Benutzer:Bricktop1/Exzellente Artikel Raumfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Das Unverständlichste am Universum ist im Grunde,
dass wir es verstehen können.

(Albert Einstein)
Exzellente Artikel über Raumfahrt in der Wikipedia - Portal:Raumfahrt
Qsicon Exzellent.svg Deep Impact (Sonde)
Deep Impact.jpg
Deep Impact (deutsch: tiefer Einschlag bzw. tiefer Eindruck) ist eine NASA-Mission des Discovery-Programms zum Kometen Tempel 1, der innerhalb von fünfeinhalb Jahren die Sonne umkreist und sich der Erde bis auf 133 Millionen Kilometer nähert. Die Mission ist ein Gemeinschaftsprojekt der University of Maryland, des JPL und der Firma Ball Aerospace & Technologies Corp. Das Hauptmissionsziel von Deep Impact ist die Erforschung des Inneren des Kometen Tempel 1.
Qsicon Exzellent.svg Mars Reconnaissance Orbiter
Mars Reconnaissance Orbiter.jpg
Der Mars Reconnaissance Orbiter (engl. für „Mars-Erkundungssatellit“), abgekürzt MRO, ist eine NASA-Raumsonde zur Erforschung des Planeten Mars, die am 12. August 2005 zum Roten Planeten aufgebrochen ist und am 10. März 2006 ihr Ziel erreichte. Dies ist vorerst der letzte Orbiter, der zum Mars geschickt wurde, da die Mars-Missionen der nächsten Jahre als Landestationen geplant sind.
Qsicon Exzellent.svg New Horizons
New Horizons 1.jpg
New Horizons ist eine NASA-Raumsonde des "New Frontiers"-Programms, die den Zwergplaneten Pluto, seinen Mond Charon sowie möglicherweise die beiden weiteren 2005 entdeckten kleineren Monde erforschen soll. New Horizons ist die erste Raumsonde überhaupt, die Pluto aus der Nähe untersuchen soll. Die Sonde wurde am 19. Januar 2006 gestartet. Nach dem Vorbeiflug am Pluto und dessen Mond Charon im Juli 2015 soll sie weiter in den Kuipergürtel fliegen und nach Möglichkeit an mindestens einem Objekt des Kuipergürtels vorbeifliegen.
Qsicon Exzellent.svg Opportunity
Opportunity PIA03240.jpg
Opportunity (englisch für Gelegenheit) (Mars Exploration Rover B MER-B) ist eine im Juli 2003 gestartete US-amerikanische Raumsonde der neuesten Generation zur geologischen Erforschung des Mars. Opportunity landete am 25. Januar 2004 erfolgreich in einem kleinen Krater, den die NASA später 'Eagle Crater' taufte. Ziel der Sonde Opportunity (MER-B) und ihrer Schwestersonde Spirit (MER-A) war die Landung und geologische Erkundung in Gebieten, die von den früheren NASA-Orbitern nach der Strategie follow the water (folge dem Wasser) als mögliche, ehemals Wasser führende Bereiche erkannt worden waren.
Qsicon Exzellent.svg STS-114
STS-114 patch.svg
STS-114 (engl. Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für einen Flug des US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 26. Juli 2005. Es war die 114. Space-Shuttle-Mission und der 31. Flug der Raumfähre Discovery, außerdem der 17. Flug eines Shuttle zur Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission stand unter dem Motto "Return to flight" (Rückkehr zum Flug) und war der erste erfolgreich beendete Flug zur ISS mit einem Space Shuttle nach dem Unglück der Columbia.
Kandidaten für exzellente Artikel
weitere exzellente Artikel in der Wikipedia
Lesenswerte Artikel über Raumfahrt in der Wikipedia - Portal:Raumfahrt
Qsicon lesenswert.svg Ariane 5
Ariane 5.png
Die Ariane 5 ist eine Trägerrakete aus der Ariane-Serie, die im Auftrag der ESA entwickelt wurde und seit 1996 im Einsatz ist. Sie ist die leistungsfähigste europäische Trägerrakete und ermöglicht es, schwere Nutzlasten in die Erdumlaufbahn zu befördern.

Das Ziel bei der Entwicklung der Ariane 5 war eine mit einem Gesamtgewicht von bis zu 6,8 Tonnen 60 Prozent höhere Nutzlast für die geostationäre Bahn (GEO) bei nur 90% der Kosten einer Ariane-44L. Dies entspricht einer Verringerung der Kosten pro Masse um 44 Prozent.

