Europawahl in Italien 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1999Europawahl in Italien 20042009
 %
40
30
20
10
0
31,08
20,93
11,49
6,06
5,89
4,96
2,47
2,42
2,25
12,45
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-1,53
-4,23
+1,19
+1,79
+1,14
+0,48
+0,71
+0,42
-6,20
+6,23
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a 1999: Summe der Ergebnisse von DS, Dem, PPI und RI.
c 1999: zusammen mit PS
e 1999: Summe der Ergebnisse von CCD und CDU.
Italienische Sitze im Europaparlament nach Fraktionen
        
Insgesamt 78 Sitze
  • Sozialisten (PRC, PdCI): 7
  • Sozialdemokraten (DS, SDI): 16
  • Grüne (FdV): 2
  • Liberaldemokraten (DL, MRE, LB, IdV): 12
  • Europäische Volkspartei (FI, SVP): 24
  • EU-Skeptiker (LN): 4
  • Nationalkonservative (AN): 9
  • fraktionslos (SUE, AS, FT): 4

Die Europawahl in Italien 2004 fand am 12. und 13. Juni 2004 statt. Sie war Teil der EU-weiten Europawahl 2004, wobei in Italien 78 (9 weniger als 1999) der 732 Sitze im Europäischen Parlament vergeben wurden.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünf Wahlkreise Italiens

Das Land war in fünf Wahlkreise aufgeteilt: Italia nord-occidentale (Nordwestitalien: Piemont, Aostatal, Ligurien, Lombardei), Italia nord-orientale (Nordostitalien: Venetien, Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna), Italia centrale (Mittelitalien: Toskana, Umbrien, Marken, Latium), Italia meridionale (Süditalien: Abruzzen, Molise, Kampanien, Apulien, Basilikata, Kalabrien) und Italia insulare (Inseln: Sizilien, Sardinien). Die Verteilung der Sitze erfolgte zuerst landesweit, dann pro Parteiliste nach den Wahlkreisen. Innerhalb der Listen gingen die Mandate an die Kandidaten mit den meisten Stimmen.

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

49,804,087 Personen waren wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,72 % (35.717.655 Wähler). 3.201.256 Wahlzettel (9,0 %) wurden blank oder ungültig abgegeben.

Kürzel Partei Stimmen Anteil +/– Mandate +/– Fraktion
ULIVO Uniti nell’Ulivo 000000010105836.000000000010.105.836 31,08 –1,53 24 –3 SOZ/ALDE
FI Forza Italia 000000006806245.00000000006.806.245 20,93 –4,23 16 –6 EVP–ED
AN Alleanza Nazionale 000000003736606.00000000003.736.606 11,49 +1,19 9 +1 UEN
PRC Partito della Rifondazione Comunista 000000001969776.00000000001.969.776 6,06 +1,79 5 +1 VEL/NGL
UDC Unione dei Democratici Cristiani e Democratici di Centro 000000001914726.00000000001.914.726 5,89 +1,14 5 +1 EVP–ED
LN Lega Nord 000000001613506.00000000001.613.506 4,96 +0,48 4 ±0 Ind/Dem
FdV Federazione dei Verdi 000000000803356.0000000000803.356 2,47 +0,71 2 ±0 Grüne/EFA
PdCI Partito dei Comunisti Italiani 000000000787613.0000000000787.613 2,42 +2,42 2 ±0 VEL/NGL
LB Lista Bonino 000000000731536.0000000000731.536 2,25 –6,20 2 –5 ALDE
IdV Italia dei Valori 000000000695179.0000000000695.179 2,14 neu 2 neu ALDE
SUE Socialisti Uniti per l'Europa (NPSI/US) 000000000664463.0000000000664.463 2,04 +1,90 2 +2 fraktionslos
AP-UDEUR Alleanza Popolare – UDEUR 000000000419173.0000000000419.173 1,29 –0,34 1 ±0 EVP–ED
AS Alternativa Sociale 000000000400626.0000000000400.626 1,23 +0,93 1 +1 fraktionslos
PP Partito Pensionati 000000000374343.0000000000374.343 1,15 +0,40 1 ±0 EVP–ED
FT Fiamma Tricolore 000000000237058.0000000000237.058 0,73 –0,87 1 ±0 fraktionslos
SVP Südtiroler Volkspartei 000000000146357.0000000000146.357 0,45 –0,05 1 ±0 EVP–ED
andere 000000000876703.0000000000876.703 2,70 –2,12 0 –2

Die Wahl wurde als Niederlage für Silvio Berlusconi angesehen. Zwei Jahre später verlor er auch die Parlamentswahlen. Insgesamt errichten die Parteien, die 2006 mit dem Mitte-Rechts-Bündnis 2006 kandidierten 49,2 %, die des Mitte-Links-Bündnisses dagegen 50,5 %.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]