Jacky Gleich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacky Gleich (* 1964 in Darmstadt) ist eine deutsche Buchillustratorin, Trickfilmregisseurin und Malerin.

Leben[Bearbeiten]

Jacky Gleich ist in Rangsdorf (Brandenburg) aufgewachsen. Sie studierte Animation an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Sie hat viele Trickfilme realisiert (u. a. in ihrem eigenen Trickfilmstudio KREATUR 1993–97) und seit 1995 rund 80 Bücher illustriert.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die Kleider des Herrn Zogg, Puppentrickfilm nach einem Text von Franz Hohler, 1993
  • Ganz leicht, Zeichentrickfilm 1995
  • Das geht doch nicht!, Text: Brigitte Schär, 1995
  • Die Störenfrieds, Text: Amelie Fried, 1995
  • Monsterbesuch!, Text: Brigitte Schär, 1996
  • Das kleine große Mädchen, Text: Uri Orlev, 1996
  • Charlie, du blinde Kuh, Text: Bernhard Hagemann, 1996
  • Hat Opa einen Anzug an?, Text: Amelie Fried, 1997
  • Neues von den Störenfrieds, Text: Amelie Fried, 1997
  • Glittras Auftrag, Text: Peter Pohl, 1997
  • Der haarige Dienstag, Text: Uri Orlev, 1997
  • Der Granitblock im Kino, Text: Franz Hohler, 1997
  • Götter, Helden, Ungeheuer. Die Welt der griechischen Mythen, Text: Bernard Evslin, 1997
  • Joram und der Zauberhut, Text: David Grossmann, 1998
  • Der unsichtbare Vater, Text: Amelie Fried, 1999
  • Das Haus auf dem Hügel, Text: Brigitte Schär, 1999
  • Verlass mich nicht zur Kirschenzeit. Liebesgedichte, Text: Jutta Richter, 2000
  • Ein richtig schöner Tag, Text: Bruno Blume, 2001
  • Sei doch mal still, Text: Hanna Johansen, 2001
  • Mama ist groß wie ein Turm, Text: Brigitte Schär, 2001
  • Neues vom Waldhaus, Zeichentrickfilm, Text: Elke Heidenreich, 2001
  • Katz und Maus, Text: Günter Grass, 2001
  • Suche Oma, Text: Anja Tuckermann, 2001
  • Mitten in der Nacht, Text: Bruno Blume, 2002
  • Anna, genannt Humpelhexe, Text: Franz Fühmann, 2002
  • Rosannas Bruder, Zeichentrickfilm, Text: Cornelia Funke, 2002
  • Cassie liebt Beethoven, Text: Alan Arkin, 2002
  • Es war einmal ein Mann, Text: James Krüss, 2002
  • Der gestiefelte Kater, Text: Bruno Blume nach Ludwig Tieck, 2003
  • Der Aufsatz, Text: Antonio Skarmeta, 2003
  • Von der Fee, die Feuer speien konnte, Text: Franz Fühmann, 2003
  • Die kleine Piratin und die neuen 13, Text: Bruno Blume, 2004
  • Doris Zauberbein, Text: Franz Fühmann, 2004
  • Gorilla Hobelia und langer Schatten, Text: Helena Olofsson, 2004
  • Lelle, Text: Alexa Hennig von Lange, 2004
  • Wie? Ein Jahreszeitenbuch, Text: Bruno Blume, 2005
  • Der Handschuh, Text: Friedrich Schiller, 2005
  • Die Schlittenfahrt, Text: Jan Koneffke, 2005
  • Rosannas großer Bruder, Text: Cornelia Funke, 2005
  • wer liest, ist, Text: Bruno Blume, 2006, zusammen mit Verena Ballhaus, Quint Buchholz, Nadia Budde, Susanne Janssen
  • Der Mond ist aufgegangen, Text: Matthias Claudius, 2006
  • Fisch und Schokolade, Text: Irene Meyer u. a., 2006
  • Das langgestreckte Wunder, Text: Thomas Rosenlöcher, 2006
  • Lucia und das Drachenhalsband, Text: Rudolf Herfurtner, 2006
  • Gufidaun. Martin und der Außerirdische, Text: Bruno Blume, 2007
  • Ein Sommernachtstraum, Text: Franz Fühmann nach William Shakespeare, 2007
  • Ich steh an deiner Krippen hier, Text: Paul Gerhardt, 2007
  • Mayas Handtäschchen, Text: Franz Hohler, 2008
  • Opa Meume und ich, Text: Maggie Schneider, 2008, NA 2011
  • Ein richtig schöner Geburtstag, Text: Bruno Blume, 2009
  • Martin, Text: Doris Dörrie, 2009
  • Ein Wintermärchen, Text: Franz Fühmann nach William Shakespeare, 2009
  • Geh aus mein Herz und suche Freud, Text: Paul Gerhardt, 2009
  • Wo ist Papa?, Text: Kai Kittelberger, 2009, NA 2011
  • Dinosaurier im Mond, Text: Brigitte Schär, 2009
  • Der Ostertisch, Text: Siegfried Lenz, 2009
  • Als ich Maria war, Text: Jutta Richter, 2010
  • Der Mann, der lieber tot sein wollte, Text: Thomas Rosenlöcher, 2010
  • KwasiYoga und KüchenLatein, Postkartenkalender, Text: Bruno Blume 2011, zusammen mit Anija Seedler
  • Abenteuer im Broccoliwald. Eine bäumige Reise nach Afrika, Text: Bruno Blume, 2011
  • Otto, Text: Doris Dörrie, 2011
  • MimikKrimi und KopfSalat, Postkartenkalender, Text: Bruno Blume 2012, zusammen mit Anija Seedler
  • Gufidaun. Der Außerirdische kehrt zurück, Text: Bruno Blume, 2012
  • Spatz und Schwein, Lese- und Schreibwerkstatt, Text: Brigitte Schär, 2012
  • TamaTom und die Liebe, Text: Bruno Blume 2013
  • TamaTom und die Teufel, Text: Bruno Blume 2013
  • TamaTom und die Hühner, Text: Bruno Blume 2013
  • PaarProbleme und ZwiebelTränen, Postkartenkalender, Text: Bruno Blume 2014, zusammen mit Franz Zauleck

