Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:


Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.

Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.

Umgang mit verkorksten Meinungsbild[Bearbeiten]

Das Meinungsbild Wikipedia:Meinungsbilder/Medienbetrachter ist inzwischen mit bekannten Ergebnis beendet. Das führte inzwischen dazu, dass die Seite MediaWiki:Common.js‎‎ den Status protect-level-superprotect versetzt bekam. Das Meinungsbild führt uns vermutlich in eine Lose-Lose-Situation, aus der es keine einfachen Auswege gibt. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  17:46, 10. Aug. 2014 (CEST)

Auf Meta gibts ein RfC, in der englischen WP gabs vor nem Monat einen ähnlichen Zwischenfall, bei dem Erik Möller dem entsprechenden Admin Entzug seiner Berechtigungen angedroht hat und daraufhin das ArbCom, noch ergebnislos, angerufen wurde. Die ML kocht auch, ich geh davon aus, dass da noch lang nicht das letzte Wort gesprochen wurde. ‏הגות‎414 20:53, 10. Aug. 2014 (CEST)
Wie ich an anderer Stelle geschrieben habe, halte ich das MB für sehr schlecht vorbereitet, insbesondere wurde die Foundation nicht ausreichend in die Vorbereitung des MB involviert, es wurden keine gangbaren Lösungsvorschläge erarbeitet,... Wie auch immer der Ausgang der Abstimmung ist eindeutig, mit der Folge dass das Meinungsbild in einen Machtkampf führen musste, denn ein einfaches Nachgeben der Foundation hätte auch deutlich negative Auswirkungen. (die Softwareentwicklung von MediaWiki wäre zukünftig extrem gegängelt, Neuentwicklungen würden wohl kaum noch mit Budget ausgestattet, ...) Nun versuchen beide Seiten des Konflikts, mit dem Bewusstsein richtig zu liegen, ihre Position per Machtkampf durchzusetzten, Überreaktionen an beiden Seiten miteingeschlossen. Lose-Lose eben.  Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  21:06, 10. Aug. 2014 (CEST)
Ich hab mich weder mit dem MB noch mit Deinem Kommentar dazu auseinandergesetzt, aber soweit ich das aus den Diskussionen mitbekommen haben, geht es jetzt darum, wer die Hoheit über die Wikipedias hat: Die Autorenschaft oder die Foundation. Rein technisch gibt es nichts, was dem Meinungsbild entgegenstünde, die WMF will nur, dass der MV den Lesern ohne Account und den Neuautoren als Default angeboten wird, und ein Teil der Autorenschaft (die, die an dem Meinungsbild teilgenommen haben) will, dass Bilder statt mit dem MV mit der üblichen Bildbeschreibungsseite dargeboten wird. ‏הגות‎414 22:38, 10. Aug. 2014 (CEST)
P.S.: Eines stieß mir auf: „insbesondere wurde die Foundation nicht ausreichend in die Vorbereitung des MB involviert“ – Die WMF hat keine herausragende Position in der hiesigen Community, sie hat also nichts zu sagen und muss nicht gesondert eingebunden werden. Wenn die WMF meint, hier den Gutsherren zu spielen, ist es an der Zeit, dass die hiesige Autorenschaft, die immerhin mit dem Content das bereitstellt, was die deutschsprachige Wikipedia zur zweitgrößten Wikipedia nach der englischsprachigen macht, über einen Fork nachdenkt. Und es ist dann an der Zeit, dass der KegelclubVerein WMDE dafür Mittel, i.e. Spendengelder, die immerhin für Content gezahlt wurden, bereitstellt. ‏הגות‎414 22:42, 10. Aug. 2014 (CEST)
Es wäre halt guter Stil unsererseits würde man die Betroffenen eines Meinungsbildes, und das war in diesem Fall die WMF einbindet, bevor man Tatsachen schafft. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  23:01, 10. Aug. 2014 (CEST)
Boshomi, Du glaubst doch nicht wirklich, dass die WMF das MB nicht rechtzeitig (sprich: in der Vorbereitungsphase) zur Kenntnis genommen hat, nachdem ein äquivalentes MB auf enWP zum gleichen Ergebnis führte? Ich mag mich täuschen, aber "Fracksausen" scheint mit ein zutreffender Begriff zu sein, was das Management der Softwareentwicklungsabteilung nach dem grandiosen Scheitern nahezu aller als "einführungsreif" bezeichneten Projekte in der jüngeren Vergangenheit umtreibt. Das erklärt zumindest zwanglos die heutigen Ereignisse. Wer schreit, dem fehlen die Argumente! - Nur mit einem speziellen God-Modus den MV einzuführen zu können, zeugt nicht von Souveränität und schon gar nicht vom eigenen Glauben an die Stärken des Produkts.--Mabschaaf 23:15, 10. Aug. 2014 (CEST)
Mag schon sein, dass irgendwer in der WMF davon wusste, direkt angesprochen und um eine Stellungnahme gebeten wurde offensichtlich niemand. Der God-Modus ist natürlich kein adäquater Umgang mit der Community. Hier haben beide Seiten grobe Fehler gemacht, wodurch diese fatale Situation entstand, an der beide Seiten nur noch mit Schaden rausfinden werden, denn ein Sieg von dewiki hat recht offensichtlich negative Auswirkungen auf die technische Weiterenticklung von Mediawiki. Verliert dewiki die Auseinandersetzung wäre der Schaden für die deutsche Community wegen des damit einhergehenden Vertrausensverlust groß. Das meinte ich mit Lose-Lose. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  23:30, 10. Aug. 2014 (CEST)
„ein Sieg von dewiki hat recht offensichtlich negative Auswirkungen auf die technische Weiterenticklung von Mediawiki“ – Mal davon abgesehen, dass das nicht stimmt: Na und? Wikipedia ist nicht Mediawiki. ‏הגות‎414 06:53, 11. Aug. 2014 (CEST)
Der Medienviewer wäre nach dem Visualeditor das zweite große Projekt der WMF, das von der Gemeinschaft einkassiert würde. Wenn die WMF es nicht einmal schaffen würde, eine Erweiterung durchzusetzen, die hauptsächlich die Leser und nicht die Autoren betrifft, wären größere Neuerungen an der Software (z.B. Flow) auf Jahre hinweg unmöglich. Die WMF hat überhaupt keine andere Wahl, als sich hier durchzusetzen, will sie nicht auf Jahre hinweg handlungsunfähig werden. Meiner Ansicht nach lautet die Frage nicht, ob sich die WMF hier durchsetzen wird (die Einführung der "Superprotection" beantwortet diese Frage eindeutig), sondern welche Kosten in der Gemeinschaft dies verursachen wird. Eine sicherlich riskante Strategie, die die WMF da fährt, aber ich wüßte nicht, welche Alternative sie hätte. --Asturius (700 Artikel) 09:06, 11. Aug. 2014 (CEST)
@Boshomi: die WMF wusste von dem MB. siehe hier ...Sicherlich Post 07:19, 11. Aug. 2014 (CEST)
Der Difflink ist vom 8. August, als dem letzten Tag der Abstimmung. Ich meinte eine Einbindung vor dem Start des Meinungsbildes. Da ist mir nichts aufgefallen. Ich selbst habe vom MB erst mitbekommen, als es schon zur Abstimmung stand, und war damals wirklich entsetzt, dass ein so schlecht vorbereitetes MB überhaupt zur Abstimmung kommen kann. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  07:43, 11. Aug. 2014 (CEST)
"Ich selbst habe vom MB erst mitbekommen, als es schon zur Abstimmung stand" - ganz ehrlich, wenn sich WMF/WMD für die Community interessieren; eine der wenigen relevanten seiten um sowas zu sehen ist WP:MB. Dieses MB wurde nicht "über nacht" gemacht sondern stand ne ganze weile in der vorbereitung. im übrigen 25. Juli 2014 - dei WMF war von dem MB offensichtlich nicht überrascht ...Sicherlich Post 07:47, 11. Aug. 2014 (CEST)
Auch dieser Edit war schon nach dem Start des Meinungsbildes. Das war das Kind schon im Brunnen. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  09:21, 11. Aug. 2014 (CEST)
Die WMF wusste mit ziemlicher Sicherheit von dem MB. Deine Kommentare hier sind imho nicht sonderlich Sachdienlich. Frohes Schaffen --Steinsplitter (Disk) 09:24, 11. Aug. 2014 (CEST)
@Boshomi: lies doch mal den beitrag. WMF war nicht im geringsten überrascht von dem MB. Sie wussten also sehr wohl darum ...Sicherlich Post 11:46, 11. Aug. 2014 (CEST) wären sie überrascht gewesen, dann müsste man ihnen wiederum vorwerfen sich trotz inzwischen riesigem verwaltungsapparat nicht im geringsten auszukennen was bei den autoren läuft. Ob das ein besseres bild wirft?
@Sicherlich:Dass die WMF nicht davon gewusst hatte, bestreite ich nicht, aber man hat das MB völlig unterschätzt. Ich habe auf der Diskussionsseite des MB die "Gegenargumente" mal ein wenig auseinandergenommen, und habe da ein ausgesprochen schlechtes Signal/Noise Verhältnis vorgefunden. So ein schlecht ausgegearbeitetes MB kann man dann schnell mal unterschätzen. Unbestritten ist, dass hier beide Seiten schwere Fehler machten, machen und gedenken den Holzweg weiter zu gehen. Heute haben wir schon wieder ein neues MB, noch keine 17 Stunden alt, und schon 20 Unterstützer. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  22:30, 11. Aug. 2014 (CEST)
Man hat das MB unterschätzt? - Wenn das ernst gemeint ist; bitte alle die das unterschätzt haben zurücktreten wegen unfähigkeit. Das ziel des MBs war klar dargestellt, die richtung auch klar. ... achja: aber ich glaube der WMF ist völlig egal was die kleinen Hilfskräfte hier wollen; seit über 24 h keine Reaktion von seiten der WMF. ...Sicherlich Post 22:38, 11. Aug. 2014 (CEST)
Na, zu einer Verschärfung des Tonfalls besteht kein Anlass... zur Sache: es ist völlig egal, ob WMF wann vom MB wusste oder auch nicht oder wie auch immer. Die WMF vorher einzubinden wäre genauso erfolgversprechend gewesen wie gar nicht. Die Reaktion auf das MB mit der Einführung von Superprotect bestätigt jetzt nur, was vorher schon klar war: das MB, hier oder in der enWP ist der WMF vollkommen wurscht. Das Einzige, was seitens WMF bei intensiver Einbindung vor dem MB passiert wäre, dass WMF mit Sicherheit versucht hätte, das MB komplett zu verhindern. --Thomas Glintzer Ede nasturtium. 09:28, 11. Aug. 2014 (CEST)
Wenn man davon ausging, dass die WMF sowieso ablehnend reagiert, eine Einbindung sinnlos wäre, hätte man als Ziel für die Annahme des MB auch gleich angeben sollen, dass wir offensiv einen massiven Konflikt mit der WMF bezüglich der Art und Weise der Softwareentwicklung vom Zaun brechen wollen. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  09:35, 11. Aug. 2014 (CEST)
Vermutlich dachte man, die WMF würde auch diesmal genauso einknicken, wie sie es beim Bildfilter und beim Visualeditor gemacht. Offenbar hat man falsch gedacht. Die Folgen sieht man: Es wird gerade eine Menge Porzellan zerschlagen und es wird wohl noch mehr werden. --Asturius (700 Artikel) 09:42, 11. Aug. 2014 (CEST)
Vielleicht sollten wir neben der Abstimmung über die formale Gültigkeit bei MBs noch die Initiatoren eines MBs verpflichten, zunächst ein OK der WMF zum Start des MB einzuholen? --Wosch21149 (Diskussion) 10:08, 11. Aug. 2014 (CEST)
Es ist ja einigermaßen absurd eine Funktionalität wegen mangelhafter Umsetzung abzulehnen und dann nach dem Motto "Mir nach ich weiß auch nicht wo es lang geht!" keinerlei getestete Alternative anzubieten. Ob man da bei der WMF nachfragen muss, ist bei solch grundlegender eigenen Schwäche gar nicht der Punkt. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  10:29, 11. Aug. 2014 (CEST)
Dass bei der WMF die Abläufe bei der Ausrollung von Software nicht gut funktionieren ist wohl kaum eine Neuigkeit. Allerdings hätten sich die MB-Ersteller auch erst mit dem WMF auf eine Alternative einigen müssen, bevor das MB initiiert wird. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 22:33, 11. Aug. 2014 (CEST)
ACK, das war Übrigens der Grund für die Titelwahl dieses Abschnitts. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  22:39, 11. Aug. 2014 (CEST)


Adieu Wikipedia - Hallo WMF![Bearbeiten]

Das ist allerunterste Schublade! Ich bin gegen die Abschaffung des MV und die Anpassung der js-Datei, aber was sollte das??? Um es mal nett zu formulieren: Das war das deutlichste Zeichen, dass die Wikipedia nicht mehr communitygesteuert ist, sondern die WMF alleine das Sagen hat. Denn mit dieses gestern(!!!) implementierten Patchs wurde das protect-level-superprotect eingeführt, ein deutliches Zeichen der bereits begonnenen Diktaturen-Herrschaft. Seid nicht überrascht, wenn dieses Recht bald ausgedehnt wird (bis zu Seiten im ANR). --Filzstift  09:42, 11. Aug. 2014 (CEST)

Mit Gewalt gegen die Community ist inakzeptabel. Meiner Meinung nach sollten die betreffenden Accounts gesperrt werden um ein Zeichen zu setzen. --Steinsplitter (Disk) 09:46, 11. Aug. 2014 (CEST)
Mit Gewalt das MB umzusetzen ist aber mindestens ebenso unklug. Derzeitiger Stand ist, dass beide Seiten überreagieren, und damit den Schaden vergrößern. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  10:29, 11. Aug. 2014 (CEST)
Überreagieren? Es ist absolut nicht verwunderlich dass die Communety aufschreit (und das zurecht) Frohes Schaffen —Steinsplitter (Disk) 10:39, 11. Aug. 2014 (CEST)
Der Schaden wurde bereits beim Bildfilter verursacht, und man hat in Frisco seitdem null dazugelernt. In Sachen Realitätsverlust konkurriert man nur noch mit Obamas Nahostpolitik. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:36, 11. Aug. 2014 (CEST) PS: Vielleicht sollte man Elo mal stecken, daß das Recht protect-level-superprotect ein womöglich riesiges juristisches Eigentor ist, ich sage nur Störerhaftung.

@JEissfeldt (WMF): Mir ist noch nicht klar, was genau die Position von Jan/Erik/WMF bezüglich des fraglichen Reverts + Seitenschutzes ist. DaB. hatte ja MV komplett deaktiviert, was über das hiesige MB noch hinaus ging. Laut Erik: "use of the MediaWiki: namespace to disable site features is unacceptable". Wäre es für Jan/Erik/WMF d'accord, wenn das hiesige MB über einen sinnvollen technischen Weg umgesetzt würde? Von der Antwort auf diese Frage hängt m.E. ab, wie es um das Verhältnis WMF/Weite Teile der de-WP-Community in Zukunft bestellt sein wird. ca$e 11:57, 11. Aug. 2014 (CEST)

Erik wird hier jedenfalls nicht mehr antworten können, er ist gesperrt worden. --Filzstift  21:56, 11. Aug. 2014 (CEST)
Wirkt die Sperre bei Staff überhaupt bzw. kann er sie selbst aufheben? --Leyo 22:08, 11. Aug. 2014 (CEST)
Kann er aufheben (wie auch jeder Sysop sich selbst entsperren kann). - Soweit ich das sehe will er auch gar nicht. Weder er noch Jan Eissfeldt noch Fabrice Florin noch sonst irgendwer haben soweit ich das sehe überhaupt im sinne "lasst uns reden" reagiert. ... Müsse sie ja offensichtlich auch nicht. Die Macht ist mit Ihnen. ...Sicherlich Post 22:14, 11. Aug. 2014 (CEST)
Die helle oder die dunkle Seite? --Howwi (Diskussion) 22:15, 11. Aug. 2014 (CEST)
Muss man da wirklich noch fragen? --BHC (Disk.) 22:18, 11. Aug. 2014 (CEST) Berufswahlbogen in der Schule, Vorbilder: Der Imperator
@Eloquence: kann ja auf WP:SP antworten. Ggf.: i Info: Folgemaßnahmen werden u.a. hier diskutiert, RFC wurde andernorts auch schon mehrfach verlinkt, hier nur der Vollständigkeit halber notiert. M.W. gibt es bezüglich meiner obigen Frage auch andernorts indes noch keine eindeutige Antwort (hier ist nur von "we will not..." die Rede - aber was, wenn wir diesen Widerspruch zum MB technisch sinnvoll fixen?) - so man nicht deren Ausbleiben als hinreichend eindeutig werten mag... ca$e 23:04, 11. Aug. 2014 (CEST) PS: Inzwischen deutet sich hier ein möglicher Kompromiss an, auch wenn die Formulierung für meine Begriffe noch recht ambig ist. ca$e 19:13, 12. Aug. 2014 (CEST)
Hm. Kompromiss? Muss man suchen. Das Missverständnis als Kollateralschaden eines in der Tat nicht bekannten Icons (ok, teilweise) darzustellen ist, zumindest ein wenig, unbeholfen. Auch wenn man sich dabei auf Gespräche mit Wikimania_Teilnehmenrn beruft überzeugt nicht, ich persönlich würde Wikimania-Teilnehmer nicht als den Schnitt der aktiven Benutzer bezeichnen, dies nach einer zehnjährigen Beobachtung. Irgendwie kommt man in dieser Erklärung nicht zum Punkt: wer ist für die Zukunft der WP wichtig - die Autoren der lokalen Projekte, oder die Macher aus Calif, die sich per Macht diverse Rechte verschaffen können. Hier liegt der begrabene Hund, und da müsste Erik - und andere - erst einmal buddeln. Na gut, also: ambig. -jkbx- siehe -jkb- 19:37, 12. Aug. 2014 (CEST)

Bonzen in der Wikipedia?[Bearbeiten]

Administratorin Itti wies mal in einer VM hin, dass Seitenbetreiber gewisse Rechte haben. Heißt das, theoretisch kann dann einer der Betreiber einen Administrator forsch anraunzen und muss keine Konsequenzen fürchten? Weitergedacht, muss einer der Benutzer nur mit einem Betreiber eng befreundet sein und schon haben die Admins keine Handhabe. Und wie verfahrt ihr eigentlich mit bekannten Großspendern? Hätten die dann auch größere Narrenfreiheiten? --112.198.82.136 07:27, 11. Aug. 2014 (CEST) PS: Frage stellt sich vor dem Hintergrund des Falles Jan Eisfeldt

Jan ist ja Community Advocate; leg dich nicht mit einem anwalt an :D .... Ob die WMF machen kann was sie will; faktsich ja. Praktisch wird sich das ggf. beim ausgang des Arbcom-Falls zeigen. darüber hinaus wird einfach die zeit zeigen was passiert. wenn Wikipedianer sich gegängelt fühlen gehen sie früher oder später. dann muss die WMF selber die Artikel schreiben. ... Aber paid editiing war ja auch irgendwie auf der agenda. von daher sind die freiwilligen autoren demnächst vielleicht eh überflüssig ...Sicherlich Post 07:34, 11. Aug. 2014 (CEST)
Was passiert denn eigentlich mit einem Admin, wenn er aus Versehen einen von der WMF-Elite sperrt? Wär das nicht eine peinliche Situation? --112.198.77.207 12:44, 11. Aug. 2014 (CEST)
wenns aus versehen passiert; naja ups. ... wenn es aber auf Grund einer VM oder eines BSVs passieren würde; nunja. Das wäre zumindest sehr lustig :o) ... aber wenn man bspw. User:JEissfeldt (WMF) würde sperren wollen (Beteiligung an einem Editwar), dann müsste man auch Dab. und Raymond sperren. bei Jan käme allerdings noch hinzu; mißbrauch der erweiterten rechte in eigenem interesse. aber dafür gibts ja schon die wiederwahlaufforderung ...Sicherlich Post 12:59, 11. Aug. 2014 (CEST)
Hierzu:
>>dann müsste man auch Dab. und Raymond sperren<<
Mal abgesehen davon, daß Sperren hier nicht zielführend wären und es auch andere Sperrgründe als EW-Beteiligung gibt (und auch jener Sperrgrund erfordert nicht zwingend die Gießkanne):
Einen validen Grund, Raymond zu sperren, gibt es ganz sicher nicht! --Elop 13:14, 11. Aug. 2014 (CEST)
ah stimmt, raymond hatte ja nur einen revert; sorry ...Sicherlich Post 13:36, 11. Aug. 2014 (CEST) eh alles theoretisch :)
Eben, und ein Revert ist kein Editwar. (Wobei ich seit Jahren fordere, endlich mal zu definieren, was ein Editwar ist. Nach der jetzigen Definition ist bereits die erstmalige Entfernung von Vandalismus ein Editwar.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:25, 11. Aug. 2014 (CEST)

Sperre von Benutzer:Eloquence[Bearbeiten]

Er ist stellvertretender Geschäftsführer der WMF und er wird gesperrt? Kann er als Superduperadmin nicht seine Sperre selber aufheben? --112.198.82.199 06:06, 12. Aug. 2014 (CEST)

kann er natürlich. Wie jeder sysops sich selbst entsperren kann ...Sicherlich Post 08:03, 12. Aug. 2014 (CEST) ich befürchte er wirds aber nichtmal merken. oder hat jmd. schon eine reaktion der WMF auf den tumult hier gesehen?
San Francisco liegt in einer Zeitzone, die -9h von uns entfernt ist. Heißt: Während wir hier in Diskussionen Popcorn verteilen, liegen die im Bettchen und schlafen. Und wenn wir fertig sind mit unserem Diskussions-Tagwerk, stehen die auf und lesen den ganzen Kram erstmal nach. Da sind keine wirklich zeitnahen bzw. Diskussionen in Echtzeit zu erwarten. --Henriette (Diskussion) 08:40, 12. Aug. 2014 (CEST) 
Das Sperren ging fix; gleich durch zwei WMF-MAs. Das stärken des tools ging auch fix ... nur reden, dass dauert offensichtlich länger (oder nie, wer weiß) - da muss man wohl AGF sehr dehnen ...Sicherlich Post 09:02, 12. Aug. 2014 (CEST) Erik war übrigens an der kommunikation wohl durchaus interessiert, also am lauschen; angst? :) ... zumindest erklär ich mir warum er danach im IRC-Adminchannel war und erst mit kick-ban zum verlassen gebracht werden konnte
Wenn er sich entsperrt, sollte er gleich nochmal für die doppelte Dauer gesperrt werden.. wegen Sperrumgehung. :P DestinyFound (Diskussion) 09:05, 12. Aug. 2014 (CEST)
hehe :) - ein bischen Spaß muss sein :D ...Sicherlich Post 09:06, 12. Aug. 2014 (CEST)
Auf commons hat Erik bereits den JSS hack (unter Benutzung seines Staff Power) entschärft. Ich glaube er will hier einfach nicht antworten. --Steinsplitter (Disk) 19:38, 12. Aug. 2014 (CEST)

3. Tag im Konflikt[Bearbeiten]

Inzwischen scheint der Hauptgrund für die Verärgerung nicht mehr der Mediaviewer oder der Superblock zu sein, sondern dass die Staff auf die hier und auf Meta geäusserte Kritik schweigt. Was bedeutet das? Entweder a) sie scheissen auf uns, oder b) sie warten darauf, dass die Debatte sich beruhigt und versachlicht. Da Erik und seine Mitarbeiter qualifizierte, professionell arbeitende Fachleute sind, gehe ich davon aus, dass sie den Wert jedes freiwilligen Autors kennen und b) zutrifft. Die WMF liest und wartet. IMHO sollten wir uns deshalb beruhigen und sachlich argumentieren. Dazu gehört

  1. Absage an alle Massnahmen, die die WP schädigen könnten (Forking, Sabotage im ANR, Admin-Streik, Hauptseite schwarz, Canvassing bei den Medien...)
  2. Stattdessen Protest möglichst vieler Personen über die normalen Kommunikationskanäle bei der WMF-Leitung (Geschäftsführung, Board), einzeln oder als Gruppe
  3. Problembeschreibung und Lösungsmöglichkeiten mit Fokus auf Strukturen und Abläufen, nicht auf dem Fehlverhalten bestimmter Personen
  4. Ergebnisoffene Dialogangebot an Jan Eissfeldt, Erik Möller, und ggf. weitere Foundation-Angestellte ausserhalb von den bereits gestarteten Sperr- und Deadminverfahren, zB in Form einer Vermittlungsseite.

Gruss, --MBq Disk 14:55, 12. Aug. 2014 (CEST)

Vielleicht will man auch auf Seite einiger hiesiger Admins und Nutzer auch keine ernsthafte Stellungnahme/Diskussion abseits eines Kotaus seitens der WMF? Wie sonst ist die Account-Sperre von Benutzer:Eloquence zu verstehen, die von Benutzer:Koenraad kraft seiner Wassersuppe verhängt und allgemein beklatscht wird? Fragt sich -- Escla ¿! 15:03, 12. Aug. 2014 (CEST)
<quetsch> Du könntest recht haben. Siehe hier und hier. --Henriette (Diskussion) 15:47, 12. Aug. 2014 (CEST)
Auf der Mailinglist wird als dritte Möglichkeit für das Schweigen auch eine Meinungsfindung innerhalb von WMF vermutet, weswegen von dort erstmal nichts kommt, solange man nicht weiß, was man selber will. Wäre aber schön, wenn das kommuniziert würde, ansonsten bleiben wirklich nur die Möglichkeiten a und b. NNW 15:15, 12. Aug. 2014 (CEST)
Hmm. wenn WMF selber nicht weiß was sie wollen; er schießen, dann denken? Auch interessant...Sicherlich Post 15:35, 12. Aug. 2014 (CEST)
Scheint aber nicht ganz so weit hergeholt [1]: erst der Superblock, dann „more thoughts“ zu „long overdue questions“. NNW 15:39, 12. Aug. 2014 (CEST)
im Sinne aktiver kommunikation könnte man natürlich auch kommunizieren, dass man sich noch intern uneins ist. man kann es ja im us-amerikanischen diplomatensprech verfassen. Fabrice Florin konnte das so schön :) - da merkt man erst beim 3. blick, was es bedeutet :) ...Sicherlich Post 15:42, 12. Aug. 2014 (CEST)
Schon beim 3. Mal? Seine Präsentation vom Sonntag hab ich noch immer nicht verstanden. Eventuelles Schweigen seitens WMF könnte auch mit der Rückreisewelle von der Wikimania zu tun haben. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 16:06, 12. Aug. 2014 (CEST)
Auf Meta wurde eine Vermutung gepostet, dass es in der WMF interne Auseinandersetzungen zu diesem Thema gibt - warum sollte nicht überhaupt nach dem Vorstandswechsel zwischen verschiedenen Fraktionen um den neuen Kurs der Foundation gerungen werden? In dem Fall wäre es sicher sinnvoll, auf die internen Auseinandersetzungen Einfluss zu nehmen, ob laut oder leise, damit am Ende nicht die "Falschen" gewinnen. --Magiers (Diskussion) 16:36, 12. Aug. 2014 (CEST)
Würde mich nicht wundern, dass sich die WMF-Mitarbeiter gleich einmal in Stellung bringen. Mein Eindruck in London war, dass - gerade die deutschen WMF-Leute, mit denen ich gesprochen habe - ganz extrem WMF-lastig argumentieren, egal zu welchem Thema. Mir kam schon vor, dass jeder demonstrativ zeigen will, dass er WMF ist, auch um sich abzuheben. Was aber wiederum bedeutet, dass die Richtung ganz klar für sie ist: die Foundation zahlt mein Gehalt, also: Fuck the Community. Es war teilweise erschreckend, diese Einhelligkeit in der Argumentation zu hören. --Hubertl (Diskussion) 16:49, 12. Aug. 2014 (CEST)

Reiner Stoppoks Motto kann man vielleicht dann mal rauskramen. :p --112.198.90.43 20:34, 12. Aug. 2014 (CEST)

Ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Die Kritik die er geäußert hat war ja nie vollkommen aus der Luft gegriffen. Doch die Art wie er das seit nun langer Zeit macht ist daneben, weil er viele Kollegen, die damit nichts, oder wenig zu tun hatten mit in den Strudel gerissen hat (Admins, Schiedsgericht, et.al.). Hätte er eine bessere Kommunikationsebene gefunden (und wäre er nicht selbst betroffen gewesen, weil sein Antrag abgelehnt wurde, weil dieser ihm einen lustigen mehrmonatigen Urlaub auf Wikipedia-Kosten erlaubt hätte) dann hätte man ihm auch zugehört. --Hosse Talk 21:48, 12. Aug. 2014 (CEST)
Habe jetzt bei den obersten Benutzer:MBq/WMF-Adressen (CEO, Vize, Kommunikation, Board) protestiert. Von Hand, Spezial:Massennachricht hat mit den fremden Wikis nicht funktioniert) --MBq Disk 22:31, 12. Aug. 2014 (CEST)

Vielleicht sind die WMF-Leute auch einfach alle am Strand? Wenn man schon in Kalifornien sitzt, klar... Womöglich wäre der Umzug in einen - wenn es schon die USA sein müssen - weniger ablenkenden Staat sinnvoll. Kansas oder North Dakota oder sowas ;-) --AMGA (d) 23:12, 12. Aug. 2014 (CEST)

Du warst, glaube ich, noch nicht in San Francisco am Strand ;) Port(u*o)s 23:35, 12. Aug. 2014 (CEST)
San Francisco ist ein Kälteloch. Am sonsten: der Rest Kaliforniens ist zurzeit in einer ofenheißen Dürreperiode, und das macht echt keinen Spaß. --112.198.82.76 05:48, 13. Aug. 2014 (CEST)
Lieber Mbq, kannst Du mal die Adressen und die Art-und-Weise sagen, wie Du protestiert hast? Ich würde das auch machen, aber im Gewühl aller Mailinglisten et.al. finde ich mich nicht zurecht. --Hosse Talk 23:44, 12. Aug. 2014 (CEST) Sorry, ist zu spät. :-) --Hosse Talk 23:45, 12. Aug. 2014 (CEST)

Ich war dabei! --Hosse Talk 00:32, 13. Aug. 2014 (CEST)

Ich hätte nicht gedacht, daß die Diskussion mit Lila Tretikov so peinlich verläuft. Gute Nacht allenthalben.--Aschmidt (Diskussion) 01:32, 13. Aug. 2014 (CEST)

Wenn Du mein Englisch meinst, könntest Du Recht haben. Ansonsten finde ich es nur fair allen eine Platform zu bieten: Wikipedia:Diskussionen_mit_WMF --Hosse Talk 01:41, 13. Aug. 2014 (CEST)
Nein, Hosse, mit der Bewertung „peinlich“ meine ich natürlich nicht Dein Englisch, sondern wie dort reagiert wird.
Ich komme mir zunehmend vor wie bei der FDP: Das war eine Partei, die jahrzehntelang immer in der Bundesregierung saß, also ganz oben. Im Scheibenwischer hieß es damals schon: Egal, was Du wählst, Du kriegst immer den Genscher als Außenminister. Und dann hat sie den größten Erfolg ihrer Geschichte verbucht, und dann haben sie nur noch Unternehmensberatung-Bullshit von sich gegeben, bei maximaler Entfernung von ihren Wählern und dem Rest der Welt, völlig schwerelos entrückt allem, was da so existiert, und sind dadurch innerhalb sehr, sehr kurzer Zeit zu einer Splittergruppe geworden. Und die sind bis heute weg vom Fenster und werden es auch bleiben.
Die gehen tatsächlich an Wikipedia heran, als wäre es eine Firma und wir wären ihre Mitarbeiter, und dann kommt immer wieder so ein absolut peinlicher PR- und BWL-Mist herüber. Ich kann diesen Neusprech nicht ab, den kenne ich nämlich noch aus der Zeit, als sich WMDE vom Referentennetzwerk getrennt hatte. Damals gab es auch solche Ansagen, die von 20 Leuten gegengelegen und abgenickt und dann immer noch zu unpersönlich formuliert waren.
Gute Nacht, Freunde, es ist Zeit für mich zu gehen. Und was ich nicht erwartet hätte, ist daß es jetzt zu einem Bereinigungsprozeß im innersten Kern der Community kommt, daß Leute, die noch länger als ich dabei sind, ebenfalls inaktiv werden, aussteigen, nur auf einen Anlaß gewartet haben, um hinzuschmeißen. Teils öffentlich, teils leise, teils auf geschlossenen Kanälen. Der Laden fliegt derzeit mit einer Geschwindigkeit auseinander, die selbst ich nicht für möglich gehalten hätte. Die Party ist ja jetzt tatsächlich vorbei.--Aschmidt (Diskussion) 10:19, 13. Aug. 2014 (CEST)
Ja, Du hast schon recht. Nachdem ich mir heute Morgen das ganze Geschwalle nochmal durchgelesen habe auf Lilas und Eriks Metadiskussionsseiten, bin ich auch mehr und mehr der Ansicht, dass es das für mich war. Im Mentorenprogramm habe ich mich schon mal auf Pause gesetzt, da ich es nicht verantworten kann, dass noch mehr Menschen ausgenutzt werden. --Hosse Talk 10:31, 13. Aug. 2014 (CEST)

i Info: Antwort von Eloquence, Antwort LilaTretikov (dort jeweils folgende Disk). --MBq Disk 07:38, 13. Aug. 2014 (CEST)

„... durch bessere Zusammenarbeit von Anfang an in Zukunft das Konfliktpotenzial reduzieren ...“
Die Chronemik misst die Wertschätzung eines Partners, wie schnell oder langsam bei einer Interaktion reagiert wird. Verzögerte Kommunkation bedeutet Nichtanerkennung von Interessen. --Edward Steintain (Diskussion) 08:48, 13. Aug. 2014 (CEST)
Die Nicht-Wertschätzung zeigt sich ja auch am Ort der Disk. nicht etwa da wo es passiert sondern auf den eigenen Diskussionsseiten. ...Sicherlich Post 09:28, 13. Aug. 2014 (CEST)
Das sind wir selber schuld. Wir haben ihn gesperrt. --He3nry Disk. 09:33, 13. Aug. 2014 (CEST)
Zum Thema Ort der Diksussion - ich lese ziemlich seit Beginn des Konfliktes interessiert mit und versuche immer wieder alle relevanten Seiten zu finden. Das ist manchmal mühsam, schon alleine hier in der deWP, von Meta usw gar nicht zu reden. Hosse hat ja jetzt auf eine Unterseite eingeladen. Ist es sinnvoll, alle Diskussionsstränge dort zusammenzuführen? Gibt es andere Ideen wo und wie man die Diskussion etwas übersichtlicher gestalten könnte? --Kritzolina (Diskussion) 09:37, 13. Aug. 2014 (CEST)
@Kritzolina: IMO ist die Disk. nun müßig. Der WMF sind die Freiwilligen egal (sie werden das Superprotect gern wieder entfernen; bis zum nächsten mal ^^ ) ... @He3nry: es gibt auf meta eine Seite "Request for comment" - wenigstens dieser wäre angebracht gewesen. Na anyways ...Sicherlich Post 09:54, 13. Aug. 2014 (CEST)
(nach BK) Ja wäre sicher sinnvoll das auf einer Seite zu führen, solange keine Funktionsseite wirklich benötigt wird. Aber Diskussionen sind, unabhängig von der Zerstückelung, auch nur dann sinnvoll, wenn auch WMF mit diskutiert. Solange dies zumindest auf den de.wiki-Seiten nicht passiert kommt man dort eh nicht weiter. Eine andere Idee wäre zumindest einmal eine Übersichtsseite (könnte z.B. Hosses-Seite sein) bei der auf alle relevanten Disk.-stränge verwiesen wird.--Eishöhle (Diskussion) 09:57, 13. Aug. 2014 (CEST)

Ganz offen: Ich hab einen emotionalen Tiefpunkt erreicht. Eigentlich dachte ich, dass ich mit meinen über 50 Jahren schon genug miterlebt habe, um derlei, für mich eigentlich nur virtuellen Kram, weitgehend an mir anprallen lassen zu können. Nix da. Die ultraweichgespülten exzessiv-höflichen Umschreibungen der Geringschätzung lassen mich befürchten, dass das jeweilige Selbstverständnis und die jeweiligen Zielvorstellungen mittlerweile inkompatibel geworden sind. Irreversibel. Vereinfacht: „Hier“ in der aktiven Gemeinschaft sitzen überwiegend unbezahlte Idealisten, „dort“ zunehmend hauptberufliche Business-Strategen. Das knallt früher oder später. Bei Bedarf kann man „dort“ mittelfristig von der Spendenfinanzierung auf andere Modelle umsteigen, „hier“ wird es auch weiterhin genügend Leute geben, die einfach nur ihre Freude an der Nutzung der zur Verfügung gestellen Infrastruktur haben und denen „Politik“ egal ist. Scheint nur mir das unausweichlich? Vielleicht liegt's ja doch nur am trüben Wetter hier. --Howwi (Diskussion) 10:07, 13. Aug. 2014 (CEST)

Ich bin völlig eurer Ansicht: bisher sind die Reaktionen der Officials unbefriedigend. Dennoch sieht es aus meiner Sicht nicht schlecht aus: sie wurden überrascht, jede weitere Stimme in unserem Sinn verschiebt das Gewicht, irgendwann müssen sie einknicken. Der Konflikt betrifft mittlerweile mehrere Projekte. IMHO sollten wir die Debatte deshalb auf Meta bestücken, am besten hier, da, und auf der Talkpage der Direktorin. Bitte möglichst bestimmt, aber höflich - in US ist das wirksamer. Wer seinem Englisch die eigene Stellungnahme nicht zutraut, könnte immerhin unterschreiben. --MBq Disk 10:51, 13. Aug. 2014 (CEST)
Das ist alles unendlich zerstreut und unbefriedigend. Mir wäre es ja recht, wenn wir einen Satz der Art "Ich lehne die Ausübung von Super-Rechten von dazu nicht durch die Community legitimierten Projektmitarbeitern in der Wikipedia ab." möglichst zügig und breit und nicht nur durch Admins (aber gerne mit zu erkennen geben der Truppe) unterschreiben könnten. Dann könnten man auch von dem Anlass wegkommen, der nun keinesfalls konsensfähig und blütenrein war. --He3nry Disk. 11:31, 13. Aug. 2014 (CEST)
Warum nicht gleich: "Verbot des Zugriffes auf die Datenbanken der deutschsprachigen Wikipedia durch jegliches Wikimedia-Personal." oder "Verbot jeglicher durch Wikimedia initierter Software-Weiterentwicklung." Es wäre ja blöd, wenn einfach durch einen Eingriff in die Datenbank auf einmal bestimmte Seiten nicht mehr bearbeitbar wären oder bestimmte Benutzer bestimmte Rechte verlieren würden oder wenn durch eine Software-Änderung die Bearbeitbarkeit von Seiten eingeschränkt würde. 223-2014a (Diskussion) 11:48, 13. Aug. 2014 (CEST)

Frage zur Metaebene des Superblock-Konflikt: Wird durch den Superblock das Menschenrecht auf kulturelle Vielfalt beschnitten und wie hat sich die WMF auf Menschenrechte verpflichtet? --Edward Steintain (Diskussion) 15:50, 13. Aug. 2014 (CEST)

Es heisst erstens einmal nicht Superblock, sondern Superprotect, zweitens ist "Menschenrecht" als Argument hier völlig fehl am Platze, ein Superprotect beschneidet deine Menschenrechte bei weitem nicht (sonst müsste dein Menschenrecht auf "kulturelle Vielfalt" auch beschnitten sein, wenn du durch Administratoren gesperrte Seiten nicht editieren kannst, die FAZ-Startseite nicht modifizieren kannst usw. etc.)… --Filzstift  16:24, 13. Aug. 2014 (CEST)

Ich würde gern für einen Blick auf die Metaebene werben, wie hier schon angesprochen. Welche Regeln und Vereinbarung gibt es bei WMF für eine kulturelle Vielfalt (als Menschenrecht), die gesonderte Wege bei den assozierten Mitgliedern regelt, ohne dass bei Bedrohung der kulturellen Vielfalt ein Husarenritt als Java-Skript-Hack und ein ebensolcher Gegengalopp als Superblock zwangsweise erfolgt? Ist dies das eigentliche Problem? Im übrigen kann ich bisher nicht erkennen, wie de.wp bei dieser Diskussion als INGO europäisch vernetzt ist. –- Edward Steintain (Diskussion) 22:15, 14. Aug. 2014 (CEST)

4. Tag[Bearbeiten]

Wir sind gerne bereit, an einer weiteren ergebnisoffenen Diskussion teilzunehmen und den Schutz der Common.js aufzuheben, aber im Gegenzug wuerden wir darum bitten, auf weitere aktive Eingriffe zu verzichten, bis ein Kompromiss erzielt werden kann. Vielleicht ist es an der Zeit, einen Vermittlungsausschuss einzufuehren, damit solche Konflikte konstruktiv geloest werden koennen.--Eloquence (talk) 12:26, 13 August 2014 (UTC) [2]. - noch nicht ganz, was wir wollen, aber es kommt was in Bewegung. --MBq Disk 21:30, 13. Aug. 2014 (CEST)

Also Diplomatie, und das ist doch gut. --Felistoria (Diskussion) 21:49, 13. Aug. 2014 (CEST)
Mir gefällt das Wort "ergebnisoffen". Das ist das Gegenteil von dem, was bisher kommuniziert worden war: "Stimmt ab, wie ihr wollt; wir ziehen unser Ding durch". --Drahreg01 (Diskussion(Im Streik wegen der WMF) 21:59, 13. Aug. 2014 (CEST)
Diplomatie ist begrüßenswert. Allerdings sollte Lila sich deutlich von Eriks Brechstangenmethode distanzieren. --Gruß Tom (Diskussion) 23:07, 13. Aug. 2014 (CEST)
(scnr) Der Witz der Diplomatie ist, dass jeder das Seine durchsetzen will/kann, ohne dass der Andere das Gesicht verlieren muss. Das ist eine Kunst und das Gegenteil von Pädagogik (=sollte/müsste/soll/muss/darf/darf nicht...:-) --Felistoria (Diskussion) 23:50, 13. Aug. 2014 (CEST)
scnr 2: he he, und während Pädagogik nicht immer aber meist mit den Fertiglehrsätzen des eigenen Fachs auskommt, ist in der Diplomatie noch etwas mehr gefragt, sei es Menschenkenntnis, Psychologie und solche schwierige Dinger, die nicht jeder beherrst, allerdings :-) -jkbx- siehe -jkb- 00:05, 14. Aug. 2014 (CEST)
(scnr) @-jkbx-: Auch, aber nicht nur. Es gibt Techniken, basierend auf Recherche zur Bildung von Wissen und Bescheidenheit im Hinblick aufs eigene Urteil (kann man lernen:-). In der Politik z. B. ist allerdings Diskretion Voraussetzung; die gilt hier aber nicht, was die Sache nicht einfacher macht. --Felistoria (Diskussion) 00:21, 14. Aug. 2014 (CEST)
Können wir einen Kompromißvorschlag machen? Hier mal ein Fünf-Punkte-Entwurf:
  • "1. Bug 69292 wird wieder eröffnet und so bearbeitet, dass unser Meinungsbild vom 8. August erfüllt wird, mit folgender Änderung: Der Medienbetrachter wird für angemeldete Benutzer (Meinungsbild: für alle Benutzer) standardmäßig deaktiviert, kann aber in den persönlichen Einstellungen aktiviert werden (sog. Opt-in). Das soll gelten, bis der Medienbetrachter wesentlich verbessert wurde (Meinungsbild: vollständig ausgereift ist). Siehe dazu die Liste der offenen MV-Bugs.
  • 2. Wir werden den abgelehnten commons.js-Edit oder ähnliche Hacks nicht mehr einsetzen, bis der Bugreport bearbeitet ist.
  • 3. Der Schutz auf common.js wird durch einen WMF-Mitarbeitet aufgehoben. Der neue Schutzlevel "super-protection" wird gegenwärtig intensiv diskutiert. Unserer Ansicht nach ist der Einsatz dieser, WMF-Angestellten vorbehaltenen Software-Funktion nur in voller Übereinstimmung mit den Regelungen zu Office actions der WMF akzeptabel.
  • 4. Usersperren in Verbindung mit diesem Konflikt werden aufgehoben.
  • 5. Es wird eine Vermittlungsseite im Meta-Wiki geschaffen, wo frühzeitig auf ähnliche Konflikte zwischen der WMF und der Community hingewiesen und eine Lösung gesucht werden kann." Wie wäre das? --MBq Disk 12:44, 14. Aug. 2014 (CEST)
Gut. Ich würde in diesem Sinne gerne noch sehen: WMF verpflichtet sicht, zukünftig #4 der basalen Projektprinzipien einzuhalten und kritische Software-Änderung nur im Konsens mit betroffenen Communities zu implementieren. ca$e 12:58, 14. Aug. 2014 (CEST)
Punkt 1 halte ich für eine halbgare Lösung, die weder Fisch noch Fleisch und damit schlechter als beide der extremen Alternative (MediaViewer für alle/niemand) ist. Das hiesse, für die Mehrheit der Besucher (die unangemeldeten Leser und Autoren) das Meinungsbild nicht umzusetzen, im Gegenzug aber gerade für die, die das mit einem Klick in ihren Einstellungen sowieso tun könnten. So unterscheidet sich das Standard-Aussehen für (angemeldete) Autoren von dem ihrer Leser, und das zugunsten der einmaligen Ersparnis eines Klicks für erstere. --YMS (Diskussion) 13:10, 14. Aug. 2014 (CEST)
zu Ca$e: so in etwa, -jkbx- siehe -jkb- 13:13, 14. Aug. 2014 (CEST)
@Case: "Nur im Konsens mit betroffenen Communities" würde gewisse Qualitätssicherungsprozesse bei der WMF voraussetzen, die so (noch) nicht implementiert sind. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 13:35, 14. Aug. 2014 (CEST)
Tut mir leid, ich sehe da keinen Kompromiss, sondern in der MV-Angelegenheit ein Einschwenken auf die Linie der WMF. Oder? --Drahreg01 (Diskussion(Im Streik wegen der WMF) 13:24, 14. Aug. 2014 (CEST)
Punkt 1: halte ich für problematisch formuliert. Da kann man dann wieder trefflich streiten, wann der MV "wesentlich verbessert wurde". Sollen alle Bugs abgearbeitet werden oder nur bestimmte. Sollen alle Bugs abgearbeitet werden, die bis heute eröffnet wurden oder auch spätere. Gerade letzteres wäre ja wunderbar um den MV auf Ewigkeiten zu verhindern, indem man mit neuen Bugs flibustiert. (Analog müsste man angesichts einer solchen Bugliste auch den Einsatz vom MediaWiki verweigern. ;-))
Ansonsten klingen die restlichen Punkte ganz sinnvoll. 14.AUG2014 (Diskussion) 13:47, 14. Aug. 2014 (CEST)
Unabhängig davon, wie de-wp („wir“) über die Annahme eines Kompromisses entscheiden kann (Zuruf, Mini-Abstimmung, vollausformuliertes MB, etc.), habe ich persönlich mein größtes Problem mit dem Einsatz der schnell zusammengebastelten Superwaffe bei einem Geplänkel um ein völlig randständiges Kleinstproblemchen (Defaultaktivierung eines alternativen Bildbetrachters zum jetzigen Zeitpunkt ja/nein). Es muss, wiederum aus meiner Sicht, zunächst bestätigt werden, dass sich derlei nicht wiederholen wird. Alles andere erscheint mir nachrangig. --Howwi (Diskussion) 13:48, 14. Aug. 2014 (CEST)
Das Problem an sich war und ist randständig. Die Seite auf der rumgefummelt war nicht randständig. Auf Grund des Edit-Wars war es in meinen Augen das Mittel mit dem weniger schlimmen Eingriff. Alternativ hätte die Foundation auch die Admins sperren bzw. "entrechten" können. Das wäre sogar mit den bisher vorhandenen Rechten möglich gewesen. Aber solange Administratoren Meinungsbilder im eigenen Sinne und nicht im Sinne des Meinungsbildes umsetzen und dafür noch belobigt werden, ist auch an unserem System etwas faul. Wie sähe es denn aus, wenn in einer LD alle Benutzer auf "behalten, evtl. verbessern" schreiben würden und der Admin dann auf "Löschen" entscheidet, weil er selber den Artikel nicht verbessern kann. Dem würde die Entscheidung dermaßen um die Ohren geknallt werden.... 14.AUG2014 (Diskussion) 14:01, 14. Aug. 2014 (CEST)

Erklärung des WMF-Boards[Bearbeiten]

Gerade kommt dies herein. Ich bin etwas sprachlos. Vielleicht sollten wir allmählich andere Wege einschlagen. Ein Protestbanner wäre z.B. ein erster Schritt. ca$e 16:08, 14. Aug. 2014 (CEST)

Entweder sie verstehen es wirklich nicht, oder es ist ihnen einfach scheißegal. --Julius1990 Disk. Werbung 16:11, 14. Aug. 2014 (CEST)
Unglaublich. Sollten wir uns auf die nächsten Bordwahlen merken. --Steinsplitter (Disk) 16:14, 14. Aug. 2014 (CEST)
Wir könne n drei von zehn wählen. Bei diesem Einfluss, den wir da haben, wäre ein Abschaffen der Wahl am ehrlichsten. Julius1990 Disk. Werbung 16:16, 14. Aug. 2014 (CEST)
So ein Streik hätt aber schon was. Sämtliche Seiten (inklusive Hauptseite mit allen eingebundenen Vorlagen) komplett freigeben, keine Reverts mehr durchführen, nichts mehr löschen. Mal schauen wie die Wikipedia dann in 24 Stunden aussieht oder wie lange es dauert bis alles hier mit "Superprotect" versehen wird. ;) DestinyFound (Diskussion) 16:57, 14. Aug. 2014 (CEST)
ja, lustig wäre das, bringt uns aber nur Mehrarbeit. Ich plädiere für öffentlichkeitswirksame Aktionen. Im übrigen sollte die Thematik Wikipedia:Urheberrechtsfragen#Massenhafte_URVs_durch_MediaViewer.3F weiterverfolgt werden, ggf. auch juristisch. Siehe dazu auch Klaus. ca$e 18:13, 14. Aug. 2014 (CEST)
Contra "Streik", ich helfe nicht mit beim kaputtmachen der de-wp. Aber wieder mal bin ich ganz bei ca$e und fände ein protestbanner / Hinweis auf der Hauptseite den nächsten Schritt. Zu gehen in 1-2 Tagen, falls WMF tatsächlich weiterhin nicht wirklich reagiert. Kein Einstein (Diskussion) 23:04, 14. Aug. 2014 (CEST)

5. Tag[Bearbeiten]

Sorry, xpost: Ich habe unter Wikipedia_Diskussion:Kurier#Vorschlag:_2014_Spendengelder_umlenken noch einen Vorschlag gemacht für den Fall, dass es - auch angesichts bereits recht eindeutiger Verhältnisse bei Wikipedia:Umfragen/Superschutz - beim Stand der Dinge bleiben sollte. Einwendungen, weiterführende/modifizierende Ideen etc gerne dort. Dank und Gruß, ca$e 09:56, 15. Aug. 2014 (CEST)

Dies erklärt das:
LilaTretikov 21:00, 12 August 2014 (UTC). Accountability: As the Executive Director I am the person ultimately responsible for the direction and actions of the WMF. WMF makes all decisions as a team with my oversight, and we stand by these decisions together. (deutsch: Verantwortlichkeit: Als Executive Directorin bin ich die Person, die letztlich für die Richtung und die Maßnahmen der WMF verantwortlich ist. WMF trifft alle Entscheidungen im Team unter meiner Aufsicht, und wir stehen bei diesen Entscheidungen zusammen.)
Beim scaffolding (Gerüst) können nationale Communities beraten, aber nicht mitentscheiden (vgl. Bürgerbeteiligung - formell und informell) und damit schwindet kulturelle Identität und Vielfalt (engl. diversity). --Edward Steintain (Diskussion) 10:00, 15. Aug. 2014 (CEST)

Die geänderte WMF-Satzung wurde am 21. Juli 2014 veröffentlicht. Das könnte als Vorbote heutiger Entwicklungen angesehen werden; aber so gut ist mein Englisch nicht. --Edward Steintain (Diskussion) 13:21, 15. Aug. 2014 (CEST)
Erik Möller äußert sich auf Meta: „Unless otherwise stated, any edit to Wikimedia projects by me is an act of a regular member of the community and administrator, not a legal or official action of the Deputy Director of the Wikimedia Foundation.“[3] (Übersetzung sinngemäß: Sofern nicht anders angegeben, jede Bearbeitung auf Wikimedia-Projekte von mir erfolgt als ordentliches Mitglied der Community und Administrator und nicht als eine gesetzliche oder behördliche Maßnahme des stellvertretenden Direktors der Wikimedia Foundation.) Ich schaue mir seine Bearbeitungshistorie seiner Seite an. Die Box ist im Quelltext vorhanden, jedoch eine Bearbeitung in der Historie ist nicht zu erkennen. Hat er wieder Superkräfte eingesetzt, oder wie geht das?--Eishöhle (Diskussion) 18:44, 15. Aug. 2014 (CEST)
steht da seit 8 jahren?? ca$e 19:02, 15. Aug. 2014 (CEST)
OK, ich hatte gedacht, dass ich das noch nie gesehen habe und das Statement (da es auch so gut passt) erst seit heute/gestern geschrieben worden wäre. Aber dann habe ich mich offensichtlich getäuscht.--Eishöhle (Diskussion) 20:24, 15. Aug. 2014 (CEST)

9. Tag[Bearbeiten]

Statement von Erik Möller, meine Antwort (da angesprochen) danach. —DerHexer (Disk.Bew.) 21:39, 19. Aug. 2014 (CEST)

Hm, eine Antwort, aber eine recht schwache, wenn ich mal so sagen darf. Ich hätte der WMF mehr zugetraut, zumal auch die Umfrage eine deutliche Sprache bei hoher Beteiligung spricht. So geht man nicht miteinander um. @Eloquence: schade. --Itti Hab Sonne im Herzen... 22:18, 19. Aug. 2014 (CEST)
Dasselbe wird u.a. auch gerade hier diskutiert. ca$e 22:25, 19. Aug. 2014 (CEST)
Ein guter Anfang jedenfalls. Können wir das verlangte Moratorium (90 Tage keine Änderungen der common.js, Dialog wird fortgesetzt) einräumen? IMHO ja. --MBq Disk 17:18, 20. Aug. 2014 (CEST)
Morgen geht eine Umfrage zu Ende, die bezüglich Beteiligung einmalig und in ihrem Votum unzweideutig ist. Dieses Votum ist umzusetzen. Auf Versprechungen würde ich mich ohne Votum der Community nicht mehr einlassen, zumal keine einzige entsprechende Handlung seitens WMF erfolgt ist und mal wieder nur Versprechen für die Zukunft kommen. Wie soll man freundlich diskutieren, wenn der Community nach wie vor die Pistole an den Kopf gehalten wird? Zudem sehe ich in beiden Statements (Herr VD und Lila) erneut eine sehr eigenwillige, den bisherigen WP-Konsens und die Grundprinzipien brechende Aussagen. Verschaukeln lasse ich mich nicht. --Gleiberg (Diskussion) 17:56, 20. Aug. 2014 (CEST)
Das sehe ich ebenso. Allerdings wäre es nun an der Zeit (da die Sperre von Eloquence aka Erik Möller aufgehoben wurde), dass er sich vor allem hier in der de:wp meldet und diskutiert. Wenn er sich nicht einfindet, ist das alles wohl nur heisse Luft und kann auch als Ignoranz gewertet werden. --Hosse Talk 19:46, 20. Aug. 2014 (CEST)
sollte da nicht bald Konkretes kommen, spricht vieles dafür, ein BSV einzuleiten. ca$e 19:53, 20. Aug. 2014 (CEST)
Mag sein, aber vielleicht sollten wir abseits von allem Groll, etwas abwarten. Uns läuft die Zeit nicht davon. Wenn sich bis zum Wochenende (ich glaub das haben die auch in Frisco) Erik nicht dazu herablässt etwas auf die von mir verlinkte Seite zu schreiben, dann können wir über weitere Dinge nachdenken. --Hosse Talk 20:34, 20. Aug. 2014 (CEST) PS: Hier der Informations-Link an Erik
Naja, die Situation community input <=> buzzword-Gelaber der top5-ultrafast-ultraconsistent-community-fork-off-WMF ist recht lächerlich und zumal die Erwartung, dass Erik mehr als das inzwischen immergleiche Blabla abgeben wird, bei mir nicht mehr vorhanden. Erik hat sich inzwischen mehrfach ganz klar geäußert: „WMF needs to manage the configuration and deployment _process_ (e.g. we flip the switches). In order to be able to exercise its leadership role in technology, it needs to have a say in the _outcome_, even if/when there are RFCs/votes asking us to disable a feature“. [4]. „WMF needs to be able to make an ultimate Determination“ [5]. Das ist nichts anderes, als WMF schon im Juli dekretierte. Der Rest ist das übliche Blabla. Von zukünftiger Einhaltung der bisherigen Geschäftsgrundlagen (jimbos principles) keine Spur. Viel Spaß den Exegeten, die dieses weichgespülte Gelaber doch irgendwie hoffnungserweckend finden! ca$e 20:46, 20. Aug. 2014 (CEST)
Es ist enttäuschend, dass dies leider eben nur ein wenig Verständnis für den Unmut so vieler Benutzer ist und keine wirklich überzeugte Entschuldigung, dass dies nicht die beste Vorgehensweise war, um den Konflikt zu lösen. Kettenrasseln ist einfach nicht wirklich zielführend. Ob ein Technology Committee als mandidatiert anerkannt wird, weiß ich nicht. Es sieht zumindest so aus, dass wir nicht wirklich mehr Leute wählen werden, die den MediaWiki-Namensraum bearbeiten können, sondern es wenigstens Vetos oder Unterbindungen seitens der WMF geben wird. Auch dies ist enttäuschend, weil nicht nachvollziehbar notwendig. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 21:18, 20. Aug. 2014 (CEST)
Ja, die Auskunft ist ziemlich eindeutig: Communities sollen mit der schönen neuen top5-best-practive-WMF auch ein bisschen mitlabern - wir paar 600 sind ja sowieso nur the few and the angry und werden mit herzlichem fork-off begrüßt (Jan vom WMF-Board: "All of this is going to require change, change that might not be acceptable to some of you... I understand that if you decide to take a wiki-break, that might be the way things have to be. Even so, you have to let the Foundation do its work") - aber entscheiden will WMF. Da könnt ihr "diskutieren" wir ihr wollt... ca$e 21:27, 20. Aug. 2014 (CEST)
"sondern es wenigstens Vetos oder Unterbindungen seitens der WMF geben wird." :-(. Das Erfolgsgeheimnis der Wikipedia liegt darin begründet, dass die Wikipedia ein Wiki ist. Die MediaWiki-Software trug dem auch entsprechend Rechnung, indem sie erlaubte, selbst "sensible" Seiten durch Benutzer (Vorlagen) oder Admins (MediaWiki-NR) bearbeiten zu können. Und bis heute hat das funktioniert.
Würde es die Wikipedia nicht geben, würde man für verrückt halten, dass eine Top-5-Website (Facebook, Google, Wikipedia, ...) es ermöglicht, dass ein beliebiger durch die Community gewählter Admin/Steward selbst zentrale css- und js-Konfigurationen modifizieren kann. Jetzt wird die Wikipedia in diesem Sinne halt ein 2. Facebook, 2. Twitter etc. Nichts besonderes mehr also. Man ist nur noch für den Content zuständig. Die ganze "Techniktruppe", die jahrelang mit viel Herzblut an der Wikipedia "schraubten", kann einpacken. -Filzstift  21:39, 20. Aug. 2014 (CEST)
"modifizieren ... kann einpacken" - ja, auch das wird ziemlich unmissverständlich deutlich, Stichwort "consistency". Fast jeder einzelne WMFler hat dieses tolle buzzword in genau diesem Sinn inzwischen in den letzten Tagen gebraucht. Da könnte ihr nichts gegen machen, ihr seid nur "the few and the angry", aber ihr könnt einen "wiki-break" einlegen, WMFler ermutigen euch quasi dazu. Man sollte sie vielleicht beim Wort nehmen. Vielleicht war es ein Fehler, z.B. hier einzuschreiten. Wir hätten WMF vielleicht einfach im Regen stehen lassen sollen - und ein paar Millionen Lizenzverstöße später ... ca$e 21:47, 20. Aug. 2014 (CEST)
Die Statements des Boards sind für mich das Enttäuschendste an der ganzen Affäre. Lila bemüht sich, Erik will seine Software pushen, aber die Generalabsolution des Boards als vermeintliches Kontrollorgan ist für mich der eigentliche Skandal. Und wenn man liest, wie viel Arroganz heute aus dem Posting des Vorsitzenden spricht, weiß man, wie das Board derzeit gesteuert wird. P.S. Sehe ich das richtig, dass der Herr ein Funktionär mit viel Sitzfleisch ist, der sich seit 10 Jahren in Wikimedia-Gremien hält, ohne jemals in irgendeinem Projekt etwas beigetragen zu haben? --Magiers (Diskussion) 21:58, 20. Aug. 2014 (CEST)
...9 Jahre nach meiner Rechnung. Jan-Bart wurde offenbar nie gewählt, sondern ist einer der kooptierten Trustees, vielleicht wegen beruflicher Kenntnisse? Ich habe gesucht, fand allerdings weder innerhalb des Projekts noch im allgemeinen Internet Hinweise auf besondere Leistungen. Das sehen andere auch so: sein Artikel auf en.wp wurde gerade wegen fehlender Relevanz zum Löschen vorgeschlagen. Tatsächlich ist das Komplettversagen des Boards auch aus meiner Sicht der Kern des Problems. --MBq Disk 22:58, 20. Aug. 2014 (CEST)
Boah, ich hab grad den Disput von Mautpreller, Case und dem Vertreter des Boards gelesen. Viele Worthülsen..wie Jeder Mensch auf der Welt muss Leser von WP werden..am besten noch Editor..größer, weiter, brave new world (bisschen übertrieben dargestellt). Ich hab da mehr oder weniger eine religiöse Schwingung rausgespürt und befürchte stark, dass das nicht zusammengeht und dass unabhängig von diesem Superprotector noch einiges auf uns zukommen kann. Ich denke, wir müssen aktiv werden und unsere Möglichkeiten über fachkundige Aussensicht nüchtern prüfen und dann schauen was gehn kann. Ps. Die über uns gewählten board-Mitglieder, haben die in irgendeiner Form eine fixierte Verantwortung die Community zu verteten? --Belladonna Elixierschmiede 22:54, 20. Aug. 2014 (CEST)
Nicht zu sehr auf Jan-Bart fixieren. Er ist wahrscheinlich nur das Bauernopfer. Viel mehr sollten die spielentscheidenden Figuren in Bewegung gesetzt werden. --Filzstift  23:23, 20. Aug. 2014 (CEST)
Nichts für ungut, Filzstift, aber ich halte das für eine Fehlwahrnehmung. Jan-Bart ist nicht Bauer, sondern, als Board-Chair, König. Ein Chair ohne irgendwelche Ahnung von WP offensichtlich, wie Magiers korrekt festgestellt hat. Er sagt im übrigen exakt dasselbe, was alle WMFler derzeit sagen, nur sagt er es mit weniger Weichspüler, so dass die Botschaft vielleicht inzwischen beim einen oder anderen hier auch angekommen ist. "the 4th principle applies to some degree" sagt Jan-Bart z.B. - das bedeutet nichts anderes, als dass es im Zweifelsfall eben nicht mehr gilt. Ich nenne das einen Bruch der bisherigen Übereinkünfte. Es ist die notwendige Konsequenz aus dem anmaßenden Geschäftsgebaren als Teil einer "neuen Gesamtvision" von WMF als top5-business, das sich an Facebook und Twitter misst und dem die bisherigen Communities im Zweifelsfall schlicht egal sind! Superprotect, MV, Flow, VE, Image-Uploader, whathaveyou, deren Aufoktroyierung koste-es-die-Communities-was-es-wolle, das sind alles nur die Oberflächeneffekte dieser "innovativen Gesamtvision". Dahin rollt der Zug, und ihr paar 600, "the loud and the few", werdet ihn so wie bisher nicht aufhalten können. ca$e 09:30, 21. Aug. 2014 (CEST)
PS: Ein weiterer Oberflächeneffekt: solche Plattformen zur Community-Involvement-Simulation. Dazu passt auch schon sehr schön die Anlage dieses Admin-Kurzmeinungsbilds. Ich wünsche euch viel Spaß mit solchen Diskussions-Simulationen. ca$e 09:53, 21. Aug. 2014 (CEST)

11. Tag[Bearbeiten]

Nachdem ich mich bisher aus dem Konflikt weitgehend rausgehalten habe, da ich auf beiden Seiten (WMF wie Handlungen der de-Community) Fehler gesehen habe, macht mich der folgende Abschnitt angesichts Eriks Verhalten (Zitat: „Ich kann das gerne hier selbst eintragen (aber nur mit WMF-Staff-Rechten, da ich kein Admin bin), gibt es dagegen Bedenken?)“ fassungslos: Wikipedia_Diskussion:Lizenzvorlagen_für_Bilder#Maschinenlesbare_Daten_in_Vorlage:Information. Ein Bewusstsein für die Auswirkungen seines Verhaltens und die aktuelle Stimmungslage ist also ganz offenbar nicht vorhanden. Frustrierend. Yellowcard (D.) 19:10, 21. Aug. 2014 (CEST)

