Europäischer Filmpreis/Beste Komödie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewinner und Nominierte des Europäischen Filmpreises in der Kategorie Beste Komödie (European Comedy). Die Sparte wurde 2013 ins Leben gerufen, nachdem in der seit 1988 eingeführten Kategorie Bester Film verstärkt Dramen nominiert bzw. ausgezeichnet worden waren. Im Gegensatz zur Kategorie Bester Film werden die Nominierungen für die beste Filmkomödie von einem Auswahlkomitee zusammengestellt.

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der Originaltitel und der Name des Regisseurs. Die Nennung des Originaltitels entfällt, wenn deutscher und Originaltitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

2010er-Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013

Love Is All You Need (Den skaldede frisør) – Regie: Susanne Bier

Benvenuto Presidente! – Regie: Riccardo Milani
Fliegende Liebende (Los amantes pasajeros) – Regie: Pedro Almodóvar
Svećenikova djeca – Regie: Vinko Brešan


2014

Die Mafia mordet nur im Sommer (La mafia uccide solo d’estate) – Regie: Pierfrancesco Diliberto

Carmina & Amen (Carmina y Amén) – Regie: Paco León
Le Week-End – Regie: Roger Michell


2015

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach (En duva satt på en gren och funderade på tillvaron) – Regie: Roy Andersson

Das brandneue Testament (Le tout nouveau testament) – Regie: Jaco Van Dormael
Verstehen Sie die Béliers? (La Famille Bélier) – Regie: Éric Lartigau


2016

Ein Mann namens Ove (En man som heter Ove) – Regie: Hannes Holm

Er ist wieder da – Regie: David Wnendt
Unterwegs mit Jacqueline (La Vache) – Regie: Mohamed Hamidi


2017

King of the Belgians – Regie: Jessica Woodworth und Peter Brosens
The Square – Regie: Ruben Östlund
Vincent – Regie: Christophe Van Rompaey
Willkommen bei den Hartmanns – Regie: Simon Verhoeven