Guangzhou Evergrande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Guangzhou Pharmaceutical FC)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guangzhou Evergrande
Logo
Voller Name Guangzhou Evergrande
Football Club
广州恒大足球俱乐部
Ort Guangzhou, China
Gegründet 1954
Stadion Tianhe-Stadion
Plätze 58.500
Trainer Luiz Felipe Scolari
Homepage www.gzevergrandefc.com
Liga Chinese Super League
2015 1. Platz
Heim
Auswärts

Der Guangzhou Evergrande Football Club, (chin. 广州恒大足球俱乐部; Pinyin Guǎngzhōu Héngdà Zúqiú Jùlèbù) ist ein 1954 gegründeter Fußballverein aus Guangzhou in China. Der Verein wurde 2011 erstmals Meister des Landes und gewann 2012 das Double aus Meisterschaft und Pokal. Des Weiteren ist Guangzhou Evergrande der zweite chinesische Verein, der die AFC Champions League gewinnen konnte.

Der Verein trägt seine Heimspiele im 1987 errichteten Stadion des Tianhe-Sportzentrums (chin. 天河体育中心体育场 Pinyin Tiānhé Tǐyù Zhōngxīn Tǐyùchǎng), kurz Tianhe-Stadion, aus. Das Mehrzweckstadion hat eine Kapazität von rund 58.500 Plätzen.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tianhe-Stadion

Der Verein wurde 1954 als Guangzhou Football Team gegründet. In seiner Geschichte durchlief der Verein verschiedene Namensänderungen. Nach Übernahme durch die Apollo-Gruppe im Jahre 1993 wurde der Verein als erster in China professionell. Nachdem die Pharmaceutical Company im Jahr 2006 den Verein übernahm, hieß er Guangzhou Pharmaceutical FC, wurde im Volksmund und den Medien zumeist aber nur als Guangzhou GPC bezeichnet. Zur Saison 2010 wurde der Klub nach der Übernahme durch die Evergrande Real Estate Group in Guangzhou Evergrande umbenannt.

Der Verein wurde zweimal Vizemeister und erreichte 1991 das Verbandspokalfinale. Im Februar 2010 wurde der Klub zum Zwangsabstieg in die zweite Liga verurteilt, nachdem bekannt geworden war, dass in der Aufstiegssaison 2007 durch Geldzahlungen Siege gekauft wurden.[1] Der Verein schaffte den umgehenden Wiederaufstieg.

Mitte 2011 verpflichtete Guangzhou Evergrande Brasiliens Fußballer des Jahres, den Argentinier Darío Conca vom amtierenden brasilianischen Meister Fluminense FC für dreieinhalb Jahre. Die Ablösesumme soll 7 Millionen US-Dollar, chinesischer Rekord, und sein Gehalt 10,4 Millionen US-Dollar pro Jahr betragen, was ihn zu einem der bestbezahlten Spieler der Welt machen würde.[2][3] Weiterhin traten mit Cléverson Gabriel Córdova „Cléo“ und Muriqui zwei Brasilianer, die insgesamt 7,5 Millionen US-Dollar kosteten, für den Verein an.[2] Mit ihnen wurde Evergrande 2011 erstmals Meister der Chinese Super League. Der Eigentümer Xu Jiayin wollte 2012 weitere 100 Millionen Dollar in den Verein investieren.[2] Ein weiterer namhafter Neuzugang ist der zweimalige Deutsche Meister Lucas Barrios, der zum 1. Juli 2012 von Borussia Dortmund verpflichtet wurde.[4] Die insbesondere für chinesische Verhältnisse beachtlichen Investitionen brachten dem Verein den Beinamen Chelsea von Asien ein. 2012 konnte die Mannschaft nicht nur den Meistertitel verteidigen, sondern auch erstmals den chinesischen Pokal gewinnen.

Anfang 2013 wurde Elkeson von Botafogo FR für 5,7 Millionen Euro gekauft und für vier Jahre verpflichtet,[5] Lucas Barrios verließ den Verein Mitte 2013 und wechselte zu Spartak Moskau. 2013 wurde die bis dato erfolgreichste Spielzeit des Vereins; man sicherte sich den dritten Meistertitel in Folge und gewann erstmals die asiatische Champions League. Zudem konnte Ende des Jahres bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2013 der vierte Platz erreicht werden. Darío Conca wechselte nach zweieinhalb Jahren ablösefrei zurück nach Fluminense. Als Ersatz wurde Anfang 2014 Alessandro Diamanti vom FC Bologna verpflichtet.[6] Mitte des Jahres wurde Alberto Gilardino vom CFC Genua für zweieinhalb Jahre verpflichtet.[7] Der Meistertitel konnte 2014 verteidigt werden. Nachdem Marcello Lippi am Ende der Saison verkündete, als Trainer kürzer treten zu wollen, wurde Fabio Cannavaro als neuer „leitender“ Cheftrainer vorgestellt, der sich den Posten aber mit Lippi teilen werde.[8] Nach nur einem Jahr wurde im Juni 2015 Luiz Felipe Scolari als neuer Trainer verpflichtet.[9]

Anfang 2015 wurde Ricardo Goulart für 15 Millionen Euro von Cruzeiro Belo Horizonte verpflichtet,[10] nachdem Diamanti und Gilardino an den AC Florenz ausgeliehen wurden. Er unterschrieb für vier Jahre. Mitte Januar wurde bekannt, dass Alan vom FC Red Bull Salzburg zu Guangzhou Evergrande wechseln wird.[11] Im Sommertransferfenster wurde mit Paulinho ein weiterer Brasilianer verpflichtet.[12] Es folgte der fünfte Meistertitel in Folge und der erneute Gewinn der AFC Champions League. Anfang Februar 2016 wurde der Kolumbianer Jackson Martínez für eine Ablösesumme von 42 Millionen Euro von Atlético Madrid verpflichtet.[13][14]

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Liga II II II II I I II I I I I I
Rang 4. 4. 3. 1. 7. 9. 1. 1. 1. 1. 1. 1.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler des Guangzhou Evergrande FC im Oktober 2010

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(unvollständig)

Trainer Zeitraum Bemerkung/Erfolge
China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Kang 2000–2001
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Suian 2001–2002
China VolksrepublikVolksrepublik China Wu Qunli 2002
China VolksrepublikVolksrepublik China Zhou Suian 2002–2003
China VolksrepublikVolksrepublik China Mai Chao 2003–2005
KroatienKroatien Drago Mamić 2006 Interimstrainer
China VolksrepublikVolksrepublik China Qi Wusheng 2006
China VolksrepublikVolksrepublik China Shen Xiangfu 2007–2009
China VolksrepublikVolksrepublik China Peng Weiguo 2009–2010 Interimstrainer
Korea SudSüdkorea Lee Jang-Soo 2010–2012 Chinesischer Meister, Chinesischer Pokalsieger
ItalienItalien Marcello Lippi 2012–2014 3× Chinesischer Meister, Chinesischer Pokalsieger, AFC-Champions-League-Gewinner
ItalienItalien Fabio Cannavaro 2014–2015
BrasilienBrasilien Luiz Felipe Scolari 2015– Chinesischer Meister, AFC-Champions-League-Gewinner, Chinesischer Super-Pokal-Sieger

Logohistorie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BBC: Two football teams relegated from China’s Super League. Artikel vom 22. Februar 2010 (engl.)
  2. a b c China Daily: Guangzhou Evergrande denies Drogba import. Artikel vom 9. Januar 2012 (engl.)
  3. ESPN: Conca smashes Chinese transfer record. Artikel vom 3. Juli 2011 (engl.)
  4. Guangzhou Evergrande: Guangzhou Evergrande land Lucas Barrios. (engl.)
  5. Guangzhou Evergrande: Elkeson joined Guangzhou Evergrande. (engl.)
  6. weltfussball.de: Diamanti wechselt nach China.
  7. weltfussball.de: Guangzhou verpflichtet Alberto Gilardino.
  8. weltfussball.de: Cannavaro teilt sich Chefposten mit Lippi.
  9. Wechsel nach China: Scolari wird Trainer bei Evergrande. Spiegel Online, 5. Juni 2015, abgerufen am 9. März 2016.
  10. weltfussball.de: Goulart wechselt nach China.
  11. weltfussball.de: Fix: Salzburg-Torjäger Alan nach China.
  12. transfermarkt.de: Guangzhou Evergrande verpflichtet Paulinho.
  13. Guangzhou Evergrande: Jackson Martínez Joins Guangzhou Evergrande Taobao FC. Abgerufen am 3. Februar 2016 (engl.)
  14. Martínez wechselt für 42 Millionen Euro von Atlético Madrid nach China. Spiegel Online, 3. Februar 2016, abgerufen am 3. Februar 2016.