Drachenzähmen leicht gemacht 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDrachenzähmen leicht gemacht 2
OriginaltitelHow to Train Your Dragon 2
How to Train Your Dragon 2 logo.svg
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Länge105 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
JMK 8[2]
Stab
RegieDean DeBlois
DrehbuchDean DeBlois,
Cressida Cowell
ProduktionBonnie Arnold
MusikJohn Powell
SchnittJohn K. Carr
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Drachenzähmen leicht gemacht

Drachenzähmen leicht gemacht 2 ist ein US-amerikanischer animierter Familienfilm in 3D von DreamWorks Animation aus dem Jahr 2014. Er wurde in Koproduktion mit 20th Century Fox unter der Regie von Dean DeBlois produziert. Der Film ist die Fortsetzung von Drachenzähmen leicht gemacht (2010) und basiert ebenfalls lose auf der gleichnamigen Buchreihe von Cressida Cowell. Chris Sanders, der Koautor und -regisseur des ersten Teils, ist bei Drachenzähmen leicht gemacht 2 wegen seines Engagements bei Die Croods nicht mehr dabei.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Hicks und Ohnezahn vor fünf Jahren den Kampf zwischen den Bewohnern der Insel Berk und den Drachen beendet haben, leben Wikinger und Drachen friedlich zusammen. Astrid und die anderen Jugendlichen fordern sich täglich gegenseitig zum Drachenrennen heraus, während Hicks und Ohnezahn unbekannte Gebiete erforschen. Haudrauf drängt seinen Sohn Hicks dazu, eine Familie zu gründen und sein Nachfolger als Häuptling zu werden, doch Hicks drückt sich vor der endgültigen Entscheidung, weil er sich nicht für diese Rolle berufen fühlt.

Bei einer Erkundungstour entdecken Hicks, Astrid und Ohnezahn eine Gruppe von Drachenjägern unter der Führung des jungen Eret, von dem sie von der angeblichen Existenz weiterer Drachen und Drachenreitern erfahren – und von Drago Blutfaust, einem blutrünstigen Eroberer, der Drachen für seine Armee abrichtet. Hicks entschließt sich, Drago auf die Spur zu kommen und ihn von der Idee zu überzeugen, dass Drachen und Menschen friedlich miteinander leben können. Jedoch hat sein Vater Haudrauf mit Drago schlechte Erfahrungen gemacht und ordnet Berks vollständige Abschottung an; Hicks und Astrid aber gelangen noch rechtzeitig mit ihren Drachen ins Freie.

Bei ihrer Suche nach Drago begegnen Hicks und Ohnezahn tatsächlich einem maskierten Drachenreiter. Der lässt die beiden von seinen Drachen gefangen nehmen und zu einer versteckten, riesigen Eishöhle bringen, die sich als das Zuhause unzähliger Drachenarten entpuppt. Eine weitere Überraschung bietet die Identität des Maskierten, denn es handelt sich um Valka, Hicks’ seit Jahren totgeglaubte Mutter. Diese hatte ihre Familie verlassen, als Hicks noch ein Säugling war, da sie erkannt hatte, dass Drachen keine Monster, sondern mitfühlende Geschöpfe sind. Seitdem lebt sie hier und erforscht die Drachen. Nachdem Valka ihre Geschichte erzählt hat, vereinen sich Mutter und Sohn wieder, und Valka weiht Hicks in die Geheimnisse der Eishöhle ein, insbesondere das des gigantischen „Alpha[3], dem Herrn aller Drachen, der hier lebt und seine kleineren Artgenossen beschützt. Haudrauf und sein Freund Grobian, die Hicks gefolgt sind, treffen ebenfalls ein, und Haudrauf findet sich wieder glücklich mit seiner Frau zusammen.

Indessen hat Astrid, die Hicks’ Spur verloren hat, ihre Freunde zusammengetrommelt. Mit Eret als unfreiwilligem Führer fliegen sie zu Dragos Lager in der Annahme, dieser hätte Hicks dort gefangengesetzt. Dort werden sie aufgespürt und selbst gefangen genommen. Als Drago durch Astrid von den Drachenreitern auf Berk erfährt, beschließt er, das Versteck des Alpha-Drachen und danach Berk zu zerstören. Astrid und die anderen werden zum Tode verurteilt, doch Eret, dem Astrids Drache Sturmpfeil zuvor das Leben gerettet hat, schlägt sich auf die Seite der Freunde und hilft ihnen, sich und ihre Reitdrachen zu befreien.

Als Drago die Dracheninsel angreift, beginnen Hicks und seine Freunde mit einem Abwehrkampf. Allerdings hat Drago einen Trumpf im Ärmel: seinen eigenen, von ihm unterworfenen Alphadrachen. Dieser tötet seinen Artgenossen und bringt somit alle Drachen unter seine Kontrolle, selbst Ohnezahn, der nun unter dem Willen des Alphas steht. Als er auf Dragos Befehl Hicks mit seinem Feueratem töten soll, wirft sich Haudrauf in die Schussbahn und verliert dabei sein Leben. Drago macht sich mit seiner vergrößerten Drachenarmee und Ohnezahn als Reittier auf den Weg nach Berk.

Nach dem Tod seines Vaters ist Hicks zuerst verzagt, doch durch Valka, Astrid und Grobian findet er seinen Mut wieder. Schließlich fliegen sie mit den verbliebenen Babydrachen nach Berk, das gerade von Dragos Alpha angegriffen wird. Erneut versucht dieser, Ohnezahn zu kontrollieren, aber durch Hicks Zusprache gewinnt Ohnezahn seinen eigenen Willen zurück und er greift den Riesen an. Dadurch verliert der Alpha die Kontrolle über sein Drachenheer, sodass die befreiten Drachen sich auf Hicks' Seite schlagen und ebenfalls den Alpha angreifen. Am Ende werden Drago und sein Drache aus Berk vertrieben, und Hicks, der sich nun selbst als Anführer akzeptiert, wird von der Dorfältesten zum neuen Häuptling ernannt. Zusammen mit Valka, Eret und ihren neuen Drachenfreunden bauen die Wikinger sich eine neue Heimstatt auf Berk auf.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Originalfassung leihen den Protagonisten unter anderem Jay Baruchel, Cate Blanchett und Jonah Hill ihre Stimmen; die Rolle von Blanchett kommt im zweiten Teil erstmals vor.[4] Verkündet wurde die Fortsetzung im April 2010.[5][6][6] Der Film wurde bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2014 am 16. Mai 2014 erstaufgeführt. Am 13. Juni kam er in die US-amerikanischen Kinos.

Am 24. Juli 2014 hatte Drachenzähmen leicht gemacht 2 Premiere in den deutschen Kinos.[7]

Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hicks: Der Sohn des Wikingerhäuptlings, dessen bester Freund der Drache Ohnezahn ist. Er erkundet fremde Orte.
  • Haudrauf: Häuptling der Wikinger und Hicks’ Vater. Sein Drache ist ein Rumpelhorn namens Schädelbrecher.
  • Grobian: Haudraufs bester Freund, Waffenschmied und ein erfahrener Krieger. Zu ihm gehört ein ausgewachsener Funkenhüstler namens Muffel.
  • Astrid: Bewohnerin Berks und Hicks’ Freundin. Ihr Drache heißt Sturmpfeil, sie ist ein Tödlicher Nadder.
  • Rotzbakke: Ein Teenager, der immer vor allen angibt. Nach vielen Versuchen Astrid zu imponieren hat er es aufgegeben und versucht Raffnuss näher zu kommen. Sein Drache heißt Hakenzahn, er ist ein Riesenhafter Alptraum, treibt ihn dabei auch immer wieder zu Verzweiflung.
  • Fischbein: Ein dicker, leicht einzuschüchterner Junge Berks, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, alle Drachen und ihre Geheimnisse zu studieren. Sein Drache heißt Fleischklops, sie ist ein Gronkelweibchen. Er und Rotzbakke streiten sich oft um Raffnuss.
  • Taffnuss und Raffnuss: Zweieiige Zwillinge, die sich öfters uneinig sind und streiten. Taffnuss ist ein Junge und Raffnuss ein Mädchen. Da Astrid bereits an Hicks vergeben ist, wird Raffnuss zunehmend zum romantischen Interesse ihrer männlichen Drachenreiterkameraden. Sie besitzen beide zusammen einen wahnsinnigen Zipper, welche zwei Köpfe haben, dessen Köpfe Kotz und Würg heißen.
  • Valka: Eine Drachenreiterin aus der Arktis und Haudraufs lange verschollene Ehefrau, sowie Hicks’ Mutter. Genau wie später Hicks hat sie stets versucht, eine friedliche Lösung im Krieg zwischen den Drachen und Menschen zu finden, worauf sie von einem der Drachen in das Sanktuarium des Alpha-Drachen gebracht wurde. In ihrer Zeit außerhalb Berks hat sie viele neue Geheimnisse über die Drachen herausgefunden, die selbst Hicks’ Kenntnisse bei weitem übertreffen.[8][9][10]
  • Drago Blutfaust: Ein Drachenjäger, der Drachen mit Gewalt seiner Willenskraft unterwirft und sie als Hilfstruppen gegen Drachen einsetzt.[11][12]
  • Eret: Er fängt Drachen und verkauft sie Drago, wechselt dann aber die Seiten und übernimmt Schädelbrecher, den Drachen des verstorbenen Häuptlings.[13][8]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der erste Teil wurde der Film von der Interopa Film GmbH in Berlin synchronisiert, das Dialogbuch schrieb erneut Alexander Löwe.[14]

Rollenname original Sprecher original Rollenname deutsch Sprecher deutsch[15]
Hiccup Horrendous Haddock III Jay Baruchel Hicks der Hüne Daniel Axt
Stoick the Vast Gerard Butler Haudrauf der Stoische Dominic Raacke
Gobber the Belch Craig Ferguson Grobian Thomas Nero Wolff
Astrid Hofferson America Ferrera Astrid Hofferson Emilia Schüle
Snotlout Jorgenson Jonah Hill Rotzbakke Jorgenson Tim Sander
Fishlegs Ingerman Christopher Mintz-Plasse Fischbein Ingerman Hannes Maurer
Tuffnut Thorston T. J. Miller Taffnuss Thorston Nico Sablik
Ruffnut Thorston Kristen Wiig Raffnuss Thorston Britta Steffenhagen
Valka Cate Blanchett Valka Martina Hill
Drago Bludvist Djimon Hounsou Drago Blutfaust Wolfgang Wagner
Eret Son of Eret Kit Harington Eret Sohn von Eret Dennis Schmidt-Foß

Animation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Start von Drachenzähmen leicht gemacht hat DreamWorks seine Technik auf den neuesten Stand gebracht, so dass Drachenzähmen leicht gemacht 2 mit dem Verfahren scalable multicore processing produziert wurde, das DreamWorks gemeinsam mit Hewlett-Packard[16] und Intel entwickelt hat und das es erlaubt, mit Hilfe von skalierbaren Mehrkernprozessoren Effekte und Kolorierung in Echtzeit zu animieren.[17] Die neuen Animationsprogramme Premo und Torch erlaubten eine noch detailliertere Animation als bisher. [18]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Komponist John Powell, der eine Oscarnominierung für den Soundtrack zum ersten Teil erhalten hatte, ist auch beim zweiten und geplanten dritten Film dabei.[19] Jón Þór Birgisson, der Leadsänger von Sigur Rós, wird drei Kompositionen zum Soundtrack beisteuern und auch direkt mit Powell zusammenarbeiten.[20]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drachenzähmen leicht gemacht 2 erhielt überwiegend positive Kritiken. Bei Rotten Tomatoes fielen 92 % von 159 Kritiken positiv aus womit der Film dort einen hohen Wert von 7,7 von 10 Punkten erreichte. Auch in der IMDb erhielt der Film (mit 7.9/10) bei knapp 190.000 Voten eine sehr gute Wertung. Metacritic gab den Film eine Durchschnittswertung von 76 % basierend auf 39 Kritiken.

„Drachenzähmen leicht gemacht 2 liefert technisch und inhaltlich perfekte Unterhaltung für das junge Zielpublikum. Das Pathos könnte erwachsene Zuschauer nerven, die Zielgruppe sicher nicht.“

„Drachenzähmen leicht gemacht 2 ist eine Fortsetzung der etwas anderen Art – neuer Ernst und neuer Look, aber auch viele gewohnte Qualitäten.“

filmstarts.de[22]

„Drachenzähmen leicht gemacht 2 reiht sich nahtlos an den ersten Teil an und setzt diesen gelungen fort. Die Geschichte präsentiert sich erwartungsgemäß heiter und amüsant, weiß dieses Mal jedoch auch mit traurigen Momenten zu überraschen. Die Population der Drachen wird durch neue Geschöpfe der Art ergänzt, die mit verrückten Eigenschaften freudig anzusehen sind und für gute Kinounterhaltung sorgen. Der unschlagbare Humor wird von den einzigartigen Figuren getragen, die man am liebsten mit nach Hause nehmen möchte.“

Sandy Kolbuch: Movieworlds.de[23]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Drachenzähmen leicht gemacht 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juni 2014 (PDF; Prüf­nummer: 145 653 K).
  2. Alterskennzeichnung für Drachenzähmen leicht gemacht 2. Jugendmedien­kommission.
  3. How To Train Your Dragon.com: Valka's Bewilderbeast (aufgerufen am 10. August 2014)
  4. Blanchett lends 'fiery strength' to 'Dragons' sequel. Abgerufen am 22. März 2014.
  5. Paul Bond: Train Your Dragon’ sequel in the works. The Hollywood Reporter. 27. April 2010. Archiviert vom Original am 26. März 2011. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  6. a b DreamWorks Animation Reports First Quarter 2010 Financial Results. DreamWorks Animation. 27. April 2010. Archiviert vom Original am 1. September 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ir.dreamworksanimation.com Abgerufen am 21. Februar 2014.
  7. Drachenzähmen leicht gemacht 2 (deutsch) Abgerufen am 21. Februar 2014.
  8. a b Brendon Connelly: Cate Blanchett Joining How To Train Your Dragon 2 As Valka The Vigilante, Kit Harrington And Djimon Honsou In Too (englisch). In: BleedingCool.com, 18. Juli 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  9. Brian Truitt: Blanchett lends 'fiery strength' to 'Dragons' sequel. In: USA Today, 19. Dezember 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  10. Amid Amidi: “How to Train Your Dragon 2” Trailer Is Released (englisch). In: Cartoon Brew, 19. Dezember 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  11. Mack Rawden: Dreamworks Animation 2013 Comic Con Panel Live Blog (englisch). In: CinemaBlend.com, 18. Juli 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  12. Drago Bludvist (englisch) Trademarkia. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  13. Harington joining ‘How to Train Your Dragon. Abgerufen am 22. März 2014.
  14. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Filme | Drachenzähmen leicht gemacht 2. Abgerufen am 22. Februar 2018.
  15. Drachenzähmen leicht gemacht 2, synchronkartei.de.
  16. Dreamworks' revolutionary road. Abgerufen am 22. März 2014.
  17. Michael J. Miller: Techonomy: DreamWorks Discovers the "Holy Grail" with Real-Time Rendering in Animation. In: Forward Thinking. Ziff Davis, PCMag Digital Group, 14. November 2011, abgerufen am 22. Mai 2014 (englisch).
  18. DeBlois, Arnold Talk Up DWA’s ‘How to Train Your Dragon 2’. Abgerufen am 22. März 2014.
  19. Erin V.: Interview: Dean DeBlois, director of ‘How To Train Your Dragon’ (englisch). In: One Movie, Five Reviews, 14. April 2012. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  20. Ross Lincoln: Comic-Con: Cate Blanchett, Djimon Hounsou And ‘Game Of Thrones’ Kit Harington Join ‘How To Train Your Dragon 2′ (englisch). In: Deadline, 18. Juli 2013. Abgerufen am 21. Februar 2014. 
  21. Cinema.de
  22. filmstarts.de
  23. movieworlds.de