Bahnhof Norf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Norf
Bf-ne-norf.jpg
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung KNO
IBNR 8004462
Kategorie 5
Eröffnung 15. November 1855
Profil auf Bahnhof.de Norf
Lage
Stadt/Gemeinde Neuss
Ort/Ortsteil Norf
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 9′ 40″ N, 6° 43′ 49″ OKoordinaten: 51° 9′ 40″ N, 6° 43′ 49″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Norf ist ein S-Bahnhof der Stadt Neuss an der linksniederrheinischen Strecke.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt liegt zwischen den Neusser Stadtteilen Norf und Derikum. Er wird durch die hier haltenden Linien zum Verkehrsknoten des Neusser Südens (nicht zu verwechseln mit Neuss Süd, welcher die südlichen Stadtteile Dreikönigenviertel und Pomona meint), unter anderem für die Stadtteile Gnadental, Erfttal, Grimlinghausen und Uedesheim. Außerdem dient die Linie 878 zur Verbindung mit dem Bahnhof Grevenbroich und damit an den Rhein-Erft-Kreis sowie die Linie 827 an den Düsseldorfer Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhofsvorplatz wurde bereits 1855 zur Eröffnung der Linksniederrheinischen Strecke erbaut. Nach der Eingliederung der Stadt Norf in die Stadt Neuss wurde der Name beibehalten und nicht in Neuss-Norf umbenannt. Seit 1985 wird der Norfer Bahnhof von der Linie S 11 der S-Bahn Rhein-Ruhr angefahren.

Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit wird der Bahnhof von einer S-Bahnlinie und vier Buslinien angefahren:

Linie Verlauf Takt
S 11 Düsseldorf Flughafen Terminal – Düsseldorf-Unterrath – Düsseldorf-Derendorf – Düsseldorf Zoo – Düsseldorf Wehrhahn – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Friedrichstadt – Düsseldorf-Bilk – Düsseldorf Völklinger Straße – Düsseldorf-Hamm – Neuss Rheinpark-Center – Neuss Am Kaiser – Neuss Hbf – Neuss Süd – Norf – Neuss-Allerheiligen – Nievenheim – Dormagen – Dormagen Chempark – Köln-Worringen – Köln-Blumenberg – Köln-Chorweiler Nord – Köln-Chorweiler – Köln Volkhovener Weg – Köln-Longerich – Köln Geldernstr./Parkgürtel – Köln-Nippes – Köln Hansaring – Köln Hbf – Köln Messe/Deutz – Köln-Buchforst – Köln-Mülheim – Köln-Holweide – Köln-Dellbrück – Duckterath – Bergisch Gladbach 20 min
827 Neuss Habichtsweg – Norf Bf Düsseldorf Am Steinberg
841 Neuss Rosellerheide – Norf Bf Düsseldorf Handweiser
852 Kaarst – Neusserfurth – Neuss Hbf – Stadthalle – Gnadental – Grimlinghausen – Norf Bf Ulmenallee
874 Neuss Rheinpark-Center – Norf Bf Dormagen Broich
878 Grevenbroich Bf Norf Bf Stüttgen – Rheinwerk
NE1 Neuss Hbf – Stadthalle – Alexianerplatz – Gnadental – Norf Bf Rosellen – Wehl – Speck

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da der Norfer Bahnhof von seiner Lage her ein viel bedeutenderer Bahnhof sein könnte, als er derzeit ist, hat die Stadt Neuss in ihrem Verkehrsentwicklungsplan beschlossen, mehrere Buslinien durch das Gebiet um Norf laufen zu lassen, um auch andere Stadtteile an den Norfer Bahnhof anzuschließen.

Geplant sind:[1]

  • eine Buslinie im 20-Minuten-Takt (zur Hauptverkehrszeit) von Norf über Taubental, Grimlinghausen und Gnadental unter Umfahrung der normalen Bustrasse der Innenstadt über den Europadamm am Hafen zum Hauptbahnhof.
  • Verlängerung der Buslinie 844 nach Norf
  • eine Buslinie von Uedesheim, Taubental, Norf, Hoisten, Weckhoven, Reuschenberg nach Holzheim (Umsetzung unwahrscheinlich)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Neuss:Abschnitt neue Buslinien (Memento des Originals vom 16. April 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.neuss.de

Linien
Neuss Süd S-Bahn S11 Neuss-Allerheiligen