Originalillustrationen u. a. in DIE ZEIT, Literaturen, chrismon, Der Bunte Hund.

Übersetzungen der Bilder- und Kinderbücher in 17 Sprachen (und Sprachvarianten), darunter: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Portugiesisch, Tschechisch, Katalanisch, Hebräisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch.

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2002 Buchwochen Köln
  • 2004 Theater im Marienbad, Freiburg
  • 2007 Galerie Kunstflügel (GEDOK), Rangsdorf
  • 2007 Wangeliner Garten
  • 2007/08 Gellert-Museum, Hainichen
  • 2008 Altes Gefängnis Freising
  • 2009 Koeppenhaus, Greifswald
  • 2010 Bücherfest Sparkasse, Perleberg
  • 2010 Centre Culturel Français, Freiburg

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hilde Elisabeth Menzel: Jacky Gleich, in: Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 (LdI), Hrsg. von der Stiftung Illustration, Loseblattsammlung, Edition Text und Kritik 2009, 16 S.
  • Gundel Mattenklott: Schiefe Türen und schräge Türme. Jenseits der Statik gibt es rotierende Welten. Ein Werkporträt der Bilderbuch-Künstlerin Jacky Gleich. In: Literaturen, 9/2001, S. 30ff
  • Bruno Blume: Als Künstlerin gegen den Strom schwimmen, in: RockoMag, 2/2010, S. 12f
  • Anja Dietl: „Ich denke nach wie vor in laufenden Bildern“. Jacky Gleich im Gespräch, in: Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule, Hrsg. von Anja Ballis und Klaus Maiwald, Wissenschaftlicher Verlag Trier, 2/2009, S. 145ff
  • Marlene Zöhrer: Ein Bilder-Nachtsturm, in: kjl&m, 09.extra, Hrsg. von Caroline Roeder, München: kopaed 2009, S. 22
  • Christiane Benthin: Ich zeichne gegen die Verniedlichung der Welt, in: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik TPS, 5/6 2006, S. 79ff
  • Doris Breitmoser: Von Tod und Sterben. Amelie Fried und Jacky Gleich wurden für ihr gemeinsames Bilderbuch mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1998 ausgezeichnet, in: JuLit, 4/1998, S. 14f
  • Heidi Lexe: Verblödet – aber gut gelaunt? Die Illustratorin Jacky Gleich im Porträt, in: 1000 und 1 Buch, 4/2000, S. 25ff

Weblinks[Bearbeiten]