Bentley Mulsanne (2009)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bentley
Bentley Mulsanne (2009–2016)
Bentley Mulsanne (2009–2016)
Mulsanne
Produktionszeitraum: 2009–2020
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
6,8 Liter (377–395 kW)
Länge: 5575–5825 mm
Breite: 1926 mm
Höhe: 1521–1541 mm
Radstand: 3266–3516 mm
Leergewicht: 2585–2730 kg
Vorgängermodell Bentley Arnage

Der Bentley Mulsanne (interne Typbezeichnung 3Y) ist eine von 2009 bis 2020 gebaute Oberklasselimousine des britischen Automobilherstellers Bentley und das Flaggschiff der Marke.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bentley Mulsanne wurde 2009 als neue Limousine des zum Volkswagen-Konzern gehörenden britischen Automobilherstellers Bentley auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance vorgestellt[1] und war auf der IAA erstmals öffentlich zu sehen.[2] Das Fahrzeug ist das Nachfolgemodell des Bentley Arnage.

Bereits in den 1980er Jahren gebrauchte Bentley, damals noch die Schwestermarke von Rolls-Royce, den Modellnamen Mulsanne.

Hauptkonkurrent des Mulsanne in der Oberklasse ist primär der Rolls-Royce Phantom.

Auf der Mondial de l’Automobile 2014 präsentierte Bentley mit dem Mulsanne Speed eine leistungsgesteigerte, sportlichere Variante des Mulsanne.[3]

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2016 wurde der Mulsanne einem Facelift unterzogen; formal erstmals öffentlich gezeigt wurde es auf dem Genfer Auto-Salon 2016. Außerdem kam mit dem Mulsanne EWB eine um 25 Zentimeter längere Version in den Handel.[4]

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Firmenbestands im Jahr 2019 präsentierte die Marke auf der Monterey Car Week 2018 das nach dem Firmengründer Walter Owen „W.O.“ Bentley benannte Sondermodell Bentley Mulsanne W.O. Edition.[5]

Im Januar 2020 kündigte der Hersteller an, dass die Produktion des Mulsanne im Frühjahr 2020 ersatzlos auslaufen werde. Zum Abschluss ist die Baureihe noch in der auf 30 Exemplare limitierten Sonderedition 6.75 Edition by Mulliner erhältlich. Der Name nimmt Bezug auf den 60 Jahre lang gebauten 6,75-Liter-Achtzylinder-Ottomotor, der mit dem Ende des Mulsanne auch nicht mehr gefertigt werden wird.[6]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 5,58 Meter lange und 2,6 Tonnen schwere Viertürer orientiert sich optisch an der typischen Formensprache der Marke. Die Karosserie besteht teilweise aus Aluminium. Die optionale Kühlerfigur „Flying B“ ist versenkbar.

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 6,75-Liter-Achtzylinder-Ottomotor leistet durch Doppel-Turboaufladung maximal 377 kW (513 PS) und hat 1020 Nm maximales Drehmoment. Der Motor stellt eine Neuentwicklung dar, die bis auf einige Rahmendaten konstruktiv kaum mehr etwas mit dem letztmals im Bentley Arnage (Vorgänger) verwendeten Motor gemein hat. Bemerkenswert ist jedoch, dass das neue Aggregat als Zweiventiler ausgeführt wurde, nicht etwa als Vierventiler. Dies sei, so Bentley, dem Umstand geschuldet, dass die Zweiventiltechnik in Verbindung mit dem 6,75-Liter-Achtzylindermotor eine „souveränere“ Leistungsentfaltung bei niedrigeren Drehzahlen böte. Der Antrieb erfolgt über ein Achtstufenautomatikgetriebe von ZF[7] auf die Hinterräder. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 300 km/h liegen. Zur Verbrauchsreduzierung verfügt der Motor über verstellbare Nockenwellen und Zylinderabschaltung, die bei 1100–2500 min−1 verfügbar ist und die Versorgung der Zylinder 2, 3, 5 und 8 abstellt.[8]

Mulsanne Speed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Achtzylindermotor aus dem Grundmodell wurde hierbei weitreichend modifiziert und leistet nun maximal 395 kW und hat ein maximales Drehmoment von 1100 Nm. Der Sprint von 0 auf 100 km/h verkürzt sich damit auf 4,9 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt nun 305 km/h.[3]

Sonderkarosserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bentley Mulsanne Grand Limousine

Herstellereigen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufbauend auf dem Bentley Mulsanne wurden durch die firmeneigene Abteilung für Individualisierung, Mulliner das Cabriolet Bentley Grand Convertible und die gegenüber der Langversion EWB nochmals längere Pullman-Karosserie Bentley Mulsanne Grand Limousine aufgebaut.

Vom Grand Convertible wurde erstmals ein Konzeptfahrzeug auf der LA Auto Show 2014 gezeigt, das ursprünglich ein Einzelstück bleiben sollte; später wurde entschieden, dass eine Kleinserie im Umfang von 19 Stück gebaut wird.[9]

Die Grand Limousine ist insgesamt um einen Meter länger und 79 mm höher als das Standardmodell. Sie ist eine Einzelanfertigung und wurde erstmals auf dem Genfer Auto-Salon 2016 gezeigt.[10]

Fremdumbauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firmen Ares Design aus Italien[11] und Mcchip-DKR aus Deutschland[12] bau(t)en Fahrzeuge auf Coupés um.

Newport Convertible aus den USA verlängert die vorderen Türen um 150 mm[13] und bot ebenfalls Coupéumbauten an.[14]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten Mulsanne Mulsanne Speed
Bauzeitraum 07/2010[15] –2015 2015–06/2020 11/2014–06/2020
Motorart Ottomotor
Motorbauart und
Zylinderanzahl
V8
Motoraufladung Biturbo
Lastpunktsverschiebung Zylinderabschaltung
Hubraum 6752 cm³
max. Leistung 377 kW (513 PS)
bei 4200/min
395 kW (537 PS)
bei 4200/min
max. Drehmoment 1020 Nm
bei 1750/min
1100 Nm
bei 1750/min
Antrieb Hinterradantrieb
Getriebe 8-Stufen-Automatik­getriebe
Höchstgeschwindigkeit 296 km/h 305 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
5,3 s
[5,5 s]
4,9 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
16,9 l Super Plus 14,6 l Super Plus
CO2-Emission,
kombiniert
406 g/km 342 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5 Euro 6
  • Wert in [ ] gültig für EWB

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012 wurden in Deutschland 23 Fahrzeuge neu zugelassen, davon 18 Fahrzeuge durch gewerbliche Halter.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bentley Mulsanne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holger Wittich: Bentley Mulsanne - der Arnage-Nachfolger in Pebble Beach - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 17. August 2009, archiviert vom Original am 22. Februar 2019; abgerufen am 3. Juni 2018.
  2. Der neue Bentley Mulsanne auf der IAA 2009. In: autosieger.de. Abgerufen am 13. November 2019.
  3. a b BENTLEY STELLT DEN NEUEN MULSANNE SPEED VOR – DAS SCHNELLSTE LUXUSAUTOMOBIL DER WELT (Memento vom 12. Oktober 2014 im Internet Archive), 16. September 2014.
  4. Bernd Stegemann: Bentley Mulsanne EWB im Fahrbericht: 300-km/h mit dem Luxus-Liner. In: auto-motor-und-sport.de. 21. Juni 2016, abgerufen am 1. Juli 2017.
  5. Tim Neumann: Bentley Mulsanne W.O Edition (2018): Erste Fotos – Sonderedition zum 100. Geburtstag. In: autozeitung.de. 16. Juli 2018, abgerufen am 13. November 2019.
  6. Uli Baumann: Bentley Mulsanne 6.75 Edition by Mulliner: 60 Jahre Achtzylinder und Abschied vom Mulsanne. In: auto-motor-und-sport.de. 14. Januar 2020, abgerufen am 15. Januar 2020.
  7. Steven Wingett: ZF takes care of the new Bentley Mulsanne's shifts and bumps. In: autonews.com. 12. Januar 2011, abgerufen am 3. Juni 2018 (englisch).
  8. Uday Senapati, Ian McDevitt, Aaron Hankinson: Vehicle Refinement Challenges for a Large Displacement Engine with Cylinder Deactivation Capability. SAE Technical Paper 2011-01-1678. In: SAE International / Bentley Motors Limited (Hrsg.): SAE 2011 Noise and Vibration Conference and Exhibition. 17. Mai 2011, ISSN 0148-7191, doi:10.4271/2011-01-1678 (englisch, sae.org [abgerufen am 13. November 2019] Preview verfügbar).
  9. Viknesh Vijayenthiranm: Bentley will build 19 Mulsanne-based Grand Convertibles. In: motorauthority.com. 21. November 2017, abgerufen am 13. November 2019 (englisch).
  10. Adrian Padeanu: Bentley Mulsanne Grand Limousine Mulliner stretches in Geneva. In: motor1.com. 1. März 2016, abgerufen am 13. November 2019 (englisch).
  11. Jared Rosenholtz: Italian Coachbuilder Wants $500,000 To Turn Bentley Mulsanne Into Stunning Coupe. In: carbuzz.com. 27. August 2018, abgerufen am 13. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  12. Maximilian Planker: Mcchip-DKR baut ein Bentley Mulsanne Coupé mit über 600 PS. In: evocars-magazin.de. 3. Oktober 2017, abgerufen am 13. November 2019.
  13. Bentley Mulsanne – NCE. In: newportconvertible.com. Abgerufen am 13. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  14. Bentley Mulsanne Coupe – NCE. In: newportconvertible.com. Abgerufen am 13. November 2019 (amerikanisches Englisch).
  15. Juergen Wolff: Bentley Mulsanne - 2010 | Autokatalog - Kosten & Preise | alle-autos-in.de. In: alle-autos-in.de. Abgerufen am 1. Juli 2017.
  16. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Segmenten und Modellreihen. (PDF; 387 kB) Kraftfahrt-Bundesamt, archiviert vom Original am 17. Dezember 2013; abgerufen am 8. Juli 2013.