Haltepunkt Düsseldorf-Hamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Düsseldorf-Hamm
Bahnsteig
Bahnsteig
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung KDHA
IBNR 8001597
Kategorie 5
Eröffnung 29. Mai 1988
Lage
Stadt/Gemeinde Düsseldorf
Ort/Ortsteil Hamm
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 12′ 39″ N, 6° 44′ 25″ OKoordinaten: 51° 12′ 39″ N, 6° 44′ 25″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Haltepunkt Düsseldorf-Hamm liegt etwa fünf Kilometer südwestlich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs im Düsseldorfer Stadtteil Hamm. Er befindet sich an der Bahnstrecke Mönchengladbach–Düsseldorf und gehört zur Bahnhofskategorie 5. Neben der S-Bahn ist Düsseldorf-Hamm Halt je einer Straßenbahn- und Buslinie.

Lage und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt befindet sich an der Grenze zwischen den Düsseldorfer Stadtteilen Hamm und Hafen an der Bahnstrecke Mönchengladbach – Düsseldorf. Die Strecke ist im Abschnitt zwischen Neuss Hbf und Düsseldorf Hbf viergleisig ausgebaut. Das nördliche Gleispaar dient dem Fern- und Güterverkehr. Das südliche Gleispaar, an dem der Haltepunkt liegt, dient ausschließlich den Zügen der S-Bahn Rhein-Ruhr. Der Haltepunkt verfügt über einen 150 Meter langen und 96 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig in Dammlage, der über einen Zugang von der Kuhstraße aus zu erreichen ist.

Die benachbarten Betriebsstellen sind in östlicher Richtung der Haltepunkt Düsseldorf Völklinger Straße in rund 1,4 Kilometern Entfernung sowie in westlicher Richtung der Haltepunkt Neuss Rheinpark-Center in 1,7 Kilometern Entfernung. Unmittelbar westlich des Haltepunkts schließt sich die Hammer Brücke über den Rhein an. Nördlich der beiden Strecken liegen die Anschlussgleise des Düsseldorfer Hafens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt liegt an dem 1870 eröffneten Streckenabschnitt der Bahnstrecke Mönchengladbach – Düsseldorf. Trotz der Nähe zum Ortskern von Hamm bestand über längere Zeit keine Zugangsstelle zum Personenverkehr. Den Anschluss an das öffentliche Nahverkehrsnetz erhielt der Ortsteil im Jahr 1924 durch eine Straßenbahnlinie.

Am 18. März 1978 schlossen die Deutsche Bundesbahn und das Land Nordrhein-Westfalen den Durchführungsvertrag Nr. 3 ab, der den Ausbau der Verbindung Mönchengladbach – Neuss – Düsseldorf – Wuppertal – Hagen für den S-Bahn-Betrieb vorsah.[1] Der Abschnitt westlich ab Neuss sollte hierfür ein eigenes Gleispaar erhalten und um weitere Nahverkehrshalte in den Stadtgebieten von Neuss und Düsseldorf ergänzt werden.[2]

Um den erforderlichen Platz für das zweite Gleispaar und den Bahnsteig zu bekommen, wurde die bestehende Dammkrone abgetragen und der Abraum für die Dammverbreiterung verwendet. Die Überführung über die Kuhstraße wich einem Neubau, in dem gleichzeitig der Zugang zum neuen Haltepunkt integriert wurde.[3] Da nur mit einer geringen Frequentierung der Station zu rechnen war, fielen die Aufbauten vergleichsweise spartanisch aus. Die Eröffnung fand zusammen mit der Inbetriebnahme der Ost-West-S-Bahn am 29. Mai 1988 statt.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zurzeit wird der Bahnhof von drei Linien der S-Bahn Rhein-Ruhr, einer Straßenbahn- und einer Buslinie bedient. Die S-Bahnlinien fahren jeweils im 20-Minuten-Takt, so dass je Stunde und Richtung neun Züge zwischen dem Düsseldorfer und dem Neusser Hauptbahnhof verkehren. Darüber hinaus bestehen mit den S-Bahnlinien direkte Verbindungen nach Mönchengladbach, Wuppertal, Hagen, Dortmund, Köln, Bergisch Gladbach, Kaarst und Mettmann.

