Wikipedia:Löschprüfung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autorenportal > Löschkandidaten > Löschprüfung
Archivübersicht
letzte Woche
Willkommen bei der Löschprüfung

Diese Seite dient der Revision von Entscheidungen auf Wikipedia:Löschkandidaten.


Ist das die richtige Seite für mich?

Auf dieser Seite bist du richtig, wenn du

  • eine Löschung überprüfen lassen willst, oder
  • eine Behaltensentscheidung überprüfen lassen willst.

Willst du einen gelöschten Artikel nur einsehen, genügt eine Anfrage auf der Diskussionsseite des löschenden Admins oder auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen.

Falls es um eine Schnelllöschung geht, kannst du zunächst einen begründeten Einspruch erheben; es findet dann in der Regel eine reguläre Löschdiskussion statt.

Vorgehensweise
  • Lies zuerst die Löschdiskussion. In kontroversen Fällen geben die Admins häufig eine Begründung.
  • Wenn du den Eindruck hast, dass ein Admin falsch über einen Löschantrag entschieden hat oder in der Löschdiskussion nicht alle Argumente genannt wurden, sprich den Admin bitte zunächst auf seiner Diskussionsseite – unter genauer Bezeichnung des Lemmas des betroffenen Artikels – an, erkundige dich nach den Gründen und versuche die Angelegenheit direkt zu klären. Warte einige Zeit auf eine Antwort, niemand ist 24 Stunden am Tag online.
  • Trage deinen Revisionswunsch hier ein, wenn die Antwort des Admins nicht zufriedenstellend war. Verlinke in der Überschrift den betreffenden Artikel, gib den Link zur Löschdebatte an und begründe deinen Revisionswunsch. Löschdiskussionen sind keine Abstimmungen, berufe dich daher in deiner Begründung nicht auf eine „Mehrheit“.
  • Wenn du eine Behaltensentscheidung revidieren lassen willst, füge im betreffenden Artikel dann noch {{Löschprüfung|dein Löschgrund --~~~~}} ein.
  • Wenn du eine Schnelllöschung überprüfen lassen willst, ist das Vorgehen sinngemäß.
Wiederherstellungswunsch

Revision einer
Behaltenentscheidung

Auf Anfrage können gelöschte Seiten, während sie in der aktuellen Löschprüfung stehen, durch einen Admin für Nicht-Admins einsehbar gemacht werden. Oft sind Artikel, die erst kürzlich gelöscht wurden, im Cache von Suchmaschinen noch vorhanden und können zur Diskussion verlinkt werden. Ob eine temporäre Wiederherstellung erfolgt, liegt im Ermessen des bearbeitenden Admins.

Die Prüfung läuft bis zu einer Entscheidung durch einen Administrator. Der Administrator, der über einen Löschprüfungsantrag entscheidet, setzt einen Erledigt-Baustein. Erledigte Anträge werden nach zwei Tagen archiviert.

Abkürzung: WP:LP

4. Juli 2014[Bearbeiten]

Kategorie:Linksextremismus[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Kategorie hat am 4. August 2005 (Ergebnis: gelöscht) und am 24. August 2005 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2010/Woche 13 und in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2013/Woche 51 archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Kategorie:Linksextremismus(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Sogar der Verfassungsschutz kennt den Begriff, und ihm kann man Theoriefindung nicht zum Vorwurf machen. --112.198.77.172 15:53, 4. Jul. 2014 (CEST)

Gelöscht lassen, denn es gibt nur einen bösen Rechtsextremismus. Am linken Flügel ist das ehrwürdiger Aktionismus oder ähnliches. - Der Geprügelte 15:56, 4. Jul. 2014 (CEST)
Sogar? Es war doch gerade der Verfassungsschutz, der den Begriff ca. 1975 eingeführt hat. --Nuuk 16:00, 4. Jul. 2014 (CEST)
Ich war der Meinung, dass das der Carl Friedrich Gauß war, als er die Glockenkurve berechnete. - Der Geprügelte 16:08, 4. Jul. 2014 (CEST)
Vorher sprach man von Linksradikalismus. --Nuuk 16:09, 4. Jul. 2014 (CEST)

Auf die vorherigen Löschprüfungen wird nicht eingegangen. Das „sogar“ zeugt von Unkenntnis. Bitte hier abschließen. --Chricho ¹ ² ³ 16:11, 4. Jul. 2014 (CEST)

Linksextremismus gibt es nur in Tschechien, Dänemark, angelsächsischen Ländern, Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Japan, Norwegen, Polen, Portugal, Russland, Finnland, Schweden, der Türkei, Vietnam und China. In Deutschland kommt dieses Phänomen glücklicherweise nicht vor, und da wir die Deutschlandpedia sind brauchen wir dazu keine Kategorie. --PM3 16:54, 4. Jul. 2014 (CEST)
Die übliche Polemik. Lesen bildet. --Scooter Backstage 16:57, 4. Jul. 2014 (CEST)
Fehler in vorherigen Löschdiskussionen und Löschprüfungen darstellen oder schweigen. --Chricho ¹ ² ³ 17:09, 4. Jul. 2014 (CEST)


Ich zitiere mal aus der letzten Diskussion:

"Gibt es denn mittlerweile eine wissenschaftlich anerkannte Definition für Linksextremismus (zum Rechtsextremismus soll es die laut damaliger Diskussion geben? Gab es adminansprachen? --MfG Kriddl Kriddl anmeckern oder loben? 10:51, 20. Dez. 2013 (CET)"

Da liegt schon mal der Fehler, implizit zu behaupten, es gebe keine wissenschftliche Definition von Linksextremismus. Da kann ja jeder auf blind spielen und dann entsprechend jede Kategorie, auch die im naturwissenschaftlichen Bereich ersatzlos löschen lassen. Fachliteratur zu Linksextremismus gibt es zu Hauf. --112.198.77.217 18:54, 4. Jul. 2014 (CEST)

Literaturliste aus dem Artikel Linksextremismus entnommen:

Literatur

Wie man schon aus der Liste entnehmen kann, haben sich eine Reihe Politikwissenschaftler, die NICHT verdächtig sind, neonazinah zu sein, durchaus des Themas angenommen. --112.198.77.217 19:09, 4. Jul. 2014 (CEST)

Natürlich gibt es den Begriff Linksextremismus, und natürlich gibt es auch Definitionen von unverdächtigen Wissenschaftlern. Das Problem liegt darin, dass es viele solcher Definitionen gibt, aber nicht eine einzelne, die allgemein anerkannt wäre. Für den Artikel ist das kein Problem, dort lässt sich die Vielfalt darstellen.
Anders liegt es bei einer Kategorie. Wenn diese nicht nach Art eines Assoziationsblasters alles mögliche aufnehmen soll, was irgendjemand mal mit Linksextremismus in Verbindung gebracht hat, bräuchte man eine saubere Definition. Prinzipiell könnten wir eine WP-interne Definition verwenden, bei vielen Kategorien tun wir das auch. Bei einer solchen Kategorie, die Konflikte politischer Natur geradezu herausfordert, verbietet sich das aber. Gebraucht würde also eine wissenschaftlich einigermaßen unumstrittene Definition. Da es diese nicht gibt, wurde nach langen Diskussionen beschlossen, die Kategorie lieber zu löschen, anstatt sie in dem Zustand zu belassen, in dem sie vorher war.
Systematisch ist das vielleicht unbefriedigend. Aber bis jemand ein allgemeines Standardwerk schreibt, das uns die Definition liefert, die wir bräuchten, und diese sich in der Wissenschaft auch durchgesetzt hat, ist ein wenig Schiefe im System einer unbrauchbaren Kategorie vorzuziehen. -- Perrak (Disk) 22:55, 4. Jul. 2014 (CEST)
Rabulistik, aber keine Argumentation wie und wieso es hier eine Kategorie dieses Namens geben sollte. Thema verfehlt. Hier erledigen. --Chricho ¹ ² ³ 22:55, 4. Jul. 2014 (CEST)
Zustimmung, Chricho. Es wäre ja schade wenn mein Paradebeispiel abhanden kommen täte, wo ich erklären kann, dass die DE-WP so weit links steht und daher in ihren Augen keinen Linksextremismus geben kann. Anschließend verweise ich auf die EN-WP, dort kann man sich meist umfänglicher, übersichtlicher (die haben keine Scheu gegenüber Infoboxen) und ohne Zensur nachschlagen und auch im gegenständlichen Fall gibt es selbstverständlich eine Kategorie bezüglich Linxextremismus: [1]. - Der Geprügelte 04:39, 5. Jul. 2014 (CEST)
Auch der Begriff Rechtsextremismus ist nicht allgemein definiert Artikel Rechtsextremismus: "Die Definition beider Begriffe ist in der Wissenschaft umstritten.". --84.137.5.145 10:49, 5. Jul. 2014 (CEST)

Ich bin wirklich entsetzt. Dass es manche Schieflagen in der WP gibt ist ja bekannt. Aber dass hier eine Fraktion so stark ist und es schafft zu leugnen, dass es Linksextremismus gibt, ist skandalös - und ich dachte, WP hätte das Ziel eine seriöse und umfassende Enzyklopädie zu sein. Dann werde ich gleich auch auf Linksextremismus einen SLA stellen, da es ihn ja nicht gibt. -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich bewerte mich 05:26, 5. Jul. 2014 (CEST)

Ich kann deine Argumentation nachvollziehen. Linksextremismus befindet sich in der Kategorie Politische Ideologie. Jedes Mitglied dieser Kat. Ist auch eine Kat für sich selber und hat weitere Unter-Kat. Entweder nimmt man L. aus dieser Kat heraus - dann stellt sich deine Frage "Was ist das überhaupt? Gibt es das überhaupt?" oder man akzeptiert und definiert die Kategorie "L." Der ganze Krempel erscheint mir als ein sehr deutsches Problem. GEEZER… nil nisi bene 12:25, 5. Jul. 2014 (CEST)
@Majo statt Senf: Jedes soziale System hat seine eigene Kultur und damit seine eigenen immanenten POVs, natürlich auch die Wikipedia. Ich denke hier spielt ein wenig die traditionell linke Netzkultur mit rein. Kommerz ist böse, Wissenschaft ist Wahrheit, Linksextremismus gibt es nicht - das sind so ein paar typische Glaubenssätze hier. Kann man nur akzeptieren, sonst reibt man sich endlos auf. --PM3 12:46, 5. Jul. 2014 (CEST)

@Perrak: Dir müsste klar sein, wie weit gefasst und teils breit der Begriff Rechtsextremismus verwendet wird. Rechtsextremismus in den USA und in Deutschland unterscheiden sich teils sehr stark. In den USA allein, hat der Rechtsextremismus im Laufe der Zeit auch einen gewissen Wandel erlebt. (Ohne, dass ich natürlich im Gegenzug die Katlöschung von Rechtsextremismus verlange.) --112.198.82.79 10:23, 5. Jul. 2014 (CEST)

Die Kategorie Rechtsextremismus ist vermutlich ebenfalls ein Löschkandidat. Aber um die geht es hier nicht, ob jemand eine Schieflage wegen einer nicht vorhandenen Kategorie erfindet, muss uns nicht kümmern.
Für eine Löschprüfung sollten normalerweise neue Argumente gebracht werden. Alles, was hier kam, wurde aber bereits in den vorigen Diskussionen gebracht und entweder widerlegt oder als nicht ausreichend gewichtet. Insofern kann der nächste Admin hier gerne zumachen, dass noch etwas neues kommt halte ich für wenig wahrscheinlich. -- Perrak (Disk) 12:48, 5. Jul. 2014 (CEST)
Das ist formal sicher richtig, aber nicht zielführend. Offenkundig sind Wertungen, etwas oder jemand sei linksradikal, rechtsradikal, linksextremistisch, rechtsextremistisch, fundamentalistisch, populistisch etc. solche, über die es niemals einen wissenschaftlichen Konsens geben wird, wer darunter fällt oder nicht. Will ich solche Wertungen als Maßstab für eine Kategorisierung nehmen, muss ich einen geeigneten Maßstab dafür definieren oder es lassen. Ich bin ein großer Freund des lassens: Diejenigen, die die Ukraine in die westliche Wertegemeinschaft führen wollen sind aus Sicht des Kremels Faschisten. Sollen wir deswegen Petro Poroschenko in einen Kat-Baum mit Hitler stecken? Das ist (mit umgekehrten Vorzeichen) der Grund für die Löschung der Linksextremismus-Kat. Aber: Wir haben die Rechtsextremismus-Kat (mit genau den Schwächen einer potentiellen Linksextremismus-Kat). Und dies ist einfach nicht sachgerecht (und mit dem Prinzip WP:NPOV) nicht vereinbar. Und solange das so ist, wird das Thema nicht gelöst, indem wir diese LP schliessen. Das wird natürlich wiederkommen. Das Thema wird nur gelöst, wenn wir uns entweder entschliessen, keine Kategorisierung nach wertender Zuschreibung von Eigenschaften zuzulassen (und damit die Rechtsextermismus-Kats löschen) oder eben die Mängel akzeptieren und auch diesen Kat-Baum akzeptieren (und in Konsequenz auch Kats wie "Hinduistischer Fundamentalist" o.ä.). So wie sich der Status quo darstellt, sind wir in der schlechtesten aller Welten: Wir haben eine Kategorisierung nach wertender Zuschreibung von Eigenschaften (des Rechtsextremismus), wir haben einen Verstoß gegen WP:NPOV (durch die Nichtzulassung der spiegelbildlichen Linksextremismus-Kat) und wird haben immer wieder aufkommende Metadiskussionen über diese Schieflage, wie hier, die unsere Kapazitäten binden.--Karsten11 (Diskussion) 20:44, 5. Jul. 2014 (CEST)
Was mir auffällt: Wir haben exakt drei Artikel mit dem Begriff "linksextrem" im Lemma, aber 23 mit den Begriff "rechtsextrem". In ca. 230 Artikeln kommt das Stichwort "linksextrem" vor, in ca. 3210 "rechtsextrem". Wir haben also etwa 10mal soviele Inhalte zum Rechts- wie zum Linksextremismus. Das erklärt, warum der Druck, solche Kategorien trotz der Definitionsproblematik anzulegen, bei der rechten Kategorie wesentlich größer war als bei der linken.
Keine Frage, dass sich auch zum Thema Linksextremismus genug Inhalt findet:

+ Linksextremismus, Linksextremismus im Internet, Linksextrem – Deutschlands unterschätzte Gefahr?, macht 10 Artikel, mehr als genug für eine eigene Kategorie, fertig. Was darüber hinaus reinkommt braucht hier nicht entschieden zu werden, da muss bei jedem einzelnen Artikel ein Konsens gefunden werden, so wie jetzt schon beim Thema Rechtsextremismus. --PM3 04:28, 6. Jul. 2014 (CEST)

Hufeisentheorie und die dem zu Grunde liegende Idee, dass Linke eigentlich den Rechten ganz ähnlich seien, lässt grüßen. Auch ganz grundsätzlich wird damit unterstellt, dass eigentlich nur die Meinung der politischen Mitte richtig ist und alles andere eine Gefahr für die Demokratie. Wenn wir die Kategorie Linksextremismus einführen und bestimmte Artikel damit "brandmarken", postulieren wir die Richtigkeit der Hufeisentheorie (und verkennen dabei, dass sie wissenschaftlich höchst umstritten ist). Nun also die Frage, um die es eigentlich geht: Wollen wir seriös und kritisch bleiben oder wollen wir konservative Kalter-Krieg-Propaganda verbreiten? -- Chaddy · DDÜP 06:20, 6. Jul. 2014 (CEST) P. S.: "Sogar der Verfassungsschutz kennt den Begriff" - soll das eine Art Satire sein?

Wenn im Lemma oder in der Artikeldefinition "linksextrem" steht, dann macht der zusätzliche Kategorieeintrag keine zusätzliche Aussage. Übertrage deine Argumentation mal auf die Wikipedia-Suchfunktion, wo man "linksextrem" eingeben kann und bekommt 230 Artikel präsentiert. Willst du etwa behaupten, die Suchfunktion würde dadurch irgendwelche politischen politikwissenschaftlichen Aussagen machen? Beides sind formale Systeme zum Auffinden von Artikeln anhand von Informationen, die im Artikeltext vorgegeben sind, im Falle der Kategorie definitorisch. Artikel auf die dieses simple formale Kriterium nicht zutrifft, können nur im Konsens in die Kategorie eingeordnet werden, den du doch sicher anerkennen wirst. Diese Sache hier kann man einfach formal erschlagen, da braucht man sich nicht mit politischen und wissenschaftliche POVs aufzuhalten die in die Artikeldiskussionen (!) gehören. --PM3 06:52, 6. Jul. 2014 (CEST)
Dein Vergleich hinkt. Unser Katsystem ist eben durchaus mehr als nur ein Werkzeug zum leichteren Auffinden (was du beschreibst wären Schlagwörter, Stichwörter oder Tags).
Wir haben zwei Arten von Kategorien: Themenkategorien und Objektkategorien. Bei Themenkategorien werden thematisch zusammengehörende Artikel gesammelt. Alles in einer Themenkategorie "Linksextremismus" ist dann fest mit dem Thema "Linksextremismus" verknüpft. Da hier ja offenbar bestimmte Organisationen mit dieser Kategorie versehen werden sollen würden diese Organisationen fest mit dem Themenfeld Linkextremismus verknüpft werden, womit wir uns wertende Aussagen irgendwelcher ganz gewiss nicht neutraler Geheimdienste zu eigen machen. Denkbar wäre eine derartige Assoziation also nur, wenn im breiten wissenschaftlichen Diskurs eine bestimmte Organisation bzw. Gruppierung mit dem Themenfeld Linksextremismus direkt in Verbindung steht. Da wird es aber schon grundsätzlich schwierig, weil der Begriff nun mal in der Wissenschaft kaum gebräuchlich ist. Des Weiteren ist fraglich, welche Gruppierungen denn nun als linksextrem gelten sollen, und welche nicht. Und daher meine Frage weiter oben: "Wollen wir seriös und kritisch bleiben oder wollen wir konservative Kalter-Krieg-Propaganda verbreiten?" Oder anders formuliert: Wollen wir uns an wissenschaftlichen Definitionen orientieren oder an den interessengelenkten Ansichten einer Regierungsbehörde? Wenn ersteres, dann müssen wir auf diese Kategorie verzichten, weil es eben keine klare wissenschaftliche Definition von "Linksextremismus" gibt (und eben ja sogar grundsätzlich umstritten ist, ob es das ganze auf der Hufeisentheorie basierende Extremismus-Konzept überhaupt auch in der Realität gibt).
Die andere Art Kategorien sind wie gesagt Objektkategorien. Die dienen dazu, um Artikel nach bestimmten Eigenschaften zu klassifizieren und anhand dieser Eigenschaften gesammelt darzustellen. Es geht also auch hier über Schlagwörter hinaus, indem Eigenschaften fest mit dem Artikelthema verknüpft werden. Wird ein Artikel also z. B. mit der Kategorie "Baum" versehen bedeutet das nicht bloß, dass im Artikel das Schlagwort "Baum" vorkommt, sondern auch dass der Artikelgegenstand eben ein Baum ist. Das ist ja auch der entscheidende Mehrwert unseres Kategoriesystems. Auf diesen Fall hier bezogen heißt das folglich, dass Artikel nach der Eigenschaft "linksextrem" klassifiziert würden, also der Artikelgegenstand als linksextrem definiert würde. Und damit machen wir uns in noch viel stärkerem Maße eine wissenschaftlich umstrittene, wertende Aussage zu eigen. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Kategorie als Themenkategorie konzipiert sein soll (sonst wäre ein Adjektiv als Kategoriename in diesem Fall nötig), weshalb meine Ausführung zu Objektkategorien nur ergänzend zu sehen ist.
Ich lehne die Kategorie aber übrigens nicht nur aus formalen Gründen ab, sondern auch weil ich die unwissenschaftliche Hufeisentheorie grundsätzlich ablehne.
Letztlich ist das aber so oder so eine Grundsatzfrage, die nicht im Rahmen einer Löschprüfung klärbar ist. -- Chaddy · DDÜP 09:45, 6. Jul. 2014 (CEST)
Interessante Erklärung, lieber Chaddy! Da sieht man, welche Welten Kategorie:Linksextremismus und Kategorie:Rechtsextremismus sind, wo die politisch-ideologische Einteilung nur links-rechts-mitte ist. Aber offensichtlich ist die Mitte schon so weit nach links verschoben, so dass links davon kein Platz mehr für Extremismus ist (und daher liest und hört man in vielen Medien auch nur von „Aktionismus“ und „Aktivisten“. - Der Geprügelte 09:57, 6. Jul. 2014 (CEST)
Naja, gerade die Hufeisentheorie, auf der das Konstrukt "Linksextremismus" basiert, postuliert doch, dass es nur Links, Rechts und die Mitte gäbe (und Links dabei das genaue Gegenstück zu Rechts sei)... -- Chaddy · DDÜP 11:21, 6. Jul. 2014 (CEST)

Ach ja, weil ich es gerade gefunden habe: Vor Urzeiten gab es mal ein (abgelehntes) MB zum Thema (Wikipedia:Meinungsbilder/Kategorie Linksextremismus) sowie einen nie durchgeführten MB-Entwurf (Wikipedia:Meinungsbilder/Kategorien Rechtsextremismus und Linksextremismus). Dürfte für die Diskussion wohl von Interesse sein. -- Chaddy · DDÜP 09:45, 6. Jul. 2014 (CEST)

Arbeiten wir es mal systematisch ab: Adminanfrage? nein; Adminfehler? nein. Neues Argument? Das Argument war: Sogar der Verfassungsschutz kennt den Begriff, und ihm kann man Theoriefindung nicht zum Vorwurf machen. Der Verfassungsschutz kannte und verwendete den Begriff auch bereits schon zum Zeitpunkt der Löschung und der beiden Löschprüfungen. Also auch kein neues Argument. Da die bisherigen Erkenntnisse, Wahrnehmungen, Theorien usw. des Verfassungsschutzes zum Linksextremismus aber nach eigener Feststellung des Verfassungsschutzes aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht so völlig unbrauchbar sind, dass dadurch die eigenen Polizisten gefährdet werden, ist die Kategorie nicht annähernd klar bestimmbar. Nebenbei: die oben angeführte Literatur (Backes/Jesse/Neu/Moreau/Lang usw.) sind genau die Leute, auf die sich der Verfassungsschutz seit zwei Jahrzehnten bei seiner fehlerhaften Auswertung und Beurteilung der Lage maßgeblich stützt. -> Wiederherstellungsvoraussetzungen liegen nicht vor, gelöscht lassen. --Feliks (Diskussion) 11:45, 6. Jul. 2014 (CEST)

Die Löschung war vor neun Jahren; das Meinungsbild war vor acht Jahren und formal absurd, weil solche Dinge nicht per Abstimmung entscheidbar sind sondern nur durch Konsensfindung per Diskussion. Damals gab es noch keine formale MB-Abstimmung, heute würde das nicht mehr durchgehen. In den anschließenden zwei LP wurden keine Adminentscheidungen getroffen, die man prüfen könnte.
Doch, es gibt neue Argumente ein neues Argument: 1. Neutralität des Kategoriesystems, siehe Karsten11. 2. Eine inhaltliche Kategorisierung von Artikeln zum Thema Linksextremismus findet bereits statt, Beispiele habe ich oben aufgelistet. Wenn im Artikel steht "XXX ist eine linksextreme Organisation", dann ist das eine Kategorisierung. Das im WP-Kategoriesystem abzubilden ist nur noch eine Formsache. (Neutralitätsargument gestrichen, das ist nicht neu.)
Denen die behaupten, eine Kategorie dürfe auf keinem Sammelbegriff augebaut werden, empfehle ich (ganz abgesehen vom Reizthema Rechtsextremismus) einen Blick auf Kategorie:Politische Partei nach Ideologie, Kategorie:Person (Soziale Bewegung) oder Kategorie:Musik nach Genre. Der Inhalt von Kategorie:Konservative Partei, Kategorie:Globalisierungskritiker und Kategorie:Popmusik dürfte mindestens so heterogen sein wie eine Kategorie:Linksextremismus.
@Chaddy: Das Verhältnis der Begriffe Links- und Rechtsextremismus wird im Artikel Linksextremismus erklärt, das Kategoriesystem hat damit nichts zu tun. Der richtige Ort, um deine Argumente dazu anzubringen, ist Diskussion:Linksextremismus.
Am Ende dieser LP dürfte sich ohnehin wieder der politische POV der WP-Community durchsetzen, und/oder die Angst vor einem neuen Unruheherd, aber ich möchte eine sachliche Klärung zumindest versuchen. Vielleicht geschieht ja ein Wunder. --PM3 18:48, 6. Jul. 2014 (CEST)
Kategorie:Konservative Partei oder Kategorie:Politische Partei nach Ideologie sind schlechte Vergleichsbeispiele, da sich die darin kategorisierten Parteien i. d. R. selbst in der jeweiligen Ideologie verorten. Die Begriffe "Konservativismus" oder die verschiedenen übrigen Ideologien sind zudem wissenschaftlich anerkannt und definiert. Außerdem ist "Linksextremismus" keine Ideologie. Ideologie wäre Sozialismus, Sozialdemokratie, Sozialliberalismus, Ökosozialismus, Progressivismus, Kommunismus, Marxismus, Leninismus, Stalinismus, Trotzkismus, Maoismus, Catroismus, Marxismus-Leninismus, Anarchismus (ich erspare dir mal die drölfzigmilliarden verschienden Richtungen dieser Ideologie), usw. Allein die Fülle an verschiedenen linken Ideologien und Strömungen zeigt doch schon, dass pauschalisierende Begriffe der Sache nicht gerecht werden.
Ist es auch politischer POV, dass die Wissenschaft den Begriff ablehnt? Dass die Ansicht eines staatlichen Geheimdienstes kein POV ist verstehe ich aber natürlich vollkommen... -- Chaddy · DDÜP 23:35, 6. Jul. 2014 (CEST)
Benutzer:MBq/WEDKRANDKLG... --MBq Disk 21:32, 6. Jul. 2014 (CEST)
Danke. In deiner Zusammenfassung werden drei Argumente gegen eine Kategorie:Linksextremismus genannt:
  1. Linksextremismus ist nicht das Gegenteil von Rechtsextremismus.
  2. Die amtiliche Definition des bundesdeutschen Verfassungsschutzes taugt nicht als Basis für eine Kategorie.
  3. Es gibt keine einheitliche wissenschaftliche Definition von "Linksextremismus".
Zu 1: Das würde durch das Anlegen einer Kategorie:Linksextremismus auch nicht behauptet, genausowenig wie die Kategorie:Sozialistische Partei behauptet, das sei das "Gegenteil" von Kategorie:Konservative Partei. Fehlassoziationen aufgrund des ähnlichen Kategorienamens können nun wirklich kein Argument sein, sonst dürfte es auch das Lemma Linksextremismus nicht geben.
Zu 2: Natürlich kann man eine Kat. Linksextremismus nicht auf der Definition einer einzelnen Stelle aufbauen (sie müsste sonst Kategorie:Linksextremismus (Deutscher Verfassungsschutz) heißen, was aber nicht hinreichend relevant für eine eigene Kategorie ist). Die Basis für eine allgemeine Kategorie zu dem Thema kann nur der Artikel Linksextremismus sein; Kategoriebeschreibung: "Artikel zum Thema Linksextremismus". Eingeordnet wird per Referenz auf den WP-Artikel Linksextremismus (also den Sammelbegriff), nicht auf den Verfassungsschutz. Alles weitere ist in dem Artikel zu klären.
Zu 3: Es gibt auch keine einheitliche wissenschaftliche Definition von "Konservativismus" oder "Liberalismus", trotzdem haben wir die Kategorie:Konservatismus und Kategorie:Liberalismus, inklusive Kategorie:Konservative Partei und Kategorie:Liberale Partei.
--PM3 21:58, 6. Jul. 2014 (CEST)
Ich sehe hier nur ein nachvollziehbares Gegenargument, weiß nicht ob das schon jemand gewagt hat auszusprechen, würde mich aber wundern wenn es keine Rolle bei den bisherigen Adminentscheidungen spielte:
  1. Es könnte viel Streit und VMs um die Einordnung unklarer Fälle in die Kategorie geben, das ist sie nicht wert.
Das kann ich verstehen, möchte aber entgegenhalten, dass die Umstrittenheit von Themen kein valider Löschgrund ist. Wir haben jede Menge Artikel mit höchstumstrittenen Inhalten, aber die werden nicht gelöscht sondern allenfalls gesperrt. --PM3 22:49, 6. Jul. 2014 (CEST)
Zu 1: Die Existenz der Kategorie legt besonders auf Basis der Hufeisen-Theorie sehr wohl eine direkte Assoziation zum Rechtsextremismus nahe (die Argumentation ist ja, wie ich schon mehrmals erwähnte, dass Links gleich Rechts sei und wenn es extreme Rechte gibt, dann muss es auf der linken Seite auch ein genaues Gegenstück geben). Indem wir den Begriff übernehmen, übernehmen wir auch die Idee. Und niemand behauptet, dass Sozialismus das Gegenteil von Kommunismus wäre. Du vergleichst einmal mehr Äpfel mit Birnen, nämlich eine (quasi geografische) Verortung im politischen Spektrum und Ideologien. Linksextremismus ist keine Ideologie (genauso wenig wie Rechtsextremismus). Deshalb taugt der Vergleich mit Konservativismus oder Sozialismus hinten und vorne nicht...
Zu 2: Wikipedia ist keine akzeptable Quelle. Du musst wenn, dann schon wissenschaftliche Quellen hernehmen. Die gibt es aber eben fast gar nicht, da der Begriff in der Wissenschaft abgelehnt wird...
Zu 3: Es mag vielleicht keine einheitliche Definition dieser Begriffe geben, aber sie sind im Gegensatz zu Linksextremismus wenigstens überhaupt wissenschaftlich definiert und im breiten Konsens anerkannt. Das ist ja der Unterschied.
Zu 4: Es geht ja nicht darum den Artikel Linksextremismus zu löschen. Der hat selbstverständlich seine Daseinsberechtigung. Aber die Eintelung nach "linksextrem", die ja jeden wissenschaftlichen Konsenes entbehrt, können wir uns nicht einfach so zu eigen machen (das wäre POV). -- Chaddy · DDÜP 23:35, 6. Jul. 2014 (CEST)
Den Begriff "Linkxextremismus" bzw. "linksextrem" haben wir längst übernommen, er wird in 230 Artikeln verwendet und dient auch längst zur inhaltlichen Kategorisierung diverser Lemmata, siehe oben. Wenn dir das nicht passt, musst du bei den Artikeln anfangen und "linksextrem" aus den Einleitungen entfernen - damit würde die Basis für eine Kategorie entfallen. Ich vermute allerdings, dass du dafür keinen Konsens finden wirst. Die Kategorie:Linksextremismus würde übrigens zwischen Liberalismus und Nationalismus eingeordnet, während der Rechtsextremismus zwischen Populismus und Sozialismus steht. :-)
Kannst du bitte mal mit Literaturquellen belegen, dass es einen breiten Konsens zur Definition der Begriffe "Konservativismus" und "Liberalismus" gibt? Also jetzt nicht per eigener Schlussfolgerungen, sondern direkt als Aussage relevanter Wissenschaftler. --PM3 01:05, 7. Jul. 2014 (CEST)
... bitte auch noch für "Populismus" (Kategorie:Populismus).
Dann wäre da noch die Kategorie:Esoterik: „Im heutigen populären und wissenschaftlichen Sprachgebrauch hat sich keine allgemein anerkannte Definition etabliert“ lt Esoterik. Magst du Löschantrag stellen? Am besten gleich auch noch auf Kategorie:Religion: „Es gibt verschiedene Definitionsversuche“ (lt. Religion) sagt schon alles. Bitte die Äpfel und Birnen stecken lassen, es geht um die Frage, ob Kategorien einer allgemein anerkannten wissenschaftlichen Definition bedürfen, und hier sind zwei wichtige Kategorien auf die es nicht zutrifft. Kategorie:Naturreligion ist auch noch so ein Fall, aber so extrem dass man wirklich mal LA stellen könnte. --PM3 05:19, 7. Jul. 2014 (CEST)
Ja, ich finde es ja auch nicht gut, dass wir diese Begriffe übernommen haben. Das ist POV und sollte geändert werden. Aber das Argument "wir haben ja anderswo schon die schlechte Variante durchgehen lassen, also darf man dann gerne auch endgültig Tür und Tor dafür öffnen" ist schon arg unenzyklopädisch...
Ich hab ein wenig den Eindruck, du möchtest mich absichtlich falsch verstehen? :D Es geht doch nicht darum, dass es verschiedene Definitionen von Konservativismus, Liberalismus, Esoterik, Religion usw. gibt. Das ist schon richtig, aber das spielt keine Rolle. Die grundsätzliche Existenz dieser Dinge ist aber wissenschaftlich anerkannt. Das ist beim Linksextremismus aber eben nicht der Fall.
Außerdem wirfst du schon wieder verschiedene Begriffe in eine Tonne, die man nicht vergleichen kann... -- Chaddy · DDÜP 16:55, 7. Jul. 2014 (CEST)
Dass die Bedeutung von "Konservativismus" und "Populismus" im wissenschaftlichen Diskurs wesentlich einheitlicher gehandhabt werde als "Linksextremismus" ist eine Theoriefindung von dir - du behauptest es, ohne dass es dafür wissenschaftliche Belege gäbe. Du argumentierst also selbst unwissenschaftlich, versuchst die Löschung der Kategorie mit Pseudowissenschaft zu begründen.
Kategorie:Religion und Kategorie:Esoterik sind keine "schlechten Varianten", sondern es ist der Konsens der gefunden wurde, um diese Themen bestmöglich zu erfassen. Wir haben jede Menge Artikel, die ihr Thema direkt oder indirekt (über andere referenzierte Artikel) als Unterthema von Religion oder Esoterik definieren, also die Kategoriesierung wird bereits in den Artikeln vorgenommen. Das wird dann formal im Kategoriesystem abgebildet. Genau so bietet es sich auch für das Thema "Linksextremismus" an, wie ich oben mehrfach erläutert habe. Bei Konservativismus, Liberalismus, Populismus, Rechtsextremismus, Esoterik usw. - auch in ganz anderen Bereichen wie z.B. einigen Musikgenres - wird genauso vorgegangen: Die Begriffe sind uneinheitlich definiert, entsprechend heterogen ist der Kategorieinhalt. Für diese Vorgehensweise gibt es offenbar einen Konsens, sonst würden sich diese Kategorien nicht halten. --PM3 18:09, 7. Jul. 2014 (CEST)
Chaddy: Meinst Du das jetzt ernst? "Linksextremismus gibt es nicht" - Du, der 1. April ist schon lange vorbei -- - Majo Senf - Mitteilungen an mich bewerte mich 18:13, 7. Jul. 2014 (CEST)
Ich hab nicht geschrieben, dass es das, was du vermutlich mit "Linksextremismus" meinst, nicht gibt. Ich habe geschrieben, dass der Extremismusbegriff und das damit verbundene theoretische Konzept wissenschaftlich gesehen Blödsinn ist. -- Chaddy · DDÜP 00:32, 22. Jul. 2014 (CEST)

Nur als nostalgische Hintergrundinformation:

Extremismus
[lateinisch] der, Haltung oder Richtung des Denkens, die Unbedingtheit und Ausschließlichkeit in den - v. a. politischen - Zielsetzungen (Radikalismus) mit der Infragestellung des Rechtsstaatsprinzips und des gesellschaftlichen Pluralismus verbindet sowie Gewalt als Mittel der Politik nicht ausschließt. Der Rechtsextremismus ist durch autoritäre, nationalistische oder rassistische Gesinnung gekennzeichnet, der Linksextremismus durch eine sozialrevolutionäre, doktrinär verengte Gesellschaftsauffassung. Wachsende Bedeutung kommt daneben einem religiös-politisch motivierten, fundamentalistischen Extremismus zu. So verzeichnet das Bundesamt für Verfassungsschutz eine wachsende Anzahl extremistischer (häufig islamistisch ausgerichteter) Gruppen unter den in Deutschland lebenden Ausländern.
Literatur:
Jahrbuch Extremismus & Demokratie. Bonn/Baden-Baden1989 folgende. © Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim, 2004

Eigene Einträge zu "Linksextremismus" oder "Rechtsextremismus" gibt es nicht. Grüße, --JosFritz (Diskussion) 18:23, 7. Jul. 2014 (CEST)

Diese 25 Jahre alte Definition des Jahrbuch Extremismus & Demokratie ist bereits in Linksextremismus#Übersicht: Wissenschaftlicher Diskurs dargestellt, inklusive Gegenmeinungen. Kein Wunder dass man in der Kategoriefrage seit Ewigkeiten nicht weiterkommt, wenn beide Seiten hier immer wieder versuchen, politische und wissenschaftliche Diskurse zu führen. In diesen Fragen wird es auch in 25 Jahren noch keine Einigkeit geben, das bringt hier überhaupt nichts. Die Kategoriefrage lässt sich hier nur auf formalem Wege klären. --PM3 18:59, 7. Jul. 2014 (CEST)
Die Definition ist in dieser Form natürlich nicht 25 Jahre alt, weil es 1989 noch keinen islamischen Extremismus gab, aber im Prinzip stimmt das. Übrigens lege ich Wert darauf, dass ich mich persönlich nicht inhaltlich geäußert habe. --JosFritz (Diskussion) 23:18, 7. Jul. 2014 (CEST)

Ich denke, die Meisten haben sich damit abgefunden, dass eine Kategorie bei Wikipedia.de sowieso nur bedeutet: "alles, was halt irgendwie zusammenpasst". Deshalb sollte man aus dieser LP-Frage keine Staatsaffäre machen. --Gamma γ 23:09, 7. Jul. 2014 (CEST)

Normalerweise meide ich politische Thematiken, da hier meist ganz spezielle Hitzköpfe am Werk sind, aber dies scheint mir zu wichtig
Natürlich existiert besagter Linksextremismus genauso wie der Rechtsexremismus
Wir können nur froh sein, dass die Kategorien tlw. unter die Aufmerksamkeitsschwelle Aussenstehender fallen, sonst wäre dies bei Bekanntwerden eine riesengroße Blamage für die Wikipedia, wenn die öffentliche Meinung aufkommt, dass die Wikiepdia den Linksextremismus negiert !
Darum heimlich und ganz schnell herstellen, bevor die deutschsprachige Wikipedia von der Öffentlichkeit als Ganzes als ein auf dem linken Auge blindes Medium angesehen wird, das von Linksextremisten dominiert wird. Die gesamte Wikipedia darf sich nicht durch ein paar linksextreme Dogmatiker in Geiselhaft nehmen lassen. Neutralität war und ist das Gebot der Stunde, sonst ist es mit der Wikipedia endgültig vorbei ! -- Agruwie  Disk   14:14, 20. Jul. 2014 (CEST)
Über Fragen des neutralen Standpunkts darf nicht per Admin-Knopf entschieden werden! Das ist tabu. Eine Entscheidung "Artikel/Kategorie A wird gelöscht/wiederherggestellt, weil Artikel/Kategorie B auch (nicht) existiert" ist ebenfalls unzulässig. LD/LP-Entscheidungen entstehen durch Anwendung eines formalen Konsenses, der meist in irgendwelchen Richtlinien festgehalten ist, auf einen Einzelfall. Manchmal gibt es keinen Konsens, dann ist die Admin-Entscheidung ein Teil der weiteren Konsensfindung.
Im Falle einer Themenkategorie lautet der Konsens: Sie wird akzeptiert wenn es mindestens 5-10 Artikel gibt, die man zweifelsfrei einordnen kann, und wenn sie selbst irgendwo sinnvoll eingeordnet werden kann. (In bestimmten Sonderfällen entfällt die Schwelle 5-10, aber die liegen hier nicht vor.) Weitere Argumentation siehe oben. --PM3 23:25, 20. Jul. 2014 (CEST)
Ich fühle mich doch gerne als "linksextremer Dogmatiker" verunglimpft, wenn ich mich gegen wissenschaftlich nicht haltbaren Blödsinn des Verfassungsschutzes verwehre... -- linksextremer Dogmatiker · DDÜP 00:37, 22. Jul. 2014 (CEST)

Seit wann ist es Aufgabe der WP, irgendwas als wissenschaftlich nicht haltbaren Blödsinn zu bewerten, wenn das nicht andere bereits getan haben? Wie war das mit dem detailgetreuen Abbilden der realen Welt in einem Lexikon i.V. mit enzyklopädischer Neutralität? Und in der gibt es Linksextremismus, und zwar nicht nur als Wort, egal ob das ein paar Salon-Revolutionären gefällt oder nicht. Das die Kat gelöscht wurde, kann doch wohl nicht ernst gemeint sein. --FoxtrottBravo (Diskussion) 10:37, 28. Jul. 2014 (CEST)

Linksextremismus gibt es in Deutschland nicht, da es keine Linksextemismusforscher gibt die in Talkshows dazu Auskunft geben könnten. RechtsextremismusforscherInnen sind normalerweise LinksextremistInnen die gerne mal einige Zeit selbst vom Verfassungsschutz beobachtet wurden. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass man sich als Linksextremismusforscher Naziglatzen in die Talkshows setzen müsste und das wäre ja wohl wirklich abwegig oder? </sarkasmus> Der Grund warum diese Kategorie abgelehnt wird hat doch überhaupt nichts mit Sachargumenten zu tun, sondern liegt schlichtweg an der schweren politischen Schieflage die in der deutschen Wikipedia gerade herrscht. Das sieht man schon daran, dass hier in dieser Diskussion wieder einmal die üblichen Verdächtigen aufgeschlagen sind und sofort mit seitenlangem Geschreibsel kompletten Realitätsverlust demonstrieren. Dabei haben Sie die Hoffnung das wenn 50 Seiten Geschwafel zwei Seiten Sachargumenten gegenüberstehen sich für den Admin ein Bild ergibt als hätten Sie die Diskussion "gewonnen". Genaugenommen könnten Sie sich das aber auch ersparen, denn erfahrungsgemäß drückt ein nicht unerheblicher Teil der Administratoren gewohnheitsmäßig auf den linken Knopf. Man fragt sich ob so hart gegen die Kategorie Linksextremismus angekämpft wird, weil jemand auf die Idee kommen könnte dort als Unterseite de.wikipedia.org einzupflegen. (Mein Gott! Es gibt sogar eine Kategorie Rechtspopulismus. Für den schwammigen Begriff hats auf der Wikipedia 15 Seiten gebraucht um "alle die uns nicht links genug sind" zu sagen.) --92.227.214.196 19:07, 6. Aug. 2014 (CEST)

Ganze Diskussion durchgelesen. Kann wiederhergestellt werden. Gibt Definition und Artikel dazu. Das Argument von Wdd (der uns leider vorerst verlassen hat) gilt nach wie vor.--Eishöhle (Diskussion) 16:52, 19. Aug. 2014 (CEST)

Muss man das so polemisch diskutieren?
Das Argument "die Existenz von Linksextremismus wird geleugnet" oder "Wikipedia ist auf dem linken Auge blind" ist unredlich. Niemand hier vertritt die Ansicht, dass es keinen LE gebe, sondern stellt nur fest, dass es keine eindeutige Defintion und damit keine Grundlage für die Kategorie gibt.
Die Gegenfrage jedoch, warum es dann die Kategorie "Rechtsextremismus" gibt, ist sehr wohl relevant und kann m.E. nicht einfach mit dem Argument, das müsse man dann in diesem Zusammenhang diskutieren wegzuwischen. Denn die "Zwischenkategorie" Rechtsextremismus unter "Politische Ideologie" ist ziemlicher Blödsinn und steht wie ein Fremdkörper da rum. "Faschismus", "Neonazismus" usw., also die Unterkat. von RE, sind relativ problemlos als "Politische Ideologien" einzuordnen, bei einigen Sub-Kategorien müsste man diskutieren.
Mit dem Wiedereinsetzen der ebenso sinnbefreiten Zwischenkategorie "Linksextremismus" machen wir Wikipedia sicher nicht besser. Daher plädiere ich dagegen, sie wiederherzustellen. Die Kategorie "Rechtsextremismus" ist hingegen ein klarer Löschkandidat, wobei es einiger Vorbereitung bedarf, die dort versammelten Unterkategorien neu zu ordnen.Miles (Diskussion) 16:53, 1. Sep. 2014 (CEST)

Würde bitte jemand diese Kategorie wieder herstellen? Natürlich gibt es zig Defintionen von Linksextremismus, genauso wie es zig Defintionen von Kategorie:Liberalismus, Kategorie:Grüne Politik, Kategorie:Feminismus oder Kategorie:Anarchismus (natürlich auch von Rechtsextremismsus) gibt. Es gibt keine einheilitchen nicht mal widerspruchsfreie Definitionen im Bereich politischer Ideologien oder sozialer Bewegungen. Wiki-Kategorien setzen eine solche einheitliche Defintion aber weder voraus - sonst kämen wir schon bei "Mann"/"Frau" in Probleme, denn die generelle Zweigenderung ist auch nicht (mehr) unumstritten- noch konstituieren sie eine solche. Sie dienen der Zuordnung der Artikel in bestimmte Themenbereiche (eben Kategorien). Es ist also ggf. zu diskutieren, ob ein bestimmter Artikel in die Kategorie Linksextremismsus (oder Femismus, Rechtextremismus oder Esoterik whatever) fällt, daran, dass es diese Kategorie gibt, kann kein ernsthafter Zweifel bestehen, wie die zu Hauf vorhandendene Literatur und der Gebrauch des Begriffs als Zuschreibung in hunderten Artikeln zeigt. Die von Miles vorschlagenene Auflösung RE zugunsten der Unterkategorien verlagert das Problem nur, auch für Kategorie:Neonazismus oder Kategorie:Neue Rechte wird man keine widerspruchsfreie Definition finden. --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 17:43, 2. Sep. 2014 (CEST)

Da mir es ziemlich egal ist, ob es eine Kategorie Linksextremismus gibt oder nicht, hier ein paar Gedanken: 1. Wer meint, mit der Kategorie gäbe es weniger Streit, ist auf dem Holzweg. 2. Wer sich die Kategorie Rechtsextremismus näher anschaut erkennt schnell, dass sie eigentlich verzichtbar ist. 3. Wer die beiden Kategorien gegeneinander aufwiegen möchte, hat schon einiges verinnerlicht und ist "Mit-Träger" der politischen rechts-links Scharmützel. Den Streit wird es eh geben, mit oder ohne Kategorien. Und Tschüss --KarlV 15:10, 3. Sep. 2014 (CEST)

Halte solche Begriffe für Popanz und schließe mich Karldemfünften an. Bin eher für Löschung der RE-Kategorie [als für Wiederherstellung der LE-Kategorie].--Mehlauge (Diskussion) 13:27, 4. Sep. 2014 (CEST)
Wieso "eher"? Ganz sicher schließt Du Dich damit KarlV nicht an... Als Kategorien sind in der Tat beide verzichtbar. --JosFritz (Diskussion) 17:57, 6. Sep. 2014 (CEST)
Mit den Begründugnen könnte man den gesamten Kategoriebaum Kategorie:Politische Ideologie und ebenso Kategorie:Soziale Bewegung abschaffen. Innerhelb dieser Themen gehören Rechts- und Linksextremismus wohl eher noch zu den wohldefinierten Begriffen... --Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 21:40, 11. Sep. 2014 (CEST)

Also, eine Nichtwiederherstellung der LE-Kategorie sollte zwangsläufig zur Löschung der Kat RE führen. --112.198.90.209 17:47, 6. Sep. 2014 (CEST)

Wenn ich demnächst wieder Gründe brauche, meine Zeit bei Wikipedia drastisch zu reduzieren, werde ich mir eine Diskussion wie diese durchlesen. Eine Diskussion zum Abgewöhnen, in der querbeet inhaltlich und formal, aber unterschwellig (fast) immer politisch und nicht selten ideologisch argumentiert wird. --Lukati (Diskussion) 20:32, 6. Sep. 2014 (CEST)

15. Juli 2014[Bearbeiten]

Kategorie:Terroristische Vereinigung / Kategorie:Stadtguerilla[Bearbeiten]

Guten Abend. Ich habe in den vergangenen Tagen die Kategorie "Terroristische Vereinigung" wiederangelegt, nachdem sie vor sieben Jahren bereits einmal gelöscht war, dies wurde mit dem pauschalen Hinweis "unerwünschte Wiederanlage" revertiert. Außerdem habe ich einen Löschantrag auf die Kategorie:Stadtguerilla gestellt, welcher gerade diskutiert wird. Es ist mir nicht verständlich warum terroristische Vereinigungen, wie die RAF, die in den jeweiligen Hauptartikeln auch genau so bezeichnet werden, nicht in einer Kat gleichen Namens zusammen gefasst werden sollen. Die Begriff "Stadtguerilla" halte ich für eindeutig nicht neutral, dies ist die Selbstbezeichnung dieser Gruppen. Es kann nicht sein, dass die RAF in dem Kategoriebaum Terrorismus nicht auftaucht. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die Kat "Stadtguerilla" in "Terroristische Vereinigung" umzubenennen. Beste Grüße --nf com edits 18:57, 15. Jul. 2014 (CEST)

