Daihatsu Naked

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daihatsu Naked

Der Daihatsu Naked ist ein Kleinwagen des japanischen Automobilherstellers Daihatsu.

Der Name Naked sollte für Basismodell und nicht englisch übersetzt für „nackt“ stehen. Auf der 32. Tokyo Motor Show 1997 wurde das Konzept des klassischen Kleinwagens im Stil des Fiat Panda I und ähnlicher Konkurrenten vorgestellt, und da die Resonanz sehr groß war, entschloss sich Daihatsu zum Bau und Verkauf des Modells. Die spezielle Karosserieform ermöglichte eine leichte Produktion. Türen, Kotflügel, Grill und andere Teile waren von außen angeschraubt, was eine verhältnismäßig schnelle und kostengünstige Reparatur ermöglichte. Zudem ermöglichte dies eine damals in Japan sehr beliebte Retro-Atmosphäre des Fahrzeugs. Besonderheit im Innenraum war eine besondere Mittelkonsole, die mittels Magnet z. B. als Handyhalter und Münzenhalter diente. Die Sitze ließen sich komplett zu Liegesitzen montieren und die Rücksitze waren herausnehmbar. Neben Frontantrieb war auf Wunsch auch Allradantrieb erhältlich.

Im November 1999 startete der Verkauf mit dem EF-VE-Motor (3-Zylinder DVVT mit NA) und dem EF-DET-Motor mit Turbolader. Serienmäßig waren Airbags vorne, Antiblockiersystem und entweder 4-Gang-Automatikgetriebe oder 5-Gang-Schaltgetriebe, Keyless Go, Mittelkonsole in Wagenfarbe, Stereo-CD-Radio mit 16-cm-Lautsprecher und ein in zwei Farbtönen bezogenes Lederlenkrad.

Im Juli 2000 zählten Gurtstraffer zum Serienstandard. Im Oktober 2000 gab es ein Start-Stopp-System und elektrisch wegklappbare Außenspiegel. Neben kleineren Überarbeitungen gab es auch verschiedene Sondermodelle.

Im April 2004 endete die Produktion des Naked ohne direkten Nachfolger.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daihatsu Naked – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien