Rune Velta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rune Velta Skispringen
Rune Velta 2014

Rune Velta 2014

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 19. Juli 1989
Geburtsort BærumNorwegenNorwegen Norwegen
Größe 178 cm
Karriere
Verein Lommedalen IL
Nationalkader seit 2007
Debüt im Weltcup 14. März 2010
Pers. Bestweite 243 m (Vikersund 2012)
Status zurückgetreten
Karriereende 1. August 2016
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
SFWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Nationale Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 2015 Falun Normalschanze
0Gold0 2015 Falun Mannschaft
Großschanze
0Silber0 2015 Falun Mixed-Mannschaft
0Bronze0 2015 Falun Großschanze
FIS Skiflug-Weltmeisterschaften
0Silber0 2012 Vikersund Einzel
Norwegischer Skiverband Norwegische Meisterschaften
0Gold0 2010 Vikersund Mannschaft
0Silber0 2011 Sprova Normalschanze
0Gold0 2011 Sprova Mannschaft
0Gold0 2011 Oslo Normalschanze
0Bronze0 2012 Oslo Normalschanze
Platzierungen
 Weltcupsiege (Team) 01  (Details)
 Gesamtweltcup 08. (2014/15)
 Skiflug-Weltcup 05. (2014/15)
 Vierschanzentournee 11. (2011/12)
 Nordic Tournament 61. (2010)
 Sommer-Grand-Prix 22. (2014)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 1 3
 Skifliegen 0 1 0
 Teamspringen 2 4 4
 Mixed-Teamspringen 0 0 1
letzte Änderung: 7. Januar 2016

Rune Velta (* 19. Juli 1989 in Bærum) ist ein ehemaliger norwegischer Skispringer, der bei der Nordischen Ski-WM 2015 in Falun die Goldmedaille im Springen von der Normalschanze gewann.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der für den Skiclub Lommedalen IL startende Velta begann seine internationale Karriere 2007 im FIS-Cup. Nach guten Ergebnissen startete er im September 2008 erstmals im Skisprung-Continental-Cup. Da er im März 2010 hierbei in Oslo erstmals auf vordere Platzierungen springen konnte, wurde er für den Skisprung-Weltcup nominiert. Er nahm am 14. März 2010 erstmals an einem Weltcupspringen teil, errang dabei jedoch noch keine Punkte. Im Sommer wurde er erstmals im Grand-Prix eingesetzt. Nachdem er sich in Hinterzarten und Courchevel nicht qualifizieren konnte, schaffte er in Liberec die Qualifikation und verpasste anschließend als 32. den zweiten Durchgang nur knapp. Wenige Tage später konnte er sich in Klingenthal erneut qualifizieren und belegte am nächsten Tag überraschend den 7. Platz. Zu Beginn des Winters wurde er im norwegischen Lillehammer in der Nationalen Gruppe ins norwegische Team berufen. Bei den beiden Springen belegte er überraschend den 17. und 10. Platz. Nachdem er bei der Vierschanzentournee 2010/11 in Oberstdorf disqualifiziert wurde und in den anderen drei Springen die Qualifikation verpasste, wurde er zurück in den Continental Cup-Kader versetzt. Bei Skifliegen in Vikersund gehörte er wieder zum Weltcup-Kader und erreichte in beiden Wettbewerben den 16. Platz. Die Saison beendete er im Continental Cup auf dem 66. Platz der Gesamtwertung. Bei den norwegischen Meisterschaften im März 2011 belegte er im Einzel den zweiten Platz hinter Anders Bardal und konnte mit dem Team von Akershus wie schon im Vorjahr den Mannschaftswettbewerb für sich entscheiden.[1]

Beim Auftaktspringen der 60. Vierschanzentournee in Oberstdorf am 30. Dezember 2011 erreichte er als drittbester Norweger Platz 18. Diesen Platz konnte er beim zweiten Springen in Garmisch-Partenkirchen noch verbessern, indem er als zweitbester Norweger auf Platz 11 landete. Diesen Platz belegte er auch in der Gesamtwertung. Am 15. Januar 2012 erreichte er beim Skifliegen in Bad Mitterndorf mit dem achten Platz sein bisher bestes Weltcupergebnis.[2] Am 11. Februar 2012 gewann er mit der norwegischen Mannschaft das Auftaktspringen der FIS-Team-Tour auf der Mühlenkopfschanze in Willingen und konnte damit seinen ersten Weltcupsieg erringen.[3]

Am 25. Februar 2012 gelang ihm sein bis dahin größter Erfolg, als er in Vikersund Vizeweltmeister im Skifliegen wurde.[4]

In der Saison 2012/13 gelang ihm am 9. Januar 2013 in Wisła mit einem dritten Platz sein erster Podestplatz in einem Einzel-Weltcupspringen. Veltas bestes Einzelergebnis im Weltcup datiert aus demselben Jahr: Zum Saisonabschluss belegte er beim Skifliegen in Planica den zweiten Platz. Am 1. Februar 2015 konnte er beim Springen von der Mühlenkopfschanze im hessischen Willingen erneut Platz zwei bei einem Einzelspringen belegen.

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun wurde er von der Normalschanze im Einzel und von der Großschanze im Team Weltmeister.

Am 1. August 2016 gab Rune Velta seinen Rücktritt bekannt.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Typ
1. 11. Februar 2012 DeutschlandDeutschland Willingen Großschanze

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2010/11 36. 106
2011/12 17. 311
2012/13 23. 337
2013/14 30. 201
2014/15 08. 848

Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2010 39. 036
2011 29. 082
2012 51. 027
2013 31. 100
2014 22. 100
2015 38. 064

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse bei www.berkutschi.com, abgerufen am 11. Oktober 2011.
  2. Ergebnisse bei www.fis-ski.com, abgerufen am 11. Februar 2012.
  3. Bericht bei www.berkutschi.com, abgerufen am 11. Februar 2012.
  4. Bericht bei www.berkutschi.com, abgerufen am 25. Februar 2012.
  5. Weltmeister Rune Velta beendet Karriere, auf skispringen.com, vom 1. August 2016. Abgerufen am 24. Februar 2017.