer Gesperrt-Vorlage versehen, die dann überall angezeigt wird. Das wäre angemessen. Aber global zu sperren und die normalen globalen Seiten stehen zu lassen, welchen Sinn soll das haben? Mal ganz abgesehen von lokalen Sperren, wo man ja lokal Vorlagen oder dergleichen setzen kann.
Oder andersrum gefragt: Gibt es auf Meta eine solche Gesperrt-Vorlage, die man zumindest bei den global gesperrten Benutzern draufsetzen könnte (sie haben schließlich keinen Zugang mehr zu ihren Konten)? Denn so was zu löschen macht man ja auch nicht unbedingt. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 01:48, 7. Mai 2015 (CEST)
Gefunden, s. unten (m:Template:Locked global account). --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 03:05, 7. Mai 2015 (CEST)

Hätte man beides, die SUL-Finalisierung wie auch diese transkludierten Seiten, vielleicht nur ein wenig verschoben, wären viele solcher Fehler, auf die ein Entwickler nicht stolz sein sollte, nicht passiert und uns erspart geblieben. My 2 Leptsas. -jkb- 00:13, 7. Mai 2015 (CEST)

Bin ich nicht sicher. Die SUL-Finalisierung wurde auch schon mehrfach in den letzten Jahren immer wieder verschoben. Allerdings war die Frist zwischen der Benachrichtigung im März und den Umbenennungen nur 1 Monat später schon sehr kurz. Da hatte man bei derart vielen Benachrichtigungen nicht so viele Chancen, alle möglichen Probleme rechtzeitig zu finden. Einige wurden ja gefunden, andere erst wenige Tage vor den Umbenennungen erst. Andere waren noch nicht ganz klar. Da hätte es nicht geschadet, noch etwas länger zu warten.
Und die globalen Benutzerseiten kamen ja ganz plötzlich ohne irgendeine Vorwarnung. Da konnte man wenig im Vorfeld machen, wenn davon gar nichts bekannt war. So ist das ja leider sehr oft bei den WMF-Neuentwicklungen. Dann stellt man erst, wenn es aktiv ist, fest, was passiert ist und wie es sich auswirkt. Wüsste man aber auch vorher teils schon, wenn man davon vorher überhaupt Kenntnis hätte, dass dergleichen in Planung ist. Die Kommunikation scheint weiterhin mau zu bleiben; das ist wahrscheinlich auch so gewünscht, damit man nicht irgendwo widersprechen kann, damit der Zeitablauf nicht in Frage gestellt oder in die Länge gezogen wird. Anders ist es kaum zu erklären, dass man nicht mal im Vorfeld mitteilt, was geplant ist und wie das funktionieren soll laut Planungen. Überrumpelungstaktik scheint das zu sein. Und dann kann man sehen, wie man damit zurecht kommt und was es wieder über den Haufen wirft. Ist jedenfalls mein Eindruck. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 01:58, 7. Mai 2015 (CEST)
Dass die globalen Benutzerseiten "ganz plötzlich ohne irgendeine Vorwarnung" kamen, stimmt so nicht. So gab es zum Beispiel zwei Wochen bevor sie hier livegeschaltet wurden, eine Testinstallation, die auch hier auf den üblichen Kanälen verkündet wurde. --YMS (Diskussion) 08:34, 7. Mai 2015 (CEST)

Also, die Vorlage ist diese: m:Template:Locked global account. Die gibt es auch hier lokal (ist aber nur 3-mal eingebunden) und in einigen weiteren Wikis, wäre mit der globalen Benutzerseite aber hier überflüssig bzw. nur noch etwas für Diskussionsseiten. Ansonsten sollte man das besser auf die Meta-Benutzerseiten setzen. In der en-Wikipedia wird sie häufiger eingebunden (83-mal inkl. einigen BDs), da könnte man die Verwendungen mal nach Meta übertragen, dann würde das entsprechend auch hier und überall sonst direkt angezeigt, wo es keine lokale Benutzerseite gibt. Oder die global gelockten Benutzer aus dem Logbuch auf Meta damit versehen, zumindest wenn Benutzerseiten dort vorhanden sind.

Die 3 (+ Felix…) global gesperrten Benutzer aus der obigen Liste habe ich auf Meta nun damit versehen, so dass das nun auch auf den hiesigen Seiten dieser paar Benutzer zu sehen ist (die Seite von PhoenixMIXs kann damit auch wieder weg). Ich hake sie oben mal ab. Wenn noch weitere der crosswikigesperrten Benutzer aus der Liste global gelockt werden, wäre das entsprechend auch bei denen möglich. Bei denen, die nur hier gesperrt sind, geht das natürlich nicht. Da müsste man schon hier die lokale Vorlage setzen. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 03:05, 7. Mai 2015 (CEST)

@DerHexer: Kannst du dir mal die globalen Edits vom in 3 Wikis schon gesperrten, aber global ungesperrten Childrengirlsboys ansehen?: meta:Special:CentralAuth/Childrengirlsboys. Einziger Edit in der bg-Wikipedia ist Unfug auf der Benutzerseite; auch bei Meta irgendein krudes Zeug mit Mailadresse auf der Benutzerseite, die nun überall angezeigt wird, auch wo er vor Jahren schon gesperrt wurde, ebenso krude das auf der BD, am 14.4.2015 wieder eine krude Antwort und dann noch dieses seltsame Zeug mit Mailadresse mitten in einem Dateilink auf einer Grants-Seite . Warum ist der auf Meta nicht gesperrt? Letzter globaler Edit war wohl dieses seltsame Zeug (gestern erst, er ist also immer noch global unterwegs!) auf einer Commons-Seite zu Wiki loves Earth, ebenfalls wieder mit Mailadresse. Was soll so was? Das steht dort jetzt immer noch und wurde nicht mal revertiert und es ist auch auf der englischen Seite die völlig falsche Sprache, die dann ins Französische und Arabische übersetzt werden soll. Nur Blödsinn überall. Und was seine Mailadresse auf dieser Seite verloren hat, dass das nicht mal revertiert wird, ist auch schleierhaft. Der einzige Edit im fr-Wiktionary wurde gelöscht. Ich sehe nichts Sinnvolles irgendwo. Wie lange darf der noch so global weitermachen? In 3 Wikis ist er schon gesperrt (de-, en- und fr-Wikipedia). Und in allen Wikis wird das krude Zeug von seiner Meta-Benutzerseite angezeigt. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 16:08, 7. Mai 2015 (CEST)

Und meta:Special:CentralAuth/Tehranpizzaparlor: war nur in 2 Wikis überhaupt etwas aktiv und ist in beiden gesperrt (de:, fa:), ansonsten noch ein CU-Antrag auf Meta und die Benutzerseite, die nun in allen Wikis, wo er gesperrt wurde oder nie aktiv war, angezeigt wurde. Fällt das nicht auch unter globale Sperren? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 16:28, 7. Mai 2015 (CEST)

Hat DerHexer beide global weggesperrt (lock), nun globale Vorlagen draufgesetzt. Kann denn jemand auf die Seite von Steindy und die verbleibenden 8 Seiten in der Liste ab Marrovi (das sind wohl alles keine Fälle für globale Zugriffssperren) überall die lokale gb-Vorlage einsetzen zum Überschreiben der globalen Seiten? Diese Seiten sind erst beim Neuerstellen wieder bearbeitbar und jetzt alle geschützt. Das müsste also schon ein Admin machen. Auf die Seite von Sina Feist bei Meta habe ich einen SLA gestellt; die wurde sowieso per IP angelegt, und sie wollte ja ihr Konto auch gelöscht haben und keine globale Seite anlegen. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 00:16, 10. Mai 2015 (CEST)
Die aufgezählten Seiten habe ich mit {{Gb}} versehen und geschützt. --MBq Disk 14:47, 12. Mai 2015 (CEST)

Danke an MBq, damit ist das erst mal gelöst. Ich frage mich ja, ob das überhaupt ein Bug ist oder wie das Verhalten der Software alternativ als erwünscht angesehen würde. Denn angenommen, jemand möchte seine Meta-Benutzerseite überall (oder fast überall) direkt einbinden und dann gäbe es lokal Vandalismus beim häufigeren Neuanlegen der Seite, dann würde damit die globale Seite überschrieben und müsste immer wieder gelöscht werden. Wenn man dann die lokale Neuanlage dauerhaft unterbindet, hat man den gewünschten Zustand effektiv eingefroren und derartige Neuanlagen sind nicht mehr möglich. Also muss es auch möglich bleiben, bei existierenden globalen Seiten die lokalen Neuanlagen zu unterbinden, indem man die Seiten vor Neuerstellung schützt. Wenn aber bei lokalem Seitenschutz die globale Seite nicht mehr angezeigt würde, müsste man in solchen Fällen die globale Seite auch lokal parallel anlegen und dann schützen, da sonst durch den Seitenanlageschutz die Einbindung regelmäßig verloren ginge, also auch keine gute Lösung.

Wenn man dies aber als Bug ansieht, wo die Anzeige der globalen Seite aus obigem Grund nicht vom Seitenschutz abhängig gemacht werden soll, sondern von der lokalen Benutzersperre, dann müsste die Software erst mal unterscheiden können, ob ein Benutzer mit globaler Seite lokal gesperrt ist oder nicht. Und dann am besten noch zwischen freiwilligen und unfreiwilligen Sperren im Sperrlog unterscheiden. Ich denke, das wird aber keiner Software möglich sein. Allenfalls könnte man die lokale Einbindung globaler Seiten bei unbegrenzt gesperrten Benutzern automatisch unterbinden. Dann wären globale Seiten aber bei freiwillig Gesperrten auch nicht möglich, wobei diese Fälle wohl sowieso selten vorkommen und das sicher auch nicht zukünftig deutlich mehr werden. Dann müsste man in solchen Fällen lokal eine Kopie der globalen Seite hinsetzen. Nur würde man dieses Verhalten von der Software auch nicht erwarten, dass bei freiwilliger Sperre zeitgleich die Einbindung der globalen Seite verschwindet. Das würde man dann auch wieder als Bug ansehen.
Vielleicht ist es also stattdessen besser, wenn man beim Sperren und Seitenschützen drauf achtet, ob lokal die Seite wegen einer solchen Einbindung existiert (das sieht man beim Seitenschützen sowieso), und in solchen Fällen die Vorlage einsetzt und der zugehörige MBF auch erkennen kann, ob eine globale Seite existiert (ifexist:…) und in solchen Fällen nicht ausgelöst wird, da es dafür keine andere Lösung gibt. @Seewolf oder wer auch immer: Geht so etwas? Denn nach der lokalen Sperre werden sicher nicht von vielen zukünftig Gesperrten neue globale Seiten erstellt. Das waren jetzt doch eher Altfälle, wo die Meta-Seite damals noch nicht als globale Seite lokal angezeigt wurde. Und so viele Benutzer, bei denen die Seitenanlage gesperrt worden war, sind es nun auch nicht gewesen im Vergleich zu den vielen unbegrenzten Sperren im Laufe der letzten Jahre. Also eher ein Randphänomen. Die meisten unbegrenzt gesperrten Benutzer sind eben nicht global so aktiv, dass sie irgendwann mal eine Seite auf Meta angelegt hätten. Kann man also vielleicht einfach den Filter anpassen und für solche Fälle die Neuanlage der Seite mit Vorlage auch im Handbuch empfehlen? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 16:29, 13. Mai 2015 (CEST)

Ich denke nicht, dass der Filter erkennen kann, ob eine globale Benutzerseite existiert. --Seewolf (Diskussion) 16:35, 13. Mai 2015 (CEST)
@Seewolf: Schade. Gibt es irgendeine andere Möglichkeit dafür?
Und ist es für den Filter denn stattdessen möglich zu erkennen, ob es überhaupt einen lokalen Sperrlogeintrag beim Konto gibt? Ohne sichtbaren Sperrlogeintrag macht es keinen Sinn, die Vorlage wegzulassen, weil man dann nichts auf den Seiten von den Sperren sieht. Übrigens wurden deren Sperrlogs auch nicht mit umbenannt, die stehen immer noch unter dem alten Benutzernamen auf der Archivseite zu den alten Sperren und somit verlinkt die Archivseite nun auf nicht mehr existierende Benutzer und bei den wegen SUL Umbenannten sieht man dann gar nichts mehr, wenn nichts auf der Benutzerseite steht. Weder im Sperrlog und der Beitragsliste (Bsp.) noch in der Linkliste (Bsp.). Man muss dann schon erst in die alte Linkliste schauen, um die Archivseiten dort zu finden. Also ist es sehr sinnvoll, wenn man diese Links zur Info auf die Benutzerseite setzt samt gb-Vorlage, sonst sieht man die Sperre überhaupt nirgendwo. Das ist wirklich blöd.
Wo man es bei solchen Konten aber finden kann, ist die globale Kontenübersicht. Das scheint der einzige Ort zu sein, der Sperren zuverlässig anzeigt. Vielleicht sollte die WMF den dortigen Sperrlogeintrag des lokalen Wikis automatisch auswerten und im Sperrlog anzeigen. Das wäre eine deutliche Verbesserung, den man gerade nach den Umbenennungen mal bei Phabricator einbringen könnte. Siehe auch die weiteren umbenannten Beispiele ohne Sperrloganzeigen (in den Beiträgen und im Sperrlog): 1, 2, 3, 4. Deshalb hatte ich diese Infos mal direkt auf die Benutzerseiten gesetzt, denn wer schaut schon erst auf die Spezialseite, wenn sonst nirgends ein Sperrlog angezeigt wird?
Und warum werden die Filterlogs des Filters eigentlich bei Benutzerumbenennungen nicht mit verschoben (die Löschlogbücher auch nicht, @Umherirrender, dazu müsste es schon eine Bugmeldung geben), sondern zeigen dann auf nicht mehr existierende Benutzerseiten? Kann das mal jemand bei Phabricator melden bzw. die MBF-Logbücher bei der anderen Bugmeldung noch mit erwähnen? Vielleicht mit dem Link, die sind alle bei der SUL-Finalisierung umbenannt worden in Benutzername~dewiki und die Filterlogeinträge sind nun alle falsch. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 23:02, 13. Mai 2015 (CEST)
Nein, noch besser: Man sollte statt des Sperrlogs oder zusätzlich dazu lieber den Eintrag von der Spezialseite anzeigen lassen bzw. einen Direktlink in der Beitragsliste dorthin bereitstellen. Dort werden nämlich auch die alten Sperren angezeigt, wo es noch keinen Sperrlogeintrag gab. Das müsste doch recht einfach gehen, nur den Link auf https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Liste_der_Sperren?wpTarget= mit dem Benutzernamen hintendran, der funktioniert aber leider nicht als Wikilink mit ? und =, also so: Spezial:Liste der Sperren?wpTarget=. Warum wird das eigentlich nicht längst schon so gemacht, wo doch bekannt ist, dass das Sperrlog nicht alle noch aktiven Sperren zuverlässig anzeigt? Immerhin steht dort auch das Datum der Sperre und wer sie vergeben hat. Siehe auch 1, 2, 3, 4. Das müsste man doch einfach hier einrichten können im Fuß der Beitragslisten, oder?
Und auf die Dauer geht es noch besser: Warum kopiert die WMF eigentlich nicht einfach diese im Sperrlog fehlenden noch aktiven Sperren in die Sperrlogbücher hinein, damit sie dort zuverlässig bei allen noch Gesperrten angezeigt werden und man nicht mehr woanders nach aktiven Sperren suchen muss? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 23:33, 13. Mai 2015 (CEST)

Warum werden in die Beitragslisten nicht Links auf die Einträge in der Liste der Sperren gesetzt statt oder zusätzlich zum Sperrloglink, wo nicht alle Sperren drinstehen? Und kann jemand eine Bugmeldung bezüglich der falschen Filterlinks erstellen? Das ist definitiv ein Fehler bei den Filtern. Außerdem weiß ich immer noch nicht, ob ein MBF erkennen kann, ob es einen aktuell gültigen Sperreintrag gibt (sei es nun im Sperrlog oder besser noch in der Liste der Sperren). Und ich habe noch keine Antworten erhalten in den letzten 11 Tagen wegen des ganzen Jewiki-Mists und ähnlichen Dingen, die diese Seite seither dominieren. :-( Oder soll man diese weitere Diskussion lieber auf AAF weiterführen? --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 16:04, 24. Mai 2015 (CEST)

Konfliktmeldung[Bearbeiten]

Hallo Mitadmins,
wie ihr vielleicht schon wisst, befindet sich die Seite Wikipedia:Konfliktmeldung zur Zeit in einer Testphase. Dort sollen Konflikte nicht nur – außerhalb der Hektik der VM – gemeldet, sondern nach Möglichkeit auch gelöst werden. hierzu wäre es schön, wenn Benutzerkonflikte von der VM auf die KM verschoben würden, damit man einen wirklichen Praxistest hat.

Des Weiteren würde ich mich darüber freuen, wenn sich weitere Admins am Moderieren, Benutzer/Seiten sperren, Konflikte lösen und Erlen pflanzen beteiligen würden. Danke im Voraus, Morten Haan 🐲 Wikipedia ist für Leser da 23:28, 20. Mai 2015 (CEST)

Hm, die bisherige Praxis, inkl. deiner letzten Entscheidungen und der Sperre, zudem ohne Ansprache des Gesperrten halte ich für, sagen wir mal, suboptimal. Wie möchtest du solches eigentlich in Zukunft halten? --Itti 23:33, 20. Mai 2015 (CEST)
wäre nett wenn Beiträge auch verlinkt würden ... wo hat Morten wen gesperrt? -- SummerStreichelnNote 13:03, 21. Mai 2015 (CEST)
wäre es schön, wenn Benutzerkonflikte von der VM auf die KM verschoben würden - ähm, nein! Wenn jemand die VM zur Meldung eines Konflikts wählt, ist er dort vollkommen korrekt und es gibt keinen Grund, einen solchen Eintrag auf eine andere Metaseite zu verschieben - im Gegenteil sehe ich das als eine Aktion an, für die ein Admin oder auch anderer Benutzer definitiv nicht zuständig und legitimiert ist. -- Achim Raschka (Diskussion) 23:38, 20. Mai 2015 (CEST)
(BK) Ich gebe zu, ich muss mich erst an die KM gewöhnen, hab die Sperre inzwischen aufgehoben. Wichtig ist mMn eine bestimmte Zeit – sagen wir mal 24 Stunden – auf eine Stellungnahme des Gemeldeten zu warten. Kam keine Stellungnahme, dann entweder Erle oder anderweitige Maßnahmen. Ggf. kann auch ein Seitenschutz dazu führen, dass der Gemeldete sich äußert. --Morten Haan 🐲 Wikipedia ist für Leser da 23:44, 20. Mai 2015 (CEST)
Dir ist bekannt, das dies ein Freiwilligenprojekt ist. Warum muss sich jemand zwangsweise äußern? Evt. kann derjenige gar nicht? RL lässt grüßen. Die Sperre war unverhältnismäßig, nicht mal in der Meldung wurde sie gefordert, sondern es wurde gebeten, dass das Fachportal sich den Fall ansieht, Mbq und andere hätten dies auch sicher gemacht, wären sie angesprochen worden. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, ist, dass der Gesperrte nicht mal informiert wurde. Die zwei anderen Fälle, die bisher dort waren, sind meiner Meinung nach ähnlich katastrophal gehandhabt worden. Sorry, aber das überzeugt mich nicht. --Itti 23:49, 20. Mai 2015 (CEST)
Ich wäre für eine strikte zeitliche Begrenzung. Nach 24 Stunden ohne Beitrag sollte automatisch archiviert werden. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺ Defekte URLs - Hilfe gesucht  23:59, 20. Mai 2015 (CEST)
(BK) Niemand muss sich äußern, zur Bewertung der Sachlage ist es mMn aber hilfreich, die Meinung des Gemeldeten abzuwarten.
Zu den Fällen: Da magst du recht haben, was für mich noch ein Grund mehr ist, dass auch andere Admins dort Meldungen bearbeiten. Ohne Vielaugenprinzip dürfte die KM wohl kaum funktionieren.
Zum Verschieben von VM nach KM: Das ist eine Idee von Doc Taxon, allerdings braucht es dazu wahrscheinlich das Einverständnis des jeweiligen Melders. --Morten Haan 🐲 Wikipedia ist für Leser da 00:02, 21. Mai 2015 (CEST)
Sag mal, mit welcher Legitimation wurde denn diese Seite nun wieder eingeführt? Ich hätte gute Lust, das Teil mit einem Löschklick als Wiedergänger per [2] abzuräumen. X-fach wurde während der Umfrage und danach deutlich gemacht, dass an jener nichts bindend ist und ich im Endeffekt viele lustige Umfragen durchführen kann – ohne vernünftiges MB, wie auch schon in der LD-Bearbeitung angemerkt(!), geht halt nichts. Mich würde mal interessieren, was mich aus verfahrenstechnischer Sicht daran hindern soll, hier auf den Löschknopf zu drücken... -- ɦeph 00:04, 21. Mai 2015 (CEST)
Die Legitimation heißt Wikipedia:Sei mutig, außerdem dürfte sich die jetzige Version soweit von der gelöscht Version von 2010 unterscheiden, dass es kein Widergänger ist. --Morten Haan 🐲 Wikipedia ist für Leser da 00:08, 21. Mai 2015 (CEST)
Das sehe ich analog zu Hephaion anders. Sei mutig berechtigt nicht, sich über Regeln hinwegzusetzen. Sei mutig beinhaltet auch: Respektiere die Leistungen anderer. --Itti 00:12, 21. Mai 2015 (CEST)