Qsicon lesenswert.svg Delta (Rakete)
Delta EELV family.png
Die Delta ist eine der erfolgreichsten US-amerikanischen Trägerraketen. Sie wurde von der Firma Douglas Aircraft Company entwickelt und verwendete die Thor-Rakete als Grundstufe. Im Laufe der Jahre wurde die Delta ständig modifiziert und erweitert, so dass die heutige Delta kaum noch etwas mit den ersten Modellen gemeinsam hat. Nachdem Douglas Aircraft Company 1997 von Boeing aufgekauft wurde, werden die Delta-Raketen nun von Boeing produziert und vermarktet. Seit 1960 wurde die Delta mehr als 300 mal gestartet und erreichte dabei eine Zuverlässigkeit von 95%.
Qsicon lesenswert.svg Delta IV
Delta IV Medium Rocket.jpg
Die Delta IV-Raketenfamilie stellt die modernsten Versionen der seit 1960 startender Delta-Raketen dar. Delta IV entstand im Rahmen des EELV (Evolved Expendable Launch Vehicles)-Programms der USAF zur Entwicklung von modularen Raketentypen, die sowohl leichte Delta II, mittelschwere Atlas II und Atlas III, als auch schwere Titan IV Raketen ersetzen sollten.
Qsicon lesenswert.svg Laika
[[Datei:|link=Laika|200x151px|none]]
Die Hündin Laika (russisch Лайка) war das erste Lebewesen, das die Erde im Orbit umkreiste. Im Rahmen der Mission Sputnik 2 wurde sie am 3. November 1957 an Bord der sowjetischen Raumkapsel ins All geschickt. Ihre Rückkehr zur Erde war zwar nicht vorgesehen, dennoch überraschte ihr früher Tod. Über den Zeitpunkt ihres Todes und die Todesursache herrschte jahrzehntelang Unklarheit. Erst vor wenigen Jahren wurde bekannt, dass Laika einige Stunden nach dem Start der Rakete starb, vermutlich an Überhitzung und Stress. Die Mission gilt dennoch als Erfolg. Die Erkenntnisse aus Sputnik 2 ebneten den Weg für die bemannte Raumfahrt.
Qsicon lesenswert.svg Mondlandungslüge
Neil Armstrong.jpg
Als Mondlandungslüge (von eng. moon landing hoax) wird eine Verschwörungstheorie bezeichnet, die in den letzten Jahren Verbreitung gefunden hat. Es wird unterstellt, dass die Mondlandungen in den Jahren 1969 bis 1972 nicht stattgefunden haben, sondern von der NASA und der US-amerikanischen Regierung vorgetäuscht worden seien.
Qsicon lesenswert.svg Satellitenbahnelement
Satellite Orbital Elements 02.png
Satellitenbahnelemente sind Zahlen, mit denen sich die Umlaufbahnen (Orbit) und Positionen von Satelliten beschreiben und bestimmen lassen. Sie sind damit eine wichtige Quelle für die unterschiedlichsten Anwendungen in der Raumfahrt. Die Bahnelemente für die meisten Satelliten werden von unterschiedlichen Quellen – sowohl von professionellen Organisationen, wie z.B. NASA, NORAD etc., aber auch zum Teil von Amateurverbänden, die sich die Satellitenbeobachtung zur Aufgabe gemacht haben – zur Verfügung gestellt.
Qsicon lesenswert.svg Sojus (Rakete)
Soyuz TMA-3 launch.jpg
Die Sojus-Rakete [sɔˈjʏz] (rus. Союз für Vereinigung; engl. Soyuz) ist eine der Weiterentwicklungen der weltweit ersten Interkontinentalrakete, der R-7, die am 15. Mai 1957 zu ihrem ersten Flug startete. Die erste offizielle Weltraummission hatte die R-7 am 4. Oktober 1957 mit Sputnik 1 an Bord. Durch die ständige Weiterentwicklung entstanden viele Varianten der R-7, die zudem immer leistungsfähiger und zuverlässiger wurden. Eine der bekanntesten Varianten der R-7 ist die Sojus.
Qsicon lesenswert.svg Sojus (Raumschiff)
Soyuz TMA-7 spacecraft.jpg
Sojus [sɔ'jʏz] (russisch Союз für Vereinigung, Union) ist eine bemannte russische Raumkapsel für eine Besatzung bis zu drei Personen. Die in den 1960er Jahren vom OKB-1 Sergei Koroljows (Experimental-Konstruktionsbüro-1, heute RKK Energija) entwickelte und anschließend mehrfach modifizierte Sojus-Kapsel wurde zu einer bemannten Fähre für die Raumstationen der Saljut-Reihe, später für die Mir und derzeit für die Internationale Raumstation (ISS). Die Sojus-Kapsel ist seit 1967 im Einsatz und eines der sichersten Transportsysteme in die Erdumlaufbahn.
Qsicon lesenswert.svg Sokol (Raumanzug)
Russian space suit 1.jpg
Der Sokol-Raumanzug (russisch Сокол für Falke) ist ein russischer Raumanzug, der von allen Kosmonauten an Bord der Sojus-Raumkapsel bei Start, Landung und Koppelmanövern getragen wird. Der Typ kam das erste Mal im Jahr 1973 zum Einsatz und wird immer noch genutzt. Vom Hersteller NPP Swesda wird er als Rettungsanzug bezeichnet, da er ausschließlich dazu dient, den Raumfahrer im Falle eines Druckverlustes an Bord der Sojus-Kapsel zu schützen.
Qsicon lesenswert.svg Stardust (Sonde)
Stardust artist.jpg
Die Raumsonde Stardust (Sternenstaub) ist eine Mission der NASA, die 1999 gestartet wurde. Ziel der Mission war das Einfangen von Partikeln aus der Gashülle (Koma) des Kometen Wild 2 sowie des interstellaren Staubs, die im Januar 2006 zur Erde zurückgebracht wurden. Für die Entwicklung und den Bau der Sonde standen im Rahmen des Discovery-Programms zur Erforschung des Sonnensystems 150 Millionen Dollar zur Verfügung.
Qsicon lesenswert.svg STS-1
Sts-1-patch.png
STS-1 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für einen Flug des US-amerikanischen Space Shuttle Columbia (OV-102) der NASA. Der Start erfolgte am 12. April 1981. Es war die erste Space-Shuttle-Mission. Dieser erste Flug der Raumfähre Columbia war der erste Weltraumflug eines wiederverwendbaren Raumfahrzeugs. Das Hauptziel des Unternehmens war die Überprüfung der gesamten Flugsysteme.
Qsicon lesenswert.svg STS-121
STS-121 patch.svg
STS-121 (englisch Space Transportation System) ist die Missionsbezeichnung für einen Flug des US-amerikanischen Space Shuttles Discovery. Der Start erfolgte am 4. Juli 2006. Es war die 115. Space-Shuttle-Mission, der 32. Flug der Raumfähre Discovery und der 18. Flug eines Shuttles zur Internationalen Raumstation (ISS). Nach dem Columbia-Unglück im Februar 2003 war dies nach STS-114 der zweite Testflug zur Wiederaufnahme der Shuttle-Flüge, die die NASA unter das Motto „Return to Flight“ gestellt hatte.
Qsicon lesenswert.svg Weltraumhaftung
Debris-LEO1280.jpg
Der Begriff Weltraumhaftung bezeichnet die völkerrechtliche Verantwortlichkeit und Haftung von Völkerrechtssubjekten, in erster Linie von Staaten, im Verhältnis zueinander nach Völkerrecht, soweit diese im Weltraum tätig werden. Die Weltraumhaftung hat nicht die Fragen zum Gegenstand, die sich nach dem jeweils einschlägigen nationalen Recht stellen, sei es unter dem Gesichtspunkt der zivilrechtlichen Haftung, sei es unter dem Aspekt der innerstaatlichen Staatshaftung.
Qsicon lesenswert.svg Wostok (Raumschiff)
Vostok spacecraft.jpg
Wostok [vɔsˈtɔk] (russisch Восток – Osten) ist der Name der ersten bemannten sowjetischen Raumkapseln. Von 1961 bis 1963 startete die UdSSR insgesamt sechs bemannte Kapseln dieser Serie. An Bord von Wostok 1 gelangte am 12. April 1961 mit Juri Gagarin der erste Mensch in eine Erdumlaufbahn. Mit Wostok 6 flog am 16. Juni 1963 Walentina Wladimirowna Tereschkowa als erste Frau in den Weltraum.
Kandidaten für lesenswerte Artikel
weitere lesenswerte Artikel in der Wikipedia