Linie Verlauf Takt
S 8 Hagen Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg1 HA-Wehringhausen HA-Heubing – HA-Westerbauer Gevelsberg-Knapp – Gevelsberg Hbf Gevelsberg-Kipp – Gevelsberg West Schwelm Deutsche Bahn AG-Logo.svg Schwelm West – W-Langerfeld W-Oberbarmen Deutsche Bahn AG-Logo.svg2 W-Barmen Deutsche Bahn AG-Logo.svg W-Unterbarmen Wuppertal Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg W-Steinbeck W-Zoologischer Garten W-Sonnborn W-Vohwinkel Deutsche Bahn AG-Logo.svg Haan-Gruiten Deutsche Bahn AG-Logo.svg Hochdahl-Millrath Hochdahl Erkrath D-Gerresheim Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png D-Flingern Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn D-Friedrichstadt D-Bilk Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png D-Völklinger Straße D-Hamm NE Rheinpark-Center NE Am Kaiser Stadtbahn Neuss Hbf Stadtbahn Deutsche Bahn AG-Logo.svg Büttgen Kleinenbroich Korschenbroich MG-Lürrip – Mönchengladbach Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg3 20/40 min (1–2)
20 min (2–3)
S 11 D-Flughafen Terminal – D-Unterrath – D-Derendorf – D-Zoo – D-Wehrhahn Stadtbahn – Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn – D-Friedrichstadt – D-Bilk Stadtbahn – D-Völklinger Straße – D-Hamm – NE Rheinpark-Center – NE Am Kaiser Stadtbahn – Neuss Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn – Neuss Süd – Norf – NE-Allerheiligen – Nievenheim – Dormagen Deutsche Bahn AG-Logo.svg – Dormagen-Chempark – Köln-Worringen – K-Blumenberg – K-Chorweiler Nord – K-Chorweiler Stadtbahn – K-Volkhovener Weg – K-Longerich – K-Geldernstraße/Parkgürtel Stadtbahn – K-Nippes – K-Hansaring Stadtbahn – Köln Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn – K-Messe/Deutz Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn – K-Buchforst – K-Mülheim Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn – K-Holweide – K-Dellbrück – Duckterath – Bergisch Gladbach 20 min
S 28 Kaarster See Kaarster Bahnhof Kaarst Mitte/Holzbüttgen IKEA Kaarst – Neuss Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn NE Am Kaiser Stadtbahn NE Rheinpark-Center D-Hamm D-Völklinger Straße D-Bilk Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png D-Friedrichstadt Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn D-Flingern D-Gerresheim Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png Erkrath Nord Neanderthal Mettmann Zentrum Mettmann Stadtwald Hahnenfurth-Düssel W-Vohwinkel Deutsche Bahn AG-Logo.svg W-Zoologischer Garten W-Steinbeck Wuppertal Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg
Betrieb durch die Regiobahn GmbH; der Abschnitt Mettmann Stadtwald – Wuppertal Hbf wird voraussichtlich 2019 in Betrieb genommen.
20 min
706 D-Hamm S-Bahn1 – Franziusstraße – Unterbilk, Bilker Kirche – Unterbilk, Stadttor – Landtag/Kniebrücke MetroBus Düsseldorf.png – Graf-Adolf-Platz Stadtbahn2 – Stadtmitte, Berliner Allee – Steinstraße Stadtbahn – Stadtmitte, Schadowstraße Stadtbahn – Pempelfort, Sternstraße – Marienhospital – Pempelfort, Stockkampstraße3 – D-Zoo S-Bahn – Düsseltal, Brehmplatz – Lindemannstraße Stadtbahn – Fingern-Nord, Lindenstraße – D-Flingern S-Bahn – Flingern-Süd, Kettwiger Straße Stadtbahn – Oberbilker Markt/Warschauer Straße Stadtbahn – Flügelstraße – Kruppstraße – D-Volksgarten S-Bahn – Bilk, Kopernikusstraße4 → Am Steinberg ← Moorenstraße MetroBus Düsseldorf.png ← Merowingerplatz ← Bilk, Merowingerstraße
Betrieb im Standardtakt der Düsseldorfer Straßenbahnen; weitere Haltestellen nur in den Abschnitten 1–2 und 3–4, aber alle Umsteigehaltestellen sind aufgeführt.
10 min
732 Hafen, Lausward1 – Bremer Straße2 – D-Hamm S-Bahn – Medienhafen, Kesselstraße – Franziusstraße3 – Unterbilk, Stadttor – Polizeipräsidium – Kirchplatz Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png 4 – Friedrichstadt, Corneliusstraße – Helmholtzstraße – Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn-Logo.svg Stadtbahn.svg 5 – Worringer Platz – Handelszentrum/Moskauer Straße Stadtbahn – Oberbilker Markt/Warschauer Straße Stadtbahn – Ellerstraße Stadtbahn 6 – Eller, Herborner Weg – Eller Süd S-Bahn – Alt Eller Stadtbahn 7 – Eller, Vennhauser Allee Stadtbahn MetroBus Düsseldorf.png 8
Im Abschnitt 4–8 Verkehr im Standardtakt der Düsseldorfer Straßenbahnen; im Abschnitt 1–4 meistens weniger Fahrten, die an verschiedenen Endhaltestellen (1, 2 oder 3) beginnen bzw. enden; weitere Haltestellen nur in den Abschnitten 2–5 und 6–8.
20 min

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haltepunkt Düsseldorf-Hamm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karl Endmann: Lösung der Verkehrsprobleme im Städteband Hagen—Wuppertal—Düsseldorf—Neuss—Mönchengladbach. In: Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Köln (Hrsg.): Die Ost-West-S-Bahn. HESTRA-Verlag, Darmstadt 1988, ISBN 3-7771-0211-3, S. 30–31.
  2. Wolfgang Brandt: Die betriebliche Planung und das neue Angebot. In: Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Köln (Hrsg.): Die Ost-West-S-Bahn. HESTRA-Verlag, Darmstadt 1988, ISBN 3-7771-0211-3, S. 37–41.
  3. Martin Behling et al.: 10 Jahre Planungs- und Baugeschehen. In: Deutsche Bundesbahn, Bundesbahndirektion Köln (Hrsg.): Die Ost-West-S-Bahn. HESTRA-Verlag, Darmstadt 1988, ISBN 3-7771-0211-3, S. 50–52.
  4. André Joost: BetriebsstellenArchiv Düsseldorf-Hamm. In: NRWbahnarchiv. Abgerufen am 12. September 2014.