Wikipedia:Löschprüfung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autorenportal > Löschkandidaten > Löschprüfung
Archivübersicht
letzte Woche
Willkommen bei der Löschprüfung

Diese Seite dient der Revision von Entscheidungen auf Wikipedia:Löschkandidaten.


Ist das die richtige Seite für mich?

Auf dieser Seite bist du richtig, wenn du

  • eine Löschung überprüfen lassen willst, oder
  • eine Behaltensentscheidung überprüfen lassen willst.

Willst du einen gelöschten Artikel nur einsehen, genügt eine Anfrage auf der Diskussionsseite des löschenden Admins oder auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen.

Falls es um eine Schnelllöschung geht, kannst du zunächst einen begründeten Einspruch erheben; es findet dann in der Regel eine reguläre Löschdiskussion statt.

Vorgehensweise
  • Lies zuerst die Löschdiskussion. In kontroversen Fällen geben die Admins häufig eine Begründung.
  • Wenn du den Eindruck hast, dass ein Admin falsch über einen Löschantrag entschieden hat oder in der Löschdiskussion nicht alle Argumente genannt wurden, sprich den Admin bitte zunächst auf seiner Diskussionsseite – unter genauer Bezeichnung des Lemmas des betroffenen Artikels – an, erkundige dich nach den Gründen und versuche die Angelegenheit direkt zu klären. Warte einige Zeit auf eine Antwort, niemand ist 24 Stunden am Tag online.
  • Trage deinen Revisionswunsch hier ein, wenn die Antwort des Admins nicht zufriedenstellend war. Verlinke in der Überschrift den betreffenden Artikel, gib den Link zur Löschdebatte an und begründe deinen Revisionswunsch. Löschdiskussionen sind keine Abstimmungen, berufe dich daher in deiner Begründung nicht auf eine „Mehrheit“.
  • Wenn du eine Behaltensentscheidung revidieren lassen willst, füge im betreffenden Artikel dann noch {{Löschprüfung|dein Löschgrund --~~~~}} ein.
  • Wenn du eine Schnelllöschung überprüfen lassen willst, ist das Vorgehen sinngemäß.
Wiederherstellungswunsch

Revision einer
Behaltenentscheidung

Auf Anfrage können gelöschte Seiten, während sie in der aktuellen Löschprüfung stehen, durch einen Admin für Nicht-Admins einsehbar gemacht werden. Oft sind Artikel, die erst kürzlich gelöscht wurden, im Cache von Suchmaschinen noch vorhanden und können zur Diskussion verlinkt werden. Ob eine temporäre Wiederherstellung erfolgt, liegt im Ermessen des bearbeitenden Admins.

Die Prüfung läuft bis zu einer Entscheidung durch einen Administrator. Der Administrator, der über einen Löschprüfungsantrag entscheidet, setzt einen Erledigt-Baustein. Erledigte Anträge werden nach zwei Tagen archiviert.

Abkürzung: WP:LP

5. November 2014[Bearbeiten]

Askanischer Senioren-Convent[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 1. Oktober 2014 (Ergebnis: offener Löschantrag) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Askanischer Senioren-Convent(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Der Artikel wurde von Benutzer:NiTenIchiRyu behalten, weil Artikel wurde seit LA stark überarbeitet. Löschgrund so nicht mehr gegeben. Der Artikel wurde zwar überarbeitet, eine Relevanz ist aber nicht dargestellt und von einer Erfüllung der Mindestanforderungen kann auch keine Rede sein. Laut den RK für Vereinen sind Vereine relevant, wenn sie:

  • eine überregionale Bedeutung haben, - Nicht der Fall, der Verein blieb ein lokaler Zusammenschluss.
  • besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, - Nicht der Fall, keine Außenwahrnehmung.
  • eine besondere Tradition haben oder - Nicht der Fall, Gegründet 1890, aufgelöst 1830.
  • eine signifikante Mitgliederzahl aufweisen. - Nicht ersichtlich.

Der Text behandelt zu weiten Teilen die so genannte "Köthener Frage". Eine Suche nach diesem Begriff in Google Scholar/Books, diversen Enzyklopädien und Nachschlagewerken führt zu keinem Ergebnis. Der Begriff scheint daher TF zu sein. Der Artikel ist nicht mit Quellen entsprechend Wikipedia:Belege ausgestattet. Die Denkschrift des Askanischen Senioren-Conventes ist als Selbstveröffentlichung wenig geeignet. Dasselbe trifft auf Kartellblatt des Weißen Kartells und 125 Jahre Corps Hannoverania zu. Als Literatur wird weiter genannt ein Beitrag in "Das Akademische Deutschland" - Dieses Buch ist eine Sammlung von Kurzaufsätzen, die die jeweils behandelten Verbindungen über sich selbst geschrieben haben, daher auch ungeeignet.

Die Behaltensentscheidung ist nicht korrekt, da die Relevanz des Lemmas nicht ersichtlich ist und das Fehlen von seriösen Belegen laut der zweiten Löschregel ein Löschgrund ist. --131.130.90.62 15:39, 5. Nov. 2014 (CET)

RK sind Einschluß-, keine Ausschlusskriterien. Belege und Literatur sind im Artikel angegeben. Die Löschbegründung war nach Überarbeitung nicht mehr zutreffend. Gruß, --NiTen (Discworld) 18:26, 5. Nov. 2014 (CET)
Kein Fehler erkennbar, die RK sind wie mein Vorredner schon feststellte keine Ausschlußkriterien. --Pölkky 18:35, 5. Nov. 2014 (CET)
Kein Votum bzgl. löschen oder behalten, aber: Die Einleitung ist komplett verwirrend … ich habs viermal gelesen und kriege immer noch nicht auseinander was nun genau der Askanischen Senioren-Convent ist und was die „Köthener Corps”, der Rudolstädter Senioren-Convent und der Weinheimer Senioren-Convent damit zu tun haben … Kann man das vllt. so beschreiben, daß auch ein Nicht-Korporierter das versteht? --Henriette (Diskussion) 18:46, 5. Nov. 2014 (CET)
So verständlicher? --muellersmattes (Diskussion) 18:03, 6. Nov. 2014 (CET)
Das Problem liegt nicht nur bei der Einleitung. Es werden Vereinsinterna (Eine Gruppe mag die andere nicht) aufgeblasen. In dem Artikel wird die fehlende Substanz durch Redundanz ersetzt. Die Geschichte um die es da geht ist eigentlich belanglos. Einige Vereine treten einem anderen Verein bei, das mag dort eine Fraktion nicht, für einige Jahre kommt es zu einer Spaltung und am Schluss gehen die doch alle zusammen. Dieses nicht mit externen Quellen belegte Episode lässt sich kompakter und übersichtlicher darstellen - wobei das eigentlich auch nichts mit dem Lemmagegenstand, sondern mit dem Verein, in dem es deswegen Auseinandersetzungen gab, zu tun hat. --131.130.90.65 21:18, 6. Nov. 2014 (CET)
In den RK wird das etwas anders gesehen: Erfüllt ein Thema die nachfolgenden Kriterien nicht, so muss das nicht zwingend zum Ausschluss dieses Artikelgegenstands führen, es müssen dann aber andere stichhaltige Argumente für dessen Relevanz angeführt werden. . Die stichhaltigen Gründe für eine Behaltensentscheidung sehe ich hier nicht. Du scheinst auch die in der LD angeführten Umstände zu den angeblichen Quellen des Artikels nicht gelesen zu haben. in Wikipedia:Belege steht Artikel sollen nur überprüfbare Informationen aus zuverlässiger Literatur enthalten (...) Im Selbstverlag erschienene Publikationen, beispielsweise BoD, VDM o. Ä., sind keine geeigneten Quellen. (...) Quellen, deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann (z. B. Aktivisten, Unternehmen, Interessengruppen, Konfliktparteien), sind in Wikipedia nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet. Wikipedia-Artikel dürfen ausdrücklich nicht primär mit parteiischen Quellen belegt sein. Sind geeignetere Quellen (z. B. Standardwerke oder Artikel aus wissenschaftlichen Fachzeitschriften) nur unzureichend verfügbar (z. B. bei Produkt-, Firmen- oder Organisationsartikeln), muss die Relevanz des Artikelgegenstands unter verschärften Gesichtspunkten überprüft werden. In der Löschdiskussion hat sich gezeigt, dass die angeblichen Quellen Binnensichten der Verbindungen sind. Unabhängige und distanzierte Quellen sind nicht angegeben. Wenn du behauptest, dass die Quellen in Ordnung wären, dann hast du dir den trotz Artikel nicht angesehen. --131.130.90.62 16:47, 6. Nov. 2014 (CET)

Lasst doch endlich mal diesen Themenbereich in Ruhe! Offenbar sind derartige Artikel rote Tücher für manchen, schon weil es um Studentenvereinigungen ohne ASTA geht. Die Literaturangaben passen, und ist ausreichend formuliert. Der Großteil unseres Artikelbestandes besteht aus solchen "Sparten" bzw. Detailwissen, was kaum jemanden interessiert, aber für die Darstellung von Zusammenhängen nötig ist.Oliver S.Y. (Diskussion) 19:29, 5. Nov. 2014 (CET)

Es gibt wohl kein besseres Beispiel für (nicht-individuellen) sozialen Ehrgeiz als den ASC. Und er spiegelt den Drang „der Techniker“ nach Höherem. Ingenieur, Professor, Promotionsrecht, Akademisierung sind die heutigen Stichworte.--Mehlauge (Diskussion) 23:12, 11. Nov. 2014 (CET)
PS: Im übrigen zeigt Friedrichs-Polytechnikum doch deutlich, worum es ging.--Mehlauge (Diskussion) 23:36, 11. Nov. 2014 (CET)

Löschen, das kann ja gar nicht wahr sein, da werden jetzt schon Festschriften als Literatur bezeichnte, als nächstes kommen Bierdeckel als Belege, auf denen mal irgendein Senior irgendwas mit einem Schläger eingraviert hat. Der Club trifft sich vielleicht einmal im Jahr, das wars, das hat auch bislang nicht gereicht zu einer aussenwahrnehmung vorzudringen, es handelt sich also um eine reine binnensicht, so auch der Artikel, artikel? Nein, das ist es nicht, denn so viel burschisprech und so wenig Inhalt liest man selten. Lesen, ja bitte erst mal den Artikel, falls man das geschwurbel aushält, dann die LD, dann erneut entscheiden, aber bitte den Deckel dabei nicht über die Augen ziehen. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 15:33, 17. Nov. 2014 (CET)

Du hast den Artikel ja anscheinend selbst nicht gelesen, sondern gibst nur reflektorisch deine Standardsätze von dir. Ich kann das "Burschisprech" nicht finden. --muellersmattes (Diskussion) 11:53, 18. Nov. 2014 (CET)
Die Standardsätze kommen doch höchstens von den Verbindungsleuten. Das Problem mit dem Lemma ist ganz klar dargestellt. Es sind keine externen Quellen angegeben, nur Selbstdarstellungen. Gemäß des zweiten Punkts der Wikipedia:Löschregeln ist das ein Löschgrund. Es ist keine Außenwahrnehmung angeführt. Es ist kein Alleinstellungemerkmal dargestellt. Der Inhalt ist unzusammenhängend, lückenhaft und teils selbstwidersprüchlich. Laut der Einleitung ginge es um die Hochschule, laut dem Rest des Artikels aber um interne Querelen eines Studentenverbindungsverbandes. Hier wird mit Geschwurbel Relevanz vorzutäuschen versucht. --131.130.87.16 18:29, 18. Nov. 2014 (CET)
Kennt jemand irgendeine andere Quelle zur Köthener Studentenschaft?--Mehlauge (Diskussion) 08:28, 18. Nov. 2014 (CET)
"Zu beachten ist jedoch, dass fehlende wissenschaftliche Sekundärliteratur bei vielen Themen auf fehlende enzyklopädische Relevanz hindeutet." Aus: Wikipedia:Belege. --131.130.87.16 18:30, 18. Nov. 2014 (CET)
Liebe IP aus Wien, Zitate sind immer so eine Sache. Der Satz davor lautet nämlich: Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden, etwa bei Themen mit aktuellem Bezug, kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden, sofern diese als solide recherchiert gelten können. Solange es um Fakten geht, muss man zwar genau prüfen, kann diese Quellen aber trotzdem verwenden. Auch das steht in WP:BLG. Diese Diskussion hatten wir schon sehr oft, interessanterweise v.a. in einem speziellen Themenbereich, in dem die Qualität von Quellen sehr vehement angezweifelt wird. Eine sachliche Debatte wäre hier wünschenswert. Deswegen die Frage: Welche Tatsache im Artikel ist falsch oder falsch belegt? Das wäre für eine Löschprüfung aufschlussreicher als immer nur die selben Argumente zu wiederholen. Gruß, --JohannesEustachius (Diskussion) 08:59, 19. Nov. 2014 (CET)
Du zitierst hier den falschen Abschnitt. Es geht nicht um die Frage, ob die Quellen wissenschaftlich sind (das sind sie offensichtlich nicht), sondern um die Frage, ob die Quellen zuverlässig sind. Die relevante Regel lautet: "Quellen, deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann (z. B. Aktivisten, Unternehmen, Interessengruppen, Konfliktparteien), sind in Wikipedia nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet. Wikipedia-Artikel dürfen ausdrücklich nicht primär mit parteiischen Quellen belegt sein. Sind geeignetere Quellen (z. B. Standardwerke oder Artikel aus wissenschaftlichen Fachzeitschriften) nur unzureichend verfügbar (z. B. bei Produkt-, Firmen- oder Organisationsartikeln), muss die Relevanz des Artikelgegenstands unter verschärften Gesichtspunkten überprüft werden." Es ist nicht vorgesehen, dass Artikel auf Basis ungeeigneter Quellen geschrieben werden, das vollständige Fehlen seriöser Literatur ist in diesem Fall gemäß dem 2. Punkt der Löschregeln ein Löschgrund. Die einzigen angeführten Quellen sind Binnensichten, die weder neutral noch seriös sind. Ein Artikel kann aufgrund dieser Quellen nicht entstehen, da der Sachverhalt aufgrund des Mangels an zuverlässigen Quellen nicht erfasst werden kann.
Unkorrekt ist auch die Angabe, dass nur dieser Themenbereich mit der Forderung nach seriösen Quellen konfrontiert wäre. Das Fehlen von Quellen ist ein häufiger Löschgrund. In keinem anderen Themenbereich werden mit solcher Hartnäckigkeit die Qualitätsanforderungen ignoriert, dass dieses Problem häufig zur Sprache kommt liegt an dieser Ignoranz gegenüber den Qualitätskriterien. --131.130.87.42 17:10, 19. Nov. 2014 (CET)
Anmerkung: Die Vorgehensweise der IP 131.130.90.62 bei dieser LP ist ohnehin nicht korrekt, da sie innerhalb von einer Stunde nach Entscheidung über den LA schon die LP beantragt hat ohne den abarbeitenden Admin zu benachrichtigen und ihm die Möglichkeit zur Antwort zu geben (siehe oben: Vorgehensweise). Wer sich auf eine strikte Auslegung der Regeln (wie bei WP:BLG beruft, sollte die anderen Regeln auch einhalten. Gruß, --JohannesEustachius (Diskussion) 17:05, 20. Nov. 2014 (CET)
Noch eine: Wenn sich ein Mann wie Hans Bredow an vorderster Front für den ASC eingesetzt hat, kann das keine Gurkentruppe („Rentnerclub“) gewesen sein.--Mehlauge (Diskussion) 18:27, 23. Nov. 2014 (CET)
Mit dem „Rentnerclub“ (Senior=Rentner) wollte sich LH wohl einen Scherz erlauben. --Q-ßDisk. 16:51, 24. Nov. 2014 (CET)
Aber immer wieder gerne mit Euch beiden, soso, jetzt wird also die Theorie aufgestellt, dass eine Person die Relevanz ausmacht, bzw. wird gegen einen möglichen Diskussionsgegner ad personam argumentiert, kennen wir, passt schon. Aber meine Herren Q-ß, Mehlauge, wie wäre es zur Abwechslung mal mit Belegen, unabhängigen, mit Aussenwahrnehmung anstatt hier die TF auf die Spitze zu treiben und einen Promi vorspannen, warum soll der Club relevant sein? Wer hat sonst noch über den Club geschrieben, der den nötigen Abstand hat? Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 09:23, 26. Nov. 2014 (CET)
Relevanz färbt nicht von Funktionären auf Vereine ab. Da in dem Artikel als Literatur bis heute nur Texte aus dem Selbstverlag des Dunstkreises dieses Vereins, nicht aber seriöse Literatur genannt werden, kann der Verein als irrelevant angesehehn werden. Die Irrelevanz wird auch durch die fehlende Außenwahrnehmung bestätigt. --131.130.87.140 18:26, 26. Nov. 2014 (CET)
Du kannst es auch mal irgendwann gut sein lassen mit deinem Kampf gegen alles, was irgendwie mit Studentenverbindungen zu tun hat. Egal ob als IP oder mit Account. --Pölkky 13:28, 28. Nov. 2014 (CET)
Das war ein Argument ad Personam, aber kein Argument zum Thema. --86.32.53.123 16:11, 29. Nov. 2014 (CET)

Der Artikel liest sich wie eine Seifenoper. Der eine hat etwas gegen den anderen, aber letztlich versinkt alles in Belanglosigkeit. Hatte das ganze Belang für den Rest der Welt oder war das ein vereinsinternes Drama? --80.109.31.177 20:19, 2. Dez. 2014 (CET)

Die humanistischen IP's und ihre Meinung kennen hier alle. --2.207.115.240 20:51, 2. Dez. 2014 (CET)
Wer bist eigentlich du? --131.130.87.42 16:42, 3. Dez. 2014 (CET)

Ich habe mir den als Literatur angegebenen Text von Diedler angesehen, als Quellen werden dort ausschließlich Jahrbücher und Festschriften von Verbindungen angegeben. Diedlers Essay ist damit eine reine Binnensicht und keine reputable Quelle. --131.130.90.62 19:25, 3. Dez. 2014 (CET)

Kannsusonichsagen.jpg
Einst und Jetzt wird von recht reputablen Einrichtungen bezogen [1].--Mehlauge (Diskussion) 08:00, 4. Dez. 2014 (CET)
Was nichts daran ändert, dass der Artikel eine Innensicht abseits wissenschaftlicher Methodik ist. --131.130.87.16 20:31, 4. Dez. 2014 (CET)

Behalteentscheidung falsch, das ist hier klar geworden, löschender Admin sagt er habe nichts von Literatur geschrieben, jeder lese selbst weiter oben nach, kein weitere admin nimmt Stellung, werden wir also noch länger diskutieren müssen. LDS Entscheidung faktisch falsch, wer löscht? Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 20:04, 7. Dez. 2014 (CET)

Von "Binnensicht" kann bei einem historischen Aufsatz, der 2010 über einen seit mehr als 60 Jahren nicht mehr bestehenden Verband veröffentlicht wurde, schlechterdings keine Rede sein. Fehlende wissenschaftliche Methodik wäre nachzuweisen. -- Katanga (Diskussion) 08:18, 8. Dez. 2014 (CET)
2010? Das ist ja eine Festschrift und die ist zu 100% Binnensicht. Mir ist schon klar, dass das Portal am liebsten mit Lobgesang belegt, ist ja auch praktisch, da wird immer alles sooooo schön dargestellt. Nur leider wiederspricht dies dem NPOV und ist deswegen für eine Enzyklopädie nicht geeignet. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 09:07, 8. Dez. 2014 (CET)
Das ist doch dummes Zeug. Festschriften aus Anlässen von runden Geburtstagen sind nicht zwangsläufig "Binnensicht", sondern lediglich eine Sammlung von Aufsätzen zu Themen, die mit dem Geehrten in Beziehung stehen. Über Gehalt und Anspruch sagt das überhaupt nichts aus. -- Katanga (Diskussion) 13:41, 8. Dez. 2014 (CET)
quetsch. @Katanga bitte schreib nicht Du vom Dummen Zeug, das kann ganz schnell ins Auge gehen. Übrigens hätte ich von den Freunden der Verbindungen schon längst eine VM für eine solche Aussage bekommen. Ich denke mir: komm mal auf ein Niveau auf dem man diskutieren kann und dann antworte ich vielleicht. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 12:05, 15. Dez. 2014 (CET)
Hast du auch Argumente zur Sache beizutragen? -- Katanga (Diskussion) 07:02, 16. Dez. 2014 (CET)
Die Diskussion über die Verwendbarkeit dieses Textes erübrigt sich, weil Heinrich Diedler kein etablierter Autor ist, in der DNB ist zu ihm nichts verzeichnet. Es wäre der Sachevaluation dienlich, wenn die Verbinder nicht jeden Aufsatz eines Verbindungsmitgliedes fälschlicherweise als brauchbare Quelle ausgeben würden. --131.130.90.59 18:29, 10. Dez. 2014 (CET)
LH, du mußt deine Meinung hier nicht ständig wiederholen. --Pölkky 18:54, 10. Dez. 2014 (CET)
Auch der Eintrag oder Nichteintrag in der DNB sagt überhaupt nichts über den Artikel aus.-- Katanga (Diskussion) 19:04, 10. Dez. 2014 (CET)
Da Diedler kein rezipierter Autor ist, ist er auch keine belastbare Quelle. --131.130.90.63 19:14, 10. Dez. 2014 (CET)
Abgesehen von der wohl ungewollten Doppeldeutigkeit der Formulierung: Wo wird denn gefordert, dass ein Autor rezipiert werden muss? Vielleicht erfindet man gleich ein Qualitätsraster dazu, da sicher nicht jede Rezeption eines Autors auch wirklich belastbar ist und den Qualitätsansprüchen von Wiener IP-Adressen genügt. In Erwartung, was als nächstes kommt... Gruß, --Euphormio (Diskussion) 13:39, 11. Dez. 2014 (CET)
Aus WP:BLG gehen Anforderungen an die Literatur hervor. Bei einem Text aus einer Verbindungszeitschrift, dessen Autor außerhalb der Vereinszeitung nicht in Erscheinung getreten ist, kann man nicht von einer seriösen Quelle sprechen. Die Wikipedia stellt an Quellen Qualitätsansprüche, die bei diesem Text aus einer Vereinszeitung nicht gegeben sind. Im Artikel steht bislang keine einzige belastbare Quelle. Die Diskussion dreht sich um die Mindestanforderungen an Artikel, ein Hinweis auf Relevanz ergab sich bislang auch nicht. --131.130.90.65 19:11, 11. Dez. 2014 (CET)
Liebe IP, dann lies doch bitte WP:BLG genau... Bei dem Verein für corpsstudentische Geschichtsforschung von Vereinszeitschrift zu sprechen ist wohl etwas am Thema vorbei insbesondere unterhält bzw. fördert der Verein Institut für Hochschulkunde an der Uni Würzburg.. Gruss --VonDerSchuldenburg (Diskussion) 11:56, 12. Dez. 2014 (CET)
Mal langsam, liebe Wiener IP... Gerade hieß es noch, dass der Autor "rezipiert" sein muss. Auf meine Nachfrage, was das denn heißen soll, heißt es nun, dass die Quelle ja nicht seriös ist. Die Argumente wechseln hier ja fast so schnell wie die IP-Adressen. Ich wüsste nach wie vor gerne, wo steht, dass ein Autor rezipiert sein muss, dass er mehr als einmal veröffentlicht haben muss und wo denn die Blacklist mit Verlagen steht, die angeblich nicht seriös genug sind. Dann, liebe IP, monierst du den Beitrag von Diedler, der aber nicht wie jetzt behauptet in einer Verbindungszeitschrift, sondern in einer Festschrift in einem Verlag in Essen erschienen ist. Den Beweis, dass Festschriften generell unseriös sind, bist du uns genauso schuldig geblieben. Die Argumentation gleicht hier einer "Wiener Melange" (schönes Wortspiel). Wenn eine Behauptung angezweifelt wird, dann sollte man Belege (sic!) liefern und nicht die nächste Behauptung hervorzaubern. Gruß, --Euphormio (Diskussion) 13:46, 12. Dez. 2014 (CET)
Du vermischst Probleme. Diedler ist kein etablierter Hiatoriker, Soziologe, Politologe oder ähnliches. Diedler ist Mitglied einer Verbindung und hat in Publikationen von Verbindungen zwei Beiträge verfasst. Das stellt ihn auf eine Stufe mit etlichen anderen Leuten, die über ihre Vereine schreiben. Eine verwendbare Quelle sind solche Binnensichten nicht. Das zweite Problem: Die Verbindungszeitschrift Einst und Jetzt, in der nur Verbindungsleute schreiben und die v.a. an Verbindungsmitglieder gerichtet ist, ist keine unabhängige Quelle. Die Festschrift für den Verbindungsfunktionär Gerstein ist auch keine belastbare Quelle. Wikipedia:Belege verlangt wissenschaftliche Sekundärliteratur. Hier werden nur Schriften von Verbindungsmitgliedern angeführt, von Außenwahrnehmung keine Spur. --86.56.128.172 14:26, 13. Dez. 2014 (CET)
Liebe IP aus Linz, ich vermische hier gar nichts. Ich will nur wissen, wo das steht, was hier immer behauptet wird. Also: Diedler hat in einer Festschrift veröffentlicht. Wo steht, dass Festschriften per se eine Binnensicht darstellen? Alles, was ihm jetzt hier vorgehalten wird, ist seine Verbindungsmitgliedschaft, die ihn aus deiner Sicht sofort diskreditiert, genauso wie Klaus Gerstein, für den die Festschrift herausgegeben wurde. Das hat weder was mit dem Erscheinungsort, dem Verlag oder gar mit dem Inhalt zu tun. Wo steht, dass eine Fachzeitschrift, die von einem Fachverband oder einem Verein (wie Einst und Jetzt) herausgegeben wird, anders zu bewerten ist, nur weil sie was mit Studentengeschichte zu tun hat? Die Mitgliedschaft in einer Verbindung scheint hier was von einem Kainsmal zu haben. --Euphormio (Diskussion) 17:05, 13. Dez. 2014 (CET)
Die Unterstellung, dass "Einst und jetzt" eine "Verbindungszeitschrift [sei], in der nur Verbindungsleute schreiben und die v.a. an Verbindungsmitglieder gerichtet ist", ist nachweislich unwahr. Es ist ein Jahrbuch mit wissenschaftlichem Anspruch, in dem ganz überwiegend Historiker, Kunsthistoriker und andere Fachwissenschaftler publizieren. Sie sind oft auch, aber keineswegs ausschließlich Mitglieder studentischer Korporationen. Für die wissenschaftliche Arbeit spielt - anders als hier ständig suggeriert - die Zugehörigkeit allerdings keine Rolle. -- Katanga (Diskussion) 21:06, 14. Dez. 2014 (CET)
Liebe IP, hier nur drei Beispiele aus Google-Books, aus denen du sehen kannst, wo diese Deiner Ansicht nach unbedeutende Vereinszeitung zitiert wird: hier und hier und hier. Jetzt müsstest Du eigentlich das Argument bringen, dass sich die "Binnensicht" oder die "nicht belastbare Quelle" über das Zitat weitervererbt hat. — Merkbert | Diskussion | 20:44, 13. Dez. 2014 (CET)
Nach WP:BLG müssen Quellen den Standards wissenschaftlicher Sekundärliteratur entsprechen. Bei einem Autor, dem die DNB keine Veröffentlichungen und weiteren Daten erfasst ist das nicht der Fall. --86.56.128.170 20:04, 14. Dez. 2014 (CET)
Und wieder mal was Neues... Die DNB ist eine Bibliothek, deren Aufgabe es ist, "lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913, im Ausland erscheinende Germanica und Übersetzungen deutschsprachiger Werke sowie die zwischen 1933 und 1945 erschienenen Werke deutschsprachiger Emigranten zu sammeln, dauerhaft zu archivieren, bibliografisch zu verzeichnen sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen." Vielleicht habe ich ja überlesen, dass sie vor der Aufnahme in ihre Datenbanken die wissenschaftliche Qualität überprüft und alles Unwissenschaftliche keine Chance hat. Alles was vor 1913 erschienen ist, entbehrt ja sowieso jeglicher Wissenschaftlichkeit. Magst du uns vielleicht noch den Link nachreichen? Oder dich einloggen? Gruß nach Linz, --Euphormio (Diskussion) 20:52, 14. Dez. 2014 (CET)
Nachtrag: Das war übrigens ein klassisches Eigentor, liebe IP. Denn natürlich ist die zitierte Festschrift für Klaus Gerstein im Katalog der DNB verzeichnet (siehe hier: [2]) Damit ist jetzt entweder die Tauglichkeit der Festschrift nachgewiesen, oder du führst deine eigene Argumentation ad absurdum. Aber vielleicht führst du ja auch als neues Kriterium ein, dass sowohl Autor als auch Werk verzeichnet sein müssen. Wie hättest du es denn jetzt gern? Gruß, --Euphormio (Diskussion) 21:02, 14. Dez. 2014 (CET)
ich fürchte, da hilft auch kein diskutieren, wenn Du meinst, dass alles, was in der DNB verzeichnet ist als Quelle dienen kann. In diesem Artikel ist reine binnensicht abgebildet, da nutzt es auch Nüsse, wenn die mal ein Heftlein zur DNB geschickt haben. Aber auf diesem Niveau zu diskutieren ist wenig zielführend. Gelöscht gehört das. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 12:02, 15. Dez. 2014 (CET)
Entschuldige, aber lesen hilft, SlartibErfass. Nicht ich habe die DNB als Kriterium für Wissenschaftlichkeit ins Feld geführt, sondern die IP. Beschwer dich bitte in Linz. Dein pauschaler Vorwurf der Binnensicht ist mir auch etwas zu allgemein. Und das ist für mich themenunabhängig. Aber aus der Erfahrung hast du sicherlich recht, da hilft auch kein Diskutieren. Gruß, --Euphormio (Diskussion) 17:03, 15. Dez. 2014 (CET)
Hier hat niemand die DNB als Liste wissenschaftlicher Quellen angeführt. Es wurde festgestellt, dass es von Diedler keine Schrift gibt, die für einen eigenen Eintrag im Katalogitem zu Diedler hinreicht. Wo wir schon bei der Belegqualität sind: In WP:BLG heißt es "Im Selbstverlag erschienene Publikationen, beispielsweise BoD, VDM o. Ä., sind keine geeigneten Quellen, falls sie nicht zuvor als Dissertations- oder Habilitationsschriften angenommen worden sind." Die Festschrift für Gerstein ist im BoD-Verlag Akadpress erschienen. Auf dessen Homepage beschreibt sich Akadpress mit den Worten: Seit inzwischen mehr als 25 Jahren sind wir der auf Korporationen und Akademikerverbände spezialisierte Dienstleister für alles, was Verbindungen an Drucksachen benötigen. Nach der Devise »Von Korporierten für Korporierte« haben wir uns damals wie heute zur Aufgabe gemacht, in hoher Qualität und zu Preisen, die zumeist deutlich unter dem Marktniveau liegen, all das herzustellen, was Korporationen und Korporierte an Drucksachen benötigen." Dieses Buch ist damit als verbindungsintere Schrift nicht als Beleg geeignet. Ich habe mir auch Diedlers Text in Einst und jetzt angesehen. Zitat daraus: "Bei den meisten Rudolstädter Corps waren es sämtliche Aktiven und Inaktiven sowie die Masse der jüngeren Alten Herren. Der Corpsbetrieb wurde eingestellt oder notdürftig aufrecht erhalten. Der Zusammenhalt blieb durch Briefwechsel und Corpsmitteilungen bestehen. Die akademische Jugend war auf allen Kriegsschauplätzen vertreten. Ihre Gesamtzahl betrug von1914 bis 1918 rund 90.000 Ihre 16.000 Gefallenen, die meisten von ihnen Korporationsstudenten, legten ein unvergängliches Zeugnis von ihrer Vaterlandsliebe, Pflichttreue und Opferbereitschaft ab. Nicht regelmäßig fanden sie im Heeresbericht die ehrenvolle Erwähnung, die den ganz überwiegend aus Studenten gebildeten "jungen Regimentern" zuerkannt wurde, die am 11. November 1914 unter dem Gesang des Deutschlandliedes bei Langemarck feindliche Linien im Sturm nahmen. Auch der RSC verlor einen Teil seiner jungen Elite." (Einst und Jetzt 55, S. 225). Das ist Geschwurbel, aber keine seriöse Quelle. Bislang wurde keine Literatur gemäß WP:BLG und vor allem keine Außenwahrnehmung gefunden. Eine Relevanz dieses eher kleinen Vereins ist nicht erkennbar. --131.130.90.63 20:28, 15. Dez. 2014 (CET)
Humanist, du musst dich nicht ständig wiederholen. Deine Meinung zu jeder Art Studentenverbindung ist bekannt. --2.207.242.228 20:44, 15. Dez. 2014 (CET)
Ganz ehrlich, IP. Erst schreibst du, Quellen müssen "den Standards wissenschaftlicher Sekundärliteratur entsprechen. Bei einem Autor, dem die DNB keine Veröffentlichungen und weiteren Daten erfasst ist das nicht der Fall." Aber der Umkehrschluss deines Arguments, dass das, was in der DNB verzeichnet ist, tauglich ist, passt dir natürlich auch nicht und wird dann vehement abgestritten. Da hätten die ja nur ein Exemplar eingeschickt (es sind übrigens zwei in Frankfurt und Leipzig, was für ein Aufwand). Und dann hast du noch schlecht recherchiert, wie man hier sieht, denn es handelt sich um einen Tagungsband: [3] Dann wird wieder wild behauptet, dass der Verlag Akadpress zum einen verbindungsintern ist und dann ein Book-on-Demand-Verlag wäre. Dazu kann ich nichts finden bei dem Link, den du eingestellt hast. Macht sich gut, kannst du es auch belegen? Immer mal wieder unbelegte Behauptungen unterzumischen, ist ja nichts Neues. Zu behaupten, dass eine Quelle unseriös ist, weil dir die Sprache nicht gefällt, die du ja schon seit Jahren als Geschwurbel bezeichnest, zeigt nur deine persönliche Abneigung. Wo steht das bei WP:BLG? --77.24.156.209 08:41, 16. Dez. 2014 (CET) Ausloggen können wir uns übrigens alle. Das ist keine Kunst.
Ich weiß nicht von wo du deine Argumente hernimmst. Die DNB verzeichnet sämtliche in Deutschland produzierten Bücher. Dass Diedler dort keine eigenständigern Veröffentlichungen zugeordnet sind bedeutet, dass es sich bei diesem um keinen etablierten Autor handelt. Von einem wissenschaftlich etablierten Autor würden mehrere Schriften vorliegen. Zu Akadpress ist auf die Hompage dieser Unternehmung zu verweisen, von der auch das obige Zitat stammt. Wenn du Geschwurbel wie: "Ihre 16.000 Gefallenen, die meisten von ihnen Korporationsstudenten, legten ein unvergängliches Zeugnis von ihrer Vaterlandsliebe, Pflichttreue und Opferbereitschaft ab." für wissenschaftlich hältst erübrigt sich jede Diskussion. Das Problem bei diesem Artikel ist, dass es weder Außenwahrnehmung noch brauchbare Literatur gibt. --131.130.90.63 19:49, 16. Dez. 2014 (CET)
Wo ich meine Argumente hernehme? Ich hinterfrage hier nur deine Argumente. Liest du eigentlich nochmals durch, was du alles in dieser LP geschrieben hast? Jetzt ist ein DNB-Eintrag also doch ein Beleg, dass ein Autor wissenschaftlich etabliert ist? Das meinst du wirklich ernst? Schau doch mal hier: [4] Nach deiner Argumentation handelt es sich also bei Heinz G. Konsalik mit seinen 3265 verzeichneten Schriften um einen (höchst) wissenschaftlich etablierten Autor?! Ein DNB-Eintrag sagt zur Wissenschaftlichkeit eines Autors nichts aus, genauso wenig wie ein fehlender DNB-Eintrag. Die DNB ist eine Bibliothek, deren Aufgabe es ist, ihre Regale mit Büchern deutschsprachiger Autoren zu füllen, sonst nichts. Damit lässt sich weder Wissenschaftlichkeit belegen, noch widerlegen. Bei deinem Geschwurbel-Zitat tippe ich mal darauf, dass es sich um eine wiederum zitierte Textstelle aus der Zeit zwischen erstem und zweitem Weltkrieg handelt. Damals war eine solche Sprache durchaus normal. Wobei du das vermutlich nie zugeben würdest, wenn das zutreffen sollte, oder? Denn du musst ja dein hehres Ziel verfolgen. Vielleicht solle ich selbst mal nachschauen. --93.202.95.161 21:13, 16. Dez. 2014 (CET)
Liebe IP, und wo steht das nun bei deinem Zitat von der Verlagshomepage? Fachverlag ja, verbindungsintern und BoD nein. Gruß, --Euphormio (Diskussion) 21:25, 16. Dez. 2014 (CET)
Das ist ein BOD-Verlag. Zitat von der Homepage: "Wir drucken und versenden für Ihren Korporations-, Privat- und Geschäftsbedarf – von der Visistenkarte bis zum aufwändig gebundenen Buch:". Die dort aufgelegten Bücher sind allesamt Selbstdarstellungen aus dem Verbindungsmilieu.--131.130.90.63 19:38, 17. Dez. 2014 (CET)
Was soll die Kategorie:Senioren-Convent, wenn ausgerechnet dieser SC gelöscht würde?--Mehlauge (Diskussion) 21:15, 15. Dez. 2014 (CET)
stimmt, wenn noch mehr gelöscht werden, kann natürlich auch die Kategorie gelöscht werden, wurde eh erst 2014 von Q-ß angelegt. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 22:45, 15. Dez. 2014 (CET)

Irgendwie verfehlt die Diskussion das Thema, wenn als Grund für die erhoffte Löschung angegeben wird, es gäbe keine „unabhängigen“ Quellen (wobei, wie üblich, jede Quelle, die sich mit Studentenverbindungen beschäftigt, nicht als „unabhängig“ bezeichnet wird), dabei jedoch von den so Argumentierenden immer die Festschrift der Technischen Hochschule Köthen unterschlagen wird, die man nun beim besten Willen nicht „nicht unabhängig“ nennen kann. --Q-ßDisk. 14:06, 17. Dez. 2014 (CET)

Diese Festschrift scheint nicht in der DNB auf, auch auf Veröffentlichungslisten der nunmehrigen Hochschule Anhalt ist es nicht angeführt. Auch auf Google Books ist es nicht auffindbar. Alles, das man zum Autor findet ist, dass er in Köthen offenbar Ferienwohnungen vermietet. Ich bezweifle, dass dieses Buch jemals veröffentlicht wurde. Das sieht mehr nach einer privaten Schrift aus. Gemäß WP:BLG ist das keine zuverlässige Informationsquelle. Welches Relevanzkriterium erfüllt sein soll wurde in der Diskussion nicht dargelegt.--19:38, 17. Dez. 2014 (CET)

j:::[5][6]--Mehlauge (Diskussion) 21:20, 17. Dez. 2014 (CET)

Oho. Nicht bei Google Books einsehbar bedeutet nicht veröffentlicht? Wie kommt es dann, daß die Festschrift in hochschulwissenschaftlichen Publikationen (z. B. Peer Pasternack, Daniel Hechler: Bibliografie: Wissenschaft & Hochschulen in Ostdeutschland seit 1945. In: HoF Wittenberg – Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Hrsg.): die hochschule. journal für wissenschaft und bildung. 1/2005. S. 253–274, hier S. 258.) vorgestellt wird? --Q-ßDisk. 23:13, 17. Dez. 2014 (CET)
Dieses Ding steht nicht im Verzeichnis der DNB (wo sämtliche in Deutschland erschienenen Bücher angeführt sind). Worldcat und Google Books führen zu keinem Ergebnis, auch in Antiquariatssuchen (u.a. Booklookers.com) findet man nichts. Dieses Buch existiert nicht. Selbst wenn es dieses Buch tatsächlich geben sollte wäre es kein geeigneter Beleg, weil WP:BLG, Regel 1 verlangt, dass Belege überprüfbar sein müssen. Bei einem Buch, das in keiner Bibliothek vorhanden ist und das auch nicht in Antiquariaten oder Andernorts verfügbar ist, ist die Überprüfbarkeit nicht gegeben.
Kehren wir zur Frage der Relevanz zurück. Bislang wurde kein Grund genannt, warum dieser Verein relevant sein soll. Der Umstand, dass sich dieser eher kleine Verein mit einem anderen, genauso belanglosen Verein zerstritten hat erzeugt keine Relevanz. Wäre Relevanz gegeben, gäbe es Außenwahrnehmung. --131.130.90.63 12:35, 18. Dez. 2014 (CET)
Na gut, wenn du dich wiederholen kannst, dann wiederhole ich auch mal, was ein anderer Benutzer in dieser LP schon gesagt hat: Die DNB ist eine Bibliothek, deren Aufgabe es ist, "lückenlos alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen ab 1913, im Ausland erscheinende Germanica und Übersetzungen deutschsprachiger Werke sowie die zwischen 1933 und 1945 erschienenen Werke deutschsprachiger Emigranten zu sammeln, dauerhaft zu archivieren, bibliografisch zu verzeichnen sowie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen." Ob die DNB das schafft oder nicht, sei dahingestellt. Allein die Tatsache, dass erst die Bücher ab 1913 möglichts lückenlos aufgenommen werden, widerlegt schon deine Aussage. Dass du es zum Ausschlusskriterium hochstilisierst, wenn ein Buch da nicht verzeichnet ist, ist pure Theoriefindung und zeigt nur deine (so oft wiederholte) ureigenste Sichtweise . Dass die Festschrift nicht bei Worldcat verzeichnet sein soll und damit in keiner Bibliothek vorhanden wäre, ist schlichtweg unwahr: [7] Aber wer nicht finden will, der sucht auch vermutlich nicht richtig. Alles andere kennen wir schon, du wiederholst dich, wie schon oft. --77.24.163.177 13:01, 18. Dez. 2014 (CET)
Mit " Allein die Tatsache, dass erst die Bücher ab 1913 möglichts lückenlos aufgenommen werden" illustrierst du das Problem. Würde es die Schrift tatsächlich geben, wäre sie im DNB-Katalog verzeichnet. Der Link auf diese Seite zeigt, dass du den Diskussionsgegenstand nicht verstanden hast. In diesem Abschnitt der Diskussion geht es um "Horst-G. Richter: 100 Jahre Ingenieursausbildung". Die "Denkschrift des Askanischen Senioren-Convents" entspricht ohnehin nicht WP:BLG ("Quellen, deren Neutralität berechtigt angezweifelt werden kann (z. B. Aktivisten, Unternehmen, Interessengruppen, Konfliktparteien), sind in Wikipedia nur in den seltensten Fällen als Quelle geeignet.". --131.130.90.63 13:57, 18. Dez. 2014 (CET)
Deine Platte hat einen Sprung. --Pölkky 14:01, 18. Dez. 2014 (CET)
Ad Hominem-Argumente sind schon etwas schönes. Mit ihnenn kann man einfach vom Thema ablenken. Verständluch dass du sie hier nutzt, müsstest du hier Relevanz darlegen wäre das ein mühsames Unterfangen. --86.59.96.194 18:58, 18. Dez. 2014 (CET)
Wenn hier jemand die Relevanz darlegen müßte, wäre hier die LD - ist sie aber nicht. --Pölkky 17:28, 21. Dez. 2014 (CET)
Du bestreitest nicht mehr, dass es keine Relevanz gibt. Übrigens ist fehlende Außenwahrnehmung stets ein Löschgrund, vergleiche zum Beispiel [ http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/5._Dezember_2014#Wei.C3.9Fes_Kartell_.28gel.C3.B6scht.29 diese LD]. --213.235.222.22 20:10, 21. Dez. 2014 (CET)
Ist ja nichts Neues, dass gerne das liest, was du lesen willst. Nochmal zum Mitmeißeln: Der Artikel Weißes Kartell wurde aufgrund fehlender Relevanz im Zuge einer regulären LD gelöscht. Der Artikel Askanischer Senioren-Convent wurde im Zuge der LD behalten und die Relevanz damit bestätigt. Dies hier ist die Löschprüfung. Sinn und Zweck der LP finden sich oben auf dieser Seite. Hier wird nicht noch einmal über die Relevanz diskutiert, sondern über die Behaltens-Entscheidung, die du ja (wie du es seit neuestem gerne machst) angezweifelt hast. --109.43.175.169 20:39, 21. Dez. 2014 (CET)

[Spezial:Beiträge/109.43.175.169|109.43.175.169]] 20:39, 21. Dez. 2014 (CET)

Wenn ein Artikel trotz fehlender Relevanz ( und Literatur ) nicht gelöscht wird, ist die nicht vorhandene Relevanz ein Aspekt, anhand dessen die Entscheidung zu diskutieren ist. Worüber diskutiert man hier? Zum Verein wurde außerhalb der Vereinsdünkel nichts geschrieben. --185.25.95.132 21:52, 21. Dez. 2014 (CET)
Nicht ganz, der von dir am 1. Oktober gestellte Löschantrag lautete: Ausgesprochen konfuser Artikel über einen Rentnerclub. In der Einleitung steht: "Wie kein anderer spiegelt er den Kampf der technischen Fachschulen um soziale und akademische Anerkennung." Im Rest des Artikels wird die Entwicklung der technischen Fachschulen (zur Jahrhundertwende etwa das Entstehen von Abendschulen) aber nicht mehr thematisiert. Im Großteil des Artikels geht es um Streitigkeiten in diesem Verein. Gegründet um 1890, aufgelöst um 1930 (im Artkel steht nichts genaues) sieht man da keine Relevanz. Es braucht nicht Artikel zu jedem Zusammenschluss von Akademikern in Rente. Die Einzelnachweise sind allesamt Veröffentlichungen aus dem Selbstverlag, externe Wahrnehmung ist nicht gegeben.
Die Behaltens-Entscheidung lautete: Artikel wurde seit LA stark überarbeitet. Löschgrund so nicht mehr gegeben. Du kannst nicht einfach den Löschgrund auswählen und weglassen, der dir in deine Argumentation passt, und die anderen einfach in dieser LP wieder stellen und dann solange diskutieren, wie man das hier ja zu Genüge kennt. Fakt ist, dass in dieser LP bis auf die unklare Darstellung genau dieselben Gründe nochmals diskutiert werden wie in der LD vom 1. Oktober. Das ist nicht Ziel einer LP. --109.43.140.66 07:19, 22. Dez. 2014 (CET)
Es fand keine Überarbeitung statt. Der Artikel entspricht nicht den Quialitäts-Mindestanforderungen. Textpassagen sind unverständlich. Es sind keine Belege, die den WP-Kriterien entsprechen angegeben. Es wird nicht gezeigt, dass es eine Wahrneh!ung der Gruppe außerhalb der Corpskreise gab ( ergo ist auch keine Relevanz erkennbar). --217.25.118.129 15:00, 22. Dez. 2014 (CET)
Deine Platte hat immernoch einen Sprung. --Pölkky 15:06, 22. Dez. 2014 (CET)
Keine Überarbeitung? Widerlegt durch Versionsgeschichte.
Keine Qualität? Wenn, dann kein Fall für die LP, sondern für die QS. Du kannst dann gerne mitdiskutieren auf der Artikel-Disk.
Keine verständlichen Textpassagen? Da fehlt es wohl ein bisschen am Willen, denn Beispiele hast du keine gebracht. Wenn überhaupt, dann auch ein Fall für die Artikel-Disk.
Keine Belege, die den Kriterien entsprechen? Lang und breit nicht nur hier diskutiert, dein ewiges, pauschales Mantra überzeugt kaum noch jemanden.
Keine Wahrnehmung außerhalb der Corpskreise und damit nicht relevant? Du verkennst da etwas die allgemeine gesellschaftliche Bedeutung von Corps im 19. Jahrhundert, auch wenn du das nicht wahrhaben willst.
Was bleibt für diese LP? Nichts, was nicht schon in der LD gesagt wurde und zu einer Behaltens-Entscheidung geführt hat, auch wenn das für dich nicht akzeptabel ist. Aber das ist ja bekannt. --77.24.196.67 16:40, 22. Dez. 2014 (CET)

10. November 2014[Bearbeiten]

Playing Arts[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 23. April 2007 (Ergebnis: gelöscht) und am 16. Oktober 2014 (Ergebnis: schnellgelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Playing Arts(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel fing sich 2007 einen Löschantrag von dem nicht mehr aktiven Kollegen Stahlkocher mit der Begründung Werbung ein und wurde wegen Begriffsetablierung und Theoriefindung von Benutzer:AT gelöscht. Mitte Oktober diesen Jahres legte eine neue Autorin den Artikel wieder an, er wurde aber als Wiedergänger erneut durch Gripweed gelöscht, aber mit dem Hinweis auf diese Löschprüfung, die hiermit beantragt wird. Der Text ist zurzeit in stark erweiterter Form in meinem BNR einzusehen. In den letzten sieben Jahren hat sich die Wikipedia gewandelt und ist offener gegenüber Neuanlagen geworden. Wer die Löschdiskussionen von früher mit denen von heute vergleicht, wird dies bemerken. Ich denke, dass erstens das Lemma relevant ist, und zweitens, dass der Text unseren Qualitätsansprüchen mittlerweile genügt. Alles ist sauber mit Einzelnachweisen belegt, und die Sprache ist fast durchgehend hinreichend neutral. Natürlich hat der Artikel weiterhin seine Schwächen, aber die können meiner Meinung nach leicht behoben werden, wenn eine Rechtssicherheit in Richtung Bestand gewährt wird. --Schlesinger schreib! 16:25, 10. Nov. 2014 (CET)

es wäre hilfreich, wenn konkrete Belege verfügbar wären, die den Begriff in einschlägigen renommierten wissenschaftlichen Büchern oder Fachaufsätzen darlegen. Bislang wirkt das auf mich noch so wie ein kleines Grüppchen an Aktivisten, aber nicht so, als ob der Begriff und das dahinter stehende Konzept in der einschlägigen Fachwelt allgemein bekannt sei. Das mag in Anbetracht der Fülle an Quellen einfach untergegangen sein - nur konnte ich eine solche Begriffsetablierung in der Fachwelt nicht so ohne weiters aus dem Entwurf erkennen --gdo 16:37, 10. Nov. 2014 (CET)
In den ANR verschoben; Mich hatte Rainer Buland auch vor ein paar Wochen angemailt, und ich hatte ihm diesen LP-Weg empfohlen, und sei es, um die Relevanz in ordentlicher Löschdisku festzustellen. Schlesinger, bitte versieh den Artikel noch mit Kategorien. --Wwwurm 16:43, 10. Nov. 2014 (CET)
Nachtrag: ich lass es gleich wieder, der Begriff scheint eher eine (geschützte) Marke zu sein, s. [8] mit 26 zertifizierten Artisten (ist jetzt bestimmt falsch ausgedrückt, aber mir fällt nichts besseres ein). Folglich handelt es sich wohl objektiv betrachtet um eine Marke oder ein Franchise-Konzept und da sehe ich keine Relevanz. --gdo 16:45, 10. Nov. 2014 (CET)

*Interessant, da wird nach 20 Minuten eine Löschprüfung sowas von schnell entschieden, dass sich die Balken biegen. Noch interessanter ist die Begründung für diese rekordverdächtig flotte Wiederherstellungsentscheidung: ...um die Relevanz in ordentlicher Löschdisku festzustellen. Grandios. Ein Löschantrag mit der genau der gleichen Begründung soll jetzt eine ordnungsgemäße Löschprüfung ersetzen? Man lernt nie aus. So kann man auch Meinungen unterdrücken. Alle Achtung ihr beiden. --Schlesinger schreib! 17:01, 10. Nov. 2014 (CET)

nur um das klar zu stellen: ich finde das Vorgehen von Wwwurm komplett unmöglich, zumal man nur am erledigt-Baustein erkennt, dass er hier administrativ entschieden hat und noch dazu ohne nachvollziehbare Begründung oder Auseinandersetzung mit vorangegangenen Löschentscheidungen. --gdo 17:16, 10. Nov. 2014 (CET)
Es wäre auch einem Wunder gleichgekommen, wenn Du nichts auszusetzen hättest, Schlesinger. „Der Artikel wurde wunschgemäß wiederhergestellt? Das geht ja gar nicht, jedenfalls nicht ohne Gemecker bezüglich des Verfahrens!“
Ich denke, es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Lemma seit der Löschung vor 7½ Jahren mittlerweile an Bedeutung/Wahrnehmung zugenommen hat (siehe den umfänglichen Belegapparat im Artikel). Dies soll dann antragsgemäß durch Wiederherstellung und ggf. – meine Einschränkung „und sei es, um“ unterschlägst Du natürlich – am Ende einer breit geführten Löschdiskussion durch eine Entscheidung festgestellt werden. Was Dich daran stört, bleibt Dein Geheimnis. --Wwwurm 17:19, 10. Nov. 2014 (CET)
NB: Ah, ich sehe gerade, mit Giraldillo hast Du einen adäquaten Gleichgesinnten gefunden. Na dann.
Ach. Hab ich was von wunschgemäßer Wiederherstellung geschrieben? Nein. Du hättest ganz einfach warten können, bis auch andere Leute ihre Meinung in dieser Löschprüfung geäußert haben, danach hättest du das Ding nach Abwägung der Argumente entweder wiederherstellen oder löschen können. Deine Regelauslegung ist nur willkürlich und widerspricht unseren Gepflogenheiten. Nimm deinen Erledigtvermerk gefälligst raus und gib auch anderen Autoren die Chance, sich hier zu äußern. Entscheiden kannst du auch in einer Woche. Danach kann von mir aus wieder der Kollege Giraldillo seinen LA stellen, aber mit neuer Begründung. Deine Behauptung, ich hätte mit Giradillo einen adäquaten Gleichgesinnten gefunden ist übrigens Unsinn, aber egal. --Schlesinger schreib! 17:33, 10. Nov. 2014 (CET)
Wenn Du es so (oder so oder wie auch immer) möchtest, gehen wir halt Deinen Ärmelschoner-Weg. --Wwwurm 18:03, 10. Nov. 2014 (CET)

(die folgenden beiden Statements von der heutigen Löschdisku hierher kopiert)

Theoriefindung/Begriffsetablierung --gdo 16:52, 10. Nov. 2014 (CET)

Seit der Löschung des 2007 Playing arts geschriebenen Artikels ist, ausweislich der Literaturliste, schon einiges an Rezeption dazugekommen. Und bspw. am Salzburger Uni-Institut für Spielforschung nimmt man diese Form der Spielpädagogik offensichtlich ernst. Du wirst Deine zwei Begründungsschlagwörter sicher noch mit konkretem Inhalt füllen? --Wwwurm 17:37, 10. Nov. 2014 (CET)

(Ende des Übertrags)

Wie sieht es denn jetzt mit unabhängiger Literatur aus. Denn alle angegebenen Bücher sind ja von den Entwicklern dieses Spiels erstellt worden. Solange die Aussenwirkung auch nicht annähernd dargestellt ist, ist immer wieder mit einem LA zu rechnen. Um so etwas zu vermeiden, würde ich die Ersteller des Artikels bitten, noch einmal nach zu schauen ob es da eventuell noch etwas anderes zusätzlich gibt. Das können selbstverständlich auch gerne Zeitungsberichte sein, die nicht online auffindbar sind. Ich glaub, das dies immer noch der große Knackpunkt ist, um die Relevanz herraus zu stellen. Den inhaltlichen Rest, kann man dann immer noch heraus arbeiten. Sorry für meine 3 Cent. Gruß Frank schubert (Diskussion) 20:01, 10. Nov. 2014 (CET)

Service:Der Entwurf des neuen Artikels lag seit Ende Oktober auch im Relevanzcheck vor. Weitere Stellungnahmen sind dort zu entnehmen. Viele Grüße --HerrSonderbar Hier entlang, bitte...(Mich darfst Du bewerten!) 20:26, 10. Nov. 2014 (CET)
(BK mit Herrn Sonderbar) Franks Stellungnahme schließe ich mich mit starken Zweifeln an der wissenschaftlichen Bedeutung an: seriöse Nachweise fehlen. Der Artikelentwurf ist im Relevanzcheck de facto gescheitert. Ein langer Einzelnachweisabschnitt allein bietet Quantität, nicht Qualität. Zitat aus einem der so gemeinten Belege: bahnen wir uns in der spirituellen Garküche gemeinsam einen Weg - ja, schön, das Leben spielerisch nehmen, okay, aber die Relevanz, wo bitte ist sie in neutralen Quellen gemäß Q zu finden? --Holmium (d) 20:36, 10. Nov. 2014 (CET)
Du wirst sicher gleich noch auf das für diesen Fall zutreffende Relevanzkriterium hinweisen nehme ich an, oder meinst du etwas anderes? --Schlesinger schreib! 20:43, 10. Nov. 2014 (CET)
Ich kopiere mal meine Bedenken aus der Relevancheckdiskussion hierher: Hm, hab den Entwurf gerade überflogen und muss gestehen, so richtig überzeugt mich das nicht. Ich habe leider (nicht mehr) den Überblick über die neuesten pädagogischen Veröffentlichungen, aber wichtig wäre natürlich grundsätzlich mal die Frage, welche Rezeption die Methode auch in der Literatur erfahren hat. Bisher finde ich in den Literaturangaben nur „Handelnde“, keine wirkliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Methode, dazu gehörten auch handfeste Diskussionsbeiträge; so ist der Artikel sehr einseitig, das macht mich stutzig. Und sollte Playing Arts tatsächlich die Weiterentwicklung der Spielpädagogik sein, wie im Artikel behauptet (Zitat:„Playing Arts MentorInnen (früher: SpielpädagogInnen) [...]“), sollte sich das doch auch anderswo niedergeschlagen haben. Das, muss ich gestehen, kann ich mir aber fast nicht vorstellen, aber vielleicht könnt Ihr mich da schlauer machen. (By the way, in genau diesem Sinne müsste der Zitate-Abschnitt dringend aus dem Artikel raus – das ist Suggestion pur, aber das nur am Rande.) Um es auf den Punkt zu bringen: Es fehlt die wissenschaftliche Rezeption. Ohne Außenbetrachtung ist der Artikel erst mal nur Begriffsetablierung. Das hat mit einzeln abzuarbeitenden Relevanzkriterien wenig zu tun, klar, aber gerade für Theorien, Methoden und Begriffe ist die Rezeption elementar, an genau diesem „Wissenschaftsbetrieb“ sind die Kriterien (abstrahiert) ausgerichtet. Viele Grüße --HerrSonderbar Hier entlang, bitte...(Mich darfst Du bewerten!) 21:03, 10. Nov. 2014 (CET)
So ähnlich ging es mir auch. Ich habe z.B. nur ein einziges Interview und eine Rezeption gefunden gehabt. Bei beiden weiß ich, das die als unabhängige Quellen nichts taugen. Das ist genauso wie bei den Awards. Ich hatte nur einen Presseausschnitt in einer Lokalzeitung gefunden gehabt. Wo aber auch inhaltlich weder etwas über den Award, geschweige denn etwas über den Gewinner steht. Ich sehe derzeit keine Chance für das Spiel und auch nicht für den Verein. Zumindest nicht über eine Online Suche. Mein persönlicher Eindruck bei den Recherchen (und ich sag das wirklich ungern) das man über jeden Zwergkaninchenverein in Deutschland mehr findet als zu diesem Verein, bzw. zu diesem Spiel. Da wir bekanntlicher weise nur Bekanntes in der WP haben wollen Schlesinger, müsstest du diesbezüglich bei deinen Ansprechpartnern eben noch mal nach haken. Gruß Frank schubert (Diskussion) 21:49, 10. Nov. 2014 (CET)

Zur Wissenschaftlichkeit von Playing-Arts: Sie wissen schon, dass Prof.Dr. Benedikt Sturzenhecker Professor an der Universität Hamburg ist und den Fachbereich Sozialpädagogik leitet https://www.ew.uni-hamburg.de/de/ueber-die-fakultaet/personen/sturzenhecker.html Er gilt als eine der Koryphäen in der Bildungsdebatte. Außerdem war PA auf dem großen Bildungskongress in Bregenz wieder dabei (Reinhard Kahl) und regelmäßig werden Seminare und Konferenzen für Multiplikator/innen durchgeführt, z.B. Lehrer/innen, Pfarrer/innen... . Ich habe gestern abend noch ein Kapitel Rezeption eingefügt.--PetraDa (Diskussion) 08:55, 11. Nov. 2014 (CET)

Das Buch an dem Sturzenhecker als Mitherausgeber beteiligt ist, erschien in der Serie "Praxishilfen für die Jugendarbeit." Eine wissenschaftliche Rezeption vermag ich daraus nicht zu erkennen. In seinem Publikationsverzeichnis ist auch nicht zu erkennen, dass er mal einen Artikel zu der Thematik in einer anerkannten Fachzeitschrift unterbringen konnte (oder wollte). Auch die sonst angeführte Lit ist von sehr wenigen Autoren und derzeit ist nicht belegt, dass diese Schriften irgendwo in der Fachwelt kritisch rezipiert wurden. --gdo 10:01, 11. Nov. 2014 (CET)
Moment, erst wurde die Relevanz bezweifelt, ein entsprechendes Kriterium wurde aber nicht geliefert. Versucht man es daher jetzt mit dem Anzweifeln von Belegen? --Schlesinger schreib! 10:06, 11. Nov. 2014 (CET)
ich versuche gar nichts und was "man" versucht, weiß ich nicht. Ich orientiere mich insofern an der Fragestellung, ob hier überhaupt ein relevantes und anerkanntes Konzept vorliegt oder Begriffsetablierung versucht wird. Und dabei frage ich mich, ob in den Medien, in denen im Fachgebiet üblicherweise relevante Forschungsergebnisse publiziert werden, publiziert wurde. Und weiterhin, ob ein neues Konzept dort lediglich von einem Protagonisten vorgestellt wurde oder wirklich in der Fachwelt Widerhall gefunden hat. Letzteres äußert sich dann regelmäßig dadurch, dass ein neues Konzept von einer Vielzahl anderer Menschen im Fachgebiet und in den entsprechenden Medien aufgegriffen und (kritisch) rezipiert wird - in aller Regel mit Referenzierung auf die Erstvorstellung oder einschlägige Monographien. Im vorliegenden Fall sehe ich aber derzeit nur einen Wissenschaftler, der über das Konzept publiziert und dass (1.) nicht in wissenschaftlicher Form, sondern als Praxisratgeber und (2.) nicht in einschlägigen Fachmedien. Dass das Konzept in der breiten Fachwelt irgendwo rezipiert wurde, ist derzeit nicht ersichtlich. Meine persönliche Vermutung ist daher (hatte ich oben aber schon geschrieben), dass das Lemma lediglich ein Marketing-Schlagwort ist, hinter dem sich nichts wissenschaftlich Relevantes verbirgt. Wenn dem nicht so sein sollte -und ich lasse mich da gern vom Gegenteil überzeugen- dann müsste m.E. eben eine Rezeption des Konzepts über den (offensichtlich bestehenden) inneren Kreis der Entwickler dargelegt werden. --gdo 10:26, 11. Nov. 2014 (CET)
Ich versuche nochmal kurz mit eigenen Worten zusammen zu fassen, weshalb meiner Meinung nach Playing-Arts in der Wikipedia derzeit keine Chance auf einen eigenständigen Artikel hat. Alle Bücher die in dem Artikel aufgelistet sind, sind ohne eine außenstehenden Rezeption und damit gleich zusetzen mit Bedienungsanleitungen eines X Beliebigen Rollenspiels, die sonst ein Hersteller Mitliefert. Außerhalb von dem gleichnamigen Verein, der Fakultät für Erziehungswissenschaft in Hamburg und dem Institut für Spielforschung und Spielpädagogik scheint dieses Spiel keine große Bekanntschaft zu genießen. Das ist wohlgemerkt weder etwas schlimmes noch etwas schlechtes. Das sich diese 3 Institutionen 30 Jahre lang Thematisch damit beschäftigen ist eine Leistung die hier auch sicherlich niemand runter reden möchte. Darum würde ich gerne von PetraDa wissen, was sie davon abhält, einen neutralen Artikel zu dem Initiator dieses Spiels Christoph Riemer zu erstellen um dort dann in einem separaten Abschnitt auf die Entwicklung dieses Spiels ein zu gehen. Wohl gemerkt nicht künstlich aufgebläht, denn davon dürfte letztendlich niemand etwas haben. Weder ein potentieller Leser geschweige denn die betroffenen Nutzer dieses Spiels. Denn wenn es stimmt, das er Moderator einer bekannten und vermutlich auch für die Wikipedia relevanten Spieleshow war, könnte man das dort mit einbauen. Denn als eigenständigen Artikel sehe ich derzeit keinen Sinn. Sorry. Gruß Frank schubert (Diskussion) 13:32, 11. Nov. 2014 (CET)
Kleiner Nachtrag, ich habe noch mal wegen der Relevanz von Christoph Riemer nachgeschaut. Die ist Eindeutig auch die von seiner Sendung. Gruß Frank schubert (Diskussion) 19:57, 11. Nov. 2014 (CET)

