Zotzenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

49.6031188.765304193Koordinaten: 49° 36′ 11″ N, 8° 45′ 55″ O

Zotzenbach
Höhe: 193 m ü. NN
Fläche: 7,68 km²
Einwohner: 2179 (31. Dez. 2009)[1]
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 64668
Vorwahl: 06253
Zotzenbach (Hessen)
Zotzenbach

Lage von Zotzenbach in Hessen

Zotzenbach, Blickrichtung Süden

Zotzenbach, Blickrichtung Süden

Zotzenbach ist mit über 2.100 Einwohnern nach Rimbach-Mitte der mit Abstand größte Ortsteil der Gemeinde Rimbach in Südhessen.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Zotzenbach liegt beiderseits des gleichnamigen Bachs im Weschnitztal im Vorderen Odenwald ca. 30 km nördlich von Heidelberg. Es ist außer dem nahen Weiler Münschbach der einzige Ortsteil, der südlich von Rimbach-Mitte und östlich der Weschnitz liegt. Die ausgedehnte Gemarkung von Zotzenbach erstreckt sich von der Weschnitzniederung nach Osten bis zur Gipfelregion der Tromm und schließt den westlich der Gipfelhöhe errichteten, 27 Meter hohen Ireneturm, benannt nach einer Prinzessin von Hessen-Darmstadt, mit ein. Damit hat Zotzenbach Anteil an der Region Überwald und weist mit über 570 Meter Höhe die höchste Erhebung des Rimbacher Gemeindegebiets auf. Am südlichen Ende der Gemarkung gehört der Weiler Unter-Mengelbach noch zu Zotzenbach.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Gemarkung grenzt im Süden und Westen an Mörlenbach, im Osten an Wald-Michelbach und Grasellenbach, im Norden an den Ortsteil Münschbach und an Rimbach-Mitte.

Verkehr[Bearbeiten]

Von der Bundesstraße 38 kommend führt die L 3409 zum Ortseingang von Zotzenbach, bzw. als Umgehungsstraße südlich um Zotzenbach herum in Richtung Wald-Michelbach.

Die Anbindung von Zotzenbach an die größeren Städte in der Umgebung (Weinheim, Mannheim, Heidelberg) erfolgt über die B 38, bzw. B 38a und den Saukopftunnel. Durch letzteren ist eine Autobahnanbindung von ca. 15 Minuten gegeben.

Eine autofreie Verbindung aller Weschnitztal-Gemeinden stellt die Weschnitztalbahn dar. Die Weschnitztalbahn verläuft zwischen Weinheim und Fürth (Odenwald). Der Zug verkehrt -nur tagsüber- in ca. 30 Minutenrhythmus, Sa-So und Feiertage im Stundenrhythmus. Rimbach und Zotzenbach sind außer durch Kraftfahrstraßen durch einen Fuß- und Fahrradweg miteinander verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf wurde erstmals im Jahr 877 urkundlich erwähnt. Es gilt als das älteste Waldhufendorf Deutschlands.[2] Der Name "Zotzenbach" ging aus den vorherigen Namen Zozunbach (877) und Czoczenbach (1437) hervor.

Die Gemeinde Zotzenbach schloss sich anlässlich der Gebietsreform in Hessen am 31. Dezember 1971 der Gemeinde Rimbach an.[3] Für Zotzenbach wurde wie für alle eingegliederten Orte ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher gebildet.

Verwaltung[Bearbeiten]

Nach der Eingliederung in die Gemeinde Rimbach blieb für die Belange der Zotzenbacher Bürger ein täglich besetztes Bürgerbüro im alten Zotzenbacher Rathaus erhalten. Der Ortsbeirat Zotzenbach umfasst 7 Sitze, die sich nach der Ortsbeiratswahl 2011 folgendermaßen aufteilen:

  • CDU: 2 Sitze
  • SPD: 3 Sitze
  • FW: 2 Sitze

Ortsvorsteher ist Thilo Müller (SPD).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Evangelische Kirche, erbaut 1877 von Philipp Johann Berdellé
  • Sängerwarte
  • Altes Rathaus
  • Heimatmuseum
  • Erneuerte Ortsmitte mit Bachlauf
  • Grundschule (Sandsteinbau)

Vereine und Freizeit[Bearbeiten]

Das Freizeitangebot in Zotzenbach wird hauptsächlich durch die Arbeit von vielen Vereinen geprägt. Rund um Zotzenbach gibt es viele Wandermöglichkeiten durch die Natur (z. B. auf die nahe gelegene Tromm). Über weite Grenzen hinweg bekannt wurde Zotzenbach durch das, lange Jahre veranstaltete, Bergrennen auf der "Zotzenbacher Rennstrecke" (L3409), welches jedoch aus Naturschutzgründen nicht mehr ausgetragen werden darf.

Kultur[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Von den Laienschauspielern der RoLaZoLa wurde jährlich ein Theaterstück aufgeführt.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Fastnachtsveranstaltungen
  • Grill- und Sommerfeste der ortsansässigen Vereine
  • Zotzenbacher Kerwe (bis 2011)
  • Adventsbasar
  • Silvestertreff
  • Automobil-Bergslalom auf der ehemaligen Bergrennstrecke

Sonstige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Durch die Trommhalle in Zotzenbach steht der Bevölkerung eine Sport und Kulturstätte zur Verfügung, die neben den wöchentlichen Übungsstunden und Wettkämpfe der zahlreichen Zotzenbacher Vereine für Theater, Konzerte und sonstige Feiern genutzt wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Johannes Bickel: Das Dorf Zotzenbach. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte. Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft, Gießen 1975.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinde Rimbach in Zahlen
  2. Alan Mayhew: Rural settlement and farming in Germany. Batsford, London 1973 (Batsford Historical Geography Series), ISBN 0-7134-2105-3, S. 69 f.
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 349.

Weblinks[Bearbeiten]