Es wurde ein Probelauf zur KM beschlossen, der als Grundlage für ein späteres MB bilden soll. Die Umfrage hat eine grundlegende Zustimmumg ergeben, sodass ein MB sinnvoll scheint, ohne Probelauf weiß man aber gar nicht, worüber man abstimmt. Zudem wurde die LP mit Hinweis auf eine mögliche Umfrage/Projektdiskussion geschlossen.--MGChecker – (📞| 📝| User:MGChecker/Bewertung) – HDR 00:15, 21. Mai 2015 (CEST)

+1; das Ganze wurde mMn zur Genüge diskutiert. Ich fände es nur schön, wenn (1) mehr Meldungen auf der KM landen – ob die von der VM kommen oder nicht, ist mir letztendlich egal – und (2) sich möglichst viele Benutzer – insbesondere Admins – dort beteiligen würden. --Morten Haan 🐲 Wikipedia ist für Leser da 00:23, 21. Mai 2015 (CEST)
Ganz ruhig, Leute! Nach der Umfrage wurde beschlossen, WP:KM zum Test vor einem Meinungsbild wieder einzuführen. Derzeit befinden wir uns in eben dieser Testphase. Mit dem Verschieben hatte ich mich unglücklich ausgedrückt: Besser ist es, die VM (wohl fälschlich als Vandalismus bezeichnet auf WP:VM gelandet aber eigentlich eine KM) nach WP:KM mit allen bereits angebrachten Diskussionsbeiträgen zu kopieren und auf WP:VM dies als kopiert zu bezeichnen und die VM zu erledigen. Weiter geht es dann auf WP:KM, und zwar in Richtung Konfliktlösung und nicht Benutzersperrung, so irgend möglich. Vielen Dank – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 01:20, 21. Mai 2015 (CEST)
Wie sich gezeigt hat, steht die Liebe zum Krawall bei einigen Admins dem entgegen … --Amberg (Diskussion) 01:40, 21. Mai 2015 (CEST)
Es soll also die böse Benutzersperre (wofür VM stehe) in die gute Konfliktlösung (wofür KM stehe) transformiert werden. Da die nötige Legitimation für die Einführung der KM per Meinungsbild fehlt, wurde eben schnell eine Umfrage zwecks Ersatzlegitimation durchgeführt. Als der Absicht, diese Umfrage zur Grundlage für die Wiedereinführung der gelöschten Seite KM zu benutzen, dezidiert widersprochen wurde, wurde eine Testphase eingerichtet. Nachdem diese nun miserabel anläuft, sollen VM-Meldungen für die KM-Seite verfügbar gemacht werden, auch wenn diese nicht bei KM eingetragen wurden. Irgendwann wird es optisch schöne Konfliktlösungen auf KM geben und mit der tatsächlich oder vermeintlich gelungenen Testphase ein Meinungsbild gestartet, das letztlich in eine Schwarzweißmalerei von KM und VM münden wird. Eine seriöse Vorgehensweise sieht anders aus. Und wirklich mutig ist das auch nicht, sondern eher stur den affektiv positiv besetzten Begriff Konfliktmeldung gegen den affektiv eher negativ besetzten Begriff Vandalismusmeldung setzend. Letzteren könnte man umbenennen, aber nicht einfach eine Seite Konfliktmeldung dagegen setzen. -- Miraki (Diskussion) 07:36, 21. Mai 2015 (CEST)

Es ist die Frage ob es dem jeweils gemeldeten oder dem meldenden wichtig ist auf welcher Funktionsseite die Meldung bearbeitet oder diskutiert wird. Der Meldung dürfte es zumindest gleich sein, sie also hin und her zu schieben nichts ändern. Da auf VM nicht nur reiner Vandalismus zur Sprache kommt wäre es vielleicht doch ein Gedanke eine Umbenennung ins Auge zu fassen, wie auch während der Umfrage mehrfach in Vorschlag gebracht. Aufwändige Diskussionen darüber wer welche Meldung wo vorbringt, oder gar eine weitere Aufteilung der eh schon überschaubaren Zahl an Admins die sich um die fraglichen Funktionsseiten bemühen, dient sicher weder dem Projekt noch denjenigen die dort letztlich um Hilfe nachsuchen. --H O P 07:55, 21. Mai 2015 (CEST)

Ein Treppenwitz, das Ganze. Die Konflikt-Lösungsstrategie besteht offenbar darin, die eingesammelten Meldung erst mal ein bisschen angammeln zu lassen und dann kurz und knackig aus der Hüfte heraus wegzusperren. Wenn's ein gewöhnlicher (B)enutzer angelegt hätte, wär's schon lange wieder weg. Aber so ... --89.204.138.44 08:00, 21. Mai 2015 (CEST)

