Dilbeek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dilbeek
Dilbeek.jpg DilbeekVlag.svg
Dilbeek (Flämisch-Brabant)
Dilbeek
Dilbeek
Staat: Belgien
Region: Flandern
Provinz: Flämisch-Brabant
Bezirk: Halle-Vilvoorde
Koordinaten: 50° 51′ N, 4° 16′ OKoordinaten: 50° 51′ N, 4° 16′ O
Fläche: 41,18 km²
Einwohner: 41.450 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte: 1.007 Einwohner je km²
Postleitzahl: 1700 (Dilbeek)
1701 (Itterbeek)
1702 (Groot-Bijgaarden)
1703 (Schepdaal)
Vorwahl: 02
Bürgermeister: Willy Segers (NV-A)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Gemeentehuis,
Gemeenteplein 1,
1700 Dilbeek
Website: www.dilbeek.be
lblelslh

Dilbeek ist eine belgische Gemeinde in der Provinz Flämisch-Brabant mit 41.450 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016). Sie hat eine Fläche von 41,18 km² und eine Bevölkerungsdichte von 1007 Einwohnern pro km². Bürgermeister ist Willy Segers.

Die Gemeinde (Groß-)Dilbeek besteht seit einer Fusion 1977 aus dem zentralen Ort Dilbeek selbst sowie den Ortsteilen Itterbeek, Schepdaal, Sint-Martens-Bodegem, Sint-Ulriks-Kapelle und Groot-Bijgaarden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dilbeek wurde 1075 zum ersten Mal urkundlich erwähnt als Dedelbeccha.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dibeek unterhält Partnerschaften mit dem österreichischen Obervellach, dem südafrikanischen Franschhoek sowie dem US-amerikanischen Dalton (Georgia).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques de Croÿ (um 1436–1516), Fürstbischof von Cambrai und Kunstmäzen unterhielt ein Schloss in Dilbeek in dem er verstarb

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dilbeek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien