Fechteuropameisterschaften 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 32. Fechteuropameisterschaften fanden vom 17. bis 22. Juni 2019 in Düsseldorf, und zum dritten Mal in Deutschland, statt. Der Austragungsort war die Messe Düsseldorf. Die erfolgreichste Nation war Russland mit neun Medaillen, davon vier Goldmedaillen.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Programm umfasste sowohl für Damen als auch für Herren Wettkämpfe in den Disziplinen Degen, Florett und Säbel. In jeder Disziplin wurde je ein Einzel- und ein Mannschaftswettbewerb ausgefochten. Insgesamt gab es also 12 Gold- und 12 Silbermedaillen zu gewinnen. Der dritte Platz wurde im Einzel nicht ausgefochten, in der Mannschaft aber schon. Daher gab es aufgrund der geteilten dritten Plätze 18 Bronzemedaillen.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Degeneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Yuval Freilich IsraelIsrael ISR
2 Andrea Santarelli ItalienItalien ITA
3 Enrico Garozzo ItalienItalien ITA
Jiří Beran TschechienTschechien CZE
5 Josef Mahringer OsterreichÖsterreich AUT
6 Bohdan Nikischyn UkraineUkraine UKR
7 Tibor Andrásfi UngarnUngarn HUN
8 Bas Verwijlen NiederlandeNiederlande NLD

Titelverteidiger 2018: Yannick Borel FrankreichFrankreich Frankreich

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  OsterreichÖsterreich Josef Mahringer 11        
ItalienItalien Enrico Garozzo 15  
ItalienItalien Enrico Garozzo 12
  ItalienItalien Andrea Santarelli 15  
UngarnUngarn Tibor Andrásfi 9
ItalienItalien Andrea Santarelli 15  
ItalienItalien Andrea Santarelli 9
  IsraelIsrael Yuval Freilich 15
UkraineUkraine Bohdan Nikischyn 12    
IsraelIsrael Yuval Freilich 15  
IsraelIsrael Yuval Freilich 15
  TschechienTschechien Jiří Beran 8  
TschechienTschechien Jiří Beran 15
  NiederlandeNiederlande Bas Verwijlen 10  

Degenmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Sergei Bida
Nikita Glaskow
Sergei Chodos
Pawel Suchow
2 DanemarkDänemark Dänemark Kenneth Knudsen
Frederik von der Osten
Patrick Jørgensen
Troels Christian Robl
3 UngarnUngarn Ungarn Máté Tamás Koch
Dániel Berta
Gergely Siklósi
András Rédli
4 EstlandEstland Estland Ruslan Eskov
Sten Priinits
Jüri Salm
Marno Allika
5 ItalienItalien Italien Gabriele Cimini
Marco Fichera
Enrico Garozzo
Andrea Santarelli
6 SchweizSchweiz Schweiz Max Heinzer
Lucas Malcotti
Michele Niggeler
Benjamin Steffen
7 DeutschlandDeutschland Deutschland Nikolaus Bodoczi
Richard Schmidt
Lukas Bellmann
Stephan Rein
8 PolenPolen Polen Karol Kostka
Radosław Zawrotniak
Mateusz Antkiewicz
Mateusz Nycz

Titelverteidiger 2018: RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  RusslandRussland  Russland 36            
DeutschlandDeutschland  Deutschland 26  
RusslandRussland  Russland 24
  UngarnUngarn  Ungarn 23  
UngarnUngarn  Ungarn 33
 
RusslandRussland  Italien 28  
RusslandRussland  Russland 31
  DanemarkDänemark  Dänemark 30
EstlandEstland  Estland 45
 
PolenPolen  Polen 30  
EstlandEstland  Estland 32
Gefecht um Bronze
  DanemarkDänemark  Dänemark 40  
SchweizSchweiz  Schweiz 38 UngarnUngarn  Ungarn 36
 
  DanemarkDänemark  Dänemark 39   EstlandEstland  Estland 25

Floretteinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Alessio Foconi ItalienItalien ITA
2 Daniele Garozzo ItalienItalien ITA
3 Enzo Lefort FrankreichFrankreich FRA
Alexei Tscheremissinow RusslandRussland RUS
5 Maxime Pauty FrankreichFrankreich FRA
6 Alexander Choupenitch TschechienTschechien CZE
7 Dmitri Scherebtschenko RusslandRussland RUS
8 Andrzej Rządkowski PolenPolen POL

Titelverteidiger 2018: Alexei Tscheremissinow RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  PolenPolen Andrzej Rządkowski 10        
ItalienItalien Daniele Garozzo 15  
ItalienItalien Daniele Garozzo 15
  FrankreichFrankreich Enzo Lefort 8  
TschechienTschechien Alexander Choupenitch 11
FrankreichFrankreich Enzo Lefort 15  
ItalienItalien Daniele Garozzo 4
  ItalienItalien Alessio Foconi 15
FrankreichFrankreich Maxime Paulty 14    
RusslandRussland Alexei Tscheremissinow 15  
RusslandRussland Alexei Tscheremissinow 11
  ItalienItalien Alessio Foconi 15  
RusslandRussland Dmitri Scherebtschenko 7
  ItalienItalien Alessio Foconi 15  

Florettmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich Julien Mertine
Erwann Le Péchoux
Enzo Lefort
Maxime Paulty
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Peter Joppich
Luis Klein
Benjamin Kleibrink
André Sanita
3 ItalienItalien Italien Giorgio Avola
Andrea Cassarà
Alessio Foconi
Daniele Garozzo
4 RusslandRussland Russland Timur Arslanow
Alexei Tscheremissinow
Timur Safin
Dmitri Scherebtschenko
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Richard Kruse
James-Andrew Davis
Marcus Mepstead
Ben Peggs
6 PolenPolen Polen Krystian Gryglewski
Leszek Rajski
Andrzej Rządkowski
Michał Siess
7 UkraineUkraine Ukraine Dmytro Tschutschukalo
Rostyslaw Herzyk
Andrij Pogrebnjak
Jaroslaw Stepura
8 UngarnUngarn Ungarn András Németh
Dániel Dósa
Tamás Mészáros
Bálint Mátyás

Titelverteidiger 2018: RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  ItalienItalien  Italien 45            
UkraineUkraine  Ukraine 28  
ItalienItalien  Italien 40
  DeutschlandDeutschland  Deutschland 45  
PolenPolen  Polen 39
 
DeutschlandDeutschland  Deutschland 45  
DeutschlandDeutschland  Deutschland 26
  FrankreichFrankreich  Frankreich 45
FrankreichFrankreich  Frankreich 45
 
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Vereinigtes Königreich 25  
FrankreichFrankreich  Frankreich 45
Gefecht um Bronze
  RusslandRussland  Russland 29  
UngarnUngarn  Ungarn 27 ItalienItalien  Italien 45
 
  RusslandRussland  Russland 45   RusslandRussland  Russland 36

Säbeleinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Weniamin Reschetnikow RusslandRussland RUS
2 Kamil Ibragimow RusslandRussland RUS
3 Sandro Basadse GeorgienGeorgien GEO
Max Hartung DeutschlandDeutschland GER
5 Benedikt Wagner DeutschlandDeutschland GER
6 Enrico Berrè ItalienItalien ITA
7 Boladé Apithy FrankreichFrankreich FRA
8 András Szatmári UngarnUngarn HUN

Titelverteidiger 2018: Max Hartung DeutschlandDeutschland Deutschland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  DeutschlandDeutschland Max Hartung 15        
FrankreichFrankreich Boladé Apithy 14  
DeutschlandDeutschland Max Hartung 10
  RusslandRussland Weniamin Reschetnikow 15  
RusslandRussland Weniamin Reschetnikow 15
ItalienItalien Enrico Berrè 8  
RusslandRussland Weniamin Reschetnikow 15
  RusslandRussland Kamil Ibragimow 7
GeorgienGeorgien Sandro Basadse 15    
UngarnUngarn András Szatmári 10  
GeorgienGeorgien Sandro Basadse 11
  RusslandRussland Kamil Ibragimow 15  
DeutschlandDeutschland Benedikt Wagner 8
  RusslandRussland Kamil Ibragimow 15  

Säbelmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Max Hartung
Björn Hübner
Matyas Szabo
Benedikt Wagner
2 UngarnUngarn Ungarn Tamás Decsi
Csanád Gémesi
András Szatmári
Áron Szilágyi
3 ItalienItalien Italien Enrico Berrè
Luca Curatoli
Aldo Montano
Luigi Samele
4 RumänienRumänien Rumänien Alin Badea
Tiberiu Dolniceanu
Florin Zalomir
Iulian Teodosiu
5 FrankreichFrankreich Frankreich Vincent Anstett
Boladé Apithy
Maxence Lambert
Tom Seitz
6 RusslandRussland Russland Dmitri Danilenko
Kamil Ibragimow
Konstantin Lochanow
Weniamin Reschetnikow
7 GeorgienGeorgien Georgien Beka Basadse
Sandro Basadse
Micheil Mardaleischwili
Nika Schengelia
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Jonathan Webb
William Deary
Curtis Miller
James Honeybone

Titelverteidiger 2018: UngarnUngarn Ungarn

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  ItalienItalien  Italien 45            
GeorgienGeorgien  Georgien 44  
ItalienItalien  Italien 42
  DeutschlandDeutschland  Deutschland 45  
FrankreichFrankreich  Frankreich 40
 
DeutschlandDeutschland  Deutschland 45  
DeutschlandDeutschland  Deutschland 45
  UngarnUngarn  Ungarn 43
RusslandRussland  Russland 42
 
RumänienRumänien  Rumänien 45  
RumänienRumänien  Rumänien 40
Gefecht um Bronze
  UngarnUngarn  Ungarn 45  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich  Vereinigtes Königreich 28 ItalienItalien  Italien 45
 
  UngarnUngarn  Ungarn 45   RumänienRumänien  Rumänien 35

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Degeneinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Coraline Vitalis FrankreichFrankreich FRA
2 Marie-Florence Candassamy FrankreichFrankreich FRA
3 Alexandra Ndolo DeutschlandDeutschland GER
Ewa Trzebińska PolenPolen POL
5 Jana Schemjakina UkraineUkraine UKR
6 Olena Krywyzka UkraineUkraine UKR
7 Alberta Santuccio ItalienItalien ITA
8 Maria Udrea RumänienRumänien ROM

Titelverteidiger 2018: Katrina Lehis EstlandEstland Estland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  UkraineUkraine Olena Krywyzka 14        
PolenPolen Ewa Trzebińska 15  
PolenPolen Ewa Trzebińska 11
  FrankreichFrankreich Marie-Florence Candassamy 12  
FrankreichFrankreich Marie-Florence Candassamy 15
ItalienItalien Alberta Santuccio 9  
FrankreichFrankreich Marie-Florence Candassamy 11
  FrankreichFrankreich Coraline Vitalis 15
RumänienRumänien Maria Udrea 14    
DeutschlandDeutschland Alexandra Ndolo 15  
DeutschlandDeutschland Alexandra Ndolo 12
  FrankreichFrankreich Coraline Vitalis 15  
FrankreichFrankreich Coraline Vitalis 15
  UkraineUkraine Jana Schemjakina 14  

Degenmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 PolenPolen Polen Renata Knapik-Miazga
Ewa Trzebińska
Magdalena Piekarska
Aleksandra Zamachowska
2 RusslandRussland Russland Tatjana Andrjuschina
Ljubow Schutowa
Wioletta Kolobowa
Wioletta Chrapina
3 ItalienItalien Italien Rossella Fiamingo
Mara Navarria
Alice Clerici
Federica Isola
4 FrankreichFrankreich Frankreich Marie-Florence Candassamy
Joséphine Jacques-André-Coquin
Auriane Mallo
Coraline Vitalis
5 UkraineUkraine Ukraine Dschoan Fejbi Beschura
Olena Krywyzka
Ksenija Panteljejewa
Jana Schemjakina
6 DeutschlandDeutschland Deutschland Beate Christmann
Alexandra Ehler
Alexandra Ndolo
Ricarda Multerer
7 EstlandEstland Estland Julia Beljajeva
Irina Embrich
Katrina Lehis
Kristina Kuusk
8 UngarnUngarn Ungarn Dorina Budai
Eszter Muhari
Anna Kun
Kinga Nagy

Titelverteidiger 2018: FrankreichFrankreich Frankreich

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  UngarnUngarn  Ungarn 29            
PolenPolen  Polen 40  
PolenPolen  Polen 45
  FrankreichFrankreich  Frankreich 37  
DeutschlandDeutschland  Deutschland 43
 
FrankreichFrankreich  Frankreich 45  
PolenPolen  Polen 26
  RusslandRussland  Russland 25
ItalienItalien  Italien 45
 
EstlandEstland  Estland 29  
ItalienItalien  Italien 35
Gefecht um Bronze
  RusslandRussland  Russland 36  
UkraineUkraine  Ukraine 31 FrankreichFrankreich  Frankreich 38
 
  RusslandRussland  Russland 35   ItalienItalien  Italien 45

Floretteinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Elisa Di Francisca ItalienItalien ITA
2 Inna Deriglasowa RusslandRussland RUS
3 Alice Volpi ItalienItalien ITA
Ysaora Thibus FrankreichFrankreich FRA
5 Larissa Korobeinikowa RusslandRussland RUS
6 Leonie Ebert DeutschlandDeutschland GER
7 Anastassija Iwanowa RusslandRussland RUS
8 Martyna Długosz PolenPolen POL

Titelverteidiger 2018: Inna Deriglasowa RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  RusslandRussland Anastassija Iwanowa 6        
RusslandRussland Inna Deriglasowa 15  
RusslandRussland Inna Deriglasowa 15
  ItalienItalien Alice Volpi 11  
PolenPolen Martyna Długosz 13
ItalienItalien Alice Volpi 15  
RusslandRussland Inna Deriglasowa 8
  ItalienItalien Elisa Di Francisca 15
ItalienItalien Elisa Di Francisca 15    
DeutschlandDeutschland Leonie Ebert 5  
ItalienItalien Elisa Di Francisca 15
  FrankreichFrankreich Ysaora Thibus 13  
FrankreichFrankreich Ysaora Thibus 15
  RusslandRussland Larissa Korobeinikowa 11  

Florettmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 RusslandRussland Russland Inna Deriglasowa
Anastassija Iwanowa
Adelina Sagidullina
Larissa Korobeinikowa
2 FrankreichFrankreich Frankreich Anita Blaze
Solène Butruille
Pauline Ranvier
Ysaora Thibus
3 ItalienItalien Italien Elisa Di Francisca
Arianna Errigo
Francesca Palumbo
Alice Volpi
4 DeutschlandDeutschland Deutschland Carolin Golubytskyi
Leonie Ebert
Eva Hampel
Anne Sauer
5 UngarnUngarn Ungarn Fanny Kreiss
Dóra Lupkovics
Kata Kondricz
Flóra Pásztor
6 PolenPolen Polen Martyna Długosz
Hanna Łyczbińska
Martyna Synoradzka
Julia Walczyk
7 SpanienSpanien Spanien Andrea Breteau
María Teresa Díaz
María Mariño
Bárbara Ojeda
8 UkraineUkraine Ukraine Kateryna Tschenzowa
Alina Rapynez
Oleksandra Senjuta
Anna Taranenko

Titelverteidiger 2018: ItalienItalien Italien

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  FrankreichFrankreich  Frankreich 45            
UkraineUkraine  Ukraine 34  
FrankreichFrankreich  Frankreich 45
  DeutschlandDeutschland  Deutschland 28  
UngarnUngarn  Ungarn 31
 
