Xavier Woods

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Austin Watson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Xavier Woods March 2015.jpg
Persönliche Daten
Name {{{birth_name}}}
Geburt 4. September 1986
Marietta, Georgia
Wohnsitz Tampa, Florida
Karrieredaten
Ringname Xavier Woods
Consequences Creed
Austin Creed
Austin Watson
Körpergröße 180 cm
Kampfgewicht 93 kg
Angekündigt aus Marietta, Georgia, Angel Grove, Kalifornien
Finishing Move Limit Break
Trainiert von Rob Adonis
Brodie Ray Chase
Debüt Juni 2005

Austin Watson (* 4. September 1986 in Marietta, Georgia)[1], besser bekannt unter seinen Ringnamen Xavier Woods, Consequences Creed und Austin Creed, ist ein US-amerikanischer Wrestler, der derzeit bei der WWE unter Vertrag steht.

Seine bisher größten Erfolge sind der zweifache Gewinn des WWE Raw Tag Team Championship und der dreifache Gewinn des WWE SmackDown Tag Team Championship.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2004 erlangte Watson den Schulabschluss auf der Sprayberry High School in Marietta, Georgia. Im selben Jahr begann er Psychologie und Philosophie bei der Furman University in (Greenville, South Carolina) zu studieren. Am 29. Mai 2008 beendete er das Studium an der Furman University mit einem Bachelor of Arts in Psychologie und Philosophie. Im Jahr 2013 erlangte er den Master in Psychologie. Derzeit arbeitet er daran, den Ph.D. zu erlangen.

Wrestling-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Independent Ligen (2005–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während Watson die Furman University besuchte, begann er das Training als professioneller Wrestler. Im Jahr 2005 begann er für die Rob Adonis' Ultimate Christian Wrestling-Promotion zu wrestlen. Während der Zeit in der World Wrestling Council-Promotion aus Greenville (South Carolina) entwickelte er sein Austin Creed-Gimmick, der auf dem Charakter Apollo Creed aus der Filmserie Rocky basiert.[2]

Während seiner Zeit in der NWA Anarchy war Creed teil eines Tag Teams namens Awesome Attraction zusammen mit Hayden Young. Das Team hatte eine der längsten Titelregentschaften in der Geschichte der Promotion, nachdem sie Justive Served (Jason Justive und Mike Free) am 7. April 2007 in Cornelia (Georgia) besiegten.[3]

Am 12. Juli 2007 besiegte Creed Murder-One bei Deep South Wrestling und wurde damit der erste DSW Heavyweight Champion, nachdem sich die DSW von der WWE getrennt hat. In der DSW arbeitete er unter anderem mit The Assassin.

Am 10. Juli besiegte Creed Brian Milonas, U-Gene und Tommaso Ciampi und gewann damit das Super 8 Tournament 2010 der East Coast Wrestling Association.[4]

Total Nonstop Action Wrestling (2007–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Consequences Creed beim Slammiversary Seven Event, 2009.

Creed trat 2007 beim Total Nonstop Action Wrestling-Pay-per-View Bound for Glory auf, wo er zusammen mit Ron Killings als Ersatz von Adam „Pacman“ Jones ein Team bildete. Er wrestlete unter dem Namen Rasheed Lucius „Consequences“ Creed.[5] Sein Zusammenschluss mit Ron Killings wurde Truth and Consequences genannt, welches eine Kombination aus Killings' Spitznamen „The Truth“ und Creed's Spitznamen „Consequenzes“ war.

Am 21. Oktober 2007 wurde berichtet, dass Creed einen Vertrag bei TNA unterschrieben hat.[6] Später bat Creed um eine Vertragsauflösung bei der TNA. Nachdem er Monate lang bei keiner TNA-Show im Fernsehen mehr auftrat, wurde seine Bitte akzeptiert und er wurde entlassen.