Das ist zwar löblich Frank schubert, dass Sie sich für eine Lösung einsetzen, aber Ihr Vorschlag führt leider in die Irre. Playing Arts ist mittlerweilen so sehr verbreitet, dass man den Begriff nicht nur mit Christoph Riemer in Verbindung bringen kann. Das würde dieser Spielbewegung nicht gerecht werden, sie zu sehr verengen. Sie haben auch leider vieles nicht verstanden und einen sehr engen Blick. Ich habe z.B. die neue Veröffentlichung der Uni Koblenz aufgelistet, da ist ein ganzes (wissenschaftliches!!!) Kapitel über Playing Arts enthalten, auch die Rezeption durch den sehr bekannten Bildungswissenschaftler Reinhard Kahl genügt Ihnen nicht? Klar können alle Aufsätze von Prof.Sturzenhecker in Fachzeitschriften aufgelistet werden, gleichzeitig ist ein Wikipediaeintrag keine Doktorarbeit, oder? Playing Arts wird in vielen Tagungshäusern deutschlandweit von unterschiedlichsten Referent/innen angeboten, sollen alle links eingefügt werden? Das kann nicht ihr Ernst sein. Nächste Woche bspw. gibt es eine Konferenz der Badischen Landeskirche für alle Religionslehrer/innen an Berufsschulen. Dort werde ich zum Bildungsaspekt bei Playing Arts reden und 2 Tage lang mit dieser Berufsgruppe ein Playing Arts Atelier durchführen. Das ist nur ein Beispiel. Ein weiteres Beispiel: Die Universität Marburg wird im nächsten Jahr einen Studientag zum Thema Spiel durchführen mit dem Schwerpunkt „Playing Arts“... . Ich glaube wir haben ein Problem: Ihre Informationsquelle ist ausschließlich das Netz, was da nicht drin steht, gibt es nicht. Ich bin gerade ratlos und verstehe nicht, wie das hier zugeht. Mit freundlichen Grüßen!--PetraDa (Diskussion) 08:39, 12. Nov. 2014 (CET)

es fehlt einfach ein Beleg dafür, dass in (renommierten) Fachzeitschriften eine kritische Auseinandersetzung mit Playing Arts stattfindet. Also, dass nicht nur darstellend/positiv berichtet wird, sondern ein echter Diskurs stattfindet. Wenn Sturzenhecker in Fachzeitschriften veröffentlicht hat zu dem Thema, denn wären 1-2 Beispielaufsätze sicherlich hilfreich - nicht hilfreich dagegen ist es, die "vielen" Aufsätze gar nicht belegen zu wollen, weil WP ja keine Doktorarbeit sei.
alternativ könnte sich auch Relevanz aus praktischer Verbreitung ergeben, aber da sehe ich keine Rezeption in der breiten Öffentlichkeit (überregionale Tageszeitungen etc.) Die "unterschiedlichsten" Referenten sind vermutlich die zertifizierten Personen auf der Webseite? Also kein wissenschaftliches Fachkonzept, sondern eine Marke im Sinne von Franchise. Dann aber Markerelevanz oder Unternehmens-RK anwendbar und die sind offensichtlich nicht erreicht.
Es macht daher m.E. auch keinen Sinn, den Entwurf mit immer mehr Beleg-Masse anzufüttern. Stattdessen wären -je nachdem, auf welches Relevanzmerkmal man sich konzentrieren will- ggf. 2-3 Belege mit Qualität im o.g. Sinne nicht nur übersichtlicher, sondern auch zielführender. Wenn es solche Belege denn gibt. --gdo 09:11, 12. Nov. 2014 (CET)
Nachtrag: wenn ich Deinen Benutzernamen richtig deute, dann hast Du im Übrigen ja selbst ein wissenschaftliches Studium absolviert und wirst daher eine vernünftige Quellenarbeit dabei gelernt haben. Mir persönlich fehlt insofern auch im Artikelentwurf ein Abschnitt mit (seriös belegter) Kritik am Konzept, welche sich bei einer Etablierung im Fachgebiet ja irgendwie ergeben müsste. Die einseitig positive und geradezu werbliche Darstellung veranlasst mich zu einem Hinweis auf Wikipedia:Interessenkonflikt --gdo 09:20, 12. Nov. 2014 (CET)
Ich befürchte, das sich die Autoren von diesem Artikel sich immer noch an ihrem Aufruf orientieren. Gruß Frank schubert (Diskussion) 11:00, 12. Nov. 2014 (CET)
ach wie süß! Aber dann sollte der Spuk am 24.10.2014 eigentlich vorbei sein - leider wohl nicht. --gdo 11:14, 12. Nov. 2014 (CET)
  • An dieser Diskussion beteiligen sich sehr wortreich zwei oder drei Leute, die ständig dasselbe wiederholen und sich recht solide hier hineinsteigern. Halten wir kurz fest: Das Lemma dieses Artikels ist nach eurer Ansicht erstens sowieso irrelevant, zweitens ist der Artikel überhaupt nicht wissenschaftlich belegt und außerdem nichts weiter als Werbung. Natürlich, was sonst. Das ist nun dermaßen schlimm, dass sich der Kollege mit dem Nickname Giraldillo sogar bemüßigt fühlte mit der Seite Wikipedia:Interessenkonflikt zu drohen. Wenn man sich G's bisherigen Beiträge, was die Erstellung von Artikeln betrifft, einmal anschaut, so ist diese Leistung doch recht übersichtlich. Auch Frank Schuberts Artikelliste ist eher kurz im Vergleich zu seiner Haupttätigkeit als einer der Wikipediafotografen, für deren Werke übrigens keine Relevanzkriterien, kein Nachweis wissenschaftlicher Rezeption oder gar eine Belegpflicht erforderlich ist. Eine letzte Frage noch an euch Spezialisten, warum, habt ihr im Relevanzcheck geschwiegen? Lang genug stand meine Anfrage dort. Verstehe, ihr wollt hier eure hohe Kunst der Zerredens und Verreißens vorführen. Na, dann wünsche euch viel Spaß beim weiteren Sammeln des Weltwissens. --Schlesinger schreib! 11:45, 12. Nov. 2014 (CET)
Da muß ich dich leider Enttäuschen. Denn Bilder, Inhalte und Relevanzkriterien sind 3 unterschiedliche Dinge die nichts miteinander zu tun haben. Ich hätte es mir bei deiner Anfrage beim Relevanzcheck auch wesentlich einfacher machen können und uns für nicht zuständig erklären können. So wie ich das bei änlichen Anfragen sonst auch tue. Auch wenn es dir schwerfällt Schlesinger, den Aufwand den wir allein schon hier zu diesem Thema betrieben haben ist schon mehr als hier üblicher weise üblich ist. Ich hätte in der Zeit wo ich relevanzstiftende Merkmale für diesen Verein gesucht habe, sicherlich meine Zeit wesentlich Sinnvoller betreiben können. Ich habe bislang von deiner Seite bei dem Thema keine Konstruktive Mitarbeit erlebt. Mit solch schwachen Vergleichen wie du ihn gerade gebracht hast, bekommt man die Kuh nämlich auch nicht vom Eis. Gruß Frank schubert (Diskussion) 12:27, 12. Nov. 2014 (CET)
Frank, danke für deine Stellungnahme, der ich zustimme. Belege müssen den hier üblichen Anforderungen entsprechen. Wegen Belegmangels kann die Relevanz nicht festgestellt werden. Die verzerrenden Stellungnahmen von Dir, Schlesinger blähen diesen Abschnitt ohne Gewinn auf. Danke für euer Verständnis, wenn ich mich so kurz fasse, es ist alles gesagt. --Holmium (d) 13:47, 12. Nov. 2014 (CET)

Ich verkneife mir für gewöhnlich solche Äußerungen, aber so viel Mist von in Sachen Playing Arts kenntnisarmen Diskutanten ist schwer erträglich. Als jemand, der professionell seit Anfang an mit Playing Arts arbeitet (und damit bestreite ich auch einen Teil meines Lebensunterhalts), will ich hier nicht mitdiskutieren, denn man würde mir natürlich sofort "Interessenkonflikt" vorhalten. Ich wünsche den Gegnern des Eintrags Playing Arts auch weiterhin viel Freude beim "Sammeln des Weltwissens" im Prinzipienritt. Und übrigens - aber das hätten Sie bemerken können: es geht bei dem Eintrag nicht um einen Verein (auch wenn es einen gibt) und es geht nicht um Franchising (die Kriterien dafür finden Sie im zugehörigen Wikipedia-Eintrag). Robby Höschele, 12.11.2014, 20:34 Uhr

Lieber Schlesinger, um diese Aktion unter http://www.playing-arts.de/userfiles/files/Playing%20Arts%20und%20Wikipedia.pdf , die definitiv gegen alle Grundprinzipien der Wikipedia geht, zu verhindern muss man kein Autor sein, sondern einfach den Mut haben, sich dagegen zustellen. Hier soll durch viele Seitenaufrufe ein völlig irrelevantes Thema gepuscht werden, um finanziellen Vorteil (kostenlose Werbung) zu erzielen.-- schmitty 23:11, 16. Nov. 2014 (CET)
Für das Protokoll (und ggf. irgendwann einen neuen Versuch): der "Erfinder" hat den Begriff sehr wohl mal als Marke eintragen lassen, dann aber wohl den Markenschutz nicht mehr verlängert, [9] Das dürfte dann wohl auch erklären, warum sich mit dem (lange Zeit markengeschützten Begriff "Playing Arts") niemand ernstlich auseinander setzen wollte. --gdo 08:04, 17. Nov. 2014 (CET)

14. November 2014[Bearbeiten]

Andreas Schäfer (Regisseur)[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 10. August 2008 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2008/Woche 35 (Ergebnis: offener Löschantrag) archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Andreas Schäfer (Regisseur)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Ich habe den Artikel hier Benutzerin:Nicola/Andreas umgeschrieben und ausgebaut und bitte deshalb um Prüfung, ob ich den Artikel nun in den ANS verschieben kann. Hinzugekommen ist eine Auszeichnung im Jahre 2014 "European Best Event Award" für eine Ausstellung im Europäischen Parlament. Danke, --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 17:46, 14. Nov. 2014 (CET)

Was muss ich machen, dass sich jemand mal um meine Anfrage kümmert? --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 08:23, 19. Nov. 2014 (CET)
bleibt wohl nur abwarten. Service: frühere LD --gdo 08:32, 19. Nov. 2014 (CET)
Hallo Nicola, ich habe es mir mal angeschaut und bin eigentlich eher skeptisch. Im Artikel ist viel Namedropping, aber die eigentlich harten Fakten fehlen mir: An welcher Bühne hat er Regie geführt, um nach WP:RK#Darstellende Künstler, Moderatoren, Filmstab relevant zu werden? Oder ist die Zeitschrift nach WP:RK#Zeitungen und Zeitschriften relevant, was ihn als Chefredakteur relevant machen würde?. Was die Ausstellung angeht: In der Quelle steht etwas über eine "Aufmerksamkeitskampagne zum Thema Mütter- und Neugeborenen-Gesundheit", die an seine Agentur ging. In diesem Rahmen hat er dann einige Prominente gewinnen können, kuratiert hat aber wohl nicht er, sondern René Böll. Und einen Preis, zu dem wir keinen Artikel haben (dazu "bloß" in Silber) halte ich auch nicht für alleine relevanzstiftend. Wenn das der Artikel eines Selbstdarstellers wäre, würde ich zum Löschen tendieren, aber da er von Dir ist: was sind für Dich seine wesentlichen relevanzstiftenden Leistungen? Gruß --Magiers (Diskussion) 11:26, 19. Nov. 2014 (CET)
@Magiers: Ich bin in dem Bereich Theater nicht soviel unterwegs, dieser Artikel ist eigentlich eher die Ausnahme - ich finde das Gesamtpaket beeindruckend. Wenn Du allerdings der Meinung bist, dass der Preis letztlich nicht relevanzstiftend ist, akzeptiere ich das. Gruß, --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 11:35, 19. Nov. 2014 (CET)
Ja, er wirbelt viel rum. :o) Aber wie gesagt: mir fehlen ein wenig die harten Fakten, die durch die bekannten Namen nicht aufgewogen werden. Vielleicht lassen sich die ja über die Relevanz der Bühne oder der Zeitschrift darstellen. Im Moment kommt das für mich noch nicht aus dem Artikel raus. Gruß --Magiers (Diskussion) 11:42, 19. Nov. 2014 (CET)
Ok. Gib mir noch was Zeit, ich muss mir Hilfe holen. Danke. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 11:50, 19. Nov. 2014 (CET)
Die Zeitschrift showcases entspricht den Relevanzkriterien WP:RK#Zeitungen und Zeitschriften, sie ist im ZDB [10]gelistet. Bei dem genannten Artikel in der Rheinischen Post fehlt ein Komma, dann wäre nämlich klar, "Schäfer, als Kurator, hat den Künstler Böll gewonnen." SPO. Dazu der Artikel auf der Seite des showcases Verlags [11]und bei Branchendienst promedianews [12] stellen das richtig dar. --Valmont2000 (Diskussion) 16:05, 19. Nov. 2014 (CET)
Hallo Valmont2000, ok beim Kurator scheint sich die Rheinische Post geirrt zu haben. Da bleibt trotzdem die Frage, ob das relevant macht (ich sehe die Ausstellung ja eher als Teil der Kampagne, für die die Agentur eben verantwortlich war, und weniger als etwas, was nachhaltend kunsthistorisch bedeutsam im Sinne unserer WP:Richtlinien Bildende Kunst wäre). Zur Zeitschrift muss ich Dir widersprechen. Das Listing in der ZDB alleine reicht nicht. Der Besitznachweis dort weist nur die beiden Pflichtstandorte der DNB aus. Das wären also genau nicht die "mehreren öffentlichen Bibliotheken", die nach unseren RK erwartet würden (dabei die Fußnote beachten: "Eine angemessene Verbreitung sind fünf Standorte in mindestens zwei regionalen Verbundsystemen – die Pflichtstandorte in den National- und Landesbibliotheken gelten dabei nicht.") Wenn also kein sonstiges Kriterium erfüllt wäre, wäre die Zeitschrift nicht ausreichend relevant. Gruß --Magiers (Diskussion) 16:25, 19. Nov. 2014 (CET)
Die Volksbühne Solingen war eine öffentlich geförderte, private Bühne in Solingen. Sie existierte dort bis 1994. Auf AS gehen als Regisseur mehrere Inszenierungen zurück z.B. "Äger im Paradies" von Ernst Lubitsch, "Die Nächte der Cabiria" von Federico Fellini sowie "Wir sind so schön im Sehnen" Henriette Hardenberg, Virgina Woolf, Else Lasker-Schüler u.a. als Erstaufführungen. Markenzeichnen waren Filme als Bühneadaptionen, bevor Castorf oder Zadek dies auf staatlichen Bühnen machjten. Die Volksbühne und die Aufführungen waren im Deutschen Bühnenjahrbuch veröffentlicht. Aufgrund der Jahre vor 1994 gibt es keine Internetquellen. Seit der Aufführung "Wir sind so schön im Sehnen" ist Günter Lamprecht der Schirmherr der nachfolgend in Projektform durchgeführten Inszenierungen. --Valmont2000 (Diskussion) 17:28, 27. Nov. 2014 (CET)
Dazu muss man wissen, dass es in Solingen kein Schauspiel-Ensemble gibt, so dass diese privaten Aufführungen im städischen Theater das dortige Kulturleben prägen. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 14:56, 6. Dez. 2014 (CET)

29. November 2014[Bearbeiten]

Marius Kohl[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 22. November 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Marius Kohl(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
es geht um den mann, der die administrative schaltstelle für die zulassung ausländischer firmen im steuerparadies luxemburg war. die zentrale figur der luxemburg-leaks also. jean-claude juncker sagte, die von kohl geleitete finanzbehörde haben völlig eigenständig entschieden. kohl sagte, finanzministerium und juncker hätten ihm nie reingeredet. (beides: wall street journal, später andere)

karstens begründung ging über einige köpfe der löschdiskussion hinweg, aber ich halte seine position für nachvollziehbar. er sagt a) es gibt wenig biografisches über den mann, b) besteht ein hoher grad an redundanz zum artikel über die lux-leaks.

ich fechte das trotzdem an:

a) wenn eine person so zentral ist, wo es um milliarden, wenn nicht billiarden von euros geht, braucht er einen artikel. sein name taucht in fast allen geleakten papieren auf, tausende von seiten. ich erinnere mich an den von mir angelegten artikel über rechtsnationalen blogger Fjordman. damals wusste man noch nicht einmal den klarnamen der person, das wurde aber später nachgeliefert. natürlich war der artikel damals, nach brejviks massaker, wichtig. und so sehe ich das auch bei marius kohl.

zu b), der redundanz, sage ich: man kann bei bedarf beide artikel entsprechend kürzen, aber wozu? meine begründung, dass ein bisschen redundanz nicht schadet, ist ganz einfach: bestimmte personen der zeitgeschichte sind mit bestimmten vorgängen stark verwoben, stalin mit dem 2. weltkrieg, turing mit der enigma usw.; trotz des artikels über die Wikileaks braucht's einen artikel über Julian Assange – auch wenn da in beiden artikeln über längere strecken ähnliches steht.

also, bitte wiederherstellen, die biografie wird schon noch kommen; im moment versteckt sich marius kohl; er ging gerade in rente. Maximilian (Diskussion) 13:42, 29. Nov. 2014 (CET)

Service: Adminansprache (meine Antwort findet sich hinter der LD)--Karsten11 (Diskussion) 13:59, 29. Nov. 2014 (CET)
Marius Kohl ist kein austauschbarer Beamter, sondern Der Mann, der Luxemburg zum Steuerparadies machte. Grummel! --Pass3456 (Diskussion) 16:25, 29. Nov. 2014 (CET)
Neben der internationalen Rezeption (z.B. Wall Street Journal, wo er ein Interview gab (Arikel hinter Paywall), Irish Times), wurde in der Löschbegründung ebenfalls nicht berücksichtigt, dass der Mann eine wichtige Behördete leitete. Es wurde auch nicht auf die Tatsache eingegeganen, dass die Rulings, die über seinen Tisch gingen, Kapitalströme in Milliardenhöhe nach Luxemburg lenkten.
Dann möchte ich auch darauf hinweisen, dass Kohl nicht der einzige Leiter einer Behörde mit eigenem Wikipedia-Artikel ist. Siehe: Kategorie:Behördenleiter! Bitte unbedingt auch mit José Manuel Duarte Vieira vergleichen. Auch auf diesen Artikel wurde einen Löschantrag gestellt - welcher abgelehnt wurde! -- Neudabei (Diskussion) 18:22, 29. Nov. 2014 (CET)
Ich denke, was die Angelegenheit hier so erhitzt (mehr als nötig, da die wesentlichen Sachverhalte im Hautartikel stehen) ist natürlich, dass der Löschantrag eindeutig pov und unsachlich war. Woraufhin sich entsprechend Alle dagegen wandten. Da wirkt es natürlich wie im falschen Film wenn dann plötzlich der Admin löscht, als wenn da ein ernstzunehmender Antrag bestanden hätte. Die große Rezeption wurde bereits entsprechend besprochen. Wobei ich pragmatisch betrachtet Karstens Schlussfolgerung gut nachvollziehen kann, ich denke wir können die wichtigen Sachverhalte rund um Kohl und die Leaks im Leaks-Hauptartikel passender darstellen (ist dort bereits entsprechend enthalten) und als nötig erachte ich die Biographie zum Verständnis des Sachverhaltes nicht. Aber diese rein pragmatische Sicht macht die Person ja zumindest als Stub mit Link zum Hauptartikel nicht notwendigerweise mangelhaft relevant. --Casra (Diskussion) 18:46, 29. Nov. 2014 (CET)
da möchte ich gegensteuern: der löschantrag war wie viele LAs stark von POV geprägt, ihn hätte man gleich negativ bescheiden können. er hat mein gemüt nicht erhitzt. die stellungnahmen fand ich weitgehend sachlich, und sie punkten die karsten11-entscheidung zur löschung aus. hier die diskussion über das lemma weiterzuführen, kommt mir bisschen bizarr vor. ich hätte es gern wiederhergestellt, denn nur so kann man an ihm weiterarbeiten. mehr nicht. nichts brennt an, wenn es Marius Kohl wieder gibt. niemand wird diffamiert, das ist mir am wichtigsten. Maximilian (Diskussion) 19:46, 29. Nov. 2014 (CET)
Nun war ja das Argument für die Löschung, über Kohl sei kaum etwas bekannt. Man wisse nur, was er getan habe, und das stehe schon im Luxleaks-Artikel. Wäre das nicht ein Fall für eine weitere Bearbeitung im BNR? Und wenn dann aus der „Schaltstelle Kohl“ ein „Mensch Kohl“ geworden ist, wenn er also etwas plastischer geworden ist, könnte er zurück in den ANR? #nurmalso_zum_advent ;) --Aschmidt (Diskussion) 19:54, 29. Nov. 2014 (CET)
Ich glaube ich wurde hier missverstanden. Nur der Löschantrag war pov/unsachlich (und hätte in der Tat entfernt werden können), ich bezog mich nicht auf die sachliche Löschdiskussion. Ich stimme mit deiner Einschätzung überein Maximilian. --Casra (Diskussion) 12:33, 30. Nov. 2014 (CET)

Wikipedia:Relevanzkriterien#Politiker und Träger öffentlicher Ämter "Ein Politiker oder Träger eines öffentlichen Amtes sollte für die Aufnahme eines der folgenden Kriterien erfüllen oder in der Vergangenheit erfüllt haben: ... Leiter oberster nationaler Behörden" Ist das hier nicht erfüllt? --Der-Wir-Ing (Diskussion) 23:31, 29. Nov. 2014 (CET)

Die oberste nationale Behörde dürfte hier Finanzministerium (Luxemburg) sein. Kohl war Leiter der "Steuerabteilung Sociétés 6". Klingt nicht nach Behördenleiter einer obersten nationalen Behörde. Unabhängig davon möchte ich auf den Beitrag von Aschmidt zurückkommen: Bei vollständiger Redundanz wie hier, ist eine Weiterleitung ok. Kohl spielt ausschliesslich im Zusammenhang mit Luxleaks eine Rolle. Dort steht auch bereits der vollständige Inhalt des gelöschten Personenartikels. Wie bereits in der LD geschrieben kann eine WL dem möglichen Leserinteresse dienen. Eine Wiederherstellung im BNR ist natürlich auch sinnvoll, wenn jemand Hoffnung hat, auch Berichterstattung über die Person und nicht nur die Rolle bei Luxleaks zu finden. Sobald eine solche Berichterstattung über die Person erfolgt, würde sich auch die Relevanzbeurteilung anders darstellen. Aber solange vollständige Redundanz besteht, ist ein Artikel im ANR nicht sinnvoll.--Karsten11 (Diskussion) 12:18, 30. Nov. 2014 (CET)
Ich zitiere mal etwas ausführlicher:
  • Regierungsmitglied
  • direkt vom Volk gewählte Amtsinhaber
  • Staatssekretär oder Äquivalent, Stellvertreter des Ministers, Leiter der Staatskanzlei
  • Leiter oberster nationaler Behörden
Falls mit der obersten nationalen Behörde ein Ministerium gemeint wäre, warum werden dann Minister ("Regierungsmitglied") und sogar Staatssekretäre aufgezählt? Es stellt sich natürlich immer noch die Frage ob diese Steuerabteilung nun darunter fällt. --Der-Wir-Ing (Diskussion) 19:33, 30. Nov. 2014 (CET)

Nachtrag: Es gibt wohl derzeit noch keine Biographie von Kohl, sondern nur Beschreibungen seiner Rolle. Man könnte nun alle möglichen Daten über ihn zusammenrecherchieren, die irgendwann mal irgendwo über ihn erwähnt werden. Da wird sich sicherlich noch einiges ergeben. Allerdings kann das mit WP:TF kollidieren, denn diese Schilderung, die sich auf diese Weise ergibt, stammt ja dann nicht mehr insgesamt aus der Sekundärliteratur, sondern vom WP-Autor selbst. Daher meine ich, auch wenn Kohl eine zentrale Rolle in dem Skandal gespielt haben dürfte, daß eine Weiterleitung zum heutigen Zeitpunkt bis auf weiteres besser ist. Und wenn sich dann einmal „Weiteres“ ergeben haben wird (Rückblicke à la „Was macht eigentlich“ im Stern usw.), kann man weitersehen.--Aschmidt (Diskussion) 12:39, 30. Nov. 2014 (CET)

zur stellung kohls in der hierarchie: „Marius Kohl, der als Spitzenbürokrat in Luxemburg die Anträge der global handelnden Unternehmen abwickelte.“ (FAZ) und, auch wenn mir einschaltquoten egal sind: suchergebnisse nach "marius kohl" und luxembourg heute 2900 google-treffer und 2000 bei yahoo. viele schreiben voneinander ab, klar, aber es sagt etwas darüber aus, wie (nach)gefragt diese person ist. damit will ich nur sagen, der artikel war nicht an den haaren herbeigezogen.
aber, wiegesagt, dies ist kein forum, eine LD neu zu führen. entscheidend ist, dass die löschung nach einem POV-geprägten LA über die köpfe der diskutanten hinweg von karsten11 entschieden wurde. die sache wäre anders gelaufen, wenn karsten sich in die LD eingebracht hätte. so kam die löschung von schräg hinten aus dem nichts, und das ist nicht okay. Maximilian (Diskussion) 14:02, 30. Nov. 2014 (CET)
Sorry, aber hier liegt ein Mißverständnis über die Rolle des Admins vor. Nach Ablauf der 7 Tage entscheidet ein unbeteiligter Admin über LAs. Der Admin darf vorher nicht in die Sache involviert sein oder mitdiskutiert haben, sonst wäre er befangen. Er entscheidet also immer "über die köpfe der diskutanten hinweg" und "aus dem nichts". Und: LDs sind keine Abstimmungen sondern dienen dem Sammeln von Argumenten.--Karsten11 (Diskussion) 19:51, 30. Nov. 2014 (CET)
da siehst Du, wie wenig ich mich mit den formalia der LD auskenne. sorry zurück. ändert aber nichts daran, dass der unbeteiligte admin nicht die LD unbeachtet lassen sollte. denn wozu sollte dann überhaupt diskutiert werden!? ich ziehe mich jetzt jedenfalls zurück, aus rein zeitökonomischen gründen. Maximilian (Diskussion) 20:34, 30. Nov. 2014 (CET)

Mein Kopf findet sich in der Entscheidung wieder. Der Mann hat nach Richtlinie entschieden, wie es viele Steuerbeamte tagtäglich tun. Und seine ABteilung war nun mal für internationale Unternehmen und nicht für Schlachtermeister zuständig. --Eingangskontrolle (Diskussion) 09:17, 1. Dez. 2014 (CET)

i Info: Wurde von mir nach Anfrage auf meiner Disk als Benutzer:Hans Haase/Marius Kohl im BNR wiederhergestellt.--Karsten11 (Diskussion) 09:28, 1. Dez. 2014 (CET)
@Eingangskontrolle: "Der Mann hat nach Richtlinie entschieden, wie es viele Steuerbeamte tagtäglich tun". Wo steht das? In allen Berichten steht so ziemlich das Gegenteil: "Auch mussten die Unternehmen ihre Berechnungen nicht mit einer detaillierten Dokumentation untermauern. Auf die Frage, wie er festgestellt habe, dass die Preisauskünfte einer Firma akkurat waren, feuchtet Kohl seinen Daumen an und hält ihn in die Luft. „Es gab keine Möglichkeit, das zu überprüfen.“" "Der Beamte war ein mächtiger Mann, denn er hatte die alleinige Entscheidungsgewalt darüber, ob ein Steuerdeal genehmigt wurde oder nicht."
Der Mann, der Luxemburg zum Steuerparadies machte verdient keinen eigenen Artikel? Wenn ihr meint. --Pass3456 (Diskussion) 20:30, 1. Dez. 2014 (CET)
Denkbar wäre natürlich eine Relevanz qua "Beteiligung an einem nachrichtenwürdigen Ereignis". Klar ist, dass seine faktische Entscheidungsgewalt größer war als die Rolle, die er aufgrund der Stellung in seiner Behörde/Abteilung (was genau es war wird bisher nicht so klar) formal inne hatte. Bislang wird er aber lediglich in der Berichterstattung über die Affäre miterwähnt - zwar prominent, aber ich sehe eben keine Bereichterstattung *zur Person*. Und solange reicht IMHO eine Weiterleitung. Gelöscht lassen. --HyDi Schreib' mir was! 11:17, 3. Dez. 2014 (CET)

die heute veröffentlichten leaks setzen wieder marius kohl ins zentrum des geschehens. er verhandelte persönlich, wie jetzt bekannt wurde, auch mit KPMG, Ernst & Young, damit auch Disney etc. man suche z. b. hier nach seinem namen. Maximilian (Diskussion) 10:03, 10. Dez. 2014 (CET)

nachgereicht daraus ein zitat, prototypisch für hunderte ähnlicher fälle, die alle kohl im zentrum hatten:
The restructuring was worked out in a series of four meetings in late 2008 and early 2009 between Ernst & Young employees and Marius Kohl, head of the Bureau d’imposition Sociétés VI, part of Luxembourg’s revenue authority, according to the tax ruling. Kohl, now retired, approved thousands of tax deals over 22 years that helped save companies billions of dollars.
Maximilian (Diskussion) 23:49, 12. Dez. 2014 (CET)
aktuell: baseler zeitung vom 9. dezember 2014:
"Deshalb wendeten sich bereits 2007 zwei Vertreter von Ernst & Young an Marius Kohl, den inzwischen berühmten Luxemburger Steuerbeamten. Sie baten um ein Ruling für den Zeitpunkt, ab dem die UBAM und weitere Luxemburger UBP-Firmen voll besteuert würden. Marius Kohl stempelte am 19. Dezember 2007 ein Abkommen ab."
ebenfalls vom 9. dezember ein artikel im guardian mit einem update über die lux-leaks. da kommt marius kohl fünf mal vor, z. b. so:
"...stamped “read and approved” on 30 June 2005 by the accommodating Marius Kohl, one of Luxembourg’s top tax officials. And that is not all Kohl rubber stamped for Skype. [...] Only through the leaked 2005 tax ruling, stamped by Kohl, does more of the picture become clear. Through its tax advisers, Skype had asked Kohl to treat 95% of the incoming royalties at Skype Technologies as if they had been paid out to its IP-owning subsidiary in Ireland."
könnte jemand den artikel mal wieder herstellen? ist das so schwierig?
Maximilian (Diskussion) 16:31, 14. Dez. 2014 (CET)

30. November 2014[Bearbeiten]

Vorlage:Infobox Kirche[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat mehrfach stattgefunden:

21. Januar 2007 gelöscht
4. April 2008 gelöscht
10. November 2014 gelöscht

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Vorlage:Infobox Kirche(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Die Vorlage ist in einigen hundert Artikeln noch eingebunden, verwendete Vorlagen werden grundsätzlich nicht gelöscht, weil das die Artikel verhunzt. Abgesehen davon hat der abarbeitende Admin nicht in Betracht gezogen, daß die in dieser zugegebenermaßen umfangreichen Löschdiskussion genannten Argumente zur Löschung bereits allesamt verworfen wurden im Rahmen des Meinungsbildes zur Infobox Militärischer Konflikt, mit dem die damalige Löschung revidiert wurde, insbesondere der wiederholt in der Diskussion vorgebrachte Quatsch, Kirchen könnten nicht in Infoboxen dargestellt werden. Infoboxen sind lediglich graphisch-tabellarisch aufbereitete Darstellungen von (ggf. selektiv bestimmten) Datenbankeinträgen, und interessanterweise hat jede dieser Kirchen einen Eintrag auf Wikidata. Das Ergebnis des MBes Verwendung der Infobox Militärischer Konflikt war es offensichtlich, daß derartige Infoboxen von der Community gewünscht sind, und folglich ist der Ermessenspielraum der Adminschaft hinsichtlich solcher Löschanträge stark eingeschränkt. In Bezug auf die Vorlage:Infobox Kirche was eine Löschung deswegen nicht angezeigt. Die Vorlage ist deswegen wiederherzustellen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:43, 30. Nov. 2014 (CET)

PS: Okatjerute wurde von der LP in Kenntnis gesetzt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:47, 30. Nov. 2014 (CET)
Ich finde es auch befremdlich, dass der löschende Admin die Infobox aus den Artikeln entfernt, ohne dass er die Informationen darin anderswertig in den Artikel einbringt. Beispielsweise waren in der Infobox die Koordinaten angegeben, die durch die Infoboxlöschung gänzlich aus dem Artikel „verschwunden sind“: [13], [14] usw. Sollen das dann die Deppen wie ich wieder in Ordnung bringen? - Der Geprügelte 12:58, 30. Nov. 2014 (CET)
PS: Hinzu kommt noch, dass oft auch das „beste Foto“ oder einzige in einem Aufwaschen auch verschwunden ist, beispielsweise [15][16]. - Der Geprügelte 13:24, 30. Nov. 2014 (CET)
Das zeigt zumindest, daß der Kollege die Konsequenzen seines Tuns nicht vollständig bedacht hat. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 13:07, 30. Nov. 2014 (CET)
~100 Artikel mit diesem groben Fehler zu hinterlassen geht gar nicht, daher habe ich die Vorlage bis zu einer inhaltlichen Entscheidung (oder bis zur Entfernung aller Einbindungen) wiederhergestellt. -- ɦeph 13:10, 30. Nov. 2014 (CET)
Ein weiteres Problem bildet die teilweise grobe Entfernung der Infobox-Einbindung ohne Datenübernahme in den Text durch mehrere Autoren, die vielleicht nur gut gemeint die Löschentscheidung umsetzen wollten, dabei aber auch wie schon hier genannt elementare Informationen aus den Artikeln entfernt haben. Bei einer (endgültigen) Entscheidung müssten also alle Artikel, in denen die IB zum Löschzeitpunkt eingebunden war (wie lässt sich das am besten herausfinden) entweder wieder mit Infobox versehen werden (Behalten) oder die entsprechenden Informationen in den Artikeltext übernommen werden (Löschen). --$TR8.$H00Tα {#} 15:14, 30. Nov. 2014 (CET)

Service: Link zur Löschdiskussion – inhaltlich bin ich der Ansicht, dass nach drei Löschungen das Fass nicht erneut geöffnet werden sollte in dieser LD. Es wurde alles gesagt, insbesondere haben (mal wieder) sich die Autoren von Kirchenartikeln gegen die Verwendung (und besonders die Verwendbarkeit) dieser Infobox ausgesprochen, alles in der LD bereits zur Genüge gesagt. Ich schlage vor, die Löschprüfung zu nutzen, um die Daten aus den Infoboxen wieder überall in den Fließtext (bevorzugt in die Einleitung) zu übertragen und ansonsten die inhaltliche Entscheidung der Löschdiskussion umzusetzen. --Lumpeseggl (Diskussion) 15:42, 30. Nov. 2014 (CET)

Hinweis auf LD zur Infobox Kirchengebäude: in der IMO klar wird, worum es einigen wenigen Autoren von Kirchenartikeln geht. Da diese Autoren keinerlei IB in Artikeln zu Kirchengebäuden haben wollen, wird auch der Ersatz der gelöschten IB Kirche durch die deutlich bessere IB Kirchengebäude rabiat verhindert. --Gomera-b (Diskussion) 18:13, 30. Nov. 2014 (CET)

Oh, eine/r der/die Durchblick hat. - Der Geprügelte 21:45, 30. Nov. 2014 (CET)

Für's Protokoll: Lumpeseggl spricht davon, daß sich die Autoren von Kirchenartikeln gegen die Verwendung (und besonders die Verwendbarkeit) dieser Infobox ausgesprochen haben. Ich bin Autor von Kirchenartikeln und ich habe mich nicht gegen die Verwendung dieser Infobox ausgesprochen. Seine Aussage hier ist diesbezüglich nicht repräsentativ. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:50, 30. Nov. 2014 (CET)

Lieber Matthiasb, lieber ɦ, da habe ich tatsächlich die Konsequenzen meines Tuns nicht vollständig bedacht und etwas schönes angerichtet. Ich bitte um Verzeihung: Das war tatsächlich ein übereifriger Fehler mit dem schnellen Herausnehmen der Infoboxen aus den Artikeln (wozu ich mich auch durch Kommentare auf meiner Disk gedrängt sah, was aber nichts zur Sache tut). Von der Entscheidung her jedoch stehe ich weiter zu der Löschung (lt. LD) der Infoboxvorlage (die natürlich nicht grundsätzlich gegen Infoboxen in Kirchenartikeln sprechen soll). Die Frage ist nur: Was tun, nach inzwischen viermaliger Löschung und nunmehr wiederhergestellter Vorlage? --Okatjerute Disku 08:43, 1. Dez. 2014 (CET)
Daß du zu deiner Entscheidung stehst, ist ja zunächst kein Beinbruch. Wir wollen ja keine Umfaller, sondern Leute, die sich nicht vom ersten Hauch der Kritik umwerfen lassen, aber sich zielführenden, zutreffenden Argumenten nicht verschließen. Das Problem ist ein anderes und zwar ein durchaus vielschichtiges. Wir haben es mit einer umfangreichen LD zu tun, die durchaus emotional und auch kontrovers geführt wurde, bei der eigentlich kein Konsens erkennbar ist. Schon hier hätte eigentlich nicht gelöscht werden dürfen, weil wenn es keinen Konsens zum Löschen gibt, gibt es keinen Grund zu löschen.
Interessant ist aber auch, die durchaus erkennbare Dichotomie der LD als solche. Tatsächlich wurden hier zwei im wesentlichen voneinander unabhängige LDen geführt, nämlich die LD der Befürworter und Gegner von Infoboxen zu Kirchen überhaupt, zum anderen die LD der Befürworter der IB Kirche und Gegner der IB Kirchengebäude mit den Befürwortern der IB Kirhengebäude und Gegnern der IB Kirche, also eine Fortführung des Konfliktes darum, ob die IB Kirche der IB Kirchengebäude vorzuziehen ist oder nicht, mit anderen Mitteln. Die erstere Diskussion, nämlich darüber, ob in Kirchenartikeln überhaupt Infoboxen enthalten sein sollen, ist eine Grundsatzdiskussion, die per se auf der LK-Seite nicht zu führen ist, dort geht es um konkrete Löschkandidaten und nicht um Grundsätzliches. D.h. alle Argumente, wie sie vom LA-Steller Benutzer:H-stt selbst oder unter anderem von Benutzer:Lumpeseggl geführt wurden, sind eigentlich für die Auswertung der LD irrelevanz.
Und der Streit darum, ob nun die Vorlage:Infobox Kirche oder die Vorlage:Infobox Kirchengebäude zu verwenden ist, läßt sich wiederum nicht per LD regeln. Diesen per LD lösen zu wollen, ist ein typisches Beispiel von WP:BNS, wie man an dem zwischenzeitlich gestellten LA für die IB Kirchengebäude sieht. Dieser Versuch ist übrigens nicht neu, er ist aber bereits im Konflikt Vorlage:Internetquelle vs. Vorlage:Cite web – zu Recht – nicht erfolgreich gewesen; ich war damals einer der Akteure, und die damalige Aktion war scheiße, soviel Selbstkritik nach all den Jahren muß ich da schon üben. Ein solcher Konflikt ist jedenfalls nicht per LD lösbar, weil da ein Admin eine Sachentscheidung treffen würde, und eine solche ist ihm per se verboten. Ergo sind auch die Argumente der an diesem Konflikt beteiligten Benutzer hinfällig. (Doch ist das für einen Admin, der nicht mit dem Streit vertraut ist, kaum zu erkennen.)
Im wesentlichen haben wir also eine LD, in der ein Großteil der Beiträge in die Auswertung der LD gar nicht hätte eingehen dürfen. Doch der Hauptgrund für die LP, abgesehen von der Beseitigung der bereits genannten Nebenwirkungen, ist, daß du meinen Hinweis auf das frühere MB zur IB Militärischer Konflikt offensichtlich gar nicht berücksichtigt hast. Gerade wenn man nämlich die LD zur IB Kirche betrachtet und mit den Pro- und Kontraargumenten des MBes vergleicht, stellt man fest, daß praktisch jedes damals diskutierte Argument auch in der neuen Diskussion auftaucht oder zumindest zutrifft, mit Ausnahme des letzten Kontraargumentes (Themenring, was nur ein Nebenaspekt der damaligen IB Militärischer Konflikt war und natürlich der Austauschbarkeit der militärischen Begriffe mit denen der Kirche), was gerade dieses MB ziemlich ausschlaggebend und auch anwendbar macht für die Frage, ob die IB Kirche zu behalten ist oder nicht. Ich weise hier nochmals darauf hin, daß die Kontra-Argumente von der Community mit deutlicher Mehrheit vom Tisch gefegt wurden und reklamiere hier, daß nicht zu erwarten ist, daß die Community die Frage heute und/oder in Bezug auf Kircheninfoboxen anders beantworten würde.
Womit wir zurückkommen auf den Streit zwischen den IBen Kirche und Kirchengebäude. Den meisten – vor allem den lesenden Benutzern – dürfte es grundsätzlich egal sein, wenngleich die IB Kirchengebäude in mancher Hinsicht besser ist. Ich würde mich bereiterklären, die Vorlage:IB Kirche in einem ersten Schritt so umzugestalten, daß sie die IB Kirchengebäude "wrappt", d.h. die letztere "verwendet", um ihren Inhalt anzuzeigen. In den weiteren Schritten wären dann im Gleichtakt zu einem zu erarbeitenden Konsens zwischen beiden Fraktionen die Syntax der beiden Boxen anzupassen und beide Boxen völlig zu vereinigen. Und dann geht es weiter, Vorlage:Infobox Sakralbau gibt es nämlich auch noch. (Das ganze erinnert hier erneut an die IB Militärischer Konflikt, da es damals gesonderte IBen für Kriege, Schlachten und Feldzüge gab).
Die IB Kirche ist somit bis auf weiteres zu behalten, und die LD zur IB Kirchengebäude (Link siehe oben bei Gomera-b) ist gleichlautend zu entscheiden. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:40, 1. Dez. 2014 (CET)
Dass die Diskussion wenig sachlich verläuft, liegt imho auch daran, dass dies jetzt schon der vierte Wiedergänger ist, mit "Infobox Kirchengebäude" sogar schon der fünfte. Wenn ich ständig versuche, gegen den Sachstand der Diskussion auf diese Weise Fakten zu schaffen, brauche ich mich wohl kaum darüber zu wundern, dass sich auch die Gegenseite wenig entgegenkommend verhält. Solange unpassende Infoboxen erschaffen, bis die Autoren von Kirchenartikeln kapitulieren vor der mangelnden Qualität oder den Kilometerdiskussionen – das kann wohl auch nicht die Art sein, wie wir hier Entscheidungen mit einer wesentlichen Auswirkung auf eine nennenswerte Zahl von Artikeln fällen. --Lumpeseggl (Diskussion) 13:10, 1. Dez. 2014 (CET)
„bis die Autoren von Kirchenartikeln kapitulieren“? Bitte vereinnahme nicht alle Kirchenartikelautoren. Ich bin beispielsweise einer und mich würde ein Kirchnartikel mit einer Infobox nicht stören (außer bei „Kleinartikel“). - Der Geprügelte 13:17, 1. Dez. 2014 (CET)
Dann frage ich mich, warum gerade Du so wenig zur Versachlichung der Diskussion beigetragen hast? --Lumpeseggl (Diskussion) 13:21, 1. Dez. 2014 (CET)
<Nach BK> Daß die IB derart oft angelegt wurde, zeigt vor allem: es gibt einen wie auch immer gearteten Bedarf. Daß die IB schon mehrfach gelöscht wurde, sagt zunächst nichts aus, da müßte man sich die jeweilige LD bzw. Löschentscheidung anschauen. Ich habe es noch nicht getan, würde mich aber nicht wundern, fänden sich da einige Entscheidungen der Art, wie wir sie etwa von Markus Mueller kannten: Ich hasse Vorlagen und lösche deswegen jede Vorlage, egal ob sie sinnvoll ist oder nicht. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 13:24, 1. Dez. 2014 (CET)
+1 zu Matthiasb Vorschlag --$TR8.$H00Tα {#} 13:19, 1. Dez. 2014 (CET)
Ich finde den Vorschlag auch konstruktiv und gut! --Okatjerute Disku 13:32, 1. Dez. 2014 (CET)
+1 zum Vorschlag von Matthiasb --Gomera-b (Diskussion) 14:34, 1. Dez. 2014 (CET)
-1 – Es wurde kein valides Argument zum Behalten beigebracht. Die Verlinkungen kann man jetzt lösen. --Lumpeseggl (Diskussion) 14:44, 1. Dez. 2014 (CET)
Die Einbindungen der Vorlage kann man erst entfernen, wenn sie vollständig umgearbeitet sind und durch die fehlende Infoboxeinbindung keine Informationen verloren gehen. --$TR8.$H00Tα {#} 15:09, 1. Dez. 2014 (CET)
Ich habe mal einen Wrapper nach Matthiasb’s Vorschlag angefangen: Vorlage:Infobox Kirche/Wrapper, eingebunden sieht man es auf der Testseite. Bisher hab ich es ziemlich exakt übernommen sowie es passende Parameter gibt und alles was übrig war in Funktion und Titel gepackt (außer Anschrift). Die Einbindung des Bildes funktioniert noch nicht, da IB Kirchengebäude einen Dateinamen erwartet, IB Kirche ein Bild-Link; mein Versuch, den Dateinamen zu extrahieren scheint noch nicht zu klappen. Notfalls wäre es aber auch ein möglich, den Parameter in IB Kirchengebäude anzupassen, dass er auch mit einem Bild-Link umgehen kann. Desweiteren macht der Einzelnachweis Probleme, weil der Parameter Name auch für die Beschriftung der Koordinaten-Referenz benutzt wird, daher taucht bei den Geokoordinaten auch eine Fußnote auf. --$TR8.$H00Tα {#} 22:36, 2. Dez. 2014 (CET)
Ich widerspreche entschieden jeder Infobox für Kirchengebäude aus den vielfach genannten Gründen. Und nach drei (oder vier?) Löschungen ist natürlich die LD der richtige Ort für die Löschung auch dieser Inkarnation. Daher weise ich die Argumentation von Matthias als irreführend (vielleicht auch absichtlich die Diskussion in einen Nebenweg schickend) zurück und erwarte, dass die Box schnellst möglich gelöscht wird. Die dadurch evtl verloren gehenden Infos in den Artikel kann man über eine Wartungskat abarbeiten. Wobei wir meinetwegen auch unter den hier versammelten Freunden von Kirchenartikeln (zu denen ich auch gehöre) die Arbeit aufteilen können. Wichtig ist, dass die Diskussion über die Form der Entfernung der Box nicht dazu führt, dass die Ablehnung der Existenz von Kirchen-Infoboxen wieder aufgemacht wird, denn das wäre ein Missbrauch der LP. Grüße --h-stt !? 12:13, 3. Dez. 2014 (CET)
H-stt, bei allem Respekt und aller Freundschaft dir gegenüber, aber du hast mit deinem Beitrag erneut demonstriert, daß der LA generell ungültig war. Die LD dient nicht dazu, Grundsatzdiskussionen zu führen; im übrigen bitte nicht wieder mit der Nebelkerze arbeiten, die Existenz von Kirchen-Infoboxen würde abgelehnt – die Infobox Kirchengebäude ist bereits in LDen behalten worden (und nur der Kollege Memmingen machte eine vierte LD auf). Im übrigen ist dein Widerspruch gegen jede Infobox für Kirchengebäude aus den vielfach genannten Gründen ein ganz schwaches Argument, da, wie ich bereits hinwies, die Community mit großer Mehrheit die fast 1:1 übertragbaren Argumente bei der Infobox Militärischer Konflikt mit deutlicher Mehrheit verworfen hat (68 Prozent der Benutzer, die das MB nicht ablehnten und 58 aller teilnehmenden Benutzer; das war noch das alte MB-Modell, bei dem nicht zwischen formaler und inhaltlicher Abstimmung unterschieden wurde). Es ist ziemlich unwahrscheinlich, daß die Community in den letzten sechs Jahren eine Aversion gegen Infoboxen entwickelt hätte, vor allem vor dem Hintergrund, daß etliche der früheren Puristen, für die Wikipedia nur aus am liebsten nicht einmal velinkten Wörtern zu bestehen habe und für die jedes graphische Element ein Sakrileg war, hier nicht mehr mitwirken, sondern es längst üblich geworden ist, auch für die Schraube an der linken hinteren Bremsbacke am Fahrrad Artikel anzulegen. Daß Infoboxen zu einer modernen Enzyklopädie gehören, übersichtlich und didaktisch wertvoll sind, ist längst Konsens (und ich bin der Auffasssung, daß uns das Mantra, in Personenartikeln hätten Infoboxen nix verloren, in einem MB um die Ohren geschlagen würde), zumal die prozentual meisten Personenartikel, nämlich die zu Sportlern, seit Jahren bereits mit Infoboxen versehen werden). Dieser Kampf wird mW von den großen Sprachversionen nur in der DE:WP geschlagen, und ich sehe den Tag kommen, an dem irgenein neuer Skin für jeden Artikel eine IB fordert (und dann, für Artikel, in denen wir keine haben, per Default eine aus Wikidata bastelt); Winter ist davon nur noch einen Schritt entfernt, wenn überhaupt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:24, 4. Dez. 2014 (CET)
Matthias, lüg hier bitte nicht so rum. Die letzte Behaltens-Entscheidung für die Infobox-Kirchengebäude lautete, dass man weiter diskutieren könne und sollte keine Einigung erzielt werden, in einer neuerlichen LD diese ja dann gelöscht werden könne. Bleib also bitte bei der Wahrheit - oder ist das zu viel verlangt?
Des Weiteren: Über was diskutiert man hier? Hat der Admin seine Ermessensspielräume überschritten? Nein, hat er nicht. Damit schließen, gelöscht lassen und fertig. Diese hier behandelte Infobox beinhaltet nur Trivialitäten wie den Pfarrer (voll relevant, oder wie?). Alles andere steht bereits in einer normalen Einleitung eines Kirchenartikels. Bei der Diskussion um die Kirchengebäude-Box wurde bereits von mehreren Nutzern die Adresse bemängelt und diese wurde dort ersatzlos gestrichen. Also auch hier wieder nur Trivialität.
Kein Ermessensspielraum überschritten, daher ist die Entscheidung nicht anzufechten und aufrechtzuerhalten. -- Grüße aus Memmingen (Diskussion) 21:37, 7. Dez. 2014 (CET)
Trivialität ist letztlich Sinn und Zweck von IBs, es gibt grundsätzlich keine nichttrivialen IBs. Das Argument ist insofern einigermaßen dämlich. Nichtsdestotrotz ist die Löschentscheidung an für sich wohl kaum zu bemeängeln. In diesem Fall bleibt festzuhalten, daß eine so oft eingebundenen IB nicht einfach so gelöscht werden kann. Das Mindeste ist, die IB zuvor aus allen Artikeln zu entfernen. Das läuft ja bei aber Kategorien ähnlich. Die Entscheidung mag in sofern nicht zu beanstanden sein - die Abarbeitung aber war (vorsichtig ausgedrückt) grober Pfusch.--Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 02:57, 14. Dez. 2014 (CET)

Hm... die Meinungen zu dieser Infobox gingen auseinander, es gab jedoch auch starke Argumente gegen ihre Verwendung, somit würde ich mich eigentlich der Einschätzung anschliessen, dass der administrative Ermessensspielraum keineswegs überschritten wurde und die - inzwischen dritte - Löschentscheidung bestehen bleiben sollte. Allerdings hat der die LD abarbeitende Admin Okatjerute weiter oben den Vorschlag von Matthiasb als "konstruktiv und gut" bezeichnet, die Infobox Kirche bis auf weiteres zu behalten und die IB Kirchengebäude "wrappen" zu lassen. Das würde dann bei der Grundsatzfrage "wollen wir überhaupt Infoboxen zu Kirchengebäuden haben?" ein ja bedeuten und es würde nur noch darum gehen, wie diese Box genau gestaltet sein soll. Eine etwas überraschende Wendung wäre das schon... - Zum rein praktischen Aspekt der Abarbeitung: Hätte ein Admin in der LD auf "bleibt" entschieden, hätte er anschliessend überhaupt nichts zu tun gehabt ausser den LA aus der Vorlage zu entfernen. Im Gegensatz zu einer Löschentscheidung bei einem Artikel hat diese hier komplexere Folgen - kann es nun aber zwingende Aufgabe des entscheidenden Admins sein, über seine Entscheidung hinaus in allen betroffenen Artikeln aktiv zu werden? Ich denke, das konnte man von Okatjerute nicht verlangen. Es wäre aber wohl sinnvoll gewesen, die Box nicht gleich zu löschen, sondern mehr Zeit für Aufräumarbeiten einzuräumen. Gestumblindi 19:55, 14. Dez. 2014 (CET)

Die Löschdiskussion zur IB Kirchengebäude wurde nun auf bleibt entschieden. Meines Erachtens spricht daher nichts mehr dagegen, die Vorlage:Infobox Kirche durch den vorgeschlagenen Wrapper (Entwurf: Vorlage:Infobox Kirche/Wrapper) zu ersetzen. --$TR8.$H00Tα {#} 16:12, 22. Dez. 2014 (CET)

Gabriele Hünninger[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 20. November 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Gabriele Hünninger(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung, der Diskussionsverlauf zeigte an, dass der überwiegende Anteil der Teilnehmer ihr Relevanz zugebiligt hat, da sie überregional ausgestellt hat. Bei der Künstlerin handelt es sich um eine religiös motivierte Künstlerin, es ist naheliegend , dass dann die Kirche ihr Forum ist. Da ich selber Kirchenkunst herstelle (Raumfassungen) weiß ich, dass nicht irgendwelche Hobbymaler dort ausstellen, sondern eine Vorauswahl durch Kunstsachverständige (Kunsthistoriker) erfolgt. Ein User hat ellenlang angeführt, dass in ihrer Biografie die Kölner Werkschule angeführt wird, die aber noch vor ihrer Schaffensphase geschlossen worden ist. Dies ist nur anteilig richtig die Kölner Werkschule wurde zwar geschlossen die Fachbereiche Metallbildhauerei, Bildhauerrei und freie Malerei als eigenständiger Fachbereich an die FH Köln angegliedert und dieser erst 1990 oder 1991 endgültig geschlossen. In den in Köln üblichen Sprachgebrauch wurde weiterhin dieser Fachbereich Kölner Werkschule genannt. Bitte die Löschdiskussion erneut eröffnen oder für verbleiben entscheiden.--Markoz (Diskussion) 22:38, 30. Nov. 2014 (CET)

P.S.: Ich habe von 1986 -91 an Der F.H. Köln Restaurierung studiert, die Ateliers waren benachbart, ich war und bin mit vielen Künstlern die damals ausgebildet worden sind befreundet und habe teilweise mit denen auch zusammen gearbeitet, Frau Hünninger habe ich nicht kennen gelernt.--Markoz (Diskussion) 22:41, 30. Nov. 2014 (CET)

Service:

@Markoz: Löschdiskussionen sind keine Abstimmung. Es zählt das Gewicht der Argumente. Hier müsstest du einen Ermessensfehler des löschenden Admins darlegen oder neue relevanzstiftende Fakten darlegen. --Der-Wir-Ing (Diskussion) 00:18, 1. Dez. 2014 (CET)

Die Löschung ist ermessensfehlerhaft. Die WP:RK sind erfüllt, wie vom Kollegen Memmingen aufgezeigt. Der abarbeitende Admin hat insbesondere die mehrheitlichen Argumente in der LD nicht hinreichend gewürdigt, sondern sich einseitig auf zwei Vertreter des exklusionistisch orientierten Portals Kunst + Löschen verlassen. Er hat somit seinen Ermessensspielraum eindeutig überschritten. Der Artikel ist wiederherzustellen. MfG, --Brodkey65|...vor uns liegen die Mühen der Ebenen. 00:00, 6. Dez. 2014 (CET)
Nein. Du kannst auch besser argumentieren. Keine Fehlentscheidung erkennbar - Auf der Entscheider-Admin-Disk hatte ich mich schon ausgedrückt. --Emeritus (Diskussion) 00:41, 6. Dez. 2014 (CET)
vor allem beeindruckend sind diese „Argumente“: "jede Bummsflitsche die in 3 F-Pornomovies ihre gefüllten Körperöffnungen Zweifingerwixern präsentiert - meistert hier lustig vor sich hinstöhnend die Relevanzhürde...und eine Künstlerin die sich topausgebildet, nicht ausschließlich über Kunst finanziert, diese aber stetig betreibt, soll hier als irrelevant für bedeutungslos erklärt werden? ......Armes Abendland kulturell von Wiki.de für Tod erklärt, - der Antragsteller sollte sich in Grund und Boden schämen!-" (Benutzer:Markoz in der LD.) Dauer-LOL. --84.173.29.28 13:11, 6. Dez. 2014 (CET)
  • Hier geht es grundsätzlich nur darum, ob der abarbeitende Admin einen Ermessensfehler begangen hat. Ein solcher Fehler könnte sein, dass er eines der relevanzstiftenden Kriterien übersehen hat. Nach Kenntnisnahme der einschlägigen RK ist das nach meiner Einschätzung nicht der Fall. Wer das anders sieht, sollte die RK zitieren; hier mit ad-hoc-Hilfskriterien zu argumentieren darf (s. Satz 1) zu keiner Revision der Entscheidung führen. --Gerbil (Diskussion) 08:27, 18. Dez. 2014 (CET)

1. Dezember 2014[Bearbeiten]

Marine-Flak[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 8. November 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Marine-Flak(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Im Einvernehmen mit dem löschenden Administrator stelle ich die Wiederherstellung des gekürzten und neu gegliederten Artikels zur Diskussion [17][18].--Mehlauge (Diskussion) 00:06, 1. Dez. 2014 (CET)

Auf den ersten Blick sehe ich nicht, was dringend gegen den Artikel spräche, ist aber nicht so mein Gebiet. Die Listen unten sind sehr lang. Was hast du denn im Kern geändert? --HyDi Schreib' mir was! 14:37, 7. Dez. 2014 (CET)
Ursprünglich war das eine Liste von Marine-Flak-Abteilungen. Daraus wurde ein verquaster Artikel. Der wurde jetzt auf ein Drittel eingedampft, der Schwerpunkt von den Abteilungen (Bataillonen) auf die Regimenter verlagert. Die muscheligen Weblinks/Einzelnachweise und unpassenden Bilder sind raus. Die neue Gliederung in Deutschland und besetzte Gebiete ist viel übersichtlicher [19].--Mehlauge (Diskussion) 09:09, 8. Dez. 2014 (CET)

Mediakraft Networks[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 15. April 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2014/Woche 37 archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Mediakraft Networks(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Mediakraft Networks ist ein deutsches YouTube-Netzwerk, über das jetzt schon seit langem anhaltend berichtet wird, sowohl in Fachpresse als auch in Publikumsmedien. Da auch Wettbewerber wie Studio71 mit geringerer Reichweite über Einträge verfügen, sollte auch Mediakraft aufgenommen werden, damit sich Wikipedia-Nutzer angemessen über die Wettbewerbssituation bei Multi Channel Networks informieren können. Die Berichterstattung über Mediakraft ist hier hinreichend dokumentiert. Die Löschdiskussion von damals befindet sich hier. Hier ist die Diskussion mit dem Admin. --MediakraftDiskussion 15:02, 1. Dez. 2014 (CET)

Wie hoch ist inzwischen der Umsatz? --EH (Diskussion) 18:42, 1. Dez. 2014 (CET)
Mediakraft kommuniziert keine aktuellen Umsatzzahlen. M.E. sind die aber für eine Relevanzbewertung völlig unerheblich. Wir erreichen pro Monat 450 Millionen Videoabrufe auf YouTube. Soviel hat die gesamte ZDF-Mediathek in einem Jahr, wie Kress berichtet hat. Mediakraft ist ein relevantes Medienunternehmen, dass allein auf Grund der Reichweite großen Einfluss auf die öffentliche Meinung hat. Wir erreichen mehr Zuschauer als ZDF Neo, Sixx oder andere Spartensender. Das ist das entscheidende Kriterium, nicht irgendwelche Umsatzzahlen. Diese Diskussion kann nur ins Leere führen. --MediakraftDiskussion 12:47, 5. Dez. 2014 (CET)
Also dann gehe ich mal von 0 € Umsatz aus, so lange keine Zahlen veröffentlicht werden. Externe Quelle für die angeblichen 450 Millionen Video-Aufrufe? Mal davon abgesehen, dass nicht die Firma, sondern die einzelnen Youtuber diese Aufrufe erreichen. Die haben auch ihre entsprechenden Artikel. Das macht nicht automatisch die Firma relevant, welche diese unterstützt. Sofern da nichts mehr kommt, sollte der Artikel gelöscht bleiben. In Anbetracht der Tatsache, dass der Artikel bis jetzt 6 mal gelöscht wurde, könnte man auch über eine Lemma-Sperre nachdenken. --EH (Diskussion) 16:59, 5. Dez. 2014 (CET)
Können wir bitte sachlich bleiben? 0€ Umsatz sind natürlich Unsinn. Und im Bundesanzeiger sind die Umsatzzahlen der vergangenen Geschäftsjahre veröffentlicht, wie vorgeschrieben, das kann jeder nachgucken. Die sind aber eben nicht aus diesem Geschäftsjahr. Diese Diskussion hatten wir auch schon. Das Unternehmen hat 16,5 Millionen Euro Investition erhalten und wird mit ca. 70 Millionen Euro bewertet. Nachzulesen hier. Derzeit berichten nahezu alle großen Medien in irgendeiner Form über YouTube, die Künstler und Netzwerke, aktuell gibt es Titelgeschichten in der WIRED und in Business Punk, in denen wir ausführlich zitiert werden. Es gab in diesem Jahr mehr als 1.000 Presseberichte, in denen Mediakraft thematisiert wurde. Ich verstehe nicht, warum sich hier so hartnäckig geweigert wird, die Relevanz von Mediakraft anzuerkennen. Noch einmal auch der Hinweis, dass es bereits Artikel zu Studio71 gibt, einem direkten Konkurrenten von uns, Link. s.o.. Allein die Tatsache, dass Unternehmen wie Pro7, Bertelsmann (RTL) inzwischen auf diesem Markt aktiv sind, zeigt doch, dass es hier um einen relevanten Wirtschaftszweig geht. Und um den vernünftig abzubilden, sollten auch die wichtigsten deutschen Marktteilnehmer hier auffindbar sein. Dass Artikel über unsere Wettbewerber wie TubeOne oder Divimove fehlen, ist genauso unsäglich. Was Quellen für unsere Reichweite angeht: Die kommen natürlich aus den YouTube Analytics. Es gibt Plattformen wie Social Blade, die Reichweiten für jeden einzelnen YouTuber und Netzwerke ausweisen. Rechnet man die zusammen, kann man sich das ungefähr selbst ausrechnen. Das ist natürlich viel Arbeit, aber wer es überprüfen will, kann es gerne tun. Er kann aber auch einfach unsere Zahlen nehmen, die natürlich auf den Analytics von YouTube basieren. Warum sollten wir da falsche Zahlen rausgeben? Dann würden wir ja sowohl unsere Partner als auch unsere Werbekunden belügen, welchen Sinn sollte das haben? Und natürlich ist doch das Medienunternehmen, dass zahlreiche erfolgreiche YouTuber unterstützt und vernetzt, relevant. Ihr löscht ja auch nicht den Artikel zu RTL, weil es bereits Artikel zu den wichtigsten Sendungen und Moderatoren gibt. --MediakraftDiskussion 09:55, 8. Dez. 2014 (CET)
Im Hinblick auf die Relevanzkriterien für Websites, halte ich einen Artikel über Mediakraft Networks für relevant. Über Mediakraft wurde an vielen Stellen – unter anderem vom öffentlich rechtlichen Fernsehen – berichtet. Ich würde vorschlagen den Artikel im Namensraum von Stoibas in den Artikelnamensraum zu verschieben, damit er von einer größeren Zahl von Nutzern gesehen und bearbeitet wird. --MRosetree (Diskussion) 10:12, 2. Dez. 2014 (CET)

Zur Info: Neben den oben aufgeführten Löschdiskussionen gab es auch noch diese hier unter dem Titel Mediakraft. --Grindinger (Diskussion) 17:24, 2. Dez. 2014 (CET)

Zur Info 2: Die letzte Kommunikation mit dem löschenden Admin bezüglich der Wiederaufnahme war auch nicht wie vom Unternehmens-Konto verlinkt der 4 September, sondern der 26. September: [20]. Und die Auslassungen des Kontos empfinde ich schon als ziemlich dreist. Leider bestätigt das den Eindruck, dass hier nur Werbung gemacht werden soll und wir bösen Wikipedianer seien ja einfach zu unfähig zu erkennen, wie toll und bedeutend das Unternehmen sei... --EH (Diskussion) 17:51, 5. Dez. 2014 (CET)

Sorry für die Auslassung, das hatte ich übersehen. Es geht hier keinesfalls um Werbung, sondern darum, die Wikipedia in diesem Bereich auf den aktuellsten Stand zu bringen. Das ist sie nämlich nicht. Und das hat nichts mit eurer Unfähigkeit zu tun. Sondern etwas mit dem Unwillen der Wikipedianer, einen bedeutenden Medienwandel anzuerkennen. Überall wird im Moment über die Entwicklung auf YouTube und zu Online-Video geschrieben und berichtet, aber auf Wikipdia sind die Nutzer nicht in der Lage, die wichtigsten Informationen dazu zusammenzutragen. Das ist doch ein Armutszeugnis für eine digitale Wissensplattform, eine so bedeutende digitale Branche, auf der grade so ziemlich alle großen deutschen Medienunternehmen versuchen, ihre Präsenz auszubauen und zu festigen, aus der Plattform auszuklammern.--MediakraftDiskussion 10:01, 8. Dez. 2014 (CET)
"Das hat nichts mit Werbung, sondern nur mit eurer Unfähigkeit zu tun"...Na, danke. Es gibt eine Menge Aktive, die auf Wikipedia einen Beitrag gefunden haben, bis hierhin sehe ich noch keinen Grund für einen Artikel für Mediakraft. Wie so oft, überträgt sich die (mögliche) Relevanz der Mitglieder nicht auf die Muttergesellschaft. --Grindinger (Diskussion) 23:08, 8. Dez. 2014 (CET)
Beiträge bitte richtig zitieren und nicht die Worte verdrehen. Ich habe hier niemanden als unfähig bezeichnet. Dass Grindinger keinen Grund für einen Artikel über Mediakraft sieht, spricht aber für meine These, dass es hier um "Nicht wollen" geht. Offenbar sind vielen Mitarbeitern der Wikipedia wesentliche Fakten des Medienwandels entgangen. Viele habe ich bereits aufgeführt, ich kann gerne noch weitere aufzählen. Zum Beispiel, dass der Fernsehkonsum von unter 30-Jährigen Jahr für Jahr abnimmt, während der Konsum von Online-Videoplattformen ansteigt, ausführlich dokumentiert in der ARD/ZDF-Onlinestudie. Ich kann auch anführen, dass sich die Reichweite unserer Programme innerhalb von einem Jahr verdoppelt hat. Und das gilt nicht nur für uns, sondern auch für unsere Wettbewerber. Bislang habe ich kein sachliches Argument vorgelegt bekommen, warum Mediakraft Networks irrelevant sein soll, während zahlreiche Belege für die Relevanz vorhanden sind. Das Einzige was es gibt, sind Verweise auf willkürliche Relevanzkriterien für Firmen, die für Medienunternehmen schlicht nicht anwendbar sind. Sonst müsste man jede Regionalzeitung von der Wikipedia entfernen. Und es gibt eine diffuse Angst vor vermeintlicher Werbung. Solche wäre natürlich die konstruktive Mitarbeit am Artikel zu verhindern. Deswegen die Frage: Wann wird der Artikel nun in die Wikipedia verschoben?--MediakraftDiskussion 13:54, 9. Dez. 2014 (CET)

Meiner Meinung nach ist Mediakraft relevant. Die YouTuber produzieren ihre Videos zwar größtenteils selbst, allerdings ist Mediakraft der rechtlich Verantwortliche; das Impressum der Kanäle verweist jeweils auf Mediakraft. --Trustable (Diskussion) 16:45, 8. Dez. 2014 (CET)

Ich schließe mich an: Ein wichtiges, relevantes Medienunternehmen. Klar müssen Interessenskonflikte ausgeräumt und Neutralität gewahrt werden, an der grundsätzlichen Relevanz von Mediakraft habe ich jedoch keinen Zweifel. --feloscho [schreib' mir was]; 16:52, 8. Dez. 2014 (CET)

Die Frage ist für mich, was machen die? Aus dem Artikel lese ich, dass sie youtube-Inhaltsanbieter unterstützen und vermarkten und dafür wohl einen Teil derer Erträge. Also so eine Art Künstleragentur für soziale Netzwerke. Bei einer Künstleragentur legen wir recht hohe Maßstäbe an: Die Kategorie:Veranstaltungsdienstleister (Darstellende Kunst) ist nicht überfüllt. Einen Grund, dies bei sozialen Netzwerken anders zu handhaben, sehe ich nicht. Die Relevanz ergibt sich zum einen aus den RK für Unternehmen. Marktbeherschend sind die sicher nicht, aber die Innovationen könnten es rausreißen: "erstes deutsches Multi-Channel-Network (MCN) auf YouTube" geht in die Richtung. Frage hierzu: Gab es das früher schon in anderen Ländern (und wurde hier abgekupfert) oder ist das eine Innivation. Und: Ist Multi-Channel-Network wohldefiniert oder stellt sich jeder was anderes darunter vor? Und: Gibt es Nachahmer (sonst klappt das mit der Vorreiterrolle nicht). Bis jetzt ist eine Relevanz über diese Schiene nicht dargestellt/belegt. Die RK sind aber keine Ausschlusskriterien. Selbst wenn die RK für Unternehmen gerissen werden, kann es Relevanz geben. Die RK für Websites heranzuziehen geht gar nicht, weil es ein Unternehmen und keine Website ist. Aber eine ungewöhnliche Bekanntheit oder die Verwicklung in Skandale kann Relevanz schaffen. Diese Product Placement Geschichte ist als Skandal sicher viel zu unbedeutend, um Relevanz zu stiften. Aber vieleicht ist die Marke Mediakraft Networks besonders bekannt, quasi als Dachmarke über den Künstlerkanälen. Hinweise darauf gibt es bis jetzt keine. Wenn daher keine belastbaren neuen Belege in Bezug auf die Innovationen oder die Bekanntheit kommen, würde ich die LP morgen ablehnend schliessen.--Karsten11 (Diskussion) 15:09, 9. Dez. 2014 (CET)

Also auf ein Neues: Mediakraft Networks ist ein Netzwerk auf YouTube. Wie dieses gesamte System funktioniert ist in dieser Titelgeschichte der Wired nachzulesen. Zum Thema Innovation ist ja im Artikel unter anderem der Kanal "Ponk" erwähnt, der erste YouTube-Originalkanal in Deutschland. Über diesen Kanal wurde bundesweit berichtet, die gesamte Original-Channel-Geschichte war 2012 ein Riesenthema in den Medien. Die Kooperation mit British Pathé ist im Artikel ebenfalls erwähnt. Es ist eines der größten historische Videoarchive der Welt, deren 80.000 Videos wir online gestellt haben und die von uns auf YouTube verwaltet werden. Zum Thema Multi Channel Network verweise ich mal auf die englische Wikipedia, da ist das sehr genau erklärt. Diese Networks erreichen bis zu neun Milliarden Views im Monat, eines dieser Unternehmen, Maker Studios, wurde von Disney für eine halbe Milliarde plus X aufgekauft, einfach nur, um mal die Relevanz dieses Marktes zu verdeutlichen. Zum Thema "Nachahmer": Ich habe ja bereits mehrfach erwähnt, dass es in Deutschland eine Reihe von MCNs gibt: Divimove (hier ist RTL beteiligt), Endemol Beyond, TubeOne (hier ist der Vermarkter Ströer Media mit drin), Studio71 von Pro Sieben, sind die bekanntesten. Dazu kommen eine Reihe kleinerer Netzwerke zu Spezialthemen wie Gaming oder Essen. Wie von Trustable schon erklärt, steht Mediakraft bei jedem unserer Künstler im Impressum und ist somit rechtlich verantwortlich für die Inhalte. Mediakraft ist keine Künstleragentur. Mediakraft ist eben ein Multi-Channel-Network, was eher eine neue Art von Medienunternehmen darstellt, die verschiedene Dienstleistungen erbringen. Teilweise die einer Agentur, teilweise die eines Verlags oder Labels und teilweise die einer Produktionsfirma. Ich weiß nicht, wie viel Belege hier noch nötig sind und wie viel Medienberichte noch vorgelegt werden müssen. In dem Artikel ist ja bereits eine ganze Reihe von Information verlinkt und erklärt. Mehr kann ich nicht tun.--MediakraftDiskussion 22:06, 10. Dez. 2014 (CET)
Ich habe in den Artikel noch als zusätzliche Info den neuartigen [Studiengang für Online-Video] eingefügt, den Mediakraft mit der Macromedia Hochschule für Medien entwickelt.--MediakraftDiskussion 12:43, 11. Dez. 2014 (CET)
Ankündigungen erzeugen keine Relevanz. --EH (Diskussion) 17:11, 11. Dez. 2014 (CET)
Da man sich für das Studium und entsprechende Stipendien bereits bewerben kann, ist es mehr als nur eine Ankündigung, denke ich. Da nach Innovationen durch Mediakraft gefragt wurde, habe ich das ergänzt. Es ist der erste Studiengang dieser Art in Deutschland, der speziell auf die Produktion und Verbreitung von Online-Videos abzielt.--MediakraftDiskussion 21:10, 11. Dez. 2014 (CET)
An einer privaten Hochschule mit Kosten von 5.400 Euro pro Semester. Klingt ja hoch seriös. --EH (Diskussion) 14:26, 12. Dez. 2014 (CET)
Halte dich bitte zurück, wenn du keine Ahnung hast. Marcomedia ist seriös. Du musst deren Modell nicht mögen, aber es existiert und funktioniert. Grüße --h-stt !? 16:56, 12. Dez. 2014 (CET)
Die Macromedia ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule, zertifiziert vom bayerischen Bildungsministerium. Der Studienabschluss, den man da erhält, ist natürlich dementsprechend anerkannt. Insofern ist das alles seriös.--MediakraftDiskussion 17:28, 12. Dez. 2014 (CET)
@h-stt. Das war von mir zu polemisch ausgedrückt. Allerdings stellt sich m.E. trotzdem die Frage, inwiefern ein solcher Studiengang relevanzstiftend sein soll. Es ist doch inzwischen recht üblich, dass Privatunternehmen an - insbesondere privaten und kleineren - Hochschulen aktiv sind, Studiengänge und Lehrstühle finanzieren. Zumal es sich hier halt um einen Studiengang mit hohen Studiengebühren handelt, sich daher wirtschaftlich auch wahrscheinlich von selbst trägt. Meines Erachtens wäre es dann schon spannender, ob das Unternehmen in der aktuellen fachwissenschaftlichen Diskussion wahrgenommen wird? Wenn es so innovativ ist, wie der Unternehmens-Konteninhaber sagt, müsste sich da doch einiges in Fachpublikationen/-magazinen finden lassen? Nach einer kurzen Online-Recherche konnte ich da allerdings praktisch nichts entdecken. --EH (Diskussion) 18:08, 12. Dez. 2014 (CET)
So, vielleicht sollten wir hier ein bisschen Verständnis von der Sache einbringen. Multi-Channel-Networks sind schon jetzt große Player im Mediengeschäft. Vergleiche von der analogen in die digitale Welt stimmen ja selten, aber man kann sich MCNs grob als Fernsehanbieter vorstellen, die eigene Kanäle innerhalb des Systems YouTube bespielen. Dazu vernetzen sie Programmanbieter und produzieren zunehmend selbst. Da drin steht richtig Geld. So viel, dass YouTube inzwischen selbst satt Geld in die Hand nimmt, um den erfolgreichen MCNs dabei zu helfen, Qualitäts-Inhalte zu produzieren. Multi Channel Networks können grundsätzliche für die Wikipedia relevant sein, dazu müssen sie aber als MCN Gegenstand von redaktioneller Berichterstattung sein. Ob Mediakraft das in ausreichendem Umfang erfüllt, kann ich nicht sagen. Das müsste die Diskussion hier rausarbeiten. Aber grundsätzlich kann es Artikel zu MCN geben. Grüße --h-stt !? 16:56, 12. Dez. 2014 (CET)
Danke für diesen sachlichen Beitrag. Zu Mediakraft hat es allein in diesem Jahr an die 2.000 Erwähnungen in den Medien gegeben, davon ca. 600 im Zusammenhang mit dem so genannten "Schleichwerbe-Skandal". Zählt man Berichte über große Partner wie LeFloid, Y-Titty und andere dazu, kommt man auf mind. 5.000 Artikel über das Thema in diesem Jahr. Das kann ich auch belegen. Ein großer Teil der Berichterstattung entfällt dabei natürlich auf die Videodays und auf andere Schlüssel-Ereignisse wie Deutscher Webvideopreis.--MediakraftDiskussion 17:28, 12. Dez. 2014 (CET)
Und die haben deshalb auch natürlich ihre eigenen Artikel. Und zum Thema MCNs: Mit großer Sicherheit sind viele davon als Unternehmen relevant. Die Frage ist halt, wieso sollte ausgerechnet das Unternehmen in dieser LP von Relevanz sein? Es wurde ja schon gesagt, dass es sowohl in Deutschland als auch weltweit viele davon gibt und auch deutlich größere, wie z.B. Maker Studios. Da sind aber halt ganz andere Summen im Spiel. Nur wegen Berichterstattung in Medien? Mir ist das einfach zu wenig. --EH (Diskussion) 17:41, 12. Dez. 2014 (CET)
Aber man kann Unternehmen ja nicht nur nach der Relevanz auf dem Weltmarkt beurteilen. Wir drehen uns hier im Kreis. Erst heißt es, es müssen eine anhaltende Medienberichterstattung über Mediakraft geben, weil die Unternehmenskennzahlen nicht erfüllt würden. Dann schreibe ich, dass es anhaltende Medienberichterstattung über das Unternehmen gibt und dann heißt es, dass das nicht reicht, weil es ja andere Unternehmen gibt, die deutlich größer sind. Beides zusammen ist aber wichtig: Auf dem europäischen Markt nimmt Mediakraft eine führende Rolle ein und ist darum relevant. Das dokumentiert sich in anhaltender Medienberichterstattung über das Unternehmen. Mit dem Argument kann man auch die Artikel über jede Lokalzeitung in der Wikipedia löschen, weil es ja die New York Times gibt, die natürlich viel bedeutender sei. Es geht hier auch nicht "nur um Berichterstattung in den Medien". Wir erreichen pro Monat inzwischen fast 20 Millionen einzelne Nutzer. Damit sind wir ein relevanter Medienanbieter in Deutschland, der auch gesellschaftlichen Einfluss hat. Zu sehen z.B. daran, dass es jetzt immer mehr junge Leute gibt, die davon leben wollen, Online-Videos zu machen.--MediakraftDiskussion 09:14, 15. Dez. 2014 (CET)
So @Mediakraft Networks: ist Relevant gemäß der RK: "bei einer relevanten Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich)". So die unabhängigen Quellen sind vorhanden Spiegel und co. und Mediakraft nimmt eine marktbeherrschende Rolle im Europäischen Raum ein und zwar als eins der größten Netzwerke für Youtuber und ist damit voreiter und hat damit die "Innovative Vorreiterrolle". Mediakraft erfüllt ganz klar die WP:RK zu Unternehmen und ist damit Relevant. Es geht hier nicht darum ob ein großes Medienecho vorhanden ist, sondern ob ein unabhängiges Medienecho vorhanden ist, um zu bezeugen, dass Mediakraft die benötigte innovative Vorreiterrolle hat und das ist hier eindeutig gegeben. Man kann zwar diese Relevanz abstreiten, aber Fakt ist, dass Youtube und alle damit zusammenhängenden Unternehmen immer größer und Populärer werden und da zählt Mediakraft halt nun mal dazu. Diese Wichtigkeit solcher Unternehmen, vor allem in Zukunft, als Relevant abzustreiten hat nichts mit Vernunft zu tuen, sondern mit reinem Starrsinn. Zeiten ändern sich und das Zeitalter Youtube und aller Unternehmen, welche darum arbeiten, wie Mediakraft, hat gerade begonnen und wird unsere Zeit entscheidend prägen und die Tatsache, dass Mediakraft eine Vorreiterrolle dabei inne hat ist eindeutig. Daher meiner Meinung nach Wiederherstellen und nicht immer der Zeit nachhängen, was Wikipedia in vielen bereichen sehr lange getan hat. Das ist eine vollendete Tatsache. --ExtremPilotHD (Diskussion) 22:29, 17. Dez. 2014 (CET)
Diese Vorreiterrolle sehe ich eben nicht. Auch wenn MCNs noch neu sind, sind nicht alle als Vorreiter einzustufen. Auch da gibt es bedeutende und weniger bedeutende. Eine besondere Rolle für Mediakraft kann ich nicht erkennen. Grüße --h-stt !? 16:49, 18. Dez. 2014 (CET)
Die Bedeutenden in Deutschland sind Tube One Networks, Divimove, Studio 71 und Endemol Beyond. Der Großteil der bekannten deutschen Youtuber ist bei einem dieser Netzwerke unter Vertrag. Deswegen sollte es für all diese Netzwerke einen Wikipedia-Eintrag geben. Für Studio71 ist das bereits passiert. Mediakraft Networks war unbestritten das erste Netzwerk dieser Art, dass vorrangig auf deutschsprachige Inhalte fokussiert ist. Wenn jemand vor allen anderen etwas gemacht hat, kann man ihn imho als Vorreiter bezeichnen. Aber es mag Leute geben, die das anders sehen und eine andere Definition davon haben, was ein Vorreiter genau ist. --MediakraftDiskussion 17:02, 18. Dez. 2014 (CET)
Studio 71 hat keinen eigenen Artikel, sondern einen Unter-Abschnitt bei ProSiebenSat.1 Media... --EH (Diskussion) 11:30, 19. Dez. 2014 (CET)
Sie sind in der Wikipedia auffindbar. Zurecht. Und darum sollte auch Mediakraft vertreten sein.--217.110.136.186 12:18, 19. Dez. 2014 (CET)

Bei Spiegel-Online findet sich heute ein großer Artikel, der sich mit der Firma beschäftigt (und auch in anderen Zeitungen) - Allerdings anders, als sich der Firmen-Account dies sicherlich wünschen würde: [21], [22], [23]. Auch ältere Berichte stoßen in die gleiche Richtung: [24]. Hier könnte sich evtl. tatsächlich eine Relevanz ergeben, allerdings müsste man die jetzige Artikel-Version massiv um die Kritikpunkte erweitern. Im moment ist das praktisch eine einzige Werbebroschüre. --EH (Diskussion) 18:05, 21. Dez. 2014 (CET)

+1 zu EH. Es mag ein „Wink des Schicksals“ sein, dass jetzt ausgerechnet durch fragwürdiges Geschäftsgebaren (?) (oder zumindest einem bekannten Unzufriedenen („Unge“), und sicherlich einiger weiterer unzufriedene Kunden) die Relevanzhürde durch die darauf folgende Medienberichterstattung erreicht bzw. überschritten wurde. Jedoch ist diese Kritik in angemessener Form und Umfang ebenfalls im Artikel darzustellen, so dass der Artikel ein Mehrwert zu einer Werbebroschüre bzw. der Firmenwebseite (sofern erreichbar...^^) bieten kann...--Eishöhle (Diskussion) 00:38, 22. Dez. 2014 (CET)
berichterstattung in spon, damit lemmafähig...-- schmitty 12:15, 22. Dez. 2014 (CET)
Da diese evtl. relevanzstiftende Berichterstattung aus mir unverständlichen Gründen weitgehend aus der Artikel-Version gehalten wird ([25], [26]) - inklusive dem Verlust zweier Goldesel, die das Unternehmen überhaupt bekannt macht - bleibt es leider bei meiner Einschätzung: Gelöscht lassen. --EH (Diskussion) 16:51, 22. Dez. 2014 (CET)

3. Dezember 2014[Bearbeiten]

Schweizer Abstimmungen[Bearbeiten]

Bitte „Schweizer Abstimmungen(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ist ein gebräuchlicher Begriff. Diese Weiterleitung erhöht die Usability innerhalb Wikipedia. Der Artikel wurde mittels "Schnellöschungsantrag" gelöscht, obwohl diese Verfahren auf "offensichtlichen Unfug" begrenzt sein soll. Während dem Prozess wurde mit mir keine Rücksprache gehalten. Schmeckt für mich zu sehr nach "Geheimgericht" und Zwei-Klassen-Gesellschaft. Und auch ein wenig nach "elitärer Deutsch-Perspektive, aus der Schweizer Themen nicht so wichtig sind". Ich hab gehört, ihr beklagt Mitgliederschwund. Hab ihr euch schon mal überlegt, dass wenn man erste Gehversuche nicht so gnadenlos unterbinden würde, das eventuell bessern würde? --Bonomont (Diskussion) 16:25, 3. Dez. 2014 (CET)

Es geht um eine ehemalige Weiterleitung auf Liste der eidgenössischen Volksabstimmungen. Mir war aufgrund deiner Anfrage hier völlig unklar, was du wohl unter dem roten Lemma geschrieben hast odr man dort erwarten könnte. Deshalb musste ich erst nachschauen. Und ich würde eine Liste der Volksabstimmungen in der Schweiz nie unter dieser Bezeichnung suchen. Ist diese Bezeichnung wirklich gebräuchlich? Grüße --h-stt !? 16:49, 3. Dez. 2014 (CET)
Also unter "Liste der eidgenössischen Volksabstimmungen" sucht sicher kein Mensch diese Information. Wie würdest du es denn nachschauen? --Micha 16:53, 3. Dez. 2014 (CET) PS. ich persönlich halte sowohl Schweizer Abstimmungen [27] wie auch Schweizer Volksabstimmungen [28] für gute Weiterleitungen. Ich würde nach "Schweizer Volksabstimmungen" suchen ...
PS. das Suchresultat hier führt bei diesen beiden Begriffen leider wirklich ins Nirvana. Die gesuchte Liste taucht irgendwo auf... --Micha 17:02, 3. Dez. 2014 (CET)
Wenn ich was zum System der Plebiszite in der Schweiz was suchen würde oder wenn ich nach einer Liste der Volksabstimmungen suchen würde? Wenn ich eine Liste bräuchte, würde ich wohl hoffen, dass sie im Hauptartikel verlinkt ist und sie so suchen. Nicht mit der Seitensuche. Grüße --h-stt !? 17:34, 3. Dez. 2014 (CET)
"Schweizer Abstimmungen" ist sowieso etwas unpräzise. Sind da Abstimmungen auf kantonaler und kommunaler Ebene mitgemeint? --Voyager (Diskussion) 17:55, 3. Dez. 2014 (CET)
Unpräzise: Ja. Aber wie findet der Leser sonst die Liste? Bisher nur über Verlinkungen von anderen Listen und Artikeln. Die Wikipedia-Suche taugt nichts. Meines Erachtens lieber eine unpräzise Weiterleitung als gar keine. --Micha 18:08, 3. Dez. 2014 (CET) Sonst eigentlich auch Eidgenössische Volksabstimmungen ... @h-stt: Dem Leser zuzumuten, dass er "Liste der ..." in die Suche eingibt, halte ich für sehr gewagt ...
Wiederherstellen. Schnelllöschregeln sind wohl nichts mehr wert, was? DestinyFound (Diskussion) 23:39, 3. Dez. 2014 (CET)

Hannoversche Burschenschaft Arminia[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 12. Dezember 2006 (Ergebnis: bleibt) und am 7. September 2014 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Hannoversche Burschenschaft Arminia(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Die Löschantragentscheidung aus dem September 2014 sollte wegen seltsamer Argumente des Administrators Benutzer:Gripweed überprüft werden. Entgegen der Annahme in der Entscheidung macht ein Gründgsdatum 1898 den Verein zu keiner "alten Verbindung" - die tatsächlich älteren Verbindungen wurden 100 Jahre zuvor gegründet. Diese Burschenschaft ist auch nicht die älteste Verbindung in Hannover. "Erwähnung in Sekundärliteratur, die nicht aus der eigenen Schreibe stammt" sehe ich nicht. An Bücherverbrennungen und anderen nationalsozialistischen Aktivitäten hat sich wohl der Großteil der Burschenschaften beteiligt, das Argument "klare Haltung zum NS" trifft auch auf viele andere Burschenschaften zu. Es trifft eigentlich kein Relevanzkriterium zu. Die Quellen (z.b. rhenischer-ring.de, "Chronik der Hannoverschen Burschenschaft Arminia von 1898 bis 1947" oder die Verbindungswebsite)sind nicht geeignet. In den Einzelnachweisen 10-14 wird diese Burschenschaft nicht erwähnt. --131.130.90.63 21:28, 3. Dez. 2014 (CET) --131.130.90.63 21:28, 3. Dez. 2014 (CET)

Und dafür hast du dich ausgeloggt? Das Argument mit dem Alter der Verbindung hatten wir and deiser Stelle schon mal bei einer anderen Verbindung thematisiert. Daneben ist der komplette Abschnitt „Im Dritten Reich“ und „Nach dem Zweiten Weltkrieg“ durchaus als interessantes, relevanzstiftendes Faktum zu sehen. Denn das viele Burschenschaften eher konservativ und zum Teil rechts stehen, sollte wohl bekannt sein. Das ist jedenfalls auch durchaus als bedeutsam im Sinne deutscher Studentenverbindungssgeschichte zu sehen. Zu den Quellen: sowohl Balder als auch Frank Grobe sind keine internen Schriften. Warum sind die Quellen nicht geeignet? Ein Artikel stellt nicht nur Außen- sondern auch Innensicht dar. Die vom Rheinischen Ring verlinkte PDF von Dipl-Ing Reinhard Wetterau, eines Chronisten der Verbindung, belegt genau das, was im Artikel ausgesagt wird. Dafür kann es sicherlich verwendet werden. Die RK, die nach den Vereins-RK verwendet wurden, waren: „eine überregionale Bedeutung haben“ (im Sinne gesamtdeutscher Burchenschaftsgeschichte, im Artikel auch alles dargestellt, siehe auch zweite Klammer) und „eine besondere Tradition haben“ (Alter, Bezug zur Stadt, besondere Tradition auch im Sinne von liberaler Haltung und besondere Stellung --> Suspendierung und dergleichen). --Gripweed (Diskussion) 22:11, 3. Dez. 2014 (CET)
Will LH nun jeden Burschenschaftsartikel durch die Löschprüfung jagen? Sein Privatkrieg gegen alle Studentenverbindungen nervt nur noch. --Pölkky 00:15, 4. Dez. 2014 (CET)
Ich stimme den Ausführungen von Gripweed weitgehend zu, sehe allerdings den Hinweis auf die Roßtäuscherei durch die EN 10-14 als durchaus berechtigt. Eine Liste bekannter Mitglieder geht in Ordnung, aber die EN haben nichts, aber auch garnichts mit dem Lemma zu tun. Ich habe sie daher entfernt. --Stobaios 00:50, 4. Dez. 2014 (CET)
Deshalb gehört sowas auf die Disk. und nicht hier her. --Pölkky 09:12, 4. Dez. 2014 (CET)
Mir ist unklar, wie du zu diesen Schlüssen kommst. Die älteste Verbindung in Hannover ist dieser Laden. Verbindungen aus der dritten Gründungswelle sind nicht besonders alt, die ältesten Burschenschaften wurden nebenher 1815 gegründet. Hans-Georg Balder ist ein Burschenschafter, der über Burschenschaften schreibt und außerhalb dieser Kreise nicht rezipiert wird. Zu Frank Grobe findet man das (NSFW) und das. Ein Verbindungschronist ist auch keine Unabhängige Quelle. Entgegen deiner These ist es nicht die Aufgabe der Wikipedia, Binnensichten darzustellen. Wikipedia stellt nur Außensichten dar. Dazu verwendet Wikipedia unabhängige und seriöse Quellen. Hier sind ausschließlich Binnensichten angeführt. Auch sind deine Ausführungen zu einer angeblichen "Liberalen Haltung" und Bedeutung für die Burschenschaften nicht nachvollziehbar. Im Artikel wird angeführt, dass dieser Laden zwar an der "Innitiative für Burschenschaftliche Zukunft" beteiligt ist, dass er dort eine führende Position innehätte ist nicht ersichtlich. Du scheinst in die vorhandenen Angaben einiges hineinzuinterpretieren. --131.130.90.63
In der Literatur wird übrigens dokumentiert, dass die Burschenschaften eine der Kernorganisationen des NS vor. De der Machtergreifung waren. Ihre Teilnahnme an NS-Aktivitäten ist damit keine Besonderheit. --86.56.128.170 14:28, 20. Dez. 2014 (CET)
Liebe Linzer-Wochenends-IP, deine Aussage kannst du natürlich belegen? Bitte das Zitat aus einer rezipierten, belastbaren, nachgewiesen wissenschaftlichen Quelle eines Autors mit mindestens zwei Werkeinträgen in der DNB. Und dann sollte das in dem noch nachzureichenden Zitat auch so stehen, dass die Burschenschaften eine Kernorganisation des NS sind. Du legst ja sonst auch so viel Wert auf WP:BLG, das ist dann ja sicher nur eine Kleinigkeit. --109.43.10.207 18:18, 20. Dez. 2014 (CET)
Siehe: Grüttner: Studenten im 3. Reich, S. 288 , Rösgen: Die Auflösung der katholischen Studentenverbände im 3. Reich, S. 151 und Keim Erziehung unter der Nazi-Diktatur, S. 338. Ich habe Quellen für meine Position vorgelegt und wäre nun daran interessiert, ordentliche Literatur zum Lemma zu sehen. --86.56.128.170 14:37, 21. Dez. 2014 (CET)
"Die Auflösung der katholischen Studentenverbände im 3. Reich" und "Keim Erziehung" ??? hat aber mal so gar nichts mit Burschenschaften zu tun... --Hsingh (Diskussion) 14:46, 21. Dez. 2014 (CET)
Hast du die Bücher gelesen? Willst du bestreiten, dass Michael Grüttner und Wolfgang Keim reputable Autoren sind? Bemerkenswert, dass Benutzer, die jedes Verbindungspamphlet für zitierfähige Literatur halten, Bücher von etablierten Historikern in Zweifel ziehen. --86.56.128.170 19:44, 21. Dez. 2014 (CET)
Ich ziehe hier lediglich deine Beleg- und Zitierfähigkeit in Zweifel, wenn du es noch nicht einmal schaffst, die Quellen wenigstens ordentlich zu benennen bzw. zu zitieren und einer oder mehreren Aussagen zuzuordnen, dass auch klar ist, was du mit welcher Quelle für eine Aussage eigentlich belegen willst. Einfach mal drei Seitenangaben in den Raum zu werfen, ist schon ziemlich bescheiden. Deine Unterstellungen kannst du dir auch mal verkneifen, ich hatte gar nichts zu Michael Grüttner geschrieben, da solltest du, als dringende Empfehlung gemeint, auch einmal die Beitrage der anderen genau lesen, bevor du dich hier äußerst. Ansonsten ist es nämlich müßig, hier weiter auf deine Äußerungen einzugehen. --Hsingh (Diskussion) 20:29, 21. Dez. 2014 (CET)

7. Dezember 2014[Bearbeiten]

Sophia Kuby[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 26. Oktober 2013 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Sophia Kuby(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Guten Abend, ich beantrage die Wiederherstellung des Artikels Sophia Kuby (EU-Lobbyistin). Ich habe ihn hier Benutzer:Miltrak/Sophia Kuby nochmal überarbeitet, um die Außenwahrnehmung besser darzustellen. Obwohl die Frau (Tochter von Gabriele Kuby und Enkelin von Erich Kuby) in der Öffentlichkeit serwohl umstritten ist, bin ich der Meinung, dass ihre Person und ihre Positionen durchaus anhaltendes (kritisches) Gehör finden. Ich sehe ihre "Bedeutung" weniger in publizistischer Hinsicht, als vielmehr als führende Aktivistin einer "Generation" und politischen Ausrichtung innerhalb des "politischen" Christentums. Sie war in mehreren Talkshows zu Gast (Anne Will, Sandra Maischberger und Maybritt Illner). Darüber wurde im Anschluss in den Medien berichtet. Ihr Engagement für die Generation Benedikt und später European Dignity Watch wurde in der Presse und Publizistik/Wissenschaft rezipiert. Hinzu kommt ihre rege Vortragstätigkeit bei christlich-konservativen und weiter rechts stehenden Organisationen. Sollte wider Erwarten der Artikel gelöscht bleiben, so bitte ich ihn auch bei mir als Unterseite zu entfernen. Vielen Dank.--Miltrak (Diskussion) 17:22, 7. Dez. 2014 (CET)

  • Die Entscheidung zur Löschung lag im Rahmen des Ermessensspielraums des abarbeitenden Admins. Aus dem neuen Textvorschlag geht nichts hervor, was die Argumentation in der Löschentscheidung widerlegen würde. Insofern sollte der Artikel wegen mangelnder Relevanz weiterhin gelöscht bleiben. --Gerbil (Diskussion) 19:41, 7. Dez. 2014 (CET)

Ich habe mir den neuen Artikel einmal angesehen und finde ihn mit der neuen Einleitung und bezüglich der Rezeption deutlich verbessert! Ob das relevanzstiftend ausreicht, bin ich mir immer noch nicht sicher. --Okatjerute Disku 11:07, 9. Dez. 2014 (CET)

8. Dezember 2014[Bearbeiten]

Waggonfabrik Kelsterbach[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 30. November 2014 (Ergebnis: offener Löschantrag) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Waggonfabrik Kelsterbach(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Als Erstautor des Artikels hätte ich mich gerne an der Löschdiskussion beteiligt. Der Artikel wurde am 8. Dezember 2014 gelöscht, ohne dass ich vorher davon erfahren habe. Wo kann ich die Begründung nachvollziehen? Soweit ich mich erinnere, waren von der zur Fabrik gehörenden Siedlung denkmalgeschützte Bauten vorhanden. Kulturdenkmäler gelten per se als relevant. Industriegeschichtlich ist eine Fabrik, die über den europäischen Rahmen hinaus Aufträge erfüllt hat, aus meiner Sicht sowieso relevant. --Reinhard Dietrich (Diskussion) 20:32, 8. Dez. 2014 (CET)

Normalerweise gibt's dafür eine automatisierte Nachricht von einem Bot. Hier fand die Löschdiskussion statt. Grüße, --Grindinger (Diskussion) 20:45, 8. Dez. 2014 (CET)
Die Arbeitersiedlung Helfmannstraße (das ist der denkmalgeschützte Teil) ist ja noch da. Und daher halte ich den Ansatz "Warum nicht in Arbeitersiedlung Helfmannstraße einarbeiten?" aus der LD für nicht dumm.--Karsten11 (Diskussion) 21:00, 8. Dez. 2014 (CET)
Danke für den Hinweis. Dafür brauchte ich aber den Text des Artikels wieder. Steht der "im Hintergrund" noch irgendwo zur Verfügung? -- Reinhard Dietrich (Diskussion) 21:19, 8. Dez. 2014 (CET)
Der Artikel ist jetzt zur Weiterverarbeitung hier zu finden. --Uwe (Diskussion) 21:37, 8. Dez. 2014 (CET)
Wäre ja nett, wenn mir mal jemand bescheid sagen würde ;-) Ich halte das Werk für nicht eigenständig relevant und hatte daher gelöscht. Vermutlich wäre es die Süddeutsche Waggonfabrik, das Lemma hier wäre dann aber bestenfalls ein Redirect und eine Erwähnung darin. --HyDi Schreib' mir was! 17:18, 9. Dez. 2014 (CET)

Der Text ist jetzt hier wieder einzusehen (damit alle wissen, über was diskutiert wird).

Der Artikel ist wichtig als Beleg a) örtlicher Industriegeschichte, b) wegen des Umfangs der Produktion und der Tatsache, dass sogar nach außerhalb von Europa geliefert wurde. Beides möchte ich ungern in einem Artikel zur Süddeutschen Waggonfabrik versteckt wissen, einen Artikel, den es überhaupt (noch) nicht gibt! Und c) weil es bauliche Reste gibt, die zwar in einem qualitativ hundsmiserablen Artikel (ohne jede Belege!, hier) erscheinen, aber genauso gut in dem ursprünglichen Artikel zur Wagonfabrik hätten erscheinen können. Ich finde es - auch wenn man sich ja immer nicht aufregen soll - ziemlich frech, einen sauber recherchierten Artikel mit Nachweisen unter dem Hinweis auf einen Artikel den es nicht gibt und einen anderen der nicht einmal Mindeststandards erfüllt zu löschen. Ich bitte, den Artikel wieder herzustellen. -- Reinhard Dietrich (Diskussion) 12:23, 10. Dez. 2014 (CET)

9. Dezember 2014[Bearbeiten]

Auxmoney[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 28. September 2010 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2013/Woche 25 archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Auxmoney(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel wurde am 8.12.14 durch Schnelllöschung entfernt mit Verweis auf vorherige Löschung aus vergangenen Jahren. Ich möchte um Wiederherstellung des Artikels bitten, da sich die Sachlage inzwischen geändert hat und das Unternehmen nun den Relevanzkriterien entspricht. Leider wurde alles ohne vorherige Diskussion gelöscht, weshalb auch die Versionsgeschichte und die Beiträge von anderen Admins nicht mehr sichtbar sind. Anfrage auf Wiederherstellung wurde bereits beim Admin erfolglos gestellt: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Millbart#Schnelll.C3.B6schung_.22Auxmoney.22_am_8.12.14

Wir bitten um Wiederherstellung aus den folgenden Gründen:

1. Inzwischen ist auxmoney Marktführer im Bereich Crowdfunding, weshalb es nun durchaus eine Relevanz für den Artikel gibt. Laut den Relevanzkriterien hat der Artikel aufgrund der markbeherrschenden Stellung und Vorreiter-Rolle des Unternehmens eine Daseinsberechtigung: „bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich)“; https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzkriterien#Wirtschaftsunternehmen

Die Marktführerschaft und Vorreiterrolle in dem inzwischen sehr populären Crowdfunding-Sektor wurde durch relevante Quellen wie „RP Online“, „Der Standard“ eindeutig belegt. Die Relevanz des Unternehmens wird auch durch die Nennungen in großen Medien wie dem Handelsblatt, Der Frankfurt Allgemeinen Zeitung, WDR, Focus, Capital, etc. belegt.

2. Der Artikel wurde komplett überarbeitet seit der letzten Löschdiskussion und enthält keinen Konflikt mit der "Selbstdarstellung", da auch Kritik am Unternehmen und Geschäftsmodell ausführlich beschrieben wurde. Es handelt sich um keinen Werbeartikel, sondern um eine neutrale Beschreibung des Marktführers, was auch daran erkennbar ist, dass alle Informationen mit Quellen belegt wurden.

3. Der Artikel ist schon über einen Monat online und wurde von mehreren Admins verifiziert. Da auch die Versionsgeschichte gelöscht wurde, ist die gemeinsame Arbeit an dem Artikel leider nicht mehr ersichtlich.

4. auxmoney wird bereits auf vielen anderen Wiki-Artikel als relevantes Unternehmen erwähnt, weshalb es für uns logisch erscheint, dass das Unternehmen auch einen eigenen Eintrag erhält.


Vielen Dank für die Unterstützung! --Auxmoney

"Marktführer im Bereich Crowdfunding". WP:RK#V schreibt "Marktbeherschung" nicht "Marktführer". Vor allem aber spricht WP:RK von "relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung". Wenn die Zahlen des Artikels stimmen, reden wir von einem Volumen des Marktsegmentes von wenigen % Provision auf weniger als 100 Mio Darlehenssumme. Zum Vergleich: Eine Bank wäre relevant, wenn sie eine Bilanzsumme von 100 Mio hätte: Also so groß wäre, wie das ganze Marktsegment zusammen. Ein Unternehmen wird relevant bei einem Umsatz von 100 Mio. Das dürfte um den Faktor 50 bis 100 unter dem Umsatz der ganzen Branche liegen. Das es kein Werbeflyer ist, belegt ist und einen Monat im ANR stand, bis der Wiedergänger bemerkt wurde, hat keinen Zusammenhang mit der fehlenden Relevanz. Das gleiche gilt auch für die Verlinkungen.--Karsten11 (Diskussion) 15:20, 9. Dez. 2014 (CET)
Wenn man den Vergleich mit den Bank hinzuzieht, sind die Zahlen natürlich nicht aussagekräftig. Allerdings ist auxmoney keine Bank und kann deshalb auch nicht in dieses Segment eingeordnet werden. Das Unternehmen beherrscht eindeutig den deutschen Crowdfunding/Crowdlending-Sektor mit einem Marktanteil von 81% (https://www.auxmoney.com/infos/statistiken). Da die Schwarmfinanzierung relativ neu ist, werden dort sicher noch nicht die gleichen Umsätze eingefahren als in traditionellen Marktsegmenten. Allerdings sprechen wir hier von einer Branche, die einem riesigen Wachstum ausgesetzt ist: Der amerikanische Marktführer Lending Club wurde 2006 gegründet und bereitet bereits seinen Börsengang vor. Dieser Trend und die Wichtigkeit des Segments sollte doch auch an Wikipedia nicht spurlos vorbeigehen. Wenn man sich dazu auch noch die Erwähnungen in stärksten Medien in Deutschland anschaut (ARD, Handelblatt, FAZ, Focus, etc.), sollte klar sein, dass das Segment und auch der deutsche Marktführer durchaus einen Artikel wert sind. --Auxmoney 16:25, 9. Dez. 2014 (CET)
Ich halte die unbestrittene Marktführerschaft in einem aktuell sehr stark diskutierten Marktsegment, verbunden mit der (im Artikel dargestellten) erheblichen Resonanz in praktisch allen renommierten bundesweiten Medien für ausreichend. RK sind nicht dazu da, alles unter 100 Mio. € Eigenumsatz per se rauszuwerfen. Hier handelt es sich zweifellos nicht um einen normalen Finanzdiesnstleister. Der Artiketext war zudem auch akzeptabel. Wenn überhaupt ein Crowdfunder relevant ist, dann dieser. Ich wäre daher pro Wiederherstellung. --HyDi Schreib' mir was! 17:14, 9. Dez. 2014 (CET)
(BK)Die Relevanz des Lemmas Crowdfunding stellt ja auch keiner in Frage. Aber in einem Marktsegment, dass so klein ist, dass es zusammengenommen so groß ist, wie die kleineren Marktteilnehmer im eingentlichen Markt, dem Kreditmarkt, kann ich eben nicht mit Marktanteil argumentieren, wenn es um Relevanz geht. Wikipedia will keine Trends darstellen sondern bekanntes Wissen. Wenn das Wachstum anhält, dann wird das Marktsegment irgendwann einmal eben auch groß genug sein. Dann, aber erst dann, haben wir eine "relevante Produktgruppe oder Dienstleistung". Unabhängig davon hat HyDi natürlich in einem Punkt Recht: Die RK sind keine Ausschlusskriterien. Wenn also Relevanz anders begründet wird, kann man die Argumente abwägen. Nicht aber über eine Marktführerschaft auf einem Minimarkt.--Karsten11 (Diskussion) 17:21, 9. Dez. 2014 (CET)
Als ich von HyDi las "unbestrittene Marktführerschaft in einem aktuell sehr stark diskutierten Marktsegment" hab ich mir gedacht "aber der Markt ist nicht groß genug", also im Prinzip das was Karsten schrieb. Insgesamt finde ich HyDis Argumentation allerdings zutreffender. --Der-Wir-Ing (Diskussion) 17:32, 9. Dez. 2014 (CET)
Ist Käthe Kruse relevant? Ich denke, das werden selbst die schlimmsten Löschtrolle bejahen. Aber ist die Nische "Puppen" relevant? Erreichte sie je 100 Mio? Das ist wohl mehr als fraglich. Manchmal braucht man eben einfach nur etwas Fingerspitzengefühl statt starrer Regeln. --Pölkky 18:55, 9. Dez. 2014 (CET)
Für mich ist hier eine klare Relevanz gegeben. Es gibt so viele schwachsinnige Artikel die in Wikipedia sind, nur weil ein Admin persönliches Interesse daran hat. Hier ist ein sauber formulierter Artikel gewesen, es wurden zahlreiche aussagekräftige Quellen genannt (Handelsblatt & Co) und der Anbieter ist auch definitiv ein Pionier und Vorreiter. Hier wurde oft klar durch diverse Admins geäußert, eine Pionierstellung / Vorreiterstellung ist eine ausreichende Begründung für die Relevanz eines Unternehmens. Folgt man dieser Argumentation ist diese Löschung mal wieder ein absoluter Fehlgriff eines Admins. pro Wiederhstellung --Ashfalor (Diskussion) 09:33, 10. Dez. 2014 (CET)

Weil die 100 Millionen so eindrucksvoll klingen, hier noch eine Ergänzung: Die 100 Mio sind das, was die ganze Branche an Krediten vermittelt hat. Der Umsatz der ganzen Branche sind aber natürlich nur die Provision von vieleicht 1 oder 2 %. D.h. wir haben hier ein Marktsegment, in dem ein bis zwei Millionen Umsatz gemacht werden. Wenn wir einen Artikel über einen Immobilienmakler hätten, der Immobilien im Wert von 30 Millionen vermakelt und dafür 1,5 Mio Provision erhalten hat, hätten wir dieses Unternehmen wegen offenkundiger Irrelevanz schnellgelöscht. Hier haben wir eine ganze Branche, die zusammen soviel Umsatz macht, wie dieser eine Makler. Nochmal: Das Marktsegment ist sehr weit davon entfernt, eine "relevante Produktgruppe oder Dienstleistung" zu sein (im Gegensatz zu dem Milliardenmarkt "Puppen"). Es gibt aber einen Unterschied zwischen diesem Makler und der Crowdfunding-Branche. Crowdfunding ist ein absolutes Modethema und in den Medien und vor allem in den sozialen Netzwerken in aller Munde. In einem solchen Umfeld hat es natürlich eine Minifirma wie Auxmoney die Chance, durch ungewöhnlich umfangreiche Berichterstattung relevant zu werden. Das müsste aber dargestellt und belegt werden.--Karsten11 (Diskussion) 11:14, 10. Dez. 2014 (CET)

Ganz offensichtlich ignorierst du hier sämtliche Argumente und Belege nur um deine eigenen Interessen zu schützen. Auxmoney nicht nur Makler sondern auch Crowdfunding. Bevor du hier Halbwissen verbreitest, besuche bitte die Seite (das habe ich vorher gemacht!) und informiere dich. Zur Not schau auch andere Anbieter an und dann wirst du feststellen, Auxmoney ist relevant. Ansonsten lege bitte deine Interessenskonflikte offen, weswegen du hier derart vehemennt gegen einen relevanten Eintrag bist.nach wie vor: Pro Wiederherstellung --Ashfalor (Diskussion) 14:20, 10. Dez. 2014 (CET)
Hier mal eben "Interessenkonflikte" zu unterstellen, ist aus meiner Sicht bereits ein persönlicher Angriff, der durch nichts begründbar ist. --Grindinger (Diskussion) 17:05, 10. Dez. 2014 (CET)
Sorry, aber neulich war eine andere Firma hier vosrtellig geworden, die behauptet hat, Marktführer in diesem Bereich zu sein (wars Kickstarter?). Aber selbst wenn das ein anderer Bereich war, wir wollen die Marktbeherrscher!
Insofern hat Benutzer:Karsten11 recht, die speziellen RKs werden nicht erreicht. Bleibt überregionale mediale Beachtung oder innovative Vorreiterrolle, die dargestellt werden muss.-- schmitty 17:21, 10. Dez. 2014 (CET)
Leider kann ich den Artikel - offenbar im Gegensatz zu allen anderen Beteiligten der Diskussion - nicht einsehen, deswegen bleibt mir nur die allgemeinere Recherche.
Im Rahmen der Löschprüfung von Startnext vor einigen Wochen, hieß es noch Startnext sei der deutliche Marktführer. Die sehen sich auch immer noch als solcher. Seednext bezeichnet sich übrigens ebenfalls als den deutschen Marktführer.
Laut dieser Quelle betrug der Markt für Crowdfunding und Crowdinvesting in Deutschland in den ersten 3 Quartalen 2014 rund € 18 Mio. In dieser Statistik kommt man auf ungefähr € 6,5 Mio für die ersten drei Quartale 2014. Wie Auxmoney da auf die selbst behaupteten € 135 Mio. in den letzten knapp sieben Jahren kommen will, erschließt sich mir noch nicht ganz. Auf die erste Quelle ([fuer-gruender.de]) bezieht sich auxmoney übrigens neben "eigenen Recherchen" beim Beleg für die Marktführerschaft, die auch nur für das 1. Halbjahr 2014 behauptet wird. Ich betrachte dementsprechend die Behauptung "Wir sind Marktführer" als nicht ausreichend belegt.
In den o.g. Medien konnte ich auch keinen Artikel speziell über auxmoney sondern lediglich Artikel über Crowdfunding-Anbieter entdecken. Gibt es da vielleicht konkretere Angaben? --Grindinger (Diskussion) 17:38, 10. Dez. 2014 (CET)
Startnext argumentiert in des Löschdiskussion Marktführer zu sein mit einem Finanzierungsvolumen von knapp 15 Mio. €. Wenn wir bei auxmoney aber von 135 Mio. € sprechen, scheint eindeutig zu sein, wer hier Marktführer ist. Wichtig ist bei solchen Aussagen darauf zu achten in welchem Bereich des Marktes wir uns bewegen.

Wenn wir von Seedmatch als Marktführer sprechen, wie bei fuer-gruender.de, dann geht es hierbei lediglich um ein kleines Segment des Crowdfunding-Marktes. Hier erhält der Anleger meist eine kreative Gegenleistung oder ein Produkt für seine Investition. auxmoney bewegt sich im Crowdlending, d.h. hier erhält der Investor eine monetäre Gegenleistung. Bei der genannten Quelle von fuer-gruender.de wird Crowdlending nicht betrachtet bzw. in die Statistik miteinbezogen. Die Quelle kann also nicht für diese Diskussion herangezogen werden und es sollte definitiv der komplette Markt betrachtet werden. Eine genaue Definition von den einzelnen Bereichen des Crowdfunding findet man bei Professor Dr. Ralf Beck Um noch die von Grindinger gewünschten Quellen zu nennen: Die folgenden renommierten Medien (die auch im Artikel genannt sind) identifizieren auxmoney eindeutig als Marktführer:

Jüngstes Beispiel:

Von der österreichischen Zeitung Der Standard wird auxmoney auch als Branchenprimus genannt. Auch Quellen wie die Neue Zürcher Zeitung zeigen, dass nicht nur die deutschen renommierten Medien über das Unternehmen berichten, sondern inzwischen auch große Medien im Ausland darauf aufmerksam geworden sind. An Quellen um die Relevanz des Unternehmens zu belegen, mangelt es also nicht. --Auxmoney 11:00, 11. Dez. 2014 (CET)

Nur kurz: Oben war allgemein von der Marktführerschaft beim Crowdfunding die Rede, jetzt sind wir schon bei der nächstkleineren Nische angekommen, dem Crowdlending, richtig? Den Markt für Crowdfunding kann man gemäß deiner Quelle also in weitere drei Untermärkte mit jeweils eigenen "Marktführern" separieren? Crowdinvesting, Crowdfunding im engeren Sinne und Crowdlending? Und ihr wiederum seid Marktführer bei letztere Teilnische des Gesamtmarktes "Crowdfunding", dem Crowdlending, der insgesamt einen Kreditmenge von rund € 100 Mio. vermittelt? Gibt es denn noch andere Anbieter von Crowdlending oder seid ihr da die Einzigen? Gibt es noch Teilnischen beim Crowdlending, wo uns vielleicht noch mehr Marktführer erwarten? Grüße, --Grindinger (Diskussion) 10:14, 13. Dez. 2014 (CET)
Die Nischen hatte ich lediglich angesprochen, da Startnext genannt wurde; ein Unternehmen, das sich in dem kleinen Segment "Crowdfunding im engeren Sinne" bewegt. Es gibt insgesamt drei Segmente, aber auxmoney ist Markführer des Gesamtmarktes Crowdfunding. Um die Frage nach anderen Anbietern zu beantworten: diese Grafik zeigt wer sich in welchem Bereich des Marktes bewegt.

Auch ist sicher Lending Club, der Marktführer aus den USA, allen einen Begriff. Das Unternehmen ging am Donnerstag an die Börse und hat damit nochmals bewiesen welche Relevanz Crowdfunding hat. auxmoney wird in den folgenden Quellen eindeutig als deutsches/europäisches Pendant zu Lending Club (dieselben Investoren, gleich starkes Wachstum) genannt:

Nachdem sämtliche renommierte Medien diesem Markt extrem viel Aufmerksamkeit schenken, sollte die Relevanz des Crowdfundings und seines deutschen Marktführers doch auch nicht an einem so modernen und fortschrittlichen Medium wie Wikipedia vorbeigehen. --Auxmoney 16:55, 13. Dez. 2014 (CET)

Die Marktnische Crowdfunding bzw. das Prinzip hat einen Artikel. Marktführerschaft in dieser winzigen Nische erzeugt keine Relevanz (die RK sprechen von Marktbeherrschung in einem relevanten Markt). Wie bereits mehrfach ausgeführt, ist das bisher vermittelte Volumen (selbst des gesamten Bereichs Crowdfunding) winizig im Vergleich zum Kreditvolumen einer Stadt- oder Kreissparkasse (Kreissparkasse Heilbronn beispielsweise führt über 5 Mrd. € Kundenkreditvolumen in ihren Büchern) geschweige denn zum Gesamtmarkt. Die genannten Links geben das wieder was hier fortwährend genannt wird: Über den Markt wird berichtet, ein Player geht an die Börse, Auxmoney wird erwähnt ist aber nicht das Untersuchungsobjekt (außer vielleicht mal wie oben in der Lokalpresse). Ich sehe nach wie vor keinen Grund zur Wiederherstellung. --Millbart talk 13:53, 14. Dez. 2014 (CET)
Wo steht, daß die Marktführerschaft keine Relevanz erzeugt? Wo steht, daß diese Nische winzig ist? Das sind erstmal nur Behauptungen. --Pölkky 13:57, 14. Dez. 2014 (CET)
Na dann will ich mal ein wenig füttern: Wo steht, dass Marktführerschaft Relevanz erzeugt?
Zur Größe der Marktnische:
  • "Seit 2000 ist das Volumen konstant über 1.500 Mrd. Euro im Jahr. Ende 2013 lag das Volumen der Kredite in privaten Haushalten bei 1.563,1 Mrd. Euro." (Kreditmagazin: Finanzielle Lage privater Haushalte bis 2013).
  • Kredite an Nichtbanken im Inland per Dezember 2013: 3.202 Mrd. € Aktiva und Passiva der Monetären Finanzinstitute (ohne Deutsche Bundesbank) in Deutschland)
  • Die erwähnte Kreissparkasse (eine vergleichsweise kleine Bank wie auch Du zustimmen können wirst) verzeichnete im GJ 2013 eine Ausweitung der Kundenkredite um 52 Mio. € (siehe Geschäftsbericht)
  • Das hier diskutierte Unternehmen hat in den vergangenen sechseinhalb Jahren laut eigener Aussage 137 Mio. € vermittelt nicht vergeben. Das sind im Durchschnitt knapp über 20 Mio. € im Jahr. Die erwähnte Kreissparkasse hat das zweieinhalbfache als Nettoneukredite im letzten Jahr.
  • Das Unternehmen ist laut Geschäftsbericht 2012 eine kleine Kapitalgesellschaft.
Ich denke, dass man aufgrund der offensichtlichen wirtschaftlichen Irrelevanz des Unternehmens schon eine wirklich außergewöhnliche mediale Wahrnehmung des Unternehmens (nicht des Geschäftsmodells) erwarten kann, um die enzyklopädische Relevanz zu begründen. --Millbart talk 14:44, 15. Dez. 2014 (CET)

Über den Vergleich zwischen David (Start-Up-Markt Crowdfunding) und Goliath (traditioneller Bankensektor) wurde bereits oben diskutiert. Dass die wirtschaftlichen Kennzahlen einer neuen Nische natürlich nicht das gleiche Volumen erreichen können, das sich ein Bankwesen mit jahrhundert-langer Tradition erarbeitet hat, ist sicher klar. Das soll auch überhaupt nicht behauptet werden. Es geht hier viel mehr darum, dass ein Unternehmen, das extrem viel mediale Aufmerksamkeit erhält und in Deutschland eine signifikante Veränderung der Finanzbranche vorantreibt, durchaus relevant ist, auch wenn die RK (noch) nicht erreicht werden. Die Quellen, die angeführt werden, sind starke, überregionale (und auch internationale) Medien die auxmoney nicht nur am Rande erwähnen, sondern das Unternehmen als das Paradebeispiel für Crowdfunding in Deutschland und der Eurozone nennen. Bestes Beispiel dafür ist die Sendung „hart aber fair“, in der genau gezeigt und getestet wurde wie auxmoney funktioniert:

Ich gehe mal davon aus, dass die ARD einen Sendebeitrag nicht einem kleinen, irrelevanten Unternehmen widmen würde und dafür extra einen Redakteur abstellt, der als Test-Anleger fungiert. --Auxmoney 16:30, 16. Dez. 2014 (CET)

Der Titel der Sendung lautet "Hart aber fair - Minizinsen und Wackeleuro – macht uns die Krise arm?"und nicht "Auxmoney, die neue Macht am Kreditmarkt"... --Grindinger (Diskussion) 20:57, 16. Dez. 2014 (CET)

Letztlich stellt sich hier aber auch die Frage, ob man bei Wikipedia die Nachteile anderer Enzyklopädien ebenfalls zu pflegen gedenkt und neue stark aufstrebende Themen und die zugehörigen marktführenden Unternehmen erst mit erheblicher Zeitverzögerung aufnimmt. Beim Crowdfunding wäre in Deutschland Startnext die relevante Plattform, beim Crowdinvesting wären es Seematch und Companisto und beim Crowdlending wäre es auxmoney. Diese Unternehmen sind höchst innovativ und von weitaus höherer Relevanz als z.B. irgendeine Sparkasse oder Volksbank, von denen es bei Wikipedia wimmelt und die nicht einmal die geringste enzyklopädische Relevanz aufweisen, Formalkriterien hin oder her. Würde mich freuen, wenn bei Wikipedia das Thema Aktualität der Beiträge einen wichtigeren Stellenwert hätte. Ansonsten: Ich finde die Argumente der Befürworter, auxmoney in Wikipedia aufzunehmen, durchaus stichhaltig.Ralf Beck (Diskussion) 16:49, 16. Dez. 2014 (CET)

Das "stark aufstrebende" Thema heisst aber Crowdfunding. Das funktioniert auch ohne einen einzigen Vermittler. Yotwen (Diskussion) 21:17, 16. Dez. 2014 (CET)

Das ist eine Fehlinformation. 95% des Crowdfunding-Volumens läuft über Plattformen, die als Vermittler fungieren. Außerdem stimmt es nicht, dass es sich allein beim Crowdfunding um ein stark aufstrebendes Thema handelt. In Deutschland ist das Volumen im Crowdlending (Plattformen: auxmoney, smava, Lendico, Zencap, finmar) bedeutend größer als im Crowdfunding (Plattformen z.B.: Startnext, VisonBakery, Inkubato). Es ist nur so, dass der Begriff Crowdlending der Presse nicht so geläufig ist wie der Begriff Crowdlending. Zumeist wird das Crowdlending dort auch als Crowdfunding bezeichnet. Es fehlt die Differenzierung. Aber selbst wenn man alles unter das Label Crowdfunding stellt: auxmoney ist die vom Vermittlungsvolumen her größte Plattform in Deutschland, egal ob wir den gesamten Crowdfunding-Markt (verstanden als Crowdfunding im engeren Sinne + Crowdinvesting + Crowdlending) betrachten oder allein das Crowdlending.Ralf Beck (Diskussion) 12:01, 17. Dez. 2014 (CET)

Haix Group[Bearbeiten]

Bitte „Haix Group(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Die Löschung durch Benutzer:Morten Haan ist in meinen Augen nicht nachvollziehbar. Allein schon die Frage, ob es sich hier, wie von ihm angegeben, um einen "Wiedergänger" handelt, kann als strittig angesehen werden. Frühere Artikel gingen m.W. nur um das Kernunternehmen, mein Artikel um die gesamte Gruppe. Zwar werden die klassischen RK (Umsatz, Mitarbeiterzahl, etc.) noch nicht erreicht, jedoch sind die Zahlen schon recht nahe dran, zudem kommt eine (durch eine neutrale, d.h. nicht unternehmenszugehörige) bequellte Aussage zur Weltmarktführerschaft. All das scheint den löschenden Admin allerdings nicht weiter interessiert zu haben. --Squarerigger (Diskussion) 20:18, 9. Dez. 2014 (CET)

wenn ich über die bewusste Umgehung der Lemma-Sperre durch Squarerigger schon etwas angesäuert war, dann macht diese LP-Begründung es echt nicht besser: "Weltmarktführerschaft" im Markt der Feuerwehrfunktionsstiefel - ähm, wieviel Umsatz macht das Unternehmen denn bitte in diesem Markt? Bei 60 Mio. EUR Gesamtumsatz dürfte das nur ein Bruchteil sein - und damit ist man Weltmarktführer? Der Geschäftsbericht beim Bundesanzeiger lässt diese Frage leider unbeantwortet. Und als Quelle für diese Aussage ausgerechnet ein Seite der heimatlichen Wirtschaftsförderung anzuführen, find' ich schon ziemlich dreist - dass da ein Interessenkonflikt besteht ist offenkundig und dass dort keine Fachkompetenz zur Beurteilung dieses (Nischen-)Marktes vorliegt, ist auch offensichtlich. Da kommt's dann auch nicht mehr drauf an, dass Markführerschaft ohnehin nicht für automatische Relevanz genügt. --gdo 20:31, 9. Dez. 2014 (CET)
Tja, ich bin auch angesäuert, denn scheinbar liest Du nur, was Du lesen willst. Habe ich irgendwo behauptet, daß die Weltmarktführerschaft allein relevanstiftend sein soll? Nein, habe ich nicht, vielmehr habe ich darauf hingewiesen, daß die reinen Zahlen nahe an die Erfüllung der RK herankommen und die Aussage zur Weltmarktführerschaft ergänzend hinzukommt. Und die Frage, wieviel Umsatz Haix in diesem Segment macht, ist letztlich nicht die Frage, die wir uns stellen, denn immerhin haben wir (auch wenn Du sie anzweifelst) eine vom Unternehmen unabhängige Quelle, die das aussagt. Deine These, daß hier ein "Interessenkonflikt besteht", ist zunächst mal nicht weiter als Deine ganz persönliche TF.--Squarerigger (Diskussion) 20:57, 9. Dez. 2014 (CET)
Nachtrag: der BR zählt Haix zu den "heimlichen Champions" der heimischen Wirtschaft ( http://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/weltmarktfuehrer-technologie-bayern-100.html ff.).--Squarerigger (Diskussion) 21:06, 9. Dez. 2014 (CET)
  1. Die Behauptung einer "Weltmarktführerschaft" kommt aus dem heimischen Landkreis und basierte (in Anblick offensichtlich fehlender Fachkompetenz der Quelle) auf Eigenangaben des Unternehmens. Aber klar, es ist eine "Quelle" und daher "belegt". Es hätte auch in der Bravo oder der Zeitschrift für Kaninchenzucht drinstehen können, gell? (BTW: Sind Funktionsstiefel für Feuerwehrleute im Übrigen ein "relevanter Markt"? Wenn der angebliche "Weltmarktführer" schon insgesamt nur 60 Mio EUR Umsatz macht und den größten Teil(?) davon wohl mit anderen Schuhen erzielt, dann bleibt für den angesprochenen "Weltmarkt" ja nicht mehr viel übrig.)
  1. Mit ca. 60 Mio Umsatz und (nach Eigenangaben) ca. 500 Mitarbeitern ist das Unternehmen von der Erfüllung eines harten RK noch meilenweit entfernt.
  2. der BR stellt ca. 45 relativ unbekannte Mittelständler (-> hidden champions) in Kurzportraits vor, einer davon ist Haix. Macht eine vereinzelte Erwähnung neben über 40 anderen relevant?
Anstatt evtl. vorhandene innovative Verreiterrollen herauszustellen oder anhand von aussagekräftigen Wirtschafts- bzw. Branchenmagazinen darzustellen, dass Haix möglicherweise die (weithin anerkannte) Nummer 1 in einem Marktsegment ist, wird stattdessen schöngeredet, übertrieben und die lokale Wirtschaftsförderungsabteilung des Landkreises als zuverlässige Quelle ohne ersichtlichen Interessenkonflikt verkauft. Für mich ganz klar: da wird versucht, mit allen Mitteln (und gegen alle Regeln, s. Umgehung der Lemma-Sperre) etwas unterzubringen, wofür die Relevanz fehlt. gelöscht lassen. --gdo 07:28, 10. Dez. 2014 (CET)
Ja, klar, die (Wirtschaftsförderung, BR, etc.) haben natürlich alle keine Ahnung. Oder bist vielleicht Du derjenige, der sie nicht hat? Sorry, was Du hier abziehst, ist peinlich!
Davon abgesehen: gerade durch das Löschen des Artikels wurde allen interessierten und kompetenten Usern ja die Chance genommen, das zu tun, was Du jetzt forderst, nämlich "evtl. vorhandene innovative Verreiterrollen herauszustellen oder anhand von aussagekräftigen Wirtschafts- bzw. Branchenmagazinen darzustellen, dass Haix möglicherweise die (weithin anerkannte) Nummer 1 in einem Marktsegment ist". Wir wissen vermutlich beide, daß gerade Artikel, bei denen ein LA gesetzt wurde, von vielen Usern aufmerksam beobachtet und ergänzt werden. Aber nein, das will man ja scheinbar gar nicht, stattdessen erfolgt gleich eine Löschung, ohne die Möglichkeit zu gewähren, den Artikel zu verbessern.
Davon abgesehen scheinst Du nicht so wirklich zu wissen, was Du da so schreibst. Sonst würdest Du nämlich nicht solch Unfug wie "ca. 5oo Mitarbeiter" schreiben. Belegt durch den Jahresabschluß im Bundesanzeiger waren es Ende 2012 genau 832 - und damit sind wir doch schon deutlich näher an den harten RK dran. Aber vermutlich hat auch der Bundesanzeiger keine Ahnung, oder wie?--Squarerigger (Diskussion) 07:36, 10. Dez. 2014 (CET)
ich frag in Wirtschaftssachen demnächst meine Oma gebe sie dann als reputable(!) Quelle an. Erscheint logisch.
Du bist nicht erst seit gestern dabei und dürftest daher ganz gut wissen, dass man einen Artikel auf den sogar schon eine Erstellungssperre besteht, sinnvollerweise als Entwurf in seinem BNR anlegt und dann entweder im Relevanzcheck oder beim ehemals löschenden Admin vorstellt und dann ggf. eine LP nachschiebt. Aber Du hast ja bereits selbst entschieden, dass Relevanz vorliegt und das alles nicht für nötig erachtet. Und Du(!) behauptest vehement die Relevanz des Unternehmens - da darf man dann auch gescheite Belege erwarten.
Die Mitarbeiterzahl hatte ich nur aus meiner vagen Erinnerung, in der Tat steht im Geschäftsbericht 832 (leider nicht aufgeschlüsselt, wieviele rechnerische Vollzeitkräfte, aber das spielt eh keine Rolle). Auch damit noch weit von der RK-Hürde der 1.000 Mitarbeiter entfernt. Von "knapp verfehlt" kann keine Rede sein. --gdo 08:10, 10. Dez. 2014 (CET)
Ich bin auf jeden Fall lange genug dabei, um echte Argumente für eine Löschung zu erkennen. Und bei Dir sind diese nicht erkennbar.
Ebenso bin ich lange genug dabei, um zu wissen, daß bei Beschäftigtenzahlen jenseits der 800 häufig auf annäherndes Erreichen der RK erkannt wird, ebenso bei sauber bequellter Marktführerschaft. Aber das alles willst Du scheinbar gar nicht erkennen, stattdessen kommen Floskeln wie "ich frag in Wirtschaftssachen demnächst meine Oma gebe sie dann als reputable(!) Quelle an." Sorry, eine objektive Beurteilung der Situation kann ich von Dir wohl kaum erwarten.
Und von wegen "Erstellungssperre": es macht einen Unterschied, ob man eine gesamte Gruppe (Haix Group) oder nur ein Gruppenunternehmen betrachtet, insofern stimmt Deine Aussage so nicht ganz.--08:15, 10. Dez. 2014 (CET)
naja, wie Du meinst. Die Argumente aus der letzten LD zu Haix sind übrigens dieselben, wie ich jetzt auch bringe (nur dass damals zumindest noch der Versuch unternommen wurde, die angebliche Marktführerschaft über Fachmagazine nachzuweisen). Welche Abarbeitungsfehler der Admin damals gemacht haben sollte, erschließt sich mir jedenfalls in Anbetracht Deines neuen Vorbringens nicht. Dass inzwischen(?) ein Konzern aus dem Unternehmen geworden ist, scheint an der Sach- und Relevanzlage nichts zu ändern, wenn ich mir die sachlichen Argumente ansehe. BTW: hast Du den zuletzt löschen Admin Benutzer:He3nry bereits angesprochen? Ich kann seiner Disk nichts derartiges entnehmen. --gdo 08:34, 10. Dez. 2014 (CET)
Nun ja, in der Zwischenzeit hat sich durchaus ein wenig was geändert, z.B. die Größe der Unternehmensgruppe (in Bezug auf Mitarbeiter, Umsatz, etc.). Allein deshalb wäre m.E. eine neuerliche LD sinnvoll, da sich eben die Grundvoraussetzungen inzwischen geändert haben (der damals entscheidende Admin traf seine Entscheidung logischerweise aufgrund der damaligen Zahlen - ich unterstelle hier nicht etwa einen Bearbeitungsfehler, wie Du es hier andeutest). Aber gerade bei stark wachsenden Unternehmen sind solche Entscheidungen irgendwann durch das Wachstum überholt, oder meinst Du jetzt etwa, weil eine LD mit "Löschen" entschieden wurde, ist das jetzt für alle Zeit Gesetz? Das wäre eine sehr fragwürdige Sichtweise.--Squarerigger (Diskussion) 08:47, 10. Dez. 2014 (CET)
keine Frage, kann Wachstum bei Unternehmen zu Erfüllung der RK führen - liegt hier aber nicht vor. Und so bleibt es dabei, dass zusätzlich andere relevanzstiftende Merkmale hinzutreten müssten (wie man das dann genau gewichtet, muss der entscheidende Admin dann mit sich ausmachen). Das hast Du ja durchaus auch selbst erkannt und deshalb eben gerade auch die "Weltmarktführerschaft" herausgehoben. Aus der alten LD gibt's einen Link auf eine Pressemitteilung [29] demzufolge der Umsatz mit Feuerwehr- und Rettungsdienststiefeln ca. ein Drittel des Unternehmensumsatzes ausgemacht hat. Wenn die Verhältnisse heute noch immer so liegen würden, entspräche das ca. 20-25 Mio EUR Umsatz; nur auf Feuerwehrstiefel bezogen wohl nochmal etwas weniger. Wenn man damit bereits "Weltmarktführer" sein sollte, dann wäre das ein extrem kleiner oder ein extrem zersplitteter Markt. Wenn man davon ausgeht, dass die großen Player der Branche jedenfalls unter anderem auch Gore-Produkte verwenden, dann wäre die Anbieterseite aber doch eher übersichtlich, s. [30] --gdo 09:28, 10. Dez. 2014 (CET)
Wie oben schon geschrieben: die harten RK werden noch nicht ganz erfüllt, jedoch liegt Haix zumindest in Bezug auf die MA inzwischen relativ dicht dran. Dieses Faktum, gepaart mit der von Dir beharrlich negierten Aussage zur Weltmarktführerschaft macht eine neuerliche Diskussion über die Relevanz zumindest sinnvoll, auch wenn Du sie grundsätzlich ablehnst. Allerdings wurde die Chance, diese Diskussion zu führen (und evtl. weitere Quellen, die mir nicht vorliegen, zu bringen), durch eine voreilige Löschung zunächst mal vertan.
Was Du mit Deinem Link zu Gore genau aussagen willst, erschließt sich mir nicht. Letztlich ist das nur eine (vermutlich nicht abschließende) Auflistung von Kunden, die das Material von Gore u.a. für Stiefel nutzen. Ein direkter Zusammenhang zur hier geführten Diskussion ergibt sich da nicht zwingend. Mir fallen spontan noch weitere Hersteller von Einsatzstiefeln für Feuerwehr, Rettungsdienst, etc. ein, die dort nicht aufgeführt sind.--Squarerigger (Diskussion) 10:23, 10. Dez. 2014 (CET)

10. Dezember 2014[Bearbeiten]

Christian Stoffers[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 4. Dezember 2013 (Ergebnis: Löschantrag entfernt) und am 9. Mai 2014 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Christian Stoffers(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Die Wiki-Kriterien sind nicht erfüllt. Für die Aufnahme sollten vier Bücher aufgeführt sein, die dem Fachgebiet zuzurechnen sind. Der Autor ist engagiert, leistet gewiss gute Arbeit und hat eine Vielzahl an Artikeln veröffentlicht, doch wird die Hürde nicht genommen. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 08:26, 10. Dez. 2014 (CET)

RKs sind keine Ausschlußkriterien. --Pölkky 10:30, 10. Dez. 2014 (CET)

Soweit ich sehe wurde Benutzer:Cú Faoil als abarbeitender Admin nicht angesprochen. LA daher formel ungültig. abgesehen davon, dass die RK tatsächlich Einschlusskriterien sind und Cú Faoil IMHO seine Befugnisse nicht überschritten hat.--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 12:34, 10. Dez. 2014 (CET)

Da der Artikel mehr wie eine Aufsatzsammlung daherkommt, würde ich vorschlagen, die Publikationen vom Autor in den Artikel Gesundheitsmarketing zu überführen. Denn im Zentrum steht ja nicht der Autor als herausragender Wissenschaftler, sondern vielmehr seine durchaus fortschrittliche Idee, Aspekte des Marketings auch auf die Gesundheitsbranche zu übertragen. Dieses Wissen, in verschiedene Artikel, Aufsätze und Bücher gefasst, würde m.E. wunderbar ins „Gesundheitsmarketing“ passen. Damit würde man auch den RKs gerecht. Denn nur weil jemand oder etwas relevant ist, muss es ja nicht zwingend einen eigenen Artikel bekommen, wenn man es auch in einen anderen Artikel einbauen kann. Außerdem würde damit jeder Vorwurf der Selbstdarstellung, den man dem Autor des Artikels in früheren LA-Diskussionen gemacht hat, außer Kraft gesetzt. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 17:08, 10. Dez. 2014 (CET) 17:07, 10 Dez. 2014 (CET)

"Nur weil jemand oder etwas relevant ist, muss es ja nicht zwingend einen eigenen Artikel bekommen, wenn man es auch in einen anderen Artikel einbauen kann." - äh: Doch, das heißt dann nämlich, dass ein eigener Artikel gerechtfertigt wäre. Sonst könnten wir alle Artikel ja auch in Universdum zusammenfassen. Einarbeitbar dürfte da alles sein... Unabhängig davon: Admin angesprochen?--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 11:48, 12. Dez. 2014 (CET)

Ich habe ja meine Argumente vorgebracht. Der Admin soll da seine Entscheidung treffen. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 12:38, 12. Dez. 2014 (CET) P.S.: Man muss da auch an den Sinn und Zweck einer Enzyklopädie denken. Der Bereich "Gesundheitsmarketing" ist relevant. Für die Relevanz des Autors müssten halt die vier Bücher zum Fachgebiet her. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 13:06, 12. Dez. 2014 (CET)

Vier Fachbücher hin oder her - wo kämen wir denn dahin, wenn es für jeden Autor von Fachbeiträgen in Deutschland auf Wikipedia einen eigenen Artikel geben würde? Ich schließe mich der Meinung von dergesundheitwirt an, und schlage vor, die Artikel dem Bereich Gesundheitsmarketing zuzuordnen. Das enzyklopädische Interesse des WP-Users richtet sich nicht auf dem Menschen, sondern auf seine fachlichen Niederschläge. So würde man dem „Autor" auch nicht auf dem Schlips treten. --Manuel New (Diskussion) 17:06, 12. Dez. 2014 (CET)

Hat den irgendjemand nun vorher den abarbeitenden Admin angesprochen? Sonst wäre das hier eh ein Hornberger Schießen.--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 08:15, 16. Dez. 2014 (CET)

Ich habe den Admin eingeschaltet. Viele Grüße --Dergesundheitswirt (Diskussion) 10:19, 16. Dez. 2014 (CET)

Welchen? --MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 10:33, 16. Dez. 2014 (CET)

Ich habe Cú Faoil angeschrieben. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 12:07, 16. Dez. 2014 (CET)

Lies mal ganz oben: Erst anschreiben, dann LP eröffnen, nicht umgekehrt. Unabhängig davon: Welche Gründe für eine Fehlbewertung sollen genau vorliegen?--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 12:18, 16. Dez. 2014 (CET)

Entschuldige. Da war ich zu vorschnell. Ich denke, dass meine Gründe stichhaltig sind. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 13:44, 16. Dez. 2014 (CET)

Nachdem ich angesprochen wurde: Das war damals eine sehr knappe Entscheidung. Kann bleiben, kann gehen; welche der beiden Optionen am Schluss herauskommt ist mir relativ egal. Gruss, --Cú Faoil RM-RH 20:23, 16. Dez. 2014 (CET)

Danke. Ich denke, wir tun niemanden weh, wenn wir den Artikel streichen. CS zeigt mit seinen Beiträgen, dass er sehr engagiert ist und in der Nische "Krankenhausmarketing" gut wirkt. Für eine Enzyklopädie ist das noch zu wenig. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 15:27, 17. Dez. 2014 (CET)

Also ich hab das schöne Bild von ihm wieder eingefügt, wenn der Selbstdarsteller ein Artikel haben will, bitte sehr...-- schmitty 15:25, 19. Dez. 2014 (CET)

Der Artikel sollte aus sachlichen Gründen herausgenommen werden. --Dergesundheitswirt (Diskussion) 16:01, 19. Dez. 2014 (CET)

Artikel 'Kauffmann Theilig & Partner'[Bearbeiten]

Bitte „Kauffmann Theilig & Partner(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --KTP PR (Diskussion) 12:37, 10. Dez. 2014 (CET) Der Artikel 'Kauffmann Theilig & Partner' wurde im letzten Jahr von mir neu erstellt und von Wikipedia wieder gelöscht, weil die Darstellung zu werblich war. Ich würde gerne den Artikel 'Kauffmann Theilig & Partner' jetzt dennoch gerne neu erstellen, da ich der Meinung bin, dass das Büro sehr wohl einen außerordentlichen Beitrag zur Deutschen Baukultur und zur Architektur im Allgemeinen geleistet hat. Dieses Mal soll es in der Darstellung aber keine Anhaltspunkte einer werblichen Darstellung geben und nur widerlegbare Fakten dargestellt sein. Es gibt diverse Bezüge und belege auch bei Wikipedia auf die ich mich in dem bisher bestehenden Artikelentwurf berufe. Link: Benutzer:KTP_PR/Artikelentwurf Beim Relevanzcheck zu diesem Link wurde erwähnt, dass die Löschprüpfung hierfür zuständig ist: Wie kann ich vorgehen?

Service: hab die Links mal korrigiert. --gdo 12:41, 10. Dez. 2014 (CET)
Belege für die Preise wären schön, zumal eine Suche hier keine Treffer liefert. RedDot ist m.E. Massenauszeichnung und Preise der Landesarchitektenkammer irgendwie auch maximal regional relevanzschaffend. --gdo 12:46, 10. Dez. 2014 (CET)
Mir gefällt der 2. Platz "Deutscher Verzinkerpreis 2003" am Besten. Ansonsten geht's mir da wie Giraldillo. Offtopic, aber wichtig: Bitte, lieber Antragsteller, verifiziere deinen Account als kommerziellen Editor nach unseren AGB. Danke. --CC 12:53, 10. Dez. 2014 (CET)
Vielleicht hilft auch die Person von Andreas Theilig. -- Jesi (Diskussion) 17:34, 10. Dez. 2014 (CET)

11. Dezember 2014[Bearbeiten]

Walter Schossig[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 29. November 2014 (Ergebnis: offener Löschantrag) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Hallo, mein Beitrag Walter Schossig wurde am 8. Dezember 2014 nach LD durch einen Administrator gelöscht. Eine anschließende Diskussion auf der Diskussionsseite des Administrators blieb ohne Ergebnis bzw. wurde ich zur LP verwiesen. Die Entscheidung der Löschung bitte ich zu revidieren aus den folgenden Gründen:

  • Der LA löste eine Überarbeitung aus, die Relevanz wurde umfassend belegt.
  • Der Autor ist anerkannter Fachautor, Experte und Referent mit umfangreicher Publikationstätigkeit, in LD bestätigt.
  • Anzahl der Werke entspricht den in den RK genannten Anforderungen.
  • In der LD wurde Relevanz und Qualität des Artikels bestätigt.
  • Alle Aussagen im Artikel wurden belegt.
  • Der LA-Steller hat sich kurz nach dem LA als Benutzer leider selbst gesperrt- er konnte von daher weder angesprochen werden, noch weiter mit diskutieren noch seinen Löschantrag ggf. überdenken.
  • In der LD gab es dann- nach Berücksichtigung der von LD-Teilnehmern benannten Mängeln- nur noch Zustimmung zu "behalten".
  • Der Vorwurf des Verwaistseins des Administrators stimmt- noch. Allerdings wurde der Artikel ja gleich nach der Veröffentlichung zur Löschung vorgeschlagen. Wer sollte dann auf den Artikel verlinken? Im Moment nennen allerdings neun WP-Artikel Walter Schossig als Quelle.
  • Der löschende Admin ist leider nicht auf die LD eingegangen, allerdings PA gegen Autoren und Walter Schossig
  • Dieses Vorgehen hat sich in der Diskussion auf der Diskussionsseite des Administrators verstärkt.
  • Als Neuautor fange ich mit einem Artikel an- das ist so. Ein "Einzweckaccount" ist mein Account deshalb noch lange nicht.
  • Der Administrator bemängelt die Bezeichnung "deutscher Autor". Was bitte ist ein Deutscher, der in Deutsch Fachbücher schreibt, sonst?

Vielen Dank für Prüfung der Löschung. --Jonathan Data (Diskussion) 20:17, 11. Dez. 2014 (CET)

Wir haben RK für Sachbuchautoren, und laut DNB ein Sachbuch macht jemanden nicht zum Autor. Welche RK sonst jemanden lexikabel machen, der seinen Job gemacht hat, stelle ich dahin. --Logo 20:24, 11. Dez. 2014 (CET)
Gemäß Werke-Liste im Beitrag einmal Autor, einmal Mitautor Gesamtwerk, fünfmal mit Seitenangaben belegter Auto größerer Abschnitte, drei Jahrbücher. Das "Lexikon der Elektrotechniker" ist das Geschichtswerk der Elektrotechnik in Deutsch- Mitautorenschaft. VDE Chronik der Elektrotechnik online bestätigter Autor großer Abschnitte. Expertise und anerkannte Tätigkeit (siehe Weblinks und Aritkel) geht weit über "Job machen" hinaus --Z1013U880 (Diskussion) 21:17, 11. Dez. 2014 (CET)
Also, ich fand die Art der Löschbegründung nicht besonders nett. Sowohl die Titulierung von Schossig als auch die vom Benutzer waren zumindest unangemessen, schlimmer wurde es dann auf der Disk. Ansonsten verweise ich auf dieses Statement von Benutzer:Stobaios. Ich plädiere für ein Wiederherstellen nach vorgenannten Argumenten und dem obigen Diff, bitte aber den Benutzer im Artikeltext nicht zu übertreiben und die Verbesserungen anderer Benutzer zuzulassen. --Gripweed (Diskussion) 22:13, 11. Dez. 2014 (CET)
Meinetwegen gerne. Ich bitte dann aber, besondere RK für Ingenieure bzw. Referenten oder Experten im Bereich Schutztechnik abzuleiten. - Herrn Schossig über den Umweg des Sachbuchautors in die Wikipedia zu bringen, würde die mühsam entwickelten RK Sachbuchautor sprengen. - "Elektrotechnik" hält sich vielleicht für was Besseres, aber wir müssen in der Wikipedia mit 10.000 Experten, Referenten und ihren Neffen zu rechnen, die das Gleiche für "Ayurveda" beanspruchen. - Übrigens: Der Artikel ist verwaist. Besteht irgendeine Aussicht, dass aus Artikeln, zB Elektrotechnik, auf Herrn Schossig verwiesen wird? Nein? Na dann: Wiederherstellen. --Logo 02:15, 12. Dez. 2014 (CET)
Danke für die Diskussion und die Hinweise. Der Benutzer war immer dankbar für Verbesserungen anderer Benutzer, hat dadurch und in der LD viel gelernt und kein Interesse an Übertreibungen. Einer Anerkennung der RK auf Expertise in Schutztechnik und Geschichte der Elektrotechnik kam ja auch in der LD schon zum Ausdruck und ist ein guter Hinweis. Zum Thema Verwaisen habe ich schon was gesagt, ein Verweisen aus Schutztechnik- und Geschichte der Elektrotechnik- Artikeln ist ohne Weiteres möglich - nach Wiederherstellung. Gruß --Jonathan Data (Diskussion) 06:52, 12. Dez. 2014 (CET)
Der Artikel ist verwaist? Ernsthaft? Ich zähle 10 Seiten, die auf den Herren verweisen könnten. --Gripweed (Diskussion) 06:55, 12. Dez. 2014 (CET)
Ich zähle zZ eine, nämlich Schossig. Wenn wir die Geschichte der Elektrotechnik neu schreiben sollen, lasst Euch doch bitte in der Einleitung etwas anderes einfallen als "Experte" oder "Referent". Wie wäre es mit "Walter Schossig revolutionierte die Elektrotechnik, indem sein Vortrag über Fehlerstromschutzschalter in zehn Wikipediaartikeln als Einzelnachweis angeführt wurde"? --Logo 12:12, 12. Dez. 2014 (CET)
Wenn der Artikel wie vorgeschlagen wieder hergestellt ist kann auch gerne die Einleitung überarbeitet werden. Der Experte für Schutztechnik und Geschichte der Elektrotechnik ist belegt. Die erwähnten zehn WP-Artikel mit Schossig als Einzelnachweise beziehen sich auf hochspannungstechnische Anlagen, Umspannwerke, Energieversorger, die stromtechnische Wiedervereinigung usw. Aber auch Schutztechnik in der Niederspannungstechnik zählt mit dazu, wie der von Dir erwähnte Schutzschalter. Als Quelle dient eine Chronik (wie in der Literaturstelle angegeben, über 4000 Stellen), die Basis verschiedener veröffentlichter Aufsätze in Fachzeitschriften und auf Konferenzen ist. Die Geschichte der Elektrotechnik muß nicht neu geschrieben werden, aber er kommuniziert und dokumentiert die Energietechnik und besonders die Schutz- und Leittechnik eben in großer Detailiertheit.--Z1013U880 (Diskussion) 12:40, 12. Dez. 2014 (CET)
OK, Logo, du möchtest also unter Beweis stellen, das du nicht zählen kannst? Was soll denn bitte der Mumpiz? Links werden nach Löschung des Artikels im Allgemeinen entfernt, solltest du eigentlich wissen. Die genaue Anzahl an potentiellen Links findest du über eine Suche mit „“, aber anscheinend willst du lieber destruktiv bleiben. Finde dein Verhalten hier wirklich unfassbar. --Gripweed (Diskussion) 14:53, 12. Dez. 2014 (CET)
+1. Das Wirken eines Elektro-Ingenieurs mit dem von „Ayurveda“-Vertretern zu vergleichen, ist schon despektierlich. Anhaltspunkte für Relevanz sind auch Schossigs Mitarbeit in Kommissionen und Gremien der Elektrizitätswirtschaft in zwei Systemen (Stichwort "Elektrische Wiedervereinigung"), seine Mitarbeit im VDE [31] und seine Aufsätze zur Technikgeschichte, z.B. die mit Siegmar Neuhaus gemeinsam verfasste Geschichte der Elektrizitätsversorgung in Thüringen (als Literatur genannt im Artikel Thüringenwerk). --Stobaios 17:44, 12. Dez. 2014 (CET)

Ich warte noch zwei Tage ab, wenn dann keine begründeten Einsprüche kommen, werde ich wieder herstellen. --Gripweed (Diskussion) 21:15, 15. Dez. 2014 (CET)

Und mit welcher Begründung willst du den löschenden Admin overrulen? Weil die 10 Allerweltsartikel (Zusammenfassungen, keine Forschung) in der VDE nicht beachtet wurden?-- schmitty 00:16, 16. Dez. 2014 (CET)
Scholar. --Stobaios 06:50, 16. Dez. 2014 (CET)
Hast Du Zugriff auf den Originalartikel? Wie in der von Z1013U880 erwähnten Chronik und hier zu einem von mehreren Themen beim VDE dokumentierten Darstellung (auch im Artikel vorhanden) handelt es sich um Forschungsarbeit mit mehreren tausend ausgewerteten Literaturstellen. Der Artikel zum innderdeutschen Stromverbund beruht auf seinen in den Weblinks angegebenen Artikel und ist alles andere als ein Allerweltsartikel- --Jonathan Data (Diskussion) 07:13, 16. Dez. 2014 (CET)
Nachtrag: @Jonathan Data Er erfüllt also die RKs für Heimatforscher? Also ich bestreite nicht, dass er Ahnung und Wissen hat, dass haben aber viele... Enzyklopädisch relevant wird er erst, wenn andere(!=Wikipedia) das wahrnehmen, zB .ein Verleger 4 Sachbücher von ihm verlegt.-- schmitty 13:53, 17. Dez. 2014 (CET)
Da das Ganze hier demnächst archiviert wird stelle ich Dich @schmitty gerne richtig. Es sind mindestens 8 Sachbücher genannt- auf dem Gebiet der Geschichte sind in der Regel immer mehrere Autoren unterwegs. Darum die Belegung mit Seitenzahlen. Ein Buch Hauptautor, 4. Auflagen. Die zusätzlich genannten Jahrbücher tauchen nicht in der DNB auf (bei Amazon findet man sie seltsamerweise, keine Ahnung warum.) Wenn Du vor einer verunglimpfenden Benennung als "Heimatforscher" einen Blick in die VDE-Chronik (gerne noch einmal ein Link für Dich) werfen würdest wäre ich Dir dankbar. Und 26 Artikel in einer amerikanischen Zeitschrift die weltweit vertrieben wird veröffentlichst Du unter der Bezeichnung dann auch nicht. 10 andere Wikipedia-Autoren haben ihn übrigens wahrgenommen --Z1013U880 (Diskussion) 20:16, 17. Dez. 2014 (CET)
Bleibt gelöscht.

Begründung: Entscheidung innerhalb des Spielraqums.--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 08:44, 16. Dez. 2014 (CET)

So geht es jedenfalls nicht. Kriddl kann nicht nach meiner Ankündigung eine entgegengesetzte Entscheidung treffen. Ich hatte den Fall an mich genommen und war um eine Lösung bemüht. Dieser Prozess wurde durch Kriddls plötzliche Entscheidung unterbrochen. Um einen Wheel-War zu vermeiden, bitte ich um eine Drittmeinung. Natürlich werde ich unter diesen Umständen keine Entscheidung treffen. Ich bitte um eine unvoreingenommene Prüfung. Zu den beiden möglichen Entscheidungen: Ich hätte nach zwei Tagen den Artikel wiederhergestellt, weil Logo hier seinen Ermessensspielraum meines Erachtens überschritten, keine Argumente gewürdigt und in seiner Entscheidung PAs verwendet hat. Kriddl sieht dagegen offensichtlich in „Wir haben keine RK für rührige Facharbeiter“ die Entscheidung „innerhalb des Spielraqums“. Dem hätte ich möglicherweise sogar zugestimmt, wenn die Begründung eine sinnvolle gewesen wäre. Dennoch würden dann die meines Erachtens wichtigen Argumente von Benutzer:Stobaios und die von den beiden Neuaccounts Z1013U880 und Benutzer:Jonathan Data (von Benutzer:Logo mehrfach angegriffenen, unter anderem als mit „Einzweck-Accounts im Paralellflug, die schon das Nachtreten gegen abwesende Mitarbeiter gelernt haben“) unbeachtet bleiben. --Gripweed (Diskussion) 22:30, 17. Dez. 2014 (CET)

Na ja, Gripweed. Das Problem ist, dass man Admins, die in der Diskussion als Partei beteiligt waren, nicht so gerne entscheiden lässt. . --Artmax (Diskussion) 20:50, 18. Dez. 2014 (CET)

War ich aber nicht. Meine Beiträge dienten nur der Entscheidungsfindung. --Gripweed (Diskussion) 20:54, 18. Dez. 2014 (CET)
Gripweed, bei aller Freundschaft, in deinem ersten Beitrag schreibst du Ich plädiere für ein Wiederherstellen.... Damit hast du klar Position bezogen und bist nicht mehr neutral. --Eschenmoser (Diskussion) 21:13, 18. Dez. 2014 (CET)
Na ja. So wie ich LP verstanden habe, prüft ein Admin -und nicht der löschende (der im speziellen Fall mit PAs gegen Beitragsersteller und dargestellte lebende Person beeindruckt hat)- die Löschung. Das ein neuer, in der ursprünglichen LD nicht tätig gewesener Admin, dabei zu einer Auffassung -in dem Fall Wiederherstellung ist angemessen- kommt ist doch vollkommen normal. Wie ich gesehen habe, hast Du Benutzer:Eschenmoser den Beitrag in einer sehr frühen Phase -sicherlich berechtigt- schnellgelöscht. Hast Du damit eine Position in der Diskussion oder nicht? Ich begrüße Gripweeds Vorschlag der 3. (na eigentlich 4. Meinung). Einer Prüfung und Entscheidung ist für mich als Mitbeitragsersteller vollkommen in Ordnung- solange ich sehe, dass die Entscheidung an der Sache getroffen wurde, der löschende Admin sich mit der Geschichte des Beitrages beschäftigt hat und seine Entscheidung in angemessener Formulierung niederlegt. Vielen Dank an alle, die sich hier in die Diskussion einbringen --Z1013U880 (Diskussion) 21:42, 18. Dez. 2014 (CET)
Kurz und knapp: +1 zu Eschenmoser; +1 zu Gripweed, dass Kriddls Zeitpunkt sowie Art und Weise der Abarbeitung nicht wirklich glanzvoll waren; +1 zu Logo bezüglich Relevanz. Entscheidung im Ermessensspielraum, sollte gelöscht bleiben. -- ɦeph 21:45, 18. Dez. 2014 (CET)
Da ich gefragt wurde: Ist ein Grenzfall, der schwer zu beurteilen ist. Ich könnte nach jetzigem Diskussionsstand mit beiden Entscheidungsmöglichkeiten leben und favorisiere keine. Ein kleines bisschen bin ich froh, dass ich hier nicht mehr entscheiden sollte. --Eschenmoser (Diskussion) 22:07, 18. Dez. 2014 (CET)
Danke @Benutzer:Eschenmoser. Gut, das zu lesen--Z1013U880 (Diskussion) 22:23, 18. Dez. 2014 (CET)
Benutzer:Hephaion: Logos Nicht-Auseinandersetzung mit der LD, PA, Ignoranz gegenüber Anmerkungen von Benutzer:Stobaios und anderen Beitragserstellern, keine Beantwortung der Einwürfe bzw. neue PA in seiner Disk, beleidigende Formulierung der seiner Meinung nach nicht erfüllten RK und dafür eine +1? Ohne Benutzer:Kriddl in Zeitpunkt, Art und Weise und Orthographie unglanzvollen Beitrag wäre der Artikel vermutlich nicht gelöscht worden... --Z1013U880 (Diskussion) 22:23, 18. Dez. 2014 (CET)
@Benutzer:Z1013U880: Denke noch einen Schritt weiter. Wenn ich meine, dass beide Möglichkeiten zu rechtfertigen wären, bedeutet das aber auch, dass der Adminentscheid mE im Ermessensspielraum lag. Damit wäre er aufrechtzuerhalten. Es wäre übrigens günstig, die hier ausschließlich zu behandelnde Sachentscheidung zu diskutieren und nicht die Wortwahl. Dafür wäre ggf. die VM zuständig. --Eschenmoser (Diskussion) 22:39, 18. Dez. 2014 (CET)
BK:Hätte nicht gedacht, dass man +1 zu Logo bezüglich Relevanz derart missinterpretieren kann. -- ɦeph 22:46, 18. Dez. 2014 (CET)
Benutzer:Eschenmoser Akzeptiert, danke für den Hinweis. Die LP hat sich übrigens an der Sache orientiert. Eine gewisse Betrübtheit eines Beitragmiterstellers darüber hinaus kurz vor der Vernichtung seiner Arbeit sei gestattet. In der LD und LP wurden meiner Meinung nach gute Gründe für eine Wiederherstellung des Artikels genannt. Und das eben nicht nur von Betrübten. Wie gesagt: Ich schätze eine Diskussion und Entscheidung. Wenn die Diskussion sachlich und die Entscheidung nachvollziehbar getätigt wurde...--Z1013U880 (Diskussion) 22:51, 18. Dez. 2014 (CET)
Benutzer:Hephaion Ich wollte Dich wirklich nicht (fehl)interpretieren. Aber Logos Relevanzeinschätzung "Wir haben keine RK für rührige Facharbeiter, die gelegentlich Aufsätze schreiben - sollten wir vielleicht haben. Der Artikel ist natürlich verwaist. - Dass Einzweck-Accounts ihn als "deutschen Autor" ausgeben, macht es richtig problematisch" wird eben auch von Benutzer: Gripweed, Benutzer:Stobaios und nicht nur mir angezweifelt.--Z1013U880 (Diskussion) 23:02, 18. Dez. 2014 (CET)
Ich wollte nur sagen, dass ich Logos Einschätzung, Schossig erreicht die RK nicht, teile. Ich wollte mir keine Formulierung zueigen machen. -- ɦeph 23:25, 18. Dez. 2014 (CET)
Ok, akzeptiert. Andere sehen es anders... --Z1013U880 (Diskussion) 23:32, 18. Dez. 2014 (CET)

13. Dezember 2014[Bearbeiten]

Domtendo (erl.)[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 19. Oktober 2014 (Ergebnis: schnellgelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Domtendo(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ich halte den LPer Domtendo schon für relevant. Im Nintendo-Bereich ist er eine ähnliche Größe wie Gronkh oder Sarazar bei Minecraft, 334.291 Abonnenten und zwischen 50 000 und 2 Millionen Aufrufen pro Video sollte Relevanz gegeben sein. --Ice cristal - heraldic figure.svg Eine frohe Adventszeit wünscht -seko- (Disk) 19:18, 15. Dez. 2014 (CET)

Dann schreib einen in dem die Relevanz zu erkennen ist. Der gelöschte Artikel war afaik unterirdisch und ohne einen Hauch von einer Relevanzdarstellung sondern von Banalitäten geprägt. my 2 €-cent. --84.128.235.173 00:31, 16. Dez. 2014 (CET)
Aus dem Artikelversuch gine keinerlei Relevanz hervor. Hinzu kommen sprachliche Wirrungen (Sein Kanal exestiert schon 24. Januar 2007 auf dem erst seit März 2010 Let's plays zu sehen sind und er noch Geilkind unterwegs war.). Falls du die Relevanz darstellen möchtest, kann ich dir den letzten Versuch gerne in deinem BNR zur Überarbeitung wiederherstellen. Danach könnten wir hier noch einmal diskutieren. --Eschenmoser (Diskussion) 06:25, 16. Dez. 2014 (CET)

Zumindest sehr zweifelhafte Relevanz in Verbindung mit fehlender Artikelqualität rechtfertigen die Löschung. Da offenbar keine Bereitschaft zur Überarbeitung besteht, bleibt der Artikel aus den vorgenannten Gründen gelöscht. --Eschenmoser (Diskussion) 09:53, 21. Dez. 2014 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Eschenmoser (Diskussion) 09:53, 21. Dez. 2014 (CET)

17. Dezember 2014[Bearbeiten]

Allgemeiner Landsmannschafter Convent auf der Marksburg (erl., bleibt)[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 8. Dezember 2014 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Allgemeiner Landsmannschafter Convent auf der Marksburg(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Benutzer:Wikijunkie entschied ohne weitere Angabe von Gründen auf Behalten. Diese Entscheidung ist fehlerhaft. Die RK für Vereine lauten folgendermaßen: Als relevant gelten Vereine, Verbände, Netzwerke und Bürgerinitiativen, die

  • eine überregionale Bedeutung haben, - in dem Artikel nicht ersichtlich
  • besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, - keine Außenwahrnehmung vorhanden
  • eine besondere Tradition haben oder - nicht erkennbar, der Verein bestand auch nur 9 Jahre
  • eine signifikante Mitgliederzahl aufweisen. - nicht ersichtlich --131.130.87.132 18:29, 17. Dez. 2014 (CET)

Es sind im Artikel keine unabhängigen, externen und belastbaren Quellen gemäß [WP:BLG]] angeführt. Der Artikel istdaher gemäß der WP:Löschregeln, Punkt 2 zu löschen. --131.130.87.132 18:29, 17. Dez. 2014 (CET)

Nur der weil der IP mal wieder nicht gefällt, wie entscheiden wurde, setzt er seine immer gleiche Argumentation hier unbeirrt fort. Die Entscheidung des abarbeitenden Admins war völlig in Ordnung. Bevor hier wieder unzählige Bildschirmseiten entstehen, bitte kurz und knapp abhaken.--Hsingh (Diskussion) 21:25, 17. Dez. 2014 (CET)

Also mal davon abgesehen das das hier keine zweite LD ist nur noch mal kurz und knapp: In der LD wurden von anderen Benutzern viele Argumente für Behalten vorgebracht. Die RK sind Einschluss- und keine Ausschlusskriterien. Ich habe mich an den Argumenten orientiert und danach entschieden. Und NPOV und BLG können auch anders gelöst werden als über eine Löschung. --Wikijunkie Disk. (+/-) 21:37, 17. Dez. 2014 (CET)

Da unsere IP aus Linz (am Wochenende) und Wien (während der Woche) resp. der dahinter stehende ausgeloggte Benutzer, der sich auch manchmal auf dem Weg zwischen Linz und Wien befindet, den Artikel aber nicht in WP haben möchte, werden wir jetzt wieder endlose Bildschirmseiten über die Nicht-Belastbarkeit von Belegen, Nicht-Treffer bei Google Books, Nichteinträge bei der DNB und offensichtliche verbindungsinterne Schwurbelei diskutieren, weil im Zusammenhang mit dem Artikel irgendwo das WOrt "Studentenverbindung" auftaucht. Steht auch alles schon weiter oben beim Askanischen Senioren-Convent. Aber man wird es hier sicher alles nochmals durchkauen, weil ja die Chance besteht, dass wenigstens ein Artikel mehr mit Studentenverbindungs-Thematik gelöscht werden könnte. Mühsam nährt sich das nicht korporierte Eichhörnchen. --[[Spezial:Beiträge/77.24.51.96|WP:Artikel77.24.51.96 12:11, 18. Dez. 2014 (CET)
+1 --Pölkky 12:13, 18. Dez. 2014 (CET)

Erstaunlich, mit welcher Vehemenz die Nichterfüllung der Qualitäts-Mindeststandards verteidigt wird. WP:Artikel, WP:NPOV, WP:BLG, WP:IK, alles wird hier ignoriert. das Lemma ist irrelevant, der Text nicht enzyklopädisch. Die WP hat zwei Probleme: Die Leute, die solche Nichtartikel schreiben, und die, die Artikel über Verbindungen von sämtlichen Qualitätsstandards ausnehmen wollen. --93.189.28.102 15:47, 18. Dez. 2014 (CET)

Warum edierst du eigentlich im Beitrag einer anderen IP herum? Gruß, --Euphormio (Diskussion) 20:25, 18. Dez. 2014 (CET)

Eine neue IP-Adresse in Wien, die ganz zufällig diese LP gefunden hat? Ist denn die Uni schon aus für heute? Die WP hat noch ein drittes Problem, aber ich spare es mir, das hier auszusprechen. --109.43.78.58 20:49, 18. Dez. 2014 (CET)

Lenk nicht vom Thema ab. --188.118.225.135 14:32, 20. Dez. 2014 (CET)

benutzer:Wikijunkie hat innerhalb seines Ermessensspielraum anhand der Argumente der Behalten-Fraktion entschieden, die in der LD zahlreich vertreten war. das ist sein gutes Recht und auch seine Aufgabe als Admin. Er hat seinen Spielraum dabei nicht verlassen. Die in der LP vorgebrachten Argumente „keine unabhängigen, externen und belastbaren Quellen gemäß [WP:BLG] angeführt“ verweisen auf WP:LR Punkt 2. Das ist aber falsch: Qualitativ ist der Artikel in bester Ordnung. Die Quellenfrage ist nicht Teil von LR, Punkt 2. Diese wäre zudem eher ein Fall für einen Baustein. --Gripweed (Diskussion) 11:20, 22. Dez. 2014 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Gripweed (Diskussion) 11:20, 22. Dez. 2014 (CET)

18. Dezember 2014[Bearbeiten]

Ina Dederer[Bearbeiten]

Bitte „Ina Dederer(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --Dino.trovato (Diskussion) 10:35, 18. Dez. 2014 (CET)

Ina Dederer

Wieso wurde der Eintrag von Ina Dederer gelöscht ? Der Text wurde von mir verfasst und es besteht somit auch keine Verletzung gegen das Urheberrecht .

Mit freundlichen Grüßen D. Trovato

Dann schick eine Freigabe an das OTRS-Team.--MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 10:40, 18. Dez. 2014 (CET)

Nach meiner Kenntnis dürfte der Artikel allerdings die WP-Relevanzhürden nicht überspringen (vgl. WP:RKBK), weshalb ggf. ein vorheriger WP:Relevanzcheck sinnvoll wäre. MG, --Emeritus (Diskussion) 11:38, 18. Dez. 2014 (CET)
Und neben der Relevanzfrage wäre auch noch WP:Q zu beachten: Wer, außer ihrer Homepage, hat die Künstlerin mit Maltzman, Klimt, Richter, Picasso und Warhol verglichen? --Logo 11:41, 18. Dez. 2014 (CET)
Habe alle 44 Weblinks quergelesen [32] Sehr relevante Fotografin, hat die Bremer Meisterschaftsfeier (echt, wann war das?) fotografiert und Begründerin von Projekt Luxery, kommt mir irgendwie sehr bekannt vor.... -- schmitty 19:19, 20. Dez. 2014 (CET)

19. Dezember 2014[Bearbeiten]

Gemeinwohl-Ökonomie[Bearbeiten]

Bitte „Gemeinwohl-Ökonomie(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ich finde die Gemeinwohl-Ökonomie sollte ein Begriff sein, welcher auf Wikipedia erklärt wird. Ich würde diesen Artikel auch gerne bearbeiten und bitte daher um Wiederherstellung, damit ich anschließend auf Bearbeiten klicken kann. Liebe Grüße Witiwati--Witiwati (Diskussion) 01:06, 19. Dez. 2014 (CET)

i Info: die (letzte) LP fand hier statt: Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2012/Woche 51#Gemeinwohl-Ökonomie (erl.), -jkb- 01:12, 19. Dez. 2014 (CET)

Ist das nicht eher ein Entsperrwunsch? --Altkatholik62 (Diskussion) 03:26, 19. Dez. 2014 (CET)
Ob es ein Begriff ist, der außerhalb des Werks von Christian Felber wahrgenommen und aufgegriffen wird, konnte bisher noch nicht belegt werden. Das letzte Mal wurde der Text von mir unter Benutzer:Hagelberg/Gemeinwohl-Ökonomie wiederhergestellt, um einen derartigen Nachweis zu führen. Nachdem das nicht gemacht wurde, wurde der ANR-Entwurf gelöscht. Ich habe kein Problem damit, das erneut unter Benutzer:Witiwati/Gemeinwohl-Ökonomie wiederherzustellen um einen erneuten Anlauf zu wagen. Ich fürche nur, das wird genauso ausgehen. Gemeinwohl-Ökonomie ist eben kein etablierter Fachbegriff sondern eben Felbers Buchtitel und die triviale Zusammensetzung aus Gemeinwohl und Ökonomie.--Karsten11 (Diskussion) 09:09, 19. Dez. 2014 (CET)
Die (gelöschte) Fassung letztere Hand liest sich wie eine Kurzfassung des Buches. Aber wenn man diese Suche: [33] abfragt, erhält man eine erstaunliche Menge an Auswürfen. --Gerbil (Diskussion) 10:04, 19. Dez. 2014 (CET)
Das Problem bei diesen Fundstellen ist, dass jede davon etwas anderes meint. Das Verbindende ist dort eben die triviale Zusammensetzung aus Gemeinwohl und Ökonomie. Kein Begriff --> kein Artikel.--Karsten11 (Diskussion) 21:28, 19. Dez. 2014 (CET)

VS/4[Bearbeiten]

Bitte „VS/4(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Löschgrund: "Relevanz nicht dargestellt. Das VS/4 wird von ca. 340 nationalen und internationalen Versandhändlern jeder Unternehmensgröße eingesetzt spricht eher gegen Relevanz." Ist nicht nachvollziehbar. Das VS/4 gehört nachweislich zu den Marktführern in seinem Bereich. Bitte um Wiederherstellung. --85.115.16.74 09:59, 19. Dez. 2014 (CET)

Dann weise die Marktführerschaft bitte mal nach. Und bitte wähle dafür einen relevanten Markt, d.h. einen Markt einer gewissen Größe, "auf Versandhandel spezialisierte Warenwirtschaftssysteme" ist definitiv kein relevanter Markt, --He3nry Disk. 20:06, 19. Dez. 2014 (CET)

Technik ohne Grenzen e.V. (erled.)[Bearbeiten]

Bitte „Technik ohne Grenzen e.V.(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
wir würden gerne erfahren, warum der Artikel gelöscht wurde. Wir beziehen uns auf ähnliche Seiten wie Ärzte ohne Grenzen oder Ingenieure ohne Grenzen, da ein Teil unseres Vereins sogar aus Ingenieure ohne Grenzen stammt.

Siehe auch:


Impressum

Stand: 14. April 2014

Angaben gemäß § 5 TMG:

Technik ohne Grenzen e. V. Richard-Strauß-Str. 38 91315 Höchstadt Kontakt:

Tel: +49-(0)91 93 – 42 88 Fax: +49-(0)91 93 – 42 84 info(at)technik-ohne-grenzen.org Registereintrag:

Eintragung im Vereinsregister. Registergericht:Fürth Registernummer: VR 200 486 Umsatzsteuer-ID:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: 216 / 111 / 00 865


Mit freundlichen Grüßen Sebastian Hofmann (Leiter Public Relations)--131.188.6.12 20:37, 19. Dez. 2014 (CET)

Bitte zunächst einmal WP:RK#V lesen. Ich denke, dann ist Euch die Löschung verständlich. Wenn nicht. Bitte im zweiten Schritt WP:SD lesen.--Karsten11 (Diskussion) 21:37, 19. Dez. 2014 (CET)
Von den unter Allgemeine Merkmale benannten Kriterien wurde im Artikel keiner belegt, und aus der Vereins-Webseite geht auch kein Hinweis hervor, dass der Verein zurzeit eines der Merkmale erfüllt. --Gerbil (Diskussion) 12:02, 20. Dez. 2014 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Gerbil (Diskussion) 12:02, 20. Dez. 2014 (CET)

20. Dezember 2014[Bearbeiten]

Hotel Almesberger[Bearbeiten]

Bitte „Hotel Almesberger(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ich habe meinen Beitrag auf der Basis von Fakten geschrieben und habe stark darauf geachtet, dass der Artikel kein Werbeartikel wird. Dabei habe ich nur wenige Fakten über das Hotel geschrieben - hauptsächlich habe ich die Familiengeschichte niedergeschrieben. Ich habe dazu die originalgetreue Familienchronik verwendet. Des weiteren habe ich mich an dem bestehenden Eintrag über das "Landhotel Falkner" orientiert. --DresslerP (Diskussion) 18:01, 20. Dez. 2014 (CET)

i Info: Der Artikel wurde von Benutzer:Baumfreund-FFM wegen Reiner Werbeeintrag gelöscht. --BHC (Disk.) 19:36, 20. Dez. 2014 (CET)

Ehrlich gesagt verstehe ich den Löschgrund nicht. Bei dem umfangreichen Geschichtsteil kann man nicht von "reiner Werbeeintrag" sprechen. Allerdings sehe ich auch keine dargestellte Relevanz. Hier bietet sich eine Wiederherstellung zur Führung einer regulären LD an. Benutzer:Baumfreund-FFM anzusprechen, um ihn danach zu fragen, ist eine gute Idee.--Karsten11 (Diskussion) 21:57, 20. Dez. 2014 (CET)
Ich habe den Artikel wiederhergestellt und einen LA gestellt, damit nicht nur Admins über den Inhalt diskutieren können. Aus meiner Sicht ist diese LP erledigt und ich verfolge sie nicht mehr. Als Beteiligter werde ich sie allerdings nicht selbst schließen. --Baumfreund-FFM (Diskussion) 07:27, 21. Dez. 2014 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Doc.Heintz (Diskussion) 09:30, 21. Dez. 2014 (CET)

Benutzer:Chaim Breisacher[Bearbeiten]

Bitte „Benutzer:Chaim Breisacher(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Keine Verletzung der Wikiquette, kein persönlicher Angriff, keine Urheberrechtsverletzung. Es handelte sich um einen Link zu einem wissenschaftlichen Buch. Der Link zu diesem Buch ist keine Werbung und kein Spam, er erklärt meinen Benutzernamen. --Chaim Breisacher (Diskussion) 20:23, 20. Dez. 2014 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Doc.Heintz (Diskussion) 23:34, 20. Dez. 2014 (CET)

21. Dezember 2014[Bearbeiten]

Werner Hoffmann (Offizier)[Bearbeiten]

Bitte „Werner Hoffmann (Offizier)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Löschender Admin hat nicht beachtet das die Voten in der Löschdisskussion eindeutig für Behalten waren [34]. Es wurde nicht beachtet das der Artikel Schweizbezogen war und die Person um die es geht von Relevanz für die Schweizer Aviatik ist. Nicht aufgrund ihres Ranges sondern aufgrund ihrer Funktion.Das Argument das diese Person nur wegen ihrem Job und nicht wegen sich selbst von Releanz sei ist nicht anwendbar da sonst unzählige Personenartikel gelöscht werden müssten (wie z.B. Gilbert Gress, Peter Brabeck-Letmathe etc.) Als Mitbegründer und einer der beiden ersten F/A-18 Hornet Solo Display Piloten ist Werner Hoffmann doch für die Schweizer Aviatik von Bedeutung (und der Artikel ist ja Schweizbezogen) immerhin ist das heutzutage (nun schon seit über 15Jahren) eines der offiziellen Vorführteams. Jetzt ist er schon ein paar Jahre Kommandant des PC-7 Team und dies an solchen Meilensteinen wie die erste Vorführung des Teams mit Raucherzeugern am Rollout des Pilatus PC-24 der ersten gemeinsammen Vorführung (mit gemeinsamen Flugfiguren) des Proppelerflugzeug Teams , PC-7 Team, und Jetteam Patrouille Suisse ist ist unter seiner Leitung und der Leitung des Patrouille Suisse Kommandanten entstanden. Dazu noch das 25.Jahr Jubiläum des Teams. Während der Air14 (400000Besucher + Liveübertragung im Westschweizer TV und Livesteam im Youtube) flog das Team an allen 9 Tagen (+ 1 Trainingstag) da stand er immer auch im Fokus der Medien und der Besucher. Zudem war er auch Pilot bei der Patrouille Suisse.. in 3 verschiedenen Kunstflugteams der Schweizer Luftwaffe tätig gewesen zu sein macht ihn schon releant für die Schweizer Aviatik, dazu die Jobs als Cheff-Fluglehrer und Chief Air Defens (Chief Air Defense hat gerade beim Konferenzschutz auch eine Wichtigkeit für den Luftraum). Daher bin ich für die wiederherstellung des ArtikelsFFA P-16 (Diskussion) 00:19, 21. Dez. 2014 (CET)

Die Antwort des löschenden Admins war ...die "Relevanz in der schweizerischen Aviatik" müsste sich ja irgendwo ablesen lassen... [35], den Punkt habe ich meiner Meinung nach schon in der LD mit ein paar Beispielen entkräftet: [36]. --MBurch (Diskussion) 00:51, 21. Dez. 2014 (CET)

Weitere Medien Relevanz von Höffi: Auf der Homepage der Schweizer Luftwaffe Werner Hoffmann, mit Luftwaffenkommandant aldo Schellenberg im Talk Täglich auf den Privatsender TeleZüri Air14 Seite 25 Jahre PC-7 Team Flüügerchilbi mit PC-7 Team Swiss Air Force PC-7 TEAM - Flying Diamond - Spirit Deutsch (Höffi bei 2:21) Flying Diamond PC-7 Team (auch mit Höffi) auf youtubeFFA P-16 (Diskussion) 20:36, 21. Dez. 2014 (CET)

@FFA P-16: Wenn ich lese was du in der Diskussion alles geschrieben hast, denke ich du hast das typische und darum normale Wahrnehmungsproblem eines Enthusiasten: du findest Höffi prägend für die Aviatik in der Schweiz. Das, weil er bei Flugshows für jeweilen 20 Minuten ganz vorne ist. Viel prägender sind aber die Leute, die du nicht so magst; der Maurer (und andere Politiker, die du offensichtlich nicht magst), der zum Beispiel dafür sorgen muss, dass es die PS überhaupt noch geben wird oder der entscheiden könnte, das PC-7 Team einfach einzustellen. Oder irgend ein Typ im BAZL, der eine neue Richtlinie unterschreibt. Allgemein ist es eben schwierig, wenn Enthusiasten Artikel schreiben, weil sie eine andere Wahrnehmung haben und etwas wichtig finden, das alle Anderen seltsam finden. Zum Beispiel dieses Kumpelhafte mit diesen Kurznamen der Luftwaffe, du fühlst dich dann vielleicht verbunden, wenn du beim Offizier Hoffmann "Höffi" schreiben kannst, andere finden das einfach nur - peinlich. Damit musst du hier leben, damit leben hier alle.
Dass 400000 Leute in Payerne waren ist viel (Achtung:Mehrfacheintritte über die 4 Tage), aber die waren ja nicht wegen Höffi dort und ich bezweifle, dass mehr als 2000 davon ihn wichtig fanden (das wären wohl die Mitglieder des PS-Fan-Clubs - die wiederum von den echten Enthusiasten belächelt werden) Also weit weg vom Fokus der Öffentlichkeit wie von dir formuliert.
Dafür bekam schon wieder der Maurer in Payerne einen eigenen Artikel, was dich ärgern dürfte.... Aber Hoffmann kommt in einer normalen Rückschau, z.B. Tagi, nicht vor, was nicht überrascht. Das zur Rezeption.
Die erste Vorführung des Teams mit Rauch einen Meilenstein zu nennen, naja...,
Aber auch das und das allermeiste Andere sind alles Eigenschaften des Teams, nicht des Kommandanten.--Anidaat (Diskussion) 23:15, 21. Dez. 2014 (CET)

@Anidaat ich finde es schon ganz schön unverschämt was Du dir erlaubst, mir ein Wahrnehmungsproblem zu unterstellen geht nicht!Ganz klar ist Höffi prägend für die Schweizer Aviatik. Die Gründe hab ich aufgezählt. Zudem bringst Du wieder Dinge rein die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben (Konversation mit MBurch über den Testpiloten Bernhard Beni Berset). Was fällt Dir überhaupt ein mir zu unterstellen das ich irgendwelche Politiker nicht mag? Von wo willst Du wissen ob ich Maurer mag oder nicht? Unterlass solche Anschuldigungen! Ich habe lediglich in der Diskussion mit MBurch erläutert warum es nicht zur Beschaffung eines der beiden Transportflugzeugtypen gekommen ist die Beni getestet hat. Warum soll ich jedesmal in der Diskussion Werner Hoffmann schreiben wenn aufgrund des Themas jedem klar sein soll wer mit Höffi gemeint ist? Was ist falsch daran wenn egal ob als Hornet Solodisplay Pilot, als Patrouille Suisse Pilot oder als PC-7 Kommandant der name Höffi weitaus öfter fällt als werner Hoffmann.. ist nunmal so das bei den Piloten der Gebrauch des Nikname üblich ist und nicht der Richtige name..und dies nicht nur unter Piloten. Du liegst auch betreffend Air 14 falsch es waren nämlich mit dem Trainingstag 10 Tage wo das PC-7 Team jeden Tag flog. abgesehen vom Trainingstag waren das Team (und damit Höffi als Kommandant) jeden Tag auch persöndlich für Presse und Besucher bereit Auskunft zu geben. Ganz klar ist die Vorführung mit Rauch ein Meilenstein, das erste mal seit bestehen des Teams (25 Jahre) mit Rauch eine Vorführung (und dann noch zum Rollout des Pilatus PC-24, des ersten Bizjet made in Switzerland) kann man als meilenstein bezeichnen, erst recht wenn man bedenkt das es kein anderes Turboprop team in der grösse auf der ganzen Welt gibt das mit rauch fliegt. Höffi wird zwar sowohl auf dem PC-7 Team wikipedia Artikel wie auch beim Hornet Display erwähnt, jedoch geben beide Artikel nicht das ganze Bild wieder. Das Du auf einer Seite Höffi & Hösli keinen artikel zugestehen willst aber auf meiner Disk dann meine Idee für ein artikel über den Kommandant des Superpuma Display gut findest ist inkonsequent. Einer auflistung aller ehemaligen PS , PC-7Team Mitglieder wie Du vorschlägst stehe ich nicht im weg,das kannst du von mir aus machen.FFA P-16 (Diskussion) 00:12, 22. Dez. 2014 (CET)

@Anidaat: Es ist billig (und in der Formulierung beleidigend) wenn Du Dich in LD und LP praktisch ausschliesslich nur um Artikel von FFA P-16 "kümmerst". --MBurch (Diskussion) 01:49, 22. Dez. 2014 (CET)

Service:

Gruß --Rax post 09:42, 22. Dez. 2014 (CET)

Ich kann in der Löschbegründung keinen Fehler erkennen. Bei Mitgliedern von Musikbands, Sportmannschaften und vergleichbaren Gruppen verfahren wir immer so, wenn die Quellen nichts anderes hergeben, als dass die Person Mitglied ist. --Logo 10:57, 22. Dez. 2014 (CET)

Das die LD einhellig war, ist glatt gelogen und spielt sowieso keine Rolle. Weder Dienstgrad noch -Stellung verschaffen hier Relevanz, mediale Präsenz wurde im Artikel trotz der vielen Behaltensschreier nicht nachgewiesen. Die RKs sind allgemeingültig, ohne schweizbezogene Ausnahmen. Beim ausführlich begründeten Adminentscheid ist mit der Lupe kein Fehler zu erkennen und LD 2.0 ist hier nicht. Kann m.E. schnell geerlt werden. --Arabsalam (Diskussion) 13:21, 22. Dez. 2014 (CET)]]

@Logograph wir sprechen hier aber nicht über eine Musikband, es geht darum das Höffi der Aktuelle Kommandant des PC-7 Team ist, das er aber auch der Mitbegründer des F/A-18 Hornet Solo Display war und Teammitglied der Patrouille Sussie also in insgesammt 3 (von 4) offiziellen Vorführteams der Schweizer Luftwaffe, Tätig ist/ war und diese Mitgeprägt hat. durch dies ist er eine relevante persöndlichkeit für die Schweizer Militärluftfahrt und steht im öffentlichen interesse. Das argument er hat einfach seinen job gemacht und ist daher nicht relevant zieht nicht denn das trifft dann (wie bereits gesagt) auch z.B. auf diese personen zu.. Gilbert Gress, Peter Brabeck-Letmathe. @Arabsalam Du sprichst dich hier für das Löschen aus obwohl du dich (letzten 500 Bearbeitungen) nicht mit der Schweizer Luftwaffe befasst hast, es ist etwas befremdend. Medienpräsenz wurde zu Genüge nachgewiesen, musst halt die jeweiligen Links ankliken und auch anschauen. Es sind ganz klar 4 Behalten ersichtlich in der Löschdiskussion. von einhellig war nie die Rede sondern von überwiegend Behalten. Und es ist ganz klar das in der Löschdiskussion das Behalten überwiegt hat.FFA P-16 (Diskussion) 15:48, 22. Dez. 2014 (CET)

Sven Krüger[Bearbeiten]

Bitte „Sven Krüger(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung: Weiß leider nicht, warum mir obiger Artikel als Löschkandidat nicht angezeigt wurde, immerhin stammt über die Hälfte des Artikeltextes von mir. Rein formal dürfte Krüger laut Artikelstand, wie Benutzer:Miraki (Ansprache hier) richtigerweise festgestellt hast, auch nicht relevant sein (Link zur LD: hier). Jedoch sind die Vorgänge in Jamel (Gägelow) um das Thing-Haus (und den Einsatz des Ehepaares vor Ort gegen ebenjenes) meines Erachtens nicht nur für die bundesdeutsche rechtsextremistische aber auch die antifaschistische Szene relevant, sondern auch gesellschaftlich relevant. Über Sven Krüger gibt es dementsprechend auch Literatur, die noch zu sichten wäre und insgesamt doch im Artikel auch dargestellt, eine Berichterstattung, die durchaus nahelegt, dass der Mann auch außerhalb der formalen Erfüllung der RK für Politiker relevant ist. Es handelt sich immerhin um einen Rechtsextremisten, der durch clevere Immobiliengeschäfte es geschafft hat, quasi fast ein ganzes Dorf in den Rechtsruck zu bringen. Sowas kennt man eigentlich nur aus den USA und den dort ansässigen Milizen.

Mir ist bewusst, dass es schon mehrere Entscheidungen in der Sache gab. Es gibt jedoch meines Erachtens gwichtige Gründe, warum die RK dennoch erfüllt sein könnten: Nach meiner Überarbeitung 2012 (Adminlink) hatte der Artikel immerhin zwei Jahre Bestand. Die dargestellte Berichterstattung umfasste neben einschlägigen Seiten wie Endstation Rechts auch überregionale Presse wie Neues Deutschland, TAZ, Spiegel. Im Netz lassen sich noch weitere Berichte zur Relevanzdarstellung heranziehen, auch wenn ich es überflüssig finde, alles was man über den Mann findet reinzuklatschen. Erwähnt seien hier aber noch Die Welt, Deutschlandradio Kultur und Die Tagesschau, um mal die wichtigsten zu nennen. Die beiden Bücher Strategien der extremen Rechten: Hintergründe - Analysen - Antworten und Neonazis in Nadelstreifen kann ich ebenso noch einarbeiten, wie eine Anfrage im Bundestag. Des weiteren gibt es auch noch Publikationen des Verfassungsschutzes ([MV 2011] (Relevanzmerkmal: in mehreren Publikationen der Verfassungsschutzbehörden namentlich hervorgehoben worden), die ihn erwähnen .

Ich bitte daher um Wiederherstellung aus oben genannten Gründen. --Gripweed (Diskussion) 13:32, 21. Dez. 2014 (CET)

Ich hatte die LD auch nicht mitbekommen. Rechtsextremismus in MV ist leider ein bedeutendes Thema und Krüger eine Schlüsselfigur. Auch wenn die NPD im Landtag sitzt, die freie Kameradschaftsszene ist genauso wichtig und da ist Relevanz nicht durch Ämter und Mandate belegbar. In Publikationen wird Krüger aber häufig hervorgehoben, die Einzelnachweise boten immerhin eine kleine Auswahl daraus. Und dass die Neonaziszene ein Solidaritätskonzert für ihn organisierteund eine Soli-CD produzierte, demonstriert seine Position in der Szene ja auch. --Nico P. (Disk.) 15:13, 21. Dez. 2014 (CET)
Gripweed hatte mich ja freundlicherweise auf meiner Disku informiert und unseren kurzen Dialog oben verlinkt. Mir scheint sein Statement hier bei LP ebenso plausibel wie sachlich gut begründet. Möglicherweise habe ich bei meiner Löschentscheidung einen Fehler gemacht. -- Miraki (Diskussion) 16:38, 21. Dez. 2014 (CET)
Ich denke nicht, dass Du gefehlt hast. Krüger spielt nicht zuletzt aufgrund der nachgewiesenen kriminellen Aktivitäten in der Gegenwart kaum eine, auf breiteres Öffentlichkeitsspektrum abstrahlende, Rolle innerhalb von NPD-Organisation oder den Kameradschaften (TF: Hier genießt er vermutlich gewisse Popularität als "Märtyrer") . Seine wiederholte Erwähnung in VS-Berichten und Medien verdankte er in der Vergangenheit der relativ leicht erfolgten persönlichen Zuordnung einer lokalisierbaren Person in einer ansonsten sehr anonym agierenden Szene. Da sich Krügers Position in Bezug auf öffentliches Wirken in absehbarer Zukunft kaum ändern dürfte, sehe ich keinen plausiblen Grund, S. Krüger einen Platz in einer Enzyklopädie einzuräumen, daher auch mein Löschantrag, der Erste und Einzige bisher. Sollte sich der geschilderte Sachverhalt künftig ändern, also Krüger tatsächlich nachhaltig in Erscheinung treten, würde ich selbstverständlich ein erneutes Einstellen des Artikels befürworten. VG--Magister 17:07, 21. Dez. 2014 (CET)
Nun, deine Worte von „in der Gegenwart kaum eine, auf breiteres Öffentlichkeitsspektrum abstrahlende, Rolle“ in aller Ehren, aber wir richten uns da doch lieber an denen aus, die eine bundesweite Bekanntheit postulieren können. Ich zitiere einfach mal die Bundesregierung 2013: „Bundesweit bekannt ist insbesondere der ehemalige NPD-Funktionär Sven Krüger“ [37]. Zudem: Relevanz vergeht nicht. --Gripweed (Diskussion) 17:15, 21. Dez. 2014 (CET)
Ich verstehe Deinen Standpunkt, aber ich halte den Protagonisten eben aufgrund seiner Vita und medialen Rezeption nicht für wp-relevant. Gut, dass es solch Diskussionen gibt. VG--Magister 18:00, 21. Dez. 2014 (CET)

Dominik Lawetzky (erl.)[Bearbeiten]

Bitte „Dominik Lawetzky(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Mein Artikel handelt von einer Person der öffentlichen Lebens, die als Musikproduzent tätig ist.

Es bestehen keine Urheberrechtsverletzungen oder Verletzungen der AgB's.


Ich bitte um Wiederherstellung. Danke! --Dominik Lawetzky (Diskussion) 14:02, 21. Dez. 2014 (CET)

Artikel wurde zu recht schnellgelöscht: glasklare Irrelevanz, reiner Soundcloud-Artist. Keine Darstellung der Relevanz nach unseren Kriterien. Bitte außerdem WP:IK beachten. --Gripweed (Diskussion) 15:10, 21. Dez. 2014 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Gripweed (Diskussion) 15:10, 21. Dez. 2014 (CET)

22. Dezember 2014[Bearbeiten]

LBS (Fahrzeughersteller)[Bearbeiten]

Bitte „LBS (Fahrzeughersteller)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
LAE erfolgte am 9. Dezember 2014. Eine erneute LD vom 10. Dezember 2014 führte zur Löschung; der Antrag lautete 10 Jahre alter Motoradgespanne-Hersteller. Relevanz nicht dargestellt. Die eindeutige Meinung im Portal:Auto und Motorrad lautet auf "Behalten" wegen erwiesener Relevanz als Fahrzeughersteller.

Aus der Löschbegründung: Einigkeit besteht immerhin offenbar dahingehend, dass der Artikelgegenstand gemäß der bekannten RK für Fahrzeughersteller jedenfalls nicht behalten werden kann - es sei denn, man würde die Herstellung von Seitenwagen zur Herstellung von Fahrzeugen erklären. Dass Letzteres möglich wäre, wurde in der LD behauptet, aber nicht nachgewiesen. Hier liegt ein Missverständnis vor. Ob Beiwagenhersteller per se Fahrzeughersteller sind oder nicht, ist eine offene Diskussion in den Relevanzkriterien (kann ich, wenn notwendig, heraussuchen). Hier geht es aber um mehr als Konstruktion und Bau des Beiwagens, was in der LD auch so dargestellt wurde.

  1. Es bestand in diesem Punkt keine Einigkeit. Die offene Frage, ob der Seitenwagen an sich auch ein Fahrzeug ist, ist für die LP unerheblich, allerdings deutet → StVZO (§ 16) darauf hin. Das Fachportal ist hingegen der gut begründeten Ansicht, dass Motorradgespanne Kraftfahrzeuge sind → Fahrzeug-Zulassungsverordnung (§ 2) „nicht dauerhaft spurgeführte Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden“. Unter Punkt 9 sind ausdrücklich Krafträder mit Beiwagen beschrieben, → § 2 FZV, die nach dem Straßenverkehrsgesetz eine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr benötigen. → § 1 StVG.
  2. Wenn demnach Motorradgespanne belegterweise Kraftfahrzeuge sind, muss es ergo auch einen Hersteller dafür geben. Der Motorradhersteller kommt als Hersteller des Fahrzeugtyps Kat. L4e nicht in Betracht, es erlischt sogar Betriebserlaubnis für das Motorrad zugunsten des Gespanns. (Der seltene Fall, dass der Motorradhersteller selber Beiwagen baut und zum Motorradgespann kombiniert, trifft hier nicht zu). In Frage kann nur jenes Unternehmen kommen, das den Beiwagen konstruiert, an das bestehende Motorrad angepasst, für das neu entstandene Fahrzeug die notwendigen Zulassungen und Tests durchgeführt und mit neuem Produktenamen auf den Markt gebracht hat - und es seit mehreren Jahren vertreibt.
  3. WP:RK schreibt nicht vor, dass ein Fahrzeughersteller nicht auf dem Markt erhältliche Komponenten oder Teile zurückgreifen darf, tatsächlich ist das ein seit Jahrzehnten übliches Vorgehen. De facto wird das Motorrad zum Bestandteil einer umfassenderen Konstruktion. Auch dass es dabei den technisch komplexesten Teil dieser neuen Konstruktion darstellt, wird von WP:RK nicht ausgeschlossen.
  4. Der abarbeitende Admin wurde kontaktiert.
  5. Das Kraftfahrzeug ist belegt, der Hersteller ist belegt, eine Produktionszeit von 10 Jahren ist belegt. Damit ist LBS ein Kraftfahrzeughersteller und somit WP-relevant. Die Löschung war somit sachlich ungerechtfertigt und es wird beantragt, sie rückgängig zu machen.

Dies ist mein erster Antrag auf Löschprüfung. Sollte mir ein verfahrenstechnischer oder sonstiger Fehler unterlaufen sein, bitte ich um Gelegenheit zum Nachbessern. Ich danke für eine unvoreingenommene Prüfung des Sachverhalts.--Chief tin cloud (Diskussion) 13:39, 22. Dez. 2014 (CET)

hast Du den löschen Admin bereits auf dessen Disk angesprochen? Wenn nicht, dann bitte schleunigst nachholen.
im Übrigen sehe ich in diesem Fall die RK (leider, leider...) als erfüllt an (Fahrzeughersteller). Dass die Relevanzhürde hier so absurd niedrig ist, ändert aber nichts am Ergebnis: wiederherstellen. --gdo 13:44, 22. Dez. 2014 (CET)
Ja, habe ich. Vgl. Punkt 4. Service: Benutzer Diskussion:Rax#LBS (Fahrzeughersteller). --Chief tin cloud (Diskussion) 13:50, 22. Dez. 2014 (CET)

"gemäß der bekannten RK für Fahrzeughersteller jedenfalls nicht behalten werden kann " - das ist ein grober Fehler beim Abarbeiten, da die RKs keine Löschkriterien sind. --Pölkky 13:51, 22. Dez. 2014 (CET)

Hinzu kommt, dass bei der Erarbeitung der Relevanzkriterien offenbar niemand daran dachte, Hersteller von Seitenwagen und Motorradgespannen ausdrücklich zu erwähnen. Dieses Fehlen einer Fahrzeuggattung als Löschgrund anzuführen, erscheint mir fragwürdig und abwegig. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 14:43, 22. Dez. 2014 (CET)
Gemäß dem Grundsatz "RK sind Einschluss- und nicht Ausschlusskriterien" sollte die Löschung nun wirklich nicht mit fehlenden Details in den RK begründet werden. Abgesehen davon wurde in der LD schon darauf hingewiesen, dass der Hersteller LBS international vermarktet und auf einigen Märkten (NL, Belgien) wohl auch Marktführer ist. (Letztgenannter Sachverhalt ist zugegebenermaßen zwar (noch) nicht belegt, in der Löschentscheidung aber auch wohl auch gar nicht gewürdigt worden.) Insgesamt scheint mir einer der letzten verbleibenden Hersteller einer einstmals bedeutenden Fahrzeuggattung wichtig und relevant genug zu sein. Bitte wiederherstellen. --Vertigo Man-iac (Diskussion) 15:32, 22. Dez. 2014 (CET)
Dass LBS Motorradgespanne produziert und vertrieben hat, ist nachgewiesen (Quelle im gelöschten Artikel). Ein Motorradgespann ist ein Kraftfahrzeug, da es einen Verbrennungsmotor zum Antrieb besitzt. Das Kraftfahrzeug Motorradgespann ist ungleich dem Kraftfahrzeug Solo-Motorrad, da an diesem im Zuge des Anbaus des Seitenwagens Veränderungen vorgenommen, die so wesentlich sind, dass das umgebaute Motorrad seine Typzulassung verliert und das gesamte Fahrzeug (Gespann) eine neue Typzulassung oder Einzelabnahme benötigt. Diese weist dann LBS als Hersteller aus. Damit sind die Kriterien der WP:RK voll erfüllt. Daher und aus den oben von den Kollegen angeführten Gründen unterstütze ich diesen LP-Antrag und bitte um Wiederherstellung des Artikels in der Form vor der Löschung. --MartinHansV (Diskussion) 15:42, 22. Dez. 2014 (CET)

(Keriz) (erl.)[Bearbeiten]

Bitte „Artikeltitel(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --2003:45:4B11:4885:E496:B53B:A548:2855 14:01, 22. Dez. 2014 (CET)

das war kein enzyklopädisch brauchbarer Text. Siehe bitte WP:WSIGA und zuvor WP:RK. Gruß --Logo 14:04, 22. Dez. 2014 (CET)