Cutro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cutro
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Cutro (Italien)
Cutro
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Crotone (KR)
Koordinaten 39° 2′ N, 16° 59′ OKoordinaten: 39° 2′ 1″ N, 16° 58′ 55″ O
Höhe 226 m s.l.m.
Fläche 131 km²
Einwohner 10.575 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km²
Postleitzahl 88842
Vorwahl 0962
ISTAT-Nummer 101012
Volksbezeichnung Cutresi
Schutzpatron Kreuzigung Jesu
Website Cutro

Cutro ist eine südostitalienische Gemeinde in der Provinz Crotone in Kalabrien. Die Gemeinde hat 10.575 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016). Die Gemeinde grenzt unmittelbar an die Provinz Catanzaro. Sie liegt etwa 12,5 Kilometer westsüdwestlich von Crotone und etwa 37 Kilometer nordostnördlich von Catanzaro. Bis zum Ionischen Meer sind es etwa 10 Kilometer. In der Nähe von Cutro entspringt der Esaro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cutro ist eine griechische Gründung (griechisch: Kyterion) und war Teil der Magna Graecia. Seit 1575 führt Cutro den Titel Città (Stadt). Die Gemeinde erhielt den Titel vom spanischen König Philipp II., der den Titel verlieh, weil ihn der aus Cutro stammende Schachmeister Giovanni Leonardo da Cutri bei einem Schachturnier in Madrid sehr beeindruckt hatte. Am 8. März 1832 zerstörte ein Erdbeben die Ortschaft. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde die kalabrische Region durch die Auswanderung nach Deutschland und in die Lombardei regelrecht entvölkert.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führen die Strada Statale 109 di Piccola Sila und die Strada Statale 106 Jonica von der Küste des Golfes von Squillace. Der Ort hat eine Rangierstation (San Leonardo di Cutro) und einen Bahnhof an der Ferrovia Jonica von Reggio di Calabria nach Tarent.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cutro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.