Am 10. Februar 2008 wrestlete Creed in einem Dark Match vor dem Pay-per-View Against All Odds. Zusammen mit Sonjay Dutt besiegte er The Rock 'n Rave Infection. Bei der TNA Impact!-Show vom 13. März wurde ein Promovideo zu Creed eingespielt, welches ihn beim Training zeigt und ankündigt, dass er beim Lockdown-Pay-per-View am 13. April 2008 zurückkehren wird. In der folgenden Woche wurde das Datum zur Rückkehr auf den 10. April geändert. Am 10. April 2008 kehrte Creed bei Impact! zurück und besiegte Jimmy Rave, einem der Teammitglieder von Rave of The Rock 'n Rave Infection, wodurch er sich für das Xscape-Match bei Lockdown qualifizierte.[7] Während des Matches eliminierte er Shark Boy, jedoch wurde er später von Curry Man eliminiert. Beim Sacrifice-PPV trat er in einem TerrorDome-Match an, welches Kaz gewinnen konnte.[8]

Consequences Creed beim Slammiversary Seven Event, 2009.

Beim Hard-Justice-PPV verlor Creed in einem X Division Championship-Match gegen Petey Williams, nachdem Sheik Abdul Bashir in das Match eingreifte. Am 4. September 2008 gewann er bei Impact! ein Number one Contenders-Match gegen Bashir, wodurch er beim No Surrender-PPV noch einmal gegen Williams für den X Division-Titel antreten durfte.[9] Später wurde das Match zum Triple-Threat-Match umgewandelt, nachdem Bashir wiederholt Creed attackiert hat. Letztendlich gewann Bashir das Match und die X Division Championship.[10]

Am 30. Oktober 2008 bildete Creed, zusammen mit Samoa Joe, A.J. Styles, Jay Lethal, Petey Williams, Eric Young, ODB und The Motor City (Alex Shelley und Chris Sabin) eine Gruppierung von jungen Wrestlern mit dem Namen The Frontline bei Impact!, um gegen The Main Event Mafia zu kämpfen.[11]

Am 8. Januar 2009 gewannen Creed und Lethal in einem Tag Team-Match gegen Beer Money, Inc. (Robert Roode und James Storm) die TNA World Tag Team Championship. Sie nannten sich ab diesem Zeitpunkt Lethal Consequences.[12] Beer Money Inc. gewannen den Titel wieder in einem Three-Way-Match nur drei Tage später beim Genesis-PPV. Die darauffolgenden Monate arbeiteten Lethal Consequences und Beer Money, Inc. zusammen und versuchten, Suicide zu demaskieren. Am 1. Oktober 2009 waren Lethal Consequences Teil bei Impact! von einem 5-Mann-Ladder-Match, um einen Titelkampf für die X Division-Championship zu bekommen. Während des Matches musste Creed bei einer Aktion erbrechen.[13] Watson wurde am 29. März 2010 von der TNA entlassen.[14]

New Japan Pro Wrestling (2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. April kündigte New Japan Pro Wrestling an, dass Watson, unter seinem Ringnamen Consequences Creed, beim Super J Tag Tournament teilnehmen wird. Am 8. Mai wurde er und sein Partner Kota Ibushi in der ersten Runde des Wettbewerbs von Gedo und KUSHIDA eliminiert. Creed kehrte am 18. Juni 2010 zu NJPW zurück, wo er mit dem IWGP Heavyweight Champion Togi Makabe und Tomoaki Honma im I Sports Crown Openweight 6 Mann-Tag Tournament teamte.[15] Nachdem sie Tamon Honda, Kentaro Shiga und Makoto Hashi in der ersten Runde besiegten, wurden sie in der zweiten Runde von Shinsuke Nakamura, Masato Tanaka und Tomohiro Hashi eliminiert.

