Daihatsu Boon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daihatsu Boon
Produktionszeitraum: seit 2004
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Vorgängermodell Daihatsu Storia (Daihatsu Sirion I in Europa)

Der Daihatsu Boon ist ein Kleinwagen, der auch als Toyota Passo erhältlich ist. In Europa wird die erste Generation als Sirion II angeboten. Von 2007 bis 2011 wurde der Boon I in Europa auch als Subaru Justy angeboten.

Daihatsu Boon/Sirion II (Typ M300G)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M300G
Daihatsu Sirion (2004–2008)

Daihatsu Sirion (2004–2008)

Produktionszeitraum: 08/2004–02/2010
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,5 Liter
(41–76 kW)
Länge: 3630 mm
Breite: 1665 mm
Höhe: 1550 mm
Radstand: 2440 mm
Leergewicht: 980 kg

Nachdem der Boon in Japan im Sommer 2004 eingeführt wurde, erschien er Anfang 2005 als zweite Generation des Daihatsu Sirion in Europa.

Angetrieben wird er entweder von einem 1,0-Liter-Dreizylinder oder 1,3-Liter-Vierzylinder Ottomotor. Der 1,0-Liter-Motor findet in modifizierter Form auch in den Modellen Citroën C1, Peugeot 107 und Toyota Aygo Verwendung. Das Modell wurde speziell für den europäischen Markt entwickelt. In Japan dient es nur als Nischenmodell, da hier andere Modelle vorherrschend sind. Das Design ist funktional und soll gleichzeitig emotional ansprechen. Optional ist Allradantrieb erhältlich ebenso wie ein 4-Stufen-Wandlerautomatikgetriebe.

Anfang 2008 fand eine leichte Modifizierung statt.

Während die Fertigung des Boon in Japan bereits im Februar 2010 zu Ende ging, wurde er noch bis 2011 als Sirion in Europa angeboten.

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sirion 1.0 (3 Zylinder, 998 cm³ Hubraum und 51 kW (70 PS); 5,0 l/100 km, 118 g/km CO2[1], 2005−unbekannt)
  • Sirion 1.3 (bis Anfang 2008; 4 Zylinder, 64 kW (87 PS); 5,8 l/100 km, 137 g/km)
  • Sirion 1.3 (nach Anfang 2008; 4 Zylinder, 67 kW (91 PS; 5,8 l/100 km, 137 g/km, 11,3 s 0–100 km/h)
  • Sirion 1.3 Eco 4WD (4 Zylinder, 67 kW (91 PS); 6,3 l/100 km, 148 g/km)
  • Sirion 1.5 (4 Zylinder, 1495 cm³ Hubraum und 76 kW (103 PS); 6,3 l/100 km, 145 g/km, 2008–2010)

Daihatsu Boon II (Typ M600)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M600
Daihatsu Boon

Daihatsu Boon

Produktionszeitraum: 02/2010–2016
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,3 Liter
Länge: 3640–3650 mm
Breite: 1665 mm
Höhe: 1535 mm
Radstand: 2440 mm
Leergewicht: 910–970 kg

Seit Februar 2010 gibt es in Japan einen neuen Daihatsu Boon, der auch wieder als Toyota Passo angeboten wird. Da sich Daihatsu jedoch ab Anfang 2013 vom europäischen Markt zurückgezogen hat, wird das Modell nicht mehr in Europa angeboten.

Motoren sind wieder die 1,0-Liter- und 1,3-Liter-Ottomotoren mit optionalem Allradantrieb. Ebenfalls optional ist ein Stufenloses Getriebe erhältlich. In Indonesien hingegen stellt er die dritte Generation des Sirion, stammt aber anders als die vorhergehenden Generationen aus der Produktion der malaysischen Automobilherstellers Perodua.

Daihatsu Boon III (Typ M700)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M700
Daihatsu Boon (seit 2016)

Daihatsu Boon (seit 2016)

Produktionszeitraum: seit 2016
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0 Liter
(51 kW)
Länge: 3650 mm
Breite: 1665 mm
Höhe: 1525 mm
Radstand: 2490 mm
Leergewicht: 910–960 kg

Die dritte Generation wurde am 12. April 2016 in Japan vorgestellt. Auch sie wird wieder als Toyota Passo verkauft.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift Ökotest 3/2007, S. 101

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daihatsu Boon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Daihatsu Sirion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien