Iona (Schiff, 2020)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iona
Die Iona in Hoek van Holland
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse XL-Klasse
Rufzeichen MGPC4
Heimathafen Southampton
Eigner Carnival plc.
Reederei P&O Cruises
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg
Baunummer S. 710
Baukosten 950 Mio. US-$
Bestellung September 2016[1]
Kiellegung 29. Mai 2019
Stapellauf 14. Februar 2020
Übernahme 9. Oktober 2020
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
344,5 m (Lüa)
320,1 m (Lpp)
Breite 42 m
Seitenhöhe 11,8 m
Tiefgang max. 8,80 m
Vermessung 184.089 BRZ[2]
 
Besatzung 1762
Maschinenanlage
Maschine 2 × Elektromotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
37.000 kW (50.306 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
17 kn (31 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Caterpillar-Dual-Fuel-Motoren
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
66.460 kW (90.360 PS)
Propeller 2 × ABB-Propellergondel
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 12500 tdw
Zugelassene Passagierzahl 5206
PaxKabinen 2614
Sonstiges
Klassifizierungen Registro Italiano Navale/Lloyd's Register of Shipping
Registrier-
nummern
IMO 9826548

Die Iona ist ein im Jahr 2020 fertiggestelltes Kreuzfahrtschiff der britischen Reederei P&O Cruises. Das Schiff der XL-Klasse ist mit 184.089 BRZ vermessen und damit das größte Schiff von P&O Cruises. Es handelt sich um das größte bisher in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Carnival Corporation & plc 2015 bereits vier Schiffe bei der Meyer Werft und Meyer Turku mit Ablieferung von 2019 bis 2022 bestellt hatte, wurden im September 2016 drei weitere Schiffe für P&O Cruises und Carnival Cruise Line mit Ablieferung in den Jahren 2020 und 2022 bestellt,[3] darunter auch die Iona.

Der Bau des Schiffes begann am 25. April 2018.[4] Die Maschinenraumsektion wurde auf der Neptun Werft gebaut und im Februar/März 2019 nach Papenburg überführt.[5] Im Zuge der Baustrategie der Meyer Werft wurde eine 140 Meter lange Sektion am 24. Mai 2019 ausgedockt[6][7] und im August 2019 nach dem Ausdocken der Norwegian Encore wieder eingedockt.

Im Mai 2019 wurde der Name Iona bekanntgegeben, nachdem P&O Cruises für die Namensgebung zu einem Wettbewerb aufgerufen hatte.[8][9] Der Name wurde aus etwa 30.000 Vorschlägen ausgewählt.[10] Benannt ist das Schiff nach der schottischen Insel Iona.

Die Kiellegung erfolgte am 29. Mai 2019 auf der Meyer Werft in Papenburg.[11][12] Das Ausdocken und das Verlegen an den Ausrüstungskai erfolgte in der Nacht auf den 14. Februar 2020.[13]

Am 18./19. März 2020 wurde das Schiff mithilfe des Emssperrwerks über die Ems in die Nordsee überführt. Nachdem sich dies in der Vergangenheit zu einem Publikumsmagneten entwickelt hatte, erließ der Landkreis Leer aufgrund der Coronavirus-Pandemie eine Allgemeinverfügung gemäß §§ 35 ff. VwVfG i. V. m. § 1 Abs. 1 NVwVfG, welche Menschenansammlungen untersagte.[14] Auch die Meyer Werft forderte mögliche Schaulustige auf, fernzubleiben.[15] Zur Überführung des Schiffes wurde das Emssperrwerk gegen 7:00 Uhr des 18. März geschlossen, um einen Wasserstand von 2,70 Metern über Normalhöhennull herzustellen. Am 19. März gegen 8:30 Uhr passuerte das Schiffs Schließlich das Emssperrwerk.[16][17]

Nach ersten Tests traf die Iona am 20. März 2020 in Bremerhaven ein. Die Erprobung auf See und der Innenausbau wurden aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.[18] Allerdings verweigerten die Behörden den Mitarbeitern zunächst das Verlassen des Schiffes.[19] Vom 2. bis zum 9. Juni lag die Iona in Rotterdam für abschließende Inspektionsarbeiten im Trockendock.[20]

Das Schiff sollte ursprünglich im Mai 2020 abgeliefert werden, verzögerte sich jedoch aufgrund der COVID-19-Pandemie mehrfach.[21][22] Die Ablieferung an die Reederei erfolgte am 9. Oktober 2020.[23] Im Mai 2021 wurde die Iona in Southampton getauft.[24] Die Jungfernfahrt begann am 7. August 2021 in Southampton.[25][26][27][28][29]