WWE (seit 2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florida Championship Wrestling und NXT (2010–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Juli 2010 wurde berichtet, dass Watson einen Entwicklungs-Vertrag bei der WWE unterschrieben hat. Watson, der seinen echten Namen als Ringnamen benutzte, machte sein Debüt bei Florida Championship Wrestling, der Entwicklungs-Liga der WWE. Er besiegte zusammen mit Percy Watson in einem Tag Team-Match Brodus Clay und Donny Marlow.[16] Später wurde sein Ringname in Xavier Woods umbenannt.[17] Im Oktober bildete Woods ein Team mit Wes Brisco. Am 14. Oktober nahmen sie in einem Tag Team Turmoil-Match teil, wo sie drei andere Teams besiegten. Am 4. November 2010 besiegten Woods und Brisco Johnny Curtis und Derrick Bateman, wodurch sie die Florida Tag Team Championship gewannen.[18] Auch Brodus Clay und Jackson Andrews nahmen an dem Match teil. Am 1. Dezember wurde die FCW Florida Tag Team Championship für vakant erklärt, nachdem sich Brisco eine Verletzung zuzog.[19] Als Ersatz teamte Woods mit Marcus Owens, wo sie erfolglos gegen Damien Sandow und Titus O'Neill um die vakante Florida Tag Team Championship antraten. In den Jahren 2011 und 2012 trat Woods alleine und ohne einen Team-Partner auf, allerdings ohne großen Erfolg.

Woods machte sein TV-Debüt bei der umbenannten Entwicklungs-Liga WWE NXT[20] am 31. Oktober 2012, wo er gegen Leo Kruger verlor.[21] Anschließend gewann er gegen El Local und Jake Carter.

Main Roster Debut und The New Day (seit 2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. November 2013 machte Woods sein Main-Roster-Debüt bei WWE Raw. Im Team mit R-Truth besiegte er 3MB (Drew McIntyre und Jinder Mahal).[22] In der darauffolgenden Woche besiegte er Heath Slater.[23] Am 29. November startete Woods eine Fehde mit Brodus Clay bei SmackDown, nachdem dieser Woods zuvor bei Raw provozierte. Später verloren er und R-Truth gegen Tons of Funk (Clay und Tensai).[24] Am 2. Dezember besiegten Woods und R-Truth Tons of Funk im Rematch bei Raw. Am 17. Januar besiegte Woods Brodus Clay bei WWE Superstars, womit die Fehde beendet wurde.[25] Anfang 2014 traten Woods und R-Truth nur noch sporadisch auf. Es folgte eine Fehde mit Alexander Rusev, welche sie verloren.

Seit dem 3. November 2014 bildet er gemeinsam mit Kofi Kingston und Big E das Stable The New Day. Am 26. April 2015 bei WWE Extreme Rules gewannen seine Stable-Kollegen Kofi Kingston und Big E die WWE Tag Team Championship von Cesaro und Tyson Kidd. The New Day treten unter der Freebird-Regel, das heißt, dass alle Mitglieder von The New Day WWE Tag Team Champions wurden.[26] Bei WWE Money In The Bank 2015 verloren er und Big E die Titel an die Prime Time Players (Darren Young und Titus O'Neal).[27] Beim Summerslam 2015 gewannen seine Stable-Kollegen Big E und Kofi Kingston ein Fatal-Four-Way-Tag Team Match gegen die Prime Time Players, Los Matadores und Lucha Dragons und holten sich somit die WWE Tag Team Championship zurück.[28] Erneut treten The New Day unter der Freebird-Regel auf, sodass erneut alle drei Mitglieder von The New Day WWE Tag Team Champions sind. Bei WWE Night of Champions verloren The New Day gegen die Dudley Boyz durch Disqualifikation, da Woods eingriff. Die Titel haben sie nicht verloren, da die Dudley Boyz durch Disqualifikation gewannen.[29] Bei WWE Hell in a Cell konnten The New Day ihre Titel erfolgreich gegen die Dudley Boyz verteidigen, womit die Fehde vorbei war.[30] Danach fehdeten sie gegen die Usos. Ihre Titel konnten sie erfolgreich bei WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs 2015 gegen die Lucha Dragons und die Usos verteidigen. Beim Royal Rumble 2016 verteidigten seine Stable-Kollegen erfolgreich ihre Titel gegen die Usos.[31] Am 22. Juli 2016 brachen The New Day den Rekord von Paul London und Brian Kendrick und wurden somit das Team mit der längsten Titelregentschaft der WWE Raw Tag Team Championship. Der WWE Tag Team Championship wurde, noch während ihrer Regentschaft als Champions, im Zuge der Einführung der WWE SmackDown Tag Team Championship in WWE Raw Tag Team Championship umbenannt. Am 18. Dezember 2016 beim PPV Roadblock: End of the Line verloren sie ihre Titel nach 483 Tagen Titelregentschaft an Cesaro und Sheamus.[32]

Bei der SmackDown-Ausgabe vom 11. April 2017 wurde der Wechsel von allen Mitgliedern von The New Day zu SmackDown bekannt gegeben. Seitdem sind sie ein Teil des SmackDown-Rosters.[33] Am 23. Juli 2017 bei WWE Battleground gewannen sie von den Usos die WWE SmackDown Tag Team Championship. Durch den Titelgewinn sind sie das erste Tag Team, das sich nach der Raw Tag Team Championship, auch die SmackDown Tag Team Championship sichern konnte.[34] Beim SummerSlam am 20. August 2017 verloren sie die Titel wieder an The Usos.[35] Bereits nach 23 Tagen konnten sich The New Day die SmackDown Tag Team Championship zurück von The Usos erkämpfen. Jedoch hielt auch diese Regentschaft nur 26 Tage und verloren schließlich die Titel wieder am 8. Oktober 2017 bei Hell In A Cell in einem Hell In A Cell Match zurück an The Usos. Am 21. August 2018 konnten sich das Trio zum dritten Mal die SmackDown Tag Team Championship sichern, diesmal von den damaligen Titelträgern The Bludgeon Brothers Harper und Rowan. Die Regentschaft hielt dann für 56 Tage und verloren die Titel am 16. Oktober 2018 bei SmackDown 1000 an The Bar Cesaro & Sheamus. Seither bestreitet das Trio diverse Tag Team Matches. Am 17. Juli 2019 gewann er zusammen mit Big E die SmackDown Tag Team Championship zum vierten Mal. Die Regentschaft hielt bis zum 15. September 2019 und verloren die Titel dann schlussendlich an The Revivial Scott Dawson & Dash Wilder.

Im Oktober 2019 verletzte sich Woods an der Achillessehne und fällt diesbezüglich bis Sommer 2020 aus.

Wrestling-Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Wrestling Entertainment
Total Nonstop Action Wrestling
Florida Championship Wrestling
Deep South Wrestling
  • DSW Heavyweight Championship (1×) [38]
East Coast Wrestling Association
  • ECWA Super 8 Tournament (2010)
NWA Anarchy
  • NWA Anarchy Tag Team Championship (1× mit Hayden Young)[39]

TV Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Acquisition Incorporated[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiederkehrende Gastrolle als Bobby Zimeruski, Goliath Barbar und "Käse-Esser"[40][41]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Xavier Woods – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xavier Woods. In: genickbruch.com. Abgerufen am 28. Februar 2016.
  2. Creed makes „Awesome“ TNA debut Abgerufen am 12. Mai 2014
  3. Anarchy Tag Team Title Abgerufen am 12. Mai 2014
  4. FORMER TNA STAR CONSEQUENCES CREED CAPTURES 2010 ECWA SUPER 8 TOURNAMENT, COMPLETE REPORT Abgerufen am 14. Mai 2014
  5. Bound For Glory PPV Results - 10/14 - Atlanta, GA (Kurt Angle - Sting) Abgerufen am 14. Mai 2014
  6. Creed makes „Awesome“ TNA debut Abgerufen am 14. Mai 2014
  7. Impact: Last push to Lockdown Abgerufen am 14. Mai 2014
  8. TNA Sacrifice: Joe retains; LAX regains Abgerufen am 14. Mai 2014
  9. Impact: Sting calls out the King of the Mountain Abgerufen am 14. Mai 2014
  10. No Surrender a bore Abgerufen am 14. Mai 2014
  11. Impact: Steiner joins the mafia Abgerufen am 14. Mai 2014
  12. Impact: Mafia shatters an ankle before Genesis Abgerufen am 14. Mai 2014
  13. 411's TNA Impact Report vom 10. Januar 2009. Abgerufen am 14. Mai 2014
  14. TNA News: X Division wrestler released from TNA, wrestler comments on his release Abgerufen am 14. Mai 2014
  15. [Results New Japan, 6/28/10] Abgerufen am 14. Mai 2014
  16. Florida Championship Wrestling Results 7.29.10 Abgerufen am 15. Mai 2014
  17. WWE-Profil Abgerufen am 15. Mai 2014
  18. webcitation.org (Memento vom 6. November 2010 auf WebCite) Abgerufen am 15. Mai 2014
  19. FCW/Other News: Big wrestling weekend in Florida - WWE developmental to determine new tag champions, Jeff Peterson Cup, Scott Hall appearance Abgerufen am 15. Mai 2014
  20. WWE News: FCW name being phased out Abgerufen am 15. Mai 2014
  21. CHIVERTON'S NXT SCOUTING REPORT 10/31: Latest Rankings & Evaluation of WWE Developmental wrestlers Abgerufen am 15. Mai 2014
  22. CALDWELL'S WWE RAW RESULTS 11/18 (Hour 3): Big return closes final PPV hype following mega-12-man tag Abgerufen am 16. Mai 2014
  23. CALDWELL'S WWE RAW RESULTS 11/25 (Hour 3): Cena & Big Show vs. Orton & Del Rio main event, Mick Foley cameo, more Abgerufen am 16. Mai 2014
  24. CUPACH'S WWE SMACKDOWN BLOG 11/29: Thoughts on puking, tagging, bullfighting, questions, more Abgerufen am 16. Mai 2014
  25. CALDWELL'S WWE RAW RESULTS 12/2 (Hour 2): The Shield vs. Team GoldShow six-man tag, Del Rio loses to "Sin Cara," more Abgerufen am 16. Mai 2014
  26. WWE Extreme Rules 2015 Ergebnisse Abgerufen am 24. Februea 2016
  27. WWE Money In The Bank 2015 Ergebnisse Abgerufen am 24. Februar 2016
  28. WWE SummerSlam 2015 Ergebnisse
  29. WWE Night of Champions Ergebnisse 2015 Abgerufen am 24. Februar 2016
  30. WWE Hell in a Cell Ergebnisse Abgerufen am 24. Februar 2016
  31. WWE Royal Rumble Ergebnisse (Memento des Originals vom 25. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de Abgerufen am 24. Februar 2016
  32. Roadblock: End of the Line 2016 Ergebnisse wrestling-infos.de, abgerufen am 20. Januar 2017
  33. WWE SmackDown Live #921 Bericht + Ergebnisse aus Boston, Massachusetts vom 11. April 2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, abgerufen am 15. April 2017
  34. WWE „Battleground 2017“ Bericht + Ergebnisse aus Philadelphia, Pennsylvania vom 23. Juli 2017 (inkl. kompletter Pre-Show + Videos) wrestling-infos.de, abgerufen am 24. Juli 2017
  35. Ergebnisse zu WWE SummerSlam 2017. bleacherreport, abgerufen am 21. August 2017.
  36. World Wrestling Entertainment Tag Team Title; wrestling-titles.com, abgerufen am 30. April 2015.
  37. Total Nonstop Action Wrestling World Tag Team Title Abgerufen am 14. Mai 2014
  38. Deep South Wrestling Heavyweight Title Abgerufen am 14. Mai 2014
  39. Anarchy Tag Team Title Abgerufen am 14. Mai 2014
  40. Acquisitions Incorporated - PAX South 2019: Cheese and Blood. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  41. D&D Announces Acquisitions Incorporated | Dungeons & Dragons. Abgerufen am 21. Oktober 2019.