@Amberg, das ist billig und leider falsch. Locker aus der Hüfte wurde auf KM gesperrt. Zuerst ein Artikel, der es nicht mal nötig hatte, dann ein Benutzer, dessen Vergehen 4 Tage zuvor stattgefunden hatte. Dieser wurde nicht mal informiert, bis jetzt nicht, auch nicht darüber, dass die Sperre zwischenzeitlich aufgehoben wurde. Auch der dritte "Fall" ein nicht vorhandener, extra konstruierter Konflikt, um einen Konflikt zu haben, überzeugt micht nicht. Billiges VM-Bashing halte ich somit für redundant. --Itti 08:24, 21. Mai 2015 (CEST)

@Morten Haan, Doc Taxon: „Es wurde beschlossen, ...“ – Ja, ich sehe, es wurde etwas beschlossen, aber offenbar nicht im Konsens. Es gab und gibt nicht unerhebliche Gegenstimmen – schon in der Umfrage, an welchen sich viele gar nicht beteiligen, und parallel auf WD:VM –, dessen müsst ihr Euch bewusst sein. Ich habe nichts gegen eine weitere Metaseite, die gewissermaßen im Testbetrieb läuft, ohne die anderen Abläufe zu stören. Wenn also Melder auf WP:KM eine Meldung hinterlassen, sehe ich kein Problem. Dahingegen habe ich schon ein Problem mit den Verschiebungen von Meldungen von VM zu KM ohne Rücksprache mit dem Melder. Das kann nicht zulässig sein und sollte ohne allgemeinen Konsens (und da kommt man in diesem Fall wohl tatsächlich nicht um ein MB herum) nicht wieder geschehen.
Davon abgesehen, und vielleicht können wir diesen Abschnitt dazu noch nutzen: Mir ist der vermeintliche Vorteil der Konfliktmeldung noch nicht klar. Geht es um eine funktionale Trennung von schnell zu entscheidendem Vandalismus (Penis & Co.) und schwierigen Konflikten? Geht es um den Namen? Wo steckt der Vorteil, der die unvermeidbaren zusätzlich entstehenden Konflikte (Langzeitbenutzer A hält die Edits von Langzeitbenutzer B für Vandalismus, weil seiner Meinung nach eindeutig gegen Richtlinien, einen allgemeinen Konflikt sieht er nicht; Admin X verschiebt von VM auf KM, die Sache eskaliert) wert ist? Grüße, Yellowcard (D.) 09:53, 21. Mai 2015 (CEST)



Okay, was gewesen ist, kann man nicht wieder ändern und ich habe Morten Haan auch drauf hingewiesen, dass da was falsch läuft. Uns daraufhin die Chance des Tests zu verbauen – wir lernen ja auch dabei dazu – finde ich aber nicht gut. Darum schlage ich eine Änderung der Vorgehensweise vor:
  1. der Admin erkennt auf VM eine Meldung mit Konfliktpotenzial min. 2er Parteien, was nichts mehr mit Vandalismus in WP zu tun hat oder in einem EditWar endet
  2. der Admin entscheidet, dies an KM abzugeben:
    1. Kopie (nicht Verschieben) der jetzigen Diskussion nach KM
    2. Verweis auf VM, dass der Fall in KM zu lösen ist und Erledigung der Meldung in VM
    3. auf KM wird der Fall im Rahmen einer Konfliktlösung bearbeitet
    4. bei EditWar ist der entsprechende Artikel zunächst zu sperren
Insgesamt erlangen wir hiermit eine Verbesserung im Umgang mit Benutzern, die sich wegen inhaltlicher oder persönlicher Gegenstände streiten. Ich sehe hierin eine Verbesserung unseres Projekts auch in Hinsicht auf die Community. Vielen Dank – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 10:14, 21. Mai 2015 (CEST)
und ja, mit dem Eintrag über Preloader auf KM werden die Parteien informiert, dass sich die Meldung auf KM jetzt befindet. – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 10:17, 21. Mai 2015 (CEST)
(BK) @Itti: Redundant womit? Ich bezog mich natürlich auf den Fall Schmelzle. Wenn das kein Konflikt ist, was dann? Vandalismus in der WP ist es jedenfalls nicht. Und eine Beilegung "in Richtung Konfliktlösung und nicht Benutzersperrung" wurde ganz offensichtlich nicht gewünscht. Stattdessen glaubt man anscheinend, zur Beilegung der Angelegenheit beizutragen, indem man – auf welcher Regel basierend? – als symbolische Handlung den Technikadmin des Jewikis wegen mangelnder Distanzierung von einem widerlichen Vorgang dort bei uns sperrt, obwohl er versichert hat, an diesem Vorgang nicht beteiligt gewesen zu sein. Andere Admins des Jewikis, die auch bei uns aktive Benutzer sind, blieben dagegen unbehelligt; von ihnen wurde keine Distanzierung verlangt. Warum von diesem einen? Die VM gegen einen anderen wurde mit den Worten "Ja und?" abgewiesen – durchaus angemessen, wenn man es denn bei dem Erstgemeldeten auch so gehandhabt hätte. Jeder halbwegs intelligente Mensch muss doch erkennen, dass für einen solchen Fall die Vandalismusmeldung gleich aus mehreren Gründen die völlig falsche Ebene ist. Warum wird dann der Versuch, eine andere zu suchen, vereitelt? Das empfinde ich als billig. --Amberg (Diskussion) 10:30, 21. Mai 2015 (CEST)
Amberg, auf Jewiki wird auf der Hauptseite das erfolgreiche perfide Mobbing gegen jkb „gefeiert“. Schmelzle ist dort in führender Stellung tätig und zwar als Admin, Bürokrat und Checkuser. Auf DE-WP spielt Schmelzle aber die beleidigte Leberwurst und stellt eine VM gegen jkb: [3]. Da fragst du noch, warum gerade Schmelzle? - Der Geprügelte 10:53, 21. Mai 2015 (CEST)
Die Funktionen "Bürokrat" und "Checkuser" haben damit nichts zu tun. Bleibt "Admin" – er behauptett, ausschließlich für technische Belange –, aber das sind eben andere hiesige Benutzer dort genauso. Und mit der VM hat er sich ja bereits gerade gegen die Behauptung verwahrt, er – auch da schon aus der Reihe der Jewiki-Admins herausgegriffen – sei an dem (nach -jkb-s eigenem Bekunden übrigens nicht erfolgreichen) Mobbing dort gegen -jkb- beteiligt gewesen. Statt ihm das Gegenteil nachzuweisen, hat man in "bester" HUAC-Manier noch eine weitergehende "Distanzierung" verlangt. --Amberg (Diskussion) 11:16, 21. Mai 2015 (CEST)
Also daran (www.jewiki.net/wiki/Benutzer:Michael_Kühntopf/weiteres_Material_Xocolatl,_Einschätzung_eines_Dritten) hat sehr sicher Schmelze mitgearbeitet, denn diese Vorwürfe hat er hier so auch schon mehrfach geäußert. Von daher wirkt das unglaubwürdig. --Kurator71 (D) 11:48, 21. Mai 2015 (CEST)
Ja, das bezieht sich aber nicht auf -jkb- und hat schon gar nichts mit der Hauptseite zu tun. Man hat sich eben nicht die Mühe gegeben, mal genauer nachzusehen, woran er tatsächlich beteiligt gewesen sein könnte. --Amberg (Diskussion) 12:47, 21. Mai 2015 (CEST)
Ich möchte betonen, dass wir das nicht wegen Schmelzle anstreben sondern allgemein für jeden anderen Konflikt auch, – ich hoffe, dass Ambergs Statement jetzt nicht wieder negativ für uns ausgelegt wird. Danke – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 10:41, 21. Mai 2015 (CEST)
@Amberg: Die selektive Sperrpraxis hat hier den Zweck, die gegnerische Fraktion zu spalten und dadurch leichter lahmzulegen. Peter S. wurde in jkbs Verlautbarung von gestern angegriffen und beschuldigt, daraufhin setzte er, zwar verständlich, aber taktisch unklug, eine V-Meldung gegen jkb in genau dem Moment ab, wo das Mitgefühl für den armen jkb hochschwappte. Der Rest erfolgte zwangsläufig: Empörung über die katastrophale Jewikiseite, die genau zur rechten Zeit kurz erschien, übrigens eine hervorragende Steilvorlage. Also nicht wundern, abwarten und *äh* Tee trinken. --Schlesinger schreib! 10:46, 21. Mai 2015 (CEST) :-)
(BK) @Doc Taxon: Das sollte klar sein, aber ich habe nur diesen Fall wahrgenommen, wo darauf bestanden wurde, das unsinnigerweise als "Vandalismus" zu behandeln, mit völlig inadäquatem Resultat. Ob man auf der KM ein besseres Ergebnis hätte erzielen können, muss Spekulation bleiben. Aber der Zwang, Vorgänge die kein Vandalismus sind als solche bezeichnen zu müssen, birgt bereits ein strukturelles (nebenbei gesagt: eigentlich sogar ein rechtliches) Problem in sich, und falsche Srukturen begünstigen falsche Ergebnisse. --Amberg (Diskussion) 10:51, 21. Mai 2015 (CEST)


Konfliktmeldung WP:KM[Bearbeiten]

Da im Abschnitt zuvor die Vorgänge nicht getrennt gehalten werden, mache ich mit dieser Wiederholung einen neuen Abschnitt auf, wo es nur um den Prozess der Testetablierung von WP:KM gehen soll:

Okay, was gewesen ist, kann man nicht wieder ändern und ich habe Morten Haan auch drauf hingewiesen, dass da was falsch läuft. Uns daraufhin die Chance des Tests zu verbauen – wir lernen ja auch dabei dazu – finde ich aber nicht gut. Darum schlage ich eine Änderung der Vorgehensweise vor:

  1. der Admin erkennt auf VM eine Meldung mit Konfliktpotenzial min. 2er Parteien, was nichts mehr mit Vandalismus in WP zu tun hat oder in einem EditWar endet
  2. der Admin entscheidet, dies an KM abzugeben:
    1. Kopie (nicht Verschieben) der jetzigen Diskussion nach KM
    2. Verweis auf VM, dass der Fall in KM zu lösen ist und Erledigung der Meldung in VM
    3. auf KM wird der Fall im Rahmen einer Konfliktlösung bearbeitet
    4. bei EditWar ist der entsprechende Artikel zunächst zu sperren

Insgesamt erlangen wir hiermit eine Verbesserung im Umgang mit Benutzern, die sich wegen inhaltlicher oder persönlicher Gegenstände streiten. Ich sehe hierin eine Verbesserung unseres Projekts auch in Hinsicht auf die Community. Vielen Dank ...

und ja, mit dem Eintrag über Preloader auf KM werden die Parteien informiert, dass sich die Meldung auf KM befindet.

Wollen wir nicht versuchen, etwas Neuem zu begegnen? – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 11:08, 21. Mai 2015 (CEST)

Zum Aspekt „Verschieben bzw. Kopieren von VM-Meldungen auf die neue KM-Seite“ erlaube ich mir eine Anmerkung – oder vielmehr eine Warnung:
Abgesehen davon, dass ich möchte, dass eine von mir auf der entsprechenden Seite gestellte Vandalismusmeldung auch anhand der dort geltenden Regeln abgehandelt und nicht auf irgendeine andere Seite verschoben wird, wo ganz andere Regeln gelten: Textbeiträge auf der VM sind signierte Aussagen auf einer offiziellen Funktionsseite, die zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt in einem definierten Umfeld und Kontext gezielt auf dieser Seite gemacht und unterschrieben wurden. Es ist völlig undenkbar, solche signierten Beiträge mitsamt der Signatur auf eine ganz andere Seite zu verschieben oder zu kopieren. Wenn ein signierter Beitrag auf einer Funktionsseite gemäß der dort anzuwendenden Regularien inakzeptabel sein sollte, kann er gegebenenfalls samt Signatur gelöscht werden, und allfälliges Gesenfe nach einer Erle kann gemäß ständiger Praxis samt Signatur auf die zugehörige (!) Disk verschoben werden. Aber das Kopieren einer Signatur, die auf einer offiziellen Funktionsseite geleistet wurde, und das Einfügen auf eine ganz andere Seite stellt eine Urkundenfälschung dar, wenn dies nicht durch entsprechende offizielle Regeln im Einzelfall ausdrücklich erlaubt ist.
Ich widerspreche hier präventiv jeder Verschiebung eines von mir auf offiziellen Funktionsseiten geleisteten Beitrags und insbesondere meiner Unterschrift auf jedwede andere Seite ohne meine ausdrückliche Zustimmung im Einzelfall.
Troubled @sset  Work    Talk    Mail   15:16, 21. Mai 2015 (CEST)

<Einschub> Stellt keine Urkundenfälschung dar, allein schon, weil Beiträge auf der VM keine Urkunden sind. --Saloa (Diskussion) 22:35, 21. Mai 2015 (CEST)
Natürlich ist nicht der einzelne Beitrag die Urkunde, es ist ja auch nicht der einzelne Absatz in einem Vertrag die Urkunde. Die ganze Seite also solche ist die Urkunde. Troubled @sset  Work    Talk    Mail   00:13, 22. Mai 2015 (CEST)
entschuldige, aber keine einzige Seite der Wikipedia ist eine Urkunde. -- Radschläger sprich mit mir PuB 07:15, 22. Mai 2015 (CEST)
Ich entschuldige das natürlich gerne :-) Im Ernst: Ist das ausjudiziert? In allen infrage kommenden Jurisdiktionen weltweit? Wie ist das konkret in DACH: Wenn ich im Zuge eines gerichtlichen Verfahrens eine WP-Seite einbringe, bei der ich zuvor Inhalte oder Signaturen manipuliert habe, ist das wirklich unbedenklich? Troubled @sset  Work    Talk    Mail   08:58, 22. Mai 2015 (CEST)
wenn ich genau deshalb in einer Vandalismusmeldung keinen Vandalismus feststelle, dann setze ich die VM auf erledigt mit dem Hinweis, das Problem auf WP:KM zu lösen, wenn eine Konfliktlösung erwünscht sein sollte. Die Vorgehensweise hat zwar einen Nachteil, geht aber auch. So muss nichts kopiert oder verschoben werden. – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 15:44, 21. Mai 2015 (CEST)
Deine Folgerungen, die du hier in dem neuen Abschnitt aus dem Thread Konfliktmeldung oben ziehst, Doc Taxon, entsprechen in keiner Weise dem Sachstand der Diskussion dort. Das kann jeder nachlesen. -- Miraki (Diskussion) 16:39, 21. Mai 2015 (CEST)
@Doc Taxon: Noch einmal: Die Testphase von WP:KM kann ja gern laufen. Es ist aber absolut nicht zulässig, durch diese Testphase in irgendeiner Form in den Regelbetrieb der anderen Seiten einzugreifen, ohne dass dies per Konsens legitimiert wurde. Jedes Verschieben, Kopieren und Abwürgen von Abschnitten auf WP:VM, das in Zusammenhang mit WP:KM steht, ist zu unterlassen! Ich bitte Dich nochmals und diesmal umso eindringlicher, davon abzusehen. Dieses Vorgehen schadet übrigens ganz massiv dem Testlauf; es kann also genausowenig in Eurem Interesse sein. Yellowcard (D.) 17:15, 21. Mai 2015 (CEST)
(BK) Naja, aber einen neuen Versuch könnte man schon probieren. Fakt ist, das bei vielen VM Meldungen eine Sperre am Ende steht, teils bei Vandalismus, teils bei Konflikten. Wenn man jetzt versuchen würde, hauptsächlich die Konflikte zu lösen, dann wäre das eine Verbesserung des Klimas, sperren bräuchte man dann nur im äußersten Fall. Führt bestimmt eher in die Gegenrichtung der Eskalation. Fakt ist jedenfalls, das allein schon ein technischer Aspekt eine Trennung begünstigt. Auf VM werden Abschnitte und erle nach 24h versenkt (im Archiv), wenn z.B. eine IP nicht gesperrt wurde. Auf KM wäre das aber gerade hinderlich, und deswegen wird das da nicht gemacht. Dadurch kann man da auch Konflikte lösen, wo einer der Benutzer mal nicht online ist, und sie werden nicht bis zu der Archivierung ausgessen. Das wäre aus der Rolle der Admins mal ein guter Schritt, Admins werden ja öfter als Vorbilder dargestellt. Ist Sicherlich kein falsches Signal. Mein persönliches Fazit wäre deshalb: Auch wenn man sich umstellen muss, klar das ist immer, aber Nachteile gibt es mE keine, es wäre dagegen sogar ein positives Signal, wenn am Ende einer Meldung aus Adminsicht nicht Sperren oder nicht Sperren? steht (Frei nach Shakespeare), sondern öfters auch mal die Lösung eines Konfikts. Einen Versuch wäre es imho auf jeden Fall wert. Viele Grüße, Luke081515 17:20, 21. Mai 2015 (CEST)
Darum geht es mir nicht. Ich sehe die Vorteile der Konfliktmeldung noch nicht, was natürlich nicht heißt, dass es zwangsläufig keine gäbe. Das Problem ist: Per Umfrage wurde eine regulär gelöscht Seite wiederhergestellt (bzw. neu angelegt) und eine Testphase gestartet. Bereits das wurde massiv kritisiert, aber sei's drum. Was nicht geht, ist die Tatsache, einzig wegen dieser nicht im Konsens (!) beschlossenen Testphase aktiv in das Geschehen auf WP:VM einzugreifen. Die Testphase umfasst die Konfliktmeldung, aber nicht die VM. Es kann nicht sein, dass dort auf einmal Meldungen mit dem Hinweis "das ist ein Konflikt, aber kein Vandalismus" abgeschlossen werden, obwohl genau solche Meldungen zuletzt noch zulässig waren. Für einen solchen Schritt bräuchte es den Konsens, und der lässt sich wohl nur per MB ermitteln. Yellowcard (D.) 17:30, 21. Mai 2015 (CEST)
ich frage mich so in etwa, warum mir eigentlich keiner der Admins hilfsbereiterweise unter die Arme greift. Prinzipiell ist WP:KM-Test jetzt nicht meine Idee, diese finde ich aber großartig und will sie vor dem Kaputt-Hau schützen und auch versuchen, dieses Unterfangen in WP:VM und hier immer wieder anzubringen. Einzig in der Hoffnung, dass doch mal jemand kommt und es ähnlich sieht wie ich. Warum testen wir eigentlich vor dem Meinungsbild? Diese Frage ist leicht zu klären: Wir möchten einen Test mit möglichst vielen Facetten der KM für das Meinungsbild am Versuch vorstellig machen, so dass sich eben leichter eine Meinung gebildet werden kann. Ich finde es selbst auch wichtig, zwischen Vandalismus und Konflikt zu unterscheiden und in der Abarbeitung derselben zu differieren. Ich mache das eigentlich alles nur für Benutzerklima und die Kluft zw. Admin und Benutzer. Ich könnte das ganze auch alles sein lassen und zugucken, wie immer mehr Benutzer von den viel zu schnell gesetzten Sperren quasi erdrückt werden. Helft mir bitte!Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 18:01, 21. Mai 2015 (CEST)
Wer möchte einen gefetteten Hilferuf überhören? Niemand. Aber die Argumentationsschiene: VM = Benutzersperre = böse, dagegen KM = Konfliktlösung = gut, führt ins Abseits, denn sie geht von Unterstellungen aus. Wo werden denn, wie behauptet, immer mehr Benutzer von den viel zu schnell gesetzten Sperren quasi erdrückt? Als ob bei VM nur mal schnell Sperren verhängt würden, keine Ansprachen, keine Erklärungen, warum die Meldung ohne Maßnahme geschlossen würde. Nicht nachvollziehbare Sperren gab es zuletzt bei KM, siehe die Diskussion beim Thread Konfliktmeldung eins darüber. -- Miraki (Diskussion) 18:24, 21. Mai 2015 (CEST)
Eine VM ohne Konsens der Betroffenen auf eine andere Funktionsseite zu verschieben - zumal in diesem als Test-Phase ausgegebenen Zeitraum - halte ich für wenig praktikabel. Test ja, aber die Kandidaten sollten über diesen Test informiert werden und einverstanden sein. Wem ist es ansonsten zu überlassen, wer dem Test unterliegt und wer auf VM bleiben „darf“? --H O P 18:30, 21. Mai 2015 (CEST)
Die Widerstände gegen das Verschieben oder Kopieren und Erledigen von „Vandalismus“-Meldungen hin zu Konfliktmeldung scheint angesichts der bisher vorliegenden Widerstände vorerst wohl nicht das Mittel der Wahl. Es besteht andererseits auch keinerlei Grund für Hektik. Die Konfliktmeldungserprobungsphase sieht derzeit nicht danach aus, dass in Kürze ein Bearbeitungsnotstand ins Haus steht (wie das anderwärts gelegentlich vorkommt). Man kann die Testphase wie auch das zugehörige Meinungsbild entsprechend entspannt angehen und neben dem VM-business as usual nach und nach Erfahrungen damit machen. Um die Bekanntheit zu steigern, falls das als nötig angesehen wird, gäbe es zwei ganz unproblematische Maßnahmen:
  1. Wer sich in der Umfrage positiv zur Variante Konfliktmeldung bekannt hat, bekommt auf seine Diskussionsseite einen gesonderten Hinweis, dass er ins Profil passende Meldungen nun dort absetzen kann und sollte.
  2. Bei „Vandalismus“-Meldungen, die eher ins KM-Profil passen, können beliebige Wikipedianer incl. Admins den Melder kontaktieren und ihn einladen seine Meldung umzutopfen, wenn ihm das sinnvoll erscheint.
Bonsoir allerseits -- Barnos (Post) 19:27, 21. Mai 2015 (CEST)
Das scheint mir auch ein gangbarer Weg, den du da vorschlägst, Barnos. -- Miraki (Diskussion) 22:09, 21. Mai 2015 (CEST)

Abwürgen einer VM[Bearbeiten]

Ist das erlaubt, eine VM mit Verweis auf KM abzuwürgen [4]? Ich möchte einen administrativen Entscheid, sonst bleibt das weiter auf der Schwebe. --Filzstift  15:36, 21. Mai 2015 (CEST)

Nachping: Doc Taxon --Filzstift  15:37, 21. Mai 2015 (CEST)

ja, WP:VM ist für Vandalismus da, normalerweise zumindest, und abgewürgt ist die nicht - ich habe nur keinen Vandalismus gefunden – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 15:41, 21. Mai 2015 (CEST)
Das einseitige Vorgehen Doc Taxons entspricht in keiner Weise dem Sachstand der Diskussion beim Thread Konfliktmeldung, aus dem willkürliche Folgerungen gezogen wurden, um nicht konsertierte Tatsachen zu schaffen. -- Miraki (Diskussion) 16:43, 21. Mai 2015 (CEST)

Die VM ist seit eh und je auch für PAs, dies ist auch im Intro so dokumentiert. --Engie 16:45, 21. Mai 2015 (CEST)

So isses. KM sollte m.E. nicht als Entscheidungsersatz auf VM dienen, sondern dann zum Einsatz kommen, wenn das von den Beteiligten auch so akzeptiert wird. Sonst wird das wieder nix, fürchte ich. Gruß, Siechfred (Diskussion) 17:01, 21. Mai 2015 (CEST)
Oder zumindest bei (Dauer-)Konflikten, die sich auf VM nicht lösen lassen. Gruß, --Kurator71 (D) 17:05, 21. Mai 2015 (CEST)
Siechfried, danke für deine Abarbeitung. Zum Thema: Wir haben die wikipedianischen Prodezuren so sehr verinnerlicht, dass jede Neuerung schwer fällt. Das ist sicher ein Faktor. Anderseits war ich perplex, lesen zu müssen, dass die VM gegen mich nicht bearbeitet wird, da VM die falsche Instanz dazu wäre. Angenehm ist das nicht. Ausser hier nachzufragen, habe ich keine Ahnung, was in einer solchen Situation zu tun ist: Muss der Melder es auf KM bringen? Oder der Gemeldete? Oder der Admin, der entscheidet, dass das auf KM weiterdiskutiert werden soll. Und was soll dort rein? Difflink der VM oder copy&paste? Das KM-Intro hilft mir dabei nicht. Dazu: Bei VMs weiss man, dass der administrative Entscheid innerhalb ein paar h fällt. Und es ist erledigt. Bei einem Umzug auf KM ohne klare Regeln bleibt das Ganze weiter auf der Schwebe (wann bringt der Melder das auf KM?), das könnte auch nicht so angenehm sein. --Filzstift  17:24, 21. Mai 2015 (CEST)

Das spezielle an diesem Fall war, dass die VM von einer IP und damit von einem Dritten angestrengt wurde. Das sollte für WP:KM nicht reichen. Für einen Konflikt braucht es mindestens zwei Benutzer, und mindestens einer davon sollte selbst den Fall auf WP:KM eröffnen. Von Dritten gemeldete Konflikte sollte prinzipell abgelehnt werden. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺ Defekte URLs - Hilfe gesucht  20:02, 21. Mai 2015 (CEST) Weiter auf Wikipedia_Diskussion:Konfliktmeldung Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺ Defekte URLs - Hilfe gesucht  20:12, 21. Mai 2015 (CEST)

Ich halte gar nichts von der Hin- und Her-Kopiererei. Zum Test gehört auch die Akzeptanz des Verfahrens und die Verwendung der KM-Projektseite ist nur eine erlaubte Alternative und keinesfalls bislang obligatorisch.  @xqt 20:23, 21. Mai 2015 (CEST)

@Xqt, Boshomi, Barnos: Ja, so wiederum klingt's auch vernünftig. Vielleicht war ich ob meiner Überzeugung nur etwas zu hektisch. Danke für Eure Aufzeigung eines besseren Weges zunächst, Euer – Doc Taxon (Diskussion) • Wiki-MUC • 20:33, 21. Mai 2015 (CEST)