Australian Open 1978/Damendoppel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Australian Open 1978
Einzel: Herren Damen
Doppel: Herren Damen Mixed
Einzel: Junioren Juniorinnen
Doppel: Junioren Juniorinnen
R. Einzel: Herren Damen Quad
R. Doppel: Herren Damen Quad
Australian Open
Damendoppel
1977 (Dezember)19781979
Grand Slams 1978
Damendoppel
Australian Open
French Open
Wimbledon Championships
US Open

Dieser Artikel beschreibt das Damendoppel der Australian Open 1978. Titelverteidigerinnen waren Evonne Cawley / Helen Cawley und Mona Guerrant / Kerry Reid. Da im Dezember 1977 das Finale wegen Regens ausfiel, wurden beide Paarungen zum Sieger erklärt.

Das Finale bestritten Betsy Nagelsen und Renáta Tomanová gegen Naoko Satō und Pam Whytcross, das Nagelsen und Tomanová in zwei Sätzen gewannen.

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Betsy Nagelsen
TschechoslowakeiTschechoslowakei Renáta Tomanová
Sieg
02. AustralienAustralien Cynthia Doerner
AustralienAustralien Kym Ruddell
Viertelfinale
03. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sue Barker
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Heidi Eisterlehner
1. Runde
04. NeuseelandNeuseeland Judy Chaloner
AustralienAustralien Patricia Gregg
1. Runde

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover
Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Nagelsen
 TschechoslowakeiTschechoslowakei R. Tomanová
6 7        
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Blount
 AustralienAustralien D. Evers
2 5     1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Nagelsen
 TschechoslowakeiTschechoslowakei R. Tomanová
7 4 6  
 NeuseelandNeuseeland C. Newton
 AustralienAustralien M. Robinson
7 3 0    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten P. Bostrom
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Norton
5 6 0  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten P. Bostrom
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Norton
6 6 6       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Nagelsen
 TschechoslowakeiTschechoslowakei R. Tomanová
6 6  
4  NeuseelandNeuseeland J. Chaloner
 AustralienAustralien P. Gregg
6 2 4      AustralienAustralien C. O’Neil
 OsterreichÖsterreich U. Ulrich
2 2  
 AustralienAustralien C. O’Neil
 OsterreichÖsterreich U. Ulrich
2 6 6      AustralienAustralien C. O’Neil
 OsterreichÖsterreich U. Ulrich
6 6  
 AustralienAustralien C. Draper
 AustralienAustralien K. Pratt
2 4    AustralienAustralien L. Harrison
 AustralienAustralien A. Tobin
2 4  
 AustralienAustralien L. Harrison
 AustralienAustralien A. Tobin
6 6       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Nagelsen
 TschechoslowakeiTschechoslowakei R. Tomanová
7 6
 AustralienAustralien S. Saliba
 AustralienAustralien M. Sawyer
4 6 6      JapanJapan N. Satō
 AustralienAustralien P. Whytcross
5 2
 AustralienAustralien J. Dalton
 AustralienAustralien W. Gilchrist
6 1 1      AustralienAustralien S. Saliba
 AustralienAustralien M. Sawyer
7 6 3    
 JapanJapan N. Satō
 AustralienAustralien P. Whytcross
5 6 6    JapanJapan N. Satō
 AustralienAustralien P. Whytcross
6 7 6  
3  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich S. Barker
 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland H. Eisterlehner
7 2 3        JapanJapan N. Satō
 AustralienAustralien P. Whytcross
6 3 6
 AustralienAustralien C. Matison
 ItalienItalien S. Simmonds
6 6      AustralienAustralien C. Matison
 ItalienItalien S. Simmonds
2 6 2  
 AustralienAustralien N. Gregory
 AustralienAustralien K. Hallam
2 2      AustralienAustralien C. Matison
 ItalienItalien S. Simmonds
6 5 6  
 DanemarkDänemark D. Ekner
 DanemarkDänemark B. Hermansen
3 2   2  AustralienAustralien C. Doerner
 AustralienAustralien K. Ruddell
4 7 3  
2  AustralienAustralien C. Doerner
 AustralienAustralien K. Ruddell
6 6    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]