Jean-René Bernaudeau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jean-René Bernaudeau 2013

Jean-René Bernaudeau (* 8. Juli 1956 in Saint-Maurice-le-Girard, Département Vendée) ist ein ehemaliger französischer Radprofi und späterer Teammanager.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernaudeau startete 1976 für Frankreich beim Straßenrennen der Olympischen Sommerspiele in Montreal und kam auf Platz sieben ein. Ein Jahr später fuhr er die Internationale Friedensfahrt und wurde 24. des Gesamtklassements.[1] Jean-René Bernaudeau gab sein Profidebüt im Jahr 1978 beim französischen Radsportteam Renault-Gitane. In seinem ersten Profijahr wurde er Dritter der Vuelta a España 1978. An der darauffolgenden Tour de France 1978 nahm er als Helfer des späteren Siegers Bernard Hinault teil und trat nach der siebzehnten Etappe nicht mehr an.

Bei der Tour de France 1979 unterstützte er wiederum den Sieger Hinault und eroberte auf der zweiten Etappe für einen Tag das Gelbe Trikot. Er wurde Gesamtfünfter und gewann das Weiße Trikot des Siegers der Nachwuchswertung. Im selben Jahr wurde er im niederländischen Valkenburg Dritter der Straßenweltmeisterschaften.

Auch in den nächsten Jahren blieb er erfolgreich und gewann insbesondere 1981 bis 1984 viermal in Folge das französische Etappenrennen Grand Prix Midi Libre. Bernaudeau beendete seine Karriere nach der Saison 1988.

1991 gründete er die Amateurmannschaft Vendée U, aus der sich im Jahr 2000 das von Bernaudeaus Unternehmen SA Vendée Cyclisme betriebene Team Bonjour[2] bildete, welche seitdem unter verschiedenen Namen an internationalen Radrennen teilnimmt.

Doping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1982 lehnte es Bernaudeau mit vier weiteren Fahrern ab, sich einer Dopingkontrolle nach einem Kriterium in Callac zu stellen. Er führt später aus, dass solche Kontrollen bei Kriterien ein Eingriff in das Recht auf Arbeit seien.[3]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernaudeaus Sohn Giovanni war ebenfalls Radprofi.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1978
  • Silber Französische Profi-Straßenmeisterschaft
1979
1980
1981
1982
1983
1985
1986

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour1978197919801981198219831984198519861987
Gelbes Trikot Vuelta a España3
Maglia Rosa Giro d’Italia121250
Gelbes Trikot Tour de FranceDNF5DNF6136DNFDNF2617
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maik Märtin: 50 Jahre Course de la Paix. Agentur Construct, Leipzig 1998, S. 229.
  2. strategies.fr vom 20. Juli 1999: Bonjour (groupe Comareg), sponsor d'une nouvelle équipe cycliste
  3. Dossier dopage - Les réfractaires aux contrôles antidopage aufcyclisme-dopage.com abgerufen am 6. September 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]