Jordan Greenway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jordan Greenway Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Februar 1997
Geburtsort Canton, New York, USA
Größe 198 cm
Gewicht 104 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2015, 2. Runde, 50. Position
Minnesota Wild
Karrierestationen
2013–2015 USA Hockey National Team Development Program
2015–2018 Boston University
seit 2018 Minnesota Wild

Jordan Greenway (* 16. Februar 1997 in Canton, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2018 bei den Minnesota Wild in der National Hockey League unter Vertrag steht. Auf internationalem Niveau wurde er U18- und U20-Weltmeister, bevor er ins Aufgebot des Team USA für die Weltmeisterschaft 2017 sowie für die Olympischen Winterspielen 2018 berufen wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jordan Greenway besuchte in seiner Jugend die prestigeträchtige Privatschule Shattuck-Saint Mary’s in Faribault im Bundesstaat Minnesota und durchlief deren Eishockey-Juniorenteams. 2013 wechselte der Angreifer ins USA Hockey National Team Development Program (NTDP), die zentrale Talenteschmiede des US-amerikanischen Verbands USA Hockey. Mit den Auswahlen des NTDP nahm er in den folgenden zwei Jahren am Spielbetrieb der United States Hockey League (USHL) teil, der höchsten Juniorenliga des Landes, während er parallel dazu eine Reihe von Partien außerhalb regulärer Wettbewerbe bestritt. 2015 schied Greenway altersbedingt aus dem Förderprogramm aus und wurde von den Minnesota Wild im NHL Entry Draft 2015 an 50. Position ausgewählt.

Anschließend schrieb sich Greenway an der Boston University ein, an der er ein Psychologie-Studium begann und für deren Eishockey-Team, die Terriers, er fortan in der Hockey East am Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association (NCAA) teilnahm. Auch an der Boston University etablierte sich Greenway als regelmäßiger Scorer, so kam er in der Spielzeit 2016/17 auf 31 Punkte in 37 Spielen. Im Jahr darauf gewann er mit den Terriers die Meisterschaft der Hockey East und wurde selbst ins Hockey East Third All-Star Team gewählt.

Nach dem Ende der College-Saison unterzeichnete Greenway Ende März 2018 einen Einstiegsvertrag bei den Minnesota Wild[1], bevor er einen Tag später in der National Hockey League (NHL) debütierte.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt auf internationaler Ebene gab Greenway im Rahmen des NTDP, da dessen Teams auch als Junioren-Nationalmannschaften fungieren. So gewann der Flügelstürmer bei der World U-17 Hockey Challenge im Januar 2014 sowie bei der U18-Weltmeisterschaft 2015 die Goldmedaille für die Vereinigten Staaten. Es folgte eine weitere Goldmedaille mit der U20-Nationalmannschaft bei der U20-Weltmeisterschaft 2017, bevor er auch für die A-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2017 debütierte und dort mit dem Team USA den fünften Platz belegte.

Ende Dezember 2017 wurde bekanntgegeben, dass Greenway zum Aufgebot der USA bei den Olympischen Winterspielen 2018 gehören soll.[2] Dabei profitierte er von der Entscheidung der National Hockey League, die Saison für diese Olympiade nicht zu unterbrechen und ihre Spieler somit für eine Teilnahme zu sperren. Er hatte noch keinen Vertrag bei den Minnesota Wild unterzeichnet und war einer von vier College-Spielern im Team. Darüber hinaus war er der erste Afroamerikaner, der die Vereinigten Staaten im Eishockey bei Olympischen Spielen vertrat.[3] Schließlich belegte er mit der US-amerikanischen Auswahl in Pyeongchang den siebten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2017/18

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2013/14 USA Hockey NTDP USHL 33 10 16 26 –6 61
2014/15 USA Hockey NTDP USHL 22 5 15 20 +15 16
2015/16 Boston University NCAA 39 5 21 26 +14 58
2016/17 Boston University NCAA 37 10 21 31 +11 82
2017/18 Boston University NCAA 36 13 22 35 +9 52
2017/18 Minnesota Wild NHL 6 0 1 1 ±0 0 5 1 1 2 +2 0
USHL gesamt 55 15 31 46 +9 77
NCAA gesamt 112 28 64 92 +34 192
NHL gesamt 6 0 1 1 ±0 0 5 1 1 2 +2 0

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2014 USA WHC Goldmedaille 6 3 2 5 12
2015 USA U18-WM Goldmedaille 7 1 6 7 +6 4
2017 USA U20-WM Goldmedaille 7 3 5 8 +3 2
2017 USA WM 5. Platz 8 0 0 0 ±0 0
2018 USA Olympia 7. Platz 5 1 0 1 –2 10
Junioren gesamt 20 7 13 20 18
Herren gesamt 13 1 0 1 –2 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Bruder James Greenway (* 1998) ist ebenfalls Eishockeyspieler und wurde im NHL Entry Draft 2016 an 72. Stelle von den Toronto Maple Leafs ausgewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minnesota Wild signs Jordan Greenway to three-year, entry-level contract. nhl.com, 26. März 2018, abgerufen am 28. März 2018 (englisch).
  2. Team USA announces rosters for Olympic hockey teams. sportsnet.ca, 1. Januar 2018, abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).
  3. Evan Sporer: The Olympian. sportingnews.com, 2. Januar 2018, abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).