Karoline Krüger (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karoline Krüger (* 13. Februar 1970 in Bergen) ist eine norwegische Sängerin.

Noch als Schülerin der katedralskole in Bergen gewann sie den Melodi Grand Prix und durfte daher beim Eurovision Song Contest 1988 in Dublin für ihr Land antreten. Mit der Popballade For vår jord erreichte sie den fünften Platz. In jenem Jahr erschien auch ihr Debütalbum. Darüber hinaus veröffentlichte sie die englischsprachige Single You Call It Love, die in dem Film Die Studentin zu hören war. Der Song erreichte Platz acht der französischen Single-Charts. Weitere Veröffentlichungen beschränkten sich danach wieder auf den norwegischen Musikmarkt.

Seit den 2000er Jahren ist sie verstärkt als Musicaldarstellerin und Komponistin tätig. Sie ist mit Sigvart Dagsland verheiratet und hat zwei Töchter.

Diskografie (Alben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fasetter (1988)
  • En gang i alles liv (1991)
  • Fuglehjerte (1993)
  • Den andre historien (1996)
  • Sirkeldans (1999)
  • De to stemmer (2004)
  • Veggen (2011)
  • Jul (mit Sigvart Dagsland, 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]