Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:

Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.



Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.


Administrative Notizen zu Konflikten

Es existieren folgende Notizen zu Benutzern, die in Konflikten involviert sind:

2. Für Benutzer:Zietz und Benutzerin:Nicola gilt bis 28. Februar 2024 oder bis zu einer abweichenden SG-Entscheidung ein absolutes Trennungsgebot: aus Artikeln sowie Abschnitten von Diskussions- und Funktionsseiten, in denen einer von ihnen bereits arbeitet bzw. sich geäußert hat, hat der jeweils andere sich fernzuhalten. Ausgenommen hiervon sind natürlich Wahlen, Abstimmungen, Umfragen. Außerdem gilt das Verbot, sich übereinander zu äußern. Benutzer:Lustiger seth wird im Sinne der Deeskalation gebeten, in Angelegenheiten, an denen eine/r der beiden vorstehenden Nutzer/innen beteiligt ist, nicht administrativ tätig zu werden. (Bezug der Auflagen: hier). --Wwwurm 17:43, 2. Mär. 2019 (CET)

4. Benutzer:Elmar Nolte darf nach dieser VM im Artikel Marktstraße 18 (Warburg) und in Personenartikeln mit Bezug zu diesem Gebäude und der Auseinandersetzung darum nicht mehr editieren. --Superbass (Diskussion) 09:22, 31. Mai 2019 (CEST)

5. Benutzer:Anidaat darf im Artikel Aeroflot-Flug 1492 (und derzugehörigen Disk.) nicht mehr editieren. Sollte Benutzer:Caumasee dort statt seiner auftauchen, wird ein Topic-Ban für beide in der Kategorie:Luftfahrt die Folge sein. Siehe VM. Kein Einstein (Diskussion) 22:58, 30. Jun. 2019 (CEST)

7. Benutzer:Tohma darf den Begriff "Funktionär" in Einleitungen von Artikeln zu SED- und Blockparteimitgliedern ausschließlich nach vorheriger Konsensfindung auf der jeweiligen Diskussionsseite einfügen. Siehe VM-Entscheidung. --Wdd. (Diskussion) 11:36, 2. Aug. 2019 (CEST)
7a. Ferner wird ihm die strikte Beachtung von WP:WAR auferlegt, Zuwiderhandlungen sollten mit eskalierenden Sperren geahndet werden. Laufzeit bis auf Weiteres. Gemäß VM. – Siphonarius (Diskussion) 14:49, 11. Feb. 2020 (CET)

11. Der Account Benutzer:Schloss Klippenstein wurde am 15.11. im Rahmen dieser SP unter der strikten Beschränkung des Kontos auf Zwecke des Museums, d.h. unter folgender Auflage, entsperrt: Bearbeitungen erfolgen nur im ANR (einschließlich Artikeldiskussionsseiten), nämlich im Artikel Schloss Klippenstein und verwandten Themen wie ausgestellten Objekten, Künstlern, Lokalgeschichte, etc. Bearbeitungen im Metabereich erfolgen ausschließlich in Ausnahmefällen (Beispiele: ein Artikel des Benutzers erhält einen Löschantrag; der Benutzer oder der Artikel Schloss Klippenstein werden auf VM gemeldet). Verstöße gegen WP:NPOV, WP:Editwar, WP:Q und WP:KPA werden sanktioniert. Die Wikimail-Funktion bleibt aufgrund der Vorgeschichte geschlossen. Verstöße gegen diese Auflage führen zu eskalativen Benutzersperren (nach Ermessen des jeweiligen Admins; Vorschlag 1w, 2w, infinit). -- Toni (Diskussion) 18:22, 15. Nov. 2019 (CET)

18. Benutzer:Rolf-Dresden bekommt gemäß [1] die Auflage, vor der Umbenennung von Bahnstrecken-Artikeln die Diskussion auf der Diskussionsseite des betreffenden Artikels unter Einbeziehung des Bahnportals zu suchen. Es ist ein Konsens innerhalb von 14 Tagen zu suchen. Wenn ein Konsens mit der Autorenschaft nicht zu erzielen ist, hat eine Umbenennung zu unterbleiben. Ob Konsens (bzw. deutliche Mehrheit) herscht, kann im Zweifel von einem unbeteiligten Admin festgestellt werden. Diese Auflage gilt für 6 Monate bis zum 10. August 2020 und kann bei Bedarf verlängert werden. --Neozoon (Diskussion) 17:54, 10. Feb. 2020 (CET)

18a. Die Auflage wird inhaltsgleich zunächst bis zum 31.07.2021 verlängert. Eine weitere Verlängerung ist nicht ausgeschlossen. Gemäß heutiger VM. Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 22:29, 8. Jul. 2020 (CEST)

23. Die zunächst infinite Benutzersperrung von Benutzer:Jack User wurde im Rahmen dieser Sperrprüfung bis zum 31. Juli 2020 (bis zum 31. Dezember 2020 in den Namensräumen Wikipedia und Wikipedia Diskussion) unter folgenden Auflagen verkürzt: Nachgewiesene Sperrumgehungen oder persönliche Angriffe (über Wikimail) jeglicher Art innerhalb dieses Zeitraums sollten die Wiedereinsetzung der infiniten Benutzersperrung zur Folge haben. Mit Beendigung der Sperrprüfung trat ein Verbot der Kontaktaufnahme zu Benutzer:-jkb- in Kraft. Dieses gilt bis auf Weiteres. Auch nach Ablauf der Benutzersperrung sind WP:KPA und WP:WQ strikt zu beachten. Mögliche Konsequenzen bei Verstößen liegen im Ermessen des/der jeweiligen Admins. – Siphonarius (Diskussion) 11:55, 6. Apr. 2020 (CEST)

23a. Ergänzung nach SP: Jack User hat sich strikt an WP:KPA zu halten. Zukünftige Verstöße gegen KPA werden Sperren nicht unter 3 Tagen zu Folge haben (im Ermessen des Admins). -- Toni (Diskussion) 20:48, 2. Sep. 2020 (CEST)

25. 6-Augen-Vorlage per VM-Abarbeitung: Benutzer:Elop unterlässt ab sofort jede über inhaltliche Kritik hinausgehende ad-personam-Herabwürdigung bzw. KPA-Verstöße in Richtung von Atomiccocktail bzw. EmH, Sanktionierungen wären ab 6h (letzte Sperre in dieser Sache) aufwärts eskalierend. Die Auflage gilt zunächst für zwei Monate. -- Toni (Diskussion) 23:25, 22. Apr. 2020 (CEST)

25a. verlängert "zunächst für zwei Jahre" nach VM 9.8.2020. --Rax post 03:29, 11. Aug. 2020 (CEST)

26. Antonsusi darf ohne dokumentierten breiten Konsens nur Bearbeitungen vornehmen, die auch zu einer für den Leser sichtbaren Veränderung führen. Im Fall eines Verstoßes erfolgt eine Sperre von mindestens einem Tag, im Wiederholungsfall eskalierend. Zugehörige VM. Diese Auflage gilt bis 25. April 2021. --Count Count (Diskussion) 14:14, 25. Apr. 2020 (CEST)

27. Jairon Levid Abimael Caál Orozco erhält die Auflage, keinen Artikel direkt im Artikelnamensraum zu erstellen oder selbst dorthin zu verschieben. Er muss sich Helfer suchen, die bereit sind, bei der Fertigstellung seiner Artikel zu helfen und dann mit der Verschiebung in den Artikelnamensraum die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass sie sprachlich in Ordnung sind. Die Helfer müssen aktive Sichter sein. Diese Auflage gilt zunächst für ein Jahr (bis 6. Mai 2021). Verstöße gegen die Auflage können direkt zu einer unbegrenzten Sperre führen. Zugehörige VM. --Count Count (Diskussion) 11:29, 6. Mai 2020 (CEST)

29. Thomas Leske ist es untersagt, Artikel, Diskussionsseiten oder andere Seiten zu bearbeiten, bei denen es im weitesten Sinne um die Themen Sexualität, Kinder, Jugendliche oder Pädagogik geht, sowie Diskussionen zu solchen Themen an anderen Stellen (z.B. WP:Auskunft) zu führen. Verstöße gegen diese Auflage können direkt mit einer unbegrenzten Benutzersperre sanktioniert werden. Gemäß der zugehörigen Diskussion auf WP:AA wird diese Auflage von den Administratoren Perrak, Itti, He3nry, Alraunenstern, Achim Raschka und Count Count getragen. --Count Count (Diskussion) 22:32, 14. Jun. 2020 (CEST)

30. Benutzer:Zollwurf und Benutzer:Jamiri wird b.a.w. untersagt, eine Veränderung an Lemmata oder Kategorien vorzunehmen, die sich mit "Tasmanien/Tasmania" auch nur im weitesten Sinne beschäftigen, insbesondere also die, die das im Namen tragen, wenn sie dazu nicht die entsprechende ausdrückliche Zustimmung des jeweils anderen eingeholt haben. Jeder der beiden, der eine Veränderung anstrebt, für die er keine Zustimmung des anderen hat, muss sich diskussionsweise jemand anderen suchen, der/die das für ihn übernimmt. Direkte oder kreative (z.B. (Katverschiebung statt Lemmadiskussion, Entsperrwunsch anzetteln, etc.) Zuwiderhandlungen werden (unabhängig von der sachlichen (Nicht-)Richtigkeit) automatisch zurückgesetzt und der Benutzer erhält eine einwöchige Sperre, VM ausgelagerte Diskussion und Bearbeitung der VM, --He3nry Disk. 17:10, 27. Jun. 2020 (CEST)

Da der Konflikt um Tasmanien schon länger geht und ich (in diesem Falle Zollwurf gegenüber) auch schon angemerkt habe, dass ich den Versuch, so eine Vorgabe kreativ zu umgehen (Katverschiebung statt Lemmadiskussion, Entsperrwunsch anzetteln, etc.) kontraproduktiv finde, würde ich vorschlagen, dass direkte oder kreative Zuwiderhandlungen eine automatische Rücksetzung der Aktion (unabhängig von der sachlichen (Nicht-)Richtigkeit) und eine einwöchige Sperre zur Folge hat.

31. Benutzer:Furescht erhält als administrative Auflage einen Topic Ban im Themenbereich Südosteuropa und in weiterhin darunter kategorisierten Bereichen in allen Namensräumen. Die Gründe dafür sind eine offensichtlich nicht ausreichende Kenntnis im Themenfeld und ein Aufreißen extrem zeitraubender Diskussionen, in denen er teilweise sogar offensichtliche Fehler nicht eingestehen kann. Eine Untermauerung dieser Fakten konnte hinreichend in dieser VM herausgearbeitet werden. Nachdem er während der VM sein störendes Verhalten weiterhin fortsetzt und auch noch Benutzer vorführt, gilt diese administrative Auflage ab 28. Juli 2020, 19:37 Uhr und bis auf weiteres. (siehe VM) – Doc TaxonDisk. 19:42, 28. Jul. 2020 (CEST)

32. Benutzer:Bmstr bekommt einen Topic-Ban für Artikel, die sich mit dem Thema „Berchtesgadener Land“ beschäftigen. Jedwede Änderung an einem Artikel aus diesem Themenbereich unterbleibt. Zusätzlich editiert Benutzer:Bmstr nicht in Artikel hinein, die kürzlich durch Benutzer:HerrZog angelegt oder bearbeitet wurden. Sollte dies erneut passieren, werde ich Benutzer:Bmstr für 3 Tage sperren, weitere Sperren erfolgen eskalierend. Diese Auflage gilt für 1 Jahr. --Itti 12:07, 12. Aug. 2020 (CEST)

33. Benutzer:1rhb wird für 6 Monate gebeten den Baustein {{In use}} nicht mehr für Artikelneuanlagen im ANR zu verwenden. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 12:42, 2. Sep. 2020 (CEST)

35. Benutzer:Qäsee darf keine Artikel im Artikelnamensraum neu anlegen oder aus dem Benutzernamensraum dorthin verschieben. Diese Auflage wird mittels Spezial:Missbrauchsfilter/310 durchgesetzt, siehe VM. Bei ernsthafter Zusage, sich an unsere Regeln zu Übersetzungen zu halten, kann die Auflage auf Anfrage aufgehoben werden. --Count Count (Diskussion) 20:15, 12. Sep. 2020 (CEST)

39. HSV1887 wird hiermit auferlegt, Verschiebungen nicht mehr ohne vorherige Absprache vorzunehmen. Dazu soll er auf der Diskussionsseite des entsprechenden Artikels oder des zuständigen Portals, der Redaktion oder vergleichbarem den Wunsch nach Verschiebung ankündigen. Auf der jeweils anderen Diskussionsseite soll dies verlinkt werden. Eine Verschiebung ist nach einer Woche zulässig, wenn dem Wusch mehrheitlich zugestimmt wird. Kommt auf den Wunsch keine Reaktion, darf er die Verschiebung ankündigen und nach weiteren zwei Tagen Wartezeit durchführen, wenn kein Widerspruch kam. Von dieser Regelung ausgenommen sind eindeutige Rechtschreibfehler sowie Artikel, die HSV1887 selbst angelegt hat und die von niemand anders bearbeitet wurden. Diese Auflage gilt für ein Jahr, also bis zum 20. November 2021. -- Perrak (Disk) 14:16, 22. Nov. 2020 (CET)

40. Valanagut erhält nach wiederholten massiven Verstößen gegen WP:KPA im Rahmen dieser VM die Auflage, sich in Diskussionsbeiträgen strikt an KPA zu halten; dieses Grundprinzip ist für die Mitarbeit hier unverhandelbar, ganz egal welcher Benutzer betroffen ist oder worum es inhaltlich geht. Verstöße gegen KPA werden mit Benutzersperren nicht unter 3 Tagen geahndet, mit eskalierender Dauer. Die Auflage gilt zunächst für 1 Jahr bis 31. Dezember 2021. -- Toni (Diskussion) 14:35, 5. Dez. 2020 (CET)

41. Label5 kommentiert bis 31.3.2021 keine Meta-Beiträge von oder über Itti, von denen er nicht direkt betroffen ist. Im Rahmen adminstrativer Maßnahmen bleiben ihm Ansprache, Sperrprüfungen sowie Adminprobleme unbenommen. VM dazu siehe hier --Superbass (Diskussion) 21:15, 13. Dez. 2020 (CET)

42. Potarator hat sich bis mindestens Ende Juni 2021 eng an die in WP:WAR formulierten Faustregeln zu halten: Nach einmalig begründet abgelehnter Bearbeitung ist die Diskussionsseite zur Konsensfindung aufzusuchen. Sollte dies nicht erfolgversprechend erscheinen, so ist von ihm WP:3M anzufragen. Jeder weitere Edit-War ohne vorige Konsensfindung über die Diskussionsseite, auch der Versuch weiterer Artikeländerungen nach eigenem Gusto in abgeänderter Form, wird sonst eine Benutzersperre nach sich ziehen. (VM) --JD {æ} 12:53, 10. Jan. 2021 (CET)

43. Für Benutzer:Feliks und Benutzer:Brodkey65 gilt ein absolutes Trennungsgebot: 1. Das Editieren der Diskussionsseite des jeweils anderen ist zu unterlassen, 2. Bemerkungen zum jeweils anderen Benutzer auf WP-Seiten sind zu unterlassen. 3. Auf Abschnitten von Diskussions- und Funktionsseiten, auf denen einer von beiden sich bereits geäußert hat, hat der jeweils andere sich fernzuhalten, und auch nicht über das Ausweichen auf andere Seiten Bemerkungen dazu vorzunehmen. 4. Ausgenommen von der Auflage sind Wahlen, Abstimmungen und natürlich eine mögliche SG-Anfrage. Verstöße gegen diese Auflage sind per VM zu melden und per Benutzersperre zu sanktionieren. Die Auflage gilt vorerst für 6 Monate, wirksam bis 1. August 2021 (bzw. bis zu einer SG-Entscheidung), und kann bei Bedarf verlängert werden. -- Toni (Diskussion) 19:57, 1. Feb. 2021 (CET)

44. Charli 250 lässt bei Bearbeitungen insb. bzgl. Ergebnismeldungen von Sportveranstaltungen äußerste Sorgfalt walten, gibt für jede inhaltliche Bearbeitung einen nachvollziehbaren Beleg (per für jedermann abrufbarer URL) für deren Richtigkeit und Gültigkeit an und verzichtet auf Reverts anderer Bearbeitungen in diesem Themengebiet. Dies gilt für zunächst drei Monate. (= bis 4. Juni 2021; vgl. VM) -- hgzh 17:31, 4. Mär. 2021 (CET)


siehe auch: Wikipedia:Schiedsgericht/Auflagen und Maßnahmen

Artikel, die Beobachtung benötigen

Honigtöpfe schließen?[Quelltext bearbeiten]

Da es momentan ja mehrere Honigtöpfe gibt, bei denen von Außen die Wikipedia angegriffen wird, was intern natürlich zu viel Arbeit führt, mal eine Frage, wäre es nicht ggf. sinnvoll, wenn solche Seiten eine langfristige Sperre, inkl. Diskussionsseite bekommenwürden? Viele Grüße --Itti 14:00, 15. Feb. 2021 (CET)

Du meinst Halbschutz? -- Aspiriniks (Diskussion) 14:04, 15. Feb. 2021 (CET)
Nein, das hilft nicht. Vollschutz. Viele Grüße --Itti 14:05, 15. Feb. 2021 (CET)
Um welche Artikel und Diskussionsseiten geht es dir konkret? --Count Count (Diskussion) 14:10, 15. Feb. 2021 (CET)
Ich glaube zwei oder drei sind gerade arg. Sie haben uns das halbe Wochenende, inkl. heute früh bereits wieder auf Trab gehalten. Aber eigentlich meine ich es als generelle Frage. Aktive Admins, vor allem aktive Admins, die sich an solches herantrauen haben wir immer weniger und die letzten, die es noch machen können das kaum noch handhaben. Viele Grüße --Itti 14:13, 15. Feb. 2021 (CET)
BK:Mmh, die Diskussionen von außen könnten dabei aber noch Nährstoff erhalten.
Wie lange?
Unter welchen Bedingungen Entsperrwunsch zielführend?
Grundsatzdiskussion? - was kann die Wikipedia leisten unter Wahrung ihrer eigenen Grundprinzipien und was nicht?
Ein Halbschutz würde nur unangemeldete ausschließen, aber nicht wirklich dazu verhelfen Ruhe in einen Vorgang zu bringen. Da stimme ich zu. Wobei mit Ruhe kein Stillstand gemeint sein kann, aber bei Unruhe von außen wie von Innen gestaltet sich ein geordneter Prozess der Aufarbeitung et al naturgemäß mehr als schwierig. --WvB 14:15, 15. Feb. 2021 (CET)
Nichtadmin, aber dennoch: Das würde dann mit Sicherheit dazu führen, dass mindestens eines der beteiligten Lager unter Anrufung des Heiligen Jimbo und Berufung auf das das verletzte Grundprinzip Nr. 3 [2] einem Eingriff aus San Francisco zwecks Aufhebung der Sperre fordern würde. Bis dahin würde der Honigtopf einfach woanders neu aufgemacht. Realistisch wird diesen Honigtöpfen nur mit fleißigem Feudeln beikommen, und eventuell damit, die Anzahl von Edits von Benutzern auf Honigtopf-Seiten, besonders Diskussionsseiten, zu begrenzen, etwa auf 3 Edits pro Tag (eischließlich Tippfehlerkorrekturen usw.!), wodurch das Feudeln erleichtert würde. Ich weiß allerdings nicht, ob die Software eine solche Editbremse ermöglicht. -- Chuonradus (Diskussion) 14:19, 15. Feb. 2021 (CET)
Eine mMn sehr interessante Denkrichtung, oh du mir unbekannter Chuonradus - "Editbremsen" hatten wir nicht erst einmal in höchst "aufgeladenen" Artikeln; wohl aber jeweils erst nach vielfältigen "Moderations"versuchen (war womöglich auch das SG beteiligt?! I don't know.). Derlei könnte man für mein Dafürhalten jeweils zeitlich beschränkt auf alle möglichen Honigtöpfchen anwenden. Je breiter man sowas aber denkt, desto eher bräuchte es wohl ein das Ganze bestätigendes MB. Und zwar ziemlich schnell, denn neue Töpfe werden aktuell fast im Tagestakt aufgemacht, vgl. sehr vorhersehbar z.B. Diskussion:Robby Schlund. --JD {æ} 14:25, 15. Feb. 2021 (CET)
@JD: Eine "Editbremse" hatten wir im Kahane-SG-Fall. Wie wir Monate später erfuhren, war das mit dem Moderator abgesprochen um die Moderation für ihn halbwegs handhabbar zu machen. Für diesen Zweck hat das gut funktioniert. Was überhaupt nicht funktioniert hat (zumindest am Anfang, aber ich glaub das Problem wurde bis zum Ende nicht gelöst), war die automatische Editdrossel: Ein oder zwei Leute wurden gar nicht gedrosselt und einer (der Moderator) wurde, obwohl er nicht hätte betroffen sein sollen. Am Ende haben wir dann wie die Kleinkinder unsere Edits selber zählen müssen (was glaub ich alle … naja, sonderlich toll fand es keiner). Dann ging das Diskutieren los, ob jeder Edit als zu zählender Edit gilt, auch wenn es nur ein kleine Rechtschreibkorrektur im eigenen Kommentar war. Und irgendwann gab es auch noch Hickhack wg. einer ziemlich überzogenen Sperre aufgrund Editdrossel-Überschreitung. Die ganze Nummer hat ziemlich viel Ärger gemacht. Brachte zwar eine "Entschleunigung" der Diskussion (weil weniger Text auf der Disk. produziert werden konnte), aber als edit-gedrosselter Selbstzähler fiel es ausgesprochen schwer sich nicht gegängelt bzw. nicht ernstgenommen zu fühlen (vielleicht ist das auch nicht wichtig … ich will nur sagen, daß es belastend war und sowas auch nicht gut für ein anständiges Diskussionsklima ist). --Henriette (Diskussion) 16:22, 15. Feb. 2021 (CET)
Danke für die Info, Henriette. Das Ganze würde nur Sinn ergeben, wenn es technisch - also: "automatisch" - lösbar wäre. Um administratives Einschreiten möglich zu machen, bräuchte es dann auch "Editbremsenausgenommene" o.ä.... und um Mini-Edits wegen Typos etc. auszunehmen vielleicht etwas in die Richtung, dass "kleine" Bearbeitungen unter 20Bytes unbegrenzt möglich sind. Oder so. Kein Ahnung, ob/was da geht. --JD {æ} 16:32, 15. Feb. 2021 (CET)
Artikel einer Enzyklopädie müssen nicht tagesaktuell sein. Sind 99% auch nicht. Es genügt, wenn man 3 oder 6 Monate später nachträgt, was bis dahin valide belegbar ist. --Itti 14:33, 15. Feb. 2021 (CET)
Völlig korrekt. Aber bei einem kompletten "Einfrieren" in nicht nur einem Einzelfall werden wir Admins uns nicht mehr auf WP:DfV zurückziehen können über kurz oder lang. Das halte ich für schwierig und macht uns mE angreifbar. --JD {æ} 14:42, 15. Feb. 2021 (CET)
Mr. Wales wäre glaube ich der Letzte, den ich als Zeuge für Redefreiheit anrufen würde. Und prinzipiell glaube ich, dass solche Massnahmen uns auf Dauer mehr Zeit kosten als sie sparen, weil die extremen Meinungen nicht verschwinden, solange die Community sie nicht explizit aufgenommen oder abgelehnt hat. Solange wandern die nur von einem Artikel in den anderen oder notfalls in den Metaraum. Etwas Hintergrund dazu hier --MBq Disk 15:00, 15. Feb. 2021 (CET)
Faende ich gut. Tagesrelevante Berichterstattung ist relevant fuer einen Tag. Wp ist vom Anspruch her aber eine Enzyklopädie und nicht eine Recyclingmaschine der Meldungen des Tages in Qualitaetsmedien. Wobei zu beachten ist, dass diese Meldungen nicht unter dem Aspekt einer enzyklopädischen Darstellung erfolgen. Da wird in Wp etwas verewigt, was dafuer nicht gedacht, geschrieben wurde. Endlosdiskussionen dazu bevorteiligen zeitreiche User, User mit Job werden dadurch vice versa unverhaeltnismaessig benachteiligt, binden wertvolle Ressourcen und im Endeffekt entstehen angreifbare Artikel. --Belladonna Elixierschmiede 15:18, 15. Feb. 2021 (CET)

Ich schließe mich Ittis Vorschlag an. Diese Artikel, die so massiv von Akteuren und Akteurinnen bestimmter Provenienz von Facebook, Twitter und Youtube aus beschossen werden incl. Aufruf sie zu beeinflussen, Drohungen und Druck auf Wikipedia-Mitwirkende, was auf die Diskussionen durchschlägt, kosten unglaubig viele sinnlose Kreisdiskussionen, binden die Zeit von enzyklopädisch arbeitenden Autoren und Autorinnen und von den Admins, die sich zur Moderation bereit erklärt haben. Kaum ist eine Diskussion in ruhigeren sachlichen Bahnen, kommt wieder eine sachfremde Störaktion. Ein vorübergehender Artikel- und Diskussionsseitenvollschutz bringt Entzerrung und Verlangsammlung. In der Zwischenzeit kann man das tun, was seriöse enzyklopädische Arbeit doch eigentlich erfordert: Literaturrecherche und - studium. --Fiona (Diskussion) 15:44, 15. Feb. 2021 (CET)

Als Beobachter dieser Seiten (mit sehr wenigen Edits dort) bin ich hin und her gerissen. Die Diskussion ist wichtig, vor allem die konstruktive Diskussion. Das Dilemma ist hier dass beides schadet, sowohl das „Laufen Lassen“ als auch die Seiten ganz zu schließen. Der richtige Ansatz wäre also, wie kann man die destruktive Diskussion zugunsten der konstruktiven maximieren. Ich denke eine Beschränkung auf 3 Edits pro Tag (das wurde doch mal in einem Honigtopf erfolgreich durchgeführt), wäre vielleicht ein richtiger Ansatz. Ich bin eigentlich gegen Unterdrückung von Debatten, es ist zugegebener Maßen stets schwierig in einem Milieu, wo Provokation, Eskalation und Destruktion Weg und Ziel sind vernünftig zu argumentieren. Auf der anderen Seite muss es möglich sein klar und verständlich, sachbezogen und ohne ad-personams zu erklären, worin der Konflikt im jeweiligen Artikel eigentlich besteht und transparent zu versuchen mögliche Lösungsansätze anzubieten. Dass es momentan verstärkt von außen getriggerte Konflikte gibt, finde ich zunächst einmal nicht schlimm. Da muss man auch differenzieren zwischen etwa berechtigter Entrüstung von Lebendpersonen, welche sich falsch dargestellt fühlen bis hin zu gezielten Versuchen der Delegitimation und Desavouierung des sozialen Experiments Wikipedia per se. Die Diskussionsseiten, und nicht die Artikel selbst, werden in naher Zukunft darüber entscheiden, wie das Projekt Wikipedia wahrgenommen werden wird. Es wird entscheidend sein, wie transparent und glasklar man auf der Diskussionsseite die Entstehung einer Darstellung begründen kann, so dass diese nicht anfechtbar ist. --KarlV 16:26, 15. Feb. 2021 (CET)

+1, das löst man nicht durch eine Art verordnete "Friedhofsruhe". Alles wäre auch einfacher, wenn es unter dem Stammpersonal eine echte inhaltliche (!) Diskussion gäbe und nicht immer wieder mantrahaft Regeln vorgebracht würden, deren Problematik von der anderen Seite bereits mehrfach dargestellt wurde, es oft nur noch der Provokation dient und einige dann sogar erfolgreich in eine Sperre getrieben werden. Wie soll es effektiv Diskussion geben, wenn eine Seite immer wieder den gleichen Standpunkt wiederholt und auf kein Argument wirklich eingeht und die Probleme nur so schnell wir möglich "tonnen" will? Fakt ist, dass es neue Herausforderungen für Wikipedia gibt. Nurdiskussionsaccounts kommen ja nur zum Zuge, weil sie entweder wirklich stören wollen oder von unserer Drögheit genervt sind und das uns sagen wollen. Fakt ist, dass wir die "Aussenpolitik" imho etwas unterschätzt haben und die Probleme nun die Edelmedien erreichen. Fakt ist, dass die Leute bekräftigt werden, sich zu beschweren - eben auch ungerechtfertigt, weil unsere Regeln komplex und nicht so einfach zu verstehen sind - und auch nicht wirklich verständlich erläutert werden (das Projekt zum Payed Editing versucht, das der Welt besser zu erklären - gleiches brauchen wir für Biografien, wo wir uns selber aber noch nicht einig sind). Wir brauchen keine abgedrehten Gashähne, sondern Offenheit, unsere Probleme erst mal zu analysieren und dann Lösungen zu versuchen. "Wir sind gut, schuld sind nur die anderen" geht nicht mehr. --GhormonDisk 16:58, 15. Feb. 2021 (CET)
Ohne mich hier zustimmend oder ablehnend zu äußern hier noch der zusätzliche Hinweis, dass es manchmal aus ausreichen mag die "problematischen Uhrzeiten" abzufangen, da gibt es Mittel und Wege für. Ob das für den konkreten Fall geeignet ist kann ich nicht beurteilen, ich kenne die Seite nicht. VG, Luke081515 16:41, 15. Feb. 2021 (CET)
Das sehe ich nicht als wirksam an. Die "Editdrossel" hat während des Moderationsprozesses automatisch nicht funktioniert, also musste man selbst mitzählen ( 5 Beiträge in 24 Stunden) Du erinnerst dich sicher. Ich fand die Maßnahme grundsätzlich gut, da sie die Diskussion entschleunigt und jede/r sich genau überlegen muss, was er/sie sagen will. Doch es wurde auch kritisiert. Die intensive und zeitnahe Moderation von JD und Plani hat sehr viel gebracht. Seid ihr weiterhin dazu bereit? Die Kombination aus Editdrossel und Admin-Moderation würde ich hilfreich finden.--Fiona (Diskussion) 16:51, 15. Feb. 2021 (CET)
(BK)Moin Fiona, ich bezog mich nicht auf die "Editdrossel", sondern die "Zeitschaltuhr", die die Seiten über Nacht automatisch schützte um so in unmoderierten Zeiten Edits zu unterbinden. Das lässt sich technisch auch mit der Halb- oder Sichterschutzstufe verbinden, die dann gilt wenn die Seite nicht vollgeschützt ist. Aber wie gesagt, ob das hier angebracht ist werdet ihr besser beurteilen können. Das technische Problem bei der "Drossel" gab es übrigens erst ab 5 Edits pro 24h, nicht bei drei. Aber zuverlässig ist das leider nur begrenzt. Viele Grüße, Luke081515 16:54, 15. Feb. 2021 (CET)
Ich bin weiterhin bereit, da mit draufzuschauen, nur: (a) Meine zeitlichen Ressourcen sind endlich und nicht tagtäglich planbar. (b) Die Anzahl der Honigtopfartikel im umkämpften Politbereich steigt stetig. --JD {æ} 16:57, 15. Feb. 2021 (CET)
Wenn die automatische "Editdrossel" mit 3 Edits funktioniert (wie eigentlich?), dann würde auch eure Moderation weniger zeitaufwändig. Zeitfenster für die Nacht würde die User ausschließen, die in einer anderen Zeitzone leben oder einen anderen Rhythmus haben.--Fiona (Diskussion) 17:48, 15. Feb. 2021 (CET)
Zu den technischen Möglichkeiten siehe hier: Hilfe:Bearbeitungsfilter#Gruppendrossel. Liebe Grüße, Bernhard Wallisch 18:15, 15. Feb. 2021 (CET)

Warum nicht erst mal mit Vollschutz des Artikels und 3/4-Schutz der Diskussionsseite für 1-2 Monate probieren? Das würde schon viel Dynamik rausnehmen. --EH⁴² (Diskussion) 08:48, 16. Feb. 2021 (CET)

Die arbeitsaufwändigen Probleme finden auf den Diskussionsseiten statt, weniger in den Artikeln. --Fiona (Diskussion) 08:56, 16. Feb. 2021 (CET)

Ich breche hier mal eine Lanze für die, die nicht wissen, auf welche Art von Angriff von außen hier Bezug genommen wird. Typologisch können solche Angriffe ja sehr verschieden sein. Wenn eine kleine Clique mit hoher Frequenz aktiv ist, hilft vielleicht eine Drossel; wenn es die hunderttausenden Follower eines Social-Media-Phänomens sind, die auf dessen "Einladung" hin aktiv sind, ist eine Beschränkung auf drei Edits pro Konto und Tag und Seite eher nicht der große Wurf. Ohne genau zu wissen, von welcher Art von Angriff hier die Rede ist, bin ich, was langfristige Vollsperrungen von Diskussionsseiten angeht, extrem kritisch eingestellt. Vollsperren von Diskussionsseiten sollten die Ausnahme sein (das ist, denke ich, ohnehin Konsens), und wenn, dann so lang wie nötig aber so kurz wie möglich implementiert sein. … «« Man77 »» Alle Angaben ohne Gewehr. 09:17, 16. Feb. 2021 (CET)

