Ilse DeLange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ilse DeLange (2018)

Ilse DeLange (* 13. Mai 1977 als Ilse Annoeska de Lange in Almelo) ist eine niederländische Country- und Pop-Sängerin. Sie hatte sechs Nummer-eins-Alben in den niederländischen Charts.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihren Durchbruch hatte sie 1998 mit ihrem Debütalbum World of Hurt. Das erfolgreiche Country-Musik-Album wurde in Nashville aufgenommen, erreichte Platz 1 der niederländischen Albumcharts und hielt sich über zweieinhalb Jahre lang in den Top 100. Sie wurde dadurch in den Niederlanden sehr bekannt; in den Vereinigten Staaten konnte sie sich nicht durchsetzen.

2004 sang sie ein Duett mit Zucchero und erhielt den Musikpreis Edison als beste niederländische Sängerin. Armin van Buuren produzierte einen Remix von The Great Escape, der in seiner Show A State Of Trance unter die Top 20 der besten Trance-Produktionen des Jahres 2007 kam. Beim damals alljährlich in den Niederlanden abgehaltenen Domino Day durfte sie 2006 den ersten Dominostein setzen.

2008 erschien ihr fünftes Studioalbum Incredible, dessen Song Miracle ihr erster Nummer-eins-Hit in den niederländischen Top-40-Singles-Charts wurde. Das Album selbst und das Album Live in Ahoy (mit Aufnahmen von einem Konzert im Ahoy in Rotterdam) im Jahr darauf wurden ihre Nummer-eins-Alben vier und fünf. Im Mai 2014 vertrat DeLange zusammen mit Waylon als The Common Linnets die Niederlande beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen; sie belegten dort mit 238 Punkten den zweiten Platz hinter Conchita Wurst.

2013 und 2014 fungierte sie in der 4. und 5. Staffel des TV-Reality-Wettbewerbs The Voice of Holland (RTL) als Coach. 2017 agierte sie neben Johannes Oerding, Katie Melua, Jennifer Weist, Philipp Poisel, Ray Cooper und Tony Carey als Sängerin beim MTV-Unplugged-Konzert[1] von Peter Maffay. 2018 hatte sie eine Rolle als Gesangscoach in der amerikanischen Fernsehserie Nashville.

Sie war Teilnehmerin der 7. Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert. 2020 nahm sie am Free European Song Contest für die Niederlande teil und erreichte den zweiten Platz. Neben ihrer Muttersprache Niederländisch spricht DeLange auch Deutsch und Englisch. 2021 nahm sie als Greta Bests Musikpatin an dem Songwriting-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche Dein Song teil. Von Februar bis Mai 2021 nahm DeLange an der 14. Staffel der RTL-Tanzshow Let’s Dance teil; ihr Tanzpartner war Evgeny Vinokurov. Nach Show Nummer acht musste sie verletzungsbedingt aussteigen, in Show neun sang sie ihren "Magic Moment", ihr Tanzpartner tanzte einen Solopart.[2] Am 23. Juni 2021 gab der Fernsehsender RTL bekannt, dass DeLange ab 2022 in der Jury von Deutschland sucht den Superstar sitzen wird.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK NL NL BEF BEF
1998 World of Hurt
Warner Music
NL1
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin

(138 Wo.)NL
BEF17
(30 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 31. Juli 1998
Verkäufe: + 500.000
2000 Livin’ on Love
Warner Music
NL5
Platin
Platin

(52 Wo.)NL
BEF36
(3 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 17. November 2000
Verkäufe: + 80.000
2003 Clean Up
Warner Music
NL1
Platin
Platin

(42 Wo.)NL
BEF31
(2 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 18. April 2003
Verkäufe: + 80.000
2006 The Great Escape
The Entertainment Group
NL1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(89 Wo.)NL
BEF59
(6 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2006
Verkäufe: + 140.000
2008 Incredible
Universal Music
NL1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(97 Wo.)NL
BEF35
(14 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2008
Verkäufe: + 180.000
2010 Next to Me
Firefly Records
NL1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(44 Wo.)NL
BEF46
(3 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 27. August 2010
Verkäufe: + 100.000
2012 Eye of the Hurricane (Alternativtitel: Miracle)
Firefly Records
NL1
Platin
Platin

(45 Wo.)NL
BEF101
(5 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 14. September 2012
Verkäufe: + 50.000
2018 Ilse DeLange
Firefly Records
NL3
Gold
Gold

(19 Wo.)NL
BEF39
(4 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 31. August 2018
Verkäufe: + 20.000
2019 Gravel & Dust
Firefly Records
NL2
(15 Wo.)NL
BEF20
(5 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 6. September 2019
2020 Changes
Embassy of Music
DE14
(11 Wo.)DE
AT61
(1 Wo.)AT
CH10
(7 Wo.)CH
NL4
(5 Wo.)NL
BEF97
(2 Wo.)BEF
Erstveröffentlichung: 15. Mai 2020

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CMA Jeff Walker Global Country Artist Award 2020[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albenkritik auf neon-ghosts.de – Stand November 2017
  2. Ilse DeLange to take part in Germany’s Let’s Dance. In: escxtra.com. 17. Januar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021.
  3. RTL macht Florian Silbereisen zum Bohlen-Nachfolger, abgerufen am 24. Juni 2021
  4. CMA Jeff Walker Global Country Artist Award 2020. 14. August 2020, abgerufen am 14. August 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ilse DeLange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien