Bentley Mulsanne (2009)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bentley
Bentley Mulsanne
Bentley Mulsanne
Mulsanne
Produktionszeitraum: seit 2009
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotor:
6,75 Liter (377–395 kW)
Länge: 5575–5825 mm
Breite: 1926 mm
Höhe: 1521–1541 mm
Radstand: 3266–3516 mm
Leergewicht: 2585–2730 kg
Vorgängermodell Bentley Arnage

Der Bentley Mulsanne ist das Flaggschiff des britischen Automobilherstellers Bentley.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
das ruckelige Fahrverhalten (variable Ventilsteuerung, Zylinderabschaltung) ist so nirgends beschrieben

Der Bentley Mulsanne wurde 2009 auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance vorgestellt[1] und ist die neue Limousine des britischen Automobilherstellers Bentley, der zum Volkswagen-Konzern gehört. Das Fahrzeug ist das Nachfolgemodell des Bentley Arnage.

Der 5,58 Meter lange und 2,6 Tonnen schwere Viertürer orientiert sich optisch an der typischen Formensprache der Marke. Die Karosserie besteht teilweise aus Aluminium. Die optionale Kühlerfigur „Flying B“ ist versenkbar.

Der 6,75-Liter-Achtzylinder-Ottomotor leistet durch Doppel-Turboaufladung 377 kW (512 PS) und 1020 Nm Drehmoment. Der Motor stellt eine Neuentwicklung dar, die bis auf einige Rahmendaten konstruktiv kaum mehr etwas mit dem letztmals im Bentley Arnage (Vorgänger) verwendeten Motor gemein hat. Bemerkenswert ist jedoch, dass das neue Aggregat als Zweiventiler ausgeführt wurde, nicht etwa als Vierventiler. Dies sei, so Bentley, dem Umstand geschuldet, dass die Zweiventiltechnik in Verbindung mit dem 6,75-Liter-Achtzylinder eine „souveränere“ Leistungsentfaltung bei niedrigeren Drehzahlen böte. Der Antrieb erfolgt über eine Achtstufenautomatik von ZF[2] auf die Hinterräder. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 300 km/h liegen. Zur Verbrauchsreduzierung verfügt der Motor über verstellbare Nockenwellen und Zylinderabschaltung, die jedoch zumindest in den ersten Baujahren nicht fehlerfrei funktionierte und zu einem „ruckeligen“ Fahrverhalten führte, welches von etlichen Kunden beanstandet wurde.

Hauptkonkurrent des Mulsanne in der Oberklasse ist primär der Rolls-Royce Phantom.

Bereits in den 1980er Jahren gebrauchte Bentley, damals noch die Schwestermarke von Rolls-Royce, den Modellnamen Mulsanne.

2012 wurden in Deutschland 23 Fahrzeuge neu zugelassen, davon 18 Fahrzeuge durch gewerbliche Halter.[3]

Mulsanne Speed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Pariser Autosalon 2014 präsentierte Bentley mit dem Mulsanne Speed eine leistungsgesteigerte, sportlichere Variante des Mulsanne. Der Achtzylinder aus dem Grundmodell wurde hierbei weitreichend modifiziert, und leistet nun maximal 395 kW sowie 1100 Nm Drehmoment. Der Sprint von 0 auf 100 km/h verkürzt sich damit auf 4,9 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt nun 305 km/h.[4]

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2016 wurde der Mulsanne einem Facelift unterzogen. Außerdem kam mit dem Mulsanne EWB eine um 25 Zentimeter längere Version in den Handel.[5]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten Mulsanne[6] Mulsanne Speed
Bauzeitraum seit 07/2010 seit 11/2014
Motorart Ottomotor
Motorbauart und
Zylinderanzahl
V8
Motoraufladung Biturbo
Lastpunktverschiebung Zylinderabschaltung
Hubraum 6752 cm³
max. Leistung 377 kW (512 PS)
bei 4200/min
395  kW (537 PS)
bei 4200/min
max. Drehmoment 1020 Nm
bei 1750/min
1100 Nm
bei 1750/min
Antrieb Hinterradantrieb
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Höchstgeschwindigkeit 296 km/h 305 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
5,3 s
[5,5 s]
4,9 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
16,9 l Super Plus(1)
14,6 l Super Plus(2)
14,6 l
Super Plus
CO2-Emission
(kombiniert)
406 g/km(1)
342 g/km(2)
342 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5(1)
Euro 6(2)
Euro 6
  • Wert in [ ] gültig für EWB
(1) bis 2015
(2) ab 2015

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bentley Mulsanne (2009) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Holger Wittich: Bentley Mulsanne - der Arnage-Nachfolger in Pebble Beach - auto motor und sport. In: auto-motor-und-sport.de. 17. August 2009, abgerufen am 3. Juni 2018.
  2. Steven Wingett: ZF takes care of the new Bentley Mulsanne's shifts and bumps. In: autonews.com. 12. Januar 2011, abgerufen am 3. Juni 2018 (englisch).
  3. Neuzulassungen von Personenkraftwagen im Dezember 2012 nach Segmenten und Modellreihen. Kraftfahrt-Bundesamt, archiviert vom Original am 17. Dezember 2013; abgerufen am 8. Juli 2013 (PDF; 387 kB).
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 12. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bentleymedia.com
  5. Bernd Stegemann: Bentley Mulsanne EWB im Fahrbericht: 300-km/h mit dem Luxus-Liner. In: auto-motor-und-sport.de. Abgerufen am 1. Juli 2017.
  6. Juergen Wolff: Bentley Mulsanne - 2010 | Autokatalog - Kosten & Preise | alle-autos-in.de. In: alle-autos-in.de. Abgerufen am 1. Juli 2017.