DeutschlandDeutschland  Deutschland 45  
FrankreichFrankreich  Frankreich 32
  RusslandRussland  Russland 45
RusslandRussland  Russland 45
 
PolenPolen  Polen 24  
RusslandRussland  Russland 44
Gefecht um Bronze
  ItalienItalien  Italien 32  
SpanienSpanien  Spanien 28 DeutschlandDeutschland  Deutschland 36
 
  ItalienItalien  Italien 45   ItalienItalien  Italien 45

Säbeleinzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Olha Charlan UkraineUkraine UKR
2 Manon Brunet FrankreichFrankreich FRA
3 Sofja Welikaja RusslandRussland RUS
Anna Márton UngarnUngarn HUN
5 Irene Vecchi ItalienItalien ITA
6 Olga Nikitina RusslandRussland RUS
7 Despina Georgiadou GriechenlandGriechenland GRE
8 Charlotte Lembach FrankreichFrankreich FRA

Titelverteidiger 2018: Sofja Welikaja RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  RusslandRussland Sofja Welikaja 15        
FrankreichFrankreich Charlotte Lembach 4  
RusslandRussland Sofja Welikaja 11
  FrankreichFrankreich Manon Brunet 15  
FrankreichFrankreich Manon Brunet 15
GriechenlandGriechenland Despina Georgiadou 6  
FrankreichFrankreich Manon Brunet 12
  UkraineUkraine Olha Charlan 15
UngarnUngarn Anna Márton 15    
ItalienItalien Irene Vecchi 12  
UngarnUngarn Anna Márton 10
  UkraineUkraine Olha Charlan 15  
RusslandRussland Olga Nikitina 8
  UkraineUkraine Olha Charlan 15  

Säbelmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 RusslandRussland Russland Jana Jegorjan
Sofija Posdnjakowa
Olga Nikitina
Sofja Welikaja
2 UngarnUngarn Ungarn Renáta Katona
Luca László
Anna Márton
Liza Pusztai
3 FrankreichFrankreich Frankreich Cécilia Berder
Manon Brunet
Charlotte Lembach
Caroline Queroli
4 ItalienItalien Italien Martina Criscio
Rossella Gregorio
Sofia Ciaraglia
Irene Vecchi
5 PolenPolen Polen Małgorzata Kozaczuk
Marta Puda
Angelika Wątor
Sylwia Matuszak
6 DeutschlandDeutschland Deutschland Julika Funke
Ann-Sophie Kindler
Léa Krüger
Anna Limbach
7 UkraineUkraine Ukraine Julija Bakastowa
Olha Charlan
Alina Komaschtschuk
Olena Woronina
8 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Valeria Bolshakova
Sabina Karimova
Anna Bashta
Sevil Bunyatova

Titelverteidiger 2018: RusslandRussland Russland

Turnierplan

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  FrankreichFrankreich  Frankreich 45            
PolenPolen  Polen 34  
FrankreichFrankreich  Frankreich 40
  UngarnUngarn  Ungarn 45  
UkraineUkraine  Ukraine 44
 
UngarnUngarn  Ungarn 45  
UngarnUngarn  Ungarn 34
  RusslandRussland  Russland 45
ItalienItalien  Italien 45
 
AserbaidschanAserbaidschan  Aserbaidschan 42  
ItalienItalien  Italien 39
Gefecht um Bronze
  RusslandRussland  Russland 45  
DeutschlandDeutschland  Deutschland 34 FrankreichFrankreich  Frankreich 45
 
  RusslandRussland  Russland 45   ItalienItalien  Italien 42

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 4 3 2 9
2 FrankreichFrankreich Frankreich 2 3 3 8
3 ItalienItalien Italien 2 2 6 10
4 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 2 4
5 PolenPolen Polen 1 1 2
6 IsraelIsrael Israel 1 1
UkraineUkraine Ukraine 1 1
8 UngarnUngarn Ungarn 2 2 4
9 DanemarkDänemark Dänemark 1 1
10 GeorgienGeorgien Georgien 1 1
TschechienTschechien Tschechien 1 1
Gesamt 12 12 18 42

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]