Épinay-sous-Sénart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Épinay-sous-Sénart
Wappen von Épinay-sous-Sénart
Épinay-sous-Sénart (Frankreich)
Épinay-sous-Sénart
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Kanton Épinay-sous-Sénart (Chef-lieu)
Gemeindeverband Val d’Yerres Val de Seine
Koordinaten 48° 43′ N, 2° 15′ OKoordinaten: 48° 43′ N, 2° 15′ O
Höhe 37–87 m
Fläche 3,58 km2
Einwohner 12.760 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 3.564 Einw./km2
Postleitzahl 91860
INSEE-Code
Website http://www.ville-epinay-senart.fr/

Rathaus von Épinay-sous-Sénart

Épinay-sous-Sénart ist eine französische Gemeinde mit 12.760 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Essonne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Évry, das südlich an Paris angrenzt und ist der Hauptort (chef-lieu) des gleichnamigen Kantons Épinay-sous-Sénart.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Épinay-sous-Sénart wird umgeben von den Nachbargemeinden Brunoy im Westen und Norden, Mandres-les-Roses im Nordosten, Boussy-Saint-Antoine im Osten, Quincy-sous-Sénart im Südosten und Süden und Soisy-sur-Seine im Südwesten. Ein großer Teil des Gemeindegebiets ist der nordöstliche Teil des Forêt Domaniale de Sénart. An der nördlichen Gemeindegrenze verläuft der Fluss Yerres.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Isernhagen besteht seit 1982[1] eine Partnerschaft, ebenso lange zu der Stadt Peacehaven in East Sussex in Großbritannien.

Panoramablick von Épinay-sous-Sénart

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claude Makélélé (* 1973), Fußballspieler (Verteidiger) und -trainer
  • Darcel Yandzi (* 1973), Judoka, Europameister 1993 in der Gewichtsklasse bis 78 kg
  • Jason Mayélé (1976–2002), Fußballspieler, nach Autounfall verstorben und in Épinay bestattet

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, 2 Bände, ISBN 2-84234-126-0, S. 272–275.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag über die Partnergemeinden auf der Homepage der Gemeinde Isernhagen Abgerufen am 23. April 2019, 19:04

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Épinay-sous-Sénart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien