DreamWorks Dragons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dragons: Riders of Berk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die Drachenreiter von Berk
(Staffel 1, 1. Titel)
DreamWorks Dragons – Die Reiter von Berk
(Staffel 1, 2. Titel)
DreamWorks Dragons – Die Wächter von Berk
(Staffel 2)
DreamWorks Dragons: Auf zu neuen Ufern
(Staffel 3)[1]
Originaltitel DreamWorks Dragons: Riders of Berk
(Staffel 1)
DreamWorks Dragons: Defenders of Berk
(Staffel 2)
DreamWorks Dragons: Race to the Edge
(Staffel 3)[1]
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2012
Länge 22 Minuten
Episoden 40+ in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Comedy, Fantasy
Idee Chris Sanders
Dean DeBlois
Musik John Paesano
Erstausstrahlung 4. September 2012 auf Cartoon Network
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. März 2013 auf Cartoon Network
Synchronisation

DreamWorks Dragons ist eine US-amerikanische Computeranimationsserie, die auf dem Film Drachenzähmen leicht gemacht, nach dem gleichnamigen Buch von Cressida Cowell, basiert. Diese Serie wurde von DreamWorks Animation entwickelt und dient als Handlungsbrücke für die auf 2014 angesetzte Fortsetzung des Kinofilms. Die Serie besteht aus bisher 2 Staffeln, wobei jede Staffel einen eigenen Untertitel hat. Eine dritte Staffel wurde von Netflix bestellt.[1]

Serienhandlung[Bearbeiten]

Auch nachdem die Wikinger von Berk und die einst mit ihnen verfeindeten Drachen Frieden miteinander geschlossen haben, ist das gemeinsame Zusammenleben zwischen den beiden Gruppen immer noch nicht so harmonisch, wie man es gerne hätte. Um diesen Umstand zu beheben, gründen Hicks und seine Freunde die Drachentrainingsakademie von Berk, um die Drachen fürs Zusammenleben mit den Menschen fit zu machen. Jedoch gibt es einige Parteien, die weitaus finsterere Zwecke mit den Drachen verfolgen, und auch bei diesen Gelegenheiten muss Hicks seine Intelligenz und Führungskraft zum Wohle der Wikinger und der Drachen gleichermaßen aufbieten.

Charaktere[Bearbeiten]

Menschen[Bearbeiten]

  • Hicks der Hüne der III. (Hiccup): Der sarkastische, sehr erfindungsreiche Protagonist der Serie, Sohn des Häuptlings von Berk, und Anführer der Drachenakademie.
  • Astrid Hofferson (Astrid): Die zäheste und ehrgeizigste Nachwuchskriegerin auf ganz Berk. Sie ist Hicks beste Freundin und Co-Leiterin der Drachenakademie. Außerdem wollen sie und ihr Drache Sturmpfeil (Stormfly) immer die Besten sein.
  • Rotzbakke Joergenson (Snotlout): Der großspurige Angeber unter den Jugendlichen von Berk, der sich besonders – aber immer wieder vergeblich – vor Astrid wichtig machen will.
  • Fischbein Ingermann (Fishlegs): Ein dicker, etwas ängstlicher Junge und der Drachen-„Nerd“ unter den Jugendlichen.
  • Raffnuss und Taffnuss (Ruffnut and Tuffnut): Ein zweieiiges Zwillingspaar mit einer eher kruden und unterbelichteten Persönlichkeit, das sich immer wieder gerne in den Haaren liegt.
  • Haudrauf der Stoische (Stoick the Vast): Der Häuptling von Berk, der zwar sehr stolz auf Hicks ist, aber immer noch sehr große Erwartungen in ihn setzt. Im Laufe der Serie erhält Haudrauf seinen eigenen Drachenfreund, einen Donnertrommler (engl. Thunder Drum), den er „Thornado“ benennt.
  • Grobian (Gobber): Haudraufs bester Freund, Waffenschmied von Berk und erfahrener Drachentöter. In der zweiten Folge der Serie übernimmt er als weiteren Beruf die medizinische Betreuung der Drachen.
  • Mehltau (Mildew): Ein grantiger, aber verschlagener Einsiedler, der außerhalb des Wikingerdorfes lebt. Er ist der einzige Bewohner von Berk, der in den Drachen immer noch seine Todfeinde sieht und sie mit allen möglichen subversiven Methoden und ohne jegliche Rücksicht auf die Sicherheit seiner Mitmenschen aus Berk zu vertreiben sucht. Am Ende der ersten Staffel läuft er zu den Verbannten über und wird ihr offizieller Drachentrainer.
  • Alvin der Heimtückische (Alvin the Treacherous): Der Anführer eines Wikingerstammes, der als die Verbannten (Outcasts) bekannt ist. Alvin versucht immer wieder, den „Drachenbezwinger“ – das heißt Hicks – in seine Gewalt zu bekommen, um mit ihm eine Armee von Drachen für seine Eroberungspläne heranzutrainieren. Nachdem er am Ende der zweiten Staffel durch einen Coup die Herrschaft über die Ausgestoßenen an Dagur verloren hat, verbündet er sich mit Berk und legt seinen alten Streit mit Haudrauf bei.
  • Dagur der Durchgeknallte (Dagur the Deranged): Der junge, halb-verrückte Anführer des Berserker-Stammes (Berserkers). Er ließ seinen Vater, Oswald der Friedliebende (Oswald the Agreeable), durch sich selbst "ersetzen" und will seinen Stamm wieder zu altem Ruhm führen, indem er Drachen jagt und tötet. Vor allem aber hat er es auf Hicks Nachtschatten Ohnezahn abgesehen, dessen Kopf er als Trophäe erlangen will. Er übernimmt später auch das Kommando über die Verbannten, nachdem er Alvin reingelegt hat.
  • Rohling (Savage): Ein Mitglied des Stammes der Verbannten, sowie Alvins ergebener Handlanger. Oft ist er der leidtragende Blitzableiter für Alvins Launen und Wutausbrüche.
  • Mulch und Pütz (Mulch and Bucket): Ein ungleiches Duo von Farmern, die in Berk leben. Mulch sieht sich gezwungen, immer wieder auf seinen geistig gering bemittelten Freund Pütz (im Englischen Bucket, so benannt nach seiner Kopfbedeckung) achtzugeben, damit er sich nicht selbst in Schwierigkeiten bringt.
  • Händler Johann (Trader Johann): Ein wandernder Kaufmann, der zwischen den von Wikingern bewohnten Inseln hin und her segelt. Da er bei seinen Besuchen immer wieder seltene und damit heißbegehrte Waren vorbeibringt, genießt er ein allgemein großes Ansehen bei allen Parteien, unter anderem bei den Wikingern von Berk.
  • Gustav: Ein kleiner, fünfjähriger Junge mit recht viel Selbstvertrauen und mehr Glück als Verstand. Er will unbedingt Drachenreiter werden und trainiert in einer Folge sogar einen riesenhaften Albtraum, den er Zahnhaken nennt und am Ende (scheinbar) wieder freilässt. Er wird danach "Mädchen für alles" in der Akademie. Rotzbakke fühlt sich ihm gegenüber verantwortlich.
  • Heidrun (Heather): Ein schwarzhaariges Mädchen, dass zunächst eine Zuflucht bei Hicks und seinen Freunden suchte, aber sich als Verräterin herausstellte.

Drachen[Bearbeiten]

  • Ohnezahn (Toothless): Hicks' Drache Ohnezahn (Toothless) ist ein Nachtschatten (Night Fury) und wahrscheinlich auch der letzte seiner Art. Ohnezahn ist für Hicks nicht nur ein Drache, sondern auch sein bester Freund. Zusammen teilen sie denselben Traum: Endlich andere Nachtschatten finden.
  • Sturmpfeil (Stormfly): Astrid's Drache Sturmpfeil (Stormfly) ist einer der schönsten Drachen auf ganz Berk. Sturmpfeil ist ein tödlicher Nadder. (Deadly nadder) Astrid und Sturmpfeil sind zusammen ein unschlagbares Team und die beiden versuchen immer den anderen Drachenreitern eine ,,Stachellänge"voraus zu sein.
  • Hakenzahn (Hookfang): Rotzbakkes Drache ist ein Vertreter der Spezies Riesenhafter Albtraum (Monstrous Nightmare). Anders als die meisten anderen Drachen neigt Hakenzahn dazu, die Befehle von Rotzbakke entweder zu ignorieren oder ihn vor aller Augen ins Fettnäpfchen treten zu lassen.
  • Fleischklops (Meatlug): Ein weiblicher Gronckel (Gronckle) und Drachenfreundin von Fischbein, der sie liebevoll umsorgt. Die beiden sind nicht gerade die, die zum kämpfen geschaffen sind. Die beiden machen lieber Sachen, bei denen Autorität und Ruhe gefragt sind.
  • Kotz und Würg (Barf and Belch): Die Namen für die beiden Köpfe des Wahnsinnigen Zippers (Hideous Zippleback), der von Raffnuss und Taffnuss im Team geritten wird.
  • Thornado (Thornado): Haudraufs Drache, ein Donnertrommler (Thunder Drum).
  • Der brüllende Tod (Screaming Death): Eine seltene königliche, albinoide Unterart der Gattung Flüsternder Tod (Whispering Death), der in der zweiten Staffel zum Hauptfeind der Protagonisten unter den Drachen wird.

