Tommy Körberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tommy Körberg (2009)

Tommy Körberg (* 4. Juli 1948 in Norsjö) ist ein schwedischer Sänger, Schauspieler und Musicaldarsteller.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gewinner des Melodifestivalen 1969 durfte er beim Eurovision Song Contest 1969 in Madrid für sein Heimatland antreten. Er erreichte mit dem Schlager Judy, min vän den neunten Platz. In den 1970er Jahren sang er bei den Bands Solar Plexus und Made in Sweden. Ab den 1980er Jahren wurde er überwiegend als Musicaldarsteller aktiv. Er war in Les Misérables, Chess und The Sound of Music zu sehen. Eine Filmrolle hatte er als Klein-Klipp in dem Jugendfilm Ronja Räubertochter von 1984. Nach einem erneuten Sieg bei der schwedischen Vorauswahl durfte er beim Eurovision Song Contest 1988 in Dublin antreten. Mit Stad i ljus erreichte er Platz 12.

In den 2000er Jahren war er in den Musicals Chess (auch in einer Londoner Aufführung), My Fair Lady und dem schwedischen Stück Rivierans guldgossar zu erleben. 2011 war er Jurymitglied der TV3-Castingshow True Talent. Zudem sang er mit Benny Anderssons Orkester, das das frühere ABBA-Mitglied Benny Andersson 2001 gegründet hatte.

Im April 2017 erschienenen Album Worlds Collide der schwedischen Metal-Band Dead by April, steuerte er den Gesang zum Lied For Every Step bei.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
SE SE
1983 Tolkar Jacques Brel SE35
(2 Wo.)SE
1988 ...är... SE16
(3 Wo.)SE
1989 Julen är här SE3
Gold
Gold

(10 Wo.)SE
1993 Jak skulle vilja våga tro SE39
(2 Wo.)SE
1995 Sound of Music SE15
(9 Wo.)SE
mit Carola
1996 Evergreens SE17
(7 Wo.)SE
2000 Stilla natt SE23
(5 Wo.)SE
2003 Gränslös - Det bästa med SE5
(20 Wo.)SE
2007 Rakt upp och ner SE4
(20 Wo.)SE
2010 Songs For Drinkers And Other Thinkers SE17
(9 Wo.)SE
2012 Sjung tills du stupar SE6
(13 Wo.)SE

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
SE SE
1988 Stad i ljus
...är...
SE8
(4 Wo.)SE
Wiedereinstieg 2020 auf Platz 97 für eine Woche
1989 O helga natt
Julen är här
SE16
(22 Wo.)SE
Charteinstieg in SE erst 2007
Julen är här
Julen är här
SE6
(28 Wo.)SE
mit Sissel Kyrkjebø
Charteinstieg in SE erst 2007
Låt Julen förkunna
Julen är här
SE74
(1 Wo.)SE
mit Sissel Kyrkjebø
Charteinstieg in SE erst 2015
Gläns över sjö och strand
Julen är här
SE90
(1 Wo.)SE
Charteinstieg in SE erst 2015
2012 I väntan på Julen
Välkommen jul
SE73
(3 Wo.)SE
mit Jill Johnson
Charteinstieg in SE erst 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: SE
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: SE