Andreas Morczinietz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Andreas Morczinietz Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. März 1978
Geburtsort Wolfratshausen, Bayern, Deutschland
Größe 186 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #75
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1997 TuS Geretsried
1997–1998 EC Bad Nauheim
1998–1999 GEC Nordhorn
1999–2001 EC Bad Nauheim
2001–2002 Augsburger Panther
2002–2004 Kölner Haie
2004–2007 Hannover Scorpions
2007–2011 Grizzly Adams Wolfsburg
2011–2016 Hannover Scorpions
2016–2017 ESC Wedemark Scorpions
seit 2017 EC Hannover Indians

Andreas Morczinietz (* 11. März 1978 in Wolfratshausen, Bayern) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit der Saison 2017/18 bei den EC Hannover Indians aus der Eishockey-Oberliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,86 m große Flügelstürmer begann seine Karriere beim TuS Geretsried in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, die als 1. Liga bezeichnet wurde. Nach zwei Spielzeiten in der Gruppe Süd der 1. Liga wechselte er 1997 zum Ligakonkurrenten EC Bad Nauheim in die Nordstaffel. Zur Saison 1998/99 unterschrieb der Linksschütze einen Vertrag beim GEC Nordhorn, den er allerdings nach nur anderthalb Jahren wieder in Richtung Bad Nauheim verließ.

2001 wurde der Angreifer von den Augsburger Panthern aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet, die ihn nach einem Jahr an die Kölner Haie abgaben. Nach zwei Jahren in Köln unterschrieb Morczinietz einen Vertrag bei den Hannover Scorpions. Im Dezember 2007 wechselte Andreas Morczinietz zum niedersächsischen Ligakonkurrenten Grizzly Adams Wolfsburg. Zur Saison 2011/2012 wechselte er zurück nach Hannover, wo er zunächst weiter in der DEL spielte. In der Saison 2016/2017 ging er für die ESC Wedemark Scorpions in der Oberliga Nord aufs Eis.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1995/96 TuS Geretsried 1.Lg 35 12 11 23 8
1996/97 TuS Geretsried 1.Lg 32 16 16 32 10 4 1 1 2 6
1997/98 EC Bad Nauheim 1.Lg 62 9 14 23 12
1998/99 GEC Nordhorn BL 62 27 32 59 36
1999/00 GEC Nordhorn 2.BL 18 6 9 15 6
1999/00 EC Bad Nauheim 2.BL 41 14 21 35 16
2000/01 EC Bad Nauheim 2.BL 49 24 28 52 24
2001/02 Augsburger Panther DEL 60 25 25 50 22 4 3 0 3 2
2002/03 Kölner Haie DEL 52 10 15 25 18 15 1 3 4 6
2003/04 Kölner Haie DEL 52 10 14 24 48 6 1 1 2 0
2004/05 Hannover Scorpions DEL 52 26 15 41 26
2005/06 Hannover Scorpions DEL 47 14 20 34 16 10 2 4 6 6
2006/07 Hannover Scorpions DEL 52 11 7 18 30 6 1 0 1 6
2007/08 Hannover Scorpions DEL 33 6 6 12 16
2007/08 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 21 7 11 18 18
2008/09 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 48 6 13 19 28 6 1 1 2 2
2009/10 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 49 12 12 24 14 7 0 1 1 8
2010/11 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 51 5 12 17 28 7 1 1 2 2
2011/12 Hannover Scorpions DEL 52 7 18 25 28
2012/13 Hannover Scorpions DEL 44 8 13 21 24
2013/14 Hannover Scorpions OL 32 41 55 96 8 10 8 12 20 18
2014/15 Hannover Scorpions OL 28 27 45 72 12 4 3 3 6 2
2015/16 Hannover Scorpions OL 33 24 43 67 16 3 0 0 0 22
2016/17 ESC Wedemark Scorpions OL 40 15 45 60 61 2 0 1 1 0
Oberliga gesamt 133 107 188 295 97 19 11 16 27 42
2. Bundesliga1 gesamt 299 108 131 239 112 4 1 1 2 6
DEL gesamt 613 147 181 328 316 61 10 11 21 32

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)
1) inklusive Vorgängerligen „1. Liga“ (1994–1998) und „Bundesliga“ (1998–1999)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]