Adam Matuschyk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Matuschyk

Adam Matuschyk

Spielerinformationen
Geburtstag 14. Februar 1989
Geburtsort GliwicePolen
Größe 183 cm
Position Defensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1998–2000
2000–2003
2003–2008
SpVgg Merzig
VfB Dillingen
1. FC Köln
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2015
2009–2015
2012
2015–
1. FC Köln II
1. FC Köln
Fortuna Düsseldorf (Leihe)
Eintracht Braunschweig
37 (4)
102 (5)
8 (1)
0 (0)
Nationalmannschaft
2009–2010
2010–2013
Polen U-21
Polen
4 (0)
21 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Juni 2015

Adam Matuschyk, polnisch Adam Matuszczyk [ˈadam maˈtuʂt͡ʂɨk] (* 14. Februar 1989 in Gliwice) ist ein polnischer Fußballspieler. Er steht bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag. Seit 2009 gehört er den polnischen Nationalmannschaften an; mit der polnischen A-Nationalmannschaft nahm er an der EM 2012 teil.

Biographie[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Matuschyk wurde in Gliwice geboren. 1991 folgte er mit seiner Mutter seinem Vater, der 1989 aus wirtschaftlicher Not als Leiharbeiter ins Saarland gegangen war, und wuchs in Merzig auf. Als er sechs Jahre alt war, meldeten seine Eltern ihn bei der SpVgg Merzig an. Nachdem er als Achtjähriger bei einem Jugendturnier Talentsichtern des 1. FC Köln aufgefallen war, wechselte er zum VfB Dillingen und war Teil der Saarauswahl.[1] Mit 14 Jahren ging er zum 1. FC Köln und lebte für fünf Jahre in der Familie des damaligen Jugend-Geschäftsführers, Christoph Henkel.[1] Ab der U-15 durchlief er alle Jugendmannschaften des 1. FC Köln. Mit der A-Jugend gewann er 2008 dem FVM-Pokal und die westdeutsche Meisterschaft in der A-Jugend-Bundesliga West. Er besitzt sowohl die deutsche als auch die polnische Staatsbürgerschaft.

Herrenbereich[Bearbeiten]

Nach der Spielzeit 2007/08 war altersbedingt seine Karriere in den Jugendmannschaften beendet und Matuschyk stieg in die Reservemannschaft des FC auf. Am 15. August 2008 absolvierte er seinen Einstand im Herrenbereich, als er beim 2:0-Sieg der Amateure am ersten Spieltag der Regionalliga West gegen Eintracht Trier in der 80. Minute für Lukas Nottbeck eingewechselt wurde. Am 2. November erzielte er seinen ersten Treffer beim 4:2-Sieg am 11. Spieltag im Spiel gegen den FSV Ludwigshafen-Oggersheim in der 72. Minute mit dem Treffer zum 3:1. Anfang 2009 erhielt er einen Profivertrag, kam jedoch weiterhin in der U-23 der Geißböcke zum Einsatz. Am Ende der Spielzeit 2008/09 hatte er 25 Punktspieleinsätze und drei Tore vorzuweisen.

In der folgenden Spielzeit kam er auch in der Reserveelf zum Einsatz, jedoch gehörte er am 17. Januar 2010 erstmals dem Kader der Profimannschaft an, als er bei der 2:3-Niederlage am 18. Spieltag der Bundesliga-Spielzeit 2009/10 gegen Borussia Dortmund im Kader stand, jedoch nicht eingesetzt wurde. Am 27. Februar 2010 gab er sein Profidebut am 24. Spieltag im Derby bei Bayer 04 Leverkusen. In seinem fünften Ligaspiel am 10. April 2010 erzielte er seine ersten beiden Tore in der Bundesliga beim 2:0-Sieg am 30. Spieltag über die TSG 1899 Hoffenheim.[2] Am Ende der Spielzeit standen elf Spiele und ein Tor für die U-23 und neun Einsätze und zwei Tore für die Profis. In der folgenden Spielzeit kam er zu 24 Einsätzen für die Profis und erzielte zwei Tore. In der Hinrunde der Spielzeit 2011/12 kam er zu lediglich neun Einsätzen.

Im Januar 2012 lieh 1. FC Köln Matuschyk bis Saisonende an Fortuna Düsseldorf aus.[3] Seinen Einstand für die Düsseldorfer gab er am 4. Februar 2012, als er beim 1:1 am 20. Spieltag der 2. Bundesliga-Spielzeit 2011/12 gegen den FC Ingolstadt 04 in der 80. Minute für Maximilian Beister eingewechselt wurde. Zum Ende der Rückrunde hatte er acht Einsätze vorzuweisen. Die Fortuna kam als Tabellendritter in die Relegation und traf dort auf Hertha BSC. Matuschyk kam bei beiden Spielen zum Einsatz und stieg mit der Mannschaft in die Bundesliga auf. Sein Leihvertrag lief jedoch aus; zum Saisonwechsel kehrte er zum 1. FC Köln zurück, der kurz vorher aus der Bundesliga abgestiegen war. Am 19. November 2012 verlängerte er seinen Vertrag um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2015.[4]

Zur Saison 2015/16 wechselte Matuschyk zu Eintracht Braunschweig und erhielt dort einen Dreijahresvertrag.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Matuschyk spielte für die Saarauswahl und nahm 2009 ein Angebot des polnischen Verbandes an.[1] Kurze Zeit später debütierte er für die U-19-Nationalmannschaft und wurde im Mai 2010 vom damaligen Nationaltrainer Franciszek Smuda für drei Freundschaftsspiele gegen Finnland, Serbien und Spanien erstmals in die polnische A-Nationalmannschaft nominiert.[6]

Sein erstes Länderspiel absolvierte er am 29. Mai 2010 in Kielce bei einem 0:0 gegen Finnland. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 9. Oktober 2010 in Chicago beim 2:2 im Testspiel gegen die Vereinigten Staaten mit dem Treffer zum 1:1. Im Mai 2012 wurde er von Smuda in den vorläufigen Kader der polnischen A-Nationalmannschaft zur EM 2012 in Polen und der Ukraine nominiert und schaffte es auch in den endgültigen Kader. Matuschyk wurde im zweiten Gruppenspiel gegen Russland eingewechselt; die polnische Auswahl schied nach der Gruppenphase aus. Seit Sommer 2013 wurde er nicht mehr zu Länderspielen der polnischen Nationalmannschaft eingeladen.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Saarbrücker VerlagsService GmbH (Hrsg.): Merzig: Die Eltern des polnischen Nationalspielers. In: SOL.DE. 9. Juni 2012, abgerufen am 10. Januar 2015.
  2. Kicker: Hoffenheim harmlos – Köln gerettet
  3. Matuschyk wechselt zu Fortuna Düsseldorf
  4. FC verlängert Vertrag mit Adam Matuschyk. Meldung des 1. FC Köln.
  5. Vertrag beim FC läuft aus: Matuschyk wechselt nach Braunschweig. Mitteilung des 1. FC Köln, 8. Mai 2015.
    Adam Matuschyk wechselt zu den Löwen. Mitteilung von Eintracht Braunschweig, 8. Mai 2015.
    Eintracht Braunschweig holt Adam Matuschyk vom 1. FC Köln. Sport1.de, 8. Mai 2015.
  6. Kicker: Smuda nominiert Kölns Matuschyk erschienen am 4. Mai 2010