Wikipedia:Administratoren/Notizen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Administratoren-Notizen dienen dazu, die Zusammenarbeit unter den Administratoren besser zu koordinieren und um sie auf wichtige oder außergewöhnliche Vorgänge in der Wikipedia hinzuweisen. Die Seite ist nicht der richtige Ort, um auf Konflikte zwischen Benutzern oder Missbrauch von Adminrechten aufmerksam zu machen.
Die Seite ist nicht der richtige Ort, um projektweite Diskussionen zu führen, geh dazu bitte nach Wikipedia:Projektdiskussion.

Ist das die richtige Seite für mich?

Für viele konkrete Anliegen gibt es spezielle Seiten:


Wie lege ich einen neuen Abschnitt an?

Über den Link unten öffnet sich ein Bearbeitungsfenster, in dem du deinen Beitrag eintragen kannst. Verwende bitte eine sinnvolle Überschrift im Feld Betreff: und beschreibe die Situation möglichst sorgfältig. Insbesondere werden Links auf Bearbeitungen (Diff-Links) und Logbücher geschätzt. Versuche dabei möglichst schon ein paar Vorschläge einzubauen, wie die Situation gelöst werden könnte, sofern dies notwendig ist.

Alte Abschnitte werden nach vierzehn Tagen automatisch ins Archiv (aktuelles Archiv) verschoben. Erledigte Abschnitte werden nach zwei Tagen archiviert.

Kein Kontakt zu mobilen Nutzern möglich – Lösungen?[Bearbeiten]

Ahoi,

es wurde an einigen Stellen schon einmal kurz besprochen (am ausführlichsten wohl hier), jedoch nicht zentral, das würde ich hiermit gerne anstoßen.
Es geht um das durchaus häufiger auftretende Problem, dass mobile Nutzer gegen Richtlinien verstoßen (z. B. WEB, BLG etc.) und nicht auf Hinweise auf ihren Diskussionsseiten reagieren. Ich habe es jetzt gerade selbst einmal ausprobiert: Nicht nur, dass man keine Art von "Neue-Nachrichten"-Hinweis bekommt, es kommt auch kein Ping/Echo an und das Sperrlog wird nicht dargestellt (Man erhält nur einen Hinweis wie "Dieses Konto wurde gesperrt", den man nur mit "ok" bestätigt).
Das heißt, wir haben keine Möglichkeit, mit diesen mobilen Nutzern (übrigens über die Markierung erkennbar) in irgendeiner Art in Kontakt zu treten. Ich denke, wir müssen uns dazu ein Vorgehen überlegen, weil es sonst darauf hinausläuft, problematische Nutzer rigoros zu sperren.
Grundsätzlich würde ich die Praxis, die Diskussionsseite im Sperrlog zu verlinken, beibehalten, da sich der ein oder andere womöglich auf "normalem" Wege einloggt und dann einfacher die Hinweise erreichen kann. Sonstige Ideen? LG -- ɦeph 22:28, 2. Apr. 2015 (CEST)

PS: Auf der oben verlinkten Diskussion wurde übrigens dieser Eintrag im Phabricator verlinkt, wo sich jemand folgendermaßen äußert: Talk pages serve mobile users really poorly right now. In order to resolve that problem we'd need to invest a lot in to this, and we're not capable of doing that at this moment. – Soll heißen, von Software-Seite werden die das Problem in absehbarer Zeit nicht beheben. -- ɦeph 22:33, 2. Apr. 2015 (CEST)
Es kann auch helfen, die entsprechende Artikelseite mit Hinweis zu sperren, sinnvoll wäre jedoch, wenn diese Problem technisch gelöst würde. --Itti 22:31, 2. Apr. 2015 (CEST)
Hab ich auch gerade nochmal getestet, der Schutzlog-Auszug wird nicht dargestellt, nur "Du hast nicht die Rechte, diese Seite zu bearbeiten." -- ɦeph 22:35, 2. Apr. 2015 (CEST)
Vlt. sollte man einen Vermerk auf der Seite Wikipedia:Vandalismus reinschreiben und so für mehr akzeptanz sorgen und dort, zumindest temporäre, Lösungswege aufzeigen. Viele Nutzer wissenvon dem Problem noch nicht. Und ich sehe hier einfach ganz großes Konfliktpotential. Ich wusste von dem Problem bisher auch nichts. --Natsu Dragoneel (Diskussion) 22:53, 2. Apr. 2015 (CEST)
Hallo zusammen :) Ich muss ehrlich sagen, dass ich irgendwo, bzw. irgendwie den "roten Faden" verloren zu haben scheine :) Wo drückt denn genau der Schuh? Kann mir kurz einer den betreffenden Workflow & das erwartete Ergebnis schildern? Ich habe bisher verstanden, dass nicht-angemeldete Benutzer keine Hinweise bekommen, dass eine Nachricht auf ihrer Diskussionsseite eingegangen ist? Das sollte so definitiv nicht sein, allerdings habe ich auch schon eine Idee, woran es liegen könnte, müsste ich nur kurz verifizieren und mache dann ein Phabricator-Task auf. Ein anderes Problem ist eine fehlende Begründung, wenn ein Artikel gesperrt wurde, richtig? Das schau ich mir auch mal an :) Soweit so gut, freue mich auf Antworten! Grüße --Florianschmidtwelzow (Diskussion) 17:03, 7. Apr. 2015 (CEST)
Nachtrag: Ok, Punkt eins kann ich so leider nicht nachvollziehen. Wenn dir als nicht-angemeldeter Benutzer jemand auf die Diskussionsseite schreibt, dann bekommst du die Glocke oben rechts angezeigt, was allgemein hin als Benachrichtigungssymbol verstanden wird. Wenn du darauf klickst, siehst du deine eigene Diskussionsseite. --Florianschmidtwelzow (Diskussion) 17:12, 7. Apr. 2015 (CEST)
Das Problem wird sich demnächst erheblich verschärfen, weil auch mobile IPs Wikipedia bearbeiten können sollen: meta:Wikimedia Forum#Proposal: restore normal editing permissions on all mobile sites, siehe T55069 - (Tracking) Obstacles to enable anonymous editing for MobileFrontend users. Und die mobilen IPs kriegen dort keinen Kackbalken und nicht mal Benachrichtigungen/notifications. Opt-out für deWP wäre eine Möglichkeit, aber auch schade, tja. Testzeitraum und evaluieren?
Leider beschäftigt sich das WMF mobile team mit allem möglichen Tralala (bspw. gerade WikiGrok, #shareafact, "userprofile", wikidata-descriptions in offizielle Wikipedia-App einschleusen, demnächst Gather usw.), aber nicht mit den wiki-editing-basics (Artikeldiskussionsseiten finden? refs einfügen? Nachrichten erhalten? pah.) --Atlasowa (Diskussion) 13:20, 7. Apr. 2015 (CEST)
DKann nicht irgendjemand einen Phab-Task aufmachen, der konkrete Verbesserungsvorschläge enthält? Neben dem Stift und dem Stern ist doch genug Platz für ein Diskussionsseitenzeichen und einen Link zur Versionsgeschichte. Wobei die Diskussionsseite dann als Chat missbverstandenwerden könnte. WQobei mir gerade auffällt, dass ich auf der mobilen Webseite eine Echoglocke habe. Kann mich mal jemand anpingen, damit ich mir das genauer angucken kann? (Apropos: So sieht das aus: [1]. Nur das Stiftund Stern bei mobilen Geräten unter das Lemma wandern. --MGChecker (Disk. | Beitr. | Bewert.) 13:51, 7. Apr. 2015 (CEST)
@MGChecker: Das Problem mit den Diskussionsseiten betrifft weniger die Nutzer der mobilen Website, als viel mehr die Nutzer der offiziellen Apps für Android und iOS. Ich empfehle, in dem bereits verlinkten Phabricator-Case etwas Druck zu machen. --YMS (Diskussion) 13:57, 7. Apr. 2015 (CEST)
Deine Empfehlung bringt allerdings nicht viel, wenn wir die Anforderungen nicht kennen. Sorry, auch wenn (als Beispiel mal meiner Einer) ich ab und an hier mal auf den Bearbeiten-Knopf drücke, würde ich mich bei weitem nicht als Wikipedia-Pro bezeichnen, und da gibt es sicherlich auch andere aus dem WMF-Team. Zudem variieren die Anforderungen und Workflows von Wikipedia zu Wikipedia, da sind wir einfach darauf angewiesen, dass wir (sinnvoll ausformulierte) Verbesserungsvorschläge als Phabricator-Task erhalten. Auch bin ich gerne bereit, sinnvolle Anforderungen selbst umzusetzen, ich muss sie halt nur kennen, nicht wahr? :) --Florianschmidtwelzow (Diskussion) 17:03, 7. Apr. 2015 (CEST)
Bitte, das Problem ist im Ticket doch längst hinreichend geschildert: Über die App können Benutzer auf praktikable Weise weder auf Artikeldiskussionsseiten zugreifen noch auf ihre eigene Benutzerdiskussionsseite, ja es gibt nichtmal einen Hinweis darauf, dass dort neue Nachrichten vorliegen. Da braucht's halt ganz einfach 'nen Link auf die Artikeldiskussionsseite, einen auf die Benutzerdiskussionsseite und 'nen Indikator, dass dort jemand was geschrieben hat - das ist in keiner Form vom Projekt oder von irgendwelchen Workflows abhängig. --YMS (Diskussion) 17:15, 7. Apr. 2015 (CEST)
Okay. Da sieht es ja noch schlechter aus als auf der mobilen Website. Gibt es eien Möglichkeit die Anzeige der App mit JS und CSS zu maniopulieren? Ich schätze mal nein, somnst hätte ich eine Lösung. --MGChecker (Disk. | Beitr. | Bewert.) 14:01, 7. Apr. 2015 (CEST)
Benutzer:Florianschmidtwelzow könnte wohl am meisten darüber wissen, der hat da schon wirklich verdienstvoll die heissen Kartoffeln angepackt :-) : T54165 Links to talk pages in mobile view, T91752 Mobile editor needs basic formatting tools. Siehe auch Wikipedia_Diskussion:Kurier/Archiv/2015/03#(Global proposal) m.wikipedia.org: Benutzergruppe:alle Benutzer, Seiten bearbeiten (Sollen IPs in der Mobil-Version editieren können?), dort das Ende lesen. --Atlasowa (Diskussion) 14:09, 7. Apr. 2015 (CEST)
@MGChecker: Ich habe an der App zwar nicht meine Finger drin (in der Programmierung zumindest), allerdings bezweifle ich ganz stark, dass sowohl JS, als auch CSS Code ausgeführt wird (zumindest nicht auf einer on-wiki Quelle). Allerdings besteht natürlich immer die Möglichkeit, die Anforderungen in einem Phabricator-Task zu packen, und wenn genügend Leute subscriben, und ggf. einen Token vergeben (es muss nicht immer ein Comment mit "Druck" sein), dann wird sich sicherlich auch einer aus dem App-Team finden (müssen), der sich genauer ansieht und Lösungsvorschläge ausarbeitet. --Florianschmidtwelzow (Diskussion) 17:03, 7. Apr. 2015 (CEST)
@Florianschmidtwelzow: Ja, das denke ich auch. Wenn jemand eine Phab-Task nach der am besten eine hohe Priorität zugewiesen bekommt, schreibe ich da auch gerne mit. Hier kann man die Vorbesprechung machen, und Ideen sammeln. Aber dass die was sinnvolles mt ihrer App machen ist eher ein Sonderfall, es gibt ja auch die neue Teile eine URV-Funktion… Die muss man auich sofort abschalten. So ein Glöckchen würde ja schon für Echo reichen, ggf. noch die Implementation eines Onwiki-JS? Dann könnte man z.B. user:Schnark/js/kackbalken integrieren. --MGChecker (Disk. | Beitr. | Bewert.) 17:17, 7. Apr. 2015 (CEST)
Nur um das ncohmal zu erwähnen, es gibt ja nopch mehr Probleme: Das Seitenbild und der Wikidata-Kommentar zum Beispiel… Da muss ich mich ja fasrt über die mobile Version fruen, wen cih mir die App angucke... --MGChecker (Disk. | Beitr. | Bewert.) 17:21, 7. Apr. 2015 (CEST)
Für das Problem habe ich mir mal erlaubt die Aufgabe phabricator:T95396 zu erstellen :) --Florianschmidtwelzow (Diskussion) 09:16, 8. Apr. 2015 (CEST)
Danke... ich hoffe, die Info kommt dort auch an. Ich hatte in der letzten Zeit immer mal im Neuanmeldungslog (letzte 500 anzeigen) nach mobil-Benutzern gesucht, die über App editieren. Leider habe ich nicht die notwendige Zeit dazu, dies regelmäßig zu machen. Es war bei den 5 Mal, die ich bis jetzt da systematisch nachgesehen habe, eigentlich immer ein gesperrtes mobil-App-Account in der Liste der letzten 500 Neuanmeldungen zu finden. Plus ein deutlich höherer Anteil an Schwachsinnsedits als ich unter nicht-App-Benutzern erwarten würde. Zugegeben: Hochgradig subjektiv und bisher nicht durch Zahlen belegbar.
Dort Benutzer:Pentachlorphenol/mobilKrims hatte ich vor, meine Zufallstreffer zu notieren, bitte, wer etwas findet kann das gern ergänzen. Vielleicht läßt sich das Programmiererteam doch motivieren, etwas Zeit zu investieren, wenn der WMF kalte Zahlen vorgelegt werden, die nachweisen wie viele Accounts (mit gutgemeinten aber missverständlichen, oder unbeholfenen Edits gesperrt werden (müssen).
Die Abschaltung der Editiermöglichkeit in der App wäre eine Notlösung (wenn auch vermutlich nicht im Sinne der WMF) --PCP (Disk) 19:51, 8. Apr. 2015 (CEST)

Zur Info (ich denke, dass das hier auch ganz gut passt). Einige wissen ja sicher, dass auf der mobilen Ansicht bisher nicht ersichtlich war, wenn ein Nutzer gesperrt wurde, dass er gesperrt wurde (bei Versuch eine Seite zu bearbeiten kam entweder ein "This page is protected" oder ein Fehler beim Speichern). Zum letzten Fall (dieser tritt auf, wenn ein nicht-angemeldeter Benutzer versucht zu bearbeiten und gesperrt wurde) wurde ein Bugreport auf gemacht (da der Nutzer ja sein Edit erst macht und dann merkt, dass er gesperrt wurde), siehe T96257. Dabei ist mir dann Problem Nummer eins aufgefallen, dass auch angemeldete Benutzer keine passende Info kriegen, sondern _immer_, dass die Seite gesperrt ist (das dies kontraprotuktiv ist sollte klar sein, da ein Nutzer denken könnte, dass _alle_ Seiten der Wikipedia gesperrt sind, was nicht der Fall ist). Daher habe ich einen zweiten Bug aufgemacht, um die Fehlermeldungen zu verbessern, siehe T96352. Mit dem Change gerrit:204831 (der aktuell noch nicht gemerged ist, mal sehen) wird, sollte ein Nutzer gesperrt sein, der Grund, sowie der Nutzer angezeigt, der gesperrt hat. Wollen wir mal hoffen, dass beide Changes gemergt werden :D Grüße Florianschmidtwelzow (Diskussion) 20:13, 17. Apr. 2015 (CEST)

Vermerk im Sperrlog sinnvoll?[Bearbeiten]

Ist es nach Ansicht der Adminschaft sinnvoll, Verstöße gegen Richtlinien, die in einem aktuellen VM-Fall nicht zu einer Sperre, aber zu dem Hinweis, dass im Wiederholungsfall eine Sperre erfolgen wird, per 1-Sekunden-Sperre im Sperrlog zu vermerken? --HeicoH Quique (¡dime!) 12:09, 3. Apr. 2015 (CEST)

Finde ich nicht. Ich finde diese 1-Sekunden-Sperren aber auch prinzipiell doof. Viele mögen sie aber, denk ich mal. So ein kreativer Umgang mit technischen Möglichkeiten ist ja auch ganz amüsant. Beispielsweise ist es nett, eine Artikelneuanlage in den Z+Q jemandem zu widmen, aber missbräuchlich, sie zur Beleidigung zu nutzen. −Sargoth 12:16, 3. Apr. 2015 (CEST)
"Finde ich nicht" ist natürlich eine Antwort auf meine nicht detailliert genug formulierte Frage, "Finde ich nicht weil..." wäre im Sinne meiner Anfrage aufschlussreicher. --HeicoH Quique (¡dime!) 12:26, 3. Apr. 2015 (CEST)