+1 Auf wikitech schlug jemand vor (bin zu faul für den Link), dass Erik aufgrund dieser und recht regelmäßiger Klöpse von der WMF aus der Kommunikation mit der Community ganz herausgenommen wird. Dumm war der Vorschlag nicht, wie sich jetzt wieder zeigt. --Gleiberg (Diskussion) 19:22, 21. Aug. 2014 (CEST)
Mir ist es ein absolutes Rätsel, was daran nun wieder auszusetzen sein soll. Welche Schäden sind denn zu befürchten? Vandalismusgefahr? Alleine hat's die Community ja nicht hingekriegt, diese triviale Anpassung der Vorlage vorzunehmen, obwohl lange vor der Liveschaltung des MediaViewers verschiedentlich darauf hingewiesen wurde, dass sie nötig ist (was meiner Meinung nach auch damit zu tun haben könnte, dass einer unserer Admins den Zugang zu Beta-Features erschwert hat). Sie ist übrigens auch unabhängig vom MediaViewer sinnvoll. --Entlinkt (Diskussion) 19:30, 21. Aug. 2014 (CEST)
Es geht nicht um die technische Änderung. Gegen die Vergabe von IDs spricht sicher rein gar nichts. Es geht um mangelndes Problembewusstsein in Verbindung mit süffisant anmutenden Bemerkungen. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt von ausgerechnet Erik Möller selbst einfach nur unangebracht und konfliktverschärfend. Yellowcard (D.) 19:35, 21. Aug. 2014 (CEST)
Ein ausgeprägtes Problembewusstsein würde ich der Community in ihrer Gesamtheit aber auch nicht attestieren wollen, ganz im Gegenteil – jeder, der's wissen will, kann's ja gern selbst ausprobieren: Einfach mal diesen JavaScript-Code nach Special:Mypage/common.js kopieren und gucken, wie alle Bildbeschreibungsseiten dieses Wikis danach ausgesehen hätten.
Unter „normalen“ Bedingungen hätte jeder Steward/Staff-Angehörige/whatever die Änderung in Vorlage:Information einfach vornehmen können, ohne dass das irgendwen kümmert (zum Vergleich: Beispiel 1, Beispiel 2). Ich sehe nicht, warum das jetzt anders sein sollte. Falls es irgendwen beruhigt, kann ich auch gern in diesem Fall den Edit machen. Auf die Dauer wäre es aber ziemlich ineffizient und m. E. unnötig bürokratisch, das bei jedem trivialen Fix zu fordern.
Die „süffisant anmutende Bemerkung“ hätte vielleicht nicht unbedingt sein müssen, einen Grund gegen sinnvolle Edits sehe ich darin aber nicht – „allseits beliebter MediaViewer“ ist doch völlig harmlos und wenn jemand anderes das gesagt hätte, hätte das wohl auch niemanden so sehr gestört. --Entlinkt (Diskussion) 20:10, 21. Aug. 2014 (CEST)

Bitte Vorlage:Beteiligen beobachten. Wenn Erik Möller diese Umfrage will, sollte er sie selbst einreichen, bzw sein OK dazu geben. Ansonsten sehe ich das als reine Provokation.  Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  01:17, 22. Aug. 2014 (CEST)

Du steigerst dich da gerade ein bisschen zu sehr rein, lieber Boshomi. Die Umfrage ist völlig regelkonform. Jeder kann Umfragen erstellen. Und in Anbetracht der gefühlt 2347 MBs zu den genealogischen Zeichen ist eine doppelte Umfrage zum selben Thema noch nicht mal was besonderes. Zudem ist es nun mal vielleicht auch nicht so klug gewesen, diese Umfrage im Original nur für Admins zu konzipieren... -- Chaddy · DDÜP 03:09, 22. Aug. 2014 (CEST)
Entschuldige, aber kennst du unter anderem das. Man kann Regeln auch für reinen Selbstzweck und Egoismus missbrauchen, und das sehe ich hier als gegeben.  Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  07:35, 22. Aug. 2014 (CEST)
Anmerkung: inzwischen ist dort ein Editwar voll im Gang. Ich kann diese Umfrage aus moralischen Gründen in dieser Form nicht akzeptieren. Es handelt sich um eine reine Provokationsumfrage mit dem einzig erkennbaren Zweck Erik Möller weiter zu beschädigen. Zur Beschädigung von Personen war das Instrument der Umfragen nicht gedacht. Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  10:18, 22. Aug. 2014 (CEST)

Abgeschaltet?[Bearbeiten]

Sehe ich das richtig, dass der Medienbetrachter für nicht-angemeldete Benutzer abgeschaltet ist? --212.62.66.5 11:58, 22. Aug. 2014 (CEST)

Ich habe es gerade ausprobiert, da funktionierte es noch, vielleicht hast du ihn mal weggeklickt? --BHC (Disk.) 12:11, 22. Aug. 2014 (CEST)

Habe jetzt Cookies gelöscht. Immer noch weg. Was mach ich falsch? --212.62.66.5 12:15, 22. Aug. 2014 (CEST)

Cookies, Cache, alles gelöscht, bei mir bleibt der MV, sowohl in IE als auch bei Chrome. Der VisualEditor lief nur mit JavaScript, wie es beim Medienbetrachter ist, weiß ich nicht – hast du das vielleicht deaktiviert? (Nachsehen schadet nicht). --BHC (Disk.) 12:47, 22. Aug. 2014 (CEST)
Das wird es sein. Ich prüfe das nachher an einem anderen Rechner. Entschuldigt die Belästigung. --212.62.66.5 12:53, 22. Aug. 2014 (CEST)
Verwendest du zufällig Firefox? Wenn ja, könnte ein Bug dafür verantwortlich sein (siehe Wikipedia:Fragen zur Wikipedia#Na, wo ist sie denn hin? und Benutzer Diskussion:PDD#Monobook). -- Chaddy · DDÜP 14:24, 22. Aug. 2014 (CEST)
Nein, bei der Arbeit läuft ein älterer IE (offenbar ohne JavaScript – dieses böse, böse JavaScript). Zuhause mit Firefox ist der Medienbetrachter wieder da. Nochmal: sorry wegen der Belästigung. --84.61.152.160 16:19, 22. Aug. 2014 (CEST)
Macht doch nichts, wir helfen gerne. --BHC (Disk.) 16:25, 22. Aug. 2014 (CEST)
Seit gestern abend wird für den IE6 kein JavaScript mehr ausgeliefert, damit auch kein Medienbetrachter mehr. Ob der Medienbetrachter selber eine scharze Liste von Browsern hat, weiß ich nicht. Der Umherirrende 16:41, 22. Aug. 2014 (CEST)

Merkwürdige Vorgänge um den Artikel August Stotz[Bearbeiten]

Das Sommerloch ist dieses Jahr wohl ausgefallen, denn nicht nur in Wikipedia, sondern auch weltpolitisch geht es Schlag auf Schlag. Drum ist folgendes nahezu eine Lappalie. Ich störe mich etwas an den Vorgängen um den Artikel August Stotz. Dieser beruht auf einem Entwurf von Messina, wurde dann von Benutzer:Schmelzle überarbeitet, nach meinem Eindruck durchaus wesentlich, wenn man von der längeren (aber dennoch nicht unüblichen) Werkliste absieht. Der Artikel wurde dann in den ANR verschoben und das in einem Zustand, in dem er im ANR durchaus behaltbar wäre. Der Artikel wurde dann von Benutzer:-jkb- zurückverschoben in den BNR von Messina, der schließlich angeraunzt wurde, weil durch diese Rückverschiebung die Zahl der ihm vom SG zugebilligten zehn Unterseiten um eins überschritten wurde. Panikartig, offenbar unter dem Eindruck einer Sperrandrohung, hat Messina dann auf Benutzer:Messina/August Stotz SLA gestellt.

Ich halte die Ausführung dieses SLAes für unzulässig, da es sich um einen Artikel handelt, der bereits im ANR gewesen und wesentlich von einem anderen Benutzer bearbeitet wurde. Ich bin der Meinung, daß diese Artikel im ANR wiederherzustellen ist. Die Relevanz der Person scheint mir anhand der mir verfügbaren Informationen eindeutig gegeben zu sein. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:48, 12. Aug. 2014 (CEST)

Zunächst im Benutzernamensraum wiederhergestellt, damit sich jeder ein Bild machen kann. Die Überarbeitung durch Schmelzle und Sakra geht über formale Korrekturen IMHO hinaus. --MBq Disk 09:18, 13. Aug. 2014 (CEST)
„Damit sich jeder ein Bild machen kann" sollte man aber auch diese Diskussion verlinken in der wir in extenso nachgewiesen haben wie schwach und fehlerbehaftet dieser „Artikel" ist. Der ist absolut nicht ANR-geeignet. --Henriette (Diskussion) 11:28, 13. Aug. 2014 (CEST) 
Ich sehe da von deiner Seite nur weitgehend substanzloses Herumgemeckere wie Formal ist der Artikel Murks: das fängt bei der inflationären Befußnotung an (die in dieser Form absolut unnötig, im Grunde genommen sogar grob falsch ist) und endet bei der falschen Literaturangabe (= Mehne). Und deinen Pluralis majestatis kannst du dir sparen, denn außer dir hat in jender Diskussion sich kein Mensch gegen eine Verschiebung in den ANR ausgesprochen. Im übrigen warten wir (= Schmelzle, ich, der damals löschende Admin und überhaupt die Community) auf die von dir angekündigte Tätigkeit am Artikel zum Rathaus in Schwäbisch Hall, wegen der seinerzeit der Artikel Rathaussäle in Schwäbisch Hall überhaupt gelöscht wurde. Kommt da noch was, oder kann ich da inzwischen wegen Vorspiegelung falscher Tatsachen Löschprüfung beantragen? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:27, 13. Aug. 2014 (CEST)

von meiner Diskussionsseite:


Ich wollte auf A/N antworten, aber da mich der Filter nicht lässt, kopiere ich's hierher:

  • 10. Juli 2014, 3.40 Uhr: Messina legt den Artikelentwurf an.
  • 26. Juli 2014, 12.42 Uhr: Schmelzle nimmt eine erste Bearbeitung des Textes vor.
  • 26. Juli 2014, 15.50 Uhr: Schmelzle verschiebt den Artikel entgegen den Auflagen des SG in den ANR.
  • 27. Juli 2014, 06.22 Uhr: Messina legt Benutzer:Messina/Doppelhaus Kaiserstraße 42/44 an, weil er offenbar glaubt, jetzt wieder einen Platz in seinem BNR frei zu haben.
  • 28. Juli 2014, 00.01 Uhr: -jkb- verschiebt den Stotz-Artikel in Messinas BNR zurück.
  • 28. Juli 2014, 02.01 Uhr: Schmelzle beantragt diesmal korrekt die Verschiebung und löst dadurch eine Debatte auf A/A aus, die eigentlich auf der dafür eingerichteten Arbeitsseite hätte geführt werden sollen. Es zeichnet sich ab, dass der Artikel noch nicht als reif für die Verschiebung angesehen werden wird.
  • 30. Juli 2014, 15.40 Uhr: Messina stellt SLA, der kurz danach ausgeführt wird, vermutlich, weil ihm klar geworden ist, dass er jetzt elf statt zehn Entwürfen in seinem BNR stehen hat, und auf den Stotz am ehesten verzichten kann.
  • 05. August 2014, 16.51 Uhr: Schmelzle legt Haus Fleischmann an und macht damit Messinas Entwurf Benutzer:Messina/Kaiserstraße 50 (Heilbronn) ziemlich überflüssig, der aber nicht gelöscht wird.
  • 05. August 2014, 17.56 Uhr: Schmelzle legt Warenhaus Landauer (Heilbronn) an, womit Benutzer:Messina/Kaiserstraße 46 (Heilbronn) im Grunde seine Daseinsberechtigung verliert. Es wird aber nicht gelöscht. Ebenso Benutzer:Messina/Kaiserstraße 48 (Heilbronn).
  • 05. August 2014, 19.00 Uhr: Schmelzle legt Haus Kleinlogel an, wodurch Messinas Entwurf Benutzer:Messina/Kaiserstraße 5 (Heilbronn) überflüssig wird. Der Text ist aber noch im BNR.
  • 08. August 2014, 16.25 Uhr: Schmelzle spannt Matthiasb, der bislang überhaupt nichts mit August Stotz am Hut gehabt hat, vor seinen Karren und will den Entwurf, der letztlich ja wegen seiner unbedachten Aktion gelöscht wurde, wieder herstellen lassen.
  • 13. August 2014, 12.27 Uhr: Matthiasb zeigt sich willfährig. Bald darauf wird der Text tatsächlich im Messina-BNR wiederhergestellt, wo sich daraufhin wieder ein Entwurf zuviel befindet. Welcher wird diesmal gelöscht?
  • 13. August 2014, 17.37 Uhr: Messina "bearbeitet" den Stotz-Entwurf wieder, unter anderem wird Jakob Saame gleich viermal verlinkt. Welcher Helfer richtet das nun wieder? --Ich bin grade nicht da (Diskussion) 23:38, 13. Aug. 2014 (CEST) (Urlaubssocke von Xocolatl)
Stimmt natürlich nicht ganz, denn:
  • 7. August, gegen 19:35 Uhr: Matthiasb fährt nach Bad Wimpfen, sucht und findet Schmelzle auf offener Straße, in der Hauptstraße unweit der Apothekergasse, um ihn im weiteren Verlauf des Abends zu befragen, was mit dem von ihm [= Matthiasb] bemerkten Stotz-Artikel passiert ist. Nachdem er dann am 8. August über weitere Einzelheiten informiert wurde, konnte er am 13. August endlich tätig werden. Ob sich im Messina-BNR nun ein Entwurf zuviel befindet oder nicht, ist Matthiasb im übrigen scheißegal, aber letztlich ist ja -jkb- daran schuld. Ich kenne jedenfalls keine Regel, die die Verschiebung von nicht ordentlich gelöschten Artikeln aus dem ANR in den BNR vorsieht. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:53, 13. Aug. 2014 (CEST)