Das ist wohl richtig. Wenn im großen Stil zum „Flashmob“, wie etwa bei Alfred de Zayas oder Junge Freiheit, um ältere Vorgänge zu benennen, oder Daniele Ganser oder Clemens Arvay, um neuere zu erwähnen, mobilisiert wird ist das konfrontative Element vorherrschend. Ein Konsens ist nicht in der Agenda vorgesehen, sondern ein Pushen von Inhalten durch eine Pressure-Group. Da gibt es, glaube ich, kein Patentrezept.--KarlV 09:43, 16. Feb. 2021 (CET)
Vielleicht sollte man erst mal klären, ob es gegen "Nurdiskussions"-IP oder entsprechende Neuaccounts gerichtet ist (dafür gibt es Halb- und Dreiviertelsperren) oder man "kritische Regulars" einbremsen und ruhigstellen will? :-) --GhormonDisk 10:11, 16. Feb. 2021 (CET)
Extern wird durch die Veröffentlichung privater Kontaktdaten von Mitarbeitern Druck aufgebaut, um Artikel im Sinne von Lemmapersonen umzuschreiben. Intern werden diese Wünsche von "kritischen Regulars" aufgegriffen. Wie soll enzyklopädische Arbeit unter einem derartigen Druckzenario funktionieren? --Itti 10:30, 16. Feb. 2021 (CET)
Die Veröffentlichung privater Kontaktdaten und die darauf folgenden Bedrohungen sind nur die Spitze des Eisbergs. Auf Social Media wird inzwischen seitenweise zur Jagd auf bestimmte AutorInnen geblasen, inklusive sexistischer Herabwürdigung, Absprechen des Menschseins, Lynchphantasien, usw. Die Szene der „Querdenker“ radikalisiert sich immer mehr. Gleichzeitig sind hier Wikipediaautoren am Werk, die dienstbeflissen und liebedienerisch die Artikelwünsche dieser Personen in Wikipedia tragen und unter dem Deckmantel der „Ausgewogenheit“ und „Differenzierung“ verlangen, man solle gefälligst den Selbstdarstellungswünschen dieser Menschen gerecht werden. Dazu kommt offenbar sehr viel Zeit, bestimmte Zirkeldiskussionen ohne neue Argumente werden beinahe täglich neu eröffnet, es muss immer wieder neu das Gleiche erklärt werden. Wer die Geduld dabei verliert oder versucht, dieses Treiben in die Schranken zu verweisen, wird auf Vandalismusmeldung gemeldet, und dann geht es da weiter. Dieses Gebahren, sowohl der Lemmapersonen und ihres Umfelds wie auch der hier in Wikipedia vertretenen Anhänger, ist eine Zumutung für dieses Projekt. Ich bin dringend für eine strikte Moderation, finde es schon gut, dass inzwischen Unsachliches entfernt wird durch AdministratorInnen. Gut, dass du die Diskussion dazu angestoßen hast, Itti. Sorry, falls ich hier nichts schreiben sollte, bin ja kein Admin, aber ich habe gesehen, dass andere auch etwas zum Thema geschrieben haben, da dachte ich, ich sage auch mal, was ich denke. Siesta (Diskussion) 10:53, 16. Feb. 2021 (CET)
Es ist sicher wichtig, dagegen vorzugehen. Vollsperren von Diskussionsseiten, außer für einen kurzen Zeitraum (maximal ein paar Wochen) halte ich nicht für gut. Wenn es massenhafte Edits unangemeldet oder von Neuaccounts gibt, reicht eine Halb- oder Dreiviertelsperre. Wenn das von Leuten unterstützt wird, die Sichterrechte haben, könnte man diese, wenn technisch möglich, durch die oben erwähnte Editdrossel einbremsen. Noch besser wäre natürlich eine Moderation, die ist aber sehr aufwändig und schwierig zu leisten. Insofern: Eine Kombination verschiedener Mittel erscheint mir am hilfreichsten. -- Perrak (Disk) 11:34, 16. Feb. 2021 (CET)
Siesta hat ja nun mit klaren Worten das Problem umrissen. "Man müsste"" wird es nicht lösen. Es benötigt konkrete Hilfestellungen, damit solche Diskussionen nicht auf dem Rücken der wenigen aktiven ausgetragen werden. Wie weiter? Vorschlag:
a) wir schaffen einen Ort, an dem solche Problem-Artikel gemeldet werden können. Z.B. hier.
b) es schauen mal mehr Admins und Regulars auf diese Konflikte und es sollten sich möglichst 2 des Honigtöpfchens annehmen, das kann auch ein Admin, ein Regular sein, die dort die Moderation übernehmen, dies sollte auf der Diskussionsseite verbindlich kommuniziert werden, auch das dieser Artikel nun unter strenger Moderation steht. Sollten weitere administrative Eingriffe nötig sein, kann das immer noch angesprochen oder gemeldet werden. Diese Moderatoren sollten aber auch
c) Teilweise Seiten (Artikel/Diskussionsseiten) einfrieren/schützen können, um zu entschleunigen, ggf. auch um eine Drossel bitten können.
Was meint ihr dazu? --Itti 11:50, 16. Feb. 2021 (CET)
Zustimmung, allerdings bei Diskseiten nur für kurzfristigen Vollschutz (bis vier Wochen). Ich finde, dass wir außerdem bei wiederholten Verstößen gegen WP:DISK durch erfahrene Benutzer das Mittel der zeitweisen partiellen Sperre für die Diskussionsseite in Betracht ziehen sollten. Eine solche sollte aber von mindestens zwei nicht an der Diskussion beteiligten Admins per 4+-Augen-Prinzip getragen werden. --Count Count (Diskussion) 12:05, 16. Feb. 2021 (CET)
Vermutlich insofern nicht praktikabel, als die Maschinerie "4+Augen-Prinzip" bei Admins vermutlich so lange dauern wird, dass eine Disk bis dahin längst aus sämtlichen Rudern geschossen worden sein wird. Es geht vielmehr darum, dass endlich alle A-Kollegen aufhören, immer wieder hin- und herzu"differenzieren", wenn 1 ihrer Koleginnen/Kollegen, weil sie/er beherzt eingegriffen hat, an den Haaren durchs VM-, AWW- und SPP-Dorf geschleift wird. Pardon, wenn ich so deutlich werde, aber etwas einzufordern, das man sich alleine nicht traut, ist für mich nicht diskutabel. --Felistoria (Diskussion) 15:38, 16. Feb. 2021 (CET)
@Felistoria: Redest du mit mir? Wo habe ich bitte „hin- und herdifferenziert“? Und bezüglich VM/SP/AP: Ich entscheide diese regelmäßig, oft auch allein. Bei partiellen Sperren wegen WP:DISK-Verstößen halte ich ein Entscheidung per 4-Augen-Prinzip aber für geboten, weil diese unüblich sind. --Count Count (Diskussion) 16:07, 16. Feb. 2021 (CET)
Ach seufz, ich habe doch nur Deinen Vorschlag angezweifelt, und nicht Dich...?:-) --Felistoria (Diskussion) 16:13, 16. Feb. 2021 (CET)
Ich bin jetzt bestimmt kein VM-Admin und muss mich RL-bedingt gerade davor hüten, Sachen mit großer Einarbeitungszeit anzugehen (was wiederum bedeutet, dass ich derzeit fast nie ins "Getümmel" eines Großkonflikts stürze). Daher möchte ich unterstreichen, dass es eine einfache Meldestelle geben muss, um als nicht-Power-Admin solche Konflikten rechtzeitig überhaupt mitzubekommen. A/N wäre dafür imho geeignet. Dann ist es deutlich leichter möglich, im Windschatten eines Kollegen/in die streitige Disk anzuschauen und dort mit-zu-wirken. Partielle Sperren würde ich als Punkt d) in Ittis Liste aufnehmen. Da könnten wir ggf. kreativer sein, sollten uns dabei aber unterstützen (und auch überwachen). Kein Einstein (Diskussion) 19:16, 16. Feb. 2021 (CET)

Allgemeine Betrachtungen[Quelltext bearbeiten]

@Itti: Das weiss ich auch nicht und wohl niemand. Ich glaube aber, dass mit "bestellten" Störaccounts einfacher umgegangen werden kann. Die kennen meist die Regeln nicht, ecken schnell an und fliegen raus. Manche vielleicht auch, weil sie uns ihren Frust "ehrlichen Herzens" mitteilen wollten. Sicher nervt das Admins, aber es gibt Halb- und Dreiviertelsperren. Vielleicht kann man die "automatisch" auch nur nachts einrichten? Ich seh die grösseren Probleme im Richtungsstreit zwischen "Regulargruppen", wo die Diskussionskultur nicht ausreicht, das zu klären. Die Problemtypen sind ja die gleichen seit Jahren. Es gibt in ALLEN Bereichen Benutzer(gruppen) mit speziellen Ansichten. Die vertreten diese mit Permanenz, bis die Gegenseite entweder resigniert oder sich zu sperrwürdigem Verhalten hat provozieren lassen. Sie verwechseln die "Ruhe", die es dann gibt, mit Konsens für ihre Ansichten. Irgendwann kocht das dann aber immer wieder auf und ich verstehe sogar, dass die das dann irgendwie einbremsen wollen und wieder "in Ruhe" so weitermachen wollen. Im Honeypot wurde das ja auch lange geduldet - weil das "Erziehungsideal" bei vielen über das "Bildungsideal" geht. Das kocht nun nur stärker auch innerhalb auf, weil wir draussen deshalb in die Kritik gekommen sind und nicht mehr nur "Spinner" das verbreiten, es auch die die Edelmedien erreicht. Mantrahaftes Wiederholen falsch oder zumindest einseitig ausgelegter Regeln ohne Bereitschaft zum Kompromiss ist das Gift für die Diskussion. Und in einigen Fällen fällt uns nix aus der Krone, wenn wir das ganz pragmatisch im Sinne der "Lemmaträger" lösen und denen nicht die Chance geben, sich als "Märtyrer der Wikipedia" zu profilieren (das Motiv, "nur nicht mehr Aufmerksamkeit schaffen" schlägt da ins Gegenteil um). Wir müssen erst mal ehrlich unsere Probleme erkennen und analysieren, die uns da zumindest mehr in den Fokus der Gesellschaft gebracht haben, dass man sich jetzt eher mal wehrt und beschwert. Natülich hatten wir bei den Sciencefiction-Frauen, bei WWW Hessen und den aufgekochten anderen Fällen nach unseren Regeln auch irgendwo ziemlich recht - vielleicht ist es aber auch ein Problem unserer Regeln? GhormonDisk 11:45, 16. Feb. 2021 (CET)
Du schreibst am Problem vorbei --Itti 11:50, 16. Feb. 2021 (CET)
+1 zu Itti: Prägnanter kann man es nicht sagen.
Aus meiner Sicht (auf diese Diskussion und die Beiträge) stellt es sich so dar: A) wir haben ein Problem von/mit "extern" – so schlecht das ist: Das kriegen wir nicht geregelt, nicht gesteuert und nicht gestoppt. B) wir haben ein Problem mit "intern" – dafür haben wir von Moderation bis im schlimmsten Falle Seitensperren einige Maßnahmen zur Hand die wir einsetzen können.
Der Weg ist, glaub ich, unsere internen Maßnahmen zu sortieren und zu wichten: Seitensperren über längere Zeit gehen gegen das Prinzip des Projekts (siehe Perrak), weil "offen für alle" an sich Standard ist. Moderation (gern auch sehr enge) ist eine sinnvolle Unterstützung, um Diskussionen in ruhige(re)s Fahrwasser zu bringen. Heißt allerdings, daß die Moderatoren/innen nicht von der Flut der Beiträge ersäuft werden dürfen – da könnte (könnte!) eine Editdrossel als unterstützende Maßnahme tatsächlich eine Hilfe sein (auch wenn das so seine Tücken hat; siehe dazu weiter oben meine Antwort an JD).
Was auch hilft (und keinerlei Eingriff bedarf): C) Diskussions-Disziplin: Nicht auf jeden Unfug antworten, nicht auf jede Zirkeldiskussion einsteigen und nicht jeden schon 23 mal gebrachten Textbeitrag bis zum 42. mal wiederholen. Es reicht es einmal, maximal zweimal zu sagen; dann haben es mindestens 98% aller Leser hinreichend gut verstanden (wenn sie nicht darauf antworten oder eingehen, dann interessiert es sie nicht oder geht am Thema vorbei: das kann man dann bitte stillschweigend akzeptieren und auf ewige Wiederholungen desselben verzichten). --Henriette (Diskussion) 12:16, 16. Feb. 2021 (CET)
+1 zu Itti - Finde ich auch, denn zur verfeinerten Strategie der verabredeten „Flasmobs“ gehört, neben der Skandalisierung, die gezielte Einteilung von Benutzern in „Gut und Böse“ sowie eine Schubladisierung in irgendwelche Gruppen, die es beim näheren Hinsehen gar nicht gibt, aber als Vehikel dienen, um intern zu spalten und Streit zu induzieren. „Problemtypen“ zu definieren ist da „Wasser auf deren Mühlen“, denen es nur darum geht ihre Inhalte in Artikel einzupflegen oder ihnen unangenehmes zu löschen. --KarlV 12:20, 16. Feb. 2021 (CET)
@Henriette: wenn du meins nochmal in Ruhe liest, unter Was auch hilft steht bei dir, was ich sagen wollte. Ok, ich kann das auch aber es gibt immer mindestens einen Beitrag, auf den ich reagiere ;-) Und man müsste weniger reagieren, wenn man verstanden und nicht gezielt missverstanden würde und die Suche nach Kompromissen erkennbar würde. Und @Karlv: Auseinanderdividiert wird nur, was sich auseinanderdividieren lässt. Deswegen müssen wir uns intern quasi dem stellen und erkennen lassen, dass wir die Probleme ernst nehmen und lösen. Gestern Abend sagte das jemand gut: Für mich kam Wissen aus der Wikipedia bisher wie Strom aus der Steckdose. Jetzt krieg ich erst mit, wie das geht und welche Probleme es gibt. Und da hängt es eben auch von uns ab, aus welchen Quellen man erfährt, wie das geht. --GhormonDisk 12:49, 16. Feb. 2021 (CET)
Das nur und dann halte ich mich eisern an meine eigenen Empfehlungen unter C). Wenn man glaubt stets "gezielt mißverstanden zu werden", dann kann das a) daran liegen, daß das so tatsächlich ist (selten). b) daran liegen, daß man sich nicht klar genug ausgedrückt hat (selten bis häufig je nach Sprecher) – Abhilfe: Gezielt nachfragen und nicht einfach alles x-fach wiederholen. c) daran, daß man nicht die Antworten bekommt, die man hören möchte (selten bis häufig je nach Sprecher) – Abhilfe: Zur Kenntnis nehmen, daß der eigene Kommentar bei den anderen nicht ankommt, sie nicht interessiert, ihnen nicht gefällt oder schlicht und einfach am Thema vorbeiging. Ergo: Diesen Gedanken vergessen und ihn fürderhin aus der Diskussion rauslassen. --Henriette (Diskussion) 13:10, 16. Feb. 2021 (CET)
Bei dir fehlt d) bzw. a2) man wurde gar nicht missverstanden, sondern der Beitrag von meist denselben Leuten ist mehr für Dritte gedacht, um eine bestimmte Meinung oder den Account zu diskreditieren, abzuwerten, oder sonstwas dieser Art. Abhilfe? Bist du wirklich allein, bleibt nur die von a) (was auch nicht alle einsehen) Was aber, wenn du es nicht bist und es sowas wie Lager gibt? Das ist doch die häufigere und problematischere Konstellation. Und ein Kompromiss wird wegen der Intention dahinter erschwert. Zieht man sich zurück, wird das fälschlich als Konsens gewertert. Alles nicht so einfach. --GhormonDisk 13:36, 16. Feb. 2021 (CET)
Auseinanderdividiert wird nur, was sich auseinanderdividieren lässt. Deswegen müssen wir uns intern quasi dem stellen und erkennen lassen, dass wir die Probleme ernst nehmen und lösen.“ Konkretisieren wir mal diese schönen Worte: Die Lebendperson X will mit allen nur erdenklichen Mitteln die Information Y in den Artikel einpflegen. Die Information Y ist erwiesenermaßen falsch. Das Problem ist nun, dass ein „Flashmob“ die Information auf Teufel komm raus (inklusive Edit-Wars, entsprechende Diskussionen und Angriffe, flankiert durch Einschüchterungsversuche auch außerhalb Wikipedias, etc.pp.) im Artikel haben möchte. Das Projektziel ist nicht Falschinformationen einzupflegen, daher ist ein Auseinanderdividieren nur dann möglich, wenn ein Teil der Benutzer sich das Ziel des „Flashmobs“ zu eigen macht. Die Lösung kann nicht darin bestehen, die Falschinformation um des Friedens Willen einzupflegen. Darüber wird in diesem Thread diskustiert.--KarlV 14:01, 16. Feb. 2021 (CET)
Aber nicht mehr lange mit dem Benutzer Ghormon, wenn er die Taktik der Zerlaberung nicht unverzüglich einstellt. Rückfragen mag er gerne an die entsprechenden Benutzer auf deren Diskussionsseiten stellen. --Itti 14:03, 16. Feb. 2021 (CET)
Zerlabern ist nahe am PA, Itti, was ich mit auch von dir verbitte. Dir gehts darum, dass dich bestimmte Beiträger und Beiträge stören und willst, wenn ich es richtig sehe die Seiten zusperren. Richtig? Ich versuche zu erklären, dass wir differenzieren und über Ursachen reden müssen. Bestimmte Diskussion ist notwendig - sage nicht nur ich. Bestimmte muss optimiert werden, erkläre ich. Regulars wurden vor mir in die Diskussion eingebracht. Und zu Karl kann man es kurz machen. Wenn wir verständliche breiter bekannte Unterlagen haben für alles analog was jetzt zum bezahlten Schreiben vorbereitet wird, sollte unser Standpunkt hoffentlich verständlicher werden - was auch zum Thema hier gehört, weil sich dann weniger Leute aufhetzen lassen und was zu weniger Beiträgen führt, wegen derer man Seiten sperren muss. --GhormonDisk 14:24, 16. Feb. 2021 (CET)
Falsch, micht nervt da niemand, da ich dort nicht aktiv bin. Um in Hönigtöpfen jedoch ein vernünftigen Modus vivendi zu finden, diskutieren wir hier und es geht dabei jetzt nicht um einen bestimmten, sondern Siehe Intro dieser Seite, um eine Abstimmung unter Administratoren, gerne auch Regulars. Du solltest bitte lesen, was andere schreiben. --Itti 14:28, 16. Feb. 2021 (CET)
Ich versteh dich dann nicht, habe gesagt, wie wir imho einen Modus Vivendi finden, der eine Chance hat. Ich habe nun aber alles gesagt, mir wurde sogar gedankt und gut ist es. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. --GhormonDisk 14:35, 16. Feb. 2021 (CET)

Eine Frage an die beteiligten Admin: Gehören diese weitschweifigen "allgemeinen Betrachtungen" zu dem Thema, das auf Adminnotizen besprochen wird? Ich muss mich doch sehr wundern, was der Benutzer Ghormon hier verbreitet.--Fiona (Diskussion) 15:20, 16. Feb. 2021 (CET)


Dicht machen, erlen (es ist semantisch ein Unterschied, ob man etwas oder jemanden erledigt :-)) und sperren sind Methoden, die wir brauchen. Nur dürfen wir dabei nicht Opfer unserer eigenen Einstellung werden und erziehen statt zu bilden. Ich glaube, dass wir es damit immer nooh übertreiben und uns dadurch selbst entwerten. Findet man eigentlich bei uns wirklich, was Arvay (und einige andere aus dieser "Kiste" - er ist nicht allein) sagt und will - und wo er irrt, nachvollziehbar für den Leser? Es ist doch eine Illusion, dass unsere Artikel "kontextfrei" gelesen werden. Ich würde als Leser erwarten, dass erkennbar ist, was "man" ihm vorwirft. Denn die Leser finden auch sowas und überlegen dann, wo er recht oder unrecht hat, ob er nur (extrem) unbequem ist, ob das missionarisch oder populistisch ist und ob er auch von den falschen Leuten instrumentalisiert wird oder er das sogar fördert. In solchen Fällen sind wir zu sehr "Partei" und zu wenig "Chronisten". Das hat sich leider (mit selbstverschuldet) bis in die Edelmedien herumgesprochen, dass wir manchmal einen "Bias" haben. Ich bin zwar zu der Überzeugung gelangt, dass wir uns nicht ändern wollen und können - u.a. weil echte Neutralität schwer und ein seltenes Motiv für eine Hobby-Mitarbeit hier ist - "missionarisch" scheint mindestens häufiger. Damit wir beim Thema bleiben: Es sollte über die Art der Moderation nachgedacht werden. Man sollte froh sein, dass es noch sowas wie eine pluralistische Meinungsvielfalt auch bei uns gibt - trotzdem einige intensiv dagegen angehen und dem Meinungsgegner sonstwas unterstellen. Wenn ein Neu-Account kommt und sofort irgendjemanden substanzlos belegt, kann man das sofort löschen oder durch partielle Disksperren verhindern. Dabei muss der nicht mal aufgehetzt-fremdgesteuert handeln, sondern hat einfach das Bedürfnis, sich zu "erleichtern". Wenn aber Accounts provoziert und angegangen werden, die sich auskennen und lange dabei sind, nur um die Meinungsführerschaft zu behalten, ist das weniger gut. Und "rechtlich" zählen meiner Meinung nach nur die Artikel - dort muss man bei der Darstellung strenger sein. Eine ehrliche Diskussion, die die Umstrittenheit des realen Lebens nur 1:1 (kultiviert) abbildet, ist wirklich so schlimm? Dort steht jeder Beitrag signiert und damit zuordenbar.--GhormonDisk 06:55, 20. Feb. 2021 (CET)
Hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Artikeldiskussionen sind keine Foren für blogartige Betrachtungen. --Fiona (Diskussion) 11:42, 20. Feb. 2021 (CET)
Der Grundsatz stimmt, die Anwendung auch? Wenn wir uns kilometerlang über Sinn und Unsinn eines Details streiten, bis niemand mehr folgen kann oder will, muss man manche Sache nochmal von den Grundsätzen und Prinzipien her aufrollen. "Forum für blogartige Betrachtungen" sollte nicht als Etikett auf Dinge geklebt werden, die man einfach weghaben will - erst die Argumente, dann die Leute. --GhormonDisk 12:10, 20. Feb. 2021 (CET)

Umsetzungsversuch[Quelltext bearbeiten]

Damit die besprochenen Einbremsungsoptionen nicht nur Theorie bleiben, möchte ich hier dazu einladen, eine erste Seite zu nennen, bei der die Maßnahmenvorschläge ausprobiert werden können. Liebe Grüße, Bernhard Wallisch 18:58, 17. Feb. 2021 (CET)

Ich wüsste tatsächlich zunächst mal gern, um welche "Honigtöpfe" es überhaupt geht.--Mautpreller (Diskussion) 20:32, 18. Feb. 2021 (CET)
Um mal selbst etwas zu nennen: Wikipedia Diskussion:Rechtsprechung zur Wikipedia war sicher ein "Honigtopf". Ich hab darauf auch auf VM aufmerksam gemacht, die Diskussion lief ständig aus dem Ruder. Was hilft? Meines Erachtens hauptsächlich zwei Dinge: ein Engagement von Regulars, die die Diskussion versachlichen, totale Aussetzer löschen bzw. melden und weniger schlimme Verirrungen links liegen lassen. Und ein frühzeitiges und entschiedenes Eingreifen von Adminseite, sobald es mit dem Aus-dem-Ruder-Laufen losgeht. Wenn dazu eine VM oder AA nötig ist, macht das nichts, aber Warnsignale sollten auch möglichst schnell gehört und beachtet werden. Oft reicht das, dann ist eine Moderation nicht nötig. Manchmal reicht es auch nicht.--Mautpreller (Diskussion) 20:52, 18. Feb. 2021 (CET)
Wenn ich es richtig sehe, die von dir genannte Seite
die Seite Clemens Arvay
Ich denke, wir machen einen neuen Abschnitt, der kann Honigtopf, oder wie auch immer heißen, dann der Artikel und bestmöglich tragen sich dort Admins/Regular ein, die dort eine Moderation übernehmen. Das würde ich für einen ersten Schritt halten. Jeder kann Artikel eintragen, jeder kann sich eintragen und wenn sich die Lage beruhigt, wird der Eintrag einfach gelöscht. Wäre das ein Anfang? --Itti 21:00, 18. Feb. 2021 (CET)
Es wär zumindest eine Möglichkeit. Kann man mal probieren. Auf der von mir genannten Seite wurde aber seit gestern Mittag nicht mehr editiert.--Mautpreller (Diskussion) 21:40, 18. Feb. 2021 (CET)
Bisher moderieren Plani und JD in den Artikeldiskussionen zu und um Arvay zeitnah und konsequent. Ich sehe keinen Sinn darin das zu ändern, da sich JD grundsätzlich zu einer Fortsetzung bereit erklärt hat. Die Diskussion begann aus dem Ruder zu laufen und wurde aus meiner Sicht arbeitsintensiver durch einen bestimmten Benutzer, der, sollte er das fortsetzen, einen Topic Ban erhalten sollte. Meine Unterstützung des Eingangsvorschlags von Itti, den Artikel für ein oder ein halbes Jahr zu schützen, halte ich dennoch aufrecht. Wikipedia sollte sich von den aufgeregten Aktivitäten der Lemmapersonen in den sozialen Medien nicht immer wieder neue Diskussionen um Änderungen und Neuigkeiten aufzwingen lassen.--Fiona (Diskussion) 12:29, 19. Feb. 2021 (CET)
Mal ehrlich: folgt hier jemand dieser vorgeschlagenen Gut-Böse-Einteilung wirklich? Es gibt da oft sowas wie Lager, wo alle davon ausgehen, im Sinne der Wikipedia zu handeln und das Richtige zu wollen. Man wird belehrt und abgekanzelt, wenn man ebenso hartnäckig reagiert. Und das erzeugt Diskussions-km, keine Frage. Plani und JD löschen alles, was eine persönliche Anrede hat. Muss man sich daran gewöhnen, kannte ich so nicht - geht aber. ABER der Lösung kommen wir so keinen mm näher, weil das danach läuft, wer am längsten seinen Standpunkt wiederholt (und die da die Meinungsführerschaft beanspruchen sind sehr erfahren einschliesslich VM-Nutzung und Ruf nach topic ban). Wie viele Leute wurden allein auf der Rechtsseite provoziert und in Sperren getrieben? Die schlimmsten PA sind aber Ignoranz in der Sache und gar nicht persönlich. Irgendwo muss das auch inhaltlich werden, so wie zb Kurator gemacht hat. Das sicher sehr anstrengend. Da es aber nicht so viele Seiten sind, müsste das auch Elemente der inhaltlichen Moderation enthalten. Das entscheidet ja nichts, sondern zwingt zur Kompromisssuche. Sonst wird nur überall ein Teppich draufgelegt und es gibt immer mehr Beulen. Bitte also nochmal über die Form der Moderation mit nachdenken. GhormonDisk 13:48, 19. Feb. 2021 (CET)
"Wieviel Leute wurden allein auf der Rechtsseite provoziert und in Sperren getrieben?" Na, Kollege, wer wurde "provoziert und in Sperren getrieben"? Meiner Erinnerung nach ging es um sehr handfeste persönliche Angriffe. Ich erkenne nicht, dass die "provoziert" waren. Für gewöhnlich zieh ichs vor, ohne VM auszukommen, dafür gibt es aber entschieden Grenzen. Das Problem ist schlicht, dass der Glaube nicht ganz selten ist, wenn jemand eh schon Ärger hat, dürfe man ruhig verbal draufhauen. Dass das nicht geduldet werden kann, sollte doch wohl klar sein. Ich denke, früher mit klaren Ansagen und evtl. Kurzsperren einzugreifen wäre gut gewesen. Wenn tagelang richtig geholzt worden ist, ist es viel schwieriger.--Mautpreller (Diskussion) 15:37, 19. Feb. 2021 (CET)
Manchmal merkt man es selbst gar nicht, was man bewirkt und ohne Grund sind auch die Gesperrten nicht entgleist. Manche sind halt emotionaler. --GhormonDisk 16:04, 19. Feb. 2021 (CET)
(BK) Aus meiner Sicht sind es beide "Seiten", die die Diskussion aus dem Ruder laufen lassen, mal die einen mal die anderen (etwa durch Unzugänglichkeit von Argumenten oder Nichtakzeptanz von "Mehrheiten"(wobei es ja um keine Abstimmungen sein sollten, aber wenn sich viele für einen Punkt aussprechen spricht das doch meist für die Korrektheit der Argumente); Unterstellung von persönlichen Absichten anderen, aber gleichzeitig jede "Kleinigkeit" der Gegenseite auf VM zu melden (ist jetzt durch das strenge Entfernen aller persönlichen Bezüge erstmal erledigt); Ständigen Anfangen neuer Diskussionen oder Sturren Erledigen "da bereits durchgekaut"; und aus meiner Sicht besonders nervig: Diskussionen von einem Thema ins andere tragen/vermischen...). Da können sich alle an die Nase fassen. Etwas Ruhe sollte man aufjedenfall in die Diskussion bringen können indem man die Seite bzw. vor allem die Diskussionsseite mit einer dauerhafte Dreiviertelsperrung oder zumindest Halbsperrung versieht und sozumindest den Zufluss von "Neulingen" (freundliche Unterstellung: Kennen sich mit den Regeln nicht aus; bösartige Unterstellung: Kamen auf die Wikipedia nur zum Durchdrücken ihrer Meinung) vermindert. Ein Vollschutz bringt naturgemäß erstmal Ruhe, aber sicher keinen Frieden da der Streit nur in die Zeit nach dem Schutz verschoben wird.--Naronnas (Diskussion) 15:48, 19. Feb. 2021 (CET)

Clemens Arvay könnte man durchaus mal für 2 Monate dicht machen. Bis dahin laufen die Impfungen auf Hochtouren und kein Mensch interessiert sich mehr dafür (bis auf den erlesenen Kreis der Verschwörungsmystiker und UFOlogen...). --EH⁴² (Diskussion) 13:56, 19. Feb. 2021 (CET)

Wikipedia Diskussion:Rechtsprechung zur Wikipedia und Clemens Arvay sind offenbar nicht (mehr) geeignete Versuchsobjekte. Auf der einen Seite ist Frieden eingekehrt, auf der anderen gibt es bereits eine Moderation. Fraglich ist, wie man die Diskussion am besten abschließt. Ich finde, man könnte Ittis Idee festhalten. Falls sich die Notwendigkeit wieder mal ergibt, kann man hier auf WP:AN einen Vorschlag zu einem Pilotversuch machen.--Mautpreller (Diskussion) 18:33, 19. Feb. 2021 (CET)

Bei Arvay halte ich ich es nach wie sinnvoll den Artikel temporär dicht zu machen. Die Lemmaperson hat ein neues Buch zu Covid-Imofung herausgebracht und er stachelt seine Gemeinde in laufend neuen Videos und auf Facebook an. Ich bin immer noch der Meinung, dass Wikipedia eine Enzyklopädie ist und zeitüberdauerndes Wissen darstellt. Das tägliche Aufschlagen von neuen Änderungswünschen erfordert unverhältnismäßig Ressourcen von Regulars und Admins.-Fiona (Diskussion) 21:58, 19. Feb. 2021 (CET)

Ich lese seit einiger Zeit bei Arvay mit (ohne mich zu beteiligen) und verfolge auch, was da an Mobilisierung in den sozialen Medien stattfand und -findet. Aus meinen Erfahrungen mit ähnlichen Situationen in Artikeln (vor allem geprägt zu dem über Ganser) würde ich auch empfehlen, den Artikel dicht zu machen und (evtl. notwendige) Änderungen allein durch Konsensentscheidungen auf der Disk möglich zu machen. Artikeldisks vollzusperren halte ich hingegen für völlig überzogen. Ein Halbschutz könnte angebracht sein. Aus meiner Sicht wäre es einen Versuch wert. --Jonaster (Diskussion) 22:13, 19. Feb. 2021 (CET)

Unten habe ich mal eine entsprechende Überschrift angelegt, ich denke so könnte es laufen. Neue Artikel können hinzugefügt werden und bei Änderungsbedarf oder wenn es sich erledigt hat, kann das besprochen und angepasst werden. Viele Grüße --Itti 13:41, 20. Feb. 2021 (CET)

Was mir heute aufgefallen ist: Clemens Arvay flutet offenbar gerade sämtliche sozialen Netzwerke mit einer Troll-Armee. Auf Facebook hat er dazu aufgerufen, haufenweise (Fake-)Bewertungen bei Amazon für sein neues Buch zu schreiben. Auf dem neuesten Video von MaiLab auf Youtube werden gerade hunderte von Kommentaren gespamt, die auf sein neuestes Youtube-Videos verweisen (welches schon durch Faktenchecks auseinandergenommen wurde). Nur mal so zur Einordnung, mit was wir es hier zu tun haben... --EH⁴² (Diskussion) 16:12, 20. Feb. 2021 (CET)

Da hört es doch lange nicht auf. Regelmäßig beklagt sich Arvay darüber, wie schlecht er angeblich in Wikipedia dargestellt wurde und ruft zur Manipulation seines Artikels auf. Er behauptet da, bestimmte Wikipedia-AutorInnen seien von der Pharmaindustrie bezahlt, er kenne die und die Klarnamen von Leuten und wolle noch mehr herausbekommen, usw. Seine Fans schreiben dann, ja, ich mail dir mal Infos. Fehlt nur noch, dass er Kopfgeld aussetzt wie seine anderen YouTube-Buddies. Arvay äußert sich auch immer wieder sexistisch, bestimmte Wikipedianerinnen können ja keine Frau sein, Mai Thi Nguyen Kim ist angeblich mit einem Vertreter der Pharmalobby verheiratet und vertritt deshalb nur deren Meinung, und so weiter und so fort. Seine Fans stimmen in die Hetze ein und werden noch drastischer, da wird von Neuer Germanischer Medizin gefaselt, Lynchfantasien, Absprechen des Mensch-Seins, alle vors Weltgericht stellen, usw. wirklich der pure Hass. Das auch mal von mir ergänzend zur Einordnung, warum die Abwehr so groß ist, wenn wieder mal irgendein Blödsinn von Facebook in den Artikel getragen wird. Der Artikel und die beteiligten AutorInnen müssen definitiv geschützt werden. Siesta (Diskussion) 16:41, 20. Feb. 2021 (CET)
In Arvays Facebook-Beiträgen zu lesen, ist aufschlussreich. Dich geht er übrigens sehr massiv an und stellt Falschbehauptungen über dich auf. Noch kann man das ignorieren, aber wer weiß, was da noch kommt. --Schlesinger schreib! 17:29, 20. Feb. 2021 (CET)
Ich ignoriere das auch weitgehend, aber seit Monaten werden eben die Artikelveränderungswünsche aus Facebook direkt in Wikipedia hineingeschleppt, da habe ich angefangen, mir das mal anzusehen. Es ist meistens ziemlich lustig, aber doch immer wieder unheimlich. Zu dem, was da noch kommt: Bestimmte Szenen radikalisieren sich gerade enorm. Wenn wir an Hanau und Halle erinnern, sollten wir immer daran denken, dass Radikalisierung immer ganz klein anfängt, meistens vor dem heimischen PC. Aus Hate Speech im Netz können Gewalttaten entstehen, das ist erwiesen. Karl Lauterbach konnte gestern nicht seinen Impfdienst machen, weil die Bedrohungslage von der Polizei als zu gefährlich eingeschätzt wurde. Auch Mai Thi Nguyen-Kim wird bedroht und im Netz rassistisch und sexistisch beleidigt, nicht nur durch Clemens Arvays Fans. Siesta (Diskussion) 19:45, 20. Feb. 2021 (CET)
Meinst du das alles ernst, das in einen Topf zu werfen? Meinst du vor allem, dass das zielführend ist, nicht zu differenzieren? Man könnte das auch als Verharmlosung von Hanau missdeuten. Radikalisierungen sind ein ernstes Problem. Da muss man schauen, was sowas fördert. Dazu gehören auch solche Beiträge, die Widerspruch hervorrufen. Läuft der ins Leere, fehlt die breite Diskussion miteinander und gibt es nur noch Ausgrenzung, ist das der erste Schritt. Merke: jeder, der hier teilnimmt, kann was zur Verhinderung von Radikalisierung tun. --GhormonDisk 19:55, 20. Feb. 2021 (CET)
Meinst du es ernst mich so unfreundlich anzusprechen? Waren das etwa keine „Querdenker“ oder „Impfgegner“, die Karl Lauterbach bedroht haben? Meinst du nicht, dass sie ihre kruden Ideen irgendwo her haben könnten? Ich sage ja nicht, dass es Clemens Arvay Fans waren, das weiß ich doch nicht. Siesta (Diskussion) 20:09, 20. Feb. 2021 (CET)
Das alles spielt aber keine Rolle, ob A. als Biologe bezeichnet werden darf. --Belladonna Elixierschmiede 20:12, 20. Feb. 2021 (CET)
Das schlimme ist, dass wir nicht mehr miteinander ins Gespraech kommen. Impfgegner auch wieder so ein undifferenziertes Schlagwort. Die Sache schaut ganz unterschiedlich aus fuer jmd., der eine Autoimmunerkrankung hat und fuer jmd., der keine hat. Im Land ist so viel Verzweiflung. Selbstaendige, die ihr Lebenswerk den Bach runter gehen sehen, fuer das sie ggf. jahrelang auf Urlaub verzichtet haben. Sind das Querdenker? Ist jeder Querdenker, bei dem aus Verzweiflung Wut wird? Ich lehne Gewalt egal von welcher Seite ab. Aber ich lehne es auch ab, Lemmapersonen einseitig dafuer verantwortlich zu machen und aus dieser perspektive heraus den Artikel schlechtzuschreiben. Angefangen bei der Berufsbezeichnung.--Belladonna Elixierschmiede 20:21, 20. Feb. 2021 (CET)
Deutlicher @Belladonna*: hier ist die Seite Admin/Notzien und hier geht es um die Koordination von Handlungen um die Manipulation der Wikipedia durch Aufrufe per Twitter/Facebook/und Co. einzudämmen. Alles andere bitte an anderen Orten besprechen. --Itti 20:25, 20. Feb. 2021 (CET)

Euch ist klar, dass hier die Seite Admin/Notizen und nicht die Diskussionsseite des Artikels ist? --Itti 20:13, 20. Feb. 2021 (CET)

Ja. Sorry. Zurück zum Umsetzungsvorschlag: Ich bin dafür, die Seite zu schützen oder halb zu schützen, Gründe habe ich dargelegt, der lange Exkurs wäre aber wirklich nicht nötig gewesen. Siesta (Diskussion) 20:21, 20. Feb. 2021 (CET)
Nur, falls ich mich oben unklar ausdrückte: Der Artikel selbst sollte (bei dieser Eskalation) mMn vollgeschützt bleiben. Durchaus auch erstmal unbeschränkt. Der Halbschutz, den ich vorschlug, bezog sich auf die Artikeldisk. --Jonaster (Diskussion) 22:21, 20. Feb. 2021 (CET)

Als Vorschlag zum rein formalen Vorgehen eine Anregung, die ich aus dem Moderationsverfahren beim Artikel über Anetta Kahane mitgenommen habe und als sehr hilfreich zur Versachlichung der Diskussion empfand: Wir haben dort eine Bibliographie als Unterseite der Disk angelegt und vereinbart, dass ausschließlich auf Basis von anerkannten Belegen diskutiert werden durfte. So konnte man die Flut von irgendwelchen privaten Webseiten und Blogbeiträgen, Socialmedia-Seiten usw. systematisch aus der Diskussion ausschließen. Das würde auch verhindern, dass bestimmte Kreisdiskussionen immer wieder entbrennen. --Jonaster (Diskussion) 20:28, 20. Feb. 2021 (CET)

