Bernard Tekpetey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernard Tekpetey
Personalia
Geburtstag 3. September 1997
Geburtsort AccraGhana
Größe 172 cm
Position Außenstürmer
Junioren
Jahre Station
2012–2016 UniStar Soccer Academy
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016 FC Schalke 04 II 16 0(4)
2016–2018 FC Schalke 04 2 0(0)
2017 → SCR Altach (Leihe) 10 0(1)
2018–2019 SC Paderborn 07 32 (10)
2019 FC Schalke 04 0 0(0)
2019– → Fortuna Düsseldorf (Leihe) 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2017– Ghana 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Juli 2019

2 Stand: 4. Februar 2017

Bernard Tekpetey (* 3. September 1997 in Accra) ist ein ghanaischer Fußballspieler. Der Außenstürmer steht seit Juli 2019 als Leihspieler des FC Schalke 04 bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UniStar Soccer Academy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tekpetey hatte in Ghana nie in einem Verein gespielt. Er gehörte von 2012 bis Anfang 2016 der Akademie UniStar Soccer an und stand nicht im Fokus des ghanaischen Fußballverbandes.[1] Auf Empfehlungen des ehemaligen Fußballspielers Gerald Asamoah, der Tekpetey Ende 2015 in Ghana entdeckt hatte, wurde er von Oliver Ruhnert, dem Direktor der Knappenschmiede, der Jugendakademie von Schalke 04, zum Probetraining eingeladen.[1] Der junge Außenstürmer konnte in einem Testspiel gegen die Profis des VfL Bochum überzeugen.

FC Schalke 04[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Februar 2016 bis Juli 2016 stand Tekpetey im Kader der zweiten Mannschaft der Schalker, die in der Saison 2015/16 in der Fußball-Regionalliga-West spielten. Sein erstes Spiel absolvierte er am 12. Februar 2016 beim 2:2 im Spiel gegen die Zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach. Seine ersten beiden Tore erzielte er am 20. Februar 2016, dem 24. Spieltag, bei der 2:4-Niederlage gegen RW Oberhausen. Am Ende der Rückrunde hatte Tekpetey 16 Spiele bestritten, vier Tore erzielt und ein weiteres vorbereitet.

Zu Beginn der Saison 2016/17 wurde er von Trainer Markus Weinzierl in den Profikader berufen. Grund dafür war auch eine Regeländerung des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW): Der Einsatz von Nicht-EU-Ausländern in der Regionalliga wurde verboten.[2] Im Testspiel gegen den DSC Wanne-Eickel erzielte Tekpetey beim 13:0-Sieg zwei Tore.[3] Im Trainingslager in Mittersill, Österreich, schoss er im Testspiel gegen den FC Bologna das Siegtor zum 2:1.[4] Anschließend erlitt Tekpetey im Trainingslager eine Achillessehnen-Verletzung.[5] Ab Mitte Oktober 2016 stand er wegen der Verletzungen von Breel Embolo, Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo regelmäßig im Profikader der Schalker, kam aber zu keinem Einsatz. Am 24. November 2016, im fünften Gruppenspiel der Europa League im Heimspiel gegen OGC Nizza, debütierte Tekpetey in einem Pflichtspiel für den FC Schalke 04. Bei dem Sieg der Schalker holte er den Elfmeter heraus, der zum 2:0-Endstand führte, und wurde in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Am 17. Dezember 2016, dem 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 1:1 gegen den SC Freiburg, machte er sein Bundesliga-Debüt, als er in der 87. Minute für Max Meyer eingewechselt wurde.

SCR Altach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tekpetey im Zweikampf mit Hannes Wolf (2017)

Nachdem sein Vertrag beim FC Schalke 04 bis zum 30. Juni 2020 verlängert wurde, wechselte Tekpetey im August 2017 leihweise zum österreichischen Bundesligisten SCR Altach.[6] Am 16. September 2017, dem achten Spieltag der Bundesliga 2017/18, erzielte er mit dem 2:1 die zwischenzeitliche Führung im Spiel gegen den SK Rapid Wien. Das Spiel endete 2:2. Am 20. September 2017 konnte er in der zweiten Runde des ÖFB-Cups im Spiel gegen Union Gurten sein erstes Pokaltor erzielen. Durch einen 3:4-Sieg gelang die Mannschaft ins Achtelfinale, wo man dem SK Sturm Graz unterlag.

Im Januar 2018 wurde der Leihvertrag aufgelöst.[7]

SC Paderborn 07[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2018/19 wechselte Tekpetey in die 2. Bundesliga zum Aufsteiger SC Paderborn 07, bei dem er einen Vertrag bis Ende Juni 2021 unterschrieb. Der FC Schalke 04 sicherte sich eine Rückkaufoption.[8] Tekpetey etablierte sich unter Steffen Baumgart als Stammspieler und kam in 32 Zweitligaspielen (23-mal von Beginn) zum Einsatz, in denen er 10 Tore erzielte. Am Saisonende gelang dem Aufsteiger der Durchmarsch in die Bundesliga.

Fortuna Düsseldorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2019/20 erwarb der FC Schalke 04 mittels der im Vorjahr festgeschriebenen Rückkaufoption die Transferrechte an Tekpetey zurück.[9] Er stieg Anfang Juli jedoch nicht in die Vorbereitung ein.[10] Wenige Tage später wechselte der Stürmer für zwei Jahre auf Leihbasis zum Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf; im Gegenzug verpflichtete Schalke 04 Benito Raman.[11]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Dezember 2016 wurde bekannt, dass Tekpetey von Trainer Avram Grant in den vorläufigen Kader Ghanas für die Fußball-Afrikameisterschaft 2017 in Gabun nominiert wurde.[12] Am 5. Januar 2017 gab Grant bekannt, dass Tekpetey zum endgültigen Kader gehören wird und wie sein Schalker Mitspieler Abdul Rahman Baba Ghana beim Afrika-Cup vertreten wird.[13] Seinen ersten Länderspieleinsatz absolvierte er am 25. Januar 2017, als er beim Gruppenspiel gegen Ägypten eingewechselt wurde. Sein erstes Spiel in der Startelf bestritt er beim Spiel um Platz 3 gegen die Auswahl von Burkina Faso. Am Ende des Wettbewerbs erreichte Tekpetey mit seiner Mannschaft den vierten Platz.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein ehemaliger Trainer bei der Zweiten Mannschaft von Schalke 04, Jürgen Luginger, sagte über Tekpetey, dieser „lebe von seinem Tempo, von seiner Wendigkeit und Antrittsschnelligkeit“. Zudem wird seine hohe Spielintelligenz gelobt. Er gilt als gedanklich blitzschnell und ist beidfüßig.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft
SC Paderborn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernard Tekpetey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b WAZ: Goldener Tipp von Asamoah bringt Schalke ein Riesentalent, vom 23. März 2016, abgerufen am 5. August 2016.
  2. a b WAZ: Schalke-Manager Heidel sieht Tekpetey schon bei den Profis, vom 24. Juli 2016, abgerufen am 5. August 2016.
  3. WAZ: Embolo trifft beim 13:0-Sieg des FC Schalke 04 doppelt, vom 20. Juli 2016, abgerufen am 5. August 2016.
  4. Kicker: Schalke: Debüt für Coke und Baba beim 2:1 gegen Bologna – Weinzierl: "Man hat ihre Qualität gesehen", vom 4. August 2016, abgerufen am 5. August 2016
  5. Spox.com: Donis Avdijaj und Bernard Tekpetey vor Einsätzen bei Schalke 04? - Hoffnung für Avdijaj und Tekpetey, vom 10. November 2016, abgerufen am 27. November 2016.
  6. Fix: Bernard Tekpetey wird Altacher scra.at, am 18. August 2017, abgerufen am 18. August 2017
  7. Tekpetey verlässt den SCRA scra.at, am 1. Januar 2018, abgerufen am 1. Januar 2018
  8. Bernard Tekpetey wechselt zum SC Paderborn 07 schalke04.de, am 25. Juli 2018, abgerufen am 25. Juli 2018
  9. FC Schalke 04 holt Bernard Tekpetey zurück, schalke04.de, abgerufen am 2. Juli 2019.
  10. Verhaltene Atmosphäre bei Wagners Trainingsstart , kicker.de, 1. Juli 2019, abgerufen am 2. Juli 2019.
  11. Fortuna leiht Bernard Tekpetey aus und sichert sich Kaufoption, f95.de, 5. Juli 2019, abgerufen am 5. Juli 2019.
  12. DerWesten: Überraschend nominiert: Muss Schalke einen vierten Mann für den Afrika-Cup abstellen?, vom 27. Dezember 2016, abgerufen am 28. Dezember 2016.
  13. Der Kicker: Endgültiger Kader von Ghana steht: Baba und Tekpetey vertreten Schalke in Gabun, vom 5. Januar 2017, abgerufen am 6. Januar 2017.