Grammy Award for Best Children’s Album

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Grammy Award for Best Children's Album, auf deutsch „Grammy-Award für das beste Kinderalbum“, ist ein Musikpreis, der seit 2012 bei den jährlich stattfindenden Grammy Awards verliehen wird. Der Preis geht an Künstler für das beste Musik- und Hörspielalbum für Kinder vergeben.

Zum Grammy Award for Best Pop Solo Performance wurden die bis 2011 verliehenen Grammies für Best Musical Album for Children und Best Spoken Word Album for Children zusammengelegt. Dies entspricht einer Rückführung auf den Stand vor 1994, als nur ein Grammy for Best Album for Children vergeben wurde. Die Zusammenlegung erfolgte, da die NARAS die Anzahl der Kategorien deutlich reduzieren sowie teilweise die Trennung von Gesangs- und Instrumentaldarbietungen in vielen Kategorien abschaffen wollte.[1]

Gewinner und nominierte Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Künstler / Produzenten Nationalität Werk Weitere nominierte Künstler Bilder
der Künstler
2012
12. Februar 2012
James Cravero, Gloria Domina, Kevin Mackie, Steve Pullara, Patrick Robinson (Produzenten) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten All About Bullies...Big and Small
2013
10. Februar 2013
The Okee Dokee Brothers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Can You Canoe?
2014
26. Januar 2014
Jennifer Gasoi KanadaKanada Kanada Throw a Penny in the Wishing Well
2015[2]
8. Februar 2015
Neela Vaswani Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten I Am Malala: How One Girl Stood Up for Education and Changed the World (Malala Yousafzai)
2016

15. Februar 2016

Tim Kubart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Home
  • José-Luis Orozco für Come Bien! Eat Right!
  • Gustafer Yellowgold für Dark Pie Concerns
  • Lori Henriques für How Great Can This Day Be
  • Molly Ledford und Billy Kelly für Trees
2017

12. Februar 2017

Secret Agent 23 Skidoo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Infinity Plus One
  • Frances England für Explorer of the World
  • Recess Monkey für Novelties
  • Brady Rymer & The Little Band That Could für Press Play
  • The Okee Dokee Brothers für Saddle Up
2018

28. Januar 2018

Lisa Loeb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Feel What U Feel
  • Gustafer Yellowgold für Brighter Side
  • Justin Roberts für Lemonade
  • Alphabet Rockers für Rise Shine #Woke
  • Ladysmith Black Mambazo für Songs of Peace & Love For Kids & Parents Around the World
Lisa Loeb with Guitar.jpg
2019

10. Februar 2019

Lucy Kalantari & The Jazz Cats Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten All The Sounds
  • Tim Kubart für Building Blocks
  • Falu für Falu's Bazaar
  • The Pop Ups für Giants of Science
  • Frank & Deane für The Nation of Imagine

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Awards Category Comparison Chart (PDF 80 kB) National Academy of Recording Arts and Sciences. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  2. NARAL Final Nomination List 57th Grammy Awards, abgerufen am 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]