Giuseppe Rossi (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Giuseppe Rossi
Giuseppe Rossi - RC Celta de Vigo.jpg
Giuseppe Rossi, 2017
Personalia
Geburtstag 1. Februar 1987
Geburtsort Teaneck, New JerseyVereinigte Staaten
Größe 172 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2000–2004 AC Parma
2004–2005 Manchester United
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2007 Manchester United 5 0(1)
2006–2007 → Newcastle United (Leihe) 11 0(0)
2007 → FC Parma (Leihe) 19 0(8)
2007–2013 FC Villarreal 136 (54)
2013–2017 AC Florenz 34 (16)
2016 → UD Levante (Leihe) 17 0(6)
2016–2017 → Celta Vigo (Leihe) 18 0(4)
2017–2018 CFC Genua 9 0(1)
2020– Real Salt Lake 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003 Italien U16 5 0(3)
2003–2004 Italien U17 14 0(6)
2004–2005 Italien U18 3 0(0)
2006–2008 Italien U21 20 (10)
2008 Italien Olympia 4 0(4)
2008–2014 Italien 30 0(7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Februar 2020

Giuseppe Rossi (* 1. Februar 1987 in Teaneck,[1] New Jersey, Vereinigte Staaten) ist ein italienisch-US-amerikanischer Fußballspieler, der in der Major League Soccer unter Vertrag steht, wo er für Real Salt Lake aufläuft. Er besitzt sowohl die US-amerikanische als auch die italienische Staatsbürgerschaft und lief auf Nationalmannschaftsebene für Italien auf; für die A-Nationalmannschaft der Italiener kam er zu 30 Einsätzen (sieben Toren). Auf Vereinsebene stand er unter anderem bei Manchester United in England, FC Villarreal in Spanien und beim AC Florenz in Italien unter Vertrag.

Familie und Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giuseppe Rossis Eltern stammen aus Italien. Sein Vater (1949–2010)[2] kommt aus der Region Abruzzen,[3] seine Mutter aus Molise. Die Eltern emigrierten und verließen Europa, um sich in Teaneck, New Jersey in den Vereinigten Staaten niederzulassen. Rossi wuchs in Clifton auf. Durch seinen Vater entdeckte er die Leidenschaft für den Fußball. Beide Elternteile waren Fremdsprachenlehrer an der Clifton High School.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rossi spielte in der Jugend beim AC Parma. Im Sommer 2004 wechselte der damals 17-Jährige zum englischen Klub Manchester United, der ihn 2006/07 zunächst an Newcastle United und für die Rückrunde derselben Saison an den FC Parma (ehemals AC Parma) verlieh. Für Parma erzielte Rossi bereits in seinem ersten Spiel am 21. Januar 2007 ein Tor, das den Sieg im Serie-A-Spiel gegen den FC Turin sicherte. Im weiteren Saisonverlauf brachte er es auf neun Treffer in 19 Partien und trug zum Klassenerhalt des emilianischen Klubs bei.

Am 1. August 2007 wechselte Rossi für rund zehn Millionen Euro von Manchester United zum FC Villarreal.[4] Bereits in seiner ersten Saison in Villarreal konnte Rossi sich einen Stammplatz sichern und hatte mit Sturmpartner Nihat Kahveci maßgeblichen Anteil daran, dass sein Team Vize-Meister wurde. Ab 2009 bildete Rossi mit Nilmar das Sturmduo des Submarino amarillo.

Bei Villarreal spielte Rossi regelmäßig in der Champions League oder Europa League. Besonders erfolgreich für ihn war die Saison 2010/11, als er nicht nur 18 Ligatreffer erzielte, sondern mit Villarreal auch in das Halbfinale der Europa League vordringen konnte und er dazu elf Wettbewerbstreffer beisteuerte.

Im Oktober 2011 zog sich der Stürmer einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu, der ihn zu einer Pause von mehreren Monaten zwang. Im April 2012, als Rossi sich auf dem Weg der Besserung befand und wieder trainierte, verletzte er sich am selben Kreuzband erneut.[5] 2012 stieg Rossi mit Villarreal aus der Primera División ab. Aufgrund seiner Verletzung fand sich zunächst kein neuer Verein. So blieb er in der Hinrunde in Villarreal, ohne jedoch spielen zu können.

In der Winterpause der Saison 2012/13 wechselte Rossi zum italienischen Erstligisten AC Florenz.[6] Er unterschrieb einen Vertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2017 und folgte somit Borja Valero und Gonzalo Rodríguez, die zu Saisonbeginn aus Villarreal ebenso nach Florenz wechselten. Am letzten Spieltag der Saison gab Rossi im Spiel gegen Delfino Pescara 1936 nach etwa eineinhalb Jahren sein Comeback im Profifußball.

Zur Rückrunde der Saison 2015/16 verlieh Florenz Rossi an den spanischen Erstligisten UD Levante.[7] Dort erzielte er in 17 Ligaspielen sechs Treffer, konnte den Abstieg des Klubs jedoch nicht abwenden.

Zur Saison 2016/17 wurde Rossi ein weiteres Mal nach Spanien ausgeliehen, dieses Mal zu Celta Vigo.[8] Im Spiel gegen den SD Eibar im April 2017 zog sich Rossi zum dritten Mal einen Kreuzbandriss zu, weshalb er voraussichtlich bis Oktober 2017 ausfällt.[9]

Nach Auslaufen seines Vertrages in Florenz verpflichtete der CFC Genua den vereinslosen Rossi im Dezember 2017. Im Mai 2018 wurde Rossi bei einem Dopingtest positiv auf Dorzolamid getestet.[10] Die italienische Anti-Doping-Staatsanwaltschaft forderte eine einjährige Sperre. Er wurde jedoch freigesprochen, weil er die Substanz über Augentropfen eingenommen hat.[11] Ende Februar 2020 kehrte Rossi in die Vereinigten Staaten zurück und schloss sich dem Franchise in der Major League Soccer, Real Salt Lake, aus Sandy, Utah an.[12]

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rossi, der sowohl die italienische als auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, entschied sich 2003 für die italienische Auswahl. Er durchlief von der U-16 an fast alle Jugendnationalmannschaften Italiens und bestritt 44 Junioren-Länderspiele, in denen er 20 Tore erzielte. Außerdem nahm Rossi mit der Olympia-Auswahl seines Landes an den Olympischen Spielen 2008 in Peking teil, wo er mit vier Treffern Torschützenkönig des Turniers wurde.

Am 11. Oktober 2008 debütierte Rossi unter Marcello Lippi beim 0:0 in Bulgarien in der italienischen A-Nationalmannschaft. Am 6. Juni 2009 erzielte der Italiener beim 3:0-Sieg gegen Nordirland sein erstes Tor für die Azzurri.

Beim Konföderationen-Pokal 2009 erzielte er in der Auftaktbegegnung gegen die USA nach einem 0:1-Rückstand das 1:1 und später noch das 3:1 für die Italiener. Für die WM 2010 wurde Rossi von Lippi allerdings nicht nominiert und die EM 2012 verpasste der Stürmer aufgrund einer Knieverletzung.

Im WM-Qualifikationsspiel Italiens gegen Armenien im Oktober 2013 feierte Rossi nach über zwei Jahren sein Comeback in der Nationalelf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Giuseppe Rossi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Clifton native Giuseppe Rossi could have been big score for U.S., but is starring for Italy instead; nj.com, Englisch, vom 15. Juni 2009, abgerufen am 29. September 2015
  2. Legendary Clifton soccer coach Fernando Rossi dies. (Nicht mehr online verfügbar.) 23. Februar 2010, archiviert vom Original; abgerufen am 28. März 2020 (englisch).
  3. Giuseppe Rossi: Für ihn will Barca 50 Mio. Euro hinlegen. sportbild.bild.de, 1. April 2011, abgerufen am 19. September 2013.
  4. Villarreal schnappt sich Rossi. www.kicker.de, 31. Juli 2007, abgerufen am 12. Oktober 2008.
  5. Rossi out of Euro 2012. www.football-italia.net, 13. April 2012, abgerufen am 6. September 2012 (englisch).
  6. UFFICIALE: GIUSEPPE ROSSI E' UN GIOCATORE DELLA FIORENTINA!!! www.fiorentina.it, 4. Januar 2013, abgerufen am 5. Januar 2013 (italienisch).
  7. Rossi per Leihe zu UD Levante; transfermarkt.de, vom 22. Januar 2016, abgerufen am 24. Januar 2016
  8. Ufficiale: Giuseppe Rossi è un giocatore del Celta Vigo; fiorentina.it, Italienisch, vom 27. August 2016, abgerufen am 28. August 2016
  9. Vigos Rossi erneut schwer verletzt, 10. April 2017
  10. Doping: Italiener Rossi muss vor Gericht
  11. Italiens Ex-Nationalspieler Rossi von Dopingverdacht freigesprochen
  12. Real Salt Lake sign former Italy international forward Giuseppe Rossi, MLS, abgerufen am 28. März 2020 (englisch)