Einer "Edit-Drossel" für die Diskussion:Clemens Arvay wäre ich mittlerweile auch nicht mehr abegeneigt. Nur, um das Ausmaß zu verdeutlichen: Alleine am heutigen 20. Februar wurden auf der Diskussionsseite insgesamt 95 Bearbeitungen (bis jetzt) vorgenommen, davon drei, die administrative Aufräumaktionen des Kollegen JD und mir beinhalteten. 92 Bearbeitungen stammten also weder von JD noch von mir und waren daher von uns auf Übereinstimmung mit den Grundregeln von WP:DISK, WP:WQ und WP:KPA zu prüfen. Man kann sich den Umfang dieser Prüfung ungefähr vorstellen. So geht das übrigens schon seit Tagen – wenn man untertags als Admin keine Zeit hat, die Diskussionsseite im Blick zu behalten, kann man sich sicher sein, Abends eine Editzahl im hohen zweistelligen Bereich auf der Diskussionsseite prüfen zu müssen. Das ist mit einigermaßen vernünftigem Zeitaufwand selbst zu zweit kaum zu bewältigen. Eine "Drosselung" auf maximal 5 Diskussionsseiten-Edits pro Tag und Benutzer würde daher zumindest die Grob-Moderation, die Kollege JD und ich dort momentan vornehmen, meines Erachtens nach stark vereinfachen. Beste Grüße, Plani (Diskussion) 23:17, 20. Feb. 2021 (CET)

Technisch betrachtet: Der alte Filter für die Seite ist hier, den kann man kopieren und anpassen. Da es beim letzten Mal ab 5 Edits pro Tag einen Bug gab, so das das ganze nicht durchgängig funktionierte (und der leider noch nicht behoben wurde), würde ich aus einem technischen Standpunkt für Beschränkungen dieser Art entweder mit 3 Edits pro Tag empfehlen, oder die Edits und die dauer halbieren, also 2-3/12h. VG, Luke081515 23:21, 20. Feb. 2021 (CET)
Dann wäre aber unbedingt eine längerfristige 3/4-Sperre des Disk mit anzuraten. Ansonsten gehen die paar Edits nicht für die konstruktive Diskussion drauf, sondern zur Eindämmung des Sockenpuppenauflaufs... --EH⁴² (Diskussion) 08:21, 21. Feb. 2021 (CET)

@Seewolf, Lustiger seth, MBq: um mal einige Experten anzupingen. Könntet ihr für die Diskussionsseite von Diskussion:Clemens Arvay eine Edit-Drossel einrichten, Luke hatte oben eine ähnliche verlinkt? Danke --Itti 09:14, 21. Feb. 2021 (CET)

Service: Der reine Konditionstext wäre dann
(page_title == "Clemens Arvay" & page_namespace == 1)
& action == "edit" 
& (!("sysop" in user_groups))

das würde Admins dann von dem Limit ausnehmen. Wenn Nichtadmins moderieren kann man die so wie im alten SG-Filter ausnehmen. Die Drossel muss dann genau wie die Aktion verbieten unten weiter eingestellt werden. VG, Luke081515 11:38, 21. Feb. 2021 (CET)

gudn tach!
ich schau mir's mal an.
nach einem ueberfliegen dieser diskussion bin ich allerdings nicht sicher, ob das mit dem limit so eine gute idee ist, oder nur eher sockenpuppen zuechten wuerde. -- seth 11:59, 21. Feb. 2021 (CET)
nachtrag:
ok, habe mir jetzt auch die history von talk:Clemens_Arvay angeschaut. da geht es wohl nur um einen kleinen kreis von usern. neue accounts sind kaum beteiligt. da sollte eine drossel was bringen. -- seth 12:03, 21. Feb. 2021 (CET)
gudn tach!
ich habe jetzt die regel WP:Bearbeitungsfilter/323 angelegt. ich habe sie bewusst so formuliert, dass sie fuer verschiedene artikel verwendet werden koennte und dazu nur der filter-code (nicht aber die beschreibungen) angepasst werden muesste.
sinnvoll waere meiner ansicht nach noch, dass ein bot diese regel ausliest und auf allen betroffenen diskussionsseiten einen hinweis anbringt (und ihn auch wieder loescht), solange die einschraenkung fuer jenen artikel gilt. andernfalls waeren artikel-neulinge im nachteil. vorerst habe ich das manuell erledigt.
sehen wir es als test an. bitte auf WP:Bearbeitungsfilter/323 melden (und mich anpingen), wenn was noch nicht rund laeuft. -- seth 12:31, 21. Feb. 2021 (CET)

Danke für deine Mühe, ich verlinke es auch noch oben. Viele Grüße --Itti 12:38, 21. Feb. 2021 (CET)

Ab wann genau geltend? Vielleicht könntet ihr das noch ergänzen.--Fiona (Diskussion) 13:41, 21. Feb. 2021 (CET)
Der Filter ist seit 12:19 aktiv. VG, Luke081515 13:44, 21. Feb. 2021 (CET)
Danke.--Fiona (Diskussion) 13:46, 21. Feb. 2021 (CET)
Sicher, dass er funktioniert? 0 bzw. 4 Treffer in 12h sehen seltsam aus. --DaB. (Diskussion) 00:25, 22. Feb. 2021 (CET)
Naja seit 12:19 Uhr hat niemand (bis auf Admins) mehr als 3x dort editiert [3] --Johannnes89 (Diskussion) 00:28, 22. Feb. 2021 (CET)
Bis heute immer noch kein Treffer. Meiner Meinung nach sollte der Filter wieder abgestellt werden, da kein Bedarf besteht. --DaB. (Diskussion) 20:36, 24. Feb. 2021 (CET)
Hi DaB., ich finde es deutlich auffälliger, wie massiv die Bearbeitung der Seite zurückgegangen ist. Von 40 bis 50 Bearbeitungen je Tag auf 3 bis 4. Da kann natürlich die Drossel nicht zuschlagen, aber gut, dass sie es offensichtlich gar nicht muss. Es ist eine neue Disziplin eingezogen und so ist auch die Diskussionsseite sachlich bearbeitbar. Ich denke, es sollte noch über die Artikelseitensperre hinauslaufen, dann sehen wir, ob es nötig ist, oder nicht. Den Effekt der Ankündigung jedoch finde ich verblüffend. @Plani, JD: was sagt ihr? Viele Grüße --Itti 20:41, 24. Feb. 2021 (CET)
Auf der Seite gab es schon öfter längere Friedensphasen, sogar von einigen Wochen, gefolgt von Phasen in denen die Beiträge minütlich kamen. Der aktuelle Frieden ist wahrscheinlich eine Reaktion auf die laufende 3M und sicher auch auf den Filter (da muss man sich es zweimal überlegen ob man sein Kontigent an Bearbeitungen für eine Antwort auf eine 3M verschwendet). Ich würde den Filter erstmal drinnen lassen.--Naronnas (Diskussion) 21:08, 24. Feb. 2021 (CET)
Hallo, Itti. Ich kann das Ganze noch nicht so wirklich einschätzen. Es ist wohl ein Gemisch aus (vorläufiger?) Resignation auf der einen Seite, fehlendes neues "Feuer" von außen, keine-Lust-auf-Zirkeldiskussionen-mehr auf bei manchen Dauerteilnehmern, Wechsel des "Kampfplatzes" um des Kampfes Willen auf weniger streng moderierte Seiten,...
Ich glaube nicht, dass der Filter bislang irgendeine Wirkung hatte, der wäre eher in der "heißen Phase" hilfreich/wichtig gewesen. Ich würde sagen: Abwarten, was kommt und was wird. --JD {æ} 22:55, 24. Feb. 2021 (CET)
"Resignation" ist das falsche Wort, wenn Du mich meinst und die ist auch nicht nur vorläufig. Wir sind wie wir sind - manchmal will man das nur nochmal wissen. Unsere aussenpolitische Wirkung allgemein (Info zum bezahlten Schreiben als mein eigentliches Thema) und hier die Deeskalation vorhandener Konflikte "mit der Welt" - dort wo es uns nur ein Lächeln kostet - waren die Ziele. Ansonsten fällt mir nur das ein. Eine andere/bessere inhaltsnahe Moderation solcher Sachen ("Kurator 2.0") und eine klarere Regelung von 3M (dass sich eben nicht die selben schon vorher Beteiligten melden und die Grenzen genauer bestimmt werden, wenn man Meinungen löscht) scheinen festzuhaltende Wünsche aus meiner Sicht für das nächste Jahrzehnt :-) Bitte nicht kommentieren, dann antworte ich auch nicht mehr :-) --GhormonDisk 09:29, 25. Feb. 2021 (CET)
Der Meinung des Kollegen JD kann ich mich vollumfänglich anschließen. Es scheint sich um eine Mischung von Faktoren zu handeln, die jetzt zusammentreffen und die Diskussionsseite weitgehend beruhigt haben. Der verhängte Vollschutz des Artikels läuft am 10.3. aus – ich würde daher vorschlagen, den Filter zumindest noch bis 12.3. aktiviert zu lassen, um allenfalls auftauchende Diskussionen über direkt nach Auslaufen des Vollschutzes erfolgte Bearbeitungen effektiver moderieren zu können. Sollte sich dann zeigen, dass die Beruhigung dauerhafter Natur ist, können wir den Filter freilich gerne wieder deaktivieren. Beste Grüße, Plani (Diskussion) 07:45, 25. Feb. 2021 (CET)
Der Filter funktioniert! Ich bin gerade 'reingerasselt.--Fiona (Diskussion) 19:04, 1. Mär. 2021 (CET)
Also in 7 Tagen ein Treffer und das war ein false-positive – der Filter lohnt sich echt… ;-/ --DaB. (Diskussion) 22:51, 1. Mär. 2021 (CET)
_Na ja, die zentralen Themen waren ausdiskutiert. --Fiona (Diskussion) 22:56, 1. Mär. 2021 (CET)

Ein Dreiviertelschutz der Diskussionsseite wäre angebracht, um einen in den sozialen Netzwerken mobilisierten "Flashmob" zu vermeiden, s. https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Beitr%C3%A4ge/Tverrbjelke --Fiona (Diskussion) 18:52, 21. Feb. 2021 (CET)

Ich denke, der Filter ist ein Erfolg. Vermutlich auch durch die Drohung der Drossel dürfte es dort schlagartig ruhiger geworden sein und angesichts des noch immer aufrechterhaltenen Drucks sollte er definitiv weiter bestehen, alleine schon um JD und Plani zu entlasten. Die Seitensperre dürfte jedoch eine Verlängerung beötigen, ich denke nicht, dass es in 9 Tagen besser wird. Viele Grüße --Itti 23:23, 1. Mär. 2021 (CET)
Einen "Flashmob" habt Ihr doch auf der Disk im Griff (einfach revertieren), ggf. mithilfe von VM und temporärem Schutz der Disk, sofern nötig. Entscheidender ist der Artikelschutz, der am 10. März ausläuft und der ggf. anschließend verlängert werden kann. --Felistoria (Diskussion) 23:18, 1. Mär. 2021 (CET)

Vorsicht beim Versionsimport[Quelltext bearbeiten]

@Brackenheim, Doc Taxon, Emes, Flominator, Frank Murmann, Gripweed, Hephaion, Hofres, Itti, Nolispanmo, Ra'ike, Redlinux, Seewolf, Wnme, PerfektesChaos, DerHexer: @Holmium: Es liegt derzeit ein Fehler beim Transwiki-Import vor, möglicherweise auch beim Import-Upload, was "Als Unterseiten der ... importieren" betrifft. Diese Importe werden derzeit immer in den ANR vorgenommen! Siehe dazu auch phab:T275031. Dieser Fehler tritt derzeit global auf. – Doc TaxonDisk. 17:32, 17. Feb. 2021 (CET)

Das Problem wurde gefixt, wird aber erst mit der neuen Version am 25. Februar eingespielt werden, falls jemand die Uhrzeit weiß, bitte ich freundlich darum. – Doc TaxonDisk. 11:43, 18. Feb. 2021 (CET)
Hallo Doc Taxon, das heißt aber, einfache ImportUploads direkt in den ANR (z.B. nötige Nachimporte von en-Versionen nach Übersetzungen) funktionieren noch normal, oder? Gruß -- Ra'ike Disk. P:MIN 19:59, 18. Feb. 2021 (CET)
Gerade importiert. Es landet alles im ANR, egal welches Ziel du angibst. Ich habe einfach verschoben. Viele Grüße --Itti 20:02, 18. Feb. 2021 (CET)
Du benutzt Spezial:Import mit dem neuen ooui-Interface («Tech News: 2021-06»), Itti, das geht (noch) fehl. Die tags sind aber auf der Spezialseite korrekt und die importutility füttert das Formular daher (noch) korrekt. Empfehlung: importutility benutzen, klappte heute bei mir problemlos. --Holmium (d) 20:32, 18. Feb. 2021 (CET)
@Doc Taxon: Zwischen 20.00 und 22.00 Uhr UTC, also 21.00 und 23.00 Uhr MEZ. --Ameisenigel (Diskussion) LI 20:09, 18. Feb. 2021 (CET)
@Ra'ike: wenn Du in der XML der Upload-Datei den genauen Standard-Speicherort änderst, ginge ein Import-Upload auch in andere Namensräume. Und danke an das Igelchen, – Doc TaxonDisk. 00:20, 19. Feb. 2021 (CET)
@Doc Taxon: Danke, ich habe in der Upload-Datei ganz normal den deutschsprachigen Seitentitel angegeben und auf der Importseite bei "In einen Namensraum importieren" den Artikelnamensraum gewählt. Wie es aussieht, hat es reibungslos funktioniert :-) Viele Grüße -- Ra'ike Disk. P:MIN 20:06, 19. Feb. 2021 (CET)
@Ra'ike: bei Importen in den Artikelnamensraum sollten auch keine Komplikationen auftreten. Liebe Grüße und danke für die Rückmeldung – Doc TaxonDisk. 06:35, 20. Feb. 2021 (CET)

@Brackenheim, Doc Taxon, Emes, Flominator, Frank Murmann, Gripweed, Hephaion, Hofres, Itti, Nolispanmo, Ra'ike, Redlinux, Seewolf, Wnme, PerfektesChaos, DerHexer: @Holmium: der Fehler wurde behoben, das Importieren ist wie vor wieder möglich. Liebe Grüße, – Doc TaxonDisk. 14:05, 26. Feb. 2021 (CET)

@Doc Taxon: Ich habe gerade en:Disco Elysium nach Benutzer:Gestumblindi/Disco Elysium importiert. Eigentlich sollten alle Versionen importiert werden - aber es erscheinen nun nur jene von der ersten Version vom 15. Oktober 2019 bis zum 8. April 2020, die neueren fehlen. Da hat sich der Server wohl verschluckt. Wie repariert man das am besten? Alles löschen und neu importieren? Oder irgendwie anders? Gestumblindi 22:38, 28. Feb. 2021 (CET)
@Gestumblindi: Nach einer bestimmten Bearbeitungszeit läuft die Datenbankabfrage in ein Timeout, der Import wird abgebrochen. Dies passiert bei Importen vieler Versionen von doch größerer Seitengröße als neue Seite. Lösch den Artikel noch einmal und erstelle eine erste Version, am besten eine Quelltext-Kopie des aktuellen Artikels. Und dann sollte der Nachimport funktionieren, da es wesentlich schneller geht. Falls das nicht klappt, gib noch mal bescheid, dann pack ich meine Minigun aus. Liebe Grüße, – Doc TaxonDisk. 22:47, 28. Feb. 2021 (CET)
@Doc Taxon: Ah, danke, jetzt hat es sofort geklappt - 493 Versionen nach wenigen Sekunden importiert. Interessant, ich verstehe das richtig: Nachimporte (wenn eine Seite schon existiert) belasten den Server weniger als Importe auf eine noch nicht existierende Seite? Obwohl sich ja die Anzahl zu importierender Versionen nicht unterscheidet? *kopfkratz*... Gestumblindi 22:55, 28. Feb. 2021 (CET)
Und jetzt stört mich noch ein wenig, dass die vorherigen 298 Importversionen immer noch als gelöschte Versionen angezeigt werden... das sind ja die gleichen wie ein Teil der nun erfolgreich importierten, aber wenn ich sie wiederherstellen würde, wären sie doppelt, hm? Nunja, ein Schönheitsfehler, mit dem man wohl leben kann... Gestumblindi 23:08, 28. Feb. 2021 (CET)
@Gestumblindi: macht ja nichts, beim Verschieben des Artikels in den ANR werden die gelöschten Versionen nicht mit verschoben. – Sind die zu importierenden Versionen neuer als der Artikel, bzw. existiert die Seite noch gar nicht, wird jede Artikelversion einzeln "editiert". Und bei über 450 Seiten größeren Inhalts dauert das seine Zeit. Existiert die Seite aber schon, werden die Versionen druntergeschoben, was eine Datenkopie innerhalb der Datenbanken entspricht und deshalb deutlich schneller geht. Ob hier ein Serverbelastungsvergleich Sinn macht, weiß ich nicht, meiner Meinung nach werden unterschiedliche Serverbereiche bedient. Liebe Grüße, – Doc TaxonDisk. 00:19, 1. Mär. 2021 (CET)

Nutzungsbedingungen[Quelltext bearbeiten]

Folgende Punkte wären zu erörtern; nach einer Konsensfindung sollten die auch juristisch relevanten Veränderungen durch Bürokraten umgesetzt werden:

  1. MediaWiki:Wikimedia-copyrightwarning
    • Konditionalsatz „Falls Du den Text nicht selbst verfasst hast, muss er unter den Nutzungsbedingungen verfügbar sein“
      • Die Verknüpfung mit „Text nicht selbst verfasst hast“ stammt aus uralten Zeiten, als die Nutzungsbedingungen noch völlig anders ausgesehen hatten und sich wohl ausschließlich mit URV beschäftigten.
      • Die Nutzungsbedingungen gelten in jedem Fall, völlig egal ob selbst verfasst oder von irgendwoher kopiert. Sie gelten sogar schon für das reine Lesen, erst recht für jegliche Bearbeitung.
      • Die Nutzungsbedingungen erfassen insbesondere auch das bezahlte Schreiben. Durch den Konditionalsatz wird suggeriert, dass die Nutzungsbedingungen für das bezahlte Schreiben dann nicht gelten würden, falls der Text selbst verfasst worden wäre. Das ist natürlich Quark.
      • Weiterhin folgt aus der Einschränkung auf nicht selbst verfasste Texte, dass Straftaten und Ähnliches, die global durch die Terms of Use unterbunden werden sollen, nur dann sanktioniert werden könnten, falls der strafbare Text nicht selbst verfasst wurde. Weil diese Belehrung jedoch auch für Diskussionsbeiträge und jegliche Bearbeitung gilt, ist auch das inzwischen sinnfrei im Quadrat.
      • Es müssen mehrere einzelne Sätze werden, und einer davon muss auf die ToU verweisen, eher vor allem anderen, und Lizenzen sind was anderes, und URV ist nochmal was anderes. Stimmt die CC-Version?
    • „Du“ wird grundsätzlich kleingeschrieben (sechs Stellen).
      • Nur im persönlichen Schriftverkehr, wenn sich Adressat und Absender persönlich kennen, wurde nach der ursprünglichen generellen Kleinschreibung 1995 später wieder eine Ausnahme für besonders vertraute Beziehungen zugelassen. Die liegen bei einer maschinengenerierten Webseite und einem völlig unbekannten Besucher jedoch definitiv nicht vor und sind deshalb auf allen unseren Projektseiten fehl am Platz (BD zwischen RL-Bekannten wäre was anderes).
  2. MediaWiki:Wikimedia-copyright
    • Wird diese Systemnachricht noch gebraucht? Sie enthält eigentlich mittlerweile verbotene HTML-Direktverlinkungen und liefert dadurch Suchtreffer, die einen Migrationsprozess behindern könnten. Falls folgenlos löschbar dann bitte löschen; wenn sich ein paar Tage später jemand beschwert wüssten wir wozu das gut sein sollte.
  3. MediaWiki:Mobile-frontend-copyright
    • In welchen Zoo gehört das?
    • Funktioniert das überhaupt? Was kommt dabei heraus, und wann? Mobil-Browser = Minerva, Mobil-App?
    • Enthält mittlerweile zu verbietende HTML-Direktverlinkungen.
    • Wenn noch benötigt, dann sollten die aktuellen Textblöcke aus MediaWiki:Wikimedia-copyrightwarning dort mittels H:section eingebunden und der ganze Spaß vorher auf BETA getestet werden.
    • Unser obiger Text müsste schon mobil und Desktop die identischen inhaltlichen Aussagen enthalten, sonst kommen wir in Teufels Küche, wenn wir nur Desktop aufklären, und mobil auf lau machen.
    • Wenn nicht, dann zur Vermeidung von Verwirrung vorsorglich löschen.
  4. Neue Projektseite
    • Ich hätte gern eine neue Projektseite Wikipedia:Nutzungsbedingungen mit WL WP:Terms of use.
    • Bisher habe ich nur Wikipedia:Impressum #Nutzungsbedingungen in unserem Bestand an Richtlinien gefunden.
    • Mir fehlt eine hierzuwiki auffindbare Projektseite, die eine nicht-normative Kurzfassung und wesentliche Stichwörter von foundation:Terms of Use/de auflistet und damit Suchtreffer generiert.
    • Bezahlte Beiträge ohne Offenlegung ist bisher von uns nicht als schwerer Regelverstoß gekennzeichnet.
    • Ich stelle mir schlicht die unnummerierte Übernahme des Inhaltsverzeichnisses dort plus Unterabschnitt-Schlagworte zu 4+7 vor. Das würde auch lokale Suchtreffer bewirken und einen ersten Eindruck geben, was bei Besuch der dortigen Seite formell und aktuell näher ausgeführt würde.
    • Plus Einleitungsabschnitt, plus freundliche Wortgeklingel-Garnitur.
    • Vollschutz. Nix zum Spielen.
    • Dies dann als Zwischenstufe von einigen existierenden Projektseiten aus zu verlinken; dabei wo angemessen die bezahlten ohne Offenlegung explizit einzufügen (etwa WP:Impressum, auch oben: MediaWiki:Wikimedia-copyright).
    • In jedem Fall explizit aufzunehmen in Wikipedia:Richtlinien.

VG --PerfektesChaos 17:21, 5. Mär. 2021 (CET)

Was die Kleinschreibung der Anrede "Du" betrifft, hast Du recht, dass das in den amtlichen RS-Regeln drinsteht. An die ist außer Ämtern und Deutschlahrern aber niemand gebunden. Ich selbst halte diese Regel für doof und wende sie daher nicht an, WP darf das auch, wenn wir das wollen. -- Perrak (Disk) 18:20, 5. Mär. 2021 (CET)
Wo schreiben wir denn sonst „Du“? NNW 18:45, 5. Mär. 2021 (CET)
Wir haben uns per WP:Rechtschreibung der amtlichen Rechtschreibung verpflichtet, zumindest im ANR, aber ich wüsste nicht, warum wir auf Projektseiten plötzlich davon abweichen sollten. Ich finde die Großschreibung sowohl des Du als auch des Sie (sowie Er oder Ihr, falls das noch irgendwo verwendet wird) doof, aber das tut ja nichts zur Sache. Also gern ändern. –XanonymusX (Diskussion) 19:01, 5. Mär. 2021 (CET)
Zu Punkt 2 und 3: die Systemnachrichten existieren lokal, um den Link zur Autoren- und Abrufstatistik unterzubringen. Ersteres wurde, auch explizit an dieser Stelle, per Wikipedia:Meinungsbilder/Link auf Autorenstatistik bei jedem Artikel festgelegt. -- hgzh 16:12, 6. Mär. 2021 (CET)

VM[Quelltext bearbeiten]

Seit gestern(!) 11:12 Uhr dümpelt eine Meldung ganz oben bei den VM herum, könnte die mal jemand zuende bringen? Vermutlich ist ohnehin die Zeit drüber weggegangen; dann aber bitte auch alle(!) der beklagten "Ausbrüche" wegputzen in der/den LD (vom 2. März?). Ich kann nicht verstehen, warum eine solche Meldung so offensichtlich von den heute bei VM agierenden (oder nicht agierenden) Kollegen ignoriert wird. So lehrt man den Erfolg des "Aussitzens". Danke für Euer Verständnis und ein schönes Wochenende, --Felistoria (Diskussion) 17:28, 6. Mär. 2021 (CET)

Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. Mit Dank an He3nry! --Felistoria (Diskussion) 20:50, 6. Mär. 2021 (CET)