Alessandro Matri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alessandro Matri

Alessandro Matri 2013

Spielerinformationen
Geburtstag 19. August 1984
Geburtsort Sant’Angelo LodigianoItalien
Größe 183 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
2000–2004 AC Mailand
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2011
2011–2013
2013–
2014
2014–2015
2015
AC Mailand
AC Prato (Leihe)
AC Lumezzane (Leihe)
Rimini Calcio (Leihe)
Cagliari Calcio
Juventus Turin
AC Mailand
AC Florenz (Leihe)
CFC Genua (Leihe)
Juventus Turin (Leihe)
1 0(0)
32 0(5)
34 (13)
28 0(4)
125 (36)
69 (27)
15 0(1)
15 0(4)
16 0(7)
5 0(0)
Nationalmannschaft
2011–2012 Italien 5 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2014/15

Alessandro Matri (* 19. August 1984 in Sant’Angelo Lodigiano) ist ein italienischer Fußballspieler. Der Stürmer steht beim AC Mailand unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Alessandro Matri begann seine Laufbahn in der Jugendabteilung des AC Mailand, für den er unter Trainer Carlo Ancelotti am 24. Mai 2003 bei der 2:4-Niederlage gegen Piacenza Calcio sein Serie-A-Debüt gab. Von 2004 bis 2006 spielte der Angreifer leihweise für die AC Prato und die AC Lumezzane in der Serie C1. 2006/07 war Matri an Rimini Calcio in die Serie B verliehen. Bei allen drei Vereinen war er Stammspieler.

Im Sommer 2007 wechselte Matri zu Cagliari Calcio. In der Saison 2009/10 war er mit 13 Treffern in 38 Spielen erfolgreich. In die Saison 2010/11 startete Matri mit elf Toren in 22 Spielen. Im Januar 2011 wechselte er auf Leihbasis zum Rekordmeister Juventus Turin, der Ersatz für die verletzten Fabio Quagliarella und Vincenzo Iaquinta suchte. Bei Juventus wurde Matri auf Anhieb Stammspieler. In den verbleibenden 16 Saisonspielen erzielte er neun Treffer, weshalb die Turiner im Juni 2011 eine Kaufoption nutzten und ihn dauerhaft verpflichteten. Mit Juventus wurde er zweimal italienischer Meister.

Matri spielte die Saison 2013/14 bei seinem Jugendverein AC Mailand. Dieser verlieh ihn an die AC Florenz und für die Hinrunde der Saison 2014/15 an den CFC Genua. Dort erzielte er in 16 Ligaspielen sieben Tore und bereitete weitere fünf vor. Im Januar 2015 zog er sich eine Wadenverletzung zu; dennoch lieh ihn Juventus Turin für die Rückrunde aus.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Matri wurde im Februar 2011 für das Freundschaftsspiel gegen Deutschland erstmals in den Kader der italienischen Nationalmannschaft berufen. Sein Debüt gab er am 29. März 2011 unter Cesare Prandelli im EM-Qualifikationsspiel gegen die Ukraine in Kiew. Der Stürmer wurde in der 62. Minute für Giuseppe Rossi eingewechselt und erzielte in der 80. Minute den Treffer zum 2:0-Endstand.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alessandro Matri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien