Felix Petermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Felix Petermann Eishockeyspieler
Felix Petermann
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. April 1984
Geburtsort Marktoberdorf, Deutschland
Größe 183 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #43
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2003 EV Füssen
2003–2006 Nürnberg Ice Tigers
2006–2010 Adler Mannheim
seit 2010 EHC Red Bull München

Felix Petermann (* 11. April 1984 in Marktoberdorf) ist ein deutscher Eishockeyspieler (Verteidiger), der seit der Saison 2010/11 in der Deutschen Eishockey Liga für den EHC Red Bull München spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Beim EV Füssen durchlief Petermann die Jugendmannschaften und gehörte in der Saison 2000/01 erstmals zum Kader des Oberliga-Teams. Noch zwei weitere Jahre spielte der Linksschütze für seinen Heimatverein, wobei er in der Saison 2002/03 mit einer Förderlizenz der Nürnberg Ice Tigers ausgestattet, aber bei diesen noch nicht eingesetzt wurde. Anschließend blieb Petermann für die nächsten drei Jahre in der DEL bei den Ice Tigers. Seine Scoringwerte verbesserte er in dieser Zeit stetig, scheiterte aber mit den Nürnbergern jeweils in der ersten Runde der Play-Offs. Zur Saison 2006/07 unterschrieb der Verteidiger einen Vertrag bei den Adler Mannheim, mit denen er 2007 die deutsche Meisterschaft gewann.

Felix Petermann vor einem Spiel der Adler Mannheim

Petermann unterschrieb im Februar 2010 einen Vertrag zur neuen Saison bei den Frankfurt Lions. Aufgrund der Insolvenz Frankfurts wechselte er zur Saison 2010/11 zum DEL-Aufsteiger EHC München.

Seit der Saison 2012/13 trägt er im Wechsel mit Martin Buchwieser das "C" als Mannschaftskapitän auf der Brust.[1]

Im März 2006 begann Petermann das Studium International Management, ein Bachelor-Studiengang an der Hochschule Ansbach, der speziell für Spitzensportler konzipiert wurde.

International[Bearbeiten]

2001 debütierte Petermann in einer DEB-Auswahl, als er bei der U-18-Weltmeisterschaft sein Land vertrat. Außerdem spielte der Verteidiger bei der U-18-WM ein Jahr später sowie bei den Junioren-Titelkämpfen 2003 und 2004 für Deutschland. In der A-Nationalmannschaft gehört der Linksschütze seit 2004 zum erweiterten Kader, bestritt jedoch noch kein großes Turnier mit der Mannschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 EV Füssen Oberliga 39 1 2 3 65
2001/02 EV Füssen Oberliga 31 0 3 3 42 4 1 0 1 0
2002/03 EV Füssen Oberliga 47 16 25 41 80 3 1 1 2 4
2003/04 Nürnberg Ice Tigers DEL 47 0 7 7 56 6 0 0 0 8
2004/05 Nürnberg Ice Tigers DEL 51 0 4 4 72 6 0 0 0 12
2005/06 Nürnberg Ice Tigers DEL 50 4 5 9 113 4 0 1 1 10
2006/07 Adler Mannheim DEL 52 4 6 10 60 11 1 0 1 30
2007/08 Adler Mannheim DEL 54 1 4 5 103 5 0 0 0 6
2008/09 Adler Mannheim DEL 51 3 7 10 62 9 0 1 1 26
2009/10 Adler Mannheim DEL 48 1 10 11 105
2010/11 EHC München DEL 25 2 8 10 30
2011/12 EHC München DEL 50 3 7 10 68
Oberliga gesamt 117 17 30 47 187 7 2 1 3 4
DEL gesamt 428 18 58 76 669 41 1 2 3 92

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Felix Petermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. merkur-online.de Mia san Kapitän