Wenn der Account Benutzer:Ich bin grade nicht da tatsächlich Xocolatl ist (es wäre zielführend, wenn X. das nach ihrer Rüückkehr bestätigen würde), sollte jemand Kundiges die diversen Zensurfilter prüfen, denn Benutzer sollten nicht deswegen von der Bearbeitung dieser Seite ausgeschlossen werden, nur weil sie sich zum Wirken Messinas äußern. Im übrigen nehme man bitte zur Kenntnis, daß ich mich engagiere, wo ich es für richtig halte und nicht darauf angewiesen bin, daß ein anderer Benutzer mich vor seinen Karren spannt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:11, 14. Aug. 2014 (CEST) (Auch im Streik, weswegen er völlig d'accord ist, wenn es hier etwas länger dauert. Macht ja nix, wir müssen auf keinen Zug, in Wimpfen fährt so schnell eh' keiner)

Wer spannt hier eigentlich wen vor einen Karren? Mir kommt es eher so vor, als ob die Socke Benutzer:Ich bin grade nicht da mit obskuren Konstrukten versucht, Dritte vor ihren Anti-Messina-Karren zu spannen... Mein Vorschlag: Socke sperren und Ruhe herrscht. -- · peter schmelzle · disk · art · pics · lit · @ · 00:31, 14. Aug. 2014 (CEST)

Peter Schmelzle, du solltest deine Anti-Messina-Verschwörungstherie schon langsam vergessen, es zieht nicht mehr. Gruß -jkbx- siehe -jkb- 00:35, 14. Aug. 2014 (CEST)
wieso Theorie? diese erneute Anschwärzung bildet sich doch niemand ein. sie steht da oben... -- Radschläger sprich mit mir 14:05, 14. Aug. 2014 (CEST)
Liebe Leute: offenbar hatten sich alle ausser mir schon früher ein Bild gemacht, nahtlos weiterstreiten bringt nichts. Können wir ein paar überzählige Artikel im BNR löschen und damit die 10-Artikel-Linie wieder einhalten? --MBq Disk 12:51, 14. Aug. 2014 (CEST)
Ich denke nicht, daß August Stotz, ob nun als Person oder als Unternehmen, irgendeine Relevanzhürde nimmt. Von daher wäre es doch das Naheliegendste, diesen Artikel wieder zu löschen, oder? --Sakra (Diskussion) 14:27, 14. Aug. 2014 (CEST)
nö. ---- Radschläger sprich mit mir 15:51, 14. Aug. 2014 (CEST)
Es gab keine weiteren Beiträge, deshalb schliesse ich hier ab. Mehrere Wikipedianer haben sich um den Artikel bemüht, offenbar sehen sie ihn ANR-fähig. SL-Regeln erlauben deshalb keine Schnelllöschung. --MBq Disk 08:11, 16. Aug. 2014 (CEST)

Sorry, ich nehme deine Erle nochmal raus, sonst hätte ich mich davor- oder dahinterquetschen müssen und das wäre auch blöd gewesen. Also: Erstens bestätige ich hiermit die Urlaubssocke, die die Vorgänge um den Entwurf zusammengestellt hat, und bedanke mich fürs Rüberkopieren, zweitens mache ich darauf aufmerksam, dass in der Reisezeit eben nicht alle Wikipedianer 24/7 online sind und man deshalb vielleicht etwas länger auf weitere Beiträge hätte warten sollen, drittens möchte ich anmerken, dass der offenbar mit Berufung auf die alte Anfrage vom Juli verschobene Artikel, auch wenn wir die Relevanzfrage beiseitelassen (uninteressant ist das Thema schließlich nicht), noch an etlichen Stellen krankt. Der Fettdruck in den Einzelnachweisen sieht furchtbar aus, Jakob Saame ist immer noch mehrfach verlinkt, es wurden die falschen Anführungszeichen gesetzt und, über solche Schönheitsfehler hinaus, in der Aufzählung der Gebäude sollte schon auch jeweils deren Standort genannt werden, denn Bezeichnungen wie "Altes Rathaus" oder "Ölmühle" sind schließlich sehr unspezifisch bzw. weit verbreitet. Ach ja, und da das im Augenblick offenbar ein Personenartikel sein soll, wäre es schon nett, noch ein bisschen was über die Biographie des Herrn Stotz zu erfahren. Ich bin mal gespannt, wer sich bemüßigt fühlen wird, die notwendigen Reparaturen vorzunehmen. --Xocolatl (Diskussion) 17:25, 16. Aug. 2014 (CEST)

"Mehrere Wikipedianer [...] offenbar sehen sie ihn ANR-fähig. " - dass noch mehr Wikipedianer es absolut nicht als ANR-fähig sehen, ist berücksichtigt worden? -jkbx- siehe -jkb- 22:27, 16. Aug. 2014 (CEST)
Nörgler gibt es immer. Hier wird aber übersehen, daß der Artikel bereits im ANR war. Die Verschiebung eines Artikels vom ANR in den BNR ist in unserem Regelwerk nicht vorgesehen, es sei denn, er wird in einer ordentlichen LD gelöscht und danach zur Verbesserung im BNR wiederhergestellt. Was die Angabe des Standortes angeht, okay, bei einem landesweit (und tw. international) arbeitenden Architekten etwa erwartet man die Angabe des Standorts, etwa die Werke von Frank Lloyd Wright. Die Angabe von Straßen hingegen ist völlig unüblich; das hängt damit zusammen, daß dort in der Regel relevante Bauwerke geführt werden, die sowieso verlinkt werden – entsprechende Detailangaben gehören dorthin. Daß das Alte Rathaus sich in Heilbronn befindet, ist anzunehmen, wenn die Abschnittsüberschrift Kunstschmiede-Arbeiten in Heilbronn heißt. Die von X. ebenfalls genannte "Ölmühle" findet sich nicht im Artikel, nur zwei verschieden Ölfabriken, und bei denen steht dabei, daß sie sich in Heilbronn befanden. Da stellt sich mir dann doh die Frage, wann X. die Aufstellung unter August Stotz#Werke das letzte Mal gesehen hat. Die R-Frage stellt sich übrigens nicht: wenn ein Name in einem Dutzend Artikel zu relevanten Bauwerken verlinkt ist, kann man durchaus annehmen, daß es sich um eine releante Person handelt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:21, 16. Aug. 2014 (CEST)

Nachtrag: Anzeige einer IP wg Aufstachelung etc.[Bearbeiten]

Es ging um krasse judenfeindliche Pöbeleien von 46.189.28.48. Nachtrag dazu: Ich habe heute die Mail eines Kriminalhauptkommissars beim Staatsschutz erhalten: "die Ermittlungen zu Ihrer Online-Anzeige vom 21.07.2014 sind abgeschlossen. Ein Tatverdächtiger konnte über die IP-Adresse nicht ermittelt werden. Sofern Sie noch zusätzliche Hinweise aus dem Posting haben sollten (Pseudonym, pp.), bitte ich um Übermittlung." Sieht für mich erstmal so aus, als hätte es keinen Nutzen, solche IPs anzuzeigen. Gruß --Logo 16:13, 18. Aug. 2014 (CEST)

Ob eine Anschlussinhaberermittlung möglich ist, kann von vielen Faktoren abhängig sein: Provider, dessen technische Infrastruktur (NAT?), Tarif (Flatrate oder nutzungsabhängig?) und Abrechnungsmodus des Nutzers, Alter der Daten, etc. Dass das einmal ergebnislos war, heisst nicht, dass es generell aussichtslos wäre. --YMS (Diskussion) 16:50, 18. Aug. 2014 (CEST)
Dann wäre ja jetzt nochmal genug Zeit sich Gedanken zu machen was so eine Anzeige genau bezwecken soll. Von einer Antwort könnte man dann viele Entscheidungen und Handlungen abhängig machen und z.B Verschwendungen und Enttäuschungen vermeiden. --Gamma γ 16:59, 18. Aug. 2014 (CEST)

Alle Admins haben dutzend- wenn nicht hundert-fach das Zeug gelöscht und die Urheber gesperrt. (Sehr verdienstvoll in diesem Zusammenhang ist Seewolfs "Universum".) - Ich wollte nur mal wissen, ob wir Internetter und Wikipedianer im Einzelfall auf Rechtsstaat und Justiz zurückgreifen können. Anscheinend nicht. Ist auch okay. --Logo 01:05, 19. Aug. 2014 (CEST)

...aber immer noch nicht richtig. Bei manchen IPs kann man es, bei anderen halt nicht. Kein Grund, hier von einem fehlgeschlagenen Versuch auf die generelle Unmöglichkeit zu schliessen. --YMS (Diskussion) 10:35, 19. Aug. 2014 (CEST)
Sorry, dann liegt das daran, dass ich ein DAU bin. Bei welcher Sorte IPs hätten wir denn Deiner Meinung nach Erfolgsaussichten? --Logo 12:06, 19. Aug. 2014 (CEST)
Das kann man den IPs leider nicht ansehen, schon weil es da (wie ich oben ja schrieb) mehrere Faktoren dafür gibt. Ich würde sagen: Wenn dir wieder eine IP begegnet, deren Beiträge in dir den Drang hervorrufen, sie der Strafverfolgung zuzuführen, dann probier's einfach nochmal. Wenn du dann irgendwann einen Stapel Antworten der oben zitierten Art für Versatel-IPs hast (laut whois war deine eine solche, und der Provider ist eben i.d.R. der einzige äusserlich erkennbare Faktor), kannst du vielleicht davon ausgehen, dass bei Versatel tatsächlich generell nichts zu holen ist. --YMS (Diskussion) 12:30, 19. Aug. 2014 (CEST)
Fragt sich nur welches Bundesland das ist. Sonst diesen Vorgang unbeachtet lassen und die AGBs des Providers heranziehen. Ist darin etwas wie „Gästebuchmissbrauch“ o.ä. den Provider anschreiben. Vllt. ist sein Kunde bereits wegen anderem «Gebrauch» des Internets aufgefallen und der Provider «klärt» das mit seinem Kunden. Nennen muss er ihn nicht, wobei eine VL die Möglichkeit einer Straftat wahrscheinlicher aussehen lässt. --Hans Haase (有问题吗) 14:19, 19. Aug. 2014 (CEST)

Rechtevergaben die in de:WP wirksam werden[Bearbeiten]

Guten Tag zusammen. Möchte sein ich bin nicht auf dem Laufenden ... man helfe bitte. Je mehr ich mich wegen der Rechtevergaben die Auswirkungen für de:WP haben umsehe desto verworrender wird das Bild das ich davon bekomme. Irritierend ist das Log der Rechtevergabe für Globaluser Staff[6]. Ich habe BTW noch nie vor Gruppenrechten wie "Coder" oder "Zeroadmin" gehört, wie sie dort für Yurik [7] eingetragen sind. Wo bitte findet man eine Übersicht der Rechtevergaben der Leute die Dinge bearbeiten können welche de:WP betreffen? Aus meiner Sicht sind wir ebenfalls durch Rechtevergaben im Bereich von Wikimedia(Meta) betroffen. Es kann nicht sein, das sich irgendwer irgendwelche Rechte eintragen lässt (oder selbst einträgt) nur weil es möglich ist. Zum Verständnis: In de:WP (und für die Stewards) wird nach meinem Dafürhalten peinlichst auf die Legitimation aller Funktionsträger geachtet. Es darf nicht sein, das von uns nicht legitimierte Accounts Zugriff auf Belange/Inhalte/Funktionen von de:WP haben. Ich bitte darum für die Communtiy eine Übersicht zu haben damit nachvollziehbar wird welche Accounts welche de:WP betreffende Rechte ausüben dürfen und durch welche Beschlüsse sie jeweils dazu authorisiert wurden. Besten --Gruß Tom (Diskussion) 11:52, 19. Aug. 2014 (CEST) P.S. Bitte keine "Schlaumeierhinweise" man moge in https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Gruppenrechte nachsehen. Es ist wohl sonnenklar das diese Informationen unvollständig sind. ;-)

Jalexander-WMF hat auf der Wikimania ein Dokument vorgestellt, wo für jeden Mitarbeiter festgelegt wird, welche Rechte für ihn benötigt werden, damit er seiner Arbeit nachgehen kann (was für einen Webseitenbetreiber auch normal ist). Ich kann das Video dazu ja mal suchen. Ist noch nicht hochgeladen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 12:10, 19. Aug. 2014 (CEST)
Danke. Das ist ein guter Ankerpunkt für die Übersicht. BTW unter welchem Titel soll die Community die Übersicht (incl. Dokumente) finden? --Gruß Tom (Diskussion) 12:18, 19. Aug. 2014 (CEST)
Wieso sollte die Community die Rolle des Arbeitgebers übernehmen? —DerHexer (Disk.Bew.) 12:20, 19. Aug. 2014 (CEST)
(BK) Die Community hat ein Recht auf Information. Legitimation kann gesondert betrachtet werden. Hoffe wir reden nicht aneinander vorbei. --Gruß Tom (Diskussion) 12:25, 19. Aug. 2014 (CEST)
Wer welche Rechte hat, ist öffentlich einsehbar. Ob und wie leicht auffindbar es ist, sein sollte oder wir uns wünschten, ist eine andere Frage. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 12:34, 19. Aug. 2014 (CEST)
Die Zeroadmins sind allerdings gut versteckt. Gruß --Schniggendiller Diskussion 12:23, 19. Aug. 2014 (CEST)
Das Recht auf Information bedeutet auch das sie zugänglich sind und nicht für Leute versteckt werden die endlos Zeit haben die Informationen auszugraben. Sorry was spricht dagegen es übersichtlicher zu machen? In einem offenen Projekt sollten (gerade wegen der Sensibilität die in den letzten Tagen zu den Benutzerrechten gewachsen ist) die Informationen nicht versteckt werden. Wir wissen doch was daraus resultiert. ;-) --Gruß Tom (Diskussion) 12:41, 19. Aug. 2014 (CEST)
Das Recht auf Information der Community ist jedenfalls begrenzt oder gehört zumindest begrenzt. Once again, wir sind nicht der Arbeitgeber. Und es gibt auch in den USA Arbeitnehmerschutz. Unabhängig davon, dass dies hier vielleicht die umstrittendste Information sein dürfte – trotzdem dürften öffentliche Debatten zu einzelnen Rechten einzelner, beliebiger Mitarbeiter mindestens für eben diese und ihre Arbeitgeber bizarr sein. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 12:47, 19. Aug. 2014 (CEST)
Oha. Das sind wir offenbar mehrfach grundverschiedener Meinung. Ich warte mal die weitere Diskussion ab. Besten --Gruß Tom (Diskussion) 12:52, 19. Aug. 2014 (CEST)
Unabhängig davon, dass natürlich auch ich gern alles wissen und kontrollieren möchte. ;-) Der Grenzen und ihrer Hintergründe sollte man sich aber schon bewusst werden. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 13:01, 19. Aug. 2014 (CEST)
(BK)Deine Antwort finde ich weder befriedigend noch besonders freundlich. Mehr sag ich nicht dazu. --Gruß Tom (Diskussion) 13:16, 19. Aug. 2014 (CEST)
Wie soll sich Ottonormalautor der „Hintergründe […] bewusst werden“, wenn er die dafür notwendigen Informationen, zum Beispiel mit welchem Grund WMF-Mitarbeiter XY das Recht Z innehat, nicht bekommen kann? Es ist schön, um Verständnis für Hintergründe zu werben, wenn aber die Entscheidungsfindung nicht transparent gemacht wird und sich die Argumentation in Floskeln verliert, wird aus dem „Bitte versteh doch“ ein „Nimms einfach hin“. ‏הגות‎414 13:13, 19. Aug. 2014 (CEST)
Ich dächte, Arbeitnehmerschutz wäre selbstevident, und dass wir als Nichtangestellte über die Arbeitsbedingungen nicht unbedingt philosophieren oder mitzuentschieden haben, zumindest nachvollziehbar. Ansonsten ist Jalexander-WMF der deutlich bessere Ansprechpartner und lässt sich vielleicht überzeugen, dass mehr Transparenz hier zu mehr führt. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 13:20, 19. Aug. 2014 (CEST)
(Schub) Wenn Du jetzt nochmal erklärst, wass Arbeitnehmerschutz (oder meinst Du Arbeitnehmerdatenschutz?) damit zu tun haben soll? Du scheinst zu vergessen, dass durch die Rechtevergabe der WMF wir, die freien Mitarbeiter, die Autoren, die „Ware“, die erworben und vertrieben wird, direkt betroffen sind. ‏הגות‎414 21:51, 19. Aug. 2014 (CEST)
Sorry jetzt platzt mir bald der Kragen. Mir (und vermutlich auch der Communtiy) ist es piepegal welche Klauseln in den Arbeitnehmerverträgen der WMF-Mitarbeiter en detail enthalten sind. (Ausser man bekommt auf Spendengelder einen sportlichen SUV-Dienstwagen oder Abrechnungsmöglichkeiten für Lustreisen spendiert) Die Rechtevergabe was unsere Communtiy betrifft hat transparent zu sein. Basta. --Gruß Tom (Diskussion) 13:27, 19. Aug. 2014 (CEST)
Die Informierung darüber sollte transparent sein, da stimme ich zu, und das kann noch verbessert werden (wie gesagt, Jalexander-WMF ist der richtige Ansprechpartner dafür – vielleicht veröffentlicht er einfach das auf der Wikimania vorgestellte Dokument). Ein Recht auf In-Frage-Stellung oder Einflussnahmesehe ich jedoch nicht, dazu haben wir kein Mandat – und sollten es meiner Überzeugung nach auch nicht haben. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 13:32, 19. Aug. 2014 (CEST)
Na also geht doch. Fragt sich nur wann wir unser Mandat verloren haben ... denn wer hat denn beschlossen die WMF zu beauftragen (in welchem Rahmen) für uns tätig zu sein? --Gruß Tom (Diskussion) 13:38, 19. Aug. 2014 (CEST)
Das Mandat hatten wir nie. Die Wikipedia lief ursprünglich auf Servern, die Jimbo Wales (oder einer seiner Firmen) gehörten. Jimbo hat diese dann vor ein paar Jahren an die Foundation übertragen. Die Domain, die Website als solche, die Markenrechte usw. gehören damit der Foundation. Als Betreiber der Website hat sie selbstverständlich das Recht (und vermutlich sogar die Pflicht), die Website und deren Inhalte zu bearbeiten. Als juristische Person kann sie dies nicht selbst, delegiert diese Aufgaben daher an dafr zuständige Angestellte.
Etwas anderes sind natürlich die Inhalte der Wikipedia. Diese sind frei, jeder darf sie zu fast jedem Zweck nutzen. Innerhalb der WP bedeutet das, das die meisten Artikel für jeden änderbar sind, außerhalb, dass jeder auch die nicht frei änderbaren Artikel kopieren und verändert oder unverändert, gratis oder gegen Geld verbreiten darf, solange er sich an die Lizenzvereinbarungen hält. Das geht bis zum Recht auf einen Komplettfork, wenn einem der Seitenbeteiber nicht mehr passt.
Welche Rechte einzelne Mitarbeiter der Foundation im Einzelnen haben, geht uns als Community zunächst mal nichts an, Persönlichkeits- und Datenschutz gilt auch für Mitarbeiter der Foundation. Soweit Mitarbeiter der Foundation Rechte aktiv wahrnehmen, die über normale Benutzerrechte hinausgehen, um auf Inhalte der de-WP Einfluss zu nehmen, sollte dies im Rahmen vertrauensvoller Zusammenarbeit allerdings transparent gemacht werden. -- Perrak (Disk) 17:41, 19. Aug. 2014 (CEST)

(linksrutsch) Lieber Perrak, herzlichen Dank für Deine vermittelnden Worte. Allerdings bitte ich Dich zu bedenken das es einige Vereinbarungen zwischen der Communtiy und Jimbo gibt was die Implementation von Oberflächen/Software betrifft. Weiterhin erschweren es die fortlaufenden Änderungen an der Software und die Umstrukturierung der Datenverteilung zusehens mit den Inhalten der Artikel einen Fork zu realsieren. (siehe Benutzer_Diskussion:AFBorchert#Kopierschutz_Wikimedia) Die Rechtevergaben ist eine Sache, die aus meiner Sicht nicht ohne Absprache mit der Community gangbar ist ... und dies schon garnicht gegen deren Widerstand. Ich denke es gibt dazu noch Diskussions- und Klärungbedarf. Besten --Gruß Tom (Diskussion) 21:05, 19. Aug. 2014 (CEST)

Zum Einleitungstext: Die Gruppe "Coder" ist eine lokale Gruppe auf mediawiki.org, der auch ich angehöre. Sie hat den entsprechenden Benutzern mehr Möglichkeiten auf mw:Special:CodeReview gegeben, wobei das auch nicht mehr genutzt wird, da der CodeReview nach gerrit: gewandert ist. Als es auf mw.org noch gesichtete Versionen gab, waren die Rechte dort auch enthalten. Der Umherirrende 21:49, 19. Aug. 2014 (CEST)
Falls jemand interessiert ist, die Berechtigungen für die MediaWiki-Projekte der WMF aufzufinden: Neben der Auflistung der lokalen Gruppenrechte gibt es auch eine Auflistung der globalen Gruppenrechte. Dort kann man die globalen Gruppen sehen und mit einem Klick in die Auflistung der Berechtigungen verzweigen, wobei nur die Berechtigungen mit einem Haken gelten. Wenn man die Seite auf meta aufruft, kann man auch die entsprechenden Logbucheinträge zu einzelnen Gruppe sehen, da üblicherweise auf meta geändert wird. Bei den globalen Gruppen gibt es aber noch die Besonderheit der Wikigruppen, die definieren wo die globale Gruppe gültig ist (Soll heißen, das nicht alle globalen Gruppen auf dewiki anwendung finden). Eine Liste der Benutzer die in einer globalen Gruppe sind, gibt es unter Spezial:Globale Benutzerliste anlaog zur lokalen Spezial:Benutzer. Analog zu Spezial:Log/rights zur Vergabe im lokalen Wiki gibt es meta:Special:Log/gblrights für die Vergabe von globalen Gruppen.
Unter meta:System administrators findet sich eine Liste von Benutzern, die auch Zugriff auf die Server und/oder Datenbanken haben. Der Umherirrende 21:49, 19. Aug. 2014 (CEST)
Mauerbau 2014
Danke für diesen weiteren Ankerpunkt für die Übersicht der Rechtevergaben. BTW ist dort[8] ersichtlich das Jimbo als Founder in der WP:Frühgeschichte (2002) erstmal die Communtity befragt hat, bevor er den Entwicklern irgendwelche Rechte eingeräumt hat. Dies ist Vorbildlich und muß Maßstab für das Handeln der WMF sein. Übrigens sind de:WP Autoren auch Teilhaber der Softwareentwicklung von Wikimedia und erstellen ihre Arbeit unter offener (Software-)Lizenz. Die Sonderlösungen die für WMF mit den Spendengeldern produziert werden sind es leider (gefühlsmäßig) nicht zu 100%. Ob und welche Teile der Open-Source Wikimedia die deutsche Communtiy nutzen möchte, sollte letzendlich in der Entscheidung von de:WP liegen. Auf gut Deutsch: WMF darf fragen ob wir etwas von deren Entwicklungen nutzen möchten. Diktat zur Nutzung ist ein absolutes NO-GO. --Gruß Tom (Diskussion) 23:22, 19. Aug. 2014 (CEST)

Schnelllöschungen - schaut denn keiner mehr hin?[Bearbeiten]

Heute haben es gleich drei Artikel auf die Löschprüfung geschafft, die schnellgelöscht wurden, obwohl meines Erachtens keine Voraussetzungen dafür erfüllt waren, da weder völllig Schrott, noch zweifelsfrei irrelevant. Vor allem ärgern mich ausgeführte SLAs, wenn der Antragsteller "Wiedergänger" reingeschrieben hat, obwohl es entweder gar keine (reguläre abgeschlossene) LD gab oder der neue Text sich erheblich von dem nach LD gelöschten unterscheidet. (Nur zum Verständnis: Eine vorherige Schnelllöschung z.B. wegen "kein Artikel" ist genau gar kein Argument gegen einen sich textlich unterscheidenden Neuentwurf, nur eine reguläre LD-Entscheidung rechtfertigt eine Schnellöschung eines nicht wesentlich veränderten Artikels als "unerwünschte Wiederanlage"). Auch ist längst nicht jeder hier reinschneiende Unternehmensartikel unrettbare "reine Werbung", selbst wenn da ein werbliches Attribut im Vorspann steht und ein Unternehmen mit 900 Mitarbeitern und 90 Mio. € Umsatz ist auch nicht "zweifelsfrei irrelevant".

In einem Fall traf es heute mit Body Checks sogar den Artikel aus der Feder eines Admin-Kollegen (Aber darum geht es nicht).

In meinen Augen sind wir Admins schon gehalten, die vorgerbrachten Argumente genauer zu prüfen, bevor man den Daumen senkt. Nach meiner Beobachtung wird inzwischen viel zu schnell und zu ungeprüft schnellgelöscht, mit erheblicher negativer Außenwirkung für unser Projekt. Viele Neunutzer verstehen gar nicht, was da passiert und geben entnervt auf, auf der LP landet ja nur ein Bruchteil. Deshalb meine Bitte: Seht genauer hin und verlasst euch nicht auf SLA-Begründungen von der Huggle-Front! --HyDi Schreib' mir was! 13:29, 21. Aug. 2014 (CEST)

+1. Wir hatten das Thema allerdings schon mal. Allerdings sind hier nicht nur Admins in die Zange zu nehmen, sondern auch Benutzer, die voreilig SLA's stellen. --Filzstift  14:58, 21. Aug. 2014 (CEST)
Kann aber vorkommen, dass die die Regeln nicht kennen. Admins, die SLAs ausführen, sollten die aber kennen. (Wobei natürlich auch hier jeder mal einen Fehler machen kann, kann man dann aber hoffentlich im direkten Kontakt freundlich einfach klären.) Anka Wau! 19:38, 21. Aug. 2014 (CEST)
Natürlich, aber ich meinte eher, dass diese Benutzer auch ruhig angesprochen werden dürrfen (oft fehlt das Problembewusstsein). Oft geschieht das nämlich nicht. --Filzstift  19:49, 21. Aug. 2014 (CEST)
Zumindest bzgl. der Wiedergänger könnten wir das "Unerwünschte Wiederanlage einer gelöschten Seite, siehe dazu Löschprüfung" in der MediaWiki:Deletereason-dropdown vielleicht umformulieren und ein wenig mehr an WP:SLA#Metabegründungen anpassen. Wenn da etwas wie " [...] einer nach regulärer Löschdiskussion gelöschten Seite [...]" stehen würde, könnte das vielleicht schon die ein oder andere Schnelllöschung verhindern. -- kh80 ?! 13:23, 22. Aug. 2014 (CEST)
kh80 einfach mutig sein...--Eishöhle (Diskussion) 00:13, 23. Aug. 2014 (CEST)