Produktionsgeschichte[Bearbeiten]

Am 12. Oktober 2012 verkündete DreamWorks, dass es die Rechte für die Produktion und Ausstrahlung einer Fernsehserie, die auf Drachenzähmen leicht gemacht basiert, erhalten hat.[2] Die Atmosphäre hält sich eng an die des Kinofilms. Zuerst als Dragons: The Series betitelt, erhielt sie für die erste Staffel den öffentlichen Namen Dragons: Riders of Berk,[3] dann mit dem Anbruch der zweiten Staffel den neuen Kollektivnamen DreamWorks Dragons.[4]

Die deutsche Erstausstrahlung der Serie war vom 2. März bis zum 16. Juni 2013 auf Cartoon Network zu sehen.[5]

Die deutsche Free-TV-Ausstrahlung der ersten Staffel startete am 4. Oktober 2013 bei Super RTL.[6] Die zweite Staffel ist im deutschen Fernsehen erstmals ab 28. März 2014 auf dem Sender zu sehen.[7]

Synchronisation[Bearbeiten]

In der englischen Originalversion übernehmen die Sprecher im Kinofilm in den meisten Fällen ihre entsprechenden Rollen in der Serie, mit Ausnahme von den Sprechern von Stoick, Gobber, Snotlout und Ruffnut.

Rollenname original Sprecher original Rollenname deutsch Sprecher deutsch
Hiccup Horrendous Haddock III Jay Baruchel Hicks der Hüne Konrad Bösherz
Stoick the Vast Nolan North Haudrauf der Stoische Tilo Schmitz
Gobber the Belch Chris Edgerly Grobian Thomas Nero Wolff
Astrid Hofferson America Ferrera Astrid Hofferson Anne Helm
Snotlout Jorgenson Zack Pearlman Rotzbakke Jorgenson Tim Sander
Fishlegs Ingerman Christopher Mintz-Plasse Fischbein Ingerman Hannes Maurer
Tuffnut Thorston T. J. Miller Taffnuss Thorston Nico Sablik
Ruffnut Thorston Julie Marcus (Staffel 1)
Andree Vermeulen (Staffel 2)
Raffnuss Thorston Britta Steffenhagen
Mildew Stephen Root Mehltau Freimut Götsch
Mulch Tim Conway Mulch Axel Lutter
Bucket Thomas F. Wilson Pütz Uli Krohm
Alvin the Treacherous Mark Hamill Alvin der Heimtückische Karl Schulz
Dagur the Deranged David Faustino Dagur der Durchgeknallte Rainer Fritzsche
Savage Paul Rugg Rohling Matthias Klages
Heather Mae Whitman Heidrun Giovanna Winterfeldt

Episodenliste[Bearbeiten]

Hauptartikel: Episodenliste

Kritiken[Bearbeiten]

Die Kritiken dieser Serie sind durchgehend positiv. Diverse Kritiker, darunter Brian Lowry vom Variety Magazin[8] und Mary McNamara von der Los Angeles Times,[9] lobten die Nähe von Dragons zu seinem Original und betonten die gelungene Umsetzung von dessen Atmosphäre, Witz und der Weiterführung des Filmplots.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c DreamWorks Dragons: Auf zu neuen Ufern – Teaser – Netflix [HD]. 13. April 2015. Abgerufen am 13. April 2015.
  2. Cartoon Network Soars With Worldwide Broadcast Rights To DreamWorks Animation’s How To Train Your Dragon Television Series. In: Cartoon Network via Business Wire, 22. April 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2012. 
  3. Cartoon Network Celebrates 20th Anniversary with Ratings Growth and a New Generation of Content for a New Generation of Kids. In: Reuters, 22. April 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2012. 
  4. How To Train Your Dragon.com: DreamWorks Dragons: Defenders of Berk. Abgerufen: 9. Oktober 2013.
  5. Serienjunkies.de: „Die Drachenreiter von Berk: Deutschlandpremiere im März bei Cartoon Network“. 18. Dezember 2012. Abgerufen: 18. Dezember 2012.
  6. Thomas Lückerath: Super RTL: Mit Dreamworks gegen Disney Channel. Online auf DWDL.de vom 25. Mai 2013. Abgerufen: 25. Mai 2013.
  7. Mario Giglio: Dragons: Die Wächter von Berk mit 2. Staffel auf Super RTL. In: Serienjunkies.de. 21. Februar 2014. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  8. Brian Lowry: DreamWorks Dragons: Riders of Berk. In: Variety, 3. September 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2012. 
  9. Mary McNamara: Review: 'Dragons: Riders of Berk' is TV with big-screen quality. In: Los Angeles Times, 4. September 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2012.