Ich ergänze meine Frage um die Bitte, auch Gründe für die jeweilige Position anzugeben. Danke im voraus. --HeicoH Quique (¡dime!) 12:26, 3. Apr. 2015 (CEST)

Das ist aber eine Geschmacksfrage. Aus meiner Antwort ist die Begründung ablesbar, ich führe es aber gern nochmal anders aus: es ist Missbrauch einer technischen Möglichkeit. Ein Log soll ja protokollieren und dient nicht für Kommentare und Hinweise. Das Sperlog soll Sperren prokollieren. Andererseits - warum nicht? Kreativer Umgang mit Gegebenheiten, Improvisieren usw. macht den Menschen aus und liebenswert. Grüße −Sargoth 12:42, 3. Apr. 2015 (CEST)
Danke, so für mich nachvollziehbar. --HeicoH Quique (¡dime!) 12:46, 3. Apr. 2015 (CEST)
Sollte es sich um einen neuen Benutzer handeln, der noch nie gesperrt wurde und noch keine aktiven oder passiven Sichterrechte hat, dann ist zu bedenken, dass damit zugleich die Möglichkeit verbaut wird, dass er diese jemals noch automatisch erhalten kann. Das sollte nur dann geschehen, wenn es tatsächlich auch Kritik an seinen ANR-Bearbeitungen gibt, so dass man der Meinung ist, dass er die Sichterrechte nicht automatisch erhalten sollte, – oder wenn es sich um einen wahrscheinlichen Sperrumgeher handelt, wo z. B. gerade ein CUA läuft, der noch nicht ausgewertet wurde und der dann wegen des langwierigen CUAs zwischenzeitlich ungestört so weiter machen kann wie vor der letzten Sperre, dies dann auch noch mit (passiven/aktiven) Sichterrechten –, aber sicher nicht nur wegen einer Beleidigung oder eines Edit-Wars um irgendeine inhaltliche Frage, die unnötigerweise dann die Sichterrechte versperren, aber damit gar nichts zu tun haben. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:44, 4. Apr. 2015 (CEST)
Es ist also so, dass eine derartige 1-Sekunden-Sperre in dem Fall nicht einfach nur irgendein Hinweis ist, wie oben suggeriert wird, sondern es ist tatsächlich dann eine wirksame Sperre mit Auswirkungen für den Benutzer. Es müsste also für diese wirksame Sperre mit Auswirkungen auch ein tatsächlicher Sperrgrund vorliegen, andernfalls wäre das missbräuchlich und man würde damit die Seite WP:GV/R sowie 1. den Benutzer per Anfrage dort und 2. auch die dort tätigen Admins zusätzlich und völlig unnötig belasten, wenn man die Automatik absichtlich ausschaltet. Denn die Blockade der Sichterrechtevergabe läuft im Gegensatz zu normalen temporären Sperren nicht automatisch aus, es wäre dann immer eine manuelle Prüfung auf dieser Seite nötig.
Hinzu kommt auch noch, dass wegen der Abschaltung der automatischen Rechtevergabe 3. damit auch noch die Nachsichter zusätzlich belastet werden, da sie üblicherweise dann für längere Zeit mehr nachzusichten haben, wenn der Antrag auf WP:GV/R nicht rechtzeitig gestellt wird, wenn die Bedingungen für die Rechte erfüllt sind – das gilt jedenfalls für die passiven Rechte, die normalerweise nur in Ausnahmefällen manuell vergeben werden. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 18:56, 4. Apr. 2015 (CEST)

Seitenschutz „Nur Sichter“[Bearbeiten]

Die neue Seitenschutzstufe "Nur sichter" (siehe Wikipedia:Meinungsbilder/Zusätzliche Seitenschutzstufe) ist im Betrieb und im Dropdown. -jkb- 17:17, 9. Apr. 2015 (CEST)

[2] --JD {æ} 17:21, 9. Apr. 2015 (CEST)
Eine Frage hätte ich nur, betreffend der Meldung die oben als hinweis angezeigt wird, was da steht, ob da schon das aktuelle steht. Ihr könnt gerne meine Seite damit schützen, für die brauche ich den Schutz später, aber lasst bitte die move beschränkung so. Weil im schlimmsten Fall steht oben noch die Meldung, das die Seite nur von Admins bearbeitet werden kann, das sollte man mal überprüfen. Gruß, Luke081515 17:29, 9. Apr. 2015 (CEST)
Die sehe ich nicht, aber im Phabricator stand noch etwas über ausstehende Details. -jkb- 17:33, 9. Apr. 2015 (CEST)
Ja, die Meldungen beim Bearbeiten sindwohlnoch nicht fertig. -jkb- 17:34, 9. Apr. 2015 (CEST)
In MediaWiki:Protectedpagetext müsste man noch ein Satz ergänzen. Falls jemand ein Satz einfällt, nur zu. Der Umherirrende 17:35, 9. Apr. 2015 (CEST)
Zudem gab es wohl einen Stilfehler bei den Systemnachrichten, es müssen zwei getauscht werden, ich hab das auf WP:AA gestellt. Gruß und danke an -jkb-, Luke081515 17:38, 9. Apr. 2015 (CEST)
Der Umherirrende hats erldedigt, danke. Luke081515 17:42, 9. Apr. 2015 (CEST)

‎[edit=editeditorprotected] sieht etwas doofdoofdoof aus. ;-) --Leyo 17:45, 9. Apr. 2015 (CEST)

Dazu gab es Wikipedia:Umfragen/Name der neuen Schutzstufe --Mabschaaf 17:50, 9. Apr. 2015 (CEST)
(BK) Zu der Systemnachricht hier, man müsste vllt bis die zusätzliche verfügbar ist diese hier anpassen, indem man sagt, kann nur von Sichtern oder Admins bearbeitet werden. Die einzigen, für die beides Infrage kommt, sind ja dann die Admins, das betrifft dann ja nicht ganz so viele.... Gruß, Luke081515 17:46, 9. Apr. 2015 (CEST)
MediaWiki:Protectedpagewarning habe ich angepasst. edit=editeditorprotected auf der Beobachtungsliste oder im Logbuch lässt sich nicht vermeiden, in der Versionsgeschichte aber wird es besser angezeigt. Der Umherirrende 19:40, 9. Apr. 2015 (CEST)
Auch Benutzer:Stefan/Sperrstatus.js braucht ein Update (habe ich schon angefragt). --Mabschaaf 17:49, 9. Apr. 2015 (CEST)
Nachdem ich mich kurz ausgeloggt hatte, las ich auf einer von mir testweise gesperrten Seite u.a "Du bist aus dem folgenden Grund nicht berechtigt, die Seite zu bearbeiten: Diese Seite ist nicht gesperrt. Bug? Gründe für den Seitenschutz finden sich im..." Soll dies so bleiben? --Gustav (Diskussion) 17:52, 9. Apr. 2015 (CEST)
Das hatte Der Umherirrende ja schon angesprochen, man muss nur MediaWiki:Protectedpagetext ändern, also es um eine passende Formulierung ergänzen/ersetzen. Vllt: "Diese Seite wurde für Benutzer die nicht aktive Sichter sind gesperrt", was meint ihr? Gruß, Luke081515 19:11, 9. Apr. 2015 (CEST)

Vorschlag für die Systemnachricht; wenn jemand den obskuren #default braucht, möge er ihn wieder einsetzen. -- ɦeph 19:29, 9. Apr. 2015 (CEST)

ja, ja, ja... Ich denke, von uns wird das jeder so OK finden und verstehen, aber da könnte eine Welle von Beschwerden von passiven Sichtern auf uns zukommen :-) - vielleicht doch das "aktiv" einbauen? -jkb- 19:36, 9. Apr. 2015 (CEST)
Das sieht besser aus, danke! Ich sehe aber noch den Admin-Hinweis. Woran mag das liegen? --Gustav (Diskussion) 19:37, 9. Apr. 2015 (CEST)
@-jkb-: erledigt / @Gustav: Purge? -- ɦeph 19:39, 9. Apr. 2015 (CEST)
BK:Danke, ist erledigt:)--Gustav (Diskussion) 19:39, 9. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe noch eine kleine Ergänzung gemacht. Der Umherirrende 19:40, 9. Apr. 2015 (CEST)
@Umherirrender: Kann man bei protectedpage Warning noch etwas einbauen, dsa der rote Kasten verschwindet, sofern es nicht sysop Schutz ist, so wie bei MediaWiki:Semiprotectedpagewarning? Außerdem, was auch noch gemacht werden muss, die Meldung bei create=editeditorprotect, also beim erstell Schutz, der zwar bisher noch nicht verwedet wird, aber wenn.... Gruß, Luke081515 19:45, 9. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe mal einen anderen Rand spendiert. Das eine Sperre gesetzt ist, sollte meines erachtens sichtbar bleiben. Beim Seitenanlageschutz kann ich keine Notwendigkeit für eine Anpassung erkennen. Hast du ein Satz den ich ändern sollte? Der Umherirrende 20:18, 9. Apr. 2015 (CEST)

Bitte bei MediaWiki:Semiprotectedpagewarning den Doppelpunkt hinter „Halbsperrung“ auch mit fett formatieren, so wie das auch im Originaltext ist (Typografie). --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 20:44, 9. Apr. 2015 (CEST)

Erl. -- ɦeph 20:48, 9. Apr. 2015 (CEST)
@Umherirrender: Schön das du an einen Rand gedacht hast, nur setzt die Software wohl wie bei einer halbsperre einen autmatischen blauen Rahmen, dadurch doppelt sich das, siehe hier. Könntest du, oder ein anderer Admin den Rahmen rausnehmen? Ich denke das macht sich besser. Gruß, Luke081515 22:07, 9. Apr. 2015 (CEST)
Zudem wäre es auch schön, passend zu der Meldung bei der halbsperrung den Anfang der Meldung fett zu machen, also das ACHTUNG:, das passt dann besser, oder man ersetzt das Achtung durch ein Wort wie dreiviertelschutz etc.... Gruß, Luke081515 22:25, 9. Apr. 2015 (CEST)
Auch für Seiten die nur für Admins bearbeitbar sind, gibt es diesen Rahmen, einmal den großen drumherum und dann noch den roten innendrin. Scheint bis jetzt noch keinen gestört zu haben. Da die neue Sperre aber mehr Leute sehen, habe ich den Rahmen mal entfernt. Der Umherirrende 08:55, 10. Apr. 2015 (CEST)

Bitte hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Gesch%C3%BCtzte_Seiten im ersten Abschnitt noch dieses: "Wird eine halbgeschützte Seite vollgeschützt, so setzt die Software nach Ablauf der Vollsperre die Seite automatisch zurück auf „ungeschützt“. In diesen Fällen sollte der sperrende Admin prüfen, ob ein Wiedereinsetzen der Halbsperre nach Ablauf der Vollsperre sinnvoll ist und entsprechend handeln." entsprechend sinnvoll anpassen/umformulieren. Gruß--2A02:8108:1300:1BBC:1971:3F1D:4293:2A45 18:59, 10. Apr. 2015 (CEST)


Falls ein Admin Benutzer:Stefan/Sperrstatus.js anpassen möchte, nachdem dieser gerade eher sporadisch aktiv ist, in Benutzer:Jogo.obb/js/sperrstatus.js fände sich ein entsprechender Code-Schnipsel. Gruß-- Jogo.obb (Diskussion) 20:42, 10. Apr. 2015 (CEST)
Was WP:Geschützte Seiten angeht, ich hab das mal umformuliert, wenns zu holprig klingen sollte, könnt ihrs ja einfach anpassen. Gruß, Luke081515 20:49, 10. Apr. 2015 (CEST)

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Hallo zusammen, im Meinungsbild „Zusätzliche Seitenschutzstufe“ wurde festgelegt: „Diese Schutzstufe sollte im Artikelnamensraum nur dann zum Einsatz kommen, wenn eine Halbsperre erfolglos war.“ Mir sind nun zwei entsprechend geschützte Artikel aufgefallen, bei denen diese Voraussetzung nicht gegeben ist (Israel Yinon, Vielfache Chemikalienunverträglichkeit). Ich halte das nicht für mit dem Meinungsbild vereinbar und würde daher in diesen und ähnlichen Fällen den bestehenden Schutz auf „Nur angemeldete, nicht neue Benutzer“ ändern. Meinungen hierzu? ireas (Diskussion) 11:43, 12. Apr. 2015 (CEST)

Israel Yinon war wohl ein Verklick von mir, ist schon korrigiert. -jkb- 11:47, 12. Apr. 2015 (CEST)
Bei Vielfache Chemikalienunverträglichkeit würde allerdings eine Halbsperre nicht helfen, da müsste man sonst entweder den Benutzer sperren oder vollschützen, oder irre ich. -jkb- 11:50, 12. Apr. 2015 (CEST)
Danke! – Genau. Deswegen meine Frage, ob diese Voraussetzung als Empfehlung oder als zwingend angesehen wird, und wie das Vorgehen in einem solchen Fall sein sollte. ireas (Diskussion) 11:53, 12. Apr. 2015 (CEST)
Eine Soll-Formulierung räumt einen Ermessensspielraum ein. Wird dieser überschritten, kann ein WP:AP eröffnet werden. −Sargoth 12:04, 12. Apr. 2015 (CEST)
Eine vorherige Halbsperre ist keine Voraussetzung. Wäre es eine, müsste die Formulierung lauten: „Diese Schutzstufe darf im Artikelnamensraum nur dann zum Einsatz kommen, wenn eine Halbsperre erfolglos war.“ Die MB-Formulierung ist auch gegenüber der Formulierung „Diese Schutzstufe soll im Artikelnamensraum nur dann zum Einsatz kommen, wenn eine Halbsperre erfolglos war.“ noch abgeschwächt. In der gegebenen Formulierung zeigt das nur die Zielrichtung, für welche die Schutzstufe vor allem gedacht ist. Dabei wurde aber offenbar nicht an Fälle gedacht, bei denen ein Halbschutz aufgrund der Benutzerrechte der Beteiligten von vornherein nicht wirksam sein kann. Wer meine Position für falsch hält, mag mich gern overrulen. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 15:50, 12. Apr. 2015 (CEST)
Wie ich schon vorhin oben andeutete: damit stimme ich überein. Ansonsten hätte man in dem Fall eine Halbsperre verfügen müssen, wodurch man die weiteren Störungen in Kauf genommen oder gar unterstützet hätte, oder man hätte die weitaus härtere Maßnahmen treffen müssen - ob nun Vollschutz oder Benutzersperre. Durch beides wäre der Sinn dieser Schutzstufe jedoch ad absurdum geführt worden. Wie auch oben erwähnt, hier ist Ermessungsspielraum anzuwenden. -jkb- 16:06, 12. Apr. 2015 (CEST)
Ich kann mich ja als Initiator des MBs äußern, ein zentraler Gedanke war ja, das es nicht mehr so wie vorher ist (Halbsperre nicht effiktiv => Vollsperre), sondern das man versucht, sofern es Möglich ist, die Vollsperre durch die Sichterstufe zu verhinden, damit mehr Personen weiterhin bearbeiten können, und sofern in diesem Sinne gahandelt wird, spricht ja nix dagegen, 3/4 ist besser als voll, wenns effektiv ist. Was nur nicht sien sollte, ist das auf 3/4 gesperrt wird, obwohl halb auch gereicht hätte, das wäre wieder Nachteilhaft. Gruß, Luke081515 16:49, 12. Apr. 2015 (CEST)
Ich will ja nicht meckern, aber das hätte auch durchdachter formuliert werden können. Etwa: „Diese Schutzstufe soll im Artikelnamensraum nur dann zum Einsatz kommen, wenn eine Halbsperre offenbar nicht ausreichend ist.“ Offenbar nicht ausreichend ist sie dann, wenn sie sich bereits als wirkungslos erwiesen hat oder wenn die Betreffenden davon nicht betroffen wären. Oder — noch besser — einfach weglassen, da diese Vorgabe sich bereits aus der grundsätzlichen Maßgabe ableiten lässt, stets eine Aktionsform zu wählen, deren Auswirkungen möglichst gering sind. Aber warum sollen wir es besser machen können als der Gesetzgeber, der oft genug durch redundantes Ausbuchstabieren Unklarheiten und Zweifelsfälle generiert? -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 17:40, 12. Apr. 2015 (CEST)
+1 Luke; Vollsperre sollte dank der neuen Möglichkeit in den nach außen sichtbaren Namenräumen (0,4,10,14) auf wenige Fälle beschränkt werden, etwa akuter Editwar zwischen Sichtern, und das auch nur für übersichtliche Zeiträume. Bei wiederholtem Missbrauch der neuen Möglichkeit könnte man als Adminmassnahme die betroffenen Nutzer temporär von aktiven auf passiven Sichter runterstufen.  Frohes Schaffen — Boshomi ☕⌨☺  17:44, 12. Apr. 2015 (CEST)

Ich bin damit nicht glücklich. Ein Artikelschutz sollte doch nicht eine inhaltliche Frage entscheiden oder präjudizieren, sondern einen akuten Editwar unterbinden. Im Falle von Vandalismus durch Neuangemeldete ist eine Halbsperre sinnvoll, im Falle von Vandalismus durch Nicht-Sichter kann man auch das neue Instrument erwägen. Wo es einen halbwegs ernstzunehmenden inhaltlichen Konflikt gibt, an dem Sichter und Nichtsichter bzw. Neuangemeldete oder IPs beteiligt sind, sollten die Beteiligten sich aber doch auf der Diskussionsseite verständigen. Das wird nicht funktionieren, wenn man den Artikel für die eine Warriorpartei offen lässt und für die andere zusperrt. In diesem Fall würde das Ziel, die argumentative Konsensfindung auf der Disk, nur durch eine Vollsperre erzwungen werden können.

Daher scheint mir bei Konflikten, die nicht als Vandalismus abgeheftet werden können, sondern eine offene inhaltliche Frage betreffen, nur die Vollsperre angemessen zu sein. Halb- oder Dreiviertelsperre ist in solchen Fällen nicht "das mildere Mittel", sondern ein Eingreifen in einen inhaltlichen Konflikt. Dies ist, so fasse ich die Regeln jedenfalls auf, grundsätzlich nicht der Sinn eines Artikelschutzes.--Mautpreller (Diskussion) 16:47, 13. Apr. 2015 (CEST)

In der "Problembeschreibung" des MB hieß es: "In solchen Konfliktherden, die nicht inhaltlicher Natur sind, fängt es meistens mit Vandalismus von anonymer Seite an, daraufhin wird die Seite halbgesperrt. Nun tritt das zweite Problem auf: Der Vandale fängt mit automatisch bestätigten Benutzerkonten an zu vandalieren. Das Problem hierbei ist, dass er die Konten schon früher angelegt haben kann, dagegen ist die Sperre machtlos." Daraus wird doch wohl der Schluss zu ziehen sein, dass die neue Schutzstufe für den Fall von Vandalismus gedacht ist, d.h. es müsste schon als notwendige Voraussetzung Wikipedia:Vandalismus gegeben sein, ebenso wie bei der Halbsperre.--Mautpreller (Diskussion) 16:56, 13. Apr. 2015 (CEST)
Jep, Vandalismus in Form vom "normalen" Vandalieren, oder in dem jemand versucht mit Sockenpuppen seinen POV durchzusetzen. Bei einem inhaltlichem Konflikt ist eine vollsperre Korrekt, da stimme ich Mautpreller zu, nur man kann ja überlegen, das man z.B., anstatt das man erstmal zwei Wochen Voll sperrt, den Artikel einen Tag sperren, und sagen, das der nächste Edit-War zur Benutzersperre führt, in dem Fall wäre dann das aussperren einer PArtei angemessen, falls das umgehen durch andere IPs oder Konten versucht wird, das wäre mein POV. Das hätte den Vorteil, das a) arbeiten am Artikel zu einem anderen nicht diskutierten Thema durchgeführt werden können, und das b) durch die kurze Vollsperre keiner der Benutzer sagen kann, das er nicht vorgewarnt wäre. Das wäre mE die beste Option, da dann niemand benachteiligt wird, und zudem die Zeit der Artikelsperre kurz gehalten wird. Gruß, Luke081515 17:42, 13. Apr. 2015 (CEST)
Kurze Vollsperren sind ein gutes Mittel, da stimme ich zu. Wer nach Ende der Sperre den Editwar fortsetzt, ohne dass auf der Diskussionsseite substanzieller Fortschritt erzielt wurde, muss mit einer Benutzersperre rechnen. Das muss aber auch für Sichter gelten.--Mautpreller (Diskussion) 18:07, 13. Apr. 2015 (CEST)
Ja, da stimme ich dir auch zu, nur die Sache ist, das (ich nehme jetzt mal ein fiktives Beispiel:) sich ein Sichter und eine IP gegenüber stehen => EW => Dann Vollsperre wegen Chancengleicheit => Ablauf der Sperre. So, wenn sich jetzt eine Partei nicht an das einstellen des EW hält, ist es Zeit für eine Benutzersperre, nur wenn dann eine Partei (also nicht sichter, IP) sich nicht an das Prozedere hält und die Sperren umgeht, darf mE was anders als Vollsperre bei einem EW eingesetzt werden, sonst nicht. Ich finde 1 Tag voll dürfte reichen, vllt auch nur 12 Stunden, damit jeder der EW führt verstanden hat, das an der Stelle Schluss ist. Sonst könnte man vllt noch review=sysop setzen, mehr aber nicht, finde ich, dann muss jeder die Warnung verstanden haben, und es sollte die gleichen Chancen geben, denn nur, weil jemand nicht angemeldet ist, oder kein Sichter ist, heißt das nicht, das er inhaltlich nicht recht hat, und sonst wird immer die Sichterseite bevorzugt, das ist schon unfair, und sollte so nicht sein. Gruß, Luke081515 21:46, 13. Apr. 2015 (CEST)

Seitenschutz und Entsperrung[Bearbeiten]

Werden sich unangemeldete Benutzer in Zukunft auf längere Wartezeiten einstellen müssen, bis ein Artikel wieder vollständig entsperrt wird/ist? Oder anders gefragt: Wird ein Seitenschutz in Zukunft nur noch stufenweise aufgehoben? Haben die Administratoren schon irgendeine Vorgehensweise erarbeitet, bei der Abarbeitung von Entsperrwünschen, die man ins Adminhandbuch übernehmen könnte? Ich möchte das mal anregen. :-) Gruß--2A02:8108:1300:1BBC:EC62:2A2B:BA50:C51F 19:31, 13. Apr. 2015 (CEST) Nachtrag: Ich habe hier mal ganz zaghaft diesen neuen Abschnitt eröffnet, weil das was dort: http://de.wikipedia.org/wiki/Hilfe:Vandalismusbek%C3%A4mpfung#Seiten steht, natürlich nicht so einfach in Einklang zu bringen ist, mit den mittlerweile 3 Schutzstufen.--2A02:8108:1300:1BBC:EC62:2A2B:BA50:C51F 20:10, 13. Apr. 2015 (CEST)

Naja, zumindest hebt die Software den Schutz automatisch auf, wenn er als beschränkt angelegt oder überschreiben wurde, aber was ich hier schon mal sagen kann, und um was ich die Admins bitte würde: Wenn nur IPs oder Benutzer, die nicht autoconfirmed sind, vandalieren, oder sonstigen Mist machen, dann sperrt bitte auch nur auf autoconfirmed. Es ist nämlich bewusst eine zusätzliche Stufe gewesen, keine Anhebung der anderen Stufe, also sperrt bitte nur so niedrig wie nötig, nicht präventiv. Ausgenommen ist natürlich ein inhaltlicher EW, wo es weiterhin eine Vollsperre geben sollte, damit keine Partei benachteiligt wird, aber ich denke, das versteht sich von selbst.... Ich kann das damit schon mal ankündigen, das ich mir vorgenommen habe, regelmäßig die Seite der geschützten Seite mit der Sichterstufe zu kontrollieren, von präventiven hochsperren halte ich nämlich nix. Gruß, Luke081515 18:59, 14. Apr. 2015 (CEST)

Wenn's darum geht, auf Unstimmigkeiten hinzuweisen, OK; die kann es geben, so wie es sie schon immer gab: Verklick, falsche Einschätzung der Lage, oder auch, wie im Falle Botewgrad, dass man sich in dem Moment nicht im klaren ist, wie lange, und dann verfügt man einen längeren/langen Schutz, sich dies notiert, um es später zu korrigieren. So weit so gut, und wie gesagt, Vertrauen gut, Kontrolle besser (Lenin). Es wird auch von einigen Benutzern, einem besonders, auch seit langem gemacht, und ich bin dafür dankbar. Luke, dazu aber eine Anmerkung: wenn das hier mit diesem Meinungsaustausch zusammenhängt, dann finde ich es ein kleines Bissl unglücklich. Gruß -jkb- 19:16, 14. Apr. 2015 (CEST)

Liegt aber nicht an Maupreller, ist schon länger mein persönlicher POV, die Sache ist doch die, das sich viele Benutzer gibt, die ehemals als IP unteregs waren, und sich nur angemeldet haben, weil sie meinten sie würden als Menschen zweiter Klasse behandelt werden, deswegen meine Meinung zum EW Schutz. Wenns ein EW um Unsinn ist, ist klar, das es dann nicht voll sein muss, aber wenns doch ein inhaltlicher Konflikt ist, sollte man nicht einfach so eine Seite banchteiligen, der Schutz muss ja nicht lange sein, siehe oben, 12 Stunden, auf die Beo, Disk Hinweis, evtnl review=sysop, und dann hagelts beim nächsten EW Benutezrsperren, bzw, dann Sichterstufe oder halbierung. Die Zeiten sind vorbei, wo man wegen eines EWs einen Monat voll schützen musste, finde ich. Also spricht mE nichts dagegen, und das was ich eben gemacht habe, war ja nur, das ich geschaut habe, wo keine Sichterstufe notwenig ist, das wollte ich auch vor dem Gespräch machen. Und was dein "sich dies notiert, um es später zu korrigieren" angeht, ich hab das ja auch nicht kritisiert, ich habe nur gesagt, das ich es derzeit nicht angemessen halte, ob man es denn runtersetzen könnte, und dem war ja auch so. Kannste mir glauben: Wenn ich eine Entscheidung unangemessen finde, dann kläre ich das vorher persönlich also auf der BD. Macht man z.B. vor einer SP oder einem AP meistens auch, oder sollte man zumindest machen.... Und was den Fall angeht: Hätte ja auch ein verklicker sein können, passiert ja mal, also kein Anlass für Kritik, nur ein Anlass für Hinweis und bitte um Korrektur, das steht bei mir nicht auf gleicher Stufe.... Gruß, Luke081515 19:53, 14. Apr. 2015 (CEST)
Warum unglücklich, -jkb-? Ich habe meine Argumente gegen eine neue Schutzstufe im MB vorgebracht und dagegen gestimmt, sie wurde trotzdem angenommen. Okay. Ich habe aber den Eindruck gewonnen, dass der Initiator des MB damit gute Absichten verfolgt hat (und das noch tut). Deshalb habe ich ihm die Missbrauchsgefahr, die ich bereits im MB angeführt habe, nochmal argumentativ deutlich zu machen versucht. Mehr als Argumente hab ich da nicht zu bieten. Und es könnte doch nichts besser sein, als wenn der Initiator und ein profilierter Gegner des MB gemeinsam darauf schauen, dass das neue Instrument nicht inflationär verwendet wird.--Mautpreller (Diskussion) 21:48, 14. Apr. 2015 (CEST)

Systemtext Benachrichtigung[Bearbeiten]

Ich halte den Benachrichtigungstext XY und ein weiterer Benutzer hinterließen eine Nachricht auf deiner Diskussionsseite bzw. Y und <Zahl> weitere Benutzer hinterließen eine Nachricht auf deiner Diskussionsseite für irreführend, weil gar nicht klar ist, ob der/die Benutzer jeweils genau eine Nachricht hinterlassen haben. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 06:13, 10. Apr. 2015 (CEST)

Mathematisch geklugscheißert: "eine Nachricht" ist nicht "genau nur eine Nachricht". Ist doch egal, in wievielen Abschnitten sie geschrieben haben, es ist doch eine Nachricht (ggfs. zu mehreren Themen). Wenn man wirklich alles korrekt und konkret machen würde, dann hieße es ja: XY und ein weiterer Benutzer oder eine weitere Benutzerin hinterließen eine oder mehrere Nachrichten auf deiner Diskussionsseite. (viel zu lang für meinen Geschmack) Technisch gesehen ist es - glaub ich - nicht möglich zu überprüfen, ob ein Nutzer bei mehreren Edits ein oder mehrere Abschnitte bearbeitet hat. Die reine Anzahl an Edits auf deiner Disk ist ja nichtssagend (könnte ja auch am ursprünglichen Beitrag was geändert haben, z. B. Link korrigieren), dann bleibts bei genau einer Nachricht trotz mehrerer Bearbeitungen. --Quedel Disk 10:12, 11. Apr. 2015 (CEST)

"Löschgeier" etc.[Bearbeiten]

Wie ich höre, ist die Bezeichnung "Löschgeier" eventuell unfreundlich, aber kein PA. Um die Arbeit für die abarbeitenden Admins zu vereinfachen, schlage ich das Anlegen einer Positivliste vor, wo Ausdrücke gesammelt werden können, die zwar normalen Menschen als herabsetzend und beleidigend erscheinen mögen, für den Gebrauch in Löschdiskussionen und ähnlichen Foren aber zugelassen sind. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 01:44, 11. Apr. 2015 (CEST)

Warum um alles in der Welt sollten wir Ausdrücke zulassen, die normale Menschen als herabsetzend und beleidigend empfinden? Das stände doch im Widerspruch zu WP:KPA. --Morten Haan 🐠 Wikipedia ist für Leser da 02:30, 11. Apr. 2015 (CEST)
Nur gut, dass "wir" keine normalen Menschen sind, wer immer auch damit gemeint ist. Admins, weil es bei den Adminnotizen steht oder Wikipedianer allgemein? --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 03:08, 11. Apr. 2015 (CEST)
Strikt dagegen. Debatten dieser Art (da hieß es noch Kastalog sperrwürdiger Ausdrücke) hatten wir, und es ist unsinnig, denn man beurteilt nicht nur den Ausdruck alleine, sondern häufig auch die Umstände, Kontext, Provokation usw. Davon ab: in solchen Dingen hat die WP immer schon so verfahren, eine bestimmte Ungewissheit offen zu lassen, weil die guten Benutzer sonst immer einen Mikron unter der Schwelle bleiben. Positivliste ist nichts, und wie Morten Haan, beim Löschgeier klingt es recht eindeutig. -jkb- 13:41, 11. Apr. 2015 (CEST)
+1  @xqt 17:23, 11. Apr. 2015 (CEST)
+2. Siehe auch hier, wo ich geschrieben hatte: Der Kern von "persönliche Angriffe" ist nicht "Angriffe" sondern "persönliche". Kein persönlicher Angriff bringt unser Projekt voran. Sie sind alle projektschädlich. Und dies unabhängig davon, ob der Angriff so gravierend war, dass er sanktioniert wird. Wir haben leider viele Projektstörer, die ausprobieren, wie weit man mit persönlichen Angriffen gehen kann ohne sanktioniert zu werden. Diese Sanktionsschwelle muss daher ein wenig im Ungewissen bleiben. Würden wir hier die Antwort auf Darf ein Admin als „unfähig“ bezeichnet werden? mit ja geben, würden wir dazu ermuntern, dies auch zu tun. Richtig ist: Im Sinne des Projektziels soll niemand als „unfähig“ bezeichnet werden. Unabhängig davon ob solch eine Bezeichnung im Einzelfall sanktionswürdig ist. Das Problem dieses Satzes ist nämlich nicht, ob es Schmähkritik ist oder nicht. Das Problem ist, dass hier Ad personam argumentiert wird.--Karsten11 (Diskussion) 17:31, 11. Apr. 2015 (CEST)
@Karsten11: Als „unfähig“ darf also niemand bezeichnet werden. Ist es denn dann in Ordnung, wenn man als „verzichtbar“ von Admins herabgesetzt und dann für derartige Beleidigungen auch noch direkt weggesperrt wird, so wie das auf der VM geschieht? Dagegen erscheint mir ein „unfähig“ doch eine durchaus wesentlich geringere Herabsetzung zu sein. :-( --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 12:48, 14. Apr. 2015 (CEST)
Und wenn dann dieselben Admins, die „unfähig“ als schlimm empfinden, selber „verzichtbar“ und ähnliche Dinge (oder z. B. längere Auslassungen darüber, wie schlimm und unerträglich man jemand anders empfindet, dies auf der am meisten beobachteten WP-Seite, ohne vorher persönlich mit jemandem zu reden, und dies kein einziger anderer Admin bemängelt und auch niemand dafür gesperrt wird, nur die so behandelte Person selbst, sodass dazu auch gar keine VM mehr gestellt werden kann) von sich geben, dann bezeichne ich dies als „scheinheilig“. Werde ich nun wieder weggesperrt? Auf jeden Fall kommt es mir hoch, wenn ich dann von genau diesen Personen so etwas dort lese. --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 12:49, 14. Apr. 2015 (CEST)

Hm. Irgendwie war die Ironie zu dünn aufgetragen. Der Kernpunkt steckte in: "normalen Menschen als herabsetzend und beleidigend erscheinen". Von diesem Common sense sollten wir uns nicht allzu weit entfernen. Wenn derartige Bezeichnungen toleriert werden, kapiert bald kein Mensch mehr, was hier sanktioniert wird und was nicht. Mag ohnedies schon so sein. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 15:48, 13. Apr. 2015 (CEST)

Ich habe den Eindruck, dass in der WP die Behauptung, jemand hätte bewusst Tatsachen gefälscht, offenbar weniger schwer wiegt als "Löschgeier". An dieser Unterstellung gegenüber einer Benutzerin hat sich offenbar keiner außer mir bisher gestoßen, und das finde ich bedauerlich. Ein solcher aus der Luft gegriffener schwerwiegender Vorwurf wiegt meiner Meinung bei der Erstellung einer Enzyklopädie zehnmal schwerer als irgendwelche Geier oder Hörnchen. Zumal einer der Benutzer, um die es geht, in jeder LD auf die persönliche Ebene wechselt, also von den Sachargumenten weg hin zu "du bist" usw., und das durchgängig. DAS ist das Problem, und nicht irgendwelche possierlichen Tierchen. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 15:55, 13. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe den Eindruck, wir sind hier manchmal im Kindergarten und nicht unter Erwachsenen. Ja, die Behauptung bzw. der Vorwurf ist unter aller Sau, rechtfertigen aber auch keine Beleidigung. Ich hab den Eindruck, in letzter Zeit verrohen die Sitten hier zunehmend. Ja, die "Helden" der Löschhölle sind anstrengend, ärgerlich und manchmal könnte ich auch platzen, Beleidigungen helfen hier aber auch nicht weiter. Ganz allgemein: Ich würde mir von den Admins wünschen, dass etwas früher eingegriffen wird. Mir ist es z. B. schleierhaft, warum der "Troll" inzwischen geduldet wird. Seit sich das rumgesprochen hat, ist das zur gängigen Schmähung geworden... Ich arbeite hier im Projekt tagtäglich in der allgemeinen QS und begegne sehr oft Neulingen, die sich geschockt darüber äußern, welcher Umgangston hier herrscht. --Kurator71 (D) 16:22, 13. Apr. 2015 (CEST)
Solche Vorwürfe sowie wiederholte Angriffe ad personam in einer Sachdiskussion würden aber einen stringenten Eingriff von Administratoren rechtfertigen. Diese warten aber eben gerne, bis die Situation eskaliert. Wenn der wiederholt unterbleibt, kommt man zu dem Schluss, dass man sich irgendwie selbst holen muss. Und dann ist derjenige, der provoziert wurde, in der Regel der Dumme. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 16:37, 13. Apr. 2015 (CEST)
Ruft hier jemand nach Zucht und Ordnung? Sorry, wenn ich es so provozierend sage - aber wir sind eben nicht im Kindergarten und Admins sind keine bezahlten Beaufsichtigungspersonen. Jede und jeder ist selbst dafür verantwortlich, zur Deeskalation beizuttragen. Ich schaff es auch nicht immer (ooops, ja, war da nicht gerade eben erst ... ööööhmmmmm) und manche Versuche, das ganze mit Humor zu nehmen gehen halt auch schief. Hilft aber nix. Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt. Wir alle sind verantwortlich.--Kritzolina (Diskussion) 16:41, 13. Apr. 2015 (CEST)
@Kritzolina: Die "Vorlage" ist schon lange gelöscht, und sie wäre es schon viel länger, wenn kein Löschantrag darauf gestellt worden wäre. Ja, wir sind ein Gemeinschaftsprojekt, mit Regeln, auch im Umgang miteinander. Aber leider ist das Resultat oft genug, dass diejenigen, die sich an die Regeln halten, dumm da stehen, weil andere sich einen Dreck darum scheren, und das steht ebenso oft genug in Verbindung mit einer gewaltigen Portion Aggression und Unsachlichkeit. Wenn dann kein Schiedsrichter die rote Karte zieht, eskaliert es.
Aber ich stehe weiter dazu: Vorwürfe von bewusster Verfälschung sowie unangebrachte "Du"-Botschaften sollten früh genug gestoppt werden. --Kölner sprinter farbig.svg Nicola - Ming Klaaf 16:53, 13. Apr. 2015 (CEST)
Bei mir reichte als Sperrgrund die Verlinkung einer nie existierenden Vorlage Vorlage:Löschgeier. --Pölkky 12:07, 14. Apr. 2015 (CEST)
@Nicola: Du wurdest aufgefordert, die Vorlage zu löschen, hast das nicht getan und erst nach LA und Diskussion Dich dazu bereitgefunden. -- Wolfgang Rieger (Diskussion) 12:13, 14. Apr. 2015 (CEST)

Abarbeitungs-Stau Löschdiskussionen[Bearbeiten]

Es sind wohl noch Seiten vom Februar übrig. Ab 14. Februar 2015, also fast volle zwei Monate. Es sind nur noch vereinzelte Fälle. Müsste sich schnell abarbeiten lassen. Danke. – Simplicius Hi… ho… Diderot! 12:42, 11. Apr. 2015 (CEST)

Bekannt. Ohne Kat noch ca. 20 Fälle. Wir arbeiten daran, doch die Beurteilung jeder Löschdiskussion erfordert Zeit. Bitte noch etwas Geduld. --Holmium (d) 16:53, 13. Apr. 2015 (CEST)
Ich finde, ein Artikelersteller und die Mitautoren eines Artikels sollten nicht so lange ins Ungewisse gestellt werden. Ein Antragsteller mag wohl auch schneller Antwort haben. Ich will damit also nur sagen: es tut dem Arbeitsklima nicht gut. – Simplicius Hi… ho… Diderot! 08:48, 15. Apr. 2015 (CEST)
Ich stimme zunächst mal zu, dass eine ewig offene Löschdiskussion für die Beteiligten sehr unangenehm sein kann, insb. natürlich für die Autoren der Artikel. Weshalb ich hier aber schreibe: Wie kommt man bei der Zählung auf 20 Fälle? Sofern die Zahlen auf Wikipedia:Löschkandidaten halbwegs stimmen (und meinen Stichproben zufolge ist das der Fall), kommt man derzeit ohne die Kategorien auf über 110 noch offene Diskussionen alleine von Februar und März, wobei ja auch der April schon halb rum ist und also jede Menge längst zu beendende Löschdiskussionen bietet. --YMS (Diskussion) 12:44, 15. Apr. 2015 (CEST)
Oben ging es den beiden nur um den Februar, du aber hast ja noch den März dazugenommen. Dann ist es kein Wunder, wenn völlig unterschiedliche Zahlen dabei herauskommen. ;-) --Winternacht in Wikimedias supergeschützten Wikis 13:36, 15. Apr. 2015 (CEST)
Naja, nach meiner Lesart erwähnte Simplicius den Februar im Sinne von "...sogar noch vom Februar". Aber okay, zum Zeitpunkt von Holmiums Antwort standen da tatsächlich noch 17 Februar-Fälle gelistet. Inzwischen sind das nur noch 5, so dass ich auch für diese Zeit-Teilmenge keine "ca. 20" sah. Ich entschuldige mich für die blöde Frage, bedanke mich bei den Admins für die Abarbeitung mindestens jener 12 Fälle seither, und gebe gleichzeitig zu bedenken, dass da trotz allem noch weit über 100 Löschdiskussionen ihrer Entscheidung harren. --YMS (Diskussion) 13:53, 15. Apr. 2015 (CEST)
Freilich ist der Abarbeitungsstau ungünstig. Doch dauert jede Einzelfallbetrachtung ihre Zeit, und wir können uns auch keine Zeit schnitzen. Wir geben unser bestes (= unsere Zeit!). „schnell abarbeiten“ - so schnell gelingt das nicht. --Holmium (d) 13:38, 17. Apr. 2015 (CEST)


Ich halte diese Diskussion für abgeschlossen. MBq Disk 17:31, 17. Apr. 2015 (CEST)

Jacob Kaufmann, URV?[Bearbeiten]

Ich halte es für möglich, dass große Teile des Artikels Jacob Kaufmann URVen sind. Vgl. zB dies mit dem Artikel. Ich habe dort nach "Lyzeum" gesucht und viele Satz- und wortgleiche Teile gefunden. Für mich ist es jetzt allerdings ein bisschen heikel, für einen Artikel, den wir gerade in der Jury des SW begutachten, im Alleingang einen Löschantrag zu stellen. Wer schaut da mal bitte drüber? Danke!!! --Pacogo7 (Diskussion) 15:17, 15. Apr. 2015 (CEST)

Grosse Teile wurden wörtlich übernommen bzw. nur geringfügig umformuliert. Ohne offizielle freigabe halte ich das für eine klare URV. --tsor (Diskussion) 16:05, 15. Apr. 2015 (CEST)
Danke. SLA gestellt. --Pacogo7 (Diskussion) 16:16, 15. Apr. 2015 (CEST)
Würde der Autor bereits angesprochen? --M ister     Eiskalt 16:56, 15. Apr. 2015 (CEST)
Allerdings ist die genannte Website erstmals am 2. April auf archive.org gespeichert, was dafür spricht, dass sie nicht viel älter ist. Ich habe nun keinen Zugriff auf die Versionsgeschichte, habt ihr das überprüft? Gruss --Port(u*o)s 17:21, 15. Apr. 2015 (CEST)
(Quetsch)Ich finde den Text schon 2010 (nach Stichproben scheint es mir wortgleich) in: Carmen Smiatacz: Stolpersteine in Hamburg-Barmbek und Hamburg-Uhlenhorst. Biographische Spurensuche. Landeszentrale für Politische Bildung, Hamburg 2010, ISBN 978-3-929728-53-8, S. 49–54 und 113–118 (online). Allerdings gelingt mir dort keine Textsuche. --Pacogo7 (Diskussion) 18:16, 15. Apr. 2015 (CEST)
Die Webseite ist schon in der ersten Artikel-Version verlinkt. Gab es früher nicht mal ein URV-Bapperl, damit etwas mehr Zeit bleibt, um solche Vorwürfe zu überprüfen und um eventuell noch eine Freigabe einzuholen? Die Löschung kommt mir arg schnell vor. --Engie 17:25, 15. Apr. 2015 (CEST)
Ich habe den Artikel wiederhergestellt und mit dem Bapperl versehen. So kann die eingehendere Prüfung weiter gehen. Grüße --Nolispanmo Disk. Hilfe? 17:31, 15. Apr. 2015 (CEST)

Zustimmung der Autorin Erika Draeger gegeben. Wenn jemand der Meinung ist, wie dies hier offenbar der Fall ist, dass wir eine Zustimmung der Autoren bzw. der Rechteinhaber benötigen, wird diese selbstverständlich eingeholt. Ich habe vor kurzem mit der Co-Autorin Erika Draeger gesprochen, sie ist mit der Verwendung des Textes einverstanden und wird auch die zweite Co-Autorin Eva Acker fragen. Da die Texte von der Landeszentrale für politische Bildung auf der Internetseite Stolpersteine Hamburg [3] freigegeben wurden, dort ohne Rechtevermerk und ohne Einschränkung der Weiterverbreitung, in Schulen als Unterrichtsmaterial benutzt werden und als Broschüre für eine Bereitstellungspauschale von nur 3 Euro im Info-Laden erhältlich sind, bin ich davon ausgegangen, dass die Texte gemeinfrei sind. Ich habe (von der ersten Version an) alle Quellen erwähnt und alle Zitate ausgezeichnet. Bin mir also keiner Schuld bewusst und verstehe die Aufregung nicht ganz. Meine Arbeit bestand im Erstellen einer völlig neuen Struktur für Wikipedia und in der Zusatzrecherche der Schicksale von Jacob Kaufmanns Geschwistern. Um TF zu vermeiden, habe ich mich ausschließlich auf publizierte Quellen gestützt (und die Quellen auch genannt).--Meister und Margarita (Diskussion) 19:20, 15. Apr. 2015 (CEST)

Wikipedia:Textvorlagen#Einverständniserklärung für Textfreigaben: So geht eine offizielle Textfreigabe (mit Mustermail). --tsor (Diskussion) 19:37, 15. Apr. 2015 (CEST)
Danke, wird morgen in die Wege geleitet.--Meister und Margarita (Diskussion) 19:42, 15. Apr. 2015 (CEST)

Wieso denn eigentlich Textfreigabe? Es wurde sauber belegt. Es gibt zwei textlich identische Quellen, diese, auf die schon mehrfach hingewiesen wurde, und die hier (PDF), da gibt es 12 Einzelnachweise. Ich sehe keine Urheberrechtsverletzung. --Jürgen Oetting (Diskussion) 19:47, 15. Apr. 2015 (CEST)

lol; wir zitieren also zukünftig weiterhin sauber und ordentlich. Und holen dann noch zusätzlich die Genehmigung ein. Es wird ja immer absurder hier. Ich glaube, die Sarastros möchten keine Autoren und keine neuen Artikel mehr. MfG, --Brodkey65|Jeder LA ist eine Projektstörung. 09:28, 16. Apr. 2015 (CEST)
Es gibt eine ganze Reihe längerer Textübereinstimmungen in Absätzen ohne einen einzigen Einzelnachweis. Vermutlich lässt sich eine etwaige URV (A) durch häufigeres korrektes Zitieren (eben bei allen (!) wörtlichen Übereinstimmungen) und/oder (B) weitere sprachliche Änderungen und/oder (C) durch die angefragte Freigabe beheben.--Pacogo7 (Diskussion) 09:48, 16. Apr. 2015 (CEST)

Rückmeldung aus Hamburg. Es gibt eine erste Rückmeldung von der Landeszentrale für politische Bildung. Ich rechne mit einer Freigabe Anfang bis Mitte der kommenden Woche. Gruß --Meister und Margarita (Diskussion) 20:11, 17. Apr. 2015 (CEST)

Anstehende SG-Entscheidung Benutzer Politik[Bearbeiten]

Nach Ablauf der Probezeit gelten die für den Account bindenden Bestimmungen bis zur Verkündung des SG-Entscheids weiter. Das SG wird nach Ablauf der Probezeit eine Analyse treffen und eingehend über Folgemaßnahmen beraten. Nach dieser Frist wird die endgültige Entscheidung publik gemacht. VG--Magister 12:53, 16. Apr. 2015 (CEST)

Sperrdauer bei IP-Vandalismus[Bearbeiten]

Mir sind schon mehrfach IP-Benutzer aufgefallen, die zwar nicht statisch sind, aber doch immer wieder durch Vandalismus, auch direkt nach Beendigung einer üblichen 6h-Sperre auffallen. Sollte man die üblichen 2h,4h,6h-wie auch immer dann deutlich verlängern? Bei statischen IP-Vandalen wie z.B. öffentlichen Terminals o.ä. haben wir auch schon infinite Sperren mit der Aufforderung sich einzuloggen oder anzumelden gemacht. Gibts da Meinungen zu?--Emergency doc (Disk) 14:45, 17. Apr. 2015 (CEST)

Wenn dynamische IPs wiederholt in Tagesabständen vandalieren und keine sinnvollen Edits dabei sind, sperre ich schon mal im Wochen- bis Monatsbereich. Hängt vom Bearbeitungsmuster ab. --Zinnmann d 16:18, 17. Apr. 2015 (CEST)
Das kann man aber nie im voraus wissen, erst in der Tat bei Wiederholungen. Entscheidend für eine mehr als eintätige Sperre (normalerweise der obere Limit) sollte wirklich das Muster sein, denn ich habe schon etliche dynamische IPs gesehen, die ganz offensichtlich häufiger verwendet wurden, aber von diversen Benutzern. Das wiederholte Grapschen in einem Honeypott mit den gleichen Ausdrucksweisen und Meinungen - oder die gleichen Vulgaritäten - ist da schon ein starkes Indiz. -jkb- 16:28, 17. Apr. 2015 (CEST)