Internationale Zivilluftfahrtorganisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Internationale Zivilluftfahrtorganisation
International Civil Aviation Organization
Organisation de l’aviation civile internationale

Flagge der Organisation

ICAO-Hauptsitz in Montreal
Organisationsart Sonderorganisation
Kürzel ICAO, OACI, ИКАО (IKAO), 国际民航组织, إيكاو
Leitung Olumuyiwa Benard Aliu (Nigeria)[1]
Gegründet 7. Dezember 1944
Hauptsitz Montreal, KanadaKanada Kanada
http://www.icao.int/

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO von englisch International Civil Aviation Organization) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN) mit Hauptsitz im kanadischen Montreal. Das Ziel der Organisation ist es ein nachhaltiges Wachstum des globalen Zivilluftverkehrssystems zu fördern.

Die ICAO wurde durch das Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt vom 7. Dezember 1944 (Chicagoer Abkommen) gegründet und erhielt mit einer am 13. Mai 1947 in Kraft getretenen Vereinbarung ihren heutigen Status.[2] Mit dem Beitritt von Südsudan am 10. November 2011[3] gehören ihr nunmehr 191 Vertragsstaaten an (Stand Ende 2015).[4] Das für Europa zuständige ICAO-Regionalbüro befindet sich in Neuilly-sur-Seine bei Paris. Deutschland wird durch eine ständige Delegation des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vertreten, Österreich durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ICAO baute auf der 1919 gegründeten CINA (französisch) bzw. ICAN (englisch) auf, die nach 1944 zu Gunsten der ICAO aufgelöst wurde. Ein ausführlicher historischer Abriss findet sich im Artikel über das Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation hat 191 Mitglieder, davon 190 der 193 Mitglieder der Vereinten Nationen (außer der Dominica, Liechtenstein und Tuvalu) sowie die Cookinseln. [5]

Liechtenstein hat die Schweiz bevollmächtigt, das Abkommen auch im Namen Lichtensteins für das gemeinsame Zollgebiet anzuwenden.[6]

[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aktuelle Logo

Das ICAO-Logo wurde im Laufe der Zeit mehrfach angepasst. Die aktuelle Form besteht seit 1995. Die fünf Schriftzüge stehen für den Namen der Organisation in den sechs Arbeitssprachen der ICAO:

  • Arabisch die Transkription إيكاو des englischen Akronyms ICAO (also nicht das Akronym des arabischen Namens der Organisation)
  • Chinesisch den vollen chinesischen Namen 国际民航组织 der Organisation
  • Englisch das Akronym des englischen Namens der Organisation (ICAO)
  • Französisch das Akronym des französischen Namens der Organisation (OACI)
  • Russisch die Transkription ИКАО des englischen Akronyms ICAO (also nicht das Akronym des russischen Namens der Organisation)
  • Spanisch das Akronym des spanischen Namens der Organisation (OACI)

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Aufgaben sind:

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ICAO vergibt alle drei Jahre die Edward-Warner-Medaille für besondere Leistungen in der Zivilluftfahrt.

Organe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß Artikel 43 des Chicagoer Abkommens setzt sich die ICAO aus einer Versammlung, einem Rat und anderen ebenfalls notwendigen Organen zusammen.

Versammlung (Art. 48 f.)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Versammlung ist das oberste Organ der ICAO. Sie besteht aus einem Vertreter jedes Mitgliedstaats und tritt mindestens alle drei Jahre zusammen. Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst, wobei allen Mitgliedstaaten je eine Stimme zusteht. Die wichtigsten Aufgaben der Versammlung sind die Wahl der im Rat vertretenen Mitgliedstaaten, die Prüfung der Berichte des Rates und die Überarbeitung des Chicagoer Abkommens.

Der Rat (Art. 50 ff.)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rat ist das Exekutivorgan und für die laufende Geschäftsführung zuständig. Er gilt als wichtigstes Organ der ICAO. Vertreter aus 36 Staaten werden von der Versammlung für eine dreijährige Amtsdauer gewählt. Dabei sollen sowohl die im Luftverkehr bedeutendsten Staaten als auch Staaten der geografischen Hauptgebiete der Welt angemessen berücksichtigt werden. Zu den wichtigsten Aufgaben des Rates gehören das Ausführen der Weisungen der Versammlung, eine jährliche Berichterstattung an selbige sowie das Ernennen eines Luftverkehrsausschusses und einer Luftfahrtkommission. Für die Annahme der von der Luftfahrtkommission empfohlenen Änderungen der Annexe bedarf es gemäß Art. 90 einer Zweidrittelmehrheit der Ratsstimmen.

Luftfahrtkommission (Art. 56 f.)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Luftfahrtkommission setzt sich aus 19 Mitgliedern zusammen, die vom Rat ernannt werden. Diese Personen müssen über Erfahrung auf wissenschaftlichen und praktischen Gebieten der Luftfahrt verfügen. Sie befassen sich hauptsächlich mit den Änderungen der Annexe des Chicagoer Abkommens.

SAR (Search and Rescue)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Search and Rescue

Auf dem von ICAO und IMO gemeinsam herausgegebenen International Aeronautical and Maritime Search and Rescue Manual beruht der Betrieb von Such- und Rettungsdiensten in vielen Nationen. Diese Einrichtung, abgekürzt bekannt unter SAR-Dienst, garantiert die schnelle und adäquate Hilfeleistung nach Luft- und Seenotfällen.

ICAO-Alphabet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ICAO-Alphabet wurde am 1. März 1956 als internationales Merkwortalphabet von der Flugsicherungskommission der ICAO eingeführt. Seine Verwendung ist im internationalen Funkverkehr unter den Mitgliedstaaten der ITU verbindlich vereinbart (Anhang 14 zur VO Funk). Es wird daher weltweit in der Luftfahrt und in vielen anderen Bereichen, u. a. durch die NATO, als Buchstabiertafel verwendet.

ICAO-Codes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: ICAO-Code

Die ICAO-Codes dienen zur eindeutigen Identifizierung von Flugplätzen und Heliports einerseits und Fluglinien andererseits. Die ICAO-Codes werden in erster Linie von Flugverkehrskontrollen und zum Planen der Flugroute benutzt und sind nicht zu verwechseln mit den aus nur drei Buchstaben bestehenden IATA-Codes für Flughäfen, mit denen Privatpersonen sehr viel häufiger konfrontiert werden, weil sie auf Reservierungen, Tickets, Zeittafeln am Flughafen etc. benutzt werden.

ICAO-Annexe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „Annexe“ (Anhänge) zum internationalen Luftfahrtübereinkommen sorgen für eine international einheitliche Handhabung verschiedenster praktischer Aspekte der Luftfahrt und ermöglichen damit internationalen Flugverkehr ohne spezielle Ausbildungen des Flugpersonals für jedes Land und sichern Mindeststandards an Dienstleistungen für die Luftfahrt. Folgende Annexe gibt es derzeit (Dezember 2011):

  • Annex 1: Personnel Licensing – Lizenzierung von Luftfahrtpersonal
  • Annex 2: Rules of the Air – Luftverkehrsregeln
  • Annex 3: Meteorological Service for International Air NavigationMeteorologische Dienste
  • Annex 4: Aeronautical ChartsLuftfahrtkarten
  • Annex 5: Units of Measurement to be Used in Air and Ground OperationsMaßeinheiten zur Verwendung in der Luft und am Boden
  • Annex 6: Operation of Aircraft – Betrieb von Luftfahrzeugen
    • Part I – International Commercial Air Transport – Aeroplanes – kommerzielle Luftfahrt mit Flugzeugen
    • Part II – International General Aviation – AeroplanesAllgemeine Luftfahrt mit Flugzeugen
    • Part III – International Operations – HelicoptersDrehflügler
  • Annex 7: Aircraft Nationality and Registration MarksNationalitäts- und Registrierungskennzeichen von Luftfahrzeugen
  • Annex 8: Airworthiness of Aircraft – Lufttauglichkeit von Luftfahrzeugen
  • Annex 9: Facilitation – Erleichterungen
  • Annex 10: Aeronautical Telecommunications – Telekommunikation
    • Volume I – Radio Navigation AidsFunknavigation
    • Volume II – Communication Procedures including those with PANS StatusAeronautical Fixed Service, Flugfunk etc.
    • Volume III – Communications Systems – technische Umsetzung
    • Volume IV – Surveillance Radar and Collision Avoidance SystemsSekundärradar, ACAS, etc.
    • Volume V – Aeronautical Radio Frequency Spectrum UtilizationFunkfrequenzen
  • Annex 11: Air Traffic Services – Luftverkehrsdienste (ATC, Luftraumüberwachung, vgl. Flugverkehrsmanagement)
  • Annex 12: Search and Rescue – Suche und Rettung (SAR)
  • Annex 13: Aircraft Accident and Incident InvestigationFlugunfall- und -Vorfall-Untersuchung
  • Annex 14: AerodromesFlugplätze
    • Volume I – Aerodrome Design and Operations – Anlage und Betrieb von Flugplätzen
    • Volume II – HeliportsHeliports
  • Annex 15: Aeronautical Information ServicesFlugberatungsdienst
  • Annex 16: Environmental ProtectionUmweltschutz
  • Annex 17: SecurityLuftsicherheit
  • Annex 18: The Safe Transport of Dangerous Goods by Air – sicherer Lufttransport (gefährlicher Güter)
  • Annex 19: Safety Management – Flugsicherheitsmanagement

Beauftragte Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: International Civil Aviation Organization – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Council President. ICAO, abgerufen am 25. November 2014 (englisch).
  2. 8 UNTS 315 (Memento vom 23. November 2011 im Internet Archive).
  3. REPUBLIC OF SOUTH SUDAN JOINS ICAO. (PIO 24/11). In: News Release. ICAO, 10. November 2011, abgerufen am 27. Mai 2016 (PDF; 60 kB, englisch).
  4. About ICAO. Abgerufen am 25. November 2014 (englisch).
  5. Mitgliedsstaaten (englisch)
  6. Member States.English.pdf (PDF) ICAO. Abgerufen am 20. Juli 2014. The Minister of Switzerland made the following statement in the note transmitting the Swiss Instrument of Ratification: "My Government has instructed me to notify you that the authorities in Switzerland have agreed with the authorities in the Principality of Liechtenstein that this Convention will be applicable to the territory of the Principality as well as to that of the Swiss Confederation, as long as the Treaty of 29 March 1923 integrating the whole territory of Liechtenstein with the Swiss customs territory will remain in force".