Échame la culpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Échame la culpa
Luis Fonsi & Demi Lovato
Veröffentlichung 17. November 2017
Länge 2:53
Genre(s) Latin-Pop, Reggaeton
Autor(en) Luis Rodríguez, Alejandro Rengifo, Mauricio Rengifo, Andrés Torres
Produzent(en) Andrés Torres, Mauricio Rengifo
Label Universal Latin, Republic Records, Island Records

Échame la culpa (spanisch für „Schieb die Schuld auf mich“) ist ein Lied des puerto-ricanischen Sängers Luis Fonsi in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato. Beteiligt waren an der Entstehung ebenfalls Alejandro Rengifo und die Produzenten Andrés Torres und Mauricio Rengifo.[1] Der durch Latin Pop und Reggaeton beeinflusste Song wurde am 13. November 2017 über Universal Music Latin, Republic Records und Island Records veröffentlicht. Échame la culpa ist die Nachfolge-Single des Sommerhits Despacito von 2017.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luis Fonsi 2015 (cropped).JPG
Demi Lovato (Red carpet) - Global Citizen Festival Hamburg 04.jpg


Luis Fonsi und Demi Lovato, die Interpreten des Liedes.

Lovato machte erstmals auf die gemeinsame Produktion aufmerksam, indem sie auf ihrem Instagram-Profil am 21. Oktober 2017 ein Foto des Musikvideos postete.[2] Fonsi kommentierte dabei „Was geht Demi ...“ und veröffentlichte später auf seinem eigenen Instagram-Profil ein Behind-the-Scenes-Bild, mit der Beschreibung „Fertig! Es ist im Kasten“,[3] worauf Lovato hinwieder antwortete „Hola Fonsi“.[4]

Am 1. November 2017 meldete MTV News, dass die Zusammenarbeit den Titel Échame la culpa tragen würde und es sich um ein Lied handeln würde, das Fonsi bereits im Sommer während seiner Live-Shows gesungen hätte.[5] In einem Interview mit Billboard beim iHeartRadio Fiesta Latina in Miami beschrieb Fonsi das Lied als einen „lustigen Song, eine lustige Platte“. Er gab in dem Zuge auch bekannt, dass das Lied in zwei Wochen Premiere feiern würde.[6] Bei Viva Latino bezeichnete er die Texte als „sehr freudig“ und, dass sie viel mit „dem Wortspiel, dem berühmten Klischee von 'Es bist nicht du, ich bin es'“ gearbeitet hätten.[7]

In einem von Billboard am 13. November 2017 geteilten Clip waren Lovato und Fonsi zu sehen, wie sie via FaceTime telefonieren und Details über ihre Kollaborationen besprechen.[8] Am 14. November 2017 gab Lovato in den sozialen Medien das Veröffentlichungsdatum bekannt und teilten einen Ausschnitt des Songs, der ihren Part es Tracks[9] enthielt, während Fonsi ein Bild veröffentlichte, auf dem er selber zu sehen ist, wie er auf einem Bett neben drei Kissen liegt. Auf diesen stehen Teile des Songtextes.[10]

Am 17. November 2017 postete Fonsi ein Foto, das zwei Trucks zeigt, auf dem er und Lovato mitsamt zweier Zitate zu sehen sind. Diese sagten „¿Qué pasa Demi?“ (deutsch: „Was geht, Demi?“) und „Hey Fonsi“.[11]

Inhalt und Musikalisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lied basiert auf einem 4/4-Takt und das Tempo liegt bei 96 bpm.[12] Nach einem kurzen Intro, bei dem Luis Fonsi und Demi Lovato sich zurufen, beginnt die erste Strophe, in der beide Interpreten zu hören sind. Hiernach beginnt der Refrain. Beide Teile sind in Spanisch gestaltet. Es folgt eine englischsprachige Strophe von Lovato allein, bei der man Fonsi jedoch im Background hört. Nach einem weiteren Chorus übernimmt Fonsi eine leicht abgeänderte Version dessen, die einen zweiten Durchlauf von Lovatos englischsprachigem Part einleitet. Beendet wird das Lied durch beide Refrain-Teile, die ein letztes Mal wiederholt werden.

Der Songtext beschreibt das lyrische Ich, das versucht die Schuld für das Scheitern einer Beziehung auf sich zu nehmen. Durch die beiden Stimmen werden beide Seiten der Beziehung, beziehungsweise die Rollen vermittelt. Mit dem Einsetzen der zweiten Stimme wird deutlich, dass auch die zweite Person auffordert ihr die Schuld in die Schuhe zu schieben.

„No eres tú, no eres tú
No eres tú, soy yo (soy yo)
No te quiero hacer sufrir
Es mejor olvidar y dejarlo así (así)
Échame la culpa“

Refrain, Originalauszug

„Es liegt nicht an dir, es liegt nicht an dir.
Es liegt nicht an dir, sondern an mir.
Ich will dich nicht leiden lassen
Es ist besser, es zu vergessen und es dabei zu belassen.
Gib mir die Schuld“

Refrain, Übersetzung

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jon Caramanica von der „New York Times“ bezeichnete das Lied als „eine fröhliche, feierliche Nummer“ beschrieb hingegen Lovatos Part als ein „abgehacktes Spanisch, das allerdings nur unwesentlich weniger komfortabel ist, als die holprige englischsprachige Halbseele, die sie anderswo in dem Song einsetzt.“[13] Deepa Lakshmin von „MTV News“ erzählte, dass das Lied „ebenso ansteckend“ ist, wie Despacito.[14] Ross McNeilage, ebenfalls von „MTV“ bezeichnete das Lied als „eine absolute Powerhouse-Hymne, die härter ist als ’Despacito‘“, und lobte „Demis makellosem Spanisch und [Fonsi und Lovatos] unleugbare Chemie“.[15] Bianca Gracie von Fuse TV betrachtete den Song als einen „willkommene Erfrischung von der fortwährenden ‘Despacito’-Übernahme“.[16]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Échame la culpa konnte nicht vollständig an den Erfolg des Vorgängers Despacito anschließen. Dennoch erreichte es zahlreiche Nummer-eins-Platzierungen, darunter in den meisten lateinamerikanischen Ländern, sowie auch in Spanien. Auch die Top-10 vieler europäischer Single-Charts blieben nicht aus. Unter anderem rückte es unter die obersten zehn Plätze in Deutschland, Belgien, Italien und Polen. Auf Spotify konnte der Track nach zwei Monaten rund 200 Millionen Streams vorweisen. Innerhalb kürzester Zeit erreichte der Song zudem hohe Verkaufszahlen, die für unter anderem Platinauszeichnungen in Spanien und den USA (Latin) sowie Goldauszeichnungen in Kanada und Italien ausschlaggebend waren.

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[17] 6
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[18] 1 36
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[19] 2
SpanienSpanien Spanien (Promusicae)[20] 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[21] 46 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[22] 47

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
BelgienBelgien Belgien (BEA)[23] Platinum record icon.svg Platin 30.000
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB)[24] Triple platinum record icon.svg 3× Platin 120.000
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI)[25] Platinum record icon.svg Platin 400.000
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP)[26] Platinum record icon.svg Platin 150.000
ItalienItalien Italien (FIMI)[27] Double platinum record icon.svg 2× Platin 100.000
KanadaKanada Kanada (MC)[28] Platinum record icon.svg Platin 80.000
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON)[29] Quintuple gold record icon.svg 5× Gold 150.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI)[30] Gold record icon.svg Gold 15.000
PortugalPortugal Portugal (AFP)[31] Platinum record icon.svg Platin 10.000
SchwedenSchweden Schweden (IFPI)[32] Double platinum record icon.svg 2× Platin 80.000
SpanienSpanien Spanien (Promusicae)[33] Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin 160.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA)[34] Triple platinum record icon.svg 3× Platin 180.000
Insgesamt Gold record icon.svg 2× Gold
Platinum record icon.svg 21× Platin
1.475.000

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Échame la culpa erschien weltweit als Einzeldownload am 17. November 2017. Hierbei handelt es sich um einen Radio Edit in Form eines Einzeltracks.[35] Um das Lied in Deutschland zu bewerben erfolgte unter anderem ein Liveauftritt während der Echoverleihung 2018. Dabei sang er das Lied im Duett mit der deutschen Schlagersängerin Helene Fischer während eines Medleys mit Despacito.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo wurde am 16. November 2017 auf Luis Fonsis Vevo-Account veröffentlicht. Carlos Perez führte dabei Regie. Dieser war bereits am Dreh des Musikvideos von Despacito beteiligt. Als Schauplatz dient zu Beginn Lovatos Schlafzimmer, woraufhin sie sich mit Fonsi in einem verlassenen Lagerhaus trifft und eine Party organisiert.[36][37][38] Binnen der ersten 24 Stunden nach seiner Veröffentlichung erreichte das Musikvideo mehr als 17 Millionen Aufrufe, was für Lovato einen neuen Rekord darstellt.[39]

Auf YouTube erreichte das Video am fünftschnellsten 100 Millionen Zugriffe, am viertschnellsten 200 Millionen, 300 Millionen und 600 Millionen Aufrufe und am drittschnellsten 400 Millionen und 500 Millionen Aufrufe. Nach zwei Monaten standen die Aufrufzahlen bei über einer halben Milliarde Views.[40]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Échame La Culpa / Luis Fonsi auf „Tidal
  2. Sam Prance: Demi Lovato Shares Stunning Behind the Scenes Photo From New Music Video Shoot auf „MTV News“
  3. Ross McNeilage: Demi Lovato Films Music Video For Rumoured Luis Fonsi Collaboration auf „MTV News“
  4. Kevin Apaza: Demi Lovato & Luis Fonsi Song Confirmed, They’ve Shot The Music Video auf „Direct Lyrics“
  5. Ross McNeilage: Demi Lovato and Luis Fonsi's Collaboration Reportedly Titled ‘Échame La Culpa’ auf „MTV News“
  6. Suzette Fernandez: Luis Fonsi Reveals a ‘Fun’ New Song is On the Way: Watch auf „Billboard
  7. Lena Hansen: WATCH: Demi Lovato and Luis Fonsi's Hot New Music Video auf „People“
  8. Suzette Fernandez: Demi Lovato Meets Luis Fonsi Via Facetime to Discuss Their New Collab: Watch Exclusive auf „Billboard“
  9. Sam Prance: Demi Lovato Debuts Incredible Snippet of Luis Fonsi Collaboration auf „MTV News“
  10. Jonathan Borge: Is Demi Lovato's New Song with Luis Fonsi the Next “Despacito”? auf „InStyle
  11. Shirley Gomez: Demi Lovato, Luis Fonsi Song: Singers Team Up For Secret Collab Reportedly Titled ‘Échame La Culpa’ auf „Latin Times“
  12. Luis Fonsi & Demi Lovato – Echame La Culpa – 96 BPM auf „Run Hundret“
  13. Jon Pareles, Jon Caramanica & Giovanni Russonello: The Playlist: Demi Lovato Seeks Her ‘Despacito’ and 9 More New Songs auf „New York Times
  14. Deepa Lakshmin: Demi Lovato Shows Off Her Spanish In Fierce New Song With Luis Fonsi auf „TV News“
  15. Ross McNeilage: Demi Lovato and Luis Fonsi Throw Una Fiesta In ‘Échame La Culpa’ auf „MTV News“
  16. Demi Lovato Gets Her 'Wild Thoughts' On With Luis Fonsi For Steamy ‘Échame la Culpa’ Video: Watch auf „Fuse TV
  17. Charts DE
  18. Charts AT
  19. Charts CH
  20. Charts ES
  21. Charts UK
  22. Charts US
  23. Auszeichnung in Belgien
  24. Auszeichnung in Brasilien
  25. Gold-/Platin-Datenbank. musikindustrie.de, abgerufen am 5. Juli 2018.
  26. Auszeichnung in Frankreich
  27. Auszeichnung in Italien
  28. Auszeichnung in Kanada
  29. Auszeichnung in Mexiko
  30. Gold & Platin. ifpi.at, abgerufen am 3. Mai 2018.
  31. PORTUGUESE CHARTS - SINGLES TOP 20 - 09/2018 (Memento vom 8. März 2018 im Internet Archive)
  32. Auszeichnung in Schweden
  33. Auszeichnung in Spanien
  34. Auszeichnung in den Vereinigten Staaten
  35. Échame la culpa – Single / Luis Fonsi & Demi Lovato auf „iTunes
  36. Lara Walsh: Demi Lovato Sizzles in Sexy “Echame la Culpa” Music Video auf „InStyle“
  37. Sylvia OgwengDemi Lovato And Luis Fonsi Drop Spanish Duet ‘Échame La Culpa (Blame Me)’ auf „Entertainment Tonight“
  38. Kevin Zelman: Demi Lovato & Luis Fonsi ‘Echame La Culpa’ Music Video Is Here auf „Access Hollywood“
  39. @ddlovato: Just saw we broke the @VEVO 24 hour Latin record?! Thank YOU Lovatics #EchameLaCulpa @luisfonsi demilovato.co/elcvideo auf „Twitter
  40. Fastest to each milestone auf „Kworb“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]