Die Baukosten beliefen sich auf etwa 950 Mio. US-Dollar.[30]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Iona umfasst 17 Passagierdecks und bietet in 2600 Kabinen Platz für rund 5200 Gäste. Sie verfügt über ein verglastes „Grand Atrium“, das sich über drei Decks erstreckt.[31] An Bord stehen den Passagieren zwölf Restaurants zur Verfügung, davon fünf Spezialitätenrestaurants, sowie mehrere Bars. Außerdem ist die Iona mit vier Swimming-Pools und 18 Whirlpools ausgestattet.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Iona ist das dritte Schiff der Helios-Klasse, wovon im Jahr 2022 ein weiteres Schiff für P&O Cruises abgeliefert werden soll. Die Schiffe können mit Flüssigerdgas betrieben werden.[32] Für P&O Cruises ist es das erste Schiff mit dieser Technik.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carnival Corporation und MEYER vereinbaren Bau von drei Kreuzfahrtschiffen. 6. September 2016, abgerufen am 12. Oktober 2020.
  2. RINA: Iona. Abgerufen am 20. Februar 2021 (englisch).
  3. Carnival Corporation orders two new ships from Meyer Turku. Pressemitteilung. Meyer Turku, 6. September 2016, abgerufen am 3. November 2019 (englisch).
  4. Bau des neuen Kreuzfahrtschiffes für P&O Cruises beginnt. Pressemitteilung. Meyer Werft, 21. Mai 2018, abgerufen am 14. Februar 2020.
  5. Iona – IMO 9826548. 6. März 2019, abgerufen am 14. Februar 2020.
  6. IONA – IMO 9826548. 27. Mai 2019, abgerufen am 24. Februar 2020.
  7. IONA spektakuläres Ausdocken des Megablocks für P&O CRUISES bei der MEYER WERFT. 24. Mai 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  8. New P&O UK Ship Named Iona. 24. Mai 2018, abgerufen am 24. Mai 2018.
  9. We proudly name this ship... 24. Mai 2018, abgerufen am 24. Mai 2018.
  10. P&O Cruises Reveals Name of New Ship: Iona. CruiseCritic, 24. Mai 2018, abgerufen am 3. November 2019 (englisch).
  11. Kiellegung des neuen Kreuzfahrtschiffes IONA. Pressemitteilung. Meyer Werft, 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Februar 2020.
  12. Gerd Schade: Meyer Werft legt Kreuzfahrtschiff „Iona“ auf Kiel. Ems-Zeitung, 14. Juni 2019, abgerufen am 3. November 2019.
  13. Kreuzfahrtschiff IONA verlässt die Meyer Werft. Hamburger Morgenpost, 13. Februar 2020, abgerufen am 14. Februar 2020.
  14. Schiffsüberführung: Menschenansammlungen nicht mehr zulässig. Pressemitteilung des Landkreises Leer. 17. März 2020, abgerufen am 19. März 2020.
  15. Meyer Weft. 18. März 2020, abgerufen am 19. März 2020.
  16. Kreuzfahrtschiff „IONA“ durchfährt Emssperrwerk des NLWKN. 19. März 2020, abgerufen am 1. März 2022.
  17. Emssperrwerk leitet Stauprozess für Schiffsüberführung ein. 18. März 2020, abgerufen am 1. März 2022.
  18. Kreuzfahrtschiff Iona: Arbeiten an Bord pausieren. Pressemitteilung. Meyer Werft, 20. März 2020, abgerufen am 20. März 2020.
  19. Wirbel um Meyer-Mitarbeiter auf der „Iona“. General-Anzeiger, 23. März 2020, abgerufen am 25. März 2020.
  20. Iona kommt nach Rotterdam. Meyer Werft, 27. Mai 2020, abgerufen am 5. Juni 2020.
  21. P&O Iona: Ablieferung verzögert sich bis in den August. 28. Juni 2020, abgerufen am 23. Juli 2020.
  22. Meyer Werft: Übergabe der „Iona“ erneut verschoben. NDR, 28. August 2020, abgerufen am 12. Oktober 2020.
  23. Iona-Übergabe, Staatshilfe für MV Werften, Aus für Jalesh Cruises, Kreuzfahrtabsagen wegen Alkoholverbots. Cruisetricks, 10. Oktober 2020, abgerufen am 12. Oktober 2020.
  24. P&O Cruises’ Iona ‘heralds new beginning,’ says Paul Ludlow at ship's naming ceremony. 17. Mai 2021, abgerufen am 18. Mai 2021 (englisch).
  25. P&O Cruises New Iona Sails Maiden Cruise. 9. August 2021, abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  26. A maiden cruise like no other. Abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  27. P&O Cruises Iona leaves Southampton on maiden voyage. 8. August 2021, abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  28. P&O Cruises’ Iona sets sail on maiden voyage. 9. August 2021, abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  29. P&O Cruises: Iona maiden voyage. Abgerufen am 10. August 2021 (englisch).
  30. Cruise Ship Orderbook. Cruise Industry News, abgerufen am 3. November 2019 (englisch).
  31. Iona kreuzt im Norden Europas (Memento vom 2. Dezember 2019 im Internet Archive), Pressemitteilung, Meyer Werft.
  32. Iona von P&O Cruises. Komm auf Kreuzfahrt, abgerufen am 3. November 2019.