Was ist schon neutral? Wenn Gruppen sich in ihrer Selbstdefinition auf das Konzept der Stadtguerilla beziehen, dann kann das hier in Wiki in einer entsprechenden Kategorie auch abgebildet werden. Das Gebot der "Neutralität" ist dann gewahrt, wenn in der Einleitung genau darauf hingewiesen wird. Deshalb bitte die Kategorie "Stadtguerilla" behalten.--Drstefanschneider (Diskussion) 02:38, 16. Jul. 2014 (CEST)
Die alte Löschdiskussion findet sich hier, damals entscheidender Admin war tsor. -- Perrak (Disk) 19:46, 15. Jul. 2014 (CEST)
Die Löschung ist schon 7 Jahre her, ergo kann man diese nach so langer Zeit durchaus hinterfragen. @nf: Lies Dir die damalige Löschdiskussion durch und begründe dann, welche neuen Argumente zu einer Wiederherstellung führen sollen. --tsor (Diskussion) 20:43, 15. Jul. 2014 (CEST)
Ich habe mir die verlinkte Löschdiskussion angeschaut und kann dieser einzig das Argument entnehmen, der Begriff "Terroristische Vereinigung" sei nicht klar zu definieren. Das ist schon deshalb nicht überzeugend, weil in diversen Hauptartikeln und den entsprechenden Quellen Organisationen als "Terroristische Vereinigungen" bezeichnet werden. Warum soll man sie denn dann nicht so kategoriesieren? Außerdem schwingt hier irgendwie mit, dass RAF und Konsorten irgendwie ja eher "bewaffnete Untergrundorganistionen", "Stadtguerillias" oder Widerstandsgruppen seien. Das ist eine inakzeptable, nicht mit dem Neutralitätsgebot vereinbare Verharmlosung. Diese Diskussion gehört dann auch zu den Hauptartikeln und nicht zu einer Kategorie-Diskussion. Es kann nicht angehen, dass man sich in den Hauptartikeln mit bestimmten Begriffen nicht durchsetzen kann, diese dann aber versucht als Kategorie durchzusetzen. --nf com edits 23:08, 15. Jul. 2014 (CEST)
Es liegt ja auch nicht an uns, das zu definieren, das machen andere wie der EU-Ministerrat, das US-Aussenministerium, das britische Home Office usw. Unsere Aufgabe ist, das dann abzubilden. Wir haben dazu auch eine schicke Liste von derzeit von staatlichen Institutionen als terroristisch eingestuften Organisationen, die nur leider keine ehemaligen als terroristisch eingestuften Vereinigungen enthält. Aus meiner Sicht spricht nichts gegen Wiederherstellen, was als terroristische Vereinigung kategorisiert werden kann und was nicht, wird uns ganz klar von aussen vorgegeben, das gilt auch für aktuell nicht mehr gelistete Vereinigungen. --Salomis 23:50, 15. Jul. 2014 (CEST)
Die alte Löschdiskussion ist unter aller Sau. LA-Steller Mandavi und LA-Gegner Marco K. wurden später beide wegen Sockenspielerei gesperrt, und Benutzer:Karl Murx ist mE mit ziemlicher Sicherheit eine bis heute uner/bekannte Socke von Mandavi.
Die Problematik, die Tsor bei seiner damaligen Entscheidung benannte, nämlich die der Abgrenzung, kann man lösen, indem man benennt, anhand welcher Kriterien Gruppierungen da einsortiert werden. Inwieweit da Mandavis Beitrag um 20:27, 12. Mai 2007 (CEST) von Bedeutung ist, wäre zu diskutieren. Jedenfalls wären in Kategorie:Terroristische Vereinigung solche Gruppierungen zu erfassen, bei denen §§ 129 a und b des deutschen StGB vorliegen; dabei sollten mMn auch solche Vereinigungen erfaßt werden, die historisch diese Eigenschaft erfüllten (ansonsten wäre gegenüber der Liste von derzeit von staatlichen Institutionen als terroristisch eingestuften Organisationen kein Mehrwert vorhanden), wobei dies ja eigentlich Standard ist, denn bspw. ehemalige Politiker werden ja auch nicht aus der Kategorie:Politiker entfernt, wenn sie in die Wirtschaft gehen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 14:28, 16. Jul. 2014 (CEST)
Nachtrag: Beinahe hätte ich den Hinweis auf mein Mantra vergessen, daß nämlich die LP für Kategorien gar nicht zuständig ist und es Wiedergänger bei Kategorien gar nicht gibt. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 14:31, 16. Jul. 2014 (CEST)
<Gebetsmühle>Natürlich ist die LP auch für gelöschte Kategorien zuständig, siehe Einleitung: "Auf dieser Seite bist du richtig, wenn du eine Löschung überprüfen lassen willst...". Eine Beschränkung auf "außer Kategorien" ist nicht vorgesehen.</Gebetsmühle> --Wdd (Diskussion) 16:10, 16. Jul. 2014 (CEST)
<Gebetsmühle>Diese Seite dient der Revision der Wikipedia:Löschkandidaten. und dort Wikipedia:WikiProjekt Kategorien ist die Anlaufstelle zum Löschen von Kategorien. Aha. <Gebetsmühle> --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 05:52, 17. Jul. 2014 (CEST)
Der von Dir zitierte Satz "Wikipedia:WikiProjekt Kategorien ist die Anlaufstelle zum Löschen von Kategorien." steht auf WP:LK unter der Überschrift "Löschkandidaten". Damit ist deutlich, dass auch hinsichtlich der Löschung oder Wiederherstellung von Kategorien als zweite Instanz die LP zuständig ist, da dort - wie von Dir selbst zitiert - steht: "Diese Seite dient der Revision der Wikipedia:Löschkandidaten." Die Praxis ist auch dementsprechend: [2], [3], [4], [5], [6], um nur mal ein paar Beispiele aus der LP zu Kategorie-Löschungen oder Wiederherstellungen der letzten Monate zu nennen. Lediglich bei Umbenennungen von Kategorien ist die LP nicht der passende Anlaufpunkt. --Wdd (Diskussion) 12:02, 17. Jul. 2014 (CEST)
Daß die Praxis nicht immer korrekt verfährt, ist kein Argument. Ich habe es ja schon öfters erläutert, aber gerne nochmal: Kategorien werden nicht dadurch gelöscht, daß ihre Beschreibungsseite gelöscht wird – die Einträge sind dann immer noch vorhanden –, sondern sie werden geleert durch mehr oder weniger umfangreiche Massenedits von Artikeln. Und gelöschte Kategorien werden nicht dadurch wiederangelegt, daß ihre Beschreibungsseite wiederhergestellt wird, sondern durch mehr oder weniger umfangreiche Massenedits von Artikeln, in denen der Eintrag [[Kategorie:<xyz>]] hinzugefügt wird. Da ist eigentlich gar nix wiederherzustellen, was in der LP diskutiert werden müßte. Rein technisch wird eine Kategorie durch die Anlage einer Beschreibungsseite an einer bestimmten Stelle ins Kategoriensystem eingehängt und, wenn dies an anderer Stelle erfolgt (vulgo: Die Kategorie hat andere Oberkategorien), dann handelt es sich sowieso defacto sowieso um eine ganz andere Kategorie, weil du in einem solchen Fall die meisten Argumente gar nicht mehr anwenden kannst. Ich kann mich nicht mehr erinnern, in welcher Oberkategorie Kategorie:Terroristische Vereinigung damals gesteckt hat (wäre nett, wenn du das kommunizieren könntest), aber heute würde diese Kategorie in Kategorie:Terrorismusbekämpfung einerseits und nach Kategorie:Politische Organisation andererseits gehören. (Eine Einsortierung in die Unter-Kategorie:Politische Organisation (Deutschland) halte ich aus der Dislozierung räumlichen Aktivität der meisten dieser Gruppen nicht für sinnvoll, wenngleich der Terminus impliziert, daß es sich um von Deutschland bekämpfte Terrororganisationen handelt; deswegen wäre das nach Themenkategorienlogik aber auch nicht grundsätzlich falsch.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 15:30, 17. Jul. 2014 (CEST)
PS: Gerade dein letztes Beispiel aus der Praxis der letzten Monate ist ein eklatanter Fehler. In dem Fall hatte Serienfan die Kategorie offenbar ohne Diskussion eigenmächtig geleert und per SLA entsorgen lassen. Bei SDB, Radschläger oder einem anderen erfahren Benutzer wäre Serienfan mit solchem Vandalismus sicher nicht durchgekommen.
Dass zur Löschung bzw. Wiederherstellung einer Kategorie auch deren Aus- bzw. Eintragung in die jeweiligen Artikel gehört, ist nichts neues. Aber kein Argument gegen die Zuständigkeit der LP. Mach ein MB, wenn es Dir nicht passt, ich werde jedenfalls wie andere Admins weiterhin bei Bedarf auch LP-Anträge zu Kategorien bearbeiten (sofern ich mir im jeweiligen Fall eine sichere und regelkonforme Entscheidung zutraue).--Wdd (Diskussion) 17:02, 17. Jul. 2014 (CEST) P.S. Die Kategorie:Terroristische Vereinigung war weder 2007 noch 2014 in irgendeine Oberkat eingeordnet, um deine entsprechende Frage zu beantworten. Es gab mal die ebenfalls gelöschte Kategorie:Terrororganisation, die war in der Kategorie:Organisation.
Jede bewaffnete Bewegung, die ein Regime bekämpft, wird von diesem als terroristisch eingestuft. Und nachgerade werden, sollte eine solche Bewegung die Macht erringen, bewaffnete Anhänger des alten Regimes zu einer terroristischen Vereinigung. - Wessen Einstufungen sollen zu Rate gezogen werden? Ich hätte allergrößte Schwierigkeiten, Einschätzungen deutscher Geheimdienste, die bis zum Hals in der NSU-Affäre stecken (von früheren Affären ganz zu schweigen), als maßgeblich zu betrachten. Und Terrorlisten, die rechtsstaatliche Prinzipien aushöhlen und verletzen, sind fernab von einer neutralen Instanz. Von daher plädiere ich dafür, von einer Wiederherstellung einer derart strittigen Kategorie Abstand zu nehmen. --Stobaios?! 03:10, 17. Jul. 2014 (CEST)
Ob du damit Schwierigkeiten hast, das ist deine Meinung, aber die Liste terroristischer Vereinigungen ist nun einmal da. Es ist unbestritten so, daß Hitlisten (im weitesten Sinn) von deren Herausgebern redigiert werden. Diese sind dann auch so wiederzugeben, ihr Verschweigen wäre selbst ein Verstoß gegen den Neutralen Standpunkt. (WP:NPOV ist leider eine der am meisten fehlinterpretierten Regelseiten der WP und gilt sowieso immer nur, wenn man mit einer Aussage nicht einverstanden ist. Eigene Aussagen von Jedermann sind ja grundsätzlich neutral.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 05:52, 17. Jul. 2014 (CEST)
Wie bitte? Wer will etwas verschweigen? - Eine fragwürdige Kategorie zu etablieren, die sich auf fragwürdige "Hitlisten" stützt, die von Wissenschaftlern, Experten wie Wolbert K. Smidt und dem Europäischen Gerichtshof kritisiert werden, ist ein eindeutiges politisches Statement und damit POV. --Stobaios?! 15:36, 17. Jul. 2014 (CEST)
Ob und wer das für POV erklärt oder kritisiert, ist völlig wurscht, da dieser "POV" amtlich und damit relevant ist. Solange es einen Artikel Terroristische Vereinigung gibt und dieser Begriff relevant ist, kann auch kategorisiert werden, für welche Organisation dieser Begriff zutrifft. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 15:42, 17. Jul. 2014 (CEST)
Wenn Nordkorea z.B. die CIA amtlich als "terroristische Vereinigung" einstufen würde, würdest du sie als solche kategorisieren wollen? --PM3 04:09, 18. Jul. 2014 (CEST)
Warum nicht? Wobei die Lemmadiskussion sicher interessant würde ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:48, 22. Jul. 2014 (CEST)

Wie wäre es, wenn wir das Urteil, welche Vereinigung eine terroristische Vereinigung ist, den Gerichten überlassen und eine Vereinigung nur in die Kat. aufnhehmen bei Vorliegen eines rechtskräftigen Urteils nach § 129 a /b StGB (und vergleichbarer Vorschriften anderer Rechtsstaaten). Den POV von Geheimdiensten, Regierungen und auch Bundesanwaltschaft können wir ignorieren. Vorbild: Kategorie:Betrüger --Carl B aus W (Diskussion) 12:56, 20. Jul. 2014 (CEST)

Gegen Vereinigungen werden Strafverfahren geführt? Ach! --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:48, 22. Jul. 2014 (CEST)

Nochmal zur Verdeutlichung. Der Ist-Zustand sieht so aus Kat:Terrorismus, Unterkat:Untergrundorganisation, Unterkat:Bewaffnete Untergrundorganisation, Unterkat:Linke bewaffnete Untergrundorganisation, Unterkat:Stadtguerilla. Das führt dazu, dass dann zB beim Artikel RAF nur noch die Kat:Stadtguerilla verbleibt, denn alle anderen sind Oberkats dieser. Allgemein halte ich den Kat-Baum für unaufgeräumt. Für die derzeitigen untersten Unterkats bleiben ja dann jeweils nur noch vier, fünf lemmas. Das ist übertrieben. Mein Lösungsvorschlag wäre Kat:Terrorismus bleibt, neue Unterkat:Terroristische Vereinigung (Unterkat:Untergrundorganisation bleibt daneben bestehen). Die anderen beiden löschen. Die Begriffe "linke bewaffnete Untergrundorganisation" und "Stadtguerilla" halte ich für nicht neutral und generell für keine wissenschaftlichen Begriffe. Es gibt sicherlich Untergrundorganisationen, die nicht terroristisch sind, diese gehören dann in die Kat.Untergrundorganisation. Beste Grüße --nf com edits 10:14, 22. Jul. 2014 (CEST)

Leider ist mein Wink nicht bemerkt worden. Könnte bitte ein zufällig mitlesender Admin nachschauen, in welche Oberkategorien die damals gelöschete Kategorienbeschreibungsseite eingetragen war? --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 20:57, 22. Jul. 2014 (CEST)
@Mathiasb Sie sind ganz schlau und haben Recht, es werden (jedenfalls in D) keine Strafverfahren gegen Vereinigungen geführt. Aber gelegentlich werden natürliche Personen wegen Mitgliedschaft in oder Unterstützung von terroristischen Vereinigungen rechtskräftig verurteilt. In solchen Urteilen kann man dann schon nachlesen, um welche Vereinigung es ging. --Carl B aus W (Diskussion) 01:59, 23. Jul. 2014 (CEST)

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus, siehe den zweiten Absatz des Artikels Terrorismus). - Warum sollten die Schwierigkeiten, die mit einem nicht neutralen und schlecht definierten Begriff einhergehen, jetzt noch auf die Ebene der Kategorien ausgewalzt werden? --Stobaios?! 13:23, 24. Jul. 2014 (CEST)

Da derzeit alle Untergrundorganisationen, sogar die unbewaffneten, eine Unterkat von Terrorismus sind, kritisierst Du mit Deinem Statement also den Ist-Zustand, sprichst Dich aber gegen eine Verändrung aus. Das ist nicht logisch. Beste Grüße --nf com edits 14:03, 24. Jul. 2014 (CEST)
Wie bitte? --Stobaios?! 14:29, 24. Jul. 2014 (CEST)


Für eine Kategorie:Terroristische Vereinigung sollten folgende Kriterien gelten:

  • Konsistenz und Vergleichbarkeit: Matthias plädiert ja dafür, sämtliche Einschätzungen von Nordkorea bis Nordirland in einen Topf zu werfen. Anders macht das auch wenig Sinn, wir können schlecht 200 verschiedene Kategorien für jeden Inlandsgeheimdienst führen. Die Frage ist allerdings, ob die jeweiligen Aufnahmekriterien udn Rechtsbestimmungen anständig ineinander übersetzbar sind. Daran zweifle ich angesichts der rechtsstaatlichen "Diversität" dann doch ganz erheblich. Folglich würden in der Kategorie säckeweise Organisationen und Gruppierungen landen, deren Gemeinsamkeiten eben nicht auf einer einheitlichen rechtlichen Einschätzung, sondern mehr oder weniger auf dem POV des Kategoriebefüllers fußen würden. Wir haben bereits Probleme bei der Übersetzung relativ ähnlicher Konzepte wie Totschlag und second-degree murder in einander, das stelle ich mir in einem rechtlichen Graubereich wie der Arbeit von Geheimdiensten noch sehr viel schwieriger vor. Hinzu kommt die zeitliche Dimension: Sollen heutige Regierungsparteien und -organisationen, die aus Rebellen- und Oppositionsgruppen hervorgegangen sind, ebenfalls in dieser Kategorie landen?
  • Relevanz: Wir kategorisieren (abseits der drei Hauptverortungen und abgesehen von ein paar unrühmlichen Ausnahmen wie Kategorie:Dichterjurist, die jeder bekommt, der mal das GG gelesen und einen anzüglichen Reim auf eine Klowand gekritzelt hat) nicht wild irgendwelche Eigenschaften, sondern vorrangig solche, in denen das Artikelthema relevant ist. Angela Merkel steckt z.B. nicht in Kategorie:Physiker. Welche Kriterien sollen dafür gelten, dass eine Organisation in diesem Rahmen als relevant eingestuft werden kann? Eine bloße Spiegelung staatlich herausgegebener Listen im Kategoriesystem ist keine Lösung im Sinne der RK. Zumal ich nicht verstehe, warum solche Listen automatisch für uns relevant sein sollten, wie Matthias meint.
  • NPOV: Sehe ich hier tatsächlich als ein Problem. Wir übernehmen ja auch nicht die Kosmologie von Kreationisten oder die Begrifflichkeiten von Leninisten ins Kategoriesystem. Wieso sollten wir uns nach den politischen Interessen der Regierungen von Myanmar, Russland, Finnland oder Samoa richten?

Beim derzeitigen Stand halte ich so eine Kategorie für ein Himmelfahrtskommando, deren verschwindend geringem Nutzen eine Unmasse an Polittrollereien entgegenstehen dürften, die ähnlich unfruchtbar werden dürften wie die (mühsam überwundenen) Verfassungsschutzeinschätzungen in Artikeln zu deutschen Parteien und Vereinen. Die einzigen, die wohl mit ganzem Herz daran hängen dürften, sind wohl die, die ohnhehin schon damit beschäftigt sind, den Nahostkonflikt, den NSU-Prozess oder die Geschichte Südtirols in unseren Artikeln nach ihrem Gusto zu wenden.-- Alt 19:34, 31. Aug. 2014 (CEST)

Endlich jemand, der Sinn und Zweck von Kategorien verstanden hat ;-) aber mich hast du leider mißverstanden. Ich plädiere nicht dafür, jegliche Einstufungen als TV zusammenzuschmeißen, denn das wäre in der Tat das Himmelfahrtskommando, das du in den Raum stellst. Natürlich wäre es notwendig, das ist allerdings aus meinem anfänglichen Beitrag nicht klar geworden, Unterkategorien danach anzulegen, wer eine Organisation als terroristisch einstuft. Für den Anfang wäre das wohl Kategorie:Terroristische Vereinigung nach der Definition der Vereinten Nationen und Kategorie:Terroristische Vereinigung nach Definition der Europäischen Union (wobei man da auf's Lemma kucken müßte, ob die TV oder Terroristische Organisation/Terrororganisation verwenden), hinzu dann eventuelle länderspezifische Unterkategorien, jeweils mit Benennung der Rechtsgrundlage und/oder der Einrichtung, die diese Einstufung vorgenommen hat, etwa (ich habe da noch nichts eruiert, schieße also auf Hausnummern) in den USA vielleicht Heimatschutz oder FBI oder vielleicht doch das DoI. Bei einem solchen Vorgehen wäre auch der Einwand von 13:23 am 24. Juli von Stobaios entkräftet. Was du hier noch anschneidest, etwa mit Wieso sollten wir uns nach den politischen Interessen der Regierungen von Myanmar, Russland, Finnland oder Samoa richten?, läßt sich einfach begründen. WP:NPOV auferlegt unter anderem, nicht mit einem deutschland- oder europazentristischen Blick durch die Gegend zu laufen, und deren Standpunkte darzustellen, denn wir beschreiben die Welt wie sie ist, nicht wie manche sie unter dem Deckmantel der Neutralität schönfärben wollen. Deswegen halte ich es auch für falsch, in Artikeln zu Parteien nicht zu erwähnen, wie sie der Verfassungsschutz bewertet – das ist nun einmal eine Feststellung einer relevanten Einrichtung, egal, ob einem das paßt oder nicht. Neutralität heißt nicht, daß man jeden nicht neutralen Aspekt aus Artikeln verbannt, sondern daß der Artikel neutral geschrieben ist. Wenn ich schreibe, XY ist ein Terrorist, dann ist das POV, schreibe ich hingegen, das BKA ermittelt gegen XY wegen des Verdachts des Terrorismus, dann ist das NPOV. (Das werden aber die vielen POV-Krieger hierzupedia wahrscheinlich auch in ihrem nächsten Leben nicht lernen, und Israel und die Bombe war ein Tiefpunkt für den neutralen Standpunkt – das war eine so widerliche Streiterei, daß sogar ich mich nicht eingemischt habe.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:55, 3. Sep. 2014 (CEST) (nach Diktat verreist)

Was dem einen sein "Terrorist" (böse), ist dem anderen sein "Befreiungskämpfer" (gut). Das variiert und verändert sich von Ort zu Ort, von Zeit zu Zeit und von polit. Kontext zu polit. Kontext bzw. polit. Macht- und Interessenkonstellation. Eine Begrifflichkeit wie "Terrorist", "terroristische Vereinigung" ... Organisation whatever ist nicht objektivierbar. Auch überstaatliche Organisationen (EU, UN) und Gerichte sind vor entsprechendem Wandel je nach Konstellation und mehrheitlicher Interessenlage vor der genannten Wechselhaftigkeit nicht gefeit. ... Bloß mal als eines von vielen möglichen Beispielen. Der ANC galt (nicht nur) für das südafrikanische Apartheidsregime lange Zeit als "terroristische Organisation. Seit 1994 stellt er die Regierung der Republik Südafrika. Und dessen bekanntester Protagonist Nelson Mandela ... ein "Terrorist"? ... geh futt. Wie gesagt: nur eines von vielen Beispielen, ich könnte noch mehrere andere aufführen, bei denen die Einschätzung mal so, mal anders war. Ergo: Eine objektivierbare Kat:Terroristische vereinigung ist nicht möglich und hat in einer Enzyklopädie mit dem Anspruch, möglichst objektiv zu sein, auch nichts verloren. Mit Stadtguerilla verhält es sich anders. Guerilla, Guerillataktik und Operationsschwerpunkt (hier städtische Ballungsgebiete) sind objektiver bestimmbar und definierbar, ohne implizite moralische Wertungen nach gut und böse vornehmen zu müssen, von daher wäre eine Kat:Stadtguerilla IMO auch eher vertretbar. --Ulitz (Diskussion) 12:44, 3. Sep. 2014 (CEST)

Ulitz, ich muß dir da entschieden widersprechen, gleichwohl ich deine erste drei Sätze gerne mitunterschreibe. Aber: wenn die EU die Organisation XY als TV enstuft, dann ist das eine objekt beurteilbare Tatsache (anders als mglw. deren Motivation)… hat die EU XY als TV eingestuft oder nicht? Ganz klar ja oder nein. Ob da ein Wandel stattfindet, ist im Kategoriensystem eindeutig bestimmt… wir haben diesbezüglich drei Typen von Kategorien, solche in denen nur Einträge vorhanden sind, bei denen das Kriterium genau jetzt zutrifft (etwa Kategorie:Amtierendes Staatsoberhaupt), solche in denen das Kriterium irgendwann einmal zugestimmt hat (etwa: Kategorie:Bundespräsident (Deutschland), also werden ehemalige Amtsinhaber nicht ausgetragen, und dann gibt es Kategorien, die den Status bestimmen, meist als Facetteklassifikation. Die Geboren/Gestorben-XXXX-Kategorien gehören hier rein, sind allerdings weniger offensichtlich. Deutlicher sind etwa Kategorie:Ehemalige Gemeinde als Unterkategrie von Kategorie:Gemeinde. Könnte man hier auch machen, ist aber überflüssig, da es wie weiter oben bereits festgestellt, bspw. eine Liste der derzeit von der UNO als TV eingestufte Organisationen gibt. Daß der ANC heute in Südafrika die Regierung stellt ändert aber doch nichts an der Tatsache, daß er lange Jahre von der damaligen Regierung als Terrororgaisation eingestuft war. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:23, 3. Sep. 2014 (CEST)
Nö. Amtierender Präsident von ..., ehemaliger Bürgermeister von ..., vormalige Gemeinde ... Stadtteil ... usw. ... das sind alles objektiv definierbare Sachverhalte, bei denen ich natürlich kein Problem habe, wenn sie kategorisiert werden, aber wenn ich richtig lese, geht's hier darum, "Terroristische Vereinigung" ohne erläuternde Einschränkung quasi pauschal zumal als Oberkat. kategorisieren zu wollen (also eben ohne den Sachverhalt klärenden Zusatz wie meinetwegen von der UN, der EU, den ASEAN-Staaten, der Nato, dem (ehemaligen) Warschauer Pakt, der OPEC, der (ehemaligen) Sowjetunion, der Katholischen Kirche ... usw. so und so in diesem oder jenen Zeitraum als TV klassifizierte Organisation). Also nochmal. Eine "Kat.:Terroristische Vereinigung" wäre das, was man hier als klassischen POV bezeichnen müsste. Anders sähe es womöglich aus, wenn man eine Kategorie erstellen wollte wie "Kategorie:Friedensnobelpreisträger, die einer Organisation angehörten, welche ehemals von einem Staat oder einer übernationalen Institution als terroristische Organisation klassifiziert wurde" (oder so ...). Von mir aus, wenn es wen schlau macht. In der entsprechenden WP-Liste finde ich mind. 5 Leute, die in eine solche Kat. passen würden: Albert John Luthuli (ANC), Lê Đức Thọ (Mitbegründer der FNL, vielen geläufiger unter der Bezeichnung „Vietcong“), Menachem Begin (Irgun), der weiter oben schon genannte Nelson Mandela (ANC) und Jassir Arafat (PLO) ... Aber ich nehme an, dass du, Mattiasb eine solche Kat eben nicht meinst. --Ulitz (Diskussion) 20:18, 4. Sep. 2014 (CEST)
nach Bearbeitungskonflikt: P.S.: Wo ich oben die Katholische Kirche als möglichen Akteur für die Definitionsmacht dessen, was unter "terroristische Vereinigung" firmieren soll, aufgeführt habe: Da fällt mir beim Überfliegen der de-WP Intro-Definition („... ist eine auf eine längere Dauer angelegte Organisation mehrerer Personen (Terroristen), deren Ziel es ist, durch Handlungen, die unter rechtsstaatlichen Voraussetzungen als Straftaten bewertet werden, vor allem politische Ziele zu erreichen. Terroristische Vereinigungen versuchen, durch Gewaltaktionen Schrecken (lateinisch terror) zu erzeugen, um ihre Ziele zu erreichen. Die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung oder die Bildung einer solchen Organisation ist in Deutschland und vielen anderen Staaten strafbar.“) ... also, da fällt mir beim Stichwort Katholische Kirche, die ja selbst oft Abweichler von ihrer Lehre (als quasi-"terroristisch" (eben irgendwie ... ich sag mal "schlimmstböse, wie es schlimmstböser gar nicht mehr geht") verfolgt hat, ... ob nicht eine "Kategorie:terroristische Vereinigung" - allein schon vor dem Hintergrund der zitierten de-WP-Definition - für die Kath Kirche selbst, zumindest historisch, zutreffend wäre (Stichworte: Kreuzzüge (eher terroristisch ggü. den Arabern und Juden oder eher touristisch als Pilgerauftrag?), Inquisition, Hexenverfolgung (erhellend hierzu ein relativ bekanntes Lied: Hexeneinmaleins von K. Wecker)... etc. pp. bis hin zu den in den letzten Jahren augenscheinlich gewordenen Missbrauchsskandalen der letzten Jahrzehnte ... gut, letzteres mag wohl weniger ein politisch ambitionierter Sachverhalt sein, als eher dem dem Katholizismus eigenen strukturell bedingten Umstand der unterdrückten und damit angestauten sexuellen Bedürfnisse und individuellen Machtgelüste von nicht wenigen ihrer untergeordneten Amtsträger geschuldet, ... dennoch treffen die Kriterien für "terroristisch" (als Organisation systematisch Angst und Schrecken verbreitend) so oder so eben auch auf die kath. Kirche, jdf in großen hist. Zeiträumen nachweis- und belegbar zu, - nur: ich gehe nicht davon aus, das jemand derjenigen, die sich die Wiederherstellung einer Kategorie:Terroristische Vereinigung wünschen, beabsichtigen wird, die Katholische Kirche darunter aufzuführen (passt wahrscheinlich nicht wirklich ins polit. POV-Konzept ... versteh ich ja auch irgendwie). --Ulitz (Diskussion) 22:35, 4. Sep. 2014 (CEST)
Für Stadtgorillas gibt es das passende Album Stadtaffe. --GDEA (Diskussion) 21:29, 4. Sep. 2014 (CEST)
"Witz, komm raus. Du bist umzingelt." --Ulitz (Diskussion) 22:59, 4. Sep. 2014 (CEST)

29. Juli 2014[Bearbeiten]

Bahnhof Löwenstrasse[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 12. Juni 2014 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Bahnhof Löwenstrasse(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
ist noch immer ein Bahnhofartikel obwohl es kein in Zürich Bahnhof Löwenstrasse gibt. Die Behalte Begründung „Sinnvolle Auslagerung“ ist falsch. Oder seit wann haben sinnvolle Auslagerungen eine Redunazbausteine? Wenn es eine sinnvolle Auslagerung sein soll, dann müsste es ein reiner Gebäudeartikel sein ist es aber nicht. Der Amdinistator ignoriert ganz klar die die Voten der Fachpersonen. Es fängt ja schon damit an, dass das Lemma arg an der Grenze zur Theoriefindung ist. Das Bauwerk der Durchmesserlinie (Durchmesserlinie Altstetten–Zürich HB–Oerlikon) wird von der SBB als Durchgangsbahnhof Löwenstrasse bezeichnet (Klar man findet die abgekürzte Schreibweise Bahnhof Löwenstrasse). Aber eben nur das Bauwerk, nicht der Bahnhof als Betriebspunkt. Der Betriebspunkt heisst noch immer Hauptbahnhof Zürich. Auch die ganzen Geschäfte sind ein Teil des Einkaufzentrums HB Shopville bzw. anderer Bauwerken (»Halle Löwenstrasse«, P»assage Löwenstrasse«, »Passage Gessneralle« und »Passage Sihlquai«), und nicht des Bauwerkes Durchgangsbahnhof Löwenstrasse. Denn das Bauwerk Durchgangsbahnhof Löwenstrasse umfasst nur die Gleise 31-34. -Bobo11 (Diskussion) 19:06, 29. Jul. 2014 (CEST)

Meine Behaltensentscheidung beruht auf der Grundlage der sinnvollen Auslagerung, da alle Informationen im Hauptartikel diesen sprengen würden. Den Redundanzbaustein hatte ich im Artikel belassen, da Autoren, die sich mit der Sachlage im speziellen sich die Dopplungen ansehen und aus den jeweiligen Artikeln entfernen sollten. -- Grüße aus Memmingen (Diskussion) 20:14, 29. Jul. 2014 (CEST)

Wenn ich da alles raus streiche was nicht rein gehört. Und einen Bauwerksartikel daraus mache. In dem ich das ganze Betrieblich in den HB Artikel überführe, und auch das Bau geschichtliche im DML Artikel ab handle. Dann bleibt kaum ein Stub übrig. Welcher in dieser Form auch im Artikel Hauptbahnhof Zürich stehen muss. Ich hab nie behautet das es nicht möglich wäre eien Bauartikel darüber zu schreiben, aktuell ist er vieles aber kein Bauwerksartikel. Ich habe keine Lust solchen Müll aufzuräumen, schon gar nicht wenn da ein IP so reagierrt! Sag ich soll alles raus streiche was nicht rein gehört. --Bobo11 (Diskussion) 20:27, 29. Jul. 2014 (CEST)
Die SBB selber nennen das aber auch "Bahnhof Löwenstrasse". Ein Durchgangsbahnhof ist ja auch ein Bahnhof und letzten Endes ist ein Bahnhof nichts anderes als ein Bauwerk mit spezieller Funktion. Und auch wenn es kein Bahnhof in dem Sinne wäre, spricht doch nichts dagegen ein solches Großprojekt in einem separaten Artikel darzustellen. Man könnte es sonst halt Bahnhofausbau Löwenstrasse oder so nennen. 85.4.215.151 10:39, 8. Aug. 2014 (CEST)
@IP nochmal es gibt in Zürich keinen eigenständigen Bahnhof Löwenstrasse. Lesen würde helfen der Das was die SBB als Durchgangsbahnhof Löwenstrasse bezeichnen ist ein Teil des Baupojektes DML und auch ein Teil des Hauptbahnhofes Zürich. Das steht ganz klar „Der neue unterirdische Durchgangsbahnhof Löwenstrasse ist das Herzstück der Durchmesserlinie“. Es ist aber in der aktuellen Form keine sinnvolle Artikel (und auch keine sinnvolle Auslagerung) sondern etwas was verdammt nah an Theoriefindung grenzt. Noch mal es gibt kein eigenständigen Bahnhof Löwenstrasse in Zürich. Versuch einfach mal [www.db.de hier] eine Verbindung nach Löwenstrasse zu finden, der Bahnhof Löwenstrasse die die DB-Webseite findet liegt in Hamburg (und nur da). --Bobo11 (Diskussion) 22:13, 9. Aug. 2014 (CEST)
Man kann jedes Objekt als Teil eines größeren betrachten, das ist kein stichhaltiges Argument. Willst du Shopville auch löschen, weil das ein Teil des Bahnhofs ist? Wieso nicht gleich Zürich Hauptbahnhof löschen und in Zürich einbauen? Dort wo es Sinn macht, eigenständige Artikel anzulegen, dort soll das auch geschehen. Und hier macht es halt Sinn. 85.4.215.151 09:15, 14. Aug. 2014 (CEST)
Das ShopVille ist ein vom Bahnbetrieb unabhängiges Einkaufszentrum und als solches eines der grössten und wichtigsten der Schweiz. --K1-ZH (Diskussion) 12:58, 14. Aug. 2014 (CEST)

Als jemand, der den HB Zürich fast täglich nutzt, u.a. auch den sog. "Bahnhof Löwenstrasse", halte ich die Behaltensentscheidung ebenfalls für falsch. Wenn dies ein eigener Artikel bleibt, suggeriert das, es gäbe irgendwo in Zürich einen eigenständigen Bahnhof namens "Löwenstrasse". Das stimmt aber nicht. Es handelt sich hierbei, wie im Artikel steht und in der Diskussion mehrfach erwähnt wurde, um die Geleise 31-34 des Hauptbahnhofs Zürich und die nahtlose Erweiterung der HB-Einkaufspassagen. Demzufolge taucht der Begriff "Bahnhof Löwenstrasse" auch in keinem Fahrplan auf, steht nicht auf dem Bahnhofsschild, nicht auf dem Streckenmonitor in den Waggons: Dort steht überall "Zürich HB". Bedingt durch die bauliche und geographische Umgebung wurde es notwendig, den ursprünglich nur oberirdisch angelegten HB auf verschiedenen Ebenen zu erweitern. Dafür wurden die Begriffe "Bahnhof Museumstrasse" (ugs. praktisch ungenutzt, war halt lange Zeit einfach nur "drunten"), "Bahnhof SZU" (drunten, aber ganz drüben), und "Bahnhof Löwenstrasse" kreiert, was vor allem seit neuestem sicher eine sinnvolle Orientierungshilfe innerhalb des HBs darstellt. Der eigentliche Bahnhof ist aber der Hauptbahnhof Zürich. Hätten die Bedingungen es zugelassen, dass man die Haupthalle oberirdisch nach links oder rechts erweitert statt nach unten, würden wir diese Diskussion nicht führen ;) --K1-ZH (Diskussion) 13:08, 11. Aug. 2014 (CEST)

Du störst dich also nur am Begriff? Den kann man ja ändern. 85.4.215.151 09:15, 14. Aug. 2014 (CEST)
@IP es gibt in Zürich keinen Bahnhof Löwenstrasse. Also woran krankt der "Artikel"? Das Lemma ist TF! Auch wenn man ein Bauabschnitt des Zürcher Hauptbahnhofes als Durchgangsbahnhof Löwenstrasse bezeichnet. Lemma's die TF sind gehören gelöst Punkt.--Bobo11 (Diskussion) 11:07, 14. Aug. 2014 (CEST)
Nein, der Begriff stört mich an sich nicht und ändern könnte man ihn sowieso nicht einfach so. Diese Erweiterung wird ja von der SBB "Bahnhof Löwenstrasse" genannt, auch auf Übersichtsplänen des HBs. Wegen dieser Bezeichnung dürfen wir aber nicht den Fehler machen, diesen Bahnhofabschnitt als eigenständigen Bahnhof anzusehen, der sich in den Kategorien zwischen Bahnhof Stettbach und Bahnhof Altstetten, Bahnhof Flughafen Berlin Brandenburg und Bahnhof Vukov spomenik einreihen darf, denn bahnbetrieblich existiert dieser Bahnhof nicht. --K1-ZH (Diskussion) 12:58, 14. Aug. 2014 (CEST)

23. August 2014[Bearbeiten]

Gesellschaft für angewandte Philosophie[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 28. August 2013 (Ergebnis: gelöscht) und am 23. August 2014 (Ergebnis: schnellgelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Artikeltitel(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --Philprax (Diskussion) 21:05, 23. Aug. 2014 (CEST) So, beantrage also die Wiederherstellung des Artikels, der im August 13 wegen angeblich nicht vorhandener Relevanz gelöscht wurde. Das konnte ich schon damals nicht nachvollziehen, zwischenzeitlich hat sich das Feld der Gesellschaft erweitert, so habe ich dies in den neuen Artikel reingenommen. --Philprax (Diskussion) 21:05, 23. Aug. 2014 (CEST)

Als der nach SLA löschende Admin: Die Wiederanlage hat sich nur minimal von der Ursprungsversion unterschieden, u.a. wurden die Mitglieder nicht mehr namentlich genannt. Wesentliche Änderungen, durch die die Relevanz begründet würde, wurden nicht vorgenommen. --Ambross (Disk) 21:13, 23. Aug. 2014 (CEST)

Ok, lieber Ambross07, letztesmal wurde kritisiert, dass die Mitglieder namentlich genannt sind, jetzt ist es schlecht, dass es fehlt, kann gerne wieder ergänzt werden, aber übersichtlicher find ich es ohne, denn es gibt den Link unten auf die Homepage mit der aktuellen Mitgliederliste. Relevanz hat sich durch Kooperation und Grossveranstaltungen geändert. --Philprax (Diskussion) 21:25, 23. Aug. 2014 (CEST)

P.S. freue mich auf Diskussion dazu

Universität Wien ist an Gesellschaft herangetreten, weil es die einzige in Österreich ist, in der philosophische Praktiker organisiert sind - Alleinstellung

Kooperation mit Universität Wien machte diesen Lehrgang möglich - einziger im deutschsprachigen Raum, vergleichbares gibt es nur in Italien und etwa auch Norwegen. - Alleinstellung

Mitglieder in Wien, Niederösterreich, Steiermark, Tirol, Vorarlberg - Überregionalität

Nacht der Philosophie - 17 Vortragende an 12 Standorten in Wien mit fast 500 Besuchern - größe des Interesses hat Veranstalter sehr überrascht. Reihe wird fortgesetzt und erweitert

IGPP - Internationale Gesellschaft für philosophische Praxis hat Eintrat - deren Präsident, Thomas Gutknecht, sieht Gesellschaft als gleichwertige Partner Organisation, war gerade auf Besuch.

--Philprax (Diskussion) 21:14, 23. Aug. 2014 (CEST)


1. Universität Wien ist an Gesellschaft herangetreten, weil es die einzige in Österreich ist, in der philosophische Praktiker organisiert sind - Alleinstellung 2. Kooperation mit Universität Wien machte diesen Lehrgang möglich - einziger im deutschsprachigen Raum, vergleichbares gibt es nur in Italien und etwa auch Norwegen. - Alleinstellung 3. Mitglieder in Wien, Niederösterreich, Steiermark, Tirol, Vorarlberg - Überregionalität 4. Nacht der Philosophie - 17 Vortragende an 12 Standorten in Wien mit fast 500 Besuchern - größe des Interesses hat Veranstalter sehr überrascht. Reihe wird fortgesetzt und erweitert 5. IGPP - Internationale Gesellschaft für philosophische Praxis hat Eintrag - deren Präsident, Thomas Gutknecht, sieht Gesellschaft für angewandte Philosophie als gleichwertige Partner Organisation, war gerade auf Besuch. --Philprax (Diskussion) 12:01, 24. Aug. 2014 (CEST)

Aber bitte nicht mir dieser verwechseln. (Alleinstellung?) -- Jesi (Diskussion) 13:14, 24. Aug. 2014 (CEST)

Lieber Jesi, danke für den Hinweis, die Gesellschaft (GHP) in Baden-Baden ist wohl ein lokale Initiative, die Gesellschaft für angewandte Philosophie (GAP) ist ein österreichweites Netzwerk). --Philprax (Diskussion) 14:42, 24. Aug. 2014 (CEST)

Es scheint praktisch unmöglich, den eigenen Standpunkt mal zu ändern. Es fehlt die dargestellte öffentliche Wahrnehmung oder Wirkung. Yotwen (Diskussion) 15:18, 25. Aug. 2014 (CEST)
Hat das Wirken dieses Vereins größere öffentliche Aufmerksamkeit generiert, z.B: durch Berichte in der überregionalen Tagespresse oder in der Fachpresse? Das bislang Vorgebrachte reciht nach unseren Kriterien nicht aus. --HyDi Schreib' mir was! 19:02, 26. Aug. 2014 (CEST)

Also die Unmöglichkeit der Standpunktänderung weise ich zurück, anbei einige Erwähnungen in aus österreichischer Sicht durchaus überreginaler Zeitungen und Online Präsenzen.

Hinweise auf die mediale Präsenz im Zuge der letzten großen Veranstaltung: http://medienportal.univie.ac.at/presse/aktuelle-pressemeldungen/detailansicht/artikel/philosophische-loesungsangebote-fuer-fragen-aus-der-praxis/

Foto-Sammlung der Presseartikel zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/472772002775854/photos/a.475251022527952.1073741826.472772002775854/692949990758053/?type=1&theater https://www.facebook.com/472772002775854/photos/pb.472772002775854.-2207520000.1410106373./661753010544418/?type=1&theater https://www.facebook.com/472772002775854/photos/pb.472772002775854.-2207520000.1410106373./661701207216265/?type=1&theater https://www.facebook.com/472772002775854/photos/pb.472772002775854.-2207520000.1410106373./652781894774863/?type=1&theater https://www.facebook.com/472772002775854/photos/pb.472772002775854.-2207520000.1410106373./652781854774867/?type=1&theater https://www.facebook.com/video.php?v=660913273961725&set=vb.472772002775854&type=2&theater

Hinweis auf die Nacht der Philosophie in einem Standard Blog. http://derstandard.at/1397521845398/Trainiere-den-Ethikmuskel

Nebst aktuellen Publikationen der Mitglieder auf der Homepage der GAP, um den Netzwerkcharakter des Vereins hervor zu heben: http://www.gap.or.at/publication.php (nicht signierter Beitrag von Philprax (Diskussion | Beiträge) 18:27, 7. Sep. 2014 (CEST))--Philprax (Diskussion) 13:17, 8. Sep. 2014 (CEST)

26. August 2014[Bearbeiten]

Bullshit TV[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 24. April 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Hier handelt es sich um einen Youtube-Kanal mit achtstelligen Abruf- und sechstelligen Abonnentenzahlen. Wurde heute neu eingestellt, war allerdings im Frühjahr schon nach regulärer LD von @Filzstift: gelöscht worden. Mit der Verleihung des Webvideopreises ist ein neues Relevanzindiz dazugekommen, sodass Relevanz jetzt ggfs. gegeben ist (auch wenn ich den Artikel noch für sprachlich verbesserungsbedürftig halte).

Die aktuellste Version, von deren Agentur wieder eingestellt, steht unter Benutzer:Kick.management gmbh/Bullshit TV. --HyDi Schreib' mir was! 18:03, 26. Aug. 2014 (CEST)

Hab mir gerade den Agenturentwurf angesehen und finde jetzt nichts Negatives oder POViges daran. Interessante, neutral formulierte Informationen über einen YouTube-Kanal, der anscheinend eine Menge Leute erreicht. Einzig die Rezeption bzw. das Belegen der gennante Fakten könnte noch ausgebaut werden. Drei Weblinks auf YouTube ist imho ein wenig viel - Ja ich weiß, dort spielt sich das ja ab, aber wir wollen doch keine unterschwellige Werbung machen, oder? ;-) Aber von mir aus gerne "reinlasse"! --DonPedro71 (Diskussion) 00:24, 27. Aug. 2014 (CEST)
Dem Entwurf fehlen allerdings Hinweise auf eine größere, nicht-triviale Aussenwahrnehmung. Das einzige in der Richtung ist ein längerer Artikel auf derwesten.de (nur Weiterleitung?), das ist schon etwas wenig um eine zeitüberdauernde Relevanz darzustellen. --91.67.96.57 18:08, 28. Aug. 2014 (CEST)
Meiner Meinung nach durchaus relevant.--Leif von Speyer (Diskussion) 01:19, 8. Sep. 2014 (CEST)

1. September 2014[Bearbeiten]

Systematische Heuristik[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 2. November 2008 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Systematische Heuristik(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Seit 2008 erklärt der Artikel nicht verständlich was das sein soll, wie es funktioniert und warum das für irgendwen abseits des Artieklsautors irgendwie wichtig sei. Wenn das Thema so wichtig wäre, dann hätte die Zeit nun wirklich mehr als gereicht das verständlich zu erklären und darzulegen warum diese doch sehr kurzfristige Mode erwähnenswert sei. Der damals entscheidende Admin ist weg, also ist eine Ansprache an Ihn entbehrlich. --WB Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos. 11:22, 1. Sep. 2014 (CEST)

Die Entscheidung sollte auch im Einklang mit der LD zu Johannes Müller (Heuristiker) stehen. Da gibt es große Überschneidungen. --Wassertraeger Fish icon grey.svg 16:03, 2. Sep. 2014 (CEST)
Da ich über die Löschung des Artikels Johannes Müller (Heuristiker) entschieden habe, erkläre ich mich hier als befangen. Ich sehe jedoch keine Fehlentscheidung des seinerzeit abarbeitenden Admins. Inhaltliche Positionen sind hier nicht mehr zu diskutieren. --Altkatholik62 (Diskussion) 00:14, 10. Sep. 2014 (CEST)
Die Relevanz den Themas ist unbestritten. Aber entweder bin ich zu blöd oder der Artikel erklärt mir sein Lemma wirklich nicht. Er erklärt zwar der Ziel der Methode, nicht aber, wie das Ziel erreicht wird. Dort wo das "wie" angerissen wird, kommt der Text nicht über Worthülsen hinaus. Ich denke, das Problem liegt darin, dass diese Worthülsen aus der angegeben DDR-Literatur entnommen wurden. Wahrscheinlich verfügten die damals dort wirkenden Wissenschaftler über ein Kontextwissen, dass die Sache für sie damals (aber leider nicht für mich heute) verständlich macht. Ähnliche Probleme haben auch andere Begriffe, die in der damaligen DDR wohl verstanden wurden, aber heute ohne Erläuterung nicht mehr verständlich sind, wie Fonds der Betriebe.--Karsten11 (Diskussion) 15:40, 10. Sep. 2014 (CEST)
Ich fürchte die qualitativen Mängel des Artikels kann niemand beheben, bzw. die Übersetzung aus dem Deutsch der 1960'er Jahre in die heutige Zeit kann vermutlich niemand leisten. Ich habe dazu einige Informationen im Blog von Dr. Dipl-Ing. Jürgen Albrecht überprüft siehe hier. Es mag eine historische Relevanz für diesen Artikel für den Bereich der DDR geben. Da aber bereits 1970 diese Methodik in der DDR - Aufgrund einer Weisung des Politbüro's dieses Methode nicht mehr weiter verfolgt wurde, sind natürlich im Netz kaum Details zur Methode zu finden. --Martin Renneke (Diskussion) 13:56, 11. Sep. 2014 (CEST)

Ich habe den kompletten Artikel überarbeitet. Allgemeinverständlich formuliert. Die Darstellung des wohl recht komplexen Verfahrens kann bei Wiki leider nicht durchgeführt werden, da der ursprünglich Autor des Artikels nicht mehr als Autor bei Wikipedia tätig sein will. Er wurde unter anderem durch massive Löschangriffe vergrault. Eine Mahnung an alle, Vorsicht in den Löschdisussionen walten zu lassen und Autoren möglichst zur Artikelbesserung zu unterstützen, anstatt sie und Ihre Artikel als nicht relevant abzutun. --Martin Renneke (Diskussion) 19:07, 11. Sep. 2014 (CEST)

Vielen herzlichen Dank. Auch wenn der Artikel das "wie" weiterhin nicht beschreibt, ist das Thema nun eingeordnet und damit nun ein enzyklopädischer Artikel entstanden. Einzig der Absatz "Erfahrungen und Erkenntnisse" ist völlig daneben. Hier wird mit wenig Distanz die Meinung des Erfinders der Methode als Bewertung der Metode dargestellt.--Karsten11 (Diskussion) 21:51, 12. Sep. 2014 (CEST)

4. September 2014[Bearbeiten]

Corps Athesia Innsbruck[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 22. Januar 2006 (Ergebnis: bleibt) und am 23. Mai 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Corps Athesia Innsbruck(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Für die Landes- und Universitätsgeschichten haben die Corps mehr oder weniger große Bedeutung. Wie sich in den letzten Jahren sehr deutlich gezeigt hat, sind ihre Archive für Enzyklopädien und Prosopographien Schatztruhen. Wie kann ein Tiroler Landescorps dann nicht relevant sein? Bei Athesia kommt noch hinzu, dass sie nicht „katholisch“ war und die Brücke nach Deutschland schlug [7][8].--Mehlauge (Diskussion) 12:06, 4. Sep. 2014 (CEST)

Was ist daran von überregionaler Bedeutung? Eher ein Fall fürs Regiowiki. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 13:29, 4. Sep. 2014 (CEST)
Service: Verlinkung Adminansprache: Benutzer_Diskussion:Rax#Corps_Athesia_Innsbruck. --Gripweed (Diskussion) 13:31, 4. Sep. 2014 (CEST)
Nach den alten RK gab es für Studentenverbindungen gesonderte Kriterien, da sie für die Universitätsgeschichte besondere Bedeutung haben. Diese wurden durch ein Meinungsbild abgeschfft, jetzt gelten die allgemeinen RK für Vereine. Ob ein Archiv einer Verbindung wissenschaftlich interessant ist, ist für den Artikel daher ohne Belang, entscheidend ist, ob die Verbinung als solche überregional eine Bedeutung hat, die relevanzstiftend ist. -- Perrak (Disk) 18:45, 4. Sep. 2014 (CEST)
Nur weil die speziellen RK abgeschafft wurden, heißt das noch lange nicht, dass eine Bedeutung für Landes- und Unversitätsgeschichte kein relevanzstiftendes Merkmal sein kann. Die Relevanzkriterien sind keine Ausschlusskriterien. Die kürzliche Löschung war ohnehin regelwidrig, da der Löschantrag ein LD-Wiedergänger war mit gleicher Begründung wie bei der LD von 2006, die für behalten entschieden wurde. Wiederherstellen daher. -- Jogo30 (Diskussion) 17:57, 8. Sep. 2014 (CEST)
Nach einer Änderung der Relevanzkriterien ist ein erneuter Löschantrag gemäß Löschregeln zulässig. Deine Behauptung zur Regelwidrigkeit des LAs widerspricht den LR. --LH-ist-unterwegs mobiler Account von Liberaler Humanist „Denn jemand muss da sein, der nicht nur vernichtet“ 03:58, 11. Sep. 2014 (CEST)

Ich wurde als LA-Antragsteller auf diesen Antrag aufmerksam gemacht. Ausschlaggebend für die Löschung war, dass der Artikel eine Ansammlung von wenig enzyklopädischem Geschwurbel darstellte. Eine umfassende Kritik an der Artikelqualität durch Benutzer:Weissbier wurde wie jede andere Kritik an den Zuständen im Verbindungsbereich von den betreffenden Benutzern ignoriert. Die vom Antragsteller behauptete Bedeutung für "Landes- und Universitätsgeschichte" ist nicht vorhanden. Was "Tiroler Landescorps" ausdrücken soll ist unklar, dieser Verein hatte zu keinem Zeitpunkt eine offizielle Beziehung zum Land. Die Behauptung, dass "ihre Archive für Enzyklopädien und Prosopographien Schatztruhen (sind)" ist - wie dem Antragsteller nach zahlreichen Verweisen auf WP:BLG bekannt sein sollte - nicht korrekt. Dass ein Verein ein Archiv unterhält, in dem sich Material, das für irgendjemanden interessant sein könnte befindet erzeugt keine Relevant. Das es zu diesem Verein keine hinreichenden Quellen gemäß WP:BLG gibt, ist das Vereinsarchiv wohl kaum von besonderer Bedeutung, der Artikel ist wegen des Nichtbestehens von Belegen gemäß WP:BLG zurecht gelöscht worden.

Wenn Mehlauge auf der Diskussionsseite von Rax behauptet, dass "mit Pornostars, Seifenopern, Vorstadtbahnhöfen und Drittligakickern" die Wikipedia "verflache", so übersieht er, dass in diesen Themenbereichen höhere Qualitätsstandards als im Verbindungsbereich bestehen. Der ggü. Rax geäußerte Vorwurf, dass die Löschung solcher Artikel einen "Eindruck von Voreingenommenheit" vermittle bringt zum Ausdruck, dass sich gewisse Benutzer nicht mit dem Zweck der Wikipedia und den Projektregeln auseinandergesetzt haben - solche Artikel werden wegen Qualitätsmängeln und nicht wegen einer Verschwörung odgl. gegen Verbindungen gelöscht. --LH-ist-unterwegs mobiler Account von Liberaler Humanist „Denn jemand muss da sein, der nicht nur vernichtet“ 03:58, 11. Sep. 2014 (CEST)

Ja, da war viel Geschwurbel drin; aber ich bilde mir ein, das herausgenommen zu haben.--Mehlauge (Diskussion) 11:01, 13. Sep. 2014 (CEST)

6. September 2014[Bearbeiten]

Пропаганда (Popband)[Bearbeiten]

Bitte „Пропаганда (Popband)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Wurde nach kurzer Löschdiskussion schnellgelöscht, mit der irrigen Begründung: „es gibt bereits einen Artikel über "Propaganda": Propaganda (Band)“. Deutschland und Russland sind zwei ganz verschiedene Musikmärkte, da sind Namensgleichheiten (ru:Пропаганда (группа), * 2001, und Propaganda (Band), * 1982) an der Tagesordnung. Nach den Aussagen über die Qualität des Artikels sollte er wohl in den Benutzernamensraum von Benutzer:Neon-Havoc(Disk.) verschoben werden, schnellöschbar war er nicht. -- Olaf Studt (Diskussion) 23:18, 6. Sep. 2014 (CEST)

Der Artikelersteller wurde bei Einstellung von Propaganda (Popband) am 21. August 2014 bereits von Benutzer:Michileo darauf aufmerksam gemacht, a) einen gelöschten Artikel nicht einfach wieder einzustellen und b) sich mit den RK vertraut zu machen [9]. Der Artikelersteller hat mir gegenüber bestätigt, dass es ein Wiedergänger ist: [10]. Jetzt wurde er von Benutzer:Andy king50 und Benutzer:Thyriel erneut auf o. a. a) und b) sowie auf Werbung / PR-Floskeln und auf die fehlerhafte Verwendung des kyrillischen Artikeltitels aufmerksam gemacht: [11] --Quique aka HeicoH discusión 01:43, 7. Sep. 2014 (CEST)
Hier noch die beiden Löschlogs der "Vorgängerartikel": Propaganda Band, Propaganda Pop-Band --Quique aka HeicoH discusión 02:17, 7. Sep. 2014 (CEST)
Das dürfte im gleichen Zusammenhang stehen: Propaganda The Best (Album) --Quique aka HeicoH discusión 02:21, 7. Sep. 2014 (CEST)
Soweit ich das überblicke, gab es bisher keine Löschdiskussion, in der die Irrelevanz der Band festgestellt wurde. Der Artikel wurde aus Qualitätsgründen schnellgelöscht bzw. aus dem Irrtum heraus, dass es sich um eine andere Band handelt, zu der bereits ein Artikel besteht. Also kein Wiedergänger im engeren Sinn. Es spricht mE nichts dagegen, dem Ersteller eine Version in seinem BNR zur Verbesserung bereitzustellen (wenn sich das denn lohnt, ich habe die Artikel nicht gesehen). Der russische Artikel zeigt, dass zumindest keine eindeutige Irrelevanz vorliegt, es stehen mehrere Alben drin, eine Chartplatzierung wird erwähnt, das müsste man alles näher abklopfen/belegen, aber es besteht aus meiner Sicht kein Grund, grundsätzlich eine Wiederanlage zu verweigern. Als Lemma dann vielleicht Propaganda (Russische Band).--Berita (Diskussion) 10:42, 7. Sep. 2014 (CEST)
Man kann von der Band ja halten was man will, aber Amateure sind das sicherlich nicht ([12][13][14][15]). Mehrere Veröffentlichungen seit 2001, diverse Umbesetzungen und auch ehemalige Mitglieder haben Medienberichte ([16]). Wäre es eine deutsche Casting-Band, würde wohl niemand die Relevanz anzweifeln. So hat das einen Beigeschmack von "was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht"... --Avant-garde a clue-hexaChord 11:55, 7. Sep. 2014 (CEST)
Ich bin da etwas mit den Versionen durcheinandergeraten: Der am 21. August nach zu kurzer Diskussion schnellgelöschte Artikel hieß Propaganda (Popband), und Пропаганда (Popband) war tatsächlich ein Wiedergänger – aber vielleicht hat der Ersteller seit dem 21. August etwas dazugelernt und der Artikel ist nicht ganz so schlecht wie der Vorgänger? Im Zweifelsfall bezieht sich mein Antrag also auf Propaganda (Popband). -- Olaf Studt (Diskussion) 12:36, 7. Sep. 2014 (CEST)
Man kann auch durcheinanderkommen, wenn der Artikelersteller jedesmal einen anderen Artikeltitel wählt. Ob er dadurch was gelernt hat?
* Propaganda Band - 18. Aug. Schnellgelöscht: Kein ausreichender Artikel und/oder kein enzyklopädischer Inhalt
* Propaganda Pop-Band - 21. Aug. Schnellgelöscht: Kein ausreichender Artikel und/oder kein enzyklopädischer Inhalt
* Propaganda (Popband) - 21. Aug. Schnellgelöscht: es gibt bereits einen Artikel über "Propaganda"
* Пропаганда (Popband) - 6. Sept. Schnellgelöscht: Wiederholtes Einstellen
Meine SLA-Begründung für "Propaganda (Popband)" ist allerdings tatsächlich etwas kurz geraten. Ausführlich hätte es heißen sollen: "Falls die deutsche Band gemeint ist: es gibt bereits einen Artikel. Falls eine andere Band gemeint ist: Kein ausreichender Artikel und/oder kein enzyklopädischer Inhalt".
Wie wäre es, wenn der Artikelersteller sich zunächst einmal, nachdem er die Hinweise auf seiner Diskussionsseite gelesen und verinnerlich hat, mit einem - neuen - Artikel (in der Systematik z. B. "Propaganda (Band, Russland)" in seinem BNR versucht und den dann bei WP:Relevanzcheck vorstellt? --Quique aka HeicoH discusión 13:14, 7. Sep. 2014 (CEST)

Die Schnellöschung war falsch begründet, da der Artikel eine andere Band beschreibt als angegeben, insofern war auch die sich darauf beziehende Löschung des kyrillischen Lemmas als Wiedergänger nicht passend begründet. Das letztere Lemma ist aber in der deutschsprachigen WP unpassend, die Qualität beider Artikelversuche war leider von einer Art, die eine Beurteilung der Relevanz dieser Band nicht zulässt. Von daher gesehen würde ich keinen der beiden im ANR wiederherstellen wollen. Wenn der ursprüngliche Autor oder jemand anders seinen BNR zur Verfügung stellt, kann ich aber gerne beide Entwürfe als Arbeitsgrundlage zur Verfügung stellen. -- Perrak (Disk) 13:22, 7. Sep. 2014 (CEST)

8. September 2014[Bearbeiten]

Irseer Pegasus[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 24. Juni 2013 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Irseer Pegasus(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Irseer Pegasus ist ein durchaus renommierter und mit 4.000 Euro gut dotierter Literaturpreis. Es ist einer der wenigen ausgewiesenen Lyrikpreise von Bedeutung, hat daher in dem literarischen Teilgebiet Lyrik "besondere Bedeutung". Die Liste der Preisträger zeigt, dass er an ernstzunehmende, bekannte deutsche Lyriker verliehen wird. Welcher deutsche Lyriker als "besonders renommiert" gelten kann, ist natürlich nur schwer zu objektivieren. Hinzuweisen ist auch auf die Gastautoren, unter denen sich einige sehr bekannte Namen finden. Von den einschlägigen Wikipedia:Relevanzkriterien#Literaturpreise können somit 2 als erfüllt betrachtet werden.

In der LD wurde der Eindruck erweckt, dass man sich die Teilnahme am Autorenworkshop (und damit der Autorenjury) erkaufen könne ("Beim Irseer Pegasus dagegen erkauft sich ein Autor die Teilnahme und wer in der Jury sitzt, ist unbekannt."). Das ist unzutreffend (vgl. [17]). Ebenso unzutreffend ist, dass die Mitglieder der Jury unbekannt seien (vgl. [18]). Die Löschentscheidung scheint zudem nicht zu berücksichtigen, dass die RK Einschlusskriterien sind.

Der gelöschte Artikel wurde in den BNR verschoben und findet sich unter Benutzer:Pegasusanna/Irseer Pegasus. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 11:03, 8. Sep. 2014 (CEST)

Der Kollege Wolfgang mal wieder mit einer die Adminkollegen wertschätzenden Vorgehensweise ...
Senf zum Thema: Diskussion zur Frage, was fehlt, auf meiner Disk und auf Pegasusannas Seite. In beiden Fällen der klare Hinweis darauf, ob der Preis bekannt sein könnte und die Bitte und umgekehrt Kritzolinas Bereitschaft das Thema "Außenwahrnehmung" anzugehen, daher auch die Wiedererstellung im BNR. Seit dem sind genau zwei Edits gemacht worden. Was da an Außenwahrnehmung hinzugekommen ist, ist wenig beeindruckend, insofern gab es auch keine Rückfrage mehr an mich. Warum nun ohne vorherige Rückfrage oder Diskussion eine LP auf "Fehler bei der LD-Abarbeitung" und dann auch noch ohne einen einzigen neuen Beleg erfolgt, ist mir ein Rätsel, --He3nry Disk. 12:21, 8. Sep. 2014 (CEST)
Die LP wird damit begründet, dass eben auch ohne die Erfüllung weiterer Außenwahrnehmungsdarstellung der Preis entsprechend RK relevant ist. Die Frage der gegenseitigen Wertschätzung kann hier unerörtert bleiben. Und was ich hätte "rückfragen" sollen, ist mir wiederum nicht klar. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 12:21, 13. Sep. 2014 (CEST)

10. September 2014[Bearbeiten]

Wavetraxx[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 12. Februar 2011 (Ergebnis: gelöscht) und am 10. September 2014 (Ergebnis: schnellgelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Die Relevanz des Künstlers hat sich in den letzten Jahren geändert. 2011 war eine Begründung das Youtube Videos nicht unter 45'000 Views hatten. Die aktuellen Videos sind bei 100'000 Views und mehr. Einzelne Tracks wurden auch schon mehr als 4'000'000 mal auf Youtube angeschaut. Die Bekanntheit des Künstlers zeigt sich vorallem auf welchen MIX-CD-Compilationen und Anzahl mp3 Downloads, die hier nicht gemessen werden können.

Ein Blick bei Discogs zeigt zudem die Reichweite von Wavetraxx von den einzelnen Veröffentlichungen und Lizensierungen. Wavetraxx gehört im Bereich "Trance / Hardtrance" in der Schweiz mit Sicherheit zu den erfolgreichsten überhaupt.

Als vergleichbare Band/Projekt ist das Flutlicht_Band bei Wikipedia, korrekterweise müsste entweder Wavetraxx aufgenommen werden, oder Flutlicht_Band gelöscht werden.

--Eric.ziegler (Diskussion) 11:49, 11. Sep. 2014 (CEST)

Zwei kleine Tipps: 1) Signieren ist ganz einfach, nur --~~~~ tippen 2) Vergleiche mit anderen Artikeln bringen genau gar nix, machen nur ungute Stimmung! Servus, --Michl → in memoriam Geos (Diskussion) 07:57, 11. Sep. 2014 (CEST)
1) Habe nun Signatur hinterlegt, 2) Sorry, wenn ich das so direkt vergleiche, aber es wäre doch einfach Unfair wenn ein gleich relevanter Artikel keine Freigabe erhalten würde. --Eric.ziegler (Diskussion) 11:49, 11. Sep. 2014 (CEST)
"Wavetraxx gehört im Bereich "Trance / Hardtrance" in der Schweiz mit Sicherheit zu den erfolgreichsten überhaupt..." erzeugt natürlich Relevanz und würde zur Aufnahme berechtigen. Das muss natürlich per WP:Q (zB Presseberichte) belegt werden und nicht nur WP:TF von dir so ausgesprochen sein.-- schmitty 15:53, 11. Sep. 2014 (CEST)
Wavetraxx ist nicht wie ein DJ (bsp. DJ Tatana) in den Clubs unterwegs und gibt Trendmagazinen/Reportern Interviews, er ist eher selten in Clubs anzutreffen. Im Radio Top war er 2mal zu Gast. Aber er veröffentlicht regelmässig Lieder auf verschiedenen Labels. Vielleicht hilft ja z.B. eine Plattenrezension? z.B. diese hier: http://fluxbpmonthemove.blogspot.ch/2011/12/review-wavetraxx-nightingale-my-own-on.html, "Wavetraxx aka Chris Menzi is one of the most succesful Swiss Trance producer with a bunch of strong releases on Drizzly Records, Joyride, Cuepoint………he sold over 100.000 Vinyls.", oder hier das Video Wavetraxx - "Peace - Its so simple". (SFDRS Roboclip; VIVA): http://www.mkrproductions.com/en/showcase/musikvideos/wavetraxxpeaceitssos0.html / --Eric.ziegler
Kurzer Nachtrag noch: Habe noch ein PDF gefunden von Wavetraxx das aber ein bisschen älter ist. Auf der Seite 3 werden ein paar CD-Compilationen aufgelistet. Ich denke das bestätigt doch wie erfolgreich der Künstler ist? http://www.wavetraxx.com/Version2008/PDF/Wavetraxx.pdf --Eric.ziegler (16:26, 11. Sep. 2014 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)
Nein, ein paar Promozettel reichen da sicher nicht. Bitte mit unabhängigen Quellen belegen. --Gripweed (Diskussion) 17:20, 11. Sep. 2014 (CEST)
Dann wäre doch die Discogs Seite ideal: http://www.discogs.com/artist/33752-Wavetraxx?sort=year%2Cdesc&limit=500&type=Appearances&layout=med , da sieht man was / wo / wann der Künstler veröffentlicht hat. --Eric.ziegler (17:47, 11. Sep. 2014 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

12. September 2014[Bearbeiten]

Mediakraft Networks[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 15. April 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Die Seite wurde am 15. April zu Löschung vorgeschlagen, am 22. April gelöscht und am 23. April in den BNR verschoben. Nach aktueller Berichterstattung i.V. mit den Videodays 2014, u.a. auch am heutigen 12. September im ARD Morgenmagazin, sollte der Artikel aus dem BNR wiederhergestellt werden. Hier das Video aus dem Morgenmagazin, das wohl deutlich zur überregionalen Wahrnehmung reichen sollte. Gerade auf Grund der Berichterstattung im TV sollte man sich über diese Firma auch in der WP:D informieren können. --DonPedro71 (Diskussion) 09:45, 12. Sep. 2014 (CEST)

Bin leider noch nicht dazu gekommen, die Quellen, die eine Relevanz sicherstellen (Benutzer Diskussion:Stobaios/Mediakraft Networks#MATERIAL), in den Artikel einzubauen. Ich schaue mal, ob ich das am Wochenende schaffe. Unterstützung ist willkommen. --Stobaios?! 17:27, 12. Sep. 2014 (CEST)

Tesla Gigafactory[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 10. März 2014 (Ergebnis: in eine Weiterleitung umgewandelt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Tesla Gigafactory(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
In der LD wurde argumentiert, die Fabrik bestehe nur auf dem Papier. Mittlerweile hat der Bau in Nevada begonnen (Juni 2014). Heute haben zudem das Ober- und Unterhaus Nevadas den Steuererleichterungen für Tesla für den Bau der Fabrik in Höhe von 1.3 Milliarden Dollar zugestimmt. Die Fakten haben die LD ein- und überholt. --Lukati (Diskussion) 19:24, 12. Sep. 2014 (CEST)

Ja und? Zum Zeitpunkt der LD hatten wir den Stand: Tesla will in Texas, Nevada, Arizona oder New Mexico eine Fabrik bauen, je nachdem wer die meisten Subventionen zahlt. Nun haben wir den Stand: Tesla will in Nevada eine Fabrik bauen, weil die die die meisten Subventionen zahlen wollen. Wenn irgendwann der Stand erreicht ist: Tesla hat begonnen, am Ort X in Nevada eine Fabrik für X Mrd. zu bauen, weil sie dort die meisten Subventionen erhalten, kann man den Fabrikartikel auslagern. Aus der Quelle kann ich diesen Stand nicht entnehmen.--Karsten11 (Diskussion) 22:07, 12. Sep. 2014 (CEST)
Aus der oben verlinkten Quelle nicht. Da geht es ja auch nicht um den Bau der Fabrik. An der Fabrik in der Nähe von Reno wird seit Juni gebaut. In diesem Bericht sieht man die Bauarbeiten am Fundament. --Lukati (Diskussion) 22:26, 12. Sep. 2014 (CEST)
OK, finde ich persönlich überzeugend. Allerdings wäre Tahoe-Reno Industrial Center (analog z.B. Industriepark Höchst) imho wohl die bessere Lösung, da die Fabrik jetzt wohl Teil dieses Industriegebietes wird.--Karsten11 (Diskussion) 12:35, 13. Sep. 2014 (CEST)
Unter dem Lemma des Industrial Centers würde ich die Gigafabrik nicht vermuten. Das könnte man allenfalls als Kategorie benutzen. Es gibt dazu auch keinen Eintrag bei WP.en, für Gigafactory aber sehr wohl. Wann immer von dieser Fabrik die Rede ist, wird der Begriff Gigafactory benutzt. --Lukati (Diskussion) 19:43, 13. Sep. 2014 (CEST)

Nik Gugger[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 21. April 2011 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Nik Gugger(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Im April 2011 wurde der Artikel. Da Nik Gugger in der Zwischenzeit (bzw. ab dem 22. September) Zürcher Kantonsrat ist, ist er laut RK relevant. Es wäre natürlich viel einfacher auf seinem damaligen Artikel aufzubauen, als ihn ganz neu zu schreiben. --Badener (Diskussion) 21:29, 12. Sep. 2014 (CEST)

13. September 2014[Bearbeiten]

Kölner News Journal (erl.)[Bearbeiten]

Bitte „Kölner News Journal(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Es ist keine akzeptable Begründung durch den Admin angegeben worden (außer "eindeutig irrelevant"). Ich bitte um Wiederherstellung, da das Online Magazin alles andere als "eindeutig irrelevant" ist! Es bietet gut recherchierte Artikel und Interviews. Des Weiteren werden Arbeits - und Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt und das Unternehmen expandiert. Der erste Admin hat den Eintrag gesichert. Aber es war eine Korrektur nötig und danach wurde die Seite durch den Admin Altkatholik gelöscht, was keinen Sinn ergibt, da sie ja zuerst zugelassen wurde. Falls ihr Belege benötigt, sagt mir Bescheid, was ihr braucht und ich werde sie selbstverständlich zur Verfügung stellen. Ich danke euch für eine erneute Prüfung. Links: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Altkatholik62--Leandra maria (Diskussion) 12:52, 13. Sep. 2014 (CEST)Leandra_Maria

Es geht hier nicht um eine qualitative Einschätzung, ob das Magazin "Relevanz" für wen auch immer besitzt, es sind damit unsere Relevanzkriterien gemeint. Bitte dort reinlesen und wenn nötig, entsprechende Belege für die Relevanz nach den dortigen Kriterien liefern. --JD {æ} 12:57, 13. Sep. 2014 (CEST)


Vielen Dank für die Information. Okay, habe ich gemacht! Allderings habe ich nicht alle Links eingefügt. Das würde wahrscheinlich den Rahmen sprengen.

Berichterstattung über die Seite in eigenen Artikeln/Sendungen in überregionalen Printmedien, Hörfunk und Fernsehen, sowie in Online-Magazinen:


Interview mit Chefredakteurin Martina Uckermann durch KölnCampus (leider nur als Videoformat vorhanden. Kann aber gerne zusendet werden, falls erwünscht.

http://www.prosieben.de/stars/news/der-grosse-gatsby-leonardo-dicaprio-umweltschutz-ist-wichtiger-als-luxus-1.3560140

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-B%C3%B6ckler-Preis_der_Stadt_K%C3%B6ln http://de.wikipedia.org/wiki/Ingo_Pohlmann (Pamela Haridi: Pohlmann ist der König der Straßen! In: Kölner News Journal. 27. Juli 2010, abgerufen am 7. Mai 2013.)

Herausragende Bedeutung in einem bestimmten Genre:

Unterhaltung

http://www.koelner-newsjournal.de/vip-news/willy-millowitsch-erinnerungen-an-ein-koelsches-original

http://www.koelner-newsjournal.de/vip-news/trude-herr-me-han-dich-nit-verjesse

http://www.koelner-newsjournal.de/rocklegenden/michael-hutchence-in-excess-bis-in-den-tod

http://www.koelner-newsjournal.de/rocklegenden/jim-morrison-gestorben-um-ewig-zu-leben

http://www.koelner-newsjournal.de/rocklegenden/falco-ein-leben-auf-der-uberholspur

Eigene Rubrik/Interviews:

http://www.koelner-newsjournal.de/martina-meets/martina-meetsschauspielerin-andrea-sawatzki

http://www.koelner-newsjournal.de/martina-meets/martina-meetshella-von-sinnen

http://www.koelner-newsjournal.de/martina-meets/martina-meetsfootball-legende-werner-hippler

http://www.koelner-newsjournal.de/martina-meets/martina-meetsdie-deutsche-rocknroll-legende-peter-kraus


Erforderliche Inhalte/Organisation:

Das Kölner News Journal wurde 2010 von Pamela Haridi in Zusammenarbeit mit Martina Uckermann gegründet. Das Konzept dazu stammt von Martina Uckermann, die als Chefredakteurin zusammen mit Pamela Haridi das Magazin leitet. Das Konzept basiert auf der Mischung zwischen Print und Fernsehen, welches online umgesetzt wird. Das Journal versteht sich als Unterhaltungsportal, welches aber auch über lokale Nachrichten aus der Kölner Kunstszene berichtet. Das Kölner News Journal hat 2 feste Mitarbeiterinnen und 4 freie Mitarbeiter.

Es werden alle Unterhaltungsthemen bedient, wie Musiktipps, Kinotipp, Hollywood News, VIP News, Veranstaltungstipps, Lifestyle, Interviews mit prominenten Gästen in der Rubrik „Martina meets…“ (Gäste waren u.a. Andrea Sawatzki, Ralf Richter, Mikkey Dee, Jörg Knör und Hella von Sinnen), sowie Reportagen in den Rubriken „KNJ zu Gast bei….“ (4711, Seeberger & Stetson)welche mit HD Kameras aufgezeichnet und professionell mit Vor – und Abspann bearbeitet werden.

In der Rubrik „Rocklegenden“ widmet sich das Journal bereits verstorbenen Rockstars und präsentiert gut recherchierte Biografien mit einem dazugehörigen Video, welches einen Zusammenschnitt der besten Werke der Künstler beinhaltet. In der Rubrik „Stars grüßen die Leser des KNJ“ findet man Prominente, die via Video Grüße an ihre Fans übermitteln.

Das Kölner News Journal erreicht monatlich 260.000 einmalige Besucher, und zählt ca. 1.000.000 Page Impressions. Tendenz steigend.

Weblink: www.koelner-newsjournal.de

Facebook: https://www.facebook.com/pages/K%C3%B6lner-News-Journal/65929284188?ref=hl

Twitter: https://twitter.com/

--Leandra maria (Diskussion) 19:46, 13. Sep. 2014 (CEST)leandra_maria

Stellungnahme: Ich wurde auf meiner Diskussionsseite auf die Löschung angesprochen und habe dort geantwortet. Ich konnte keines der in WP:RK#Websites genannten Relevanzkriterien im Artikel wiederfinden. Da der Eintrag zudem den Regeln unter WP:WWNI Nr. 7.2 widersprach, habe ich ihn als zweifelsfrei irrelevant schnellgelöscht. --Altkatholik62 (Diskussion) 19:29, 15. Sep. 2014 (CEST)
wird es denn jetzt, nachdem ich die nötigen Kriterien erfüllt habe, eine neue Prüfung geben? --Leandra maria (Diskussion) 20:01, 15. Sep. 2014 (CEST)leandra_maria
Bleibt gelöscht. Unsere RK für Websites werden augenscheinlich weiterhin klar verfehlt. (Im übrigen eignet sich die eigene Website niemals zur Darstellung der *Außen*wahrnehmung). --23:49, 15. Sep. 2014 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. HyDi Schreib' mir was! 23:49, 15. Sep. 2014 (CEST)

== Kölner News Journal @hyperdieter da hast du aber nicht genau hingeschaut. Das ist NICHT meine eigene Webside, sondern ein Online Magazin! Nichtsdestotrotz vielen Dank für die Mühe, die ihr euch gemacht habt!--84.44.152.173 08:55, 16. Sep. 2014 (CEST)leandra_maria

Tüftellabor, Tüftellabor Zürich, Tüfteln.ch[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 5. September 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Tüftellabor(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Löschdiskussion: Wikipedia:Löschkandidaten/5._September_2014#Tüftellabor (gelöscht)

Löschdiskussion: Wikipedia:Löschkandidaten/5._September_2014#Tüftellabor Zürich (gelöscht)

Admindiskussion: Benutzer_Diskussion:Xqt#Löschung der Artikel Tüftellabor, Tüftellabor Zürich und Tüfteln.ch

Nach der Löschdisskusion zum Artikel Tüftellabor und Tüftellabor Zürich habe ich eigentlich gedacht, dass ich einfach die beiden Artikel irgendwie zusammenschreiben muss, aber dass sie sehrwohl Bestandteil von Wikipedia bleiben können. --Luca M. (Diskussion) 14:57, 13. Sep. 2014 (CEST)




Bitte „Tüfteln.ch(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Löschdiskussion: Wikipedia:Löschkandidaten/5._September_2014#Tüfteln.ch (gelöscht)

Admindiskussion: Benutzer_Diskussion:Xqt#Löschung der Artikel Tüftellabor, Tüftellabor Zürich und Tüfteln.ch

Zum Löschgrund des Artikels Tüfteln.ch bin ich nicht ganz einverstanden. Der Admin gibt an, der definitive Löschgrund ist: Idealverein zu obigem Thema. Was jedoch nicht der Fall ist. Wie bereits in der Löschdiskussion mehrmals erwähnt ist der Verein Tüfteln.ch nicht direkt zusammenhängend mit den Tüftellaboren sondern eigenständig. Bitte die Artikel separat beurteilen. Danke. --Luca M. (Diskussion) 14:57, 13. Sep. 2014 (CEST)

da müsstest Du uns aber erst mal Input geben und zwar mit vereinsunabhängigem Beleg, inwiefern dieser Verein unseren Relevanzkriterien für Vereine nachweislich entspricht. - andy_king50 (Diskussion) 19:49, 13. Sep. 2014 (CEST)
Löschbegründung meinerseits war "Ebenfalls ohne Relevanz(nachweis)", nämlich die der WP:RK#Vereine, welche ich mit dem Hinweis "Idealverein zu obigem Thema" zugeordnet hatte. Der thematische Zusammenhang ergab sich unmittelbar aus dem ersten Satz des gelöschten Artikels; die Löschung war aber unabhängig dessen.  @xqt 16:42, 14. Sep. 2014 (CEST)

14. September 2014[Bearbeiten]

Liste bekannter Ansichtskartenkünstler[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 5. April 2013 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Liste bekannter Ansichtskartenkünstler(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel wurde damals hauptsächlich mit der Begründung gelöscht, weil es keinen Hauptartikel dazu gab. Jetzt gibt es den Artikel Künstlerpostkarte und somit könnte man überlegen die Liste wiederherzustellen. Was haltet ihr davon? --Thmsfrst (Diskussion) 14:43, 14. Sep. 2014 (CEST)

Würde ich jetzt unterstützen, ist ja ein eigenes Genre und einige Plakatkünstler haben ja als Ansichtskartenkünstler angefangen...oder sich später betätigt, z.B. Jupp Wiertz. Den Begriff "Ansichtskartenkünstler" finde ich allerdings etwas sperrig. --Geolina mente et malleo 15:59, 14. Sep. 2014 (CEST)

Formalien: Wurde der seinerzeit löschende Admin Hephaion bereits angesprochen? --Altkatholik62 (Diskussion) 19:22, 15. Sep. 2014 (CEST)

Federfüßige Zwerghühner (erl.)[Bearbeiten]

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2008/Woche 46 archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „Federfüßige zwerghühner(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --84.153.216.233 15:36, 14. Sep. 2014 (CEST)

Ohne Begründung hat dein Antrag keinen Erfolg. Schau die Löschbegründung an und erkläre, was in Zukunft aus welchem Grund anders sein wird. Wer nicht mal das Artikellemma richtig schreibt, hats hier schwer.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 15:42, 14. Sep. 2014 (CEST)
Unsinns-LP für eine WP:URV.  @xqt 17:06, 14. Sep. 2014 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden.  @xqt 17:06, 14. Sep. 2014 (CEST)

15. September 2014[Bearbeiten]

Olaf Wuttke (erl.)[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 8. September 2014 (Ergebnis: bleibt) und am 12. September 2014 (Ergebnis: Löschantrag zurückgezogen) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte die Behaltenentscheidung für „Olaf Wuttke(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
LD unter Löschdiskussion zu Olaf Wuttke

Begründung: Behaltensentscheidung auf Grund verfrüht abgebrochener LD unheilbar fehlerhaft; Behaltensentscheidung ist aufzuheben und Diskussion zunächst fortzusetzen.


Gem. Regeln zur Löschdiskussion heißt es "Frühestens nach sieben Tagen[2] entscheidet ein Administrator...". Das bedeutet:

  • sieben Tage sind Mindestdauer, wobei der erste Tag voll mitzählt (also nicht stundengenau gerechnet wird);
  • Verkürzungen nur in besonderen Fällen (liegen hier wohl unbestritten nicht vor)

Wann genau ein Admin nach Ablauf der sieben Tage entscheidet, ist folglich eine Ermessensentscheidung des Admins. Und diese Ermessensentscheidung ist schlechterdings unheilbar ermessensfehlerhaft, wenn er eine Löschdiskussion durch Entscheidung beendet, in der die Sachdiskussion ersichtlich noch nicht beendet und eine kurzfristige weitere Stellungnahme zu neu geäußerten Argumenten durch einen Diskussionsteilnehmer bereits angekündigt wurde. Dies gilt natürlich umso mehr in einer Diskussion, in der der Vorwurf von Admin-Klüngelei ohnehin schon aufkam (ob begründet oder nicht kann dahinstehen).

Insofern ist auch eine "Klärung" des Sachverhalts in informeller Form auch ersichtlich nicht möglich. Durch den verfrühten Abbruch hat sich der entscheidende Admin in eine Situation gebracht, die an seiner Unvoreingenommenheit und Neutralität in der Sache begründete Zweifel aufkommen lassen (auch hier: ohne dass es auf das tatsächliche Vorliegen mangelnder Neutralität noch ankäme). Er ist daher m.E. auch wegen Vorbefassung nicht geeignet, irgendwelche weiteren Entscheidungen in dieser Sache zu treffen. --Giraldillo (Diskussion) 09:56, 15. Sep. 2014 (CEST)

Du willst also so lange herumstänkern, bis du Recht bekommst? Bei Kindern gibts dafür Stubenarrest. --Pölkky 10:00, 15. Sep. 2014 (CEST)
Nach sieben Tagen kann ein Admin entscheiden, muss er aber nicht. Verfrüht hat er die Löschdiskussion nicht entschieden, sondern fristgerecht. --GDEA (Diskussion) 10:03, 15. Sep. 2014 (CEST)
kein Grund für irgendeine Revision erkennbar, --He3nry Disk. 10:05, 15. Sep. 2014 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --He3nry Disk. 10:05, 15. Sep. 2014 (CEST)

FischerAppelt (erl.)[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat mehrfach stattgefunden:

2. Januar 2012 gelöscht
4. Juni 2013 gelöscht
21. Juli 2013 gelöscht

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Bitte „fischerAppelt(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Bitte den Wiederherstellungswunsch zum Artikel überprüfen. Begründung: Der Artikel wurde vor einiger Zeit schon einmal in anderer Form verfasst und gelöscht. Der aktuelle Artikel erfüllt nun aber meiner Meinung nach die RK, um in die Enzyklopädie aufgenommen zu werden. Das Unternehmen zählt zu den führenden Werbeagenturen in Deutschland, wie an diversen unabhängigen Auszeichnungen zu sehen Bsp Holmes Report: Deutschsprachige Agentur des Jahres 2014 Bsp WiWo: Beste deutsche PR Agentur. Ich kann ggf. gerne noch mehr Quellen zusammensuchen? --Gustavhalfling (Diskussion) 10:29, 15. Sep. 2014 (CEST)

Das Unternehmen verfehlt ziemlich eindeutig die einschlägigen Anforderungen. Bitte nenne mit Beleg einen Grund, der diese Einschätzung widerlegt. Aussagen wie "zählt zu den führenden Werbeagenturen in Deutschland" (=Werbegeblubber) und "unabhängige Auszeichnungen" (=irgendwelche Wirtschaftspreise) reichen da sicher nicht, --He3nry Disk. 10:35, 15. Sep. 2014 (CEST)

Bleibt gelöscht. Es ist kein Wiederherstellungsgrund ersichtlich, insbesondere werden die einschlägigen Relevanzkriterien immer noch nicht erfüllt. --Altkatholik62 (Diskussion) 20:23, 15. Sep. 2014 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Altkatholik62 (Diskussion) 20:23, 15. Sep. 2014 (CEST)

Futura GmbH[Bearbeiten]

Bitte „Futura GmbH(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel Futura GmbH soll wiederhergestellt werden, da das Relevanzkriterium "innovativer Vorreiter in ihrer Produktgruppe" bei Einträgen zu Wirtschaftsunternehmen auf die Futura GmbH zutrifft. .https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:FuturaGmbH --FuturaGmbH (Diskussion) 15:58, 15. Sep. 2014 (CEST)

Worin besteht die innovative Vorreiterrolle? Und wo findet man Belege dazu (z.B. umfangreiche Berichterstattung in relevanten Medien)? --Nobody Perfect (Diskussion) 16:02, 15. Sep. 2014 (CEST)
Also Nobody Perfect, offenbar bist du echt nicht perfekt! Nach einigem Suchen hab ICH die Webseite von denen gefunden: http://www.futura-shop.de/ "Ihr Shop für innovative Schädlingsbekämpfung". Damit wäre ja alles bestens belegt, liefern auch nach Zypern, damit international bekannt! scnr -- schmitty 23:52, 15. Sep. 2014 (CEST)

Saint Petersburg Bank (erl.)[Bearbeiten]

Bitte „Saint Petersburg Bank(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Die Saint Petersburg Bank hat es dieser Tage auch nicht "leicht" auf der deutschen Wikipedia. Der Artikel ist mehr als ein gültiger Stub, verfügt über Unternehmenstabelle und Aktienindexvorlage. Als börsennotiertes Kreditinstitut ist der Artikel klar relevant. Löschdebattenbefürwortung (Diskussion) 17:59, 15. Sep. 2014 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Millbart talk 18:02, 15. Sep. 2014 (CEST)

16. September 2014[Bearbeiten]

Arthur Waldenberger[Bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 21. August 2014 (Ergebnis: bleibt) und am 9. September 2014 (Ergebnis: offener Löschantrag) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Eine Löschprüfung der Seite ist in Wikipedia:Löschprüfung/Archiv/2014/Woche 35 archiviert.

         Dieser Hinweis wurde per Bot eingefügt.

Nachtrag: Korrekter Link zur vorausgegangenen LD, nach Änderung des dortigen Titels: Wikipedia:Löschkandidaten/9._September_2014#Arthur_Waldenberger_.28bleibt.29

Bitte die Behaltenentscheidung für „Arthur Waldenberger(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
LA wurde vom entscheidenden Admin ausweislich seiner gegebenen Begründung aus ausschließlich formalen Gründen abgelehnt (unzulässiger Antrag). Aus der Begründung ergibt sich damit eindeutig, dass Sachargumente und neue Informationen, die durch weitere Recherchen nach Abschluss des letzten LA herausgefunden wurden (egal ob sie nun übezeugend waren oder nicht), von ihm -aus seiner Sichtweise der Unzulässigkeit nachvollziehbar- überhaupt nicht berücksichtigt wurden.

In Frage steht insofern zunächst ausschließlich die Verfahrensweise. M.E., und das hatte ich in der Begründung des neuen LA auch so deutlich gemacht, kann in einer LP zulässigerweise nur geprüft werden, ob die Behaltens- bzw. Löschensentscheidung im vorangegangenen LA frei von Ermessensfehlern war. Maßgeblicher Beurteilungszeitpunkt ist insofern der Zeitpunkt, in dem der Admin seine Entscheidung im LA-Verfahren getroffen hat. War die Entscheidung im LA-Verfahren ursprünglich ermessensfehlerfrei, dann darf sie m.E. in einer LP nicht mehr aufgehoben werden, auch wenn zwischenzeitlich neue Informationen bekannt wurden, die die urprüngliche Entscheidung ggf. nachträglich ermessensfehlerhaft erscheinen lassen. In solchen Fällen ist ein neuer LA zu stellen und somit natürlich zulässig. Dies war auch das inhaltliche Ergebnis der LP-Diskussion zum früheren LA zu diesem Artikel.

Rein vorsorglich noch der Hinweis, der sich auch bereits in der aktuellen LA-Diskussion findet, dass es keinen Mindestabstand zwischen zwei LA gibt. Wenn neue Informationen bekannt werden und einen neuen LA zulässig machen, dann kann dieser auch zulässig gestellt werden.

Benutzer:Gripweed macht mit seinem Begründungstext (u.a. "so nicht") im Übrigen deutlich, dass er die Zulässigkeitsproblematik in ihrer Tiefe gar nicht erkannt hat.

Da insofern schon ein Sachentscheid über den LA gar nicht vorgenommen wurde, ist die LA-Entscheidung aufzuheben und (m.E. sinnvollerweise von einem bislang unbeteiligten Admin) im LA-Verfahren nachzuholen.

Links zu den entsprechenden Seiten füge ich nach, sofern das nicht kurzfristig sowieso ein Bot erledigt --Giraldillo (Diskussion) 07:46, 16. Sep. 2014 (CEST)

Ich geehöre ja nicht unbedingt zur Hardcoreinklusionistenfront unter den Admins, sehe aber in der ersten LD eine Relevanz-orientierte Entscheidung. Sinngemäß hat HyDi entschieden, dass 0,9 + 0,7 + 0,2 > 1 ist, mathematisch ausgedrückt. Ich hätte wahrscheinlich anders entschieden, aber nun gut. Die LP ist dann zum Schluss gekommen, dass die Auffassung von HyDi vertretbar ist (und mehr kann und soll die LP nicht leisten). Ansonsten: Wirklich neue Argumente, die wirklich noch nicht berücksichtigt wurden - weder in LD oder LP können natürlich auch kurzfristig auftauchen. Z.B. ergibt sich am Tag der Entscheidung aus Pressemeldungen, dass die früheren Pressemeldungen, auf die eine Entscheidung gestützt wurde, Presse-Enten waren. Natürlich muss in späteren LDs dann sorgfältig geprüft werden, ob neue Argumente vorliegen. Einfach abschmettern ist da nicht. Welche sind es aber nun, die nicht in der ersten LD und der LP berücksichtigt wurden? --MfG Kriddl Bitte schreib mir etwas. 10:25, 16. Sep. 2014 (CEST)

Abarbeiter only[Bearbeiten]

@Gripweed:, @Rax:, @Hyperdieter:: Ich weiss, Ihr gehört alle der eher behaltenden Seite von uns an und ich respektiere das in hohem Maße. Ich bitte Euch deshalb um eine Stellungnahme. Ich finde diese ganze Diskussion nun zum dritten bis vierten Mal durch einen Haufen sich nahe an der Projektstörung befindlicher User auf beiden Seiten mit kompletter Formalhuberei überlagert. Ich würde gerne einmal eine kurze aber absolut reine Relevanzdiskussion führen (ich weiß, ein frommer Wunsch, die Truppen stehen sicher schon bereit). Ein Blick in den Artikel zeigt, dass es sich um einen stinknormalen Anwalt handelt - thats all. Er macht sein Job, führt die in seinem Zweig des Rechts üblichen Prozesse und hat seine ehrenamtlichen Betätigungen in mäßigem Umfang. Könnt Ihr bitte mir einmal den Satz aus dem Artikel zitieren(!) der das Relevanzstiftende der Person beinhaltet. Nur HyDi hat eine Aussage in der Sache gemacht, aber da stand noch das ganze Werbeblabla im Artikel, was sich nicht halten ließ. Ihr beiden anderen habt eine rein formale Entscheidung getroffen. Mir zuckt es etwas, Euch in diesem Fall alle zu overrulen - aber so einfach will ich es mir nicht machen, --He3nry Disk. 09:15, 16. Sep. 2014 (CEST)