Braunau TG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TG ist das Kürzel für den Kanton Thurgau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Braunauf zu vermeiden.
Braunau
Wappen von Braunau
Staat: Schweiz
Kanton: Thurgau (TG)
Bezirk: Münchwilen
BFS-Nr.: 4723i1f3f4
Postleitzahl: 9502
Koordinaten: 722661 / 262299Koordinaten: 47° 30′ 0″ N, 9° 4′ 0″ O; CH1903: 722661 / 262299
Höhe: 670 m ü. M.
Fläche: 9,2 km²
Einwohner: 765 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 83 Einw. pro km²
Website: www.braunau.ch
Blick auf Braunau

Blick auf Braunau

Karte
BichelseeGlotner WeierHasenloo WeierBettenauer WeierKanton St. GallenKanton ZürichBezirk FrauenfeldBezirk WeinfeldenAadorfBettwiesenBichelsee-BalterswilBichelsee-BalterswilBraunau TGEschlikonFischingen TGLommisMünchwilen TGRickenbach TGSirnachTobel-TägerschenWängiWilen TGKarte von Braunau
Über dieses Bild
w

Braunau ist eine politische Gemeinde im Bezirk Münchwilen des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Braunau wurde wahrscheinlich im Jahre 762 als Pramacunauia erstmals erwähnt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Braunau liegt auf einer kleinen Passhöhe im Süden des Kantons Thurgau, dem sogenannten Hinterthurgau oder Tannzapfenland, eingebettet zwischen dem Braunauer Berg und der Braunauer Höchi. Zu Braunau gehören die Orte Beckingen, Hittingen und Oberhausen und 17 Weiler. Nördlich der Kerngemeinde Braunau durchfliesst der Hartenauerbach, ein Zufluss der Lauche, von Ost nach West das Gemeindegebiet. Gegen Süden wird Braunau vom Wiesentalerbach durch das Wiesental in Richtung Bronschhofen entwässert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[3]
Jahr 1634 1850 1900 1950 2000 2010 2015
Einwohner ca. 300 687[2] 550[2] 547 664 685 760

Die 685 Einwohner (2010) verteilen sich auf 267 Haushalte. 47 % der Bewohner sind evangelisch-reformiert, 35 % katholisch, während 5 % eine andere Konfession haben und der Rest sich als konfessionslos betrachtet. 51 Einwohner haben eine ausländische Staatsbürgerschaft. 33 Personen sind als Landwirte tätig.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Braunau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wohnbevölkerung der Gemeinden (ausgewählte Jahre) und Vorjahresveränderung 2015-2016, Kantonale Bevölkerungserhebung und Bundesamt für Statistik, Eidg. Volkszählung
  2. a b c André Salathé: Braunau. In: Historisches Lexikon der Schweiz., abgerufen am 8. Juni 2011
  3. a b Politische Gemeinde Braunau (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.braunau.ch (PDF; 73 kB), www.braunau.ch, abgerufen am 8. Juni 2011
Blick vom Braunauer Berg/Hüenersädel auf Braunau und einige Weiler (v. l. n. r.): Breitenacker und Hölzli; Üeterschen; Heid; Brunauer Höchi mit dem Hüttli; ganz rechts beginnt das Wiesental