Burgstall Michaelsberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Michaelsberg
Entstehungszeit: 10. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall, Graben-, Wall- und Mauerreste
Ort: Kipfenberg-„St. Michaelsberg“
Geographische Lage 48° 56′ 42,3″ N, 11° 23′ 28,1″ OKoordinaten: 48° 56′ 42,3″ N, 11° 23′ 28,1″ O
Höhe: 480,2 m ü. NHN
Burgstall Michaelsberg (Bayern)
Burgstall Michaelsberg

Der Burgstall Michaelsberg ist eine abgegangene Spornburg auf dem 480,2 m ü. NHN hohen Plateau des Michelsberges südsüdwestlich des Marktes Kipfenberg im Landkreis Eichstätt in Bayern.

Vermutlich handelte es sich auf dem etwa 150 Meter langen Spornplateau um eine frühgeschichtliche Wallburg (Abschnittsbefestigung), möglicherweise auch um ein römisches Bergheiligtum und später eine mittelalterliche Fliehburg als deren Besitzer ein Ritter von Holzheim vermutet wird. Später stand dort die heute nur noch in den Fundamenten vorhandene Michaelskirche.

Von der ehemaligen Burganlage sind noch Reste von Wällen, Gräben und Mauern erhalten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ingrid Burger-Segl: Archäologische Wanderungen, Band 2: mittleres Altmühltal. Verlag Walter E. Keller, Treuchtlingen 1993, ISBN 3-924828-57-1, S. 77–